Paradiseislandfamily's Weblog

Just another WordPress.com weblog

Archive for the ‘P.I.System/aktuell’ Category

P.I.System/ Tagebuch

with 3 comments

Paradies-Insel-Tagebuch:

Postings September 2015

30.9. zu P.I System-Zeitgeschichte/Sept. 2015

Zur Klärung bestehender Verhältnisse und Warnung vor schon jetzt unschwer vorauszusehenden weiteren zeitgeschichtlichen Abläufen möchte ich folgende Übersicht geben: Wir sahen und sehen seit Jahren, wie die Internazis (USRAEL, Konzernisten, Illuminaten, Oligarchen, Geldmächtigen…) bei ihrer Welteroberung vorgehen, nämlich immer versteckter und hinterhältiger, und neuerdings auch immer mehr ohne offensichtlichen Einsatz eigener Truppen. – Die Technik dieser Welteroberer-Gruppe, nämlich ein Volk gegen das andere zu hetzen, ist nicht neu, aber leider immer noch erfolgreich und funktioniert heute perfekter denn je nach genau berechneten eigennützigen Plänen. – In den bekriegten Ländern fungieren dabei meist lediglich bezahlte Söldnerheere bzw Terrorgruppen, bestehend aus kriminellen, gewissenlosen, gewaltgeilen und perversen Brutalos aus den Gefängnissen, oder/und auch gleich ortsansäßige Elemente aus fanatisierbarem und gewaltbereitem Pöbel, der dann lediglich noch ein wenig instruiert und organisiert, sowie bewaffnet und mit Geld versorgt werden muß, um für die Großverbrechen der (un)heimlichen Drahtzieher zu wirken. Eine Haupt- Rolle spielen hierbei zur Bildung von Fronten und Gegnern mittels Lügen und Verdrehungen vor allem die Medien, die die Internazis heute leider ebenfalls komplett in der Hand haben. Allein damit und im Verbund mit Geld konnten und können die Vernichter der Nationen nun auch tödliche Asylanten-Armadas, bestehend aus antichristlichen potentiellen Schlächtern (Islamisten, Mörder im Gewande der Frömmigkeit, 2.“Tier“ mit den zwei Hörnern wie ein Lamm) und Vergewaltigern der weißen Zielvölker (Afrikanern) antikreuzzugartig gen Europa anströmen lassen, um es, anfangs noch ohne Waffen, zu überrennen und zunächst ins Chaos bzw den Bürgerkrieg zu stürzen. – Da die Kriegsinvestoren alsbald auch für die Bewaffnung vor allem jener bereits in den Kasernen untergebrachten Invasionstruppen sorgen, die dort wie einstens im „trojanischen Pferd“ auf ihren Einsatz warten, kann die blutige Phase der Übernahme und anschließenden gewaltsamen Islamisierung und Unterjochung durch solche Stützpunkte bzw quasi jedes bestehende Asylantenzentrum schnell und über Nacht kommen. – Zumal ja auch noch alle miteinander funkvernetzt und über die Imame wirksam koordiniert werden, die sie zum gewählten Zeitpunkt im Namen Allahs in den „heiligen Krieg gegen die Ungläubigen“ hetzen werden. Anm.: Wie kann jemand seine Gastgeber und damit Wohltäter morden, foltern, berauben, vergewaltigen, schlagen oder auch nur beleidigen, und das dann auch noch „Religion“ und sich „gläubig“ nennen! – Wer so glaubt in den Himmel zu kommen, wird sich in der tiefsten Hölle einfinden!

Währenddessen stehen die deutschen Soldaten unter der Befehlshoheit des Feindes, sind im Ausland eingesetzt oder werden waffenlos in Zelten vor den Kasernen kampierend zur leichten Beute der Fremdarmeen. Ebensolches geschieht mit der deutschen Bevölkerung, die ja, sobald sie sich zu wehren beginnt, von den „deutschen“ Behörden und Polizei-/Truppen dann noch selber bekämpft, verhaftet und in Todeslagern inhaftiert werden wird, während die Invasoren freie Hand für jedes beliebige Verbrechen an Deutschen haben! – Auf diese Weise wird die Eroberung, Unterdrückung, Plünderung, Vergewaltigung und zuletzt totale Vernichtung des deutschen Volkes im eigenen Lande von der eigenen Regierung samt deren Behördenapparat nicht nur geduldet, sondern sogar unterstützt, ja, regelrecht angeboten und empfohlen! – Wer sich nun wundert, wie all diese unverzeihlichen, ja, regelrecht wahnsinnigen Torheiten und Verbrechen gegen Deutschland und auch andere Länder Europas (nach Eskalation der ganzen Welt,…) von allen Regierenden nicht nur zugelassen, sondern sogar initiiert werden konnten und bis heute (Ende Sept) immer noch können, der muß alsbald zur Einsicht kommen, daß es sich hierbei nicht um Dummheiten – denn kein echter Volks-Herrscher würde jemals solchen Volksselbstmord durch feindliche Einwanderermassen zulassen – sondern um geheime Machtkonspiration und Hochverrat handelt(e). – Gerüchte, daß Merkel tatsächlich eine in vitro gezeugte Hitlerstochter und damit Rothschild ist, ließen sich bisher nicht entkräften und erscheinen nun umso logischer, da es innerhalb der EU vor allem diese Unperson ist, die maßgeblich und ausschlaggebend für die Auslösung der Vernichtung Deutschlands, dann Europas samt anschließender Entfesselung des 3.Wk durch die Asylanten-Invasion verantwortlich ist. – Durch ebendiese Invasion wurden Bürgerkrieg, Chaos und und Niedergang Europas unvermeidbar, und werden auch alle nachfolgenden apokalyptischen Kriege, Hungernöte und Seuchen kettenartig ausgelöst. – Wer hätte sich noch vor wenigen Jahren die Erfüllung von Prophezeiungen wie jener vorstellen können, daß der Papst eines Tages aus dem Vatikan über Leichen fliehen muß, oder ein „stummer Frühling“ in Deutschland hereinbräche. – Oder daß man im ganzen Land kaum mehr eine Kuh finden wird. – Doch nun, da wir den grausamen Erbfeind und Hasser aller Christen und weißen Nordvölker in zig-Millionenstärke (demnächst bewaffnet) im Land haben, stehen wir bzw alle Nichtmuslime, aber auch Nichtafrikaner,… plötzlich unmittelbar vor der Verfolgung im eigenen Land. – Genauso geht es bereits jetzt schon allen Vögelchen und Tieren in Wald und Flur, alsbald auch denen in den Bauernhöfen an den Kragen. – Ein dreifaches „wehe wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe“ (W.Busch) gilt jetzt auch den Linken, die ja ebenfalls mitschuldig sind an dieser Invasion, doch im Gegensatz zu den PolitikerInnen oft wirklich aus Dummheit und Vermessenheit! – Auch alle Rufe nach Frauenherrschaft und Matriarchat werden nun bald verstummen. Selbst die Emanzen haben diese Invasionen niemals ernsthaft stoppen wollen und damit mitverschuldet! Regierende und herrschende Frauen werden niemals die Rettung für die Welt bringen, sondern nun alsbald den Schleier nehmen müssen und noch weit schutzloser ohne ihre Männer dastehen! – Interessant ist in diesem Zusammenhang vielleicht noch, daß der „Hohe Rat der Ältesten“ in Israel Obama und den Papst inzwischen bereits öffentlich des Verbrechens der Gefährdung Israels und der Einleitung der apokalyptischen Endzeitgeschehnisse anklagt! – Daß Obama ebenfalls Träger großer Schuld ist, ist klar, doch ist dieser ja lediglich eine Strohpuppe im Spiel der Mächtigen, das allein von jenen Kräften, die auch Israel bildeten, gesteuert wird. – Die wahren Fronten bzw Drahtzieher zeigen sich ja nun anhand jenes Abkommens, mit dem die Staaten dieser Erde eine gemeinsame Bekämpfung des Islam-Terrors beschlossen haben! – Welche Staaten stimm(t)en diesem Abkommen als einzige nicht zu, wohl weil sie bzw deren Hintermänner die „Blutarbeit“ des „großen Bruders Islam“ ja selber begrüßen bzw sogar eingefädelt und finanziert haben? – Das sind Israel, USA, Großbritannien und die Türkei! – Auch der „Bischof in Weiß“ (falsche Prophet, Bergoglio) sitzt jedoch nun bezeichnender Weise auf der Anklagebank dieser Ältesten. Die Schuldursache will freilich hier nicht so recht ersichtlich werden. – Deutlich ersichtlich ist lediglich, daß nun vor allem wieder einmal die katholische Kirche ins Visier der Verfolgung genommen werden soll. – Daß genau dieses, nämlich die Vernichtung des Christentums, jedoch von Anfang an schlichtweg das Hauptziel der ganzen Invasion war, ahnt wohl jeder, der die Geschichte des Abendlandes auch nur halbwegs kennt!

Es ist mir jetzt auch klar, was mit dem Blutmond bzw letzten Sabbatjahr eingeleitet worden ist, nämlich das endzeitliche Geschehen, das nun kaum mehr aufzuhalten ist, da ja in Europa niemand mehr bereit und fähig ist, genauer gesagt die verräterischen Regierungen nicht willig sind, erstens die Grenzen zu schließen und zweitens gegen alle eingedrungenen Gewalttäter und Unverschämten sofort rigoros vorzugehen und sie umgehend auszuweisen bzw über genau jene Grenzen abzuschieben, über die sie hereindrangen. – Somit wird die Übernahme, Plünderung und Verwüstung nun so lange voranschreiten und wachsen, bis die Bevölkerung selber zur Gegengewalt greifen muß, wenn sie überleben will. – Oder aber sie flieht und reißt dadurch sich und weitere Länder ins gleiche Flüchtlings-Elend, das sich dann endlos und verzehrend über die Länder ausbreitet und zuletzt nur noch durch totale Vernichtung und Kriege aller migrierenden Völker gestoppt werden kann. – Daß die Juden und auch alle anderen dabei zuletzt nach einer dreitägigen Finsternis ihren erwarteten Messias kommen sehen werden, ist ebenfalls evident. Doch wird dies dann nicht „Ihr“ Messias, sondern das zweite rettende Kommen desjenigen sein, den sie bereits einmal gekreuzigt haben! – Erst ER wird dann die Böcke von den Schafen unterscheiden bzw alle, die bis dahin nicht wirklich SEIN Volk sind, zur Hölle fahren lassen! – Und zwar ganz ungeachtet dessen, wie sie sich vorher nannten und dachten, oder wieviel Macht oder Geld sie besaßen. Es können dann auch keine Islamisten bzw Religionen mehr bestehen, die IHN nicht als Herrn aller Welten und Zeiten erkennen und allein SEINE Lebens- und Liebes-Gesetze achten. Insofern wäre es für alle eingedrungenen Muslime dringend ratsam, sich während ihres „Besuches“ im Abendland über dessen Religion zu informieren und zu bekehren, so daß die Erde danach tatsächlich wieder nur einen Hirten haben wird und christlich, oder aber nicht mehr sein wird. – Freilich wird jegliches Lernen und Mitarbeiten jener schon allein wegen totalen Mangels an Sprachkenntnissen nicht möglich sein. Diese Menschen sind hier völlig deplaziert und zu nichts Positivem zu gebrauchen!

Es besteht in den nächsten Jahren bis zum zweiten Kommen des Herrn allerdings noch eine erhebliche Gefahr nämlich, daß uns der kommende Messias vorher noch durch einen künstlich mittels Satelliten und HAARP per Hologramm projizierten und danach installierten und inthronisierten Antichristen (Weltherrscher) mittels eines „falschen Propheten“ oder „Bischofs in Weiß“ vorweggenommen bzw ersetzt werden wird. – Wie man weiß, war und ist der Teufel stets der große Nachäffer sowie raffinierteste Psychologe bzw Psychotaktiker aller Zeiten. – Er mitsamt seinen menschlichen Erfüllungsgehilfen wissen perfekt zu täuschen und würden vermutlich noch die ganze Welt ins Bockshorn jagen, wenn uns Jesus diesmal nicht persönlich von ihnen befreien würde. – Armageddon, eine erneute Total-Vernichtung alles Bösen und aller Bösen würde dann wohl kommen müssen. – Und genau davor darf sich der hohe Rat der Juden jetzt sehr berechtigte Sorgen machen! – Die Bestrafung Jerusalems kam schon einmal im Jahre 70 nach der und für die Kreuzigung unseres Herrn!

Zur Mahnung und Umkehr aller Ungläubigen siehe folgenden Urtext aus dem 13.Jh:

Jener Tag, der Tag der Zähren

Tag des Zornes, Tag der Zähren, wirst die Welt in Asche kehren, wie Sibyll und David lehren.
Welch ein Graus wird sein und Zagen, wenn der Richter kommt mit Fragen, streng zu prüfen alle Klagen!
Laut wird die Posaun‘ erklingen, durch der Erde Gräber dringen, alle hin zum Throne zwingen.
Schaudernd sehen Tod und Leben sich die Kreatur erheben, Rechenschaft dem Herrn zu geben.
Und ein Buch wird aufgeschlagen, treu darin ist eingetragen jede Schuld aus Erdentagen.
Sitzt der Richter dann zu richten, wird sich das Verborgne lichten; nichts kann vor der Strafe flüchten.
Weh! Was werd ich Armer sagen? welchen Anwalt mir erfragen, wenn Gerechte selbst verzagen?
König schrecklicher Gewalten, frei ist deiner Gnade Schalten: Gnadenquell, laß Gnade walten!
Milder Jesus, wollst erwägen, daß du kamest meinetwegen, schleudre mir nicht Fluch entgegen.
Bist, mich suchend, müd gegangen, mir zum Heil am Kreuz gehangen, mög dies Mühn zum Ziel gelangen.
Richter du gerechter Rache, Nachsicht üb in meiner Sache, eh ich zum Gericht erwache.
Seufzend steh ich schuldbefangen, schamrot glühen meine Wangen, laß mein Bitten Gnad erlangen.
Hast vergeben einst Marien, hast dem Schächer dann verziehen, hast auch Hoffnung mir verliehen.
Wenig gilt vor dir mein Flehen; doch aus Gnade laß geschehen, daß ich mög der Höll entgehen.
Bei den Schafen gib mir Weide, von der Böcke Schar mich scheide, stell mich auf die rechte Seite.
Wird die Hölle ohne Schonung den Verdammten zur Belohnung, ruf mich zu der Selgen Wohnung.
Schuldgebeugt zu dir ich schreie, tief zerknirscht in Herzensreue, selges Ende mir verleihe.
Tag der Tränen, Tag der Wehen, da vom Grabe wird erstehen zum Gericht der Mensch voll Sünden;
laß ihn, Gott, Erbarmen finden.
Milder Jesus, Herrscher du, schenk den Toten ewge Ruh. Amen. http://www.christliche-gedichte.de/index.php?pg=11111

 

Nachhall:

  • Dieses und noch mehrere sehr alte Lieder der mahnenden Art befanden sich noch in alten katholischen Gesangbüchern bis zum Konzil (1965), wurden danach jedoch von den diese Kirche unterwandernden „Modernisten“ (Freimaurern, Satanisten, Esoterikern,…) entfernt, da es dem Teufel nun mal stets am liebsten ist, wenn seine Existenz und mithin die gesamten Höllen als nicht existent verleugnet werden und die „veraltete“ Kirche Gottes der Lächerlichkeit preisgegeben wird. – Ein weiteres Beispiel jener inzwischen regelrecht verbotenen alten Lieder: http://zaezilie.blogspot.pt/2011/09/tu-auf-tu-auf-du-schones-blut.html   Ich muß durchaus zugeben, daß auch ich lange Zeit meines Lebens den Katholizismus zumindest als sehr reformbedürftig betrachtet habe. – Doch je mehr ich mich informierte, erkannte ich auch, daß so gut wie alles, was wir seit dem letzten WK an „Wahrheiten“ über alle Medien serviert bekamen, von heftigen Lügen und verhängnisvollen Falschheiten durchsetzt ist und die wahre Revolution bzw Verbesserung dieser Menschheit tatsächlich im Christentum und damit der echten Gottesverbindung liegen würde. – Was heute dringend verbessert werden muß, ist daher weniger die Lehre der traditionellen Kirche um die Existenz von Himmel und Hölle, sondern vielmehr alle widernatürliche Lebens- und Ernährungsweise in der modernen Konsumwelt, die aber ja eigentlich bereits dabei ist, sich in die „Steinzeit“ zurück zu versetzen.
  • Wenn Haßreden tatsächlich bestraft würden, müßten die Strafen Millionen von deutschfeindlichen Immigranten treffen und verurteilen. – Doch ich fürchte sehr, daß hiermit ausschließlich allen deutschen Kritikern des aktuellen und kommenden Desasters ein weiterer Maulkorb verhängt werden soll! – Die Gesinnungspolizei (Gestapo) wird hiermit von den Internazis reaktiviert!
  • Unsere Wurzeln erkenne ich auf Atlantis, letztendlich im ersten Menschenparadies. – Wer sich über die jahrhundertelangen Vernichtungsstrategien gegen das Christentum informieren will, sollte unbedingt Maurice Pinay’s „Verschwörung gegen die Kirche“ lesen! – Auch ich sehe jedoch in der und für die Zukunft ein anderes, befreites Natur-Christentum. – Dennoch, auch die traditionelle Kirche der Vergangenheit muß m.E. rehabilitiert werde. – Ich lese gerade Helmut Lungenschmids Sterbeerlebnisse http://www.angelus-media.com/Sterbeerlebnis.html und kann keine wirklich wesentlichen Fehler darin entdecken, da ich schon länger auch noch andere Zeugen der jenseitigen Welt kenne, wie etwa Swedenborg oder aus neuerer Zeit Maria Valtorta oder Gloria Polo. – Aus gutem Grunde sehe ich mir seit Längerem gerne all jene Literatur genauer an, die vom Mainstream angegriffen, schlechtgemacht oder gar verboten wird… Unter Mainstream verstehe ich hier übrigens auch den Anti-Mainstream-Mainstream etwa in Gestalt der Kopp-Literatur, die ggf sogar gefährlicher ist, weil deren Lügen weit schwerer zu entlarven bzw heute oft noch weitgehend unentdeckt sind. – Wichtige freie Autoren werden heute selten publiziert, wie etwa H.Lungenschmid, der arbeitslos ist und sich mit seinen Büchern und Vorträgen erhalten muß, weshalb sein Buchbericht leider nicht im Internet erhältlich ist.
  • Unsere Differenzen beruhen hauptsächlich auf unterschiedlichen Geschichtsbildern, was nicht verwundern sollte, da für mich inzwischen die Nachkriegsliteratur incl alles, was seit „Luzifers Trust“ (erster Esoterik-Verlag) im Bereich Esoterik und New Age geschrieben wurde, als z.T. extrem fehlerhaft und (selbst-)betrügerisch aufgeflogen ist. Es handelt sich dabei oft um div. Einlull-Strategien bis hin zu einer Ersatz-Religion mit meist fatalen Folgen auf allen Ebenen. – Nicht durch Wegsehen, sondern durch Hinsehen und dann echte Kalkulation und Begegnung von Gefahren verhindert man Katastrophen! – Gefahr erkannt, Gefahr gebannt! – Auch Prophezeiungen sind lediglich Warnungen davor, was geschehen kann oder wird, wenn man sie mißachtet. – Sie müssen nicht eintreffen oder werden gemildert, wenn der Mensch sich vorher schon bessert bzw auf die herannahende Gefahr entsprechend reagiert. – Auch den riesigen Migrantenstrom hätten Merkel und andere verräterische Politiker nicht auslösen können, wenn vorher besser aufgeklärt anstatt beschwichtigt und schöngeredet worden wäre. – Daß nun tatsächlich nur noch sehr pragmatische Lösungen möglichst autarken natürlichen Lebens und Essens angesagt sind, entspricht jedoch ganz meiner Einschätzung sowie Zielsetzung meiner Hauptaktivitäten seit Jahrzehnten! – Denn was jetzt passierte und noch passiert, wird wohl das Ende der konsumzivilisaTorischen Ära für alle Zeiten einleiten! – Ich werde mich deshalb als nächstes nicht mehr länger mit dem Politgeschehen aufhalten, sondern Renaturierungswege von Mensch und Gesellschaft aufzeigen.
  • Gespalten war die Menschheit schon seit Kain und Abel, doch wurden die unterschiedlichen Gruppen im Laufe der Zeiten immer wieder durch Endzeitkatastrophen getrennt, so daß die agressiven kainitischen Linien die danach wieder lange Zeit nach den Gottes- und Naturgesetzen friedlich-paradiesisch-vegetarisch Lebenden nicht mehr erreichen konnten. – Geschichtsbetrachtung hängt sehr von der Verwendung von Geschichtsquellen ab, die bei uns sicherlich unterschiedlich sind, da ich/wir z.T. auch noch Quellen aus der Vorkriegszeit kennen, die danach konfisziert wurden. – Die Geschichte um unsere Vorfahren auf Atlantis wurde damals „Ariosophie“ genannt, bevor den Deutschen 32000 einschlägige Buchtitel und damit ihre gesamte Vorgeschichte entwendet und verboten, und durch eine andere der Sieger vertauscht wurden. – Atlantis besaß demnach einstens eine glänzende, naturnahe und vorbildliche Hochkultur von meist rohköstlich lebenden Vegetariern, die lediglich relativ kurz vor der Sintflut durch aufgenommene Asylanten und deren Einflüsse ruiniert wurde. – Zuletzt wurde die Insel von einer immensen Übermacht an Invasoren aus allen umgebenden Ländern überrannt und eingenommen. – Wie gehabt! – Die Geschichte wiederholt sich ständig, wenn man nicht daraus lernt bzw sie nicht einmal mehr kennt. Eine der wenigen noch erhältlichen Quellen: https://archive.org/details/Schmid-Frenzolf-Urtexte-der-Ersten-Goettlichen-Offenbarung

 

24.9. P.I.System/ Zeitgeschichte/ Informative Briefe     – Themen: Untergang des Abendlandes, unsichtbare Feinde, Fehlerideologien als psychopolitische Waffen

….Hallo Ihr zwei mit dem großen Herzen! – Ich verstehe Eure Gefühle sehr gut, doch ich kenne zum Glück inzwischen auch den Betrug, der hinter den esoterisch-östlichen Kulten (das Wort Religion=Gottesverbindung trifft hier nicht zu) und Praktiken (incl. Mantra-Meditation…) steckt. Ebenso kenne ich die Naivität und Blauäugigkeit, Gutmütigkeit, aber auch den Laizismus, die (Über-)Lebensuntüchtigkeit, Faulheit und Verkommenheit von ZivilisaToren auch der ehemaligen Arias von der Insel Atlantis, die seit der Sintflut als weiße, germanische Völker das nördliche Eurasien übersiedelten und sich nördlich der Alpen konzentrierten, sehr gut, die gerade heute wieder unbegreifliche Dummheiten begehen, von denen sie leider wieder einmal bzw immer noch keine Ahnung haben. Denn sie kennen ja noch nicht einmal ihre Feinde und Peiniger, die sie inzwischen von aller Macht und allem Besitz trennten, sich jedoch schon seit Jahrhunderten an die Weltmacht heranschleichen und sie inzwischen auch so gut wie besitzen! – Sie haben ebenfalls keinen blassen Schimmer von deren Erziehung, die eigentlich eher als Schock- oder Trauma-Programmierung bezeichnet werden muß, da diese bereits mit dem zweiten Lebensjahr einsetzt und mit grausamen und erbarmungslosen Methoden folgende Paradigmen einbrennt: 1. Nichts zu brauchen 2.nichts zu wollen 3.nichts zu wünschen 4. Die Stärksten überleben 5. Das Gesetz der Verschwiegenheit 6.Verrat ist das größte Gut 7.kein Mitgefühl 8.Zeitreisen 9.10.11.Sexualtraumatisierung mit dem Ziel der Dissoziation(Persönlichkeitsspaltung/-Trennung), erhöhten Lern- und Aufnahmefähigkeit, Verringerung der Gefühlswelt, 12. Im 12.Lebensjahr dann Beteiligung an einem grausamen satanistischen Kinderopfer (Ritualmord) – Mit acht Jahren können diese Kinder bereits schießen und sind im Kampfsport ausgebildete absolut hörige Mitglieder ihrer Hierarchie, in der sich auch niemand ver- bzw einmischt, sondern alle Heiraten entsprechend der Blutlinien geplant und bestimmt werden. – Bei denen gibt es keine „Patchwork-Familien! – Danach erhalten die Kinder ein spezielles Training je nach dem Bereich, in dem sie tätig sein werden. – In der Wirtschaft (Pharma, Öl, Gas, Rüstung,…), „Wissenschaft“ und Lehrwesen, den Banken, den Regierungen und Verwaltungen, bei Drogen-, Menschen-, Organ-…Handel, Prostitution, Porno, in den Medien…, des weiteren in allen entscheidenden Gremien und Gruppierungen, die entweder von ihnen eingenommen oder zerschlagen/verboten werden. Überall ist diese sog. Elite- und Macht-Gruppe führend und tonangebend. – Es steigen da auch nur sehr wenige aus, da solches nicht nur gefährlich und gegen die Programmierung wäre, sondern auch den Verlust allen Reichtums und Wohlstands, sowie des gesamten Bezugsfeldes bedeuten würde. – Doch es gibt solche Aussteiger, und selbst streng gehütete Geheimnisse dieser Gruppe gelangten dadurch an die Öffentlichkeit. http://herzmariens.ch/Kirche/Illuminati/Svali_Ex-Illuminati.htm – Auf der anderen Seite der „Medaille“ sehen wir heute (überall, auch in dieser Gruppe) die Nachfahren der Hippie- und Drogen-Generation mit Ihrer „sanften Blümchen- und Friedens-Revolution“ („love&peace“) Bäume umarmen, meditieren, Yoga-Künste und anderen östlich-autistischen Zeitvertreib dagegen halten. – Bewirken oder ändern werden diese Sanften jedoch an Ihrer durch die vorgenannte Macht-Gruppe eingeleiteten Versklavung oder Vernichtung rein gar nichts. Denn dieses induzierte esoterische Einlull-Programm ist ja lediglich eine Stillhalte- und Einschläferungs-Methodik, so daß die Eliminierung dieser Verwöhn-Völker für deren aggressive Gegner ein Kinderspiel wird. Die momentane eingeschläferte Noch-Freiheit ist also eine sehr trügerische Sache! Solange jemand deren Brot ißt, Benzin verfährt, Atom-Strom verbraucht, Medikamente und Drogen nimmt, Medien- und anderen Lügen glaubt, in die Multi-Organisation eingebunden bleibt bzw sich in diesem System integriert und engagiert ohne darin angemessen auf die Gefahren zu reagieren und den gegenwärtigen Crash-Kurs zu ändern, oder/und sich und seine Kreise auf allen Ebenen unabhängig zu machen, bleiben auch aller Sanftsinn samt positivistischer Esoterik- und Ostlehren-Kulte nichts anderes als fatale und faule Ignoranz- und Stillhalte-Alibis, durch die genau das böseste aller Ergebnisse, nämlich die totale Versklavung und/oder Auslöschung forciert, ja, erst ermöglicht wurde und noch wird! – Ist es nicht unerhört, daß ganze Völker heute ohne das Geringste dagegen zu unternehmen, zulassen, daß sie und ihre Umwelt täglich mit Giften aus Sprühflugzeugen verseucht werden? – Oder daß da offensichtlich Regierende völlig gegen ihr Wohlleben regieren und lügen, daß sich die Balken biegen, – und jene sogar schon volks-feindliche Kulturen bzw Killer einladen, um sie im eigenen Land auszurotten oder/und daraus zu vertreiben, und die wahren Zahlen dieser Invasoren in Wirklichkeit bereits das Fünf- bis Sechsfache der offiziellen Angaben betragen? – Noch unerhörter ist wohl nur noch die Tatsache, daß diese Schritte, diese Selbstauflösung von Nationen und Kulturen sogar immer noch z.T. von deren IllusionistInnen selber begrüßt wird! – Nun, da kann ich nur noch viel Spaß wünschen beim kommenden Multi-Kulti-Treiben bzw Bürgerkrieg. – Wer das immer noch „positiv“ sieht, wird wohl auch noch seine eigene Massakrierung oder Versklavung begrüßen nach dem Motto: „Das geschieht uns recht, wir habens ja nicht anders verdient.“

Mit all diesen Euren fadenscheinigen und schwächlichen Lebens-Lehren und Weisen könnt Ihr jedoch jene Drahtzieher hinter den Weltkulissen niemals überzeugen oder bessern, denn die lachen spotten nur über Euch bzw alle anderen Unwissenden, über diese dumme Horde Schlachtvieh, die keine Chance hat gegen ihre Macht, schon allein weil sich unter den Modernen meist nicht einmal mehr zwei (Mann und Frau) einig sind. – Und diese honigsüßen esoterischen Irrlehren (u.a. auch der Reinkarnationsglaube), auf die man/frau hereingefallen ist, hatten kombiniert mit Geschichtsverfälschungen die Mächtigen übrigens auch deshalb installiert, um die Jugend von ihrer vorher noch wahren Gottesverbindung abzutrennen und gleichfalls zu AnwärterInnen der Höllen zu machen! – Natürlich könnten wir, wenn wir dazu nicht zu blöd wären, mit diesen fremden Menschenmassen, die da eindringen, auch etwas aufbauen, wenn wir sie z.B. umgehend in unserer neuen natürlichen Landwirtschaft bzw zum Umbau unserer vermurksten modernen Unwelt in eine bessere einsetzen würden. – Doch die kommen nun mal eindeutig nicht zum Arbeiten und sind dazu wohl auch nicht geeignet. Wir tun auch diesbezüglich wahrlich weit besser daran, allein bzw mit Unsresgleichen zu arbeiten und uns nie wieder auf (später undankbare) Knechte, Gäste oder Asylanten einzulassen. – Denn „ab Chaos“ bzw aus „Multi“ entsteht dann nichts wie noch größeres Elend. – Falls man sich jedoch je immer noch flüchtende Arbeitskräfte aus anderen Ländern holen wollte, dann sollten das stets und nur christliche sein!

So weit, so gut. – Jetzt wissen manche vielleicht etwas mehr. Allerdings ist wohl immer noch unklar, wie man jetzt und heute immer noch gegen diese eiskalte Übermacht ankommen könnte, die ja quasi alles unter Kontrolle hat und unter hypnotischem Bann bzw satanischer Besessenheit steht. – Ein echter Weg wäre, jene von der Wahrheit und Existenz des wahren Gottes, der weder Allah heißt noch durch irgendwelche Esoterik- und Ostkulte erfaßbar wird, vor allem aber über Himmel und Hölle zu informieren, da ja letztere unweigerlich auf sie bzw alle Mörder und Gewalttäter, Verräter, Lügner und Betrüger wartet, und zwar die tiefsten und schmerzhaftesten Regionen daraus! – Nach ihrem Leben wird ihnen die dann ewige Rechnung präsentiert für alle Untaten! – Daran ändert auch ihre Programmierung oder Desinformation samt Gefühlsstarre nichts, denn allein Taten und Zustände zählen und wiegen dort drüben! – Und all diese fehlerhaften Kulte und Lehren, Bünde und Geheimbünde können durchaus auch verlassen werden, wenn der Wille dazu da und die wahren Wege wieder bekannt sind oder/und gesucht werden. – Wenn ich heute bedenke, daß bereits ein bekehrter Reicher mühelos eine oder sogar mehrere Paradiesinseln mit natürlich lebenden, arbeitenden und essenden Familien finanzieren könnte, und überdies für ihn dringende und beste Gründe dafür vorliegen, Wiedergutmachung seiner Verbrechen und damit Erlösung davon zu erlangen, dann wäre dies wenigstens noch ein kleiner Funken Hoffnung! – Denn kombiniert mit der Organisationsfähigkeit und Macht solcher Potentaten könnten wir unser neues Atlantis auf einer neuen Lebensinsel in der Ferne tatsächlich noch einmal aufbauen.

Habe bisher noch kein Buch Christoph von Schmids gelesen, das nicht wirklich wesentliche und wertvollste Lebenslehren enthielt. – Jede Erzählung wirkt auf einem anderen wichtigen Sektor und ist geeignet, uns die Wurzeln unserer Kultur und Religio wiederentdecken zu lassen, ohne die es kein Weiterleben unseres Volkes geben kann und wird. – (Daß dieser wertvolle Autor heute völlig unbekannt ist, kannst Du übrigens ebenfalls gewissen Kräften zuschreiben!) Die von ihm beschriebene Lebensgeschichte von Genovefa z.B. macht jene sogar sehr aktuell zur Patronin natürlichen Essens und Lebens in und mit der Natur und weist uns in eine Richtung, in die wir uns alle dringend bewegen sollten. https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/searchresults?query=Christoph+von+Schmid+gesammelte+Schriften Natürlich hoffe ich, daß unser Land und Volk auf seinem jetzigen Boden bestehen wird. Ich setzte mich ja auch stets so gut ich konnte dafür ein. Und Aufklärung bewirkt ja viel, denn sie kann bereits sich anbahnende Gefahren bannen. – Dennoch wirst Du sicherlich verstehen, daß es mir und meinen Kindern derzeit in D nicht wohl sein kann und wir unsere Siedlungsbestrebungen jetzt sogar noch nach weiter weg ausdehnen wollen. – Sobald in D wieder normale oder auch nur tragbare Zustände herrschen, kommen wir alle gerne zurück. – Doch davon sind wir schon seit mehr als 25Jahren meilenweit entfernt!

22.9. Ich räume ein, daß meine Kommentare für manche etwas übertrieben erscheinen können, doch geht es mir darum, die Gesamttendenzen zu erfassen, wachzurütteln und rechtzeitig so potentiellen Gefahren zu begegnen nach dem Motto: „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“. – Ich konnte auf diese Weise schon viele Gefahren bremsen. – Ebenfalls kann es leicht sein, daß der Tag bald da ist, an dem keine freie Meinungsäußerung und kein Austausch mehr möglich sein wird und dann nur noch Lügen kursieren. – Dann wird es völlig und für alle Zeiten Nacht für unser Volk!

– Übrigens, gerade der Umstand, daß sich immer noch niemand entschieden gegen die Einwanderer wehrt, ermöglicht immer neue Invasionswellen, die später eben keinesfalls friedlich gegen die Deutschen bleiben werden. – Gerade weil man den Anfängen nicht gewehrt hat, wird man später zu immer drastischeren Selbstrettungsmaßnahmen greifen müssen oder aber erneut, wie gehabt, selber zum Opfer werden.

21.9. Man sollte hier nur nicht unterschätzen, daß weitergehende echte Autarkie jahrelange harte Arbeit und enorme Investitionen bedeutet, und man so lange auf Versorgung aus der Umgebung sowie viel Geld angewiesen ist. – Außerdem erfordert die Umstellung auf die Anbauverhältnisse und -Methoden in Südländern einen weiteren ggf jahrzehntelangen Entwicklungsprozess. – Wir sind und bleiben im Ausland Gäste, von denen man bestes Benehmen, viel Geld und auch Duldsamkeit und Zufriedenheit erwartet. Dort nimmt man uns nur auf, solange man daraus Vorteile ersieht, und erwartet selbstverständlich auch, daß wir eines Tages wieder zurückgehen.

21.9. Gesicherte Grenzen sind jetzt so notwendig und sinnvoll wie die Tür im eigenen Haus. Wer sie öffnet und alle Welt einläßt und einlädt, wird überwältigt, versinkt in einer Menschenflut, löst der Reihe nach Chaos und Gewalt, Krieg, Hunger und zuletzt Seuchen aus. – Die Migrantenmassen werden, genau wie in einem Krieg, alsbald plündernd und mordend durch die Lande ziehen, sobald die jeweiligen „Gastgeber“ nichts mehr haben und ihr Wohnort verwüstet ist. Es ist mir unverständlich, wie man diese Gefahren nicht erkennen konnte. Bald wird, wer die Flut noch stoppen will, zu rücksichtsloser Gegengewalt greifen müssen! – Das sind die unausbleiblichen Folgen von „Humanität“ dieser Art. – Rußland errichtet Flüchtlingslager in Syrien und versorgt die Flüchtlinge dort! – Vorbildlich! – In den Prophezeiungen vom Dritten Weltkrieg wird von einem undurchdringlichen (chemisch oder atomar verseuchten) Todes-Streifen gesprochen, der von der Adria bis an die Ostsee reichen soll. – Wird so die letzte „Notbremse“ aussehen müssen, weil man die sich anbahnende Volks-, Kultur-, Existenz-,…Vernichtung Europas anders nicht mehr bremsen kann?

Ich glaube es gibt in der gesamten Geschichte keinen zweiten Krieg dieser Art, bei dem ein Volk Land und Identität freiwillig und gerne an kulturfremde Einwanderer-Massen abgibt, und der von einigen wenigen psychopolitisch geschickt mittels Medien und relativ wenigen gezielt vorgehenden Terroreinheiten inszeniert und geleitet wurde. – Die dazu vorbereitend erzeugte „humanitäre“ Helfer- zusammen mit der längst induzierten Schuld-Psychose machten die gastgebenden Völker blind für tatsächlich angemessene Hilfsmaßnahmen vor Ort, vor allem aber bei der Bekämpfung und Entdeckung der wirklichen Urheber des Terror- und Flucht-Geschehens incl zu übernehmender Schuld und Wiedergutmachung.

Man könnte sich zuletzt noch fragen, wer den Planern der NWO Recht und Auftrag zur ethnischen Auflösung aller Nationen mit Ausnahme einer gab! – Die Völker selber waren es niemals! -Allerdings ließen sie sich einstens von jenen Heuchlern verführen, die da „alle Macht dem Volke“ riefen, die Könige ermordeten und dann zwei einander ähnliche betrügerische Systeme installierten, nämlich die Demokratie und den Kommunismus, bei denen sie aus dem Hintergrund herrschen und Ihresgleichen einsetzen konnten. – Gott autorisierte sie mit Sicherheit auch nicht. – Denn jene handelten niemals mit, sondern stets gegen Gott und verfolgten blutig SEINE Kirche. – Sind es einige Geschichtsverfälschungen und –Verdrehungen bzw Umdeutungen der Bibel, durch die sie sich bemächtigt sehen, die Welt zu unterjochen? – Oder ist es nur ihre immense Geldmacht und damit Fähigkeit, das Weltgeschehen überall zu organisieren und zu leiten, weil ja diese Weltbevölkerung inzwischen nicht mehr nach Recht und Gewissen, sondern sich nach dem Diktat des Geldes orientiert und diesem allein diesem dient? – Die Fundamente dieses Machtgebäudes einschließlich aller Völkervermischungs-Aktionen erscheinen auf jeden Fall fernst jeder wahren Gerechtigkeit und Gottesordnung. Die antichristlich-antinatürliche NWO kann sich vielleicht noch eine Weile halten, wird aber dann in bodenlose Tiefen stürzen. – Deren „ordo ab chaos“ wird kein Mensch mit Herz und Verstand annehmen, denn das Leben darunter würde erst recht zur Hölle.

20.9. Die Taufe verschließt keine „Chakren“, sondern soll diese wichtigen Punkte ja gerade vor dem Zugriff des Dämonions schützen! – Seit Jahrhunderten ist bekannt, daß für Dämonen das Kreuzeszeichen eine Sperre bildet. – Ergo: Dieser Ex-Priester ist es, der nicht koscher ist. – Die neuen Thesen der Bergoglio’schen „Befreiungs“- und Einheitskirche klingen einleuchtend und könnten unseren einstigen Ideologien und lockeren großen Sprüchen der 70er entsprungen sein. Man kann sie diskutieren und in den Raum stellen, ggf auch einige Punkte der alten Kirche kritisieren und verbessern wollen. Und manch einer mag damit vor allem auch sein schlechtes Gewissen dämpfen. Doch sie berechtigen nicht dazu, die traditionelle Jahrtausende alte Lehre der Kirche zu ignorieren oder gar völlig zu beseitigen und zu verfolgen! – Wir kennen inzwischen die Regeln einer neuen Kirche, die die alte ablösen kann. Doch diese, nämlich natürliches Leben, Essen und Arbeiten von und auf eigenem Land, erscheinen der modernen Menschheit wohl noch unannehmbarer als die der traditionell-katholischen, der es bisher immerhin noch gelungen ist, das Böse im Bann zu halten, auch wenn ansonsten diese Menschheit quasi schon seit dem Sündenfall entscheidende Grundgesetze des Lebens ignoriert! – Wer noch nicht bei dieser neuen Kirche ist, sollte besser bei der alten verbleiben oder in diese zurückkehren! – Ansonsten fällt er in ein tiefes schwarzes Loch, aus dem kein Entrinnen mehr sein könnte. – Wir haben mit/in der Moderne doch schon so viel verloren….

http://gloria-patri.de/Teufelspredigt

http://www.welt.de/…/Benedikts-Segen-traf-Besessene-wie…

 

19.9. Zur Lage: In der Tat ist die Lage Europas und damit auch der Welt – selbst wenn sie das noch nicht begreifen will – sehr ernst, denn das große Unglück ist kaum mehr aufzuhalten. Unsere regierenden VolksverräterInnen bzw Feinde und Vernichter der europäischen Nationen schleusten nach dem Vorbild der einstigen Einnahme Trojas nun bereits genügend „Trojanische Pferde“ bzw Kampftruppen in die Zentren der zu übernehmenden Völker, die, da sie ja alle vernetzt sind, binnen kurzer Zeit an jedem entscheidenden Ort einsatzbereit sind und konzentriert zuschlagen werden, sobald die Zeit und der Einsatzbefehl dazu kommen. Die schleichende Eroberung des Abendlandes wurde jedoch schon seit langem eingeleitet und ist bereits sehr weit fortgeschritten. Denn zusätzlich zu diesen Kampfspitzen befindet sich ja auch schon ein millionenstarkes Heer an Einwanderer-Fußvolk aus europafeindlichen und antichristlichen Kulturen in den Ländern, das den kommenden gewaltsamen Umsturz mittragen und sichern kann, der mit großer Brutalität die verwöhnten BürgerInnen des dekadenten westlichen Systems (Neu-Babyloniens, Neu-Roms,…) zu Tode erschrecken und jeden Widerstand lähmen wird, zumal die Regierungsver(t)räter stets darauf achteten, bei den Europäern jegliche echte Widerstandsorganisation zu zerschlagen, zu unterwandern oder zu diskreditieren. Auch die generelle Wehrfähigkeit wurde bei der „Umerziehung“ aberzogen, indem Egoismus, Eigenwille, Überheblichkeit, Lernunwilligkeit, Respektlosigkeit gegenüber jeglicher Obrigkeit bis hinein in die Familien und Ehen (Entzug der Väterrechte und –Rolle, Feminismus, Frauenkampf gegen den Mann, laizistische Erziehung…) gefördert wurden. Somit sind unsere nordischen Völker schon allein deshalb unfähig zum Widerstand, weil sie gar nicht mehr kooperationsfähig sind und sich auch nicht unter einem echten Führer sammeln können, den sie als solchen ja ebenfalls nicht von einem verräterischen unterscheiden könnten. – Aus denselben Gründen konnten übrigens einstens die wohlorganisierten römischen Legionen das riesige germanische Reich mühelos erobern. – Nicht zur Erhaltung unseres Volkes beitragen wird heute leider auch die sog. Bundeswehr, da diese ja ebenfalls volksfeindlicher Oberhoheit (USRAEL/NATO) untersteht und deshalb nicht wirksam gegen die IS-Rebellen, die ja von denselben aufgebaut und finanziert werden sowie, bewußt oder unbewußt, im Sinne ihres Internazionalismus und Imperialimus um den Fall und die Eroberung Eurasiens kämpfen, sondern gegen die europäischen Völker selber eingesetzt werden. Ein Austausch sich etwaig verweigernder Teile europäischer Heere sowie Polizisten mit Kräften, die bereit sind, gegen nationale Europäer vorzugehen, wird ebenfalls nicht mehr allzu schwer sein, da man sich verweigernde Elemente ja dann einfach zu anderen internazionalen Groß-Verbrechens-Schauplätzen abberufen kann.

Und nun noch ein Wort zu den innerlich-geistigen Ursachen und Hintergründe der kommenden Katastrophen, die nichts anderes als die Folgen aller sich nun angesammelten Falschheiten und Bosheiten, aller Lügen und Verbrechen gegen die Natur- und Gottesordnung und damit Gott selber sind. Die sich nun sammelnden antichristlich-antinatürlichen Heere, ob bewaffnet oder nicht, ob mittels Chemikalien, Giften, Strahlen, Technik… oder aber Lügen, Verführungen, Verkehrungen, Irrlehren und Falschheiten… gegen alles Gute, Schöne und Wahre voller Haß und höllischer Wut kämpfen, unterstehen nur bedingt menschlichem Befehl, sondern dem Teufel persönlich, dessen besessene Marionetten die „Großen“ dieser Welt ja sind. – Nur aus diesem Hintergrund kann auch verstanden werden, wie es zu den derzeitigen und kommenden größten Desastern aller Zeiten kommen kann und konnte. Noch vor kurzer Zeit konnte sich niemand vorstellen, wie sich bestimmte Zeilen aus dem prophetischen Lied der Linde http://www.weisewerden.eu/Lied_der_Linde.html jemals erfüllen können wie etwa

„Rom zerhaut wie Vieh die Priesterschar, schonet nicht den Greis im Silberhaar. Über Leichen muß der Höchste fliehn….“ – Heute jedoch stehen wir bereits vor der Eroberung durch bzw dem Bürgerkrieg mit den radikalen Islamisten, die in ihrem Haß als erstes gegen die Priester vorgehen werden. – Daneben haben wir auch noch einen medienwirksam zum Idol erhobenen Anti-Papst, am 13.3.2013 im 6.Wahlgang (widerrechtlich, ungültig) gewählt, der als „Bischof in Weiß“ oder „der falsche Prophet“ bereits ebenfalls vielfach in den endzeitlichen Prophezeiungen erwähnt ist. Dieser verbietet, bekämpft und verkehrt nun als „Wolf im Schafspelz“ von Innen immer radikaler die traditionelle und schon seit langem von den Feinden diskreditierten und verleumdeten katholische Kirche samt all ihrer Lehren und Inhalte sowie noch treuen, orthodoxen Geistlichen, was in Kürze zu einer erneuten Kirchenspaltung führen wird, da sich voraussichtlich nicht alle Christen in die geplante interreligiöse, „tolerante“ und wertefreie Welt-Einheitskirche integrieren lassen werden. – Wer die alles betrachtet wird auch bereits erkennen können, daß es hier und heute nicht in erster Linie um Macht und Eroberungen, sondern den Endkampf zwischen Gut und Böse bzw Christen und Antichristen geht. – Der Teufel will’s noch mal wissen und große Beute machen, nachdem er ja alles so gut vorbereitet hat!

So weit zur Lage in der EU! – Und nun zu dem, was zu tun ist: Angesichts der Lage liegt es mir nun zuallererst daran, naturlebensfähige unschuldige Frauen und Kinder aus Europa heraus zu bringen. Schon lange arbeite ich daran, daß sich Gleichgesinnte unter uns zusammenfinden, um gemeinsame Projekte bzw autarke Lebensinseln im Ausland aufzubauen und zu finanzieren. – Meine Pläne hierzu, sowie auch die Anforderungen, die zum erfolgreichen Siedeln an einsamsten Orten (Inseln) notwendig sind, habe ich im P.I.Schriften-System (s.Blog und fb-Chronik) niedergelegt. – Wem solche zu rigoros und restriktiv erscheinen, der kann sich innerhalb unseres Verbandes auf der Konsumwelt näheren Standorten einfinden, die wir an geeignete MitarbeiterInnen übergeben werden, sobald fernere für uns greifbar sind. – Von jedem beliebigen Standort aus und in jeder Funktion kann sich aber prinzipiell jeder für das P.I.System engagieren und damit helfen, die gerade untergehende Konsumwelt mit einer neuen naturnahen, autarken, gottgefälligen und zu einer freien Zukunft führenden Lebensordnung zu ersetzen.

18.9. ….. Deine Bedenken, ob die Fahrt nach P zum jetzigen Zeitpunkt Sinn macht, teile ich, da ich Deine Aufgaben im Ganzen eher an anderer Stelle sehe. – Du bedeckst in D eine wichtige Position und könntest in der Lage sein, den künftigen Exodus geeigneter AnwärterInnen auf unsere und vor allem neu zu sichernde Lebensinseln zu koordinieren und notwendige P.I.System-Infrastrukturen zu schaffen. – Bei einem Besuch bei uns ginge es vor allem um lebenspraktische Dinge, um unsere Arbeit auf den Ländereien, von denen wir übrigens weit mehr als unsere 2Ha betreuen. Unsere Gegend ist in sehr viele kleine Selbstversorgereinheiten, Quintas genannt, aufgeteilt. Auch Großhöfe finden sich nicht weit entfernt und wir betreuen einen davon. Es wäre hier nicht schwer, die vielen kleinen Einheiten wieder in Betrieb zu nehmen, doch fürchten wir, daß die Kriegs- und Migrantenlawine auch hier nicht Halt machen wird und im Notfall ohnehin zuerst die Einheimischen wieder auf ihre Ländereien zurückkehren werden. – Spätestens wenn es im Norden zu kalt wird, könnten die Migranten-Massen gen Süden streben! (Wenn sie bis dahin noch leben) – Wir wollen und sollen zwar den Standort in P halten, doch wie bereits angedeutet uns bemühen, in absolut zivilisationsferne Gegenden zu siedeln. Um aus der EU weg zu kommen, brauchen wir auch noch ein eigenes Schiff, denn auf dem Meer hat man immer seine Ruhe (vor dem Sturm), kommt von dort überall hin und kann sich daraus notfalls auch ernähren. – Habe gehört, daß es in D Werften gibt, die nichts anderes tun als alte, oft noch taugliche, Schiffe abzuwracken. Es wäre auch intern für uns gut, wenn wir unsere Leute aus D stets über das Wasser abholen könnten und dabei noch größere Mengen an Lebensmitteln und Handels- bzw Wert- und Umzugsgütern transportieren könnten. – Den Weg über die Straßen kann man in der Zukunft wohl vergessen, und über die Luft kommen wir ggf später auch nur noch gechipt, kontrolliert und fast ohne Gepäck. – Wir müssen jetzt weiterdenken, koordinieren und handeln. – Auch Gelder sollten raus aus der EU-Titanic……

  • 9. Flucht aus der Endzeit in die Endzeit – …Es stimmt, daß ich aus der Geschichte vieles gelernt habe. – Es ist jedoch ein großer Irrtum zu glauben, der Westen sei heute „aufgeklärt“ und die Vergangenheit unseres Landes sei „finsteres Mittelalter“ gewesen. Finster, und zwar so finster, daß es nicht mehr finsterer geht ist lediglich die Konsumwelt und Jetztzeit, die alsbald in ihren „schwarzen Löchern“, die sie kreiert und darstellt versinken wird. – Ich halte daher auch wenig von den meisten großen und bunten sog. alternativen Gruppen, erst recht nichts von Multikulti. – Denn so etwas funktioniert nur noch kurze Zeit unter den irreal verschwenderischen und parasitären Lebens-Bedingungen der Konsumwelt, ist ansonsten jedoch von Grund auf widernatürlich. – Die Natur trennt und separiert alle Arten, Rassen und Farben. Keine Affenart, keine Vogelart, keine Entenrasse,… vermischt sich. In Freiheit lebend trennen sich sogar gleichrassige Hühner mit verschiedenen Färbungen. Doch geschehen gerade bei Haushühnern auch gerne Kreuzungen, weil in dieser Rasse die Hähne ihre Hühner quasi gewohnheitsmäßig per Vergewaltigung zu erobern pflegen. – Für bereits Entwurzelte ist was ich nun folgend erkläre zwar schwer verständlich, doch unter Naturbedingungen holt sich ein Mann eben seine Braut nun mal nicht aus Afrika oder China, sondern allenfalls noch aus dem nächsten Dorf. – Und das ist auch durchaus so gewollt und gedacht von der Schöpfung. – Natürliches Überleben einer Gruppe hängt stets von ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit ab, und diese wiederum von der in/zwischen dieser Gruppe bzw Familie herrschenden Harmonie, Verständnis, Lebensordnung sowie fähigen Führung. – Grundlage alldessen ist jedoch Gleichheit, nicht Unterschiedlichkeit! – Weshalb die Familie ja auch zu allen Zeiten die soziale Hauptform war, ist und bleiben wird. – Erst die Familie im Zentrum kann und wird bei erfolgreicher Arbeit und Organisation dann auch noch in der Lage sein, zusätzliche Einzelpersonen zuverlässig zu beschäftigen und im Alter oder bei Krankheit regelmäßig zu versorgen. Wären Multikulti und Kommunenwesen erfolgreich und sinnvoll, dann würden sich unter den vielen Emigranten ja stets gerne alle bunt untereinander vermischen. – Doch wir sehen es ja schon hier unter uns Aussiedlern in Portugal, daß selbst europäische Einwanderer sich alle getrennt voneinander ansiedeln, und selbst unter den Deutschen noch Trennungen erfolgen, etwa zwischen „Ossis“ und „Wessis“, Linken/Drogies/Libertinisten/Kommunarden („Alternativen“)… und Familien, oder sogar Nord- und Süddeutschen. – Denn Deutschland war ja einstens unterteilt in einzelne auch heute immer noch beträchtlich unterschiedliche Reiche wie Schwaben, Franken, Preussen usw… Genauso teilten sich auf anderen Kontinenten Völker und Stämme nach der GNO (Gottes- und Natur-Ordnung) selbstverständlich und auch notwendigerweise in einzelne ethnisch zusammengehörige Reiche und Stämme. (Bsp. Indianerstämme) – Wer heute für Multikulti plädiert, hat i.d.R. seine eigene kulturelle, nationale und genetische Identität samt all ihrer einstigen Werte verloren und (an)kennt sie auch nicht mehr, weil er eben bereits hybridisiert und seiner Tradition sowie Herkunft entfremdet ist. Was mit „Fortschritt“ also überhaupt nichts zu tun hat. – Es gibt bezüglich der Integrationsmöglichkeiten in andere Kulturen und Stämme jedoch entscheidende Unterschiede zwischen den Geschlechtern. So kann sich ohne weiteres jede beliebige Frau in ein anderes Volk per Heirat bzw GV transmutieren lassen, da dabei eine genetische Um-Imprägnierung erfolgt. – Für einen Mann besteht diese Möglichkeit natürlicherweise nicht. Dieser wird in einem fremden Land alsbald schmerzhaft den Verlust seiner Heimat samt Gleichgesinnter und Gleichartiger vermissen und deshalb seine Tradition und Kultur erhalten und deshalb vor Ort eine neue Zelle des Eigenstammes aufbauen wollen. Entstammt er einer gewaltbereiten Volksgruppe mit gewissen- und gesetzloser Mord-Ideologie gepaart mit Fleischkonsum, dann wird er auch versuchen, seine neue Umgebung zu erobern und die Stammbevölkerung zu beseitigen. – Wir erkennen obige Effekte ja deutlich an den vielen Migranten, die im Ausland plötzlich viel patriotischer werden als sie vorher in ihrer Heimat waren. – Freilich entstehen auch dieser Effekt und dieses Streben nicht bei allen Männern gleichermaßen, sondern wiegt hier vor allem auch jene Art der genetischen Degeneration, die nicht durch Rassenvermischung, sondern durch Polyerbigkeit der Mütter entsteht. – Ein Stammbaum wird nämlich noch nicht entscheidend „gefällt“ durch Aufnahme von Frauen anderer Ethnien in ein Stammvolk, sondern durch den Umstand, daß eine Frau bei der Zeugung ihres Kindes bereits mehrere Vormänner hatte, deren genetische Einflüsse dann bestehen bleiben. – Waren unter diesen z.B. schwarze, dann kann der Nachwuchs dunkelfarbig werden (und natürlich auch andere Merkmale der Vormänner haben), auch wenn die Zeugung später innerhalb eines weißen Paares geschah. – Alle Effekte, die durch Polygamie der Frau ausgelöst werden – und davon gibt es noch weit mehr als ich hier erzählen will – wurden mit/in der Moderne bzw Umerziehung vor allem seit der Nachkriegszeit bewußt unterschlagen, um die Völker ungebremst zu entnationalisieren, dabei zu hybridisieren und damit zu degenerieren. Natürlich wissen die InitiaToren dieser Arten von „Weltverbrüderung“ und „-Vereinigung“ sehr gut darüber Bescheid, denn die Sexualisierung (freiwillig oder per Vergewaltigung) war und ist ja eine ihrer Hauptwaffen psychopolitischer Kriegsführung zur Auflösung und Versklavung aller anderen Völker und Stände außer ihrem eigenen. – Dabei sind diese Effekte eigentlich bis heute kein Geheimnis! – Bereits jeder Tierzüchter kennt den Hybrideffekt sehr gut, bei dem nur die erste Generation der Nachkommen noch positive Merkmale beider Eltern aufweist, danach jedoch das wertvolle Erbe beider Ethnien oder Sorten verloren geht. – Wir müssen uns darüber klar werden, daß zwischen allen Menschenrassen z.T. erhebliche physische und psychische Unterschiede bestehen. Diese betreffen also nicht nur Aussehen und Hautfarbe, sondern z.B. auch das Blut, selbst jede Körperzelle! Daß diese Unterschiede auch im Wesen, Denken und Fühlen existieren wird z.B. deutlich am völlig unterschiedlichen Musikempfinden von Völkern. Jedes hat oft völlig andere Lieder, Rhythmen und Harmonien. Bereits die Tonleitern sind oft so unterschiedlich, daß es selbst einem musikalischen Gebildeten nicht gelingt, sie nachzusingen oder spielen. Musik ist jedoch Herzenssprache, Ausdruck von inneren Empfindungen, Zustands- und Entwicklungsstufen, die bei den Völkern dieser Erde auf sehr vielen verschiedenen Ausdrucks- und Niveau-Ebenen vorhanden und am jeweiligen Ort im jeweiligen Volk wichtig und wertvoll sind und dringend erhalten bleiben sollten.

Wer all dies erkennen kann sieht, daß heute fast alle Völker der Moderne auch in diese Gen- bzw Rassenvermischungs-Fallen getreten bzw verführt worden sind. – Selbst die Kirchen konnten (durften?) nicht wirklich darüber aufgeklärt. – In Völkern, die nicht mittels „Sexualisierung“ bzw Konsumwelt-Verführung genetisch aufgelöst werden konnten, erreichten die Feinde der Völker solches oft gewaltsam mittels Kriegen und Massenvergewaltigungen, ggf. sogar atomarer Verstrahlung. – In und mit Deutschland geschah beides. – Die genetischen Schadeffekte der Kriegs- und Nachkriegszeit zeigten sich dann in der folgenden Generation der sog. 68er bzw Linken, Intellektuellen, Kommunisten,… deren Sozialisierungs-Wahn durch eifrige kommunistische Politagitation Entnationalisierung und Gleichmachung anstrebte. – Des Weiteren ergaben sich daraus dann auch Entsittlichung, Entmoralisierung, Enttraditionalisierung, der Niedergang der Ehe… bis hin zum völligen Werteverlust und der Vereinheitlichung der vermassten, indifferenten und entpersonalisierten Konsum-Bevölkerung, die nun bald verchipt und elektronisch ferngesteuert ihren eigenen Untergang in den künftigen Welt-Sklavenstaat auch noch begrüßen und feiern soll.

Diese gesamte Ideologie der Völkerverschmelzung und Vereinheitlichung ist und bleibt jedoch für alle Zeiten ein fataler Betrug. – Hochentwicklung entspringt niemals einer Ver- sondern Entmischung! – Wer Rotwein und Weißwein vermischt, verliert die Vorzüge beider Sorten und erntet Kopfschmerzen! – Wollen die Völker und Stämme einstens dieses heute verursachte ethnische Chaos wieder beheben und ordnen, müßten alle Männer wieder in ihre Heimatländer mitsamt allen Frauen (egal welcher Rasse), die von ihnen zuletzt „imprägniert“ wurden, zurückkehren. – Es dürften außerdem mit polyerbigen Frauen so lange keine männlichen Kinder mehr gezeugt werden, bis sich erstere nach mindestens sieben Jahren natürlichen Lebens und Essens und dabei Gesamtregeneration ihres Körpers quasi wieder zu „Jungfrauen“ bzw ehefähigen Frauen ihrer Männer gereinigt haben. – Doch von solchen Schritten sind wir wohl noch sehr weit entfernt. Vermutlich werde ich nach dieser weiteren Aufklärungsschrift über ein „verbotenes Thema“ jetzt erst mal wieder heftig attackiert. Doch ohne dieses Wissen bleibt der „Westen“ leider fehlorientiert und auf dem absteigenden Ast. – Der Islam kennt und befolgt diese Gesetze, darin besteht seine Stärke. – Nun werden die Wogen hochgehen, denn jetzt kommen all diese aus der zivilisaTorischen Unwissenheit und Verkommenheit erwachsenden endzeitlichen Probleme über Europa und die Welt. Die Rechnung für alle Fehler wird präsentiert. – Die gegenwärtigen Massenmigrationen gegen Europa werden offensichtlich nicht mehr gestoppt, und so werden auch diese Millionen desorientierter und fehlplatzierter Menschen dazu beitragen, jenes eskalierende Chaos, Gewalt, Armut, Hunger und Elend zu erzeugen, wie es in der Johannesoffenbarung in Gestalt der vier apokalyptischen Reiter beschrieben ist. – Sie flüchten vor der Endzeit und lösen sie damit aus! – Wo das erste, Weiße Pferd (Wissen und Weisheit Gottes/GNO) ignoriert wird (was der Fall ist), wird das rote (Krieg) kommen, gefolgt vom schwarzen (Hunger) und zuletzt fahlen (Pest/Seuchen). Die Islamisten wollen künftig Eurasien von Iberien bis nach China erobern. Die USA/Israel/Nato wollen dies jedoch ebenfalls! – Rußland und China werden sich wehren! – Doch eigentlich sollte man hier nicht von „Kriegen“, sondern von mafiotisch organisierten Großverbrechen sprechen und die Verursacher zur Verantwortung ziehen. – Den angerichteten Schaden können diese allerdings mit all ihrem vielen Geld nicht mehr begleichen. Und bald wird dann wohl auch noch sichtbar werden, daß man Essen nicht mehr kaufen bzw Geld nicht essen kann, sondern die Versorgungslage mit jedem „Krieg“ und jeder damit ausgelöster Flüchtlingswelle noch bedrohlicher wird. – Jeder, der da irgendwo Bombardierungen auch nur befürwortet oder gar anordnet, Berufsterroristen finanziert und Gewalttäter bewaffnet, sollte augenblicklich zur Strafe in die bombardierten oder „destabilisierten“ Gebiete deportiert und dort belassen werden!

  • 9. Daß all diese düsteren Zukunftsvisionen sich noch nicht längst realisiert haben, das haben wir allein göttlicher Gnade und der unermüdlichen Aufklärungsarbeit bestimmter Menschen, zu denen auch ich gehöre, zu verdanken. – Es ist bei dieser Arbeit wie an einem drohenden Dammbruch, der immer mehr Risse bekommt und nur immer noch notdürftiger geflickt werden kann, weil die anderen sich dazu bequemen, die Gefahr lieber zu ignorieren, sich auf die faule Haut zu legen oder sogar noch über die extrem harte Arbeit der „Dammflicker“ zu lästern…. Sobald jedoch diese Arbeiter dann mangels weiterer Kraft und Hilfe aufgeben, bricht dieser immer brüchiger werdende Riesendamm (Konsumzivilisation) endgültig. – Was eben jetzt der Fall zu sein scheint, da unsere Gegenkräfte zur Abwehr des drohenden Chaos nicht mehr ausreichend waren und sind. – Wer sich realistisch über die verschiedenen Lebensformen der Überlebenden kommender Katastrophen informieren will, dem empfehle ich das Buch von Chet B. Snow „Zukunftsvisionen der Menschheit“. – Ihr findet in diesen mittels unter Hypnose in Progressions-Sitzungen erhaltenen Informationen Auskunft sowohl über die Auswirkungen der Katastrophen, als auch über die sehr verschiedenen Gruppen von Überlebenden. Eine davon (über-)lebt dort natürlich und einfach in der Einsamkeit der Natur. Diese Menschen sind gesund und glücklich, jeder arbeitet friedlich in den Gärten und man ißt was man geerntet hat. Das Verzehren und von Fleisch und Gekochtem unterbleibt dort, ist hingegen weiterhin Attribut anderer Gruppen, unter denen (deshalb) z.T. schrecklichste Lebensverhältnisse herrschen.

Meine Arbeit und mein Schriften-System (ParadiesInselSystem) zielt darauf ab, erstere Naturgruppen zu bilden, die bei Snow jedoch nicht mehr als „Ökodörfer“, sondern als neuchristliche oder naturchristliche Gemeinden beschrieben werden. – Es geht beim P.I.System diesen Naturweg auf allen Ebenen zu bahnen und zu planen, so daß autarkes und friedliches Über- und Zusammenleben auch tatsächlich funktionieren und diese nachfolgenden Kulturen möglichst auch nicht zu primitiv leben müssen, so daß z.B. weiterhin noch Öl gepreßt, Wein gekeltert, und auch alle Vorräte ausreichend und natürlich konserviert für den Winter vorrätig bleiben. – Wer sich jedoch überhaupt nicht auf eine einsame Überlebens-Situation draussen vorbereitet hat, sollte sich vielleicht noch über die Werke von A.Th.Sonnleitner (3Bände) über die „Höhlenkinder“ darüber informieren, wie ein solcher Aufbau aus dem Nichts möglich sein kann. – Ein weiteres Vorbild und Beispiel sei die Geschichte der heilig gesprochenen Gräfin Genovefa (erzählt von Christoph von Schmid), die durch eine Intrige aus ihrem Schloß zusammen mit ihrem neugeborenen Sohn in die Einsamkeit vertrieben wurde, wo sie sich sieben Jahre lang in deutschen Landen roh und sogar ohne jedes Heizfeuer ernährte und ihren Sohn aufzog. – Möglich wurde dies durch eine gezähmte Hirschkuh, die beide fortlaufend mit ihrer Milch versorgte und nachts in einer Höhle wärmte. Diese blieb auch nach Genovefa’s Rückkehr ins Schloß bei ihr und verstarb dann erst auf ihrem Grab.

  • 9. Verbotene Wahrheit: …Ich kann mich hier sicherlich nicht in all diesen Punkten meiner Schriften rechtfertigen, sondern allenfalls versuchen zu erklären, daß ich quasi schon dreissig Jahre lang aktive und intensive Lebensforschung betreibe und dabei zu Erkenntnissen gekommen bin, zu denen Euch mit großer Wahrscheinlichkeit nicht nur die Wissengrundlagen, sondern auch die Wesensgrundlagen fehlen. – Allein Eure Nahrung und Euer Leben in D sind ausreichend, um Eure körperliche Sanierung zu verhindern. – Und was die geistige „Ernährung“ anbetrifft, so solltet Ihr Euch bewußt werden, daß zumindest seit dem letzten WK eine komplette und totale Fehlsteuerung aller Medien stattgefunden hat, bei der entscheidendes Wissen entzogen und tendenziöses Fehlerwissen aus jeweils perfiden Absichten eingeschleust wurde. – Allein die erfolgte Unterschlagung von ca 32000 Bänden der Ariosophie nach Kriegsende kam einer geistigen Kastration unseres Volkes gleich. Was damals noch jeder wußte, weiß heute fast niemand mehr. – Und jede Beschäftigung damit unterliegt seitdem einem stillen Denkverbot. – Natürlich war auch vorher schon nicht alles im Lot, doch eben noch weit mehr, vor allem auch noch innerhalb der geistlichen Literatur. – Immer wieder bezeichnet man mich ja auch als „rechtsparteiisch“. – Dabei bin ich überhaupt kein Anhänger jeglichen Parteien-Systems, sondern der Ansicht, daß bereits die Gründung des Deutschen Reiches bzw jeglicher Parlamentarismus danach sowohl in sogenannten Demokratien als auch beim Kommunismus unrechtmäßige Herrschafts-Formen darstell(t)en, die das rechtmäßige König- und Kaisertum von Gottes Gnaden, sowie darunter die Fürsten- und Herzogtümer gewaltsam und verbrecherisch beseitigten. – Es darf da nämlich nichts vom Volk gewählt und eingesetzt werden, sondern ein König wird von Gott allein berufen und von der Kirche bzw dem Papst bestätigt. – Wer diese Königwürde erreicht hat, weiß es und erfährt es. – Übrigens auch wer Papst ist und wer nicht! – Doch derzeit haben wir da einen, der ist das nicht und einen, der emerierte und nun quasi stummgeschaltet ist, weil er die Wahrheit nicht mehr sagen durfte und konnte. Dh er durfte keine Wertungen abgeben und keine Maßstäbe mehr setzen, sondern hätte alle Schweinereien dieser Zeit wie der jetzige „tolerieren“ und absegnen müssen. – Was er jedoch hätte bekämpfen müssen, also nicht hätte tolerieren dürfen, wären genau all jene unangenehmen Wahrheiten, über die sich auch manche meiner LeserInnen in meinen Schriften ereifern. – Zumindest solange sie sich noch nicht genügend eingelesen haben. – So z.B. die Wahrheit über die Existenz von Himmel und Hölle, die Wahrheit über die Unterschiede und unterschiedlichen Funktionen und Aufgaben von Mann und Frau, die Wahrheiten über die Unterschiede von Menschenrassen, sowie daß und warum man diese nicht vermischen sollte, und ebenfalls, daß eine Frau den Partner nicht wechseln kann, ohne bei ihr genetische Schäden zu verursachen… Im weiteren Sinne auch noch die Wahrheiten über all jene vielen Naturgesetzlichkeiten, über die sich diese Zeit und Welt momentan noch ungestraft frech hinwegzusetzen können glaubt… Es gibt eben hier tatsächlich unabänderliche und unverhandelbare Lebens-Gesetze und Normen, die nicht ich mache, sondern uns Menschen seit allen Zeiten gesetzt sind. – Dazu gehört auch, daß wir jedes unserer Vergehen gegen die Gottes- und Naturordnung zu büßen haben werden. – Da jedoch heute infolge all dieser Verkehrungen und Verleugnungen der Wahrheit diese Summe aller Vergehen gegen die GNO ungeheuerlich groß geworden ist, steht uns jetzt auch eine entsprechend ungeheuerliche Endzeitkatastrophe bzw Bußzeit ins Haus, etwas, was enorm weh tun wird und was wir auf alle Zeiten jedoch nur abwenden und überleben können, indem wir wieder GNO-gehorsam werden. – Übrigens, auch für alle „Sünder“, die vor dieser Katastrophe sterben, ist sie nicht aufgehoben, sondern findet dann lediglich im Jenseits statt.

Nun gut, ich will nicht schon wieder so viel schreiben, doch eben noch einmal klar machen, daß so gut wie alles, was in dieser Welt jetzt aufgebaut, gedacht und gelebt… wird, komplett „daneben“ ist! – Es betrifft also nicht nur die antinatürlichen Frevel von Schulmedizin, Chemtrails, Impfungen, Atomenergie, HAARP und CERN, die Gentechnik…, sondern auch die gesamte Ernährungsweise, Lebensweise, selbst die Bauweise, des weiteren alle Bildung und Schulen, Wissen und Forschung usw usf. Mit Bergoglio wurde auch die Kirche von den „Wölfen im Schafspelz“ übernommen. Dieser verfolgt bereits alle orthodoxen Katholiken und will auch noch die Klöster mit „Reformen“ belegen, so daß sich selbst dort kein Mensch mehr vor dem Eindringen des Bösen und Falschen dieser Welt flüchten und schützen kann. – Somit werden nun alle Teile innerhalb dieses gesamten Irrsinns (in biblischer Sprache „Tier“) namens „moderne Welt“ einfach komplett faul und fehlerhaft, zu lächerlichen und schwachsinnigen Emanationen suchtvernebelter und volldekadenter Konsumzombies, die ihre Lebenszeit mit Nichtigkeiten und der Produktion von Müll verschwenden, Fehlersysteme aufbauen und unterhalten, und angetrieben werden von Geld-, Macht- und blutgierigen Teufeln, die sich einbilden, die Welt beherrschen zu können und sich dabei eine/n Natur-Gesetzes-Bruch bzw Verbrechen nach dem anderen leisten zu können ohne auch nur noch zu ahnen, daß sie damit sich und ihre Umwelt dem Endgericht ausliefern!

 

Modernistische Irrwege ..Klar, und wie oben gesagt und begründet, das wundert mich auch nicht! – Ich kenne ja diese Zeit und auch die Frauen (und Männer) dieser Zeit…(-doch sie kennen mich nicht) – Es gab aber schon andere Zeiten (bzw Zustände von Frauen und Männern), wesentlich bessere, und die werden wieder kommen müssen, oder wir werden diese Unzeit nicht überleben! – An sich wollte auch ich stumm bleiben, doch immer wieder wird die Lage (unseres Volkes, der Welt,…) so hoffnungslos und bedrohlich, daß man sich verpflichtet sieht, da ein Licht zu setzen… Jedenfalls gibt es da sowohl einen Gott als auch SEINE Ordnung, der sich und diese niemals auch nur um eine Winzigkeit verändern wird. – Da können diese Wissenschafts-Irren noch die ganze Welt atomar spalten, genetisch verändern oder ihre Teilchen hyperbeschleunigen und schwarze Löcher „erschaffen“. – Dabei herauskommen werden nichts als Schäden. – Was anderes können diese internazionalen Antichristen auch niemals produzieren. Durch die Zerstörung aller/s Guten und Wahren, Lug und Trug, Mord und Totschlag, und selbst noch der Materie… kamen sie zwar an die Macht, doch mit dieser kommt unweigerlich der/ihr Untergang. – Denn Leben kommt immer nur von Leben! – Und Leben erblüht und gedeiht innerhalb der GNO, kommt weder von Totem noch vom Töten, und wird durch jede weitere Falschheit und Untat der NWO noch tödlicher behindert und geschädigt….

 

Kopfstehende Welt: Es liegt ja so heute so enorm viel im Argen auf dieser kopfstehenden Welt. – Viellicht kannst ja auch Du Dich an der dringenden Aufklärung mittels der verbotenen und unterdrückten Wahrheit beteiligen. – Wir müssen uns dieser heutigen Diktatur des Relativismus, der Nicht- und Unwerte, der Hohlheit und Verschwendung,… widersetzen, auch wenn viele diese ihre Suchtwelten und Illusionen incl ihrer schlechten Gewissen nicht antasten wollen. – Doch Licht muß ins Dunkel, wenn wir überleben wollen! – Denn jede Unterdrückung von Wahrheit ist wie ein Dammriß, an dem lawinenartige Fluten von Bösem und Falschem eindringen können.

 

13.9. Rassismus? ….Da hast Du offenbar etwas falsch verstanden, denn ich habe nicht geschrieben, daß nur ein weißer Mann eine Seele weitergibt, sondern alle Männer aller Rassen, selbst wenn sie eine Äffin zur Mutter gehabt hätten. – Genau solches passierte jedoch in der menschlichen Ahnenreihe, und der Umstand der Unterdrückung dieser aus den Veden stammenden Urgeschichten gehört zu den entscheidendsten Geschichtsunterschlagungen dieser Zeit. – Erst wer diese uns nach dem letzten Krieg entwendeten Fakten kennt, kann die Sachlage beurteilen und versteht plötzlich auch, warum und woher auf dieser Welt Rassenhaß und Rassismus, und zwar gegen die weiße Rasse gerichtet bestehen. – Ferner besteht eine Art Rassenneid gegen alle anderen noch bestehenden bzw nicht vermischten integren Völkern, ja, bereits gegen die Familien und Ehen. – Es gibt heute in D nur noch wenig „Antisemitismus“, wir Deutsche tolerieren ohnehin alles, weltweit besteht jedoch sehr viel Anti-Germanismus und vor allem Antichristentum! – Außerdem war wohl klar, daß die Deutschen von damals ihre Peiniger bzw die Christusfeinde nicht lieben konnten, solange sie sie und ihre Absichten noch erkannten. – Antigermanismus und Antichristentum verstecken und tarnen sich heute jedoch selbst in den (von den Tätern gesteuerten manipulierten) Medien nur noch notdürftig, kommen aber dafür in der tatsächlichen Praxis des Weltgeschehens (Kriege, Christen-Verfolgungen,…) umso deutlicher zum Tragen. – Es gibt jedenfalls derzeit absolut keinen Grund mehr zur Annahme, daß unser Volk sich spätestens seit dem letzten WK nicht voll in der Ziellinie der Auflösung und endgültigen Vernichtung, ja Ausrottung durch jene internazionalen Feinde befindet. – Die Annahme, daß die Deutschen von Heute eine Art Unverletzlichkeit besitzen und ihnen nichts passieren wird, ist sehr trügerisch. – Eine zukünftige Welt ohne die europäischen Kultur- und Stammvölker ist jedoch eine sehr arme, erbärmliche, wenn nicht sogar lebensunfähige! – Der große Seher Emanuel Swedenborg beschrieb unsere Gesamtwelt in der Gestalt eines Menschen, und daher mit verschiedenen Völkern, die auch verschiedene Aufgaben haben entsprechend ihrer Lage in diesem Weltorganismus. Europa bezeichnete Swedenborg als Kopf, Deutschland als Gehirn dieses Welt-Großmenschen. Es wäre also auch im übertragenen Sinne bzw Gesamten nicht ratsam, diesen Körperteil zu entfernen und dafür einen anderen einzusetzen, der seiner Aufgaben nicht gerecht werden kann. – im Übrigen wäre diese Welt auch bereits ohne das Christentum rettungslos verloren und würde von den Höllen eingenommen. Auch an dessen Fall arbeiten die „Tiere“ aus der Offenbarung samt ihren eingedrungenen „Wölfen“ in die Kirche des Herrn mit todbringendem Erfolg. – Schon Spengler betonte, daß das Abendland allein aus und mit dem Christentum bestehen und ohne es fallen muß!

https://www.youtube.com/watch?v=5YwYFYDArxI

 

Traumwarnung: …Im Traum wurde ich heute Nacht davor gewarnt, daß man mir wegen meiner Aussagen Geheimdienstleute schickt die mich zum Krüppel foltern. – Sollte so etwas geschehen bzw ich zum Märtyrer gemacht werden, und Ihr erfahrt es, dann wißt Ihr wenigstens, warum heute nirgends mehr die Wahrheit zu erfahren ist, ja, diese schon gar nicht mehr postuliert und formuliert werden darf. – Denn wir befinden uns in einer Diktatur des Relativismus, (des Wegsehens, der induzierten Illusion und des auferzwungenen Konsums, der Niedergeistigkeit und Sündhaftigkeit, Ehrlosigkeit, Falschheit und Verkehrung aller Werte…) die/der das Ziel hat, alles Böse und Falsche unter dem Namen „Toleranz“ ungebremst eindringen und sich ausbreiten zu lassen. – Wir können, ja müssen vermutlich sogar damit aufhören, uns dagegen zu wehren, also alles geschehen lassen und die endzeitlichen Folgen davon ertragen, bis Gott selber für uns rettend eingreift. – Und wir sind heute fast schon wieder soweit, daß niemand mehr frei denken darf, ohne daß ihn danach die Gestapo abholt und in die Folterlager verschleppt. – Wahres erfahren und hören die Deutschen derzeit ohnehin fast nur noch aus dem Ausland und von Immigranten, die die Sachlage zu erkennen beginnen und es dann nicht fassen können, daß unser Volk sich nicht gegen all dieses Unrecht wehrt. – Denn es ist doch für jeden verantwortungsbewußten Menschen kaum möglich, bei allem Unbill dieser Zeit tatenlos zuzusehen und mit anzusehen, wie alle Werte und alles Leben von den Satanisten/Antichristen (dem ersten Tier 666) immer weiter zerstört werden und auch bereits das zweite „Tier“ der Offenbarung „mit Hörnern wie ein Lamm“ (dh. im Kleid der Frömmigkeit) „aus dem Meer aufsteigt“, und damit auch noch der Islam uns verschlingen will. – Es gibt da zwei blutrünstige Schächtreligionen bzw deren Völker, von denen eine in der Geschichte schon öfters wie ein großer starker Bruder von der anderen eingesetzt wurde, um an den Christen, Weißen, rechtmäßigen Führern und freien Völkern die Schmutzarbeit deren blutiger Abschlachtung zu vollbringen. – Wir können da also so „tolerant“ sein wie wir wollen, und dafür dennoch keinerlei Dank für unsere Gastfreundschaft und Hilfe erwarten, wenn wir Menschen einlassen, die nach dem Motto handeln „wenn Ihr uns nicht umbringt bringen wir Euch um“- Dennoch, ich glaube es ist besser, ich/wir wenden uns nun wieder den praktischen Dingen des (Über-)Lebens zu. – Ich hatte D eigentlich aufgegeben und vor, einen Standort für uns in Übersee zu gründen. – Vielleicht finden sich noch Menschen, die sich daran beteiligen wollen.

  • Im Titelbild seht Ihr übrigens eine Planskizze zum Aufbau eines Ökodorfes oder Stammesprojekts auf einer Fläche ab 10Ha, bestehend aus 12 ringförmig angelegten Farmen, unterteilt durch 12 Sternalleen mit großen Nutzbäumen, sowie querverbunden durch Ringarkaden. Der Baumbestand besteht ausschließlich aus Frucht-, Nuß- und Beerengehölzen. Die unterteilten Felder sind zunächst für Gemüse, später Feldfrüchte und ganz außen Getreide gedacht. Alle Maße und Abstände sind nach harmonikalen Gesetzen entworfen… – Pläne für kleinere Familien auf Kleinflächen liegen ebenfalls vor. Auf der Basis natürlicher Lebens- und Ernährungsweise bzw bei Einhaltung der Natur- und Gottesgesetze können in solchen Anlagen echte Lebensqualitäten für Mensch, Pflanze und Tier erschaffen werden. – Ebenfalls kann damit jedes Land ökologisch unendlich aufgewertet und eigentlich alles Elend dieser Welt beseitigt werden. – Es käme jetzt nur noch darauf an, diese Anlagen bzw das P(aradies)I(nsel)-System in die Tat umzusetzen. – Dieses Lebenssystem hat sich seit 25Jahren bereits ausgiebig bewährt und wurde dokumentiert. (s.a. angegebener Blog)
  • Opuntien zählen für die Ernährung von Menschen und Tieren zu den wertvollsten Pflanzen unseres Planeten. – Mit ihnen könnten sämtliche halbwüsten Dürregebiete alsbald wieder besiedelbar werden. – Die Regierenden und Wissenschaftler dieser Zeit kennen sich leider nur mit all dem, was Zerstörung und Schäden verursacht, bestens aus. – Und die reichen Geldgeber im Hintergrund finanzieren ja auch nur solches. – Doch bald werden wohl auch sie feststellen müssen, daß man Geld weder essen noch damit heilen kann, es sei denn, man würde es wirklich in sinnvolle und fruchtbringende Projekte investieren! – (Wovon zumindest wir bisher noch nie das Geringste verspürt haben)- Wir werden jedenfalls demnächst mal einige Portionen Opuntiensamen an die Firma Dreschflegel nach Deutschland senden.

 

Tödliche Unwissenheit: ….Es ist schon klar, daß hier jeder von seiner Warte aus etwas anderes sieht. Doch von meiner aus ist diese zweitletzte tödliche Dummheit, die derzeit vom Abendland begangen wird, nämlich haufenweise (zukünftige) Feindvölker ins Land zu schleusen und dabei den Islam zu finanzieren, anstatt dort zu investieren, wo die eigenen Leute und Interessen wahrgenommen und die Regeln des Menschseins und der christlichen Nächstenliebe angenommen und eingehalten werden, mehr als halsbrecherisch, nämlich selbstmörderisch. – Offenbar kennen all diese linken Einlader der Invasoren diese Völker und deren Bräuche/Absichten aus der Geschichte längst nicht mehr. – Warum, ist ebenfalls klar, weil nämlich die internaZionalen Umerzieher in keinem einzigen ihrer schwachsinnigen Filme und Nachkriegsbücher die wahre Geschichte und heldenhaften Kämpfe unserer Vorfahren zum Erhalt des Christentums gegen ebendiese Invasoren zur Sicherung von Freiheit, Frieden, Wohlordnung und Wohlstand unserer Länder erwähnen. – Diesmal wurden sie weder vor Wien noch in Frankreich gestoppt, sondern konnten mit großer Macht und Zahl bis ins nördlichste Europa vordringen. – Und zwar allein wegen der Dummheit der Europäer bzw ihren volksfeindlichen Regierungsmarionetten der Internazionalen.

Doch selbst wenn man annähme, daß da nur lauter liebe und gute Menschen kommen, müßte doch jedem einleuchten, daß jeder Mensch, der, freiwillig oder nicht, entwurzelt wird, seine bisherige Funktion und Arbeit aufgibt und danach so lange anderen zur Last fallen und unterhalten werden muß, bis es ihm gelingt, durch die Arbeit seiner Hände auf neuem Terrain selbständig zu werden. – Diese Neueinbürgerung und Neuorientierung kann jedoch sehr lange, sogar Generationen dauern oder überhaupt nie stattfinden! – Wie lange nun diese Massen zunächst noch als untätige Asylanten und Arbeitslose, später jedoch als Räuber, moderner „RevoluZionäre“ mordend, vergewaltigend und brandend durch die Gegend ziehen werden, ist nur eine Zeitfrage, dauert jedoch höchstens so lange, bis das Wirtsvolk den wachsenden Bedarf der vielen Gäste nicht mehr decken kann, bankrott geht, zu darben, dann hungern und schließlich ebenfalls vor dem allgemeinen Chaos und Terror zu fliehen beginnt, weil es andernorts bessere Bedingungen erhofft, die sich aber eben gerade deshalb nicht einstellen werden. – Denn jedes nationale Boot wird nacheinander sinken, wenn darin zu viele Menschen einsteigen! – Mit solchen weiteren und dann lawinenartigen Massenfluchten sowie dabei Auslösung nachfolgender diesmal endzeitlicher Zustände muß heute aber schon dann gerechnet werden, wenn die Invasoren mit ihren absehbaren Gewalt- und Greueltaten beginnen. – Der Beginn solcher ist bereits sichtbar in Vergewaltigungen und Schlägereien, Pöbeleien, Respektlosigkeiten, dem Nichtbezahlen von Waren und Leistungen und allgemeiner Überheblichkeit, wie sie keinem Gast, der von einem Gastgeber willig aufgenommen und versorgt wird, zusteht. – Tausende von ISIS-Terroristen befinden sich jedoch bereits in der BRD und bereiten sich auf ihren Einsatz vor…

„Danach“, also nach Bürgerkrieg, Krieg, Hungersnot und Seuchen könnt Ihr dann übrigens wirklich mit Euren Ökodörfern beginnen, falls Ihr noch zu den Lebenden gehört und das Land nicht zu verseucht und verstrahlt sein wird. – Ich/wir versuchen ja schon seit Jahrzehnten, unser diesbezügliches Wissen und knowhow zu verbreiten. – Doch zu natürlichem Leben, Arbeiten und Essen auf und von eigenem Lande waren Zivilisierte bisher kaum zu bequemen. – Nicht einmal in den Ökodörfern! – Das wird sich dann wohl ändern! – Zur Heilung von internationalistischen Geschichtsverzerrungen empfehle ich Werke von Johannes Rothkranz, Maurice Pinay (Verschwörung gegen die Kirche), Christoph von Schmid (Genovefa – Schmerzenreich), ferner Jean Raspail (Das Heerlager der Heiligen), dessen Vision gerade in Erfüllung geht. – Ich fürchte allerdings, daß es jetzt keine Zeit mehr zum Lesen geben wird.

 

…. Die (strategische) Massen-Migrationsauslösung bzw Überschwemmung und Verwüstung von Ländern durch Menschenmassen ist die fieseste Kriegstechnik aller Zeiten! – Wir sollten weg, und zwar in Zonen, in die keiner hinkommt oder -will! – Unsere Gegend hier in P ist wohl auch nicht sehr begehrt, doch wenn die Migranten ME überschwemmt und kaputt haben, so daß es dort nichts mehr zu holen gibt und nur noch Elend herrscht, dann fluten sie gewiß gen Süden! – Auch wenn es im Norden zu kalt wir. – Vor allem flüchten aber dann auch noch die Mitteleuropäer selber. – Das alles wird lawinenartig und bedeutet überall Chaos bzw das Ende… Bereits diesen Winter würde es denen dort oben zu kalt werden. Das Ganze wird also vorher ablaufen, demnächst. – Wir warten immer noch darauf, daß unsere Freunde die Situation erfassen und gemeinsam zu handeln beginnen, und zwar so, wie ich es immer schon geplant habe, nämlich daß wir stufenweise unsere Paradiesinseln in immer Ziv-ferneren Zonen aufbauen und selbständig unterhalten. – Dazu gehört als nächstes, daß wir uns ein eigenes Schiff besorgen oder einen Kapitän mit Schiff, mit dem wir in See stechen können. – Es können zwar noch einige Superflutwellen kommen, doch danach müssen wir starten können.

 

…. Wenn die Deutschen glauben, Flüchtlingen helfen zu müssen, weil sie sich dafür verantwortlich oder gar schuldig fühlen, so können sie dies tun! – Jedoch nicht durch Aufnahmen, sondern durch deren Unterstützung in ihrem Land oder Nachbarländern. – Ansonsten werden sie eines Tages die nächsten Flüchtlinge sein! – Es leben übrigens auch bereits viele flüchtige Deutsche im Ausland unter sehr armen Bedingungen, denen kein Kinder- oder anderes Geld bezahlt wird und die schnell in noch größere Not geraten werden, sobald die bisherigen Rentenzahlungen aus D eingestellt werden! – Diese heute zu unterstützen wäre m.E. weit wichtiger, auch im Hinblick auf eine potentiell bald notwendig werdende Flucht aus der BRD für viele weitere BundesbürgerInnen, die dann ggf dort aufgenommen werden können.

 

….Unterkünfte anzünden, wenn diese nicht genehm sind, war wie gesagt schon damals eine gängige Praxis von „Asylanten“. – Als ich/wir zuletzt noch eine Zeitlang trotz Kündigung in unserer idyllischen Waldschenke mit Frau, drei Kleinkindern, Hühnern und Ziegen weiterlebten, wir durch diese Kündigung unsere Existenz verloren und auch keine Chance mehr hatten, etwas für uns Passendes zu finden, waren im Nachbarhaus, das dann später in Flammen aufging, bereits die ersten untergebracht. Sie erhielten täglich Essen geliefert und dann jeder noch 500DM/Monat Taschengeld, wovon sie sich alte Mercedes kauften um damit unangemeldet mitten durch den Wald in die Stadt zu rasen (und wohl auch Wild zu erlegen). – Ich weiß nicht ob Ihr Euch vorstellen könnt wie wir uns fühlten, als wir dann D mit einem DB-206-LKW-Pritschen-Wagen und den Ziegen hinten drauf verlassen mußten…. Unsere Waldschenke, ein altes Tuffsteinhaus aus dem 16.Jh wurde sofort danach innen total abgebaut, bis nur noch die Mauern und das Dach blieben. Der Außenbereich (angebaute Gewächshäuser und Pflanzen) wurde mit Planierraupen plattgemacht. – Noch heute steht das Haus so da, nämlich leer, und kein Wanderer wurde dort seither mehr bedient. – Ihr seht Gegend und Haus in folgendem Bericht: http://www.oberschwaben-tipps.de/weisenbronnen…/

 

Wir fungieren hier schon seit langem als Schule zur Rückerlangung natürlicher Siedlungsfähigkeit bzw völliger Unabhängigkeit vom alten System. – Wir können überall hingehen und in Frieden leben, wo keine oder wenig Menschen leben, wenn wir fähig geworden sind, in der Natur selbständig zu überleben. – Das ist unser Ziel und auch unsere positive Perspektive. – Auch die Kopp-Autoren sind übrigens „offizielle“, also zensierte, die überdies weder natürlich leben noch essen und damit ebenfalls von der Konsumwelt geschädigt bzw geblendet sind.

 

Written by paradiseislandfamily

September 20, 2015 at 10:02 am

ParadiesInselSystem/ Aphorismen/ Postings/ Kommentare

leave a comment »

ParadiesInselSystem/ Aphorismen/ Postings

Autor: Reinhold Schweikert, email: paradiesinselfamilie@gmail.com

Juni 2014

„Vorleben“ mache ich schon seit Jahrzehnten vergeblich. – Wehren gegen den Druck aus der Gegenwelt muß ich mich, weil diese leider im Begriff steht, nicht nur sich selber, sondern den gesamten Planeten zu vernichten bzw in eine Hölle zu verwandeln. – Allein mit Fukushima haben doch die „sauberen Dreckschweine“ der Konsumziv schon unsere gesamte Nordhalbkugel verseucht! – Die atomare Verseuchung und damit Vernichtung unserer Lebensbasen hat sich bisher nur noch nicht völlig entfaltet, ist aber nicht mehr zu stoppen! – Und der heutige internazionale Zwangssozialismus ist ja auch keinesfalls weniger tolerant als der damals nazionale. Die Freiheitsgrenzen, besser gesagt Gefängnisgitter, werden immer engmaschiger gesetzt. – Es gibt bereits Gesetzesentwürfe, die Rohkosternährung künftig zur psychiatrischen Krankheit machen wollen! – Im zweiten Kommentar unterstellst Du mir offenbar etwas, ohne meine Sache zu kennen. Es geht beim P.I.System nicht darum, daß sich alle Autark-Einheiten gleich entwickeln! – Im Gegenteil soll ja gerade jede Familie oder Gruppe ihre Sonderfähigkeiten herausbilden, – Genauer genommen gibt es bei Einhaltung der paradiesischen Lebensordnung (GottesNaturOrdnung) auch nur noch sehr wenige Gesetzesregeln, nämlich das Verbot des Essens vom Baum des Todes, sowie die Aufnahme der Gottesliebe und -Verbindung, (Gottes- und Nächstenliebe) wonach alle weiteren Anforderungen, wie sie später in den Zehn Geboten Gottes beschrieben werden, automatisch erfüllt werden. – Doch selbst wenn alle so leben würden wie wir, dann wäre die Welt eben ein Paradies und alle darin so glücklich wie wir. – Langeweile gibt es bei uns keine Sekunde lang!

12.6.2014

Zu P.I.System/ „Gesundheit“, „Ernährung“, sowie „Lexikon“

Themenbereiche: AntiAging, Natur-Kosmetik, Verjüngungs-Kur

Meine grundsätzliche Verjüngungs-Empfehlung lautet:

Regenerativ leben!

Doch wie lebe ich das?

Regeneration aller Körperzellen und damit Verjüngung/Antiaging entsteht und bleibt bestehen, solange ein Mensch dergestalt lebt und ißt, daß sein Organismus sich dabei regenerieren, dh eine positive Zellbilanz mit qualitativ hochwertigen lebendigen Zellbausteinen entwickeln kann. – Man kann sich das in etwa wie bei einem Bankkonto vorstellen: Da gibt es bekanntlich Eingänge und Ausgänge, Gut- und Abbuchungen. – Ähnliches geschieht in unserem Körper, der ja bekanntlich aus sehr vielen einzelnen Zellen besteht, die fortlaufend ernährt und erhalten, sowie gelegentlich ausgetauscht oder erneuert werden müssen, wenn sie defekt oder alt werden. – Mit dieser Einsicht ausgestattet können wir bereits unschwer erkennen, wodurch sich Alterung oder/und Dekadierung im Wesentlichen ergeben, nämlich:

A aus widernatürlichem, giftigem und stressigem Lebensstil,

B durch dekadente, entwertete Nahrung und

C durch Mangel an geeigneter Zellaufbaukost.

Um zunächst unter Punkt A Positiva einzubringen, haben wir auf folgendes zu achten: Möglichst naturnahes Leben, Arbeiten und vor allem auch ganznächtliches Schlafen/Ruhen an der frischen Luft, dh im Freien.- Dabei Vermeidung jeglicher Vergiftung durch Schlechtluft, Zimmerluft, Städte, Verkehr, Emissionen widernatürlicher Stoffe(Chemikalien) aller Art.

Zum körpereigenen Haben-Konto unter Punkt B buchen wir durch: Auswahl geeigneter, am besten selbst angebauter und erzeugter Nahrung. – Seien wir uns dessen bitte immer bewußt, daß all unsere Nahrungsquellen in Gestalt von Pflanzen sowie uns Milch, Honig und Eier spendenden Nutztieren sich mitsamt Ihren Lebensessenzen ebenfalls nur aus dem aufbauen können, was sie erhalten. Mit anderen Worten: Was unsere Pflanzen oder Tiere zu essen bekommen, essen danach auch wir selber, wenn wir von ihnen Milch oder Eier genießen! – Somit geht es hier darum, auch all diese unsere Nahrungsspender hochleben, dh regenerativ, vollwertig zu ernähren und bestens zu pflegen, damit sie stark und kräftig werden/bleiben können. – Denn überall, auch noch in der letzten Ecke unseres Planeten, schlagen inzwischen auch Negativpunkte in unsere Körperkonten, die uns, wenn sie nicht durch ausreichende Positiva ausgeglichen werden, in den Sollbereich, also in die Degeneration und Alterung treiben! – Denken Sie allein an die inzwischen überall verbreitete Radioaktivität und die MW-Strahlungen, die unsere Körper ja permanent beschießen und auch treffen, dh uns täglich ein erhebliches Quantum an Zellschrott bescheren, den wir austauschen und erneuern müssen. – Denken Sie dann auch noch an die vielen anderen noch unzureichenden Punkte in Ihrem zivilisaTorischen Leben und generell daran, woraus Ihr Körper überhaupt aufgebaut wurde, dann kommen Sie sicherlich zum Ergebnis, daß Zellneubau und Erneuerung/Regeneration auch für Sie dringend angesagt sind! – Es geht dabei ja nicht allein um Ihre Alterung oder etwaige Äußerlichkeiten und Eitelkeiten, sondern vor allem auch um Ihren inneren Menschen, der entsprechend Ihrer noch unzureichenden oder gar durch Fleisch erzeugten Zell-Altsubstanz ebenfalls noch defekt, krank, nieder… sein könnte! – Sie sind nicht allein, was in Ihrem Gehirn, sondern mehr noch was in Ihren Zellen gespeichert ist! Es ist zwar relativ einfach, sich mittels Fleischkost und damit Zellraub von anderen Lebewesen zu ernähren, doch bleibt der Qualitäts-Standard dabei extrem niedrig. Der Fleischesser macht sich zum Tier! – Und Fleischverzehr verändert sofort auch Gehirnwellen und Psyche ins Un- bzw Niedergeistige! – Es ist erstes und fast einziges paradiesisches Natur- und Gottesgesetz, daß jeder Mensch sich seine eigenen Körperzellen mit seinem persönlichen Zellcode aus aller erdenklichen Lebenskost (Essen vom „Baum des Lebens“) aufzubauen und den „Baum des Todes“ (Gekochtes, Zelltotes und Fleisch) zu meiden hat. – Auch Kannibalismus ist also nicht möglich und gestattet, weil alle Fremdzellen Fremdkörper, quasi gestohlene Körperteile eines anderen Organismus mit fremdem Zellcode sind, mit denen man sich zusätzlich schwere karmische Lasten aufbürden würde. – Man kann übrigens in der jenseitigen Welt auch nicht mit transplantierten Organen von anderen Menschen ankommen, die diesen dann zum nachtodlichen Aufbau Ihrer jenseitigen Seelensubstanz in fataler Weise fehlen!!

Übrigens: Fast vergaß ich noch gesondert darauf hinzuweisen, daß alle Arten und Varianten von Kochkost bzw Totkost ausreichen, um, selbst noch bei geringsten Eßmengen, Regeneration und damit Verjüngung zu verhindern! – Kochkost ist Tot(en)-Kost. Kochköstler altern und erstarren nach dem Erwachsenwerden sowohl körperlich als auch geistig. – Auch Ihre innerlich-geistige Fähigkeit zur Weiterentwicklung und zum Lernen erlischt mit dem Beenden der Produktion von Neuzellen bei ihrer Alterung. Ihre durch die Todeskost erzeugte Zelldekadenz wird auch äußerlich sichtbar und erzeugt Unförmigkeit und Häßlichkeit. (Lebende Geistes-/Herzens-Tote, Konsumzombies,…)

Punkt C: Nahrungs Quantität und Assimilierbarkeit

Die bisherigen Faktoren machen schon deutlicher, warum ich hier natürliches Leben und Essen aus dem Vollen empfehle! – Denn auch mit Fasten, Darben und Mangelernährung jeglicher Art kommt man nicht weit, ist ein noch bestehender aus Dekadenzkost aufgebauter Körper nicht zu regenerieren bzw zu verbessern und können meist nicht einmal die fortlaufenden unvermeidbaren Schadeinwirkungen kompensiert werden! – Denn dazu bräuchte es lebendige Zell-Bausteine, vollwertig und reichlich aufgenommen! – Weshalb durch Fasten und Askese zumindest längerfristig ebenfalls Alterung eintritt, die Körperkräfte und -Säfte erlahmen, die Beweglichkeit körperlich wie geistig verloren geht, die Haut erschlafft usw

Ergo: Soll dem vorgebeugt oder Alterung sogar wieder rückgängig gemacht werden, muß reichhaltigst rohköstlich vollernährt und gekonnt, dh bestverdaulich zubereitet und kombiniert werden! – Kein einziges unserer Nahrungsmittel (mit Ausnahme von Milch und ggf Eiern) ist allein gegessen bereits vollwertig, sondern muß mit den dazu passenden ergänzt und aufgewertet werden! – Alle zum Aufbau einer Neuzelle notwendigen sogenannten essentiellen Aminosäuren müssen gleichzeitig verfügbar gemacht werden, dh in einem Zeitraum von etwa einer halben Stunde miteinender/zueinander gegessen werden! – Somit sind auch sogenannte „Trennkost“ und noch viele andere aktuelle Rohkostlehren Humbug! – Nichtregenerative Rohkost-Systeme entstanden in den betreffenden Kreisen vor allem deshalb, weil durch die Aufnahme regenerativer Vollrohkost schnell auch Zellaustauschmechanismen und dabei unangenehme Rückvergiftungen und Belastungen durch die Ausscheidung und Abbuße eigener Altlasten entstanden, die von den Entgiftenden dann lieber der regenerativen Proteinkost angelastet wurden. – Somit wurde paradoxerweise gerade von den sogenannten Rohköstlern selber die regenerative Vollwert-Rohkost in Gestalt proteinreicher und bestkombinierter sowie zubereiteter Gerichte oft am meisten behindert! – Man entwickelte darin einen regelrechten Askese- und Nicht-/Luftesser-Kult, verband das Ganze dann oft noch mit Leistungssport (Joggen, Radrennfahren),… nur deshalb, weil man seine Altlasten nicht angerührt und ausgeschieden haben wollte! – Der Körper kann sich nur entgiften/erneuern, wenn auch die dazu nötige Ruhe und Entspannung vorhanden ist. Beim Leistungssport verbraucht er seine Energie bereist damit! – Am meisten verpönte diese Szene deshalb die regenerativste, zellaufbauendste und am besten entgiftendste aller Nahrungsquellen, nämlich die Milch! – Milch von Tieren ist Zellaufbau-Kost erster Qualität und pflanzlicher Kost überlegen! – Es gilt: Je höher ein Lebewesen entwickelt ist, desto hochwertiger ist die Nahrung, die es erzeugt! – Doch bitte nie vergessen! – Deren Wertigkeit hängt stets davon ab, wie vollwertig und naturrein die jeweiligen Pflanzen und Tiere ernährt und wie gut sie gehalten werden! – Alle Lebewesen und damit auch Pflanzen wollen gut und liebevoll behandelt und ernährt sein, damit sie ihre Wohlfühl-Informationen und -Zustände danach über ihre Liebesprodukte auf den Menschen übertragen können!

Ausreichend quantitative und qualitative Ernährung und damit menschenwürdiges Leben und Gedeihen gelingt in den meisten vom Menschen besiedelten Zonen Heute nur noch bei und mit Eigenversorgung, also dem Leben und Essen in und aus dem eigenen Garten! – Kaufkost ist prinzipiell zu schwach- und niederwertig, meistens bereits zellkrank und vergiftet sowie fehlernährt, und gelangt infolge (oft absichtlicher) Fehlbehandlung (Bestrahlung, Frost/Kühlhaus, Genmanipulation, Thermisierung…) und Vergiftung immer seltener vollwertig und ganz auf den Teller des Konsumenten.

Insbesondere Frauen fragen mich öfters danach, womit sie Haare waschen oder ihre welke(nde) Haut verbessern können. – Deshalb auch hierzu noch einiges:

Die Berücksichtigung und Einhaltung aller obengenannten Faktoren bewirkt eine komplette Sanierung des gesamten Organismus und damit auch der Haut sowie den Haaren. – Waschungen werden bei natürlichem Leben und Essen völlig überflüssig! (Der Mensch ist schließlich keine Fehlkonstruktion!) Nach dem Magen und der Lunge bildet unsere Haut (mitsamt Haaren) das drittgrößte Aufnahme-Organ für Nahrung. – Frauen haben noch ein viertes. – Die Haut funktioniert wie die Lunge als Aufnahme-Organ und zur Abgabe/Ausleitung von Stoffen gleichzeitig. Sie kann daher auch von außen, also durch Einreibungen ernährt, allerdings auch vergiftet (mittels widernatürlicher Kosmetika und Waschmittel aller Art incl Seifen, auch an Kleidung) oder/und in ihrer Funktion behindert werden! (Durch enganliegende Kleidung, luftdichte Bettdecken,…) Haare werden selbst von (Pseudo-)RohköstlerInnen heute oft immer noch mit Seifen, Shampoos, chemischen Laugen aller Art abgelaugt und damit entfettet und zerstört. – Es nützt hier auch nichts, wenn eine Seife aus natürlichen Materialien hergestellt wurde. Denn sie wurde gekocht und ist damit der Rubrik Totkost zuzuordnen, die in unserem Körper nichts zu suchen hat! – Man merke: Was nicht eßbar und natürlich ist, darf auch nicht auf Haut oder Haar! – Umgekehrt: Alles, was den Körper voll und gut ernährt, kann auch die Haut direkt beleben! – Waschen wir daher – wenn überhaupt – doch Haare lieber mit geschlagenen Eiern, ggf mit Honig angereichert und reiben Haut mit Rahm, Milch, selbstgemachten Ölen,… ein. – Im Übrigen bietet uns die Pflanzenwelt noch eine enorme Fülle an sehr interessanten Spezies, die wir zwar nicht essen, aber anderweitig nützlich einsetzen können. – Gerade auch für kosmetische Zwecke! – Es können damit nicht nur alle erdenklichen Farben, sondern auch Stimmungen und Zustände erzeugt werden! – Benützt man diese Pflanzen roh, darf dabei auch niemals von „Droge“ oder Gift gesprochen werden! – Solches wird es erst durch Erhitzen, Rauchen, Spritzen,…) Diese sogenannten Giftpflanzen oder – Pilze haben jedenfalls allesamt eine sehr interessante Wirkung und sind es sehr wert, in den passenden Dosen vor allem über die Haut aufgenommen zu werden! – Dazu ist es auch oft nötig, aus deren Samen Öle oder deren Blätter und Früchte Säfte oder Extrakte zu pressen. – Doch eben bitte nie mit Feuernutzung! – All echten Naturkosmetika aus unseren Gärten oder Wälder können und dürfen all ihre beglückenden und heilenden Wirkungen entfalten und sind all jenen modernen „Hexensalben“ aus dem Supermarkt, in denen übrigens bis heute tatsächlich wahre Scheußlichkeiten und sogar Feten/Nachgeburten (aus Abtreibungkliniken) verarbeitet werden, vorzuziehen!

Des weiteren ist auch eine sehr dumme Angewohnheit, sich aus „hygiensichen“ Gründen fortlaufend die Finger abzuwaschen! – Sobald sich darauf irgendeine natürliche und gute Substanz befindet, kann diese doch viel besser an gewünschter Stelle auf die Haut gerieben und diese damit zusätzlich ernährt werden! – Natürliche Substanzen werden dabei regelrecht eingesogen und führen auch zu keinerlei Verklebungen oder gar „Verstopfungen“ der Haut. – Das beste mir bekannte Hautverjüngungsmittel für Frauen ist männliches Sperma. Diese hochpotenzierte Mannesmilch wirkt quasi als Hormoncreme und Dopingmittel oder Glücksdroge zugleich, kann also eine damit eingeriebene Frau binnen Kürze in hocheuphorische und leistungsstärkste Zustände versetzen. – Doch Vorsicht, denn auch hierbei gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede, da in der „Milch“ eines widernatürlich lebenden und essenden Mannes auch seine hochpotenzierten Dekandenzzustände (bzw deren materielle Essenz) enthalten sein können. Sein Sperma ist in diesem Falle als (hautätzendes) Ausscheidungs- und Entgiftungsprodukt zu verstehen, das er oft fortlaufend ersetzen/erneuern muß, um die Samenqualität und damit Erhaltung seines Geschlechts nicht zu gefährden. – Wir entdecken hier nebenbei auch die Ursachen von niederer Geilheit, die wiederum durch Dekadenzkost (Kochkost, Fleisch) erzeugt wird. – Es ist bekannt, daß auch Eier diesbezüglich wirksam sind und generell fraglich, ob diese überhaupt als echtes Aphrodisiakum bezeichnet werden können. – Sie könnten den Geschlechtstrieb ja auch nur hochputschen, indem sie den Mann mit dekadenten Zellaufbaustoffen versorgen, die dann durch fortlaufende Ejakulationen möglichst schnell wieder ausgeschieden und ausgetauscht werden müssen. – Was letztendlich ja eher zu Auszehrungen und ebenfalls zu frühzeitigen Schnellergüssen führen würde. – Bei allen erhitzten Eiern (dazuhin fehlernährter Hühner) ist solches auf jeden Fall anzunehmen. Doch auch mit dem Verzehr von rohen Eiern naturgehaltener und -ernährter Hühner können noch „niedere“ Substanzen aufgenommen werden, die auch immer noch eine gewisse, allerdings nicht mehr so nieder-primitive Geilheit erzeugen. Dies kommt daher, daß Hühner, im Gegensatz zu unserem Milchvieh, keine ausschließlichen Vegetarier sind, sondern auch Insekten und Fleisch von Kleintieren vertilgen. – Wir können die Folgen jeden Sommer anhand unserer Eier erleben: Sobald die Grünkost aufgrund einsetzender Dürre zur Neige geht, fressen die Hühner weit mehr Insekten, dh Fliegen, Larven, Käfer, Heuschrecken und dergleichen. Dadurch erhalten ihre Eier dann einen widerlichen, eklig-dekadenten Beigeschmack, der erst wieder abklingt, wenn das Land wieder grün und kühl (=insektenarm)geworden ist. – Wer daher fortlaufend gute Eikost erhalten will, sollte darauf achten, sein Geflügel möglichst fleischarm vollwertnatürlich zu ernähren, also zusätzlich zum Getreide vor allem Gemüse und Grünzeug sowie altgewordene Käse oder anderweitige Reste aus der Milchverarbeitung (Molke, Hefen,…) zu füttern. – Eier oder Milch zu kaufen macht heute m.E. keinen Sinn mehr. – Zumindest Eier können, solange bestehender Wohlstand bei der Getreideversorgung andauert, in jedem Haushalt viel leichter durch Eigenhaltung selber produziert werden. Wer das mit Hühnern nicht schafft, dem empfehle ich die Anschaffung von Wachteln, die, reichlich und bestens gefüttert auch nicht unbedingt „leiden“, nur weil sie in einer Voliere gehalten werden. – Jedes Tier gewöhnt sich schnell an seine Umgebung und wird darin auch zufrieden sein. – Vor allem, wenn es gut ernährt wird!

Sollte der Bürger eines Tages wieder darauf angewiesen sein, auch sein Geflügel mit selbstangebautem Getreide zu füttern, werden Hühnerhaltung samt Eiern freilch schnell wieder zum Luxusartikel, den sich kaum mehr jemand leisten kann. – Man kann Hühner im Notfall zwar auch mit Fleisch oder Fisch füttern, was grundsätzlich immer noch besser ist, als solches selbst zu essen, auch aus den Exkrementen von Mensch und Tier finden sie noch vieles Unverdaute – jeder Kothaufen lockt ja sofort unzählige Insekten an und wird damit regelrecht zum Futterautomaten für Hühner und Küken (auf dem Wasser ggf auch für Fische) – doch leidet dann eben wie gesagt die Eiqualität.

Meine LeserInnen werden sich auch bei der Lektüre auch dieser Schrift vielleicht einmal mehr wundern, warum sie all diese wichtigen Informationen bisher (außer durch mich) von nirgendwo anders her erfahren haben! – Doch bitte zweifeln Sie deshalb nicht an der Wahrheit und Wichtigkeit meiner Ausführungen, sondern lassen Sie mich einmal kurz erklären, wie und warum es zu solchen offensichtlichen Zensuren gerade auch innerhalb der Ernährungs-Szene kam: Bereits Anfang der 90er-Jahre wurden meine Person und Lehren aus der Szene verbannt, oft auch verpönt und verlästert. Den bereits damals bundesweit von Freimaurern durchorganisierten Rohkost- bzw Lebenskunde-Kreisen, genauer gesagt deren LeiterInnen wurde es strikt von der Führung verboten, mich einzuladen und sprechen zu lassen. Auch die rohfleischfressenden Instinctos verfolgten mich mit z.T. erheblicher Agression, nachdem sie ihr Durian-Geschäft mit meiner Lehre bereits den Rhein hinunterschwimmen sahen. – Ich hatte also offenbar einiges in meiner „Message“, das den Machern, aber auch deren bald darauf entstehendem Publikum und Anhängertum absolut nicht gefiel! – Kurz und gut: Mit der Präsenz und Publikation meiner Schriften(ParadiesInselSystem) und Person hätte sich keiner dieser aufsteigenden „Rohkostpäpste“ mehr länger in Szene setzen können! – Die Rohkost-Welt, so wie sie sich dann entwickelt hat, hätte all ihre heutigen Irrwege (Darwinismus und Affenkult, fehlerhafte Urzeit- und Lebensvorstellungen, Atheismus, Asketentum und Mangelernährung, Fastenwahn, Frugivorismus und Veganismus bei Beibeihaltung zivilisatorischer Lebensweisen …) nicht einschlagen können. – Denn meine Ausführungen sind – im Gegensatz zu den oft abstrusen, innerhalb der Konsumwelt kaum durchführbaren Anforderungen diverser entstehender Ernährungs-Systemenweit einfach und mit heimischer Land(es)kost durchführbar, führen zur hochanteiligen Selbstversorgung aus dem eigenen Garten, sind absolut klar und logisch, sowie bei Einhaltung der gesetzten Regeln natürlichen Lebens, Essens und Arbeitens auch lebenspraktisch hundertprozentig erfolgreich und befriedigend! – Hätte man, wie ich stets empfahl und auch in allen Details beschrieb, den Gottesauftrag angenommen, wieder zurück in seinen (Paradies-)Garten zu gehen, um sich darin friedlich und von der Arbeit eigener Hände zu ernähren, dann wären selbst noch etliche andere moderne Ersatzströmungen in Gestalt sogenannter „Permakultur“ (Fukuoka, Hollison,Holzer,…) oder auch die meist noch zu abstrakte und realitätsferne Literatur Megres (Anastasia), der ja damals ebenfalls hauptsächlich durch meine Schriften inspiriert wurde, überflüssig gewesen bzw längst überholt worden! – „Rohkost“ hätte dabei auch niemals in jener Weise diskreditiert werden können, wie dies bis heute geschah, sondern wäre alsbald von allen angestrebt worden. – Mit der Entstehung echter natürlich lebender und sich regenerierender großer Menschengruppenund dabei dem wachen Bewußtseinum alle schädlichen Machenschaften der Moderne, hätten sich auch alle anderen Köpfe und Schwänze des Tiers 666 nicht mehr entwickeln können. Es gäbe also z.B. bereits keine Pharma- und Bakterienlüge und damit -Profite mehr! – Chemtrails hätten nie geflogen werden, ja, sogar gegenwärtige Anti-Lebens-Systeme (MW-Funktürme, gehirnzerstrahlende Handies, Atomenergie,…) hätten nicht mehr installiert oder weiterbetrieben werden können. – Die Mmenschheit wäre lämgts aus ihrem Delirium erwacht und hätte sich mit weit besseren Dingen beschäftigt! Vor allem auch mit allen lebenspraktischen Dingen vor Ort! – Jeder hätte in seinem Garten längst damit begonnen, seinen Körper samt unserem Planeten zu heilen! – Doch es schien, daß weder Volk noch Führung dies wirklich wollte oder anstrebte! – Deshalb wird es nun kommen wie es kommen muß: Wer nicht hören wollte wird fühlen müssen! – Jede Lüge, jede Untat und vor allem alles Nichttun des Guten sowie jeder Ungehorsam der Wahrheit gegenüber muß und wird bezahlt und gebüßt werden! – Jeder wird künftig ernten müssen, was er/sie gesät hat. – Und wenn das nichts ist, wird er/sie hungern.

Eine letzte Bitte: Unterstellt mir doch hier nicht gleich wieder, ich wolle mich profilieren und meinte, der Größte zu sein! – Wollte ich das, dann hätte ich ja schon längst mitlügen und mitheucheln, sowie dabei eine andere, bequem-faulere Lebens- und Ernährungsweise wählen können! – Wir leben gerade im beginnenden Zeitalter des/der Antichristen! – Und in diesem kann man sich weniger denn je durch die Preisgabe von Wahrheit profilieren, sondern wird deswegen diskreditiert, verfolgt und eliminiert, oder muß flüchten und emigrieren! – Wozu ich ja schon damals gezwungen wurde und vermutlich auch noch bis ans Ende dieser Welt gezwungen werde, wenn ich Euch weiterhin versuche, reinen (Lebens-)Wein einzuschenken!

Nach jeder meiner Euch aufklärenden Neuschrift kann das Aus für mich und meine Schreibtätigkeit oder auch nur -Fähigkeit gekommen sein! – Dann hoffe ich, daß all das, was ich bisher an Gedankengut und Lebenswissen hinterlassen habe, ausreichend ist, um Euch zum Erfolg zu verhelfen!

Weitere Schriften siehe blog: paradiseislandfamily.wordpress.com – Mein großes während dreissig Jahren natürlichen Lebens entstandenes lebenspraktisches sowie geistiges Wissensarsenal im Umfang von etwa 40Bänden konnte bisher nur teilweise publiziert und digitalisiert werden.

22.5.2014

Wichtige Schrift zum Verständnis meiner Kleinschriften und Postings!

Meine Ausführungen enthalten sehr oft Kritiken am derzeit herrschenden Konsumsystem und schlagen dann Verbesserungen aus unseren oft gänzlich andersartigen Erfahrungbereichen des ländlichen Selbstversorgens auf der Basis natürlichen Lebens und Essens vor. Ich mache mich damit in gewisser Weise zum Führer in für den Leser meist neue und sehr oft leider nicht zugängliche Wissens-Bereiche des Lebens und Liebens, die, sobald er sie in seinem Umfeld anwendet, in manchen Fällen auch weniger erfolgreich und dann aus verschiedenen Gründen zu Mißstimmungen gegen mich führen können. – Für manchen scheinen meine Vorschläge abstrus und verrückt, andere glauben sogar, ihre berufliche Existenz, Macht, Ansehen würden dadurch gefährdet. – Vor allem in Kleinschriften oder kurzen Kommentaren ist es für mich auch unmöglich, alle Seiten einer Sache, selbst wenn sie noch so unbedeutend erscheint, ausreichend detailliert darzustellen, so daß mancher schnell geneigt ist, mich der Phantasterei zu bezichtigen, obwohl ich vielleicht eben mal nur einige wenige noch unbekannte oder vergessene Gesichtspunkte in die Diskussion werfen wollte. – Das z.T. negative Leserecho zwingt mich danach, umfassender zu schreiben. – Nennen wir ein kleines Beispiel: Ich erwähnte in einem Kommentar einige Vorteile des Barfußlaufens, u.a. daß man damit schneller und besser laufen kann, nur dabei den realen Erdkontakt herstellen, alle Sinne mitsamt seiner Umgebung gänzlich wahrnehmen und entfalten kann…, mit Schuhen hingegen „gestelzt“ und einge- oder verklemmt, seine Umgebung niedertrampelnd durch die Gegend läuft, daher Schuhe auf die Psyche hemmend wirken etc… und unterlasse es, anschließend auch noch zu schreiben, welche Vorteile Schuhe bieten, ja, Notwendigkeiten sie sind. – Also etwa, daß man (in einem Nordland) ohne sie friert, sich leicht verletzt, .. oder auch, daß es innerhalb der Konsumwelt gar keine Freude machen würde, barfuß zu gehen und dadurch seine Sinne auch für den dortigen Grund zu wecken, auf dem man geht, da eben dieser Untergrund fast immer aus harten, widernatürlichen Materialien besteht vor denen es ggf besser ist sich zu schützen, sie also nicht auch noch über die Füße wahrnehmen zu müssen. Es ist nicht nur für Pferde ein immenser Unterschied, auf welchen Gründen sie gehen müssen. Sind es geteerte und gepflasterte Straßen, benötigen sie bekanntlich Hufeisen zu ihrem Schutz. – Diese sind zwar sicherlich ebensowenig gut für sie wie für uns Schuhe, doch eben leider notwendig bzw besser, als ohne sie zu gehen und nach einiger Zeit zu lahmen! – Selbst auf unserer Lebensfarm benützen wir sehr oft Schuhe und bin ich sogar gerade dabei, eine Schuhwerkstatt einzurichten! – Die Gilde der Schuhmacherei bräuchte sich also nicht gleich davor zu fürchten, durch diese meine Schrift Geschäftsschädigungen zu erleiden, sondern ich wollte mit diesen meinen obigen Hinweisen ja nur an vielleicht vergessene Seiten des (Natur-)Lebens erinnern! – Sich daran zu erinnern, zumindest wieder bei warmem Wetter in Naturbereichen barfuß zu laufen und dabei alle Gelände-Unterschiede zu erfühlen, den weichen, warmen Sand, frisches taufeuchtes Gras, eine warme Wasserlache, einen alten Heuhaufen,… oder eben auch mal in Hühnerkacke zu treten, wenn man noch zu bescheuert durch die Gegend läuft, ist m.E. schon etwas von Wert! – Nachdem man den weichen Heuhaufen mit den Füßen gespürt hat, legt man sich vielleicht auch noch gerne zu einem Schläfchen hinein und nimmt dann noch dessen Gerüche, wohlige Wärme und ungeahnte Bequemlichkeit wahr. Als Schuh-Trampel wäre man daran jedoch sicherlich vorbei gelaufen! – So weit, so gut! – Doch stelle man sich nun einmal vor, der Kommandant einer Kampftruppe lese meine ersteren nur unvollständige Ausführungen und befiehlt dann, überzeugt davon, ab sofort seiner Truppe barfuß zu gehen! – Dann entstünde daraus sofort eine weitere Situation, in der sich Menschen über mich, meinen „Naturspleen“ oder „Wahn“ ärgern, weil ich ihnen ihr gutes Schuhwerk verlustig gemacht habe!

Deshalb bitte ich, erst einmal alles mit Vorbehalt zu lesen und stets zu bedenken, daß es aus einer/unserer völlig andersartigen Lebenssituation heraus und zu einem anderen Zweck geschrieben worden sein könnte! – Verwerfen Sie das Ihre nicht gleich ganz, sondern erkennen Sie Ihre persönlichen Möglichkeiten einer Synthese, der Kompatibilität und Einsetzbarkeit meines Lebenswissens zu Ihren Zwecken! – Lassen wir doch bitte wieder alle Vielfalt und Pluralitäten auf dieser Welt gelten und sich wieder entwickeln! – Wer „Sozialist“ ist, mag das gerne sein und unter Seinesgleichen in Gruppen, Kommunen nach marxistischem Vorbild leben! – Wer sich jedoch dieser Gruppe, deren Lebensweisen und Meinungen nicht anschließen und unterordnen möchte, der soll auch genauso gut und gerne frei davon bleiben! – Sozialisten, Kommunisten, genauso übrigens auch „Demokraten“ (was eigentlich alles dasselbe ist), die andere gewaltsam in ihre Reihen einfügen und zu ihren Meinungen und Haltungen zwingen wollen, werden damit zu Tyrannen! – Ebenso möchte ich kein „Natur-Tyrann“ sein und auch meine Ausführungen, selbst wenn sie in noch so mahnenden und strengen Worten geschrieben wurden, niemals als zwingend für alle betrachten! – Selbst in keinem derjenigen Konsumwelt-Bereiche, die ich z.T. bereits regelrecht „in der Luft zerrissen“ habe, sollte jemandem etwas genommen oder auch nur vermiest werden durch mich! – Wer also seine Schweinshaxe mit Schnaps, Bier und einer Zigarre mitsamt dem sich daraus ergebenden Zustand genießen will, der soll das gerne tun! – Wer zum Arzt gehen und sich medikamentisieren oder operieren lassen will, dem lassen wir seine Wahl. Auch wer seine Kinder noch zur Staatsschule schicken und sie aufwärtsstrebend auf gute Noten und Konkurrenzfähigkeit innerhalb der Konsumwelt trimmen will, lasse sich von meinen vernichtenden Ausführungen zum Thema Anstaltsschule nicht davon abhalten. – Es geht aber eben bei alledem doch stets darum, zuerst einmal alle Gesichtspunkte, Fakten und Wahrheiten zu erfahren! – Wenn dem Bürger wie heute durch bestimmte Interessengruppen ganze Wissensbereiche gänzlich entzogen werden und er ebendeshalb in eine falsche Richtung geht, weil er gar nicht mehr alles Entscheidende weiß und erfährt, dann entstehen dadurch doch tatsächlich erst fatales Ungleichgewicht und sklavenhafte Unfreiheit, Leid und Elend aller Art! – Weshalb wir stets und immer wieder für wirkliche Gewissens- und Informations- vor allem aber auch Handlungsfreiheit zu kämpfen haben! – Wir sind heute nämlich meilenweit von alledem entfernt! Unsere Lebenswege und -Entwicklungen unterliegen absolut lähmenden Informations- und Handlungssperren zu und in allen Lebensbereichen! – Und genau diese müssen wir doch endlich durchbrechen, bevor alles zu spät ist! – Was eben ziemlich genau Sinn und Absicht meines literarischen Einsatzes und Schreibens ist!

Es geht mir also nicht um die Abschaffung der Konsumwelt mitsamt Technik, Schulen, Gesundheitswesen… partout, sondern zuerst einmal wieder um die Zulassung von freiheitlich-persönlicher Entwicklung für jedermann (und natürlich auch für uns), des weiteren um die Aufdeckung gefährlicher Informationslücken und tödlicher Irrtümer, und erst zuletzt um den vermehrten Aufbau und die Verbreitung unserer neuartigen Natur-Lebens-Systeme über den Planeten. – Wohlgemerkt stets bei grundsätzlicher Bewahrung friedlicher Koexistenz und gegenseitiger Achtung des Anderslebenden! – Wir werden uns auch lediglich an solchen Reibungspunkten wehren (müssen), an denen unser vitales Leben oder das unserer Kinder gefährdet wird! – Wenn eine Familie, die sich der Wissenschaft und Raumfahrt verschrieben hat, für ihre Kinder die Differenzialrechnung vermittelt haben möchte, oder ein Banker die Zinsrechnung, so sollte man auf der anderen Seite auch uns zugestehen, daß für uns schon allein diese Denkweise des Rechnens nicht koscher sein kann! – Wo es sich um Anhäufungen von Mengen handelt, um Berechnung, Kalkulation, Zinsen und Steuern,… spielen für uns bereits unterschwellig krankhafte Neigungen des Raffens, Gierens, Anhäufens, Betrügens, Übervorteilens,… mit, dh wollen wir diese Denkweise unseren Kindern nicht antun, sind auch einverstanden, wenn sie sich für dieses Rechnen gar nicht interessieren und lieber ein Musikinstrument erlernen wollen, dessen Spiel ihnen – ganz im Gegensatz zur Differenzialrechnung – ihr Leben lang Freude bereiten wird! – Es ist uns völlig einsichtig, daß gewisse Kräfte in der Moderne den Kindern diese ihre Denkweise des Rechnens unbedingt vermitteln wollen – denn wie sollen sie sonst später ihre Steuererklärung machen! – Das ist doch fast noch wichtiger als das Lesenkönnen aller Vorschriften und Gesetze! – Was der Konsumbürger täglich zu essen und trinken, denken, tun und unterlassen, fühlen und vor allem kaufen hat, das kann man ihm doch weit besser und sublimer über den Fernseher eingeben! – Doch sollte man es eben auf der anderen Seite auch uns zugute halten, wenn wir der Ansicht sind, daß unsere Kinder nicht auf gleiche Weise auf ihre und unsere Zukunft in den Paradiesgärten vorbereitet werden können, sondern man bei uns lieber Tiere, Pflanzen, das Anlegen von Gärten mitsamt allen praktisch-lebensnotwendigen Tätigkeiten „studiert“! – Welch erhabene und beglückende Schöpfungsidee hinter jeder Tier- und jeder Pflanzenart, ja, bereits in jedem Mineral steckt, welche ungeahnten Möglichkeiten wir in und mit der uns umgebenden Natur haben, ja, sogar was noch alles an Verborgenem in uns selber steckt und bis heute noch völlig unbekannt bleiben mußte, weil es durch die Konsumwelt verhindert wurde,… das alles ist doch von entscheidender Bedeutung nicht nur für unsere Lebensschule und damit unsere persönliche Zukunft und Lebensqualitäten vor Ort, sondern selbst für die Ziv und deren Wissenschaft hochinteressant und von entscheidender Bedeutung! Denn wir sind es doch, die den „missing link“ liefern, das fehlende Wissensteil, das plötzlich alles einfach machen und die Lösung bringen kann! – Der hochbezahlte Wissenschaftsapparat mit all seinen Widernatürlichkeiten und Verbildeten wird die Rettung nie erbringen, sondern eher verhindern, zumindest solange er noch bezahlte Hure von Mafioten ist! – Auch für die Konsumwelt könnten wir doch längst als höchstwertiger Wissenschaftsbetrieb fungieren! Allein unsere kulinarischen Erfindungen können sich sehen lassen und böten ungeahnte Bereicherungen aller Küchen sowie enorme ökologische und auch gesundheitliche Vorteile! – Und wenn wir uns durch natürliches Leben und Essen innerhalb unserer Paradies-Gatren-Systeme neuartige Naturzustände eröffnen und dabei längst verschollenes Wissen ausgraben können, leisten wir damit doch auch für die Konsumwelt, für alle entscheidendes! – Denn es ist nicht entscheidend, wer wo die Fortschritte macht, sondern daß sie gemacht werden!

Doch wie gesagt: Bitte Vorsicht bei der Anwendung oder Nachahmung innerhalb des Zivbereichs! – Denn dort könnte das nicht oder völlig anders funktionieren! – Auch wenn ich neuerdings über Wert und Verwendbarkeit von Frauenmilch schreibe, sollte und darf dies nun nicht gleich alle Männer dort auf die Idee bringen, ihre Frauen zu melken! – Denn besagter Milchfluß- und -Überschuß entsteht tatsächlich nur unter vollparadiesischen Lebensbedingungen sowie vorwiegend bei jungen Frauen. Und selbst dort auch nur dann, wenn es gelingt, sie zu übervollem Essen, Leben und Lieben zu animieren! – Man muß sich das „Leben im Gartenparadies“ vielleicht noch mal bildhafter vorstellen: Wenn wir zum Mittagessen zehn und dann abends noch einmal zehn frischgeschnittene Salatköpfe diverser Qualitäten essen, aufgewertet je nach Geschmack und Bedarf mit eigenem Essig und Olivenöl, zehn oder zwanzig verschiedenen Garten- und Wildkräutern, unseren Pilzkonserven, fermentierten schwarzen und grünen Oliven, etwas Reibekäse, Eigelb, Tomate,… und dazu unseren Rotwein trinken, dann entsteht dadurch im Zusammenklang mit weiteren optimalen Lebensumständen (wie z.B. Leben und Schlafen im Freien) ein Lebensgenuß, den sich kein Außenstehender leisten oder auch nur vorstellen kann! – Wir Paradiesler können doch von allem im wahrsten Sinne des Wortes die (Erdbeeren mit) Sahne abschöpfen, all die Lebens-Essenzen, die uns unsere enorme Gesellschaft von Pflanzen und Tieren als Dank für unsere liebevolle und wissende Pflege und Hege schenken! – Hier kommt niemand mehr auf die Idee, Fleisch toter Tiere oder gar Gekochtes zu essen, weil viel Besseres da ist! – Fleisch überläßt man daher den Hunden und Fische den Katzen. Und je mehr an Überfluß entsteht, desto mehr können sogar noch unsere Haustiere, also Hühner, Katzen und Hunde von den höchstpotenzierten Lebensessenzen Milch und Eier erhalten. Insbesondere dann, wenn es uns gelingt, auch den großen Milchspender Kuh zu integrieren und dessen Überflüsse zu Käsen zu verarbeiten, gewinnen wir große Ernährungssicherheiten und Lebensqualitäten für alle! – Doch dazu muß man die Gartensysteme wahrlich gut organisieren und aufbauen können, dazu darf man nicht faul sein oder seine Zeit mit irgendwelchem unproduktiven Unfug vergeuden! – Faulenzer, Tunichtgute und Tagediebe sinken deshalb zwangsweise auf die Ebene von Kaufköstlern, später Fleischessern bzw Räubern ab, oder werden zu „Asketen“ bzw Darbenden und Manglern! – Unsere Paradiesgarten-Systeme hingegen sind Power-Plätze, den denen sich ungeahnte Qualitäten sowie auch Kräfte und Säfte entfalten können, eben das Land, in dem „Milch und Honig fließen“! – Und nur dort kann eben erwartet werden, daß auch Frauen Milch geben, selbst ohne jemals schwanger gewesen zu sein! – Man kann unsere Lebensgärten auch nicht mit dem vergleichen, was heute unter „Permakultur“ oder auch „freie Natur“ (Wildnis) angepriesen wird, da wir zigfach höher in Ernährungs- und Lebens-Qualität, Ertrag, Arten-Vielfalt und Fruchtbarkeit für alle, also auch unsere Tiere liegen können, deren Futter aus den Gärten ja ebenfalls wesentlich besser ist als alles andere, was sie selbst in der „freien Natur“ (ohne uns) bekämen. – weshalb sie ja dann auch mehr und bessere Milch geben, die wiederum unsere Kräfte potenziert! – Das Ganze steigert und stützt sich also gegenseitig hoch und erfaßt alle bis hin zur „Krone der Schöpfung“, nämlich der Frau!

Doch dieser Systemaufbau eines Paradieses ist eben eine durchaus hohe Kunst für sich, die heute durchweg vergessen und verlernt wurde! (In der Konsumwelt hat man/frau ja viel „wichtigeres“ zu tun als Leben und Lieben!) Vollernährende Paradies-Lebens-Umstände erschaffen, zusätzlich bestes Wissen zur Zubereitung und Kombination selbstangebauter Nahrung besitzen, dazuhin mit dem Liebes-Instrument „Frau“ bestens umgehen können müßte also ein Mann, damit er in ihrem Organismus wieder all die heute brachliegenden und vergessenen Schaltungen aktivieren könnte!

Auch und gerade auf diesem hochinteressanten Mann&Frau-Sektor warten noch sensationelle Theorien auf ihre lebenspraktische Bestätigung. – Ich konnte dieses höchste Natur-Lebens-Wissens-Gebiet jedoch schon länger nicht mehr weiterverfolgen, seit mir dazu eine Frau fehlte. – All meine LeserInnen sind an diesem Wissen natürlich hochinteressiert und drängen mich… Doch welches Geläster würden meine Feinde erst noch dann anstimmen, wenn ich mir eine oder gar mehrere junge Frau(en) nähme als gerade 60-Jähriger! – Meine Körperzellen sind zwar nicht gealtert, ich bin weitaus gesünder und leistungsfähiger als derjenige, der ich mit dreißig war, und selbst meine einstens entplombten, abgebrochenen und (bei Überfällen) ausgeschlagenen Zähne wuchsen so weit nach, daß ich wieder (fast) alles gut zerbeißen kann… Na ja, man wird sehen! – Sollte es jedoch so weit kommen, daß öffentliches Interesse und Akzeptanz oder sogar Wertschätzung für meine Person und Arbeit entstünden, dann könnte ich, könnten wir noch etliches mehr leisten! – Es wäre dann allerdings sehr ratsam und sinnvoll, uns auf einen noch natürlicheren und sichereren Inselstandort zu verbringen. Nur an einem Ort, an dem wir weitgehend frei von allen Giften, Strahlungen und auch von Ausstrahlungen gegnerischer Menschen verschont blieben, könnten wir die notwendigen Sensibilisierungs-Stufen erreichen, von denen aus dann weitergehendere Ein- und Überblicke in die Materie gelängen!

Warum siedeln wir nicht einfach auf einer Insel?

Schon lange habe ich diese perfide Konsumwelt-Pseudo-Kultur samt Machwerken und Bewohnern satt. – Doch Umfang und Tragweite allen Wahns und Trugs dieser Zeit begriff ich erst mit den vielen Jahren und Jahrzehnten der Entfaltung unserer neuen natürlichen Paradiesgarten-Kultur immer besser. Inzwischen reagiere ich fast schon allergisch gegen die Altkultur, deren Irrwege und Untergang sich innerlich wie äußerlich immer deutlicher abzeichnen. – Daran möchte ich mich möglichst nicht mehr beteiligen! – Deshalb ging mein Streben und Zielen stets darauf aus, so weit als möglich entfernt und unabhängig zu leben. Ich dachte: Warum sammeln wir nicht einfach ein paar Gleichgesinnte und kaufen uns eine Insel fernab, wo wir friedlich siedeln und unsere Kinder frei aufwachsen lassen können? – Dann sah und erlebte ich, daß das mit den „Gleichgesinnten“ nicht so einfach ist. Man kann verschiedene Menschen nicht so einfach x-beliebig zusammenwürfeln. – Die vielen fortlaufend fluktuierenden und scheiternden Libertinisten- Kommunen, von denen heute etliche eher als Drogen- oder Gestrandeten-Ghettos zu bezeichnen wären (denn als wirkliche Lebensalternativen), zeigten, daß es für alle Bereiche bestimmte LebensOrdnungsGesetze gibt, die nicht mißachtet werden sollen und dürfen.

Genauer besehen konnten und wollten die allermeisten KosnumbürgerInnn samt “Alternativen” bisher diese Konsumwelt nie wirklich verlassen und blieben davon abhängig, weil sie zum autarken Naturleben nicht fähig/willens und schon von Kleinauf zu verwöhnt, fehlentwickelt und betrogen von all dem Pseudoluxus samt ihren jeweiligen Suchtpraktiken waren. – Sie waren/sind deshalb bisher auch nicht wirklich bereit, die erforderliche neue natürliche Lebensordnung, die ich Gottes und NaturOrdnung (GNO) nannte, anzunehmen, zu erlernen, zu befolgen…, sich also hingehend zu einer neuen naturkulturellen Erfolgsordnung ändern und zu verbessern. Zugegeben, die Rückkehr ins Paradies nach all den Jahrtausende währenden Abfällen und Irrwegen ist sehr wohl ein großer Schritt, aber eben nicht unmöglich! – Der Weg ist bekannt und durchaus gangbar, wie wir bewiesen und erlebten, sogar genußvoll und vor allem innerlich-geistig sehr (seelen-) bildend, lehrreich! – Die Tore zum Paradies stehen also nach wie vor weit offen! – Sie wurden eigentlich nie verschlossen, denn es war zu allen Zeiten stets der Mensch selber, der sich durch seinen Lebens-Ungehorsam daraus verwies!

Auf diesen unseren Wegen zurück ins Paradies, dh gärtnernd und uns selbst versorgend, verbrachten wir nun schon viele Jahre in Portugal. – Meist mit wenigen aber treuen Freunden und vor allem mit der eigenen Familie, die sich zukünftig zu einer  Stammesgemeinschaft auf der Basis unserer neuzeitlichen Friedenskultur weiterentwickeln kann und soll, wenn es uns gelingt, entweder hier zu überleben, oder aber auf einen zivilisationsferneren und größeren Standort frei und unabhängiger zu übersiedeln! – Was mir angesichts der Lage und Zukunft Europas als dringend erscheint! – Wir sollen und dürfen m.E. nun nicht mehr lange zögern, denn hier drohen Enteignung, der Chip, oder wir unterliegen den anbrandenden Vergiftungen, die aus allen Ebenen auf uns einschlagen! Die Endzeit mit ihren “apokalyptischen Reitern” (Kriege, Hunger, Seuchen,) scheint mit diesem Jahr definitiv anzubrechen und mahnt zum Handeln, bevor es zu spät ist! – Wo noch Menschen (der Altkultur) leben, da wird auch Leid und Elend sein!

Wer immer noch bei uns mitmachen oder mitwirken will, sei hiermit noch einmal dazu eingeladen, umgehend aktiv zu werden! – Mitwirkung kann auf verschiedenste Weise geschehen! Mein Aufruf ergehe auch besonders an noch liebende/liebesfähige Frauen, denen ich ja immer noch Zugang in meinen innersten Familienstamm gewähren kann. Ich versichere, daß wir sie zu allen Zeiten wohl versorgen, beschützen, achten, lieben und ehren werden. Ebenfalls möchte ich versichern, daß ich uns zugesellenden Männern stets ein guter, väterlicher Freund und Lehrer sein werde. – Durch die Zuwendung zu natürlicher Rohnahrung und natürlichem Leben (auch im Verbund mit der Entfernung von Zahnplomben und Implantaten) ergeben sich gewöhnlich solch gravierende  innerlich-geistige Veränderungen, daß die bisherigen familiären und gesellschaftlichen Verbindungen eines Menschen nicht mehr erhalten werden können und er/sie folglich völlig entwurzelt wird und oft sogar auswandern und völlig neu beginnen muß! – Doch dieser Weg in den Naturfrieden, in eine neue Zukunft und Ära lohnt sich! – Es gibt keinen anderen und auch keinen besseren!

Weitere Informationen zum P.I.System entnehmen Sie bitte aus unserem Blog  paradiseislandfamily.wordpress.com   Bei aktivem Interesse zur Mitwirkung wenden Sie sich am besten gleich persönlich an uns. – Dankbar werden auch alle Anregungen und Tips bzgl potentiellen neuen Siedlungsorten entgegen genommen. Wir suchen einfach nach Orten, an denen wir noch frei, friedlich und sicher unseren Naturlebensstil entfalten können. – Neueste Literatur von mir kann derzeit nur noch postalisch zugesandt werden.

 

Geld, Autos, Zahlen, Rechnen, Lärm, Gestank, Hektik,…

täglich in Bildschirme starren, wertloser, krankmachender Kochfraß, Gifte und Drogen, Süchte aller Art im Wahn der Zeit…, zwei Wochen Billigurlaub pro Jahr…, Ärzte, die vergiften, zerschneiden, zerstrahlen. – Dem oberflächlichen Betrachter erscheint die moderne Welt immer noch im Strahlenkranz bester Ordnung! – Doch zahlreiche Zeitbomben (Fukushima…) ticken. – Die Zahnärzte bohren weiterhin ihre Löcher und stopfen sie mit gehirnzerstörenden Giftmetallen! – Und wer nicht mehr nach Vorgabe funktioniert wird lukrativ todestherapiert! – Wer wollte diese bescheuerte Unwelt? – Wir machen da nicht mit!
paradiseislandfamily.wordpress.com
Money, cars, numbers and accounts, noise, stress, hectic, … living in TV-screens and illusions; worthless, sickening cooked food, poisons and drugs in us and around us, addictions and crimes in the madness of this time … eight hours daily slavery, „working“ against the laws of God and Nature, two weeks of holidays each year… If we fall ill, doctors pretend to cure us with poison, knifes and nuclear radiation!

To the superficial observer this modern world still appears in glory and glamour! – But many time bombs have already exploded (Fukushima…), others still tick. – While the dentists keep on drilling holes in our teeth and fill them with brain-destroying highly toxic metals! – Everything and everybody became falsified, nothing and nobody stayed clean and true! – Fake-people, fake-society, fake-culture… They all became sinners and criminals, and they all are victims in the same time… Mistreating and/or suffering lucratively until death.

We all know: Somethings got to change! –

The solutions of  the invisible world-government: Killing the main part of all populations worldwide by intoxicating the atmosphere, food and waters, nuclear desasters, another world war…! – Auschwitz everywhere! –  Weakening, idiotizing, chipping, robotizing, depersonalising, enslaving and controlling the rest totally.
Our solution: Going back to laws of God and Nature, into the promised garden paradises and living there in peace and freedom from the work of our own hands! – Together! Yours paradiseislandfamily.wordpress.com

 

 

Erscheckend häufige Todesursache in der modernen Welt:

Tod durch Organ-Entnahme!

Das Hinscheiden eines Menschen dauert bis zu drei Tagen nach dem sogenannten Exitus. – In dieser Zeit löst sich die „Seele“, dh quasi eine feinstoffliche Matritze des Körpers aus allen seinen Zellen aller Körperteile. Die Zeit, bevor diese Seele in der jenseitigen Welt zu erwachen und leben beginnt, nennt man Todesschlaf, aus dem es jederzeit auch wieder eine Rückkehr ins Diesseits geben kann. – Es gibt Menschen, die in diesen Zustand absichtlich eintreten und dabei sogenannte Astralreisen oder auch Apparitionen unternehmen können. – Diese Jenseits-Reisezeit kann daher auch weit länger, sogar Jahre und Jahrzehnte dauern, während der der zurückgelassene Körper dann unverweslich in einem Starrezustand ohne oder mit nur gelegentlicher Herzschlag-, Kreislauf- oder Gehirnaktivität verbleibt. – Deshalb darf bei allen Sterbefällen erst dann, wenn die sichtbare und riechbare Verwesung, der deutliche Zerfall des Körpers eindeutig begonnen hat, beerdigt werden. (Verbrennungen sollte man prinzipiell besser unterlassen!) Da sich die Seele aus allen Körperzellen bilden muß, begeht jeder einen fatalen, ja ewigen Frevel, der sich Organe oder Körperteile entnehmen oder gar implantieren läßt! – Man vestehe doch! – Man kann in der Ewigkeit nicht ohne Herzen, oder gar mit dem Herzen eines anderen erscheinen! – Es gibt kaum frevelhafteres als diese unsere Zeit mit ihren verbrecherischen Gesetzen, in der Menschen sowohl vor ihrer Geburt als auch im Zustand der Todesnähe bei lebendigem Leib zerstückelt werden dürfen und beialledem die kriminellen Machenschaften der „Medizin“, besser gesagt „Frankensteins Horrorkabinett“ nicht nur von jedem Bürger toleriert, sondern sogar noch mitfinanziert werden! – Schläft hier jegliches Rechtsbewußtsein? – Jeder Mensch hat ein absolutes Recht auf die Unversehrtheit seines Körpers. Dieses beginnt mit der Zeugung und endet nicht mit seinem Tode! – Organentnahme und -Transplantation sind Schwerstverbrechen! – Auch alle sogenannten Operationen, bei denen Körperteile entfernt werden, sind als Vergehen gegen die GNO (Gottes-Natur-Ordnung) zu ächten! – Nicht einmal Zähne sollten gezogen werden! – Denn wahre Heilung erfolgt stets und nur auf anderem Wege, nämlich über natürliches Leben und Essen! – Ähnlichen Frevel begehen im Übrigen auch alle, die sich rohe und damit lebendige (revitalisierbare) Tier- oder Menschenzellen auf dem Wege der Nahrung essend einverleiben und sich dadurch zu raubtierhafter, vampyristischer Primitivität und Bestialität rückentwickeln! – Auch die Seelengestalt solcher Menschen nimmt nachtodlich entsprechend einer entarteten Psyche tierähnliche, dämonische Gestalt an! – Jeder Mensch hat deshalb seine Zellen selbst aufzubauen! – Die atlantinische Urbibel verbietet deshalb das Essen vom “Baum der Todes”, womit vor allem Fleischnahrung gemeint ist, als grundsätzlichstes und entscheidendes Verbot für den Menschen. –  Zelldiebstahl von anderen Lebewesen ist grundsätzlich und in jeglicher Weise verboten und verbrecherisch, und funktioniert letztendlich auch gar nicht wirklich, weil jedes Wesen einen eigenen Zellcode besitzt, der nicht übertragbar ist! – Bitte helft mit, diese Fakten zu verbreiten, da keiner dieser Frevler ungestraft bleiben oder auch nur die kommenden Zeiten überleben wird. – Stoppt den Frevel in den Krankenhäusern, besser gesagt “Zombiefabriken”, in denen inzwischen spezielle Teams von Menschenschlächtern sämtliche Intensivstationen täglich nach neuen Schlachtopfern durchkämmen! – Die kriminelle Fehlgesetzgebung, die das Ermorden und Zerfleddern von todesnahen Menschen durch Organraub erlaubt, wurde erst 1968 durch die Pharmalobby installiert, da man ansonsten all diese TransplantataToren unter Mordanklage hätte stellen müssen! – Es gibt, wie ich oben erklärte, keinen unumkehrbaren oder endgültigen isolierten und vorweggenommenen sogenannten “Gehirntod”! – Und selbst wenn manche Verletzungen zwingend den Tod einleiten, berechtigen diese doch immer noch keinesfalls zum Raub von Körperteilen und Organen des Sterbenden!- Bei jeder dieser “Organentnahmen” geschieht ein grausamer Mord mit fatalen, ewigen Folgen!

Warum kann man Menschen nicht endlich wieder in Frieden auf diese Welt kommen und von ihr gehen lassen? – Weil Mediziner bei alledem ihre Finger mit im Spiel haben und zusammen mit der Pharmalobby absahnen wollen? – Niemand kann heute noch begreifen, wie fatal bereits das geringfügige Verschieben eines Geburtstermins auf das gesamte Leben eines Menschen wirken kann! – Noch tragischer wirken jedoch jene finalen Verstümmelungen und Vergiftungen, die den Menschen vor und bei seiner “zweiten Geburt”, dh seinem Todesprozeß und damit Übergangs in die geistige Welt  durch die Medizin angetan werden. – Es sind daher auch sämtliche sogenannten intensivmedizinischen Manipulationen künstlicher Sterbeverlängerung mittels Maschinen zu ächten! – Ebenfalls als äußerst grausam und als perfides verbrecherisches Geschäft zu betrachten ist es, wenn man Menschen, deren Lebenszeit abgelaufen ist, nicht gehen läßt, sondern deren Exitus und Koma gewaltsam verlängert!

 

 

Was ist Freiheit?

Persönliche Freiheit, Freiheit zur Entwicklung der Eigenpersönlichkeit ist und beibt unvollständig, solange Zwänge bestehen, an dieser natur- und gottesfernen Gesellschaft und ihren Umtrieben teilzunehmen. Je mehr im “Kommunikations-Zeitalter” das persönliche Recht auf Nichtkommunikation mit und Nichtteilnahme an Unerwünschten/m beschnitten wird, desto entfernter befinden wir uns von “Freiheit”. Daß dieses Recht auf Nichtteilnahme an allem als Unrecht oder sogar Verbrechen erkannten Falschen und Bösen unserer Zeit keinesfalls mehr besteht, ja, faktisch für die meisten Menschen so gut wie gar keine Möglichkeit mehr besteht, dem allgemeinen Sog nach Unten zu entkommen, kann erst erkennen, wer in der Lage ist, möglichst viele der bisher unbewußt übernommenen (induzierten) Fehlhaltungen, Irrtümer und Lügen dieser Zeit als solche zu entlarven. – Tatsächlich wurde und wird jeder moderne Zeitmensch vom Zeitpunkt seiner Zeugung bis hin zu seinem Tod (und noch danach) perfekt “konditioniert”, zu deutsch, dressiert wie ein Affe im Käfig! – Seine Dresseure scheinen inzwischen dieser ihrer Zöglinge überdrüssig geworden zu sein und deshalb gerade eifrig dabei, sie möglichst unauffällig zu beseitigen….

Wer mehr wissen will, dem empfehle ich mein neuestes Buch. (Übersendung nur postalisch möglich)

 

 

Die endzeitlichen Parasiten des Planeten Erde

Sie wollen frei sein, nicht dienen, keinen Meister und keine Lehre mehr annehmen, der/die ihnen nicht hofierend schmeichelt. – Sie wollen einerseits nur noch tun, was ihnen gerade (an)genehm ist, doch andererseits lassen sie sich untertänigst und kriecherisch von allem und jedem einspannen, das ihnen Geld oder/und Macht und Ansehen zuteilt. – Was in dieser Gesellschaft ungefähr dasselbe ist und womit dort gegenseitig einer den anderen versklavt und beherrscht. – Dabei leben sie auf engstem Raum eingepfercht bei giftiger Kost und schlechter Luft in ihren strahlenverseuchten Städten, ohne auch nur noch ahnen zu können, was Freiheit ist und wie man sie erreicht. – Natürlich können sie bei alledem niemals wirklich frei werden, sondern verbleiben sogar noch zusätzlich Diener und Sklaven eines denkbar größten, eitel-vornehmen, eingebildet-hohlköpfigen Idioten, Tunichtguts und Ignoranten, nämlich ihrer selbst! – Diese Maulhelden! – Sie vertrödeln ihr Leben mit borniertem, selbstbeweihräucherischem Gerede, Faulenzerei und Tagedieberei.

Diejenigen von ihnen, die dort noch “arbeiten”, tun das leider keinesfalls auf gute und naturrichtige Weise, sondern verrichten fast durchweg widernatürlich-schädliche Freveltaten gegen das Natur- und Gottesgesetz. Sie wetteifern dabei in allen erdenklichen  (Selbst-)Betrügereien, bei denen sie sich gegenseitig bekämpfen, übervorteilen, bevormunden und kontrollieren bis ins letzte.

Die gerissensten und gewissenlosesten aller Betrüger arbeiteten sich über die Zeiten hinweg mit Lug und Trug, Gewalt und Terror zu Führern und Tyrannen empor in jenem zusehens totalitärer werdenden antinatürlich-antichristlichen Unterdrückungs-System. – Dessen Bevölkerungen befinden sich in einem hilflos-lethargischen Zustand der Resignation und Dekadierung, völliger Umnachtung, Des- und Fehlorienteirung…, also fern jeglicher Weisheit sowie krank an Leib und Seele. Ihre Verbindung zu Gott ist ebenso unterbrochen wie die zur Natur. – Dennoch glauben viele, groß und wichtig zu sein und die Welt zu beherrschen. Einige davon erreichen ihr Gefühl absoluter Überlegenheit auch durch persönlichkeitsverändernde Drogen. – Man redet dort übrigens oft auffallend häufig von Liebe und Brüderlichkeit. Aber umso weniger praktiziert man sie. – “Liebe” besteht bei jenen ohnehin nur aus einem gewissen sanften Gefühl und ist mit keinerlei Liebestat und Hingabe verbunden. Vielleicht wollen sie mit ihren süßlich-sanften Phrasen ihren chronischen Ungehorsam gegen alle Gottesgesetze, ihre Nicht- und Untaten und ihren durchweg dekadent-faulen und verbrecherischen Lebensstil reinwaschen?

Diese endzeitlichen “Parasiten” des Planeten Erde sind wirklich nicht mehr als “Krone der Schöpfung” zu erkennen. – Kann man sie überhaupt noch als Menschen bezeichnen?

 

 

Zum Thema Fasten – Askese – Lichtnahrung….
Wer Nahrung nicht mehr über den Magen aufnehmen kann oder will, dem bleiben noch Haut und vor allem die Lungen, die dann die Ernährung des Körpers übernehmen müssen. – Somit ist „Lichtnahrung“ innerhalb von Städten, Häusern bzw in allen nicht völlig naturreinen Gebieten ein Unding. Heute kann diese Form der Ernährung fast nirgends mehr als vollwertig und rein genug betrachtet werden, um unseren Körper schützen und regenerieren zu können. Insbesondere die bakteriellen Schutzstoffe, die vor allem in Roh-Milch ungeimpfter Tiere enthalten sind, sind noch in der Lage, die auf uns täglich eindringenden Gifte aus Nahrung und Umwelt auszuleiten (über sogenannte Krankheitsprozesse) und zusätzlich auch noch die (strahlen-)beschädigten Zellen zu erneuern und zu ersetzen. – Fast die gesamte Rohkost-Szene befindet sich derzeit immer noch in jenem fatalen Irrtum, diverse Hungerkünstler auch noch zu bewundern und nachahmen zu wollen. – Es stimmt zwar, daß man sich während Fasten- oder andersartigen Mangel-Kostzeiten sehr frei und wohl fühlen kann, doch kommt dieser trügerisch-positive Effekt ja lediglich dadurch zustande, daß sich der Körper dann nicht mehr regenerieren und reinigen kann, und deshalb in den Blutbahnen quasi „autofreier Sonntag“ ist, dh keinerlei „Lasten“ mehr transportiert werden, da ja keinerlei Baumaterialien mehr antransportiert und auch kein „Müll“ mehr abtransportiert wird. – Was die Psyche registriert ist ja immer nur das, was sich gerade im Blut befindet. – Die Lage im Körper kann daher eine gänzlich andere sein und wird erst spürbar, nachdem genügend Mikroben und zellaufbauende Nahrungsmittel zugeführt werden. Ergo: Wo Gift hineinkommt, muß es auch wieder ausgeleitet werden! – Wenn dies nicht geschieht, ist etwas faul.- Jeder sollte daher bereit sein, sein Kreuz (seine Giftlasten,…) auf sich zu nehmen und zu tragen (abzutragen/-büßen), seinen Paradiesgarten zu gestalten, seine Lebenspflanzen und Tiere darin zu pflegen, und dabei und davon aus dem Vollen leben! – Wir sind nicht auf diesen Planeten gesetzt worden, um Tagedieberei und Faulenzerei zu betreiben, sondern befinden uns hier in einer Lebens-Schule, in der es sehr viel zu lernen gibt und die uns durchaus streng erziehen kann, wenn wir nicht gehorchen! – Die Konsumwelt versucht daher seit langer Zeit mit all ihren Tricks und Ticks, besser gesagt Lug und Trug dieser natur- und gottesgesetzlichen Reinheits-Erziehung und damit der Wahrheit, Realität und Reinheit zu entkommen und befindet sich deshalb gegenwärtig am totalen und tödlichen Ende ihrer selbstgeschaffenen Suchtspirale.

 

Zur Frage der Standortwahl neuer Lebensinseln

Hallo …..

freut mich sehr, wenn wir Kontakt mit Euch und CostaRica & weiteren Interessenten an natürlichem Siedeln bekommen. – Wie Du das sehr richtig siehst, ist die Lage in der EU tatsächlich „verrückt“. – Was derzeit auf diesem Planeten mit dem Gros der Menschheit geschieht, ist freilich mit einem Wort nicht zu umschreiben. Da sind Hintergünde und Mächte am Werk, über die nur die wenigsten Bescheid wissen. Ich kann darüber auch nicht im Net schreiben, sondern würde Dir allenfalls, solltest Du daran interessiert sein, mein neuestes Buch zusenden können. – Wir betrachten die Zukunft Europas bzw der modernen Welt überhaupt als sehr düster und eigentlich schon verloren. Es geht jetzt wirklich darum, sich auf schnellstem Wege vor Ort autark zu machen, dh eigene, sich selbst erhaltende lebensfähige Strukturen, wenn möglich zusammen mit mehreren oder vielen Menschen aufzubauen. Massive Hindernisse gegen jegliches Unterfangen dieser Art wurden duch die Altgesellschaft auf zahlreiche und oft sehr hinterlistig-subtile Art und Weise gesetzt, so daß unsere eigentlichen Fesseln und Blockaden bzw das wahre Gesicht der herrschenden Total-Diktatoren verborgen blieben.

Du hast bereits die Frage nach einem geeigneten Standort aufgeworfen, die natürlich auch für uns zentral ist. Da wir möglichst geschützte und vom Wahn dieser Zeit nicht länger tangierte Zonen suchen, kommen eigentlich nur menschenleere oder zumindest gut abgegrenzte Territorien (Inseln) in Frage. – Wer einmal erkannt hat, daß allein der Genuß von gekochter Nahrung oder/und Fleisch ausreicht, um einen jeden Menschen quasi zum Gegner/Anti/Problematiker… potentiellen Verbrecher zu machen, der sieht bereits einen Hauptgegner unserer Sache, der leider noch sehr weit auf diesem Planeten verbreitet lebt, so daß man ihm kaum mehr entkommen kann. – Wir haben hiergegen das Prinzip der (Lebens-)Insel als geschütztes Protektorat und Refugium für Unsresgleichen konzipiert, das freilich von den Gegnern in sich bereits angegriffen wird, weil es sich dem gängigen Diktat der allgemeinen Vermassung und Vermischung, genannt auch „Sozialisation“ (in deren Höllen) widersetzt.

Andere zunehmend heftige Hindernisse sehe ich in der wachsenden und noch bevorstehenden Um- und Innenweltverseuchung durch die Altgesellschaft, sei es durch deren Lebensstil, Energie- und Umweltverbrauch, sei es durch allen Lug und Trug, kriminelle Fehlgesetzgebung, Kriege oder „friedliche“ Umweltzerstörung…., die nach Fukushima eigentlich bereits ein irreversibel tödliches Ausmaß zumindest für die nördliche Hemisphäre erreicht hat. – Ob wir nun bereits tatsächlich gleich auf der Südhalbkugel weitersiedeln sollen oder können, erscheint mir dennoch fraglich, weil all dies eben auch eine Frage des Transports von Personen und Sachen ist, der ja ebenfalls über kurz oder lang in unseren Händen liegen sollte. Wir dürfen da m.E. nicht mehr davon ausgehen, daß wir noch lange ein Fluchzeug einer der heutigen Airlines benützen können! – Denn dazu wird man in Bälde gechippt sein müssen. – Ergo: Solange ich nur ein Küstenschiffahrtspatent (ohne eigenes Schiff) besitze, kann ich noch nicht nach SA auswandern. – Ich kann da froh sein, wenn ich im Notfall von hier aus noch Marocco erreiche. – Von dort weiter die afrikanische Westküste hinunter zu reisen, bringt mich dann allenfalls noch bis auf sogenannte Wüsteninseln, also Oasen, aber noch lange nicht nach Übersee. – Wir sollten m.E. also diesbezüglich eine eigene Transportkette und verschiedene Anlauf- und Zwischenstationen aufbauen, die nicht zu weit voneinander entfernt liegen dürfen. – Doch klar, bis jetzt wäre der schnelle Flugweg noch frei, wenn man einmal von den anderen, vor allem bürokratischen Hindernissen absieht.

Du hast u.a. Uruguay als potetielles Einwanderungsland genannt: Auch dahin ist es natürlich sehr weit. Man wäre dort wohl völlig auf sich allein gestellt bzw auf die dortige Gesellschaft und deren Zwänge angewiesen, die ich derzeit nicht genauer kenne. Im allgemeinen sollten wir jedoch darauf achten, daß wir Bereiche auswählen, die noch weitestgehend ohne Fremdenergie funktionieren, also noch keine KFZ und motorbetriebene Maschinen, keine Computer und dgl., keine Handymasten und Sender, keine Kunstdünger, kein Gensaatgut usw besitzen und einsetzen (müssen). Ebenfalls sollten wir darauf achten, daß es sich um klimatisch und landwirtschaftlich hochwertiges Land handelt, in dem man ganzjährig nicht auf den Verzehr von Tierfleisch angewiesen ist.

Eine letzte Frage betrifft die Auswahl der dafür geeigneten Bewohner. Es reicht m.E. hierzu nicht, einfach jeden „Rohköstler“ oder Interessierten aufzunehmen, sondern es müssen AspirantInnen vorab bereits auf noch zivilisationsnäheren Lebensinseln vorgeschult werden und sich bewährt haben, um danach vor Ort Teil einer autarken neuen Lebensfamilie werden zu können. – Wir unsererseits befinden uns bisher noch im Stadium des Betriebs einer solchen Vorstufe mit unserer Lebeninsel in Portugal. – Wir nehmen dort fortlaufend Interessierte auf und an und bilden sie auf diesen unseren Wegen weiter, integrieren sie und übernehmen dabei wenn nötig auch neues Land, das uns von Besitzern oder auch Investorengruppen zum Aufbau überlassen wird. – Weitere Gedanken von mir kannst Du auch auf meinem blog: paradiseislandfamily.wordpress.com
einlesen. So weit für Heute, liebe Grüße, R.S.

Einige brennende Fragen potentieller Natursiedler

(Briefauszug)………..Es wäre z.B. möglich, daß Ihr nach künftigen Siedlungsstandorten, nicht nur für unsere P.I.F., sondern auch noch für weitere und künftige Siedlungswillige im Rahmen des P.I.Systems, Ausschau haltet. – Wenn ich das richtig verstanden habe, wollt ihr ja auch noch nach weiteren Plätzen suchen. – Wir sind derzeit allein hier drei Familien und werden, sobald wir wieder mehr publizieren, sehr schnell weiteren Zulauf bekommen, da wir ja hier SiedlerInnen regelrecht ausbilden. – Es ist an sich nicht unser Ziel, viele Familien auf einem Fleck zu belassen, sondern wir bilden lieber “Stämme” mit jeweils einer Kernfamilie und beliebig vielen Einzelpersonen in der Peripherie, oder aber Streusiedlungen, bestehend aus benachbarten kooperierenden Einzelhöfen, von denen sich je eine Familie bzw Siedlerseinheit möglichst autark ernährt.

Probleme mit der Isolation von Kindern haben wir nicht, da erstens ständig viel Zulauf herrscht, und zweitens echtes Wachstum nicht in bunter Gesellschaft frevelhaft lebender Modernisten, sondern in der Stille, ja sogar Einsamkeit entsteht. –

Zur Frage der Siedler-Auswahl: Es ist leider auch innerhalb der Rohkostbewegung so, daß darin nur wenige natur- und gottesgesetzestreue Menschen zu finden sind, sondern es von Abweichlern und Pseudos nur so wimmelt. – Man könnte fast sagen, daß sich hier eine Subgesellschaft mit einem hohen Anteil von Psychoten heranentwickelte, die zwar versuchen, sich von den Irtümern und Fehlern der Konsumwelt zu befreien und zu heilen. doch dabei längst wieder neue und andersartige Irrtümer und Süchte angenommen haben. – Fast alle leben jedenfalls immer noch mit gravierenden Fehlern, die die hierbei erreichbaren und eigentlichen guten Ziele letztendlich doch wieder verfehlen lassen. – Auch in dieser Bewegung gibt es daher nach wie vor Himmel und Hölle, dh Unterschiede wie Tag und Nacht, oder anders gesagt, Menschengruppen, die miteinander nicht auskommen können und daher getrennt bleiben müssen. – Es ist uns daher zwar immer noch möglich, mit allen gewisse gemeinsame Interessen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu teilen, doch muß ständiges Zusammenleben mit bestimmten Gruppen im Zuge unserer Renaturisierung immer mehr ausgeschlossen bleiben. So z.B. halten wir uns von Rohfleisch-Essern genauso strikt getrennt wie von den Kochköstlern, bzw leiten diese an eine andere Stelle, also nicht auf unsere Lebensinseln. Wer sich wirklich renaturieren und regenerieren will, darf zuletzt nicht einmal mehr Implantate bzw Zahnplomben in seinem Körper belassen. Da die Regeneration von Gehirnschädigungen bzw -Zellen nicht oder nur über sehr lange Zeiträume Erfolg haben kann, müssen sämtliche Impfungen, insbesondere auch jeglicher Drogenkonsum unterlassen werden. Gerade die als “harmlos” bezeichnete Droge Haschisch/Marihuana wirkt infolge des die Gefühlszentren verkleisternden und zuletzte lähmenden Stoffes THC in einer Weise persönlichkeitsverfälschend, daß danach die notwendigen Eigenschaften und Fähigkeiten zum ParadiesGartenAufbau, verbunden mit der lebendigen Gottesverbindung (Religio) nicht mehr ereichbar sind.

Ziel Nordafrika? – Wir haben eigentlich nicht vor, nach Marocco zu siedeln, sondern ich deutete nur an, was uns an Möglichkeiten derzeit überhaupt offensteht, wenn wir davon ausgehen wollen, daß sozusagen eine Leiter oder Treppe aus der EU heraus aufgebaut und unterhalten werden sollte, deren einzelne Standorte nicht zu weit entfernt liegen. – Wir geben also der Anbindung an die alte Heimat zumindest solange noch Priorität, als dort noch Menschen leben könnten, die ggf nachkommen wollen und sollen. – Einen isolierten Einzelstandort fernab aufzubauen und uns dabei “aus dem Staub machen” wollen wir nach Möglichkeit vermeiden. – Solches wird erst dann notwendig, wenn erkennbar wird, daß es mit großer Wahrscheinlichkeit keine nachfolgefähigen noch –willigen Menschen mehr geben wird.

Die Frage der Atlantik-Überquerung per eigenem Schiff ist derzeit auf jeden Fall auch noch eine Frage der dazu notwendigen Fahrerlaubnis, die ich nicht besitze. Es ist auch nicht möglich, den Segelschein dafür in Kürze zu erwerben, sondern das braucht etliche Jahre an Praxis.- Ergo müßten wir wohl noch einen Kapitän, ggf samt Schiff dafür gewinnen.

Zeitplan kommender Ereignisse: Wir rechnen mit erheblichen Veränderungen dieser Welt bis spätestens 2016. – Bis dahin sollen alle Bürger verchippt sein. Da der Chip in der EU nicht so leicht und schnell wie gewünscht angenommen werden wird, rechnen wir mit der Verursachung eines Großkrieges, vermutlich bereits in diesem Jahr. (Sommer) Es folgt dann das weitere apokalyptische Geschehen wie seit alters her angekündigt: Dem “Reiter des weißen Pferdes” (Verkündung der Wahrheit, des Worts – der geflissentlich überhört werden wird) folgen das “rote Pferd” (Krieg), dann das schwarze (Hungersnot) und zuletzt fahle (Seuchen). Die Verbleibenden werden dann vom neuen Herrscher (Antichrist) bedingungslos unterworfen und versklavt.

Du hast mich noch nach Zeichen gefragt, an denen man den Beginn oder Stand dieses Zeitplans erkennen kann. – Damit verhält es sich wohl so, daß dieser nur geahnt, aber kaum vorausgesehen kann. – “Wenn alle von Frieden und Brüderschaft reden und keiner mehr an den Dritten Weltkrieg glaubt, dann kommt er über Nacht!” – Doch wenn dieser schnelle und kurze Krieg einmal begonnen hat, ist es zu spät. Denn dann muß man bereits an sicherem Ort gut etabliert sein und sich selbst versorgen können. Flüchtende dürfen danach auch keinesfalls mehr damit rechnen, woanders mit offenen Armen versorgt und aufgenommen zu werden.

Wir schweben schon seit vielen Jahren in der akuten Gefahr des Ausbruchs der endzeitlichen Szenarien, doch wurde immer wieder Aufschub erreicht, genauer gesagt erkämpft. Soll diese Menschheit die kommende Zeit überleben, muß es darunter außerdem zumindest einige wenige “Gerechte” geben. – Wer das ist, wo und wie jene gerettet werden ist sicherlich Gottes Sache und wird m.E. wohl kaum unter weniger abenteuerlichen Umständen als jene bei den bereits vier vergangenen Endzeitkatastrophen geschehen.

Zusammenfassend gesagt besteht m.E. keinerlei Grund mehr, mit weiterem Aufschub zu rechnen, weiterhin seine Zeit mit Unnütz und Ungehorsam zu vertrödeln und dabei Schönfärberei zu betreiben. Tun wir was zu tun ist und nützen wir jeden Tag und jede Stunde darin mit unermüdlichem Eifer und Arbeit für den Aufbau unserer neuen, natürlichen Zukunft.

Inneres Wachstum, Reifung, Menschwerdung…

gedeihen am besten innerhalb der Stille, Reinheit und Lebensordnung der Natur. – Erziehung und Bildung geschehen während eines natur- und gottesverbundenen Lebens auf und von eigenem Lande durch alle dort zum Leben notwendigen anfallenden Tätigkeiten, also durch die Pflege, Aufzucht und Integration von Lebens-Pflanzen und –Tieren innerhalb eines optimierten Paradiesgarten-Systems; ebenfalls durch die Fertigung aller nötigen Gebrauchsgegenstände und deren Anwendung, sowie die natürliche Lagerung, Verarbeitung und Zubereitung gewonnener Nahrung, die Verwaltng des Hauswesens und die wohlstrukturierte Ordnung des gemeinschaftlichen Zusammenlebens in sich. Ferner durch die Pflege und Entwicklung spezieller handwerklicher und künstlerischer Sonderfähigkeiten und familiärer Traditionen.

Nichts dergleichen gedeiht hingegen innerhalb lärmender und stinkender Giftstädte, der dort alltäglichen Hektik des Verkehrs, der Geschäftemacherei, der Arbeitsplätze und Schulen, auf sogenannten nächtlichen Vergnügungsstätten, vor Bildschirmen sitzend und konsumierend, bei dekadenter Nahrung und in geschändeter Umwelt, mit Süchten und Abhängigkeiten von und nach allen erdenklichen Widernatürlichkeiten…. Dort und dabei gedeihen leider alles andere, nur nicht Gutes und Wahres!

 

Vorsicht vor endzeitlichen Irr- und Betrugslehren!

(Brief) Liebe…… da muß ich wohl noch mal ein paar Zusammenhänge näher erläutern:

Meine Warnungen haben mit Furcht nichts zu tun, sondern es geht hier um konkrete und absolut unentrinnbare Gefahren für alle Lebenden. – Da nützen Euch esoterische Videos wenig. Im Gegenteil: Wer sich nicht vorsieht und einlullen läßt von solchen Phrasen, wird zuletzt unweigerlich zum Opfer der kommenden Katastrophen. – Um Euch genauer zu beschreiben worum es hier geht,

folgende Beispiel-Geschichte:

Eine internationale Entwicklungshilfe-Organisation gründete schon vor vielen Jahren ein gemeinsames Siedlungs-Projekt im Süden, oberhalb dessen eine mächtige Staumauer zum Bewässern der Anlagen errichtet wurde. Viele Jahre vergingen, und mancher begann schon zu spekulieren, wie lange die Staumauer wohl noch halten würde, da sich inzwischen viele Siedler auch direkt unterhalb des Dammes angesiedelt hatten. Unter diesen Bewohnern gab es sehr unterschiedliche Glaubensrichtungen, worunter auch ein Natur-Christ war, der vor dem nahen Bruch der Mauer warnte, da er bereits Risse entdeckt hatte. Er mahnte eindringlich zum gemeinsamen Handeln, um die Schäden umgehend zu reparieren, doch niemand half mit. – Die Protestanten unter den Siedlern sagten, es liege doch alles in Gottes Hand und sie haben sich IHM ja anvertraut, so daß ER sie schon rechtzeitig warnen und schützen würde. Daß dies eben gerade jene Warnung war, auf die sie hätten hören sollen, ignorierten sie in ihrem träge-bequemlichen Zweckoptimismus, bei dem sie Gott ausschließlich zum persönlichen Wunscherfüller, Wohltäter und ewigen Vergeber ihrer Sünden reduzierten  – Auch die asiatische Delegation von Hindus und Buddhisten ignorierte die Gefahr völlig und meinte, es müsse sowieso alles so kommen wie es in ihrem Karma festgeschrieben stehe. Einige neuzeitliche Esoteriker scholten den Christen sogar, er solle doch nicht  „Angst“ erzeugen und damit Unglück „anziehen“, sondern einfach entspannt bleiben und „positiv denken“, dann werde alles gut verlaufen. Auch sie hatten keine Zeit da mit zu helfen, da sie wichtige Vorträge zu besuchen oder halten hatten und schon ihre täglichen Yoga-Übungen und Internetsitzungen eigentlich keine Zeit mehr für solche Dinge ließen. – Jener dort einzig wirkliche gottverbundene Christ hingegen sah den Riss immer größer werden und setzte seine gesamte Kraft, ja sogar sein Leben ein, um den Bruch des Dammes aufzuhalten. Dies gelang ihm dann sogar erstaunlich lange, jahrzehntelang, und seine Kritiker spotteten bereits über den „Schwarzseher“, weil man doch nun wirklich längst sehe, daß der Damm halte! – Als jedoch dann noch weitere Risse hinzukamen und nun seine Kräfte beim besten Willen nicht mehr ausreichten, mußte er jedoch schlußendlich einsehen, daß es keinen Sinn mehr macht, noch länger alleine weiterreparieren zu wollen, packte seine Sachen zusammen und zog weg aus der Gefahrenzone. – Nicht lange danach brach der Damm und ertränkte den größten Teil der Bewohner. – Einer der Überlebenden, ein Esoteriker, beschimpfte nun den Christen, der dieses Unglück durch seine „Furcht“ „angezogen“ habe. – Es waren auch Kabbalisten in der Nähe, die sofort das Datum des Unglücks analysierten und ihre Lehre alsbald dadurch bestätigt fanden, daß es genau zu einem kabbalistisch signifikanten Zeitpunkt geschehen war. Einige unter ihnen waren jedoch heimliche aktive Satanisten und Freimaurer, die diesen unaufhaltsamen Bruch dieses Dammes fortlaufend mitverfolgt hatten und zuletzt genau auf jenen Zeitpunkt terminierten, an dem sie zeitgleich außerdem noch einige ihrer Delinquenten in diese Zone gelockt hatten, die dann ebenfalls mit umgekommen waren. – Um die Möglichkeit etwaigen Verdachts von sich abzulenken, streuten sie nun das Gerücht, der vorab weggezogene Christ habe den Damm sabotiert. – Gerne gab auch der Rest der überlebenden Gesellschaft diesem noch zusätzlich durch einige verleumderische Unterstellungen bekräftigten Verdacht den Vorzug und man begann nun, den Christen zu beschuldigen und zu verfolgen, obwohl es doch gerade er war, der das Leck entdeckte, es unermüdlich über viele Jahre hinweg immer wieder reparierte und dabei nicht müde wurde, immer wieder alle zu ermahnen, doch endlich mit gemeinsamer Kraft gegen den Bruch der Mauer anzukämpfen.

Nun hoffe ich, daß Du hier erkennen kannst, was ich mit dieser Geschichte sagen will und bist künftig in der Lage, zumindest einige dieser esoterisch-seichten Betrugslehren zu durchschauen! – Zum Thema „Furcht“ bzw „Flucht aus Europa“ wäre vielleicht noch zu sagen, daß es sich hierbei in unserem Falle keinesfalls um dieses ja tatsächlich sehr ungünstige Motiv handelt, sondern daß der Aufbau weiterer Lebensinseln in Übersee aus gänzlich anderen Gründen geplant ist. Hierzu lies vielleicht am besten mal den P.I.System/Kurier4 aus meinem blog: paradiseislandfamily.wordpress.com wo es um unseren als nächstes vorgesehenen Schritt des Aufbaus einer Therapieinsel geht, auf der wir endlich erfolgreich vor allem Frauen aus der Konsumwelt aus ihren Süchten befreien und regenerieren, sowie unseren Kindern ein natürlich-freies Aufwachsen und (Über-)Leben gewähren können.

 

Zum Thema Milch

(M)ein kurzer Disput durch ein Rohkostforum

Daß erhitzte Milch genauso giftig und schädlich wird wie erhitztes Korn wenn es gebacken wird, sollte eigentlich in einem Rohkostforum klar sein. Je mehr in einem lebendigen Nahrungsmittel an Wert-. und Vitalstoffen drin ist, umso giftiger wird es, wenn es gebacken oder gekocht wird. – Deshalb erscheint auch eine gekochte Kartoffel weniger schädlich, da dort weniger enthalten war, das zerstört werden konnte.

Ebenfalls sollte selbstverständlich sein, daß wir unsere Tiere als unsere Freunde behandeln, schon allein im eigenen Interesse. – Wenn und weil sie gechützt leben, wesentlich besser behandelt und gefüttert werden als wilde, geben paradiesisch gehaltene Tiere auch viel mehr Milch, die ihre Jungen allein nie trinken könnten.

Ich teile andererseits nicht unbedingt die Haltung vieler TierschützerInnen, nach der Tieren ein grundsätzlich sorgenloses und schmerzfreies Dasein zeitlebens zustehen muß und man sie andernfalls nicht halten darf! – Ein solches ist wohl nie und nirgends zu haben, auch und erst recht nicht in der sogenannten ach so verherrlichten “Natur” (gemeint ist i.d.R. Wildnis), in der Tiere pausenlos einem gnadenlosen Konkurrenzkampf- und Auslese-System unterliegen und hinter jedem Busch ein todbringender Räuber lauern kann, der das Leben zur ständigen Hetzjagd macht. Dort kommt keine helfende “rettende Hand” zum Einsatz, wenn Notfälle und Leiden eintreten. – Auch füttert niemand nach, wenn Nahrungsquellen versiegen! – Doch zum Thema:

So gut wie alle sehr alt werdenden Völker verwendeten rohe Milch (übrigens auch noch Rotwein). Bei jeder Notzeit gab es Überlebende nur dort, wo es Milch gab. – Laßt Euch nicht von der oft sehr dubiosen Manipulations-Propaganda der Neuzeit ins Bockshorn jagen! – Viele Rohköstler lehnen Milch auch nur deshalb ab, weil sie selber nicht in der Lage oder zu faul sind, Tiere zu halten. Andere sind so hochgradig vergiftet oder proteinunterversorgt, daß sie nach jedem Milchgenuß heftige „allergische“ Entgiftungsreaktionen oder Verschleimung zeigen.

 

Der Grund, weshalb es heute vielen Menschen nach Milchgenuß schlecht ergeht liegt in ihrer Eigenvergiftung bzw Zell-Dekadenz. Die enorme Bakterienvielfalt der Milch entdeckt meist sofort ihre Nährböden im Neuzeitler, dem es selbstverständlich nach der Einnahme dieses Gesundungsmittels (Milch) nicht sogleich besser gehen kann, solange letzteres in ihm Gift- und Zellab- bzw Neubau betreiben muß. – Der Heileffekt zeigt sich deshalb oft erst nachträglich und längerfristig. – Es gibt jedoch m.W. kein hochwertigeres, reinigenderes, schützenderes und gleichzeitig aufbauenderes Nahrungsmittel als Milch, die ich übrigens keinesfalls nur den Kindern vorbehalten sehe. Gerade heute ent- und besteht aufgrund der vielen permanenten Körperschädigungen und Vergiftungen innerhalb der Ziv enorm hoher Bedarf an ständiger Zellerneuerung und Reinigung, die durch die unsere Garten-Kost ergänzende Milch, ggf auch Eier weit besser oder überhaupt erst geleistet werden kann. Denn gerade diese technisch erzeugten “modernen” Gifte (Schwermetalle&Co) sind es ja, die oft allein und nur durch Milchbakterien (möglichst ungeimpfter Tiere) abgebaut werden können. Solange man daher nicht endlich begreift, daß diese Bakterien nicht die Ursachen von Krankheit sind, sondern nur quasi die Müllmänner, die den Dreck hinausschaffen,wird man die rettende Milch auch wohl noch lange verteufeln und, wie von der Pharmalobby erwünscht, zu den Todesmitteln Gift(Medizin), Stahl(Op-Messer) und Strahl(radioaktive Bestrahlung) greifen!

Im Übrigen wurde auf diesem gesamten Planeten nichts erschaffen, das nicht den Endzweck der Nützlichkeit für den Menschen hat. – Für uns sind daher auch alle Tierarten innerhalb unserer Lebensgärten längst unverzichtbare Selbstverständlichkeit. – Wir lieben, leben und lernen doch nicht nur (von/mit) Pflanzen, sondern erst recht die (von den) noch höher entwickelten Lebewesen Tiere(n) und damit von ihren ebenfall höchst-transformierten Liebes-Rückgaben (Milch, Honig, Eier)! – Der Paradiesgarten ist nun mal das Land, in dem Milch und Honig fließen, und zwar nicht nur für Kinder! – Hier bei uns werden sogar noch die Katzen und Hunde mit übriger Milch, Käse und Eiern ernährt! – Wir „klauen“ den Tierbabies also keinesfalls die Milch, so wenig wie wir den Bäumen ihre Äpfel „klauen“, wenn wir sie in Massen ernten, weil wir den Baum zuvor bestens gedüngt und geschnitten hatten.

 

Es gibt heute unzählige Milchphobisten, die offenbar in diesem Punkt unbelehrbar sind. Da ist eigentlich ja fast die gesamte Veganistenbewegung betroffen! Diese Entwicklung sehe ich sehr tragisch, da sie bereits unzähligen Nutztieren das Leben gekostet hat und noch kosten wird. Anstatt dafür zu sorgen, daß unsere besten und wertvollsten Tierarten erhalten bleiben, setzt man inzwischen meist völlig undifferenziert massive Antipropaganda gegen jeglichen Milchkonsum und damit auch gegen die Milchtierhaltung, da ja durch jeden Konsum von Milch ein Tier mitfinanziert, durch Nichtkonsum jedoch eliminiert wird. – Die nächste (demnächst) kommende Notzeit wird es zeigen, welche Fehler man hier begangen hat! Einen Winter in einem Nordland ohne Milchtiere bzw „vegan“ mit dem überstehen zu wollen, was dort und dann noch wächst, halte ich für sehr gewagt. – Es würde dann wohl oft nichts anderes übrig bleiben, als Rohfleisch zu verzehren, wobei es wohl nicht einmal beim bloßen Tierfleisch bliebe!!! – Was ich als weitaus schlechteste und übelste aller Nahrungsformen sehe! – Milch hingegen ist Liebeskost! – Fleisch ist Blut- und Mordkost, ist Höllennahrung!

 

Daß Tiere heute in Massen eingesperrt werden liegt vor allem daran, daß auch Menschen in Massen (Städten) eingesperrt werden und ihre Tiere nicht mehr bei sich halten können oder wollen. Weil heute einer Nahrung für Tausend produzieren soll und muß, entstehen Schändungen übrigens nicht nur bei Tieren, sondern genauso auch an Pflanzen, deren Genuß durch Fehldüngung, Vergiftung, Gentec etcpp  keinesfalls weniger fraglich wird als der von Tieren massenerzeugten Produkte. Selbst Bioware ist da nicht einwandfrei. – Es gibt daraus letztendlich nur einen Rettungsweg, und der heißt: Raus aufs Land und Aufbau der Eigenversorgung mit allen Pflanzen und Tieren!

 

Schon wieder werde ich mit all den sattsam bekannten Irrtümern in dieser Sache konfrontiert. – Wenn man einmal damit anfängt…! – Aber gut, machen wir weiter: Kälber trinken, solange die Mutter sie läßt, also auch oft, wenn sie schon groß sind. Sie werden auch nur deshalb von der Mutter abgestoßen, weil sie zu kräftig werden und ihr Zug der Mutter Schmerzen bereitet und ggf ihr Euter verletzt, was beim menschlichen Melker ja unterbleibt. Grundsätzlich gibt jede Kuh gerne Milch und empfindet das Melken als Wohltat, wenn sie richtig behandelt wurde. –  Bei uns werden (weibliche) Kälber meist deshalb vom Milchtrinken abgebracht, weil sie eines Tages aus gewissen Gründen zu den Jung-Stieren wollen. Die „wohnen“ woanders, sind jung und der älteren Mutter nicht genehm da zu temperamentvoll. – Geraten Kuhherden in Not und Schreck (z.B. durch Tiefflug-Jets), trinken sie gegenseitig Milch voneinander! – Viele Bauern haben Probleme mit erwachsenen Milchtrinkerinnen und müssen Tricks wie Einreibungen oder sogar Stachelmaulkörbe aufwenden, um sie vom Trinken abzuhalten. – Jedes Tier jeden Alters würde Milch trinken und vor anderen Nahrngsmitteln bevorzugen, wenn es sie bekäme. Doch nur der Mensch ist intelligent genug, sie zu ernten.

Die Milch unserer Milchtiere ist für uns trotz Fett gut zu verdauen, da wir sie ja mit anderen Dingen kombinieren. Außerdem erfüllt die Milch jeder Tierart besondere Zwecke. Von der Kuh wollen wir ja nicht nur Frischmilch, sondern auch Quark, Käse, Kefir,… vor allem aber Sahne und Butter genießen.

Eierkonsum: Wer sagt denn auch, daß Eier unbefruchtet sind? – Unsere nicht! Die halten sich Monate, wenn wir sie trocknen, chinesisch einlegen oder zu Eierlikören verarbeiten sogar Jahre! – Wir können bei einer Diskussion über Milch und Eier doch nicht grundsätzlich von industriell erzeugten Massen-Produkten fehlgehaltener und –ernährter Tiere ausgehen? – Milch sei daher immer zuerst Milch von natürlich gehaltenen Tieren, so, wie sie aus dem Euter kommt!

–  Ok, wenn es Dir gut geht ohne Milch. – Frauen halten das ja auch besser aus, weil sie ebenfalls weiblich sind, also zu den eigentlichen Geberinnen von Milch gehören. .- Uns allen geht es schon jahrzenhntelang weit besser mit Milch. Niemand würde bei uns je darauf verzichten wollen. – Erzähl doch mal meinen Kinder, daß sie anstelle von Kuh- oder Ziegenmilch besser „Mandelmilch“ trinken sollen! – Der Name “Milch” ist für solche wässrigen Auszüge aus Nüssen oder Getreiden übrigens nicht gerechtfertigt, sondern m.E. betrügerisch und  irreführend, denn es handelt sich dabei ja meist um nicht mehr als um eine zermixte Wassersuppe von durch hochtourige E-Geräte zellgeschädigten Nüssen oder Samen. – So etwas ist aus unserer Sicht also nicht einmal genießbar!

 

…Wozu schreiben wir dann in einem Forum, wenn wir unsere Kontroversen nicht austauschen sollen? – Sollen wir einander nur nach dem Mund reden und Honig drauf schmieren, anstatt endlich Irrtümer aus dem Weg zu räumen, die sich zuletzt fatal auswirken werden, weil sie unzähligen Menschen und Tieren das Leben kosten oder unnötig erschweren werden? – Was meinst Du, was ich Dir alles erzählen könnte über durch Veganismus und Mangelernährung angerichtete Schäden an Menschen? – Und es bleibt in diesen Kreisen ja meistens noch nicht einmal beim unnötigen Milchverbot! – Da werden leider auch noch weitere wichtige Nahrungsquellen verteufelt und dabei zusätzlich noch meist sämtliche Arten von Hungerkünstlern und Pissetrinkern als Helden propagiert. – Je weniger einer ißt, desto angesehener wird er! – Doch kurioserweise untersagt man dort keinesfalls gerade jene Quellen, die tatsächlich gar nicht wirklich roh bzw zellganz sind (u.a. Mixerkost, Trockenfrüchte, Nüsse aus dem Handel…) und untersagt meist auch keinesfalls den Genuß von Rohfleisch! – Besuch übrigens doch bitte auch einige psychiatrische Anstalten deines Landes. Dort findest Du überall durchgedrehte Rohköstler. – Ich habe mich übrigens nicht in dieses Forum reingestellt, das waren andere. Ihr könnt mich von da gerne wieder entfernen, wenn Euch mein Wissen nicht genehm erscheint.

 

Ola …… – Ich will hier niemanden belehren, sondern nur gewissen verbreiteten Irrtümern die Wahrheit entgegenhalten. (Ich halte es jedoch grundsätzlich für bedenklich, wenn jemand nicht belehrt werden will. – Wohl geht es hier “nur” um eine unerwünschte Belehrung durch meine Person, die jedoch für mich alles andere als schmeichelhaft, sondern quasi einen Schlag ins Gesicht darsetllt) Es finden jedoch offensichtlich auch innerhalb dieser Gruppe quasi noch Verleumdungen von Lebens-Nahrungsquellen statt, die beendet werden sollten. – Das hat mit fehlender Toleranz meinerseits nichts zu tun. – Was andere essen oder trinken oder was nicht ist ihre Sache und mir völlig egal. – Es kommt jedoch darauf an, was sie verbreiten, genauer gesagt ausschließen und verbieten wollen. Und das sind eben hier offensichtlich wiederum genau jene wertvollen Ernährungsquellen wie Milch, Eier, Wein, oft auch Salz, Essig Öl,.. manchmal sogar Nachtschattengewächse, Kartoffeln, Pilze oder sogar Getreide. – Viele wollen dann ja auch noch jegliche Zubereitung und Kombination, sowie alle Fermentierungen verbieten, obwohl gerade dadurch der eigentliche Vollwert unserer Nahrung aus dem Garten erst erreicht werden kann!  – Wir setzen dagegen die Gebote Gottes an den Menschen, als er noch im Paradies(Garten) lebte: Es wurde uns damals tatsächlich lediglich verboten das „Essen vom Baum des Todes„, womit zellgetötete (gekochte…) Nahrung sowie Fleisch verstanden wurde. – (Dieser verbotene Baum wurde später umbenannt.) – Es wurde uns außerdem verboten, zu diesen Verboten weitere hinzu zu fügen. – Somit wurde uns ein klarer Rahmen gesteckt und gewinnt auch unsere Kost religiöse Dimensionen, weil diese unsere Lebenskost eben auch als „Leib und Blut des Herrn“ verstanden werden sollte, die wir zeitlebens im Bewußtsein SEINES Andenkens essen und ehren sollten. – Du kannst mich im Übrigen jetzt gerne aus dieser Gruppe entfernen.

 

Zur Anwendung von Milch

Derzeit genießt man bei uns geriebenen Apfel mit Milch am Morgen, dazu einige Kräuter, Eigelb und eingelegte grüne Oliven, ggf auch noch ein Käsbrot und einen Schluck Wein (Natürlich Rohbrot, derzeit vor allem aus Mais, Eicheln, Lein und Wurzelgemüse… hergestellt, siehe „Wurzelbrot“)

Milch ist hervorragend kombinierbar mit Getreidegerichten, mit Früchten und mit Süßspeisen, also Kuchen aller Art. – Weizen und Milch ergänzen sich hervorragend, weshalb wir unser (Hart-)Weizenbrot mit Milch anquellen. Selbstverständlich kann man Milch auch mit Roggen, Hafer und anderen Getreiden sehr gut kombinieren. – Wir benützen übrigens nirgends, bei keiner Zubereitung Wasser!

Wer abends gut schlafen und nicht mehr allzu viel essen will, der trinke da nur Milch. (Ich selber trinke abends lieber Rotwein)

Wer Milch hat, kann mit dieser eigentlich alle anderen Nahrungskomponenten zur Vollwertigkeit aufwerten. Mit Milch kann also so gut wie nichts mehr schiefgehn bei der Ernährung.

Krebskranken oder anderen “unheilbar Kranken”, sowie in Not- und Kriegszeiten empfehle ich, sich eine gute Ziege zu beschaffen und mit ihr in den Wald zu ziehen, um dort von Milch, Kräutern, Beeren und Wurzeln, sowie frischer Luft zu leben.. Überleben/Genesung sind so m.E. am besten zu sichern.

 

Weitere Informationen zu Ernährungsthemen findest Du in P.I.System/ Die Punkerdiät, “Eating and living naturally”  und vielen anderen im blog  paradiseislandfamily.wordpress.com  geposteten Schriften. – Ältere noch nicht ins Netz gestellte Ernährungs-Werke von mir sind “Natural Farming in Portugal”, “Rohkost Praktikabel – die Zivilisation überleben” oder auch  P.I.System/”Nahrung und Leben Band 4”. – Letztere müßtest Du bei mir zur postalischen Zusendung bestellen.

 

s.a. P.I.System/Religion/informative Briefe

Liebe ……,

wieder ganz tolle Fragen! – Du hast nun erkannt, daß Menschen nur ein Erdendasein durchleben müssen oder dürfen und fandest, daß dabei einige benachteiligt sein könnten. – Deshalb fragen wir uns gleich mal, welche das sein könnten? – Reiche, Arme, Kranke, Gesunde, Gebildete, Ungebildete….? Wenn Du Dich in die Haut jedes einzelnen Zivilisationsbürgers hineinversetzen könntest, würdest Du wohl feststellen, daß sich einige gut fühlen und einige leiden, einige gutsituiert sind und andere mangeln…. – Wenn Du dieselben jedoch dann jenseitig wieder antreffen würdest, dann würde sich wohl Verblüffendes zeigen. – Denn gerade diese Großen und Mächtigen, die Erfolgreichen dieser Zeit und Welt konnten sich sehr oft während ihrer Lebenszeit nur eine sehr klägliche Seelenstruktur erwerben. Du würdest dann auch sehen, daß die Einfachen, die auf ihrem Land gearbeitet, Kinder großgezogen oder auch ihr  Handwerk und ihren Beruf gut erfüllt haben… weit besser dran sind als etwa irgendwelche reichen Snobs, Bosse oder gar Film-Stars. – Du würdest ebenfalls sehen, daß, je zivilisationsferner und natürlicher ein Mensch gelebt und gegessen hat, desto reicher und schöner seine Seele, dh jenseitige Menschengestalt wurde.

Es gibt da also bestimmte Natur- und Gottes-Gesetze, nach denen der Mensch zu leben hat, damit er sich innerlich-geistig entwickeln kann. – Wir besitzen in den zehn Geboten Gottes bereits einen sehr wertvollen Codex für unseren Erfolg und in der hl. Schrift weitere Anleitungen, wie wir aus der eigentlichen Quelle alles inneren und geistigen Lebens, zu verschiedenen Zeiten Jehova, Gott der Herr und zuletzt Jesus der Christus genannt, trinken können. – Anhand dieses Lebens-Erfolgs-Schatzes bildeten sich auch stets Kirchen. – Unter einer Kirche versteht man im Grunde genommen nichts anderes als eine Gruppierung von Menschen, deren Verbindung zum realen Schöpfergott existent ist, weil sie IHN kennen, wahrnehmen oder zumindest an SEINE Existenz glauben und SEINE Lebenslehren befolgen.

Im Verlauf ihres allgemeinen Abfalls, der ursprüngich bereits mit dem sogenannten Sündenfall und dabei unweigerlich der Ausweisung aus dem ersten Gartenparadies begann und seither laufend fortschritt, verlor die Menschheit immer mehr ihre Möglichkeiten, Gott zu sehen oder zu erkennen, und es bildeten sich deshalb bestimmte Gruppen oder Kasten heraus, deren Aufgabe es wurde, diese lebenswichtige Verbindung zu erhalten. – Diese gründeten später/zuletzt jene Kirchen, wie wir sie heute kennen, mit einer Lehre und den entsprechenden Lehrern, Priester oder Seelsorger genannt. Schließlich verloren jedoch auch diese (insbesonder heute durch widernatürliches Leben und Essen/die Konsumwelt) ihre Fähigkeiten der direkten Gotteswahrnehmung, so daß nur noch reine Lehrgerüste übrig blieben. – Eines dieser Lehrgerüste, das bis zum letzten Konzil am besten erhaltene, war die katholische Kirche. (Inzwischen ist auch diese Kirche vom „Feind“ eingenommen und wird gerade zur Anti-Kirche umfunktioniert) „Katholisch“ heißt nichts weiter als „allgemein“. – Und diese allgemeine katholische Kirche Gottes, die bekanntlich später durch Unterwanderer gespalten wurde, erhielt durch ihre unveränderlichen Dogmen und Lehrsätze zumindest ein sehr altes, wenn auch leider nicht mehr das ursprüngliche völlig fehlerfreie und lebendige Lehrgerüst, unverfälscht bis hinein in die jüngere Zeit, in der sich die Päpste über diese Dogmen hinwegzusetzen begannen, obwohl darauf (lt Dogma) automatisch die Strafe ihrer Amtsenthebung hätte folgen müssen. – Doch die Unterwanderer tarnten diesen Bruch und Betrug an der Lehre sehr geschickt und erfolgreich vor allem mittels ihrer neuzeitlich totalen Kontrolle aller Medien.

Die Päpste hatten die Kirchenlehre also seit den Anfängen so festgelegt, daß kein Nachfolger einen Lehrsatz (Dogma) einer seiner Vorgänger aufheben konnte und durfte. Dies garantierte lange sicheren Erhalt. – Veränderung konnte jedoch immer noch durch bestimmte neue Dogmen bewirkt werden, war dann allerdings zwangsweise von einer Art, die Kirche immer mehr in bestimmte festgefügte und starre Denk-Bahnen zu lenken, so daß darin vieles der ursprünglichen Freiheit und wahren Gottverbundenheit verloren ging und auch manches fehlgedeutet, nicht mehr vom inneren, wahren Sinn her verstanden wurde, und die dekadenten Konsumbürger zuletzt begannen, diese Lehre als Fessel, lust- und körperfeindlich, frauenfeindlich, altmodisch, überholt usw zu brandmarken und zu durchbrechen. (In ihren Ursprüngen war/ist sie all dies übrigens keinesfalls)

Dieser allgegenwärtige Abfall von der Kirche Gottes innerhalb der Moderne braucht uns jedoch keinesfalls zu wundern. – Sobald wir wieder ganze (Ur-)GESETZ erfassen können, ersehen wir in der historischen katholischen (und auch allen anderen heutigen Kirchentraditionen und) Lehre(n) einige entscheidende fehlende Teile, die ihr gesamtes geistliches Bauwerk irgendwann zum Einstürzen bringen mußten! – Diese betreffen vor allem jene praktische Natur-Lebens- und vor allem Ernährungsordnung, die eingehalten werden muß, damit wir wirklich, einfach und mühelos innerlich-geistig reussieren, uns mit Gott verbinden und SEINEN Willen bzw unseren Lebensplan erfüllen können. – Genau gegen diese fundamentalen Lebensordnungspunkte wird heute bekanntlich fast auf dem gesamten Planeten krass verstoßen! – Doch eben dort liegen die Haupt-”Sünden” dieser Zeit begraben! – In jenem zivilisaTorisch-verbrecherisch-krankfaulen und unsinnig-widernatürlich-pathologisch-neurotischen Treiben und Tun der Konsumwelt! – Du weißt ja sicherlich wie naturfern Menschen heute leben und essen! – Und mit dieser physichen Aberration muß doch die innerlich-geistige analog, parallel dazu verlaufen! – Doch selbst jene, die heute (noch oder wieder) in der Natur leben, vergehen sich fast immer noch gegen die entscheidenden Ernährungsgebote, nämlich die, weder Fleisch noch Gekochtes, Erhitztes bzw Zelltotes zu essen oder zu trinken. – Wodurch augenblicklich die direkte Gottesverbindung abbricht und Ungeistigkeit und Unkreativität, … Falsches und Böses aller Art samt den dazugehörigen Totengeistern, dh Geistern/Dämonen von verstorbenen, unhimmlischen Menschen einziehen. (Wir haben den Begriff Besessenheit als wahren Hintergrund dessen, was heute irrig “Reinkarnation” genannt wird bereits beschrieben.)

Du hast hierzu auch den Begriff der „Erbsünde“ erwähnt. – „Sünde“ müssen wir hier jedoch etwas weiter fassen und verstehen als das, was heute gewöhnlich darunter verstanden wird. – Wir könnten hierzu auch Erbfalschheit, Erbunwissenheit, Erbunwille. Erbmißhandlung/-Konditionierung,… oder Erbübel sagen. – Und Du hast es ja auch schon gesehen, daß sich so etwas von Generation zu Generation überträgt und meistens sogar noch steigert, also schlimmer wird, zumindest dann, wenn gewisse erhaltende Grundstrukturen und Instanzen einer Gesellschaft einmal zerstört bzw vom Widersacher unterwandert und eingenommen sind. – Was inzwischen sowohl auf der geistlichen wie der weltlichen Seite geschah und stets noch weiter geschieht. Jene letzte endgültige Zerstörung und Odyssee (in) der Neuzeit begann mit der Ermordung aller Könige und Kaiser von Gottes Gnaden in den sogenannten Revolutionen (besser gesagt Christenverfolgungen) und setzte sich dann in Gestalt von Unterwanderung/Infiltration in die Kirchen fort. Am Werk waren dabei stets unbefugte Machtgierlinge, Antichristen und Antinaturisten, die durch Lug und Trug, Mord und Gewalt, das Brechen aller Gesetze… auf mafiotische Weise immer mehr alles Geld und damit auch alle Macht an sich reissen konnten.

Heute scheint die Menscheit infolge ihrer modernistisch-antichristlich-satanistischen Konditionierung durch Fehlernährung und widernarürliches Leben in den Städten und sogar auf dem Lande, dabei Verimpfung, Plombierung, Vergiftung physisch und psychisch, totale Fehlinformierung und Fehlerziehung bzw Entartung … wahrlich chancenlos und völlig lichtlos zu sein. Bei diesem Ausmaß der „Erbsünde“, bei solchermaßen verbogenen Geistesantennen und egozentrischen Kaltherzen haben die guten Kräfte und Einflüsse von Oben eigentlich kaum mehr eine Chance! – Obwohl ja grundsätzlich jeder Mensch zwei Schutzengel an seiner Seite hat, die ihn vor den Einflüssen des Bösen und Falschen schützen können, sobald er sich an IHN (Gott unseren Herrn Jesus Christus, der in SEINER Menschengestalt von dieser Unmenschheit damals gekreuzigt wurde!) wendet und SEINE Lehre lebt! – Doch was ist, wenn der Mensch diesen Gott und SEINE Lehre gar nicht mehr kennt? – Wenn er bereits dermaßen entartet ist, seine Gefühlszentren mit Drogen (THC) verklebt und dabei völlig taub und aberrativ geworden sind, seine Gehirnzellen von Impfseren, Alkohol, Quecksilber aus Zahnplomben, allen erdenklichen Schwermetallen (aus Chemtrails) völlig abgestorben sind und sein Körper nur noch aus schwabbeliger Zellschrott-Masse (aus Totkost und Tierfleisch) besteht, seine Persönlichkeit, sein eigentlicher Kern also bis zur Unkenntlichkeit entstellt, verkümmert und (per)vertiert ist? – Sicherlich, Gottes Gerechtigleit ist dennoch da! – SEIN hl. Geist durchstrahlt das All und ist von allen Lebewesen, Pflanzen und Mineralien gleichzeitig und ununterbrochen empfangbar! – Weshalb diese ja überhaupt erst leben und ihre Strukturen erhalten können! – Auch jeder Mensch kann nur von SEINER Geiststrahlung leben. Dennoch kann er diese (im Gegensatz zum Tier) absichtlich verfälschen, ablehnen, sich und seine ihm zugedachte natürliche Lebensweise und Nahrung dabei mutwillig verändern, der Natur- und Gottesordnung entfremden (z.B. durch Kochen) und dann und deshalb nicht mehr in reiner Weise, sondern leider nur noch verfälscht und fehlerhaft, entartet, pervertiert, beschmutzt und bedreckt empfangen. – Deshalb die Frage: Kann er, wenn er will, sich wieder zum Guten und Wahren bekehren? – Und weiter: Kann er überhaupt noch zum Guten und Wahren Gottes wollen, oder: würde er überhaupt wollen, wenn man ihm den Weg dahin zeigte? – Hierzu kann ich mit Sicherheit sagen: Er kann seine Erblasten ablegen, wenn er will! – Zumindest dann, wenn IHM der Weg (vom Reiter des Weissen Pferdes) dahin gezeigt wird. Und wenn er sich an IHN wendet und nach Möglichkeit auch SEINE praktischen Lebens- und Ernährungsgesetze einhält, dann bekommt er nach wie vor auch die Kraft und Hilfe dazu! Die Gottesverbindung und -Kraft ist mächtiger als alle anderen Kräfte! – Erst dann sind seine Schutzengel wieder in der Lage, die bösen Geister abzuwehren. – Gegen den Willen des Menschen können sie jedoch nicht helfen!! – Dh sie müssen deren Einwirkung dann zulassen.

Nun sind der Widersacher (genannt Luzifer, Satan/a, oder auch Teufel) und sein Gefolge im Laufe der Zeit durchaus schlau genug geworden um herauszufinden, wie und wodurch der Mensch seiner echten Gottesverbindung entrissen und unter ihren Machtbereich gestellt werden kann: z.B. durch schmeichlerische, den Menschen zum Gott machende Irrlehren (s.Esoterik), Lug und Trug, Verlockungen und allerlei Verführungen, Geld und Macht, gleichzeitig aber auch durch Gewaltanwendungen, Unterwanderungen und Verfälschungen der Kirche und Staaten mittels Intrige, falsche Lehre, Verstellung, Revolution und Krieg,… sowie durch systematische Vergiftung und Denaturierung aller Innen- und Außenwelten, und dabei heute sogar durch schrecklichste Erfindungen und Waffen, die dabei sind, unseren gesamten Planeten endgültig zu verstrahlen und zu verseuchen. – Daß dieser Kampf gegen die Natur in Wirklichkeit ein Kampf gegen Christus und damit auch alles natürliche und gottgewollte Leben und Essen aus IHM (“Leib und Blut des Herrn” sind nichts anderes als natürliche Nahrung und Trank, da alle Natur aus und von IHM, nach SEINEM Plan und Bild wächst) war und ist und damit begann, die Kirche Gottes und dabei die Verbindung des Menschen zu IHM zu zerstören bzw zu verfälschen, erkennt heute längst niemand mehr, da ja Religio(n) – was nichts anderes heißt als Gottesverbindung – inzwischen erfolgreich bei fast allen Zeitmenschen, auch vielen Pseudo- oder Lippen-Christen unterbunden wurde. – Du hast da m.E. völlig recht, wenn Dir etliche Christen als nicht “koscher” erscheinen. Und ich bin längst der Ansicht, daß wir Menschen zuallererst die Aufgabe haben, in unserem Paradiesgarten zu leben. Tun wir dies, so brauchen wir weder Priester und Zeremonien, noch den sonntäglichen Gang zur Messe! Wir brauchen dann auch nicht einmal mehr das einzig überall immer noch fleißig eingehaltene Arbeitsverbot am Sonntag. (Alle anderen Gebote werden heute durchgehend gebrochen) – Denn was wir in unseren Paradiesen tun ist keine Arbeit, sondern besteht aus nichts anderem als aus täglichen Liebesdiensten und kreativ-innovativ-inspirativem Werken und Wirken nach und aus dem Gottesgeist! – Weshalb es damals im ersten Menschenparadies zuerst eigentlich nur ein gegebenes Gebot gab, das das “Essen vom Baum des Todes” verbot. – Alles andere kam infolge der dort praktizierten natürlichen Lebens- und Ernährungsweise quasi wie von alleine. – Gottes- und Nächstenliebe waren Selbstverständlichkeiten. – Solange man den Schöpfer und SEINE wahre Ordnung kannte, sah und empfand, verehrte und liebte man auch allein IHN und diese!

Ergo: Erst mit dem sich anhäufenden Abfall aus dieser Ordnung (“Erbsünde”) kam die Entfernung von Gott, konnte und wollte der Mensch IHN nicht mehr (an)erkennen, oder/und bildeten sich verschiedene Meinungen, Gruppierungen und Formen SEINER Verehrung in Gestalt von Kirchen aus, die jedoch stets und zu allen Zeiten nur da wirkliche Gotteskirchen waren, wo man IHN als solchen auch tatsächlich kannte und verehrte. – In welcher Form und Weise auch immer! – Dies hing ja, zusammenfassend gesagt, stets auch vom jeweiligen Grad des Abfalls aus der Lebensordnung ab, also von der eigenen Stufe der Dekadierung und damit verbunden innerlich-geistigen Deformation durch Vertierung (infolge Fleischkonsums und Kains nachfolgende Sünde der Paarung mit einer Primatin) und widernatürliches Leben.

Grundsätzlich gilt jedoch: Wo immer diese Trennung vom wirklichen Schöpfergott sowie eine Nichtanerkennung SEINER menschgewordenen Gestalt und SEINES Lebens und Leidens hier auf Erden vorliegt, kann man nicht mehr von wahrer Religio, sondern muß von einer Irreligion oder einem Kult sprechen. Und wo immer die Ehre und Anerkennung unseres Herrn und Gottes durch Irrlehren vernichtet wurde, findet der Mensch auch nicht mehr aus dem Irrgarten seiner eigenen Sündenverstrickungen und seiner falschen Lebens- und Ernährungsweise, verbindet er sich umgehend mit dem Dämonium und läßt jenseitig-nachtodlich eine nichthimmlische Gesellschaft entstehen.

So weit für Heute! – Nun hoffe ich, daß Du obige nicht einfachen Gedankenkreisläufe so wie ich sie beschrieben habe verstehen kannst. – Wenn Du über diese und andere wichtigen Themen dieser Zeit jedoch mehr wissen willst, kann ich Dir mein neuestes Buch zusenden. Es stehn darin Dinge, die ich aus diversen Gründen nicht ins Internet geben darf. – Alles Liebe für Dich, R.S.

 

P.I.System/ Kurier 5 – 2011 EndZeitSchrift

leave a comment »

 

Zum Titelbild der apokalyptischen Reiter von A.Dürer:

Wenn Markus das Alleluja singt (Ostern 25.4.2011) und Antonius den hl.Geist uns bringt (Pfingsten 13.6.2011) Fronleichnam vor Johannes fällt (23./24.6.2011) wird großes Wehklagen sein auf der ganzen Welt!

Epilog:

Es werden in dieser Prophezeiung einschneidende Dinge für 2011 vorhergesagt.  – Ich habe nichts dagegen, wenn sie kommen!  Ein Mann wie ich, der seine neun Kinder eigenhändig aus den Mutterschößen hob, liebevoll Tag wie Nacht, jahraus jahrein fürsorgend großzog, selbst unterrichtete, das tägliche Essen durch die Arbeit seiner Hände von eigenem Land gewann, ihre Kleider im Steintrog wusch, seinen Kindern nicht nur Vater, sondern auch Mutter war… und sich dabei mehr als 20Jahre lang durch intrigantes Affentheater, Verleumdungen, Respektlosigkeiten, Ehebrüche… von zivilisationsgeschädigten, verwöhnten, verzogenen und „staatsgesetzlich geschützten“ Familienterroristinnen, deren Mitarbeit sich vorwiegend auf dagegensein, kritisieren, meckern, sich bedienen lassen, Kummer und Angst machen beschränkte,…. beleidigen, erniedrigen, in fortlaufende Seelenpein und Sorgen um seine lieben, reinen, unschuldigen Naturkinder, seine Seelenerben, sein Blut… stürzen lassen mußte, der hat nicht nur nichts dagegen, wenn die endzeitlichen Gerichte kommen, sondern der fordert sie!!! –  Auch ich reiche deshalb nun meine Klagen ein, und zwar beim einzigen Gericht, das wohl auf dieser Erde wieder Recht schaffen kann, dem Gottesgericht!

Rückblickend auf nunmehr 24Jahre meiner niedergeschriebenen Erfahrungen und Erlebnisse auf diesen unseren paradiesischen Wegen natürlichen Lebens und Essens muß ich leider sagen, daß das Hauptproblem bei alledem die ins Ausland mitgenommenen bereits zivilisationsgeschädigten deutschen Frauen waren! –  Sicherlich werden viele hier zumindest einen Teil der Schuld oder eine gewisse Schwäche bei mir vermuten und sich vielleicht auch fragen, warum ich das alles überhaupt zugelassen habe… Denn Gutmütigkeit kann tatsächlich ein Fehler sein! Doch kritisieren ist stets leicht! Und im Nachhinein ist man immer gescheiter. Deshalb gilt heute: Der kritische Punkt, die kritische Masse, im Großen wie im Kleinen, nicht nur bei mir persönlich, sondern bei unzähligen weiteren heute durch das System versklavten Menschen, müßte eigentlich nun erreicht sein! Das weisse Pferd (geistiger Kampf durch Wahrheit) aus der Offenbarung (6.Kap.) des Johannes wurde bereits ausgiebig ausgeritten. Werden dessen Mahnungen überhört, die Wahrheit verschmäht und verspottet und zuletzt sogar noch verfolgt und angegriffen, dann werden die Reiter des roten (Gewalt, Bürger–/Krieg,…) Pferdes entfesselt. (Gesattelt ist es ja schon lange!)  Dadurch und danach kommt ein schwarzes Pferd, das die echte Lebensordnung, das Natur– und Gottesgesetz wiederbringt und einsetzt. Das fahle (Hunger, Seuchen, Tod durch wllde Tiere…) Pferd schleppt sich nach, da es anfangs sehr schwer sein wird, mit all diesen fehlerzogenen Dekadenzlern aus der Konsumzivilisation eine selbständige Nahrungsversorgung aufzubauen!

Himmel oder Hölle! Es geht in dieser unserer Zeit also nun um eine grundsätzliche Polung und Entscheidung jedes Menschen hin zum Guten und Wahren des Herrn, oder aber zum Bösen und Falschen der Höllen. Wer dem Guten und der Wahrheit zum Sieg verhilft, erhält seinen Lohn vom Himmel, je fleißiger er darin war! Wer sich entzieht, faul bleibt, sich um Geld bestechen läßt, oder gar dagegen kämpft, behindert, blockiert, verrrät, verleumdet… von und in den Höllen. Alle im Erdenleben gemachte Schuld muß außerdem beglichen werden. Wer sich anderen gegenüber versündigt und verschuldigt hat, sollte mit seiner Reue und Wiedergutmachung beginnen, bevor es zu spät dazu ist. Ist die betreffende Person, an der man sich verschuldigt hat, nicht mehr verfügbar, so mache man es an anderen Menschen in ähnlicher Lage gut!….. Bitte lesen Sie über diese Zeilen nicht gedankenlos hinweg und verschieben alles im Glauben, daß jene Zeiten ja dann irgendwann mal vielleicht kommen könnten! – Denn sie sind bereits da! –

Wir befinden uns bereits mitten in diesem Endkampf zwischen Gut und Böse!  Sobald Sie davon erfahren haben, was spätestens jetzt mit dieser EndZeitSchrift geschehen ist, sind Sie ebenfalls aufgefordert, mitzumachen! Noch heute, spätestens morgen, und dann fortlaufend bis zum Sieg! – Haben Sie keine Angst, den guten Weg zu wählen! Gott wird auch Sie schützen und entlohnen. – Nicht unbedingt mit Geld, sondern mit echten Werten und Löhnen. –  Auch wir werden, wenn Sie uns direkt helfen, vielleicht nicht mit Geld vergelten können, Ihnen dafür aber Dinge geben, die unbezahlbar sind! –  Für Sie heißt es dann auch: „Willkommen in unseren Paradiesgärten!“

P.I.System/Kurier 5 – Mai 2011 – Endzeitschrift

Verfasser und allein verantwortlich für den Inhalt:

Reinhold Schweikert,  Ap.111   P-7320-999Castelo de Vide – Portugal

Email: paradiesinselfamilie@gmail.com

Weitere P.I.System-Schriften siehe Weblog : paradiseislandfamily.wordpress.com

EndZeitSchrift – Allgemein-Fassung

Inhalt

S.4    Bedingungen zur Weitergabe der EndZeitSchrift

ParadiesInselClub-Beitritt und Spenden

S.5    Einleitung

Zur Lebenslage der P.I.Familie Schweikert im April/Mai 2011

S.12  Resultierende Lebens-Schul-Lektionen

S.13  Video-Begleit-Text

S.15  Weitere Begebenheiten im Mai

S.19  Fazit

S.20  Innerlich-geistige Zusammenhänge

S.21  Auf welche Weise menschliche Rückkehr ins Paradies versperrt ist

S.23  Die antichristlich-antinatürliche Zwangsherrschaft

Zurück zur wahren naturchristlichen Religion

S.24  Empfehlungen zum Überleben schwerer Krisenzeiten

S.25  Exorzismus/ Gebete mit Blick auf die Endzeit

S.27  Zur lebenswissenschaftlichen Erklärung des Phänomens Besessenheit

S.28  Sekten

S.32  Fragen an den Autor: Warum soll Knoblauch vor Dämonen schützen?

Willst Du noch einmal eine Frau nehmen?

S.33  Was ist Adel? – Wer ist Adelig?

S.34  Haben Menschen mit körperlichen Mängeln nicht immer auch charakterliche?

S.35  Geschehen Unfälle und Körperverletzungen zufällig?

Innere Schönheit – was meinst Du damit?

S.36  Ländervergleich Europa – Welches EU-Land ist noch am besten?

S.37  Kurznachrichten: Geheimnisverrat an P.I.F.Mitglied Thomas Jahn –

Erhöhte Radioaktivität – Wege zur endgültigen Abschaffung der Atomkraft –

Verkauf unserer Stammfarm Portugal?

S.37  Aus der Ökopraxis: Kinder, Tiere und Pflanzen in unseren Lebensgärten

S.40  Natürlich schlafen

S.41  Womit man Grünsalate zu vollwertigen Mahlzeiten machen kann

S.42  Kalebassen – mehr als nur Geschirr

S.43  Ausblick

S.45  Sonderinformation: Die Wahrheit über Thomas Jahn (Nur in Clubfassung!)

Paradies-   Insel-   System-  Familie-  Club- ….

Selbstversorgendes, nach größtmöglicher Nutz-Pflanzen- und -Tier-Vielfalt strebendes naturparkähnliches Frucht- und Gemüse-Gartensystem, in dem eine natürlich lebende und essende Paradies-Gärtnerfamilie im Zentrum einer Interessengruppe von weiteren an den (Über-)Lebensgärten Interessierten wirkt. Der P.I.System-Gründer Reinhold Schweikert schuf  ein vielbändiges Schriftensystem, in dem dieser Weg zurück ins Gartenparadies für alle Menschen guten Willens sichtbar gemacht werden soll.

Bedingungen zur Weitergabe der EndZeitSchrift

Meine Schriften werden nicht in „Neudeutsch“ geschrieben, weil ich die Veränderer unserer Sprache als nicht dazu befugt betrachte. Ebenfalls unterliegen meine Schriftwerke nicht dem herkömmlichen Copy-Right-System, das ich als solches rechtlich ebenfalls nicht akzeptieren kann. Denn mein Wissen darf, kann und soll von jedem ungehindert weitergegeben werden. Nicht erlaubt sind lediglich Abdrucke meines Schriftgutes unter anderem Namen (Plagiate) sowie textliche Veränderungen, insbesondere Kürzungen, die den Sinngehalt meiner Aussagen verzerren, in ein anderes, ungutes Licht stellen können. Ebenfalls sollten potentielle Druckleger oder anderweitige Nutznießer meiner Werke mich nach gerechtem Ermessen entlohnen, wenn damit Gewinne erzielt werden. Bitte bedenken Sie dabei auch den mit diesem Wissen erzielbaren Gewinn an Gesundheit und Lebensglück, im weitesten Sinne auch an die uns bevorstehende Überwindung schwerster Krisen, die mit dem P.I.System gelingen kann, sobald es genügend verbreitet und verstanden/umgesetzt worden ist.

Mit der Verbreitung der EndZeitSchrift beteiligen Sie sich aktiv und effektiv an der endzeitlichen Krisenbewältigung! – Es kann und wird keinen anderen guten Ausweg als den in dieser Schrift beschriebenen geben! – Einfachster und schnellster Publikationsweg: Über Ihre Email-Kontakte/Mailverteilerliste!

P.I.Club-Beitritt und Spenden

Da wir derzeit, wie Sie aus nachfolgendem Text entnehmen können, hart bedrängt und angegriffen werden, bitten wir auch um Ihre Hilfe! – Egal in welcher Form. Durch einen finanziellen Beitrag, eine Spende können Sie sich eine vorläufige Clubmitgliedschaft erwerben. Wenn Sie uns gleichzeitig versichern, sich uns gegenüber wohlgesinnt und freundschaftlich zu verhalten und erhaltenes Wissen nicht gegen mich/uns zu mißbrauchen, können wir Ihnen auch die jeweils ganzen, vollen Textlaute der aktuellen samt vergangener Schriften zumailen oder/und ausgedruckt und gebunden mit Fotos, Videos,… zukommen lassen und weitere Optionen eröffnen. Auch bisher noch nicht digitalisierte ältere Werke mit seither noch nicht veröffentlichbaren Inhalten können dann erworben werden. Es müssen hierbei nicht immer nur zeit- und systemkritische sein, die Veröffentlichung nicht möglich machen, sondern dazu können auch etwa delikate Angelegenheiten, „verbotenes“ Wissen über Pflanzen, oder Wissen über höhere, metaphysische Aspekte des Naturlebens zählen, die einfach nicht für jedermanns Ohr geeignet sind. Bereits als vorläufiges Clubmitglied erhalten Sie dann auch konkrete Verbindungen mit uns incl Zutritt zum Kennenlernen auf unsere Lebensinseln. Sie sind ebenfalls an unseren Siedlerkreis angeschlossen, in und mit dem unter Anleitung erfahrener Mitglieder erfolgreiches Natursiedeln leichtgemacht wird, kommen sofort in den Genuß heilsamer naturreiner, unbehandelter Nahrung, und dürfen sich im Verein mit all jenen fühlen, die wieder Gottes Gerechtigkeit und Frieden auf Erden anstreben. Ihre Clubmitgliedschaft bleibt in allen Fällen anonym. Wenn Sie wollen, können Sie anstelle ihres Namens auch nur einen Decknamen wählen. – Bitte erklären Sie per Email, telefonisch oder postalisch Ihren Wunsch, zu spenden, Clubmitglied zu werden oder anderweitig mitzuwirken. Sie erhalten ggf unsere Bankverbindung, wenn möglich und gewünscht auch persönlichen Kontakt mit mir/uns. Größere Beträge, Bargeld, andere für uns nützliche Güter können durch von mir autoriserte Personen abgeholt, oder durch vom Spender/Mitglied gesandte Boten an uns überbracht werden. Werden uns geeignete Ländereien zum Aufbau neuer Paradies-Insel-System-Farmen oder -Siedlungen angeboten, gelten die unter „Revitalisierung von Grundstückseigentümern“ im P.I.System/Kurier 4 angebotenen Optionen.   Zögern Sie bitte nicht, sofort entsprechende Angebote zu machen und mit dem Autor Kontakt aufzunehmen. Es könnte sonst zu spät sein.

Bitte bedenken Sie: Durch Ihren Beitrag finanzieren und beteiligen sie sich direkt am Aufbau und Erhalt von P.I.System-Lebensinseln bzw natürlich lebenden Gemeinden, die auch Ihnen zur Verfügung stehen können für den Fall, dort natürlich leben und essen, Urlaub machen, sich therapieren oder über die kommenden Notzeiten retten zu wollen!

Liebe/r LeserIn

Es ist sehr leicht möglich, daß sie die EndZeitSchrift zunächst nicht verstehen, nicht verifizieren können oder sogar wütend darüber werden! Denn sie wurde von einem Menschen geschrieben, der wahrscheinlich völlig anders lebt und sich grundlegend anders ernährt als Sie, nämlich natürlich. Ebenfalls dürfen Sie davon ausgehen, daß er deshalb über erheblich andere Informationen, Einsichten und Erfahrungen verfügt. – Über diese können Sie zukünftig verfügen und sich damit ggf vor den kommenden katastrophalen Ereignissen schützen, die sich ja nun schon überdeutlich anbahnen und abzeichnen, wenn man nur die Augen aufmacht. – Es ist jetzt zwar schon reichlich spät für die Rückkehr zur Natur – die hätte man/frau schon vor zwanzig Jahren auf eigenem Land beginnen sollen – doch liegt Ihnen mit der gesamten P.I.System-Literatur ein Werk vor, das diesen Weg quasi lehrplanmäßig vorzeichnet und so leicht macht, daß er für jeden, der und die wirklich will, gangbar wird. – Viele warten immer noch und denken, es wird schon alles gut gehen, oder, wenns nicht mehr weiter geht, dann sterben wir eben. Sie wissen vielleicht sogar schon, daß die Titanic bereits den Eisberg geschrammt hat! Doch die „Tanzmusik“ soll weiterspielen und ablenken bis zum letzten Augenblick, nach dem ja dann sowieso alles aus ist! – Ich kann Ihnen nur raten, solche fatalen Anschauungen und Haltungen nicht zu teilen. Nie ist alles aus und vorüber! Nach diesem Leben kommt ein ewiges! – Und wehedem, der sich im Diesseits nicht zum Guten und Wahren gewandt hat, sondern des Teufels Knecht geblieben ist und danach bleiben wird! – Trösten und beruhigen Sie sich bitte auch nicht länger mit den vielen esoterischen Irrlehren, die ihre Opfer wie eine Droge einlullen und glauben machen wollen, der Mensch sei Gott, die „Liebe“ siege über alles und es gäbe keine Höllen und kein Strafgericht für begangene Untaten! – Reissen Sie sich lieber endlich „am Riemen“ und steigen Sie aus aus Ihrem Zivilisations-Gefängnis, bevor es zu spät ist!  – Wie Sie den neuen Weg finden können, erfahren Sie in der EndZeitSchrift!

Zur Lebenslage der P.I.F.R.Schweikert im April/Mai 2011

Nachdem ich in Kurier 4 die wichtigsten P.I.System-Aufbaupläne und Angebote beschrieb, muß ich, erneut zurück auf Stammfarm Portugal, wieder über aktuelle Gefahren und Bedrohungen berichten, die uns nun bereits seit über drei Jahren intern durch eine einzige ehemalige P.I.-Therapienehmerin entstehen, deren Partner ich 1995 wurde, um sie heilen zu können. Sie befand sich damals in einer nach ihren Angaben ausweglosen Situation, dachte an Suizid und wendete sich hilfesuchend an mich, wonach ich sie in meine Obhut nahm, suchtentwöhnte, und in der Folge zur Partnerin und später Mutter meiner jüngeren Kinder machte. Ihre Heilung gelang zunächst während voller 12 Jahre ihres natürlichen Lebens und Essens bei uns. Sie war mit Leib und Seele dabei und nannte mich ihren Lebensretter. Ein von ihr geschriebenes Buch beweist ihre damaligen Qualitäten, einige Filme und Fotos ihre damalige Blüte und Schönheit als Frau. – Ende 2007 wurde sie rückfällig. –  Ich muß über die durch jene Rückfall-Patientin entstandenen und laufend weiter entstehenden Gefahren nun nicht nur aus lebenswissenschaftlichen Gründen ausführlicher berichten, sondern auch, weil uns die in die Konsumwelt und ihre Süchte Zurückgefallene erneut mit einem Gerichts-Prozess bzw der Zerstörung unserer Familiengemeinschaft auf unserer Stammfarm zu belegen droht. Es kam bisher noch nie vor, daß ich solche Interna veröffentlichte, mit denen Exfrauen von mir direkt belastet wurden, doch sehen wir durch U.J.s Vorgehen der direkten und mutwilligen Familienzerstörung durch Behördendenunziation und nachfolgend drei mir angehängten Gerichtsverfahren diesmal tatsächlich gezwungen, uns hilfesuchend auch an die Öffentlichkeit bzw ins Internet zu wenden.

U.J. versucht nun durch ihre Lügen und maßlosen Schwarzmalereien, vor allem mich, den Vater sowie unseren letzten verbliebenen Helfer (der andere reiste inzwischen ab, weil er die von ihr ausgehenden Beleidigungen und Gefahren nicht mehr länger ertragen wollte) endgültig von der Farm zu vertreiben, wenn möglich ins Gefängnis oder außer Landes bringen zu lassen, wofür außer Haß und Bosheit hauptsächlich folgende Motive vorherrschen dürften: A: Sich nach unserer Eliminierung unsere Stammfarm aneignen und dort „regieren“ zu können.  B: Für Kinder und Familie künftig nicht mehr zahlen zu müssen, nachdem diese ja den Behörden in die Hände gefallen und in ein Heim eingeliefert worden sind.  Das Motiv Mutterliebe bzw Aneignung der Kinder zu sich und ihrem Lebensstil halte ich nicht für vorrangig, da sie eigentlich nie Kinder wollte, sich seit drei Jahren schon kaum mehr um sie kümmern konnte und wollte sowie weiß, daß alle Kinder auf unserer Farm bei ihren Geschwistern/ihrem Vater bleiben, nicht zu ihr gehen und ihre Lebens- und Ernährungsweise niemals teilen wollen. Ich denke, daß es ihr eigentlich selber bewußt sein müßte, daß sie und ihr Lebensstil alles andere als geeignet sind, Kinder zu erziehen. Doch geht es dieser Person inzwischen wohl prinzipiell um die Auslösung möglichst großen Leides in meiner Familie. – Ihre Auftritte in den letzten drei Jahren haben bei uns bewirkt, daß sich die ganze Familie nichts sehnlicher wünscht, als diesen Teufel in Menschengestalt und den einzig von ihr ausgehenden und verursachten Familienterror  nicht mehr sehen und ertragen zu müssen. Es sind inzwischen die Kinder selber, die sie von ihrer Farm verbannt haben!

Ich möchte hier auch noch kurz versuchen zu erklären, weshalb wir uns vor diesen Denunziationen, obwohl wir ja in allen Fällen ein gutes Gewissen haben und niemandem etwas zuleide getan haben, dennoch fürchten müssen. – Eine eventuelle, auch nur vorübergehende Verbringung der Kinder von hier weg in ein Heim oder zu ihrer jetzigen Mutter würde eine seelische Katastrophe für sie mit sich bringen. Unsere Naturkinder würden in der Konsumziv ggf sogar tödlich geschockt. (Vor allem wenn dann noch Ärzte und deren Medikamente ins Spiel kämen) Wenn sie doch „erfolgreich“ zwangsintegriert werden könnten, würden diese hier so lieben und ruhig-harmonischen Kinder auf jeden Fall bald zu ihrer Mutter ähnlichen Erziehungs-Problemfällen heranwachsen. Ohne ihre Nahrung, mit denaturierter Kost, bei fremden Menschen,… hatte schon einstens 1992 die erste abtrünnige  Mutter meiner älteren Kinder einen meiner Söhne im Alter von damals zwei Jahren belassen. – Was dem vormals lebenslustigsten und mutigsten Knaben der Welt regelrecht das Herz brach. Wir konnten, was damals an ihm verbrochen wurde, bis heute nicht gänzlich heilen, und auch ein organischer Herzschaden blieb zurück. – Solche Zusammenhänge sind für viele  in der Konsumwelt lebende und essende Menschen leider kaum begreiflich. – Wenn schon wir natürlich lebende Erwachsene die Modern World kaum einen Tag lang aushalten können, wie schlimm muß das dann für die noch viel sensibleren Kleinen sein! – Jedenfalls, wer diese Zusammenhänge zu betrachten vermag, der kann und wird in der Absicht dieser Unfrau das denkbar böseste und gemeinste Verbrechen erkennen. – Der niederträchtige Verrat am Gatten und den eigenen Kindern wirkt deshalb noch wesentlich schwerer, da sie ja eigentlich wissen sollte, daß eine wahrlich glückliche, harmonische Familie sind und wirklich im und aus dem Paradies(Garten) leben, und es wohl kaum irgendwo andere Kinder gibt, die an Leib und Seele so gesund sind und so sehr geliebt werden, wie die unseren.

Doch erinnern wir uns noch einmal zurück: Nach dem Tod ihres Vaters im Dezember 97, dem Lesen einer sogenannten Hexenschule (aus der u.a. hervorging, wie frau durch absichtliches Verursachen von Leid und Problemen, vor allem durch Ungehorsam, Bruch aller Regeln, Denunziation, beleidigende Angriffe unter die Gürtelinie,… andere/den Mann beherrschen, regieren, bestens leben…kann) sowie im Laufe einer unabsichtlich durch Stechapfelsamen verunreinigte Sonnenblumensaat erlittenen Vergiftung, wendete sich U.J. innerlich von uns und unserem Lebensweg ab und begann, wieder Gekochtes und Fleisch zu essen, Alkohol zu trinken, zu rauchen, Kosmetika anzuwenden, fernzusehen, in geschlossenen Häusern zu leben usw. Was daraufhin passierte, ist überaus beweiskräftig und spricht für unser natürliches Lebens-System! – Eine Frau, die hier bei uns natürlich lebend und essend 12 Jahre lang sanftmütige, liebevolle und treue Gattin war und sechsfach Mutter wurde, verwandelt sich in ein niedergeistiges Scheusal, in einen egozentrisch-autistischen Vulgärmenschen äußerst schlechten Charakters, den später niemand mehr längere Zeit ertragen konnte!  – Ihre wirren und ziellosen Eskapaden im nächsten Dorf, die zunächst eher psychotischen Charakter annahmen, weil eben der wahre Effekt denaturierter Nahrung auf natürlich lebende Menschen noch zu deutlich zutage kam, führten im Frühjahr 2008 das erste Mal zur Überführung in die hiesige Psychiatrie und dann ins PLK-Weißenau bei Ravensburg in Deutschland.

Dieser Beginn ihres Rückfalls, der also schon auf das Jahr 2007 zurückgeht und mit dem sie uns auch alsbald einen Gerichtsprozeß durch die portugiesischen Sozialbehörden anlastete, fiel zusammen mit einer Periode des Aufblühens und Erfolges unserer Familie. Wir hatten es in dieser Zeit bereits gewagt, unser Naturlebens-System nicht nur fortlaufend in der Presse darzustellen, sondern arbeiteten auch schon an Fernsehreportagen mit verschiedenen Sendern. Die Pressedarstellungen, die zunächst stets wohlwollend und anerkennend ausfielen, wurden zuletzt, ausgelöst durch ihren Rückfall, negativer. – Ich kann mich noch gut an einen regnerischen Tag im Dezember erinnern, an dem ein brasilianisches Fernsehteam bei uns wohlwollend unser natürliches Lebenssystem filmte, und gleichzeitig eine Abordnung der Sozialbehörden hier nach Gründen suchte, um einen Prozeß zur Einweisung unserer Kinder in eine staatliche Anstalt zu beginnen. – In dieser regnerischen Zeit schliefen wir immer noch in unseren zwar regensicheren, aber eben für die kaffetrinkenden und rauchenden Damen vom Amt doch zu abenteuerlich und auch zu wenig „sauber“, „hygienisch“, steril… erscheinenden Naturbauten. Das Anwesen konnte zu damals auch bereits infolge der uns durch U.J. verursachten Sorgen und deren völligen Arbeitsausfall nicht mehr sorgfältig und sauber genug geführt werden. – Ich fand an jenem Tag leider auch kaum mehr die Zeit, den Behördenvertreterinnen die Grundlagen natürlichen Lebens und Essens, natürlicher Gesundheit, die man u.a. auch erreicht durch Schlaf an der frischen Luft,… oder gar die Ziele unserer Lebens-Schule nahezulegen, nämlich Menschen wieder zurück in die Natur zu integrieren. Wahrscheinlich hätten mich diese Damen auch kaum verstanden.

In der Folgezeit kam es dann zu mehreren Vorladungen und Unterredungen im Laufe jenes Prozesses gegen mich, an dem ausschließlich Frauen beteiligt waren. Eine übergewichtige Staatsanwältin wollte alles Erdenkliche wissen, und ich erteilte gutmütg und wahrheitsgetreu Auskunft. Zuletzt mußte ich eine meiner Töchter (im Alter von 12 Jahren) vorführen. – Was sehr zwanghaft und unter Polizeiaufgebot/Absicherung geschah. Sie wurde dann von einer kindgerecht aufgemachten Richterin, die sich Mühe gab, äußerst kindlich und wohlwollend-freundlich zu reden mit Suggestivfragen bearbeitet. Die am Boden vor meiner Tochter sitzende Richterin war dabei vor allem bemüht, der Tochter den staatlichen Schulbesuch schmackhaft zu machen. Doch letztere ließ sich in keiner Weise bereden, „einfach mal in die Schule reinzuschauen, neue Freunde kennenzulernen,…“ – Von dieser Zeit an wurde dann auch im Verbund mit Presse, Rundfunk und vor allem durch den Skandalsender „Sic“ jenes Bild eines strengen Patriarchen, der seine Familie samt Frau eingesperrt hält, von mir gezeichnet. – Allein die Vorstellung der den Prozeß gegen mich führenden Damen, daß meine Kinder noch nie Schokolade gegessen haben, könnte bereits erhebliches Mitleid erzeugt haben. Diese Funktionärinnen hatten leider nicht die geringste Ahnung davon, daß wir bei uns viel schmackhaftere naturechte Süßigkeiten herstellen, was wir in Wirklichkeit hier erlebt und erarbeitet haben und welch hohen Standard an Lebensqualität, Liebe, Harmonie und Gemeinschaft wir hier erreicht hatten! – Unser Weg zurück ins Garten-Paradies, in die Natur, unsere Projekte, meine Bücher, der Umstand, daß natürlich lebende und essende Menschen das sogenannte moderne Leben in den Städten, ebenfalls Schokolade wie auch alle anderen denaturierten Nahrungsmittel zutiefst verabscheuen und nicht einmal unter Zwang essen wollen, da sie bei ihnen/uns eine bestimmte Art von innerlich-geistigem Tod bzw Irresein (Wahn, Ausfälligkeit, Sucht, Aberration, Verlust der guten Eigenschaften und Fähigkeiten, sich auf und von eigenem Lande versorgen zu können…), sowie sofort auch Krankheit und Übelkeit verursachen, uns absolut gar nicht schmecken,… nichts von alledem konnte den prozeßführenden Damen einsichtig gemacht werden. Zudem hatte mich/uns ja während vieler Jahre zuvor schon vor allem meine erste Frau in der hiesigen Peripherie in ähnlicher Weise verleumdet, so daß es nun schon  leichter war, in dieselbe Bresche zu schlagen. Auch U.J. versuchte bereits während ihrer ersten Odysseen, mich mit den abenteuerlichsten, ja oft geradezu lächerlich-absurden Anschuldigungen zu diffamieren. Doch wurde sie damals wohl wegen ihrer schlechten Sprachkenntnisse noch kaum verstanden und galt dann schnell als geistig nicht gänzlich integer.

Einige Wochen nach dem gerichtlichen Verhör meiner Tochter empfahlen uns ernsthaft um unsere Familie besorgte und teilnahmsvolle Einheimische, dringend das Land zu verlassen, da man beabsichtige, unsere Kinder in ein Heim zu bringen. – Wir nahmen diese Mahnungen ernst, packten zusammen und fuhren nach Nordafrika. Nur einige wenige ältere Familienmitglieder bzw Helfer blieben auf der Stammfarm in Portugal zurück.

Wir hatten es dort anfangs nicht leicht, bis wir uns im fremden Land nach einigen Monaten immer heimischer und seßhafter machen konnten. (Dokumentiert unter  „P.I.System/Reisebücher) Auch finanziell erlitten wir enorme Einbußen. – „Sic“(TV)  log nach unserer Abreise zum geschaffenen Klischee passend, ich sei mit meinen Kindern geflohen und habe die Frau zurückgelassen. „Die Frau“ war aber dabei! – Und trieb auch im neuen Land ihr Unwesen weiter. Man sollte annehmen, daß in einem Land, in dem man kein einziges Wort der einheimischen Sprache versteht, eine renitente Frau kaum mehr Schaden anrichten könne. Doch weit gefehlt: Durch ihre psychische, geistige und zunehmend vor allem moralische „Krankheit“ bzw ihr damals noch eher wirres, widerstrebendes, auffälliges und ausfälliges Benehmen, und vor allem ihre in diesem Land schlecht möglichen und gefährlichen Alleingänge und Ausreissereien schaffte sie es auch dort, die Behörden auf uns aufmerksam zu machen und unsere erneute Ausreise zu bewirken.

Wir wagten den Sprung zurück nach Europa. Ein in Spanien sehr bekannter Vertreter der natürlichen Lebensbewegung lud uns zu sich ein. Wir wirkten dort an der Costa del Sol nahe Marbella über einige Monate hinweg sehr positiv, betreuten und bewirteten laufend Gäste mit bester Natur-Kost, legten Gärten an, gestalteten ein Festival… – Wir erhielten dann durch einen der Festivalgäste ein Revitalisierungs-Angebot in noch reizvollerer Lage in einem tropischen Tal inmitten von Fruchtplantagen. Avocados, Mangos, Cherimoyas, Mandeln,… lagen dort auf der Straße. Nahrungsversorgung war hier leicht für uns, zumal das uns vermietete neugebaute Haus auch noch über genügend Land für Gärten und Ziegen verfügte, so daß wir binnen Kürze nicht nur selbversorgend wurden, sondern auch alsbald reale Aufbaupläne für weitere Projekte im Zusammenhang mit natürlichem Leben und Essen planen konnten. (Projektrealisierungen: Personal Service, Beautyfarming, Inseltherapie, Revitalisierung von Grundbesitz, Naturkost-Gastronomie und –Hotelerie, Konzerte u.a.m.) – Die Gegend dort ist touristisch sehr attraktiv und auch an Geldern reich, dh man kann, im Gegensatz zum verschlafenen und absterbenden Hinterland unserer Lage in Portugal, wirklich noch lukrative Unternehmungen beginnen. – Doch der Besitzer dieser Kleinfarm befand sich in Geldnot und wollte verkaufen. Wir sollten die Farm ja nur vitalisieren, also zum Verkauf attraktiver machen! – Wir waren daher gezwungen, entweder selber zu kaufen, oder aber abzureisen, nachdem erste Käufer erschienen. – Zum Kauf erschien uns diese Farm nicht gut genug und auch zu teuer. Ebenfalls kam hinzu, daß unsere Kinder, die ja inzwischen schon zwei Jahre lang fern von ihrer Heimat in Portugal leben mußten  (also ausgesperrt und nicht eingesperrt waren, wie uns die VerdreherInnen vorwerfen wollen!) in der „großen tollen zivilisierten Welt“ mit all ihren vielen fremden Menschen, diese inzwischen genügend kennenlernen konnten um heute zu wissen, daß sie nun am liebsten allein, sogar möglichst „isoliert“ in Ruhe und Frieden glücklich mit Vater und Geschwistern auf ihrer Lebensfarm leben wollen. Unsere Kinder wünschten sich also nichts mehr, als auf ihre Farm in Portugal zurückgehen und dort leben zu dürfen, ohne wieder weggehen und mit fremden Menschen zusammensein zu müssen. – Ende Februar 2011 reisten wir dann zurück. Unsere Familie befand sich in einem harmonischen, glücklichen und auch gesundheitlich sehr guten Zustand. Die belastenden und störenden Auftritte und Eingriffe durch die abtrünnige Mutter waren in Spanien weniger erheblich. Denn sie war bis Herbst 2010 noch immer wieder zu uns zurückgekehrt und konnte bei uns mithilfe unseres Lebens und Ernährungs-Systems insgesamt drei mal wieder bis zu einem gewissen Reinigungsgrad erneut entgiftet und renaturisiert, annähernd wieder geheilt, zum guten Menschen gemacht werden. Im entscheidenden Moment ihrer endgültigen Heilung brach sie dann jedoch ihre Therapie stets wieder mutwillig ab. Vom letzten Abbruch (Herbst 2010)  an, den sie meist mittels einer Deutschlandreise begann, war sie nicht mehr erschienen, und es war diesmal auch nicht mehr damit zu rechnen, daß sie noch einmal einen Versuch der Rückkehr zu uns bzw ihre Renaturisierung und Entgiftung schaffen würde. Sie wollte nicht mehr und strengte sich nun regelrecht an, möglichst gegen die natürliche Ordnung zu leben, also möglichst denaturierte Kost und nichts mehr roh-natürlich zu essen, sich mit Kosmetika einzuhüllen, in geschlossenen Räumen und Heizluft zu leben, Genußmittel, Alkohol, TV,… alle erdenkliche Ablenkung und Zerstreuung zu konsumieren, und verwandelte sich dadurch allmählich zum Gegnertum unserer Sache. Ihr psychisch-geistiger Zustand veränderte sich in der Folge bis zuletzt immer weiter weg von uns nicht nur bis hin zu völligem Unverständnis gegenüber unserer Lebensweise und unseren Zielen, sondern sogar dem Wahn, mich/uns deshalb gerichtlich verfolgen und zerstören zu müssen. Sie betrachtete offenbar nun unsere Lebensweise als regelrecht verbrecherisch, da gegen die von ihr gesetzten (spieß)bürgerlichen Normen verstoßend. Sie hatte sich bei alledem nun vor allem moralisch und charakterlich verschlechtert, wurde im Februar/März noch einmal in der geschlossene Abteilung des PLK-Weissenau behandelt, war dann jedoch weniger auffällig psychotisch, sondern in einer unerträglichen Art anmaßend, streitsüchtig, überheblich und vermessen, so daß sich nun nach und nach all ihre neuen Freunde, selbst die, die sie einstens von hier „befreit“ hatten, von ihr distanzierten. Sie mußte aufgrund ihres Fehlverhaltens oft mehrmals pro Woche umziehen und ihren Aufenthaltsort sogar täglich mehrmals wechseln. In unserem leerstehenden Gästehaus zog sie ein und aus nach Belieben bzw nahm Besitz davon, verlangte dies und jenes,… nicht nur ohne jeglichen Dank oder gar Bezahlung, sondern noch verbunden mit Beleidigungen und unverschämtesten Angriffen. – Ebenfalls brach sie nun frech die Regeln unserer Lebensschule samt früher vereinbarten Abmachungen, wie etwa anvertraute Geheimnisse von Menschen zu bewahren oder unsere Kinder im Falle ihrer Rückkehr in die Konsumwelt auf unserer Farm belassen zu wollen. Sie begann dann, mich/uns bei den Behörden und der Polizei zu verleumden, empfindlichste uns möglichst verletzend und vernichtend treffende Negativ-Geschichten zu unterstellen sowie die alten Medienklischees gegen mich aufzuwärmen und zu verbreiten. Da sie ansonsten keinerlei sinnvolle Tätigkeit oder Arbeit für andere verrichtet, hat sie sehr viel Zeit und macht damit auch kaum anderes, als bei allen erdenklichen Menschen gegen uns zu intrigieren. Sie verfolgte dabei zunächst das Ziel, vor allem mich und unsere langjährigen Mitarbeiter durch Denunziation von der Farm und sogar aus Portugal zu vertreiben, also möglichst vernichtend zu treffen, damit sie dann über unsere Fram gebieten oder/und die Kinder holen könne. –  Da sie wußte, daß wir uns hier still verhalten sollten, weil unsere Kinder ansonsten in Gefahr kommen, in eine staatliche Anstalt verschleppt zu werden (was die schlimmste aller erdenklichen Martern gerade für diese empfindlichen Kinder bedeuten würde), posaunte sie jetzt im April alles Erdenkliche bis hin zu Mordbeschuldigungen gegen uns durch die Gegend mit der Absicht, unsere hier friedlich und sehr glücklich auf ihrer Wunschfarm lebende und sich selbst versorgende Familie samt ihrer eigenen Kinder von Grundauf zu zerstören. Sie leidet u.a. an erheblichen Realitäts-Verschiebungen und Exaltiertheit. Was sie sich in ihrer negativ gepolten schwarzen Phantasie oder zu ihren Gunsten ausmalt und vorstellt, hat wahr zu sein. (Wir führen diese Schäden auch auf ihre Drogenvergangenheit zurück.) Auch finanziell versuchte sie uns zu ruinieren. (Ohnehin entstanden uns all die hohen Kosten unserer Flucht und viele Verhinderungen unserer Projekte und Geschäfte hauptsächlich durch sie.) Ihre (Früh-)Rente, die sie vorher als Therapiekosten bzw als ihren Beitrag für unsere Gemeinschaft bei uns einbrachte, verbrauchte sie nun allein für sich. Selbst das Kindergeld stellte sie ab. – Der Kauf eines schnellen Autos, fortlaufende D-Fahrten, Rausschmiß bei ihrer Mutter, ihrer Schwester, ihrem Bruder,… geschlossene Psychiatrie für 6Wochen, dann Kauf eines zweiten noch schnelleren Autos, Rückfahrt, Kaufrausch unnützer Dinge, beraubt werden, … waren die letzten Stationen ihrer Odysse. Am 20. des April begann sie, bei uns Geld zu betteln, besser gesagt zu erpressen. – Wenn wir nicht „spuren“, schaltet sie ihre Anwältin ein, verrät, vernichtet sie uns per Denunziation! – Ein erneuter „Auftritt“ von ihr am Karfreitag, während dem sie mich u.A. als Einsperrer, Sektenguru und Seelenmörder meiner Kinder bezeichnet, kann teilweise durch uns gefilmt werden. – Sie ist inzwischen durchaus in der Lage, draußen bewußt und bösartig diese lügenhaften Klischees und Totschlagbegriffe glaubhaft gegen mich/uns anzuwenden, also den Kindern und Mitgliedern bloße Manipulation und „Hörigkeit“ auf ihren Vater zu unterstellen und jegliche Richtigstellung sogar der Kinder selber zu ignorieren. Seelenmord (durch Existenzvernichtung, Zerstörung der Lebens-Farm, Familiengemeinschaft und natürlichen Lebensweise ihrer Kinder) ist sie gerade im Begriff an uns zu begehen, also spiegelreflektorisch als ihr eigenes auf uns projiziertes Verbrechen zu betrachten. – Später, als ihre Frechheiten ausufern und sie schreiend und schimpfend/tobend im Haus zu wüten beginnt, ging uns leider der Kamera-Akku aus. Die älteren und sonst immer glücklichen Kinder begannen erstmals zu weinen wegen ihrer Toberei und Schreierei. Doch selbst dies nahm sie noch zum Anlaß, mich dafür zu beschuldigen. (Sie war/ist in keiner Weise mehr in der Lage, auch nur die kleinste  Schuld bei sich zu sehen.) Die Beteuerungen meiner Kinder, hier mit und bei uns auf unserer Farm leben und nicht weggehen zu wollen, werden wie all unsere Richtigstellungen der von ihr verdrehten Tatsachen ignoriert und überhört. Obwohl sie uns nun wieder einmal „anzeigen“ und bei den Behörden diskreditieren will, damit vor allem mein Hauptmitarbeiter D und ich aus dem Land Portugal verwiesen werden sollen (warum weiß niemand), und sie im gleichen Atemzug uns mitteilt, ab Mai auch noch das Kindergeld einzubehalten und unsere Familie, unser Leben hier endgültig zu zerstören, möchte sie noch Geld von uns zum Besuch eines Stierkampfes und zum Betanken ihres Autos. Ich versuche, sie darauf hinzuweisen, daß sie doch bereits ohne Bezahlung auf unsere Kosten in unserem Ferienhaus lebt und auch alles zur Nahrung Benötigte von uns (trotz ihres Benehmens) erhält. – Mein Hinweis wird wie üblich überhört und überredet. Versuche ich, weiter zu sprechen und zu erklären, etwas richtig zu stellen, hält sie sich nötigenfalls die Ohren zu oder zieht äffische Grimassen. – Wir nennen diese ihre Krankheit inzwischen „Affitis“, denn die Symptome der jeweils davon befallenen Damen beweisen oft sehr anschaulich, daß Darwins These von der Abstammung zumindest eines Teils der Menschheit vom Affen nicht ganz von der Hand zu weisen ist. (Kain nahm sich eine Primatin als Frau)

Gewissenlosigkeit, Herzenskälte, Gefühlstaubheit, Egozentrik bis hin zum Autismus, übersteigertes Eigendünkel, der Glaube, die Größte zu sein, eine Königin, der alle und alles zu dienen haben, eine Richterin und Staatsanwältin, die sich anmaßt ihre Mitmenschen mit abstrusen Unterstellungen zu belegen und rücksichtslos, auch bei den Behörden, zu verleumden, waren nun die charakterlichen Kennzeichen von U.J..

Gründonnerstag: Sie kam ausnahmsweise  in friedlicher Stimmung und wir hatten sie, erfreut über ihre Besserung, extra.aufmerksam bewirtet. Sie beschäftigte sich dann den ganzen Nachmittag ungestört und friedlich mit den Kindern und ruhte sich sogar bei uns aus. Nachher erfuhr ich, daß sie versuchte, die Kleinen weg an den Fernseher zu locken und die größeren Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren in die Stadt zum „Tanzen“ nehmen wollte. – Daß bereits solche Aktionen ebenfalls nachhaltig familienzerstörend wirken, ist für den Leser vielleicht nicht unmittelbar einsichtig. Doch sind nun mal die innerhalb der Ziv verbreitete Lebensweise des Konsums von Bier und Fernsehen im verbund mit Ausgehen und Einkaufen mit dem was wir hier machen, nämlich selbstversorgendes Leben auf dem Lande, nicht miteinander kompatibel! Zeitverschwenderische Fernsehkonsumenten betreiben keine Paradiesinsel, sondern Tagedieberei! Würden unsere Kinder ebenfalls zum konsumistischen Faulenzerleben verführt, dann könnten wir uns das schon finanziell in keiner Weise leisten!  Da jedoch die Kinder dieses Konsumleben bereits von sich aus von Grundauf nicht wollen, kam sie heute (Freitag) wieder mit ihrer „Einsperrtour“ dh Unterstellung, ich würde die Kinder zwingen, auf der Farm zu bleiben. Da sie auch auf die Beteuerungen der Mädchen, sie seien nicht eingesperrt und sie wollen sich bei diesen Menschen im Dorf „nicht sehen lassen“, mit diesen keinen Kontakt, sondern auf unserer, ihrer Farm bleiben, wie auf alle anderen Einwände anderer Personen nicht hört, sondern wie erwähnt alles zu überhören bzw zu überreden pflegt, was sich ihrem Willen und ihren Vorstellungen in den Weg stellt, gelingt es uns auch diesmal nicht, sie zum Verständnis der wirklichen Sachverhalte zu bringen. (Nämlich daß die Kinder/Mädchen einfach hier friedlich leben wollen mit ihren Geschwistern, ihren Tieren und in ihren Gärten, sich an den köstlichen Früchte und Gemüsen freuen, sich nicht irgendwelchen  „Verehrern“ aussetzen oder sich solche aufhalsen und/oder durch Abwesenheit die eigene Farm und Versorgung verlieren…. wollen) –  U.J. bewegt sich hier wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen, völlig egozentrisch in der allein in und von ihr geschaffenen und gewollten Welt und wird sofort erheblich ausfällig und beleidigend, sobald sich ihr jemand in den Weg stellt bzw nicht beugt oder anderer Meinung ist. – Heute am Karfreitag reifenquietschend in unseren Naturfriedensort einfallend, schrie sie feldwebelhaft ihre Befehle über die Farm und es bestand bereits die Gefahr, daß sie vor allem die Kleinen gegen deren Willen zwingen will, mit ihr zu kommen. – Wir können eine Entführung und Verschleppung der Kleinen durch jene völlig erziehungsunfähige und moralisch kranke Frau nicht zulassen. Denn damit begänne ein Martyrium für unsere Kinder! – Zu Beginn unserer Mittagsmahlzeit wurde ihr Toben und Wüten stärker. Sie versuchte nun, mit allen Mitteln zu provozieren und zu beleidigen, um von uns möglichst geschlagen zu werden oder zumindest einen Rausschmiß oder Hausverbot zu erhalten. Mit diesen Mitteln hätte sie dann losziehen und weitere Klagen gegen mich einreichen wollen. (– Sie öffnet einen Wasserhahn und läßt Wasser in einen Kanal einlaufen, den unser Mitarbeiter D. gerade reinigen will. Beim Zubereiten des Mittagsmahls beginnt sie im Zimmer darüber zu schreien und zu poltern, so daß unten Staub ins Essen fällt,…) Obwohl ihr Verhalten wirklich „nach dem Rohrstock schreit“, lasse ich mich nicht dazu hinreissen, ihr den Gefallen zu tun. Wir laden sie stattdessen zum Mittagsmahl, setzen uns zusammen an den Tisch und beginnen mit dem Singen eines Karfreitagsliedes. Ihre Wut steigert sich. Weshalb wir nun Schutzgebete und Exorzismen als Trost und Schutz für die weinenden Mädchen gegen die Tyrannin beten. Diese treiben die Rasende tatsächlich schnell auf Distanz und dann in die Flucht. Wir können nun nur noch Gott vertrauend den Karfreitag zelebrieren und hoffen, daß ER die Gefahren, die durch diese Teufelin für uns alle erzeugt werden, beseitigt. –

Wie könnte dies geschehen? – Ich bin mir über meine gesetzlichen Rechte in solchen Fällen nicht im Klaren. In welcher Weise ist es möglich, eine solche Hausfriedensbrecherin in ihre Schranken zu weisen? Müßte hier die Psychiatrie alarmiert werden? – Oder wäre es gestattet, sie z.B. an einen Platz zu fesseln und ihr den Mund zuzubinden, bis sie sich beruhigt hat? – Ich benötige zunächst auf alle Fälle das alleinige Sorgerecht. Doch wie kann dieses übertragen werden, ohne daß wir erneut in Gefahren kommen, die Kinder von den Behörden verschleppt und geschockt werden, und/oder viel Geld bzw unsere Lebensgrundlagen/Vitalfarm hier verlieren? Kann/muß sie entmündigt oder/und psychiatrisch dauerbehandelt werden? – Und vor allem: Wie kann es gelingen, die portugiesischen Behörden eingehend und schnell genug zu informieren? Eine Übersetzung dieses Schreibens und ggf noch des P.I.System/Kurier4 wäre ggf eine Möglichkeit, doch wiederum mit weiteren erheblichen Kosten verbunden. Oder ist von Deutschland aus eher Hilfe zu erwarten, da U.J. dort bereits als psychotisch registriert und genauer bekannt ist. Ihr Verhalten ist derzeit aber ja eher antisozial, niederträchtig, vermessen,… als offensichtlich psychotisch. Man könnte es auch ein Verbrechen gegen die Liebe nennen, einen Mann samt seiner Kinder, nachdem dieser sie jahrelang gepflegt und saniert hat, sofort dann zu verraten und zu verkaufen, sobald frau wieder halbwegs gesund und bei Kräften ist! – Wobei es freilich dennoch so ist, daß ihr ihre Untaten als solche gar nicht bewußt werden und da eben doch eher geistige Behinderung zugrunde liegt. – Als ich diese Woche eine Einwilligungserklärung von ihr zur Ausstellung eines Passes für eine Tochter brauchte, stellte sich heraus, daß sie nicht in der Lage war, auch nur den Inhalt zweier zusammenhängender Sätze aufzunehmen! – Es befindet sich offensichtlich eine Art „geistiger Halbleiter“ in ihrem Gehirn, der jegliche Aufnahme von Wissen, von Argumenten, von Bedürfnissen,… anderer verhindert und lediglich ihren Willen, ihre Absicht, ihre Vorstellungen zum Zuge kommen läßt, und zwar in einer derart despotischen und unverschämten Weise, daß sie unter ihren Mitmenschen kaum mehr erduldet werden kann. Spätestens dann, wenn sie beginnt, ihr nicht gehorchende  „Gegner“ mit unverschämten Unterstellungen, Verleumdungen, Angriffen,… zu belegen, distanzieren sich die meisten schnell! – Bezeichnenderweise beschuldigt sie andere sehr oft mit Fehlern und Mängeln, die spiegelreflektorisch zu betrachten, also eigentlich ihre eigenen sind. Die arme Frau kann inzwischen fast nur noch aus überheblich-hochmütiger Position heraus befehlen, kritisieren, angreifen selber etwas leisten und erschaffen kann sie nicht mehr.

Fazit: Lebenswissenschaftlich betrachtet kann man konstatieren, daß sich bei ihr die durch mich auf sie übertragenen genetischen Informationen, also quasi meine auf sie durch Sameneinfluß übertragene „Seele“ mangels meiner Pflege und erzieherischen bzw ehelichen Einwirkungsmöglichkeit in all ihren unguten Seiten maßlos entwickelt hat. – Ich müßte sie daher erneut wirksam pflegen und verpflichten können, also ggf die Vormundschaft über sie erhalten.  – Für mich steht inzwischen fest, daß ich es künftig nicht mehr verantworten kann, unter den derzeitigen feministischen Gesetzesbedingungen eine Frau zu nehmen, da es mir so nicht mehr gelingen kann, die jeweils nötigen Maßregeln zum Schutz und Erhalt von Frau und Kind auf guten Wegen und Stegen zu treffen. Hier müßten wohl zuerst wieder bessere Gesetze zur Reinstallierung der Gottes-/Väterrechte bzgl Erziehungsgewalt eingesetzt werden!

Ebenfalls wäre zu prüfen, wie generell wirksamer gegen solche Menschen vorgegangen werden kann, die sich nicht nur selber in keiner Weise nützlich machen, sondern auch noch ihre Umgebung nicht in Frieden leben und arbeiten lassen, ja, deren Hobby es ist, Unfrieden zu stiften und zu denunziieren. Solchen aufgrund ihrer Ungezogenheit, Faulheit, Lernunwilligkeit, … auch noch eine Frührente zu zahlen und sie dann laufen zu lassen, ermuntert doch geradezu zu solch antisozialem Verhalten! – Ich habe für jene Fälle das Projekt Therapie-Insel konzipiert, auf der nach dem Prinzip einer Lebensschul- und Erziehungsinsel Menschen entgiftet, renaturisiert, charakterlich verbessert und zur Arbeit mit ihren Händen zur Erzeugung eigener Nahrung angehalten werden können, ohne daß das den Staat/Bürger Unsummen kostet. Ich bin nach wie vor bereit, auch noch dieses Projekt zu realisieren, benötige hierfür jedoch sicherlich offizielle Unterstützung und Rückhalt.

Zu Portugal: Wir konnten während unserer langen Reise noch vieles dazulernen und sind nun in der Lage, wirklich einmalige Projekte, hier vor allem die „Ökopraktische Lebens- und Geistesschule“, aufzubauen, die gerade angesichts der Zeit und Lage Portugals überaus segensreich und zukunftsweisend wirkend könnte. – Solange freilch U.J. hier Zugang hat oder auch nur in der Peripherie lebt, können wir unsere Projekte, unsere Ökoschule nicht betreiben, behindert sie unsere Selbstversorgung und unser freies Leben in und aus unseren Gärten, macht uns fortlaufend Sorgen und bringt uns langsam aber sicher an den Bettelstab!

Kurzfristig gesehen schweben nun vor allem unsere liebsten kleinen Kinder in großer Gefahr, durch sie gewaltsam verschleppt und dann bei ihr Furchtbares erleben zu müssen. Sie hatte bereits damals zu Beginn ihrer Rückfalle die Kleinste auf eine ihre Touren mitgenommen. Erst nach einer Woche gelang es mir, die 2008 erst Einjährige wieder zurück zu holen. Sie war durch die Stadt- und Kneipentouren völlig unten und hatte Schreikrämpfe und extreme Angst vor dem ins Bett gehen, vermutlich, weil sie die Mutter zwangsweise unter der Bettdecke einzuschläfern bzw zu betäuben pflegte! – Ich mußte sie anfangs aufrecht in den Armen halten, bis sie völlig eingeschlafen war! – Die kleinen Kinder haben, gerade weil ich sie damals aus den Armen ihrer zur Kindererziehung völlig unfähigen und gefühllos-autistischen Gebärerin befreite und seit Jahren allein großzog, ein besonders inniges und dankbares Verhältnis zu mir. – Sie sind bei mir/uns stets glücklichste und fröhlichste Kinder und wachsen ohne jegliche körperliche oder psychische Defekte völlig problemfrei natürlich-gesund in unseren Lebensgärten auf!

Resultierende Lebens-Schul-Lektionen:

– Es gibt durchaus Menschen guten Willens, die lern- und kommunikationsfähig sind, die geben/dienen können, und mit denen unsere Paradiesinseln funktionsfähig erhalten werden können. Aber es gibt leider auch Menschen bösen Willens, von denen eine/r genügen kann, um alles Aufgebaute, Gute und Wahre zu vernichten oder in den Schmutz zu ziehen. Das Böse bricht oft mit überwältigender Gewalt und Niederträchtigkeit ein, womit es alle positiven Aktionen des Guten paralysieren kann.

– Oft sind es jene Frauen, die ihren Männern entliefen, die hinterher Werkzeug von bösen Mächten werden, da sie ja den vorher noch bestehenden männlichen Schutz und Beistand verloren haben. Um ihre bösen Taten, ihre Eigenschuld zu verschleiern belasten solche zudem oft maßlos und abstrus lügenhaft ihre Männer, eine Art geistigen Amoklauf begehend, um den betrogenen Partner als Unmenschen darzustellen, bei dem es „keine Frau aushalten kann“. Solche Frauen wollen ihre Exmänner dann möglichst vernichtend treffen und zögern vor keinem auch noch so abscheulichen Verbrechen gegen die Gesetze der Liebe zurück. Der Kampf um die gemeinsamen Kinder hat in diesen Fällen allenfalls egoistische Schein-Mutterliebe zur Ursache und entspringt in Wahrheit obigen Motiven. Die Kinder sind stets die Seelenerben des Mannes und tragen sein Blut. Werden sie von ihm getrennt, kann ihre Erziehung durch die vom Familienstamm dann aberrierende und entartende Mutter nicht mehr erfolgreich verlaufen. Sich von ihren Männern trennende Frauen verlieren, vor allem wenn sie sich nachfolgend mit weiteren Männern einlassen, immer mehr jegliche echte, innere Mutterschaft. – Von entlaufenen Müttern verzogene Kinder erleiden i.d.R. mindestens ebensolche (Erziehungs-)Schädigungen wie ihre Mütter und werden auch immer gerne den öffentlichen Anstalten überlassen, weil frau ja weder sich selber noch ihre Kinder erziehen kann und will!.

– Die Annahme, mit der Aufnahme und Sanierung „armer“, verzweifelter, sich in Not befindlicher Menschen prinzipiell Gutes zu tun, kann trügerisch sein. Denn bereits während ihrer Entgiftung, erst recht aber danach bei einem eventuellen Rückfall in ihre alten Süchte, können solche ihrem Retter sehr undankbar „in den Rücken fallen“. – Es ist daher prinzipiell auf Charakter- und Erbanlagen (der Väter), sowie auf Art und Umfang bestehender Zivilisationsschäden zu achten.

Ich hatte nun damit bereits in zwei Fällen bei meinen Frauen nicht gut gewählt, denn es lagen, vor allem im zweiten Fall, therapieresistente Schädigungen der Gefühlszentren samt Realitäts- und Wahrnehmungsverschiebungen durch THC (aus Haschisch/Marihuana) vor. Die dadurch verursachten Schadsymptome können solche Frauen unfähig machen, die erforderlichen Tugenden zum Aufbau und Erhalt eines Lebensgartens, und zur Übernahme der darin anfallenden weiblichen Aufgaben zu entwickeln. Es ist mir heute sehr begreiflich, weshalb in manchen Ländern bis heute auf den Handel mit dieser Droge die Höchststrafe verhängt wird. Das Wort Haschisch entstammt dem Wort „Assassinen“. Letztere erzogen einstens ihre Mitglieder mithilfe von Haschisch zu gewissenlosen Meuchelmördern.

Video–Titel/Musik: http://www.youtube.com/watch?v=-vmTS5d_JWE „ In meinem Film bin ich der Star, ich komm auch nur alleine klar,…“ (aus Song: „Eiszeit“ der deutschen Band „Ideal“)

Begleittext:

Hinweis: Dieses Video soll und kann nicht als Beweis zur Anklage einer Person fungieren. Es kann samt meiner Schrift jedoch zu unserer Verteidigung im Falle eines gerichtlichen Angriffes benützt werden. Wir behalten im Normalfall sämtliche personenbezogenen Daten geheim oder anonymisieren. – Werden wir jedoch gerichtlich angegriffen oder massiv verleumdet, erfolgt Gegenveröffentlichung. Dies ist hier der Fall. – In den Filmaufnahmen konnten wir leider nicht filmen, was diese Frau seit ihrem Rückfall vermochte, vom Stapel zu lassen, da es ja während extremer Ausfälligkeiten nicht mehr gelingt, zu filmen und wir außerdem in einigen Punkten an internes Schweigegebot gebunden sind. Erst wenn wir unser gegebenes Versprechen gegenüber einer Freundesperson brechen würden, kämen die ganze Niederträchtigkeit ihrer Denunziationen und weitere ihrer Vergehen zum Vorschein! – Die vorliegenden Filmaufnahmen konnten also nur gemacht werden, weil sie sich einbildete, damit Beweismaterial gegen (!) uns sammeln zu können. – Was wiederum ihre Realitätsverschiebungen zeigt. – Aufgrund unseres schwäbischen Dialekts werden aber ohnehin die wenigsten verstehen, worum es geht. Es kann ggf lediglich konstatiert werden, wie offensiv-angreiferisch diese Frau versucht, aus uns Gegner, Verbrecher, schlimmste Unholde und Idioten, aus mir aber auch einen „Sektenguru“ zu machen, und wie meine Argumente und bereits schon ansatzweise Versuche zur Klärungen ihrer Unterstellungen/Verdrehungen sofort niedergeredet und entweder überhört, oder aber theatralisch verdreht und mißdeutet werden. Ebenfalls wird ersichtlich, daß die Vorwürfe, die sie mir/uns derzeit macht, in Wirklichkeit exakt ihre eigenen Fehler sind. (Spiegelprojektion) So z..B:

–                                         „Seelenmörder:“ Seelenmord ist sie gerade willens an uns und unseren Kindern zu begehen. Unsere Kinder wuchsen bisher ohne jeglichen Seelenschaden frei, gesund und natürlich auf. Werden sie nun isoliert und an einen Ort verschleppt, an dem sie weg von ihrer Lebensfarm ohne ihre geliebten Geschwister und ihren Vater sind und zudem auch noch denaturierte Kost essen müssen, dann erleiden sie exakt das, was man Seelentod nennt.  Sie würden dann vor lauter Leid und Schockiertheit auch schnell körperlich erkranken und könnten an potentiellen in der Folge verabreichten Medikamenten sogar sterben.  Zumindest würden sie sich jedoch innerlich/charakterlich erheblich verschlechtern.

–                    Ihr Vorwurf, ich habe sie nicht geheiratet: Tatsache ist, daß es sie war, die sich mir seit drei Jahren entzogen und wie sei erklärte auch bereits mit einem anderen Mann verkehrt hat.

–                                         Ich gäbe ihr kein Geld: Sie hat uns eben die gesamten vorher für uns verfügbaren Gelder (aus ihrer Rente samt Kindergeld) gestrichen und beansprucht nun nicht nur alles für sich allein, sondern erwartet, daß wir ihr noch zusätzlich Geld geben, einen deutschen Versicherungs-Schadensfreiheits-Rabatt auf sie übertragen, auf unsere Kosten wohnen lassen und versorgen.

–                                         Einsperrer: Sie behindert zunächst die Ausstellung und dann später die Übergabe eines Reisepasses für meine Tochter und versucht mich/uns, damit in Portugal festzuhalten, wo sie uns mit ihren Denunziationen und Gerichtsklagen schädigen kann. Am Karsamstag schließt sie unser Außentor mit einem Schnappschloß zu und will uns damit am Verlassen der Farm hindern! Würden die Kinder in ihre Gewalt fallen, dann würden sie in ein Wohnhaus, in eine ihnen völlig fremde Kultur und deren Schulen, zu Menschen, zu denen sie keinen Bezug haben können, zu einer für sie beegendsten, beklemmenden Lebensweise, verbunden mit dem Entzug ihrer Naturnahrung bei minderwertigster Dekadenzkost eingesperrt und gezwungen. Sie würden dabei all ihr inneres Leben und Lieben, alles, was ihnen wirklich lieb und von Wert ist, verlieren.

Motiv 1: U.J. 2007 vor ihrem Rückfall als gesunde, blühende Frau und Mutter, geschützt und geborgen, zufrieden und glücklich, völlig friedlich und ohne jegliches Lebensproblem im Kreis unserer Familie auf unserer Lebensfarm in Portugal. Ihre damalige Begeisterung für unseren Lebensstil sowie ihre geistige Integrität bewies sie auch in einem von ihr verfaßten Buch. (Dieser Film-Teil befindet sich noch auf einem nichtdigitalen Filmträger und kann derzeit aus technischen Gründen noch nicht übertragen werden)

Motiv 2 u.ff: U.J. am Karfreitag im April 2011 nach erfolgter Rückkehr in die Konsumwelt samt dortiger Ernährungsweise. Sie kann und will inzwischen weder Frau noch Mutter sein, sondern verbringt ihre Zeit mit allerlei Kurzweil und fortlaufenden Streitereien mit ihrer Umgebung. Sie erleben U.J. nun in schwung- und energievoller Offensiv-Stimmung  – wir hatten sie am Vorabend mit bester Lebenskost versorgt – provozierend, böswillige Unterstellungen, Verleumdungen, Verdrehungen, Beleidigungen von sich gebend. Überheblichkeit, Absolutheitsdünkel, Größenwahn kennzeichnen die als Richterin aus eigenen Gnaden über uns auftretende Theatralikerin. Es erfolgen ebenfalls einige ihrer typisch-gemeinen Bloßstellungen von vermeintlichen (äußerlichen/körperlichen) Mängeln (Zahn- und Wirbelsäulen-Schäden)  ihrer „Gegner“ (die gar nicht ihre Gegner sein wollen), mit denen sie glaubt, deren Unzulänglichkeiten beweisen zu können. – Ihre eigenen geistigen und charakterlichen Defizienzen sind ihr in keiner Weise bewußt!

Motiv 3: In unser Wohnwagen-Schulzimmer eindringend und vor den Mädchen weiterstreitend verschärft sie ihre Verleumdungsangriffe und Unverschämtheiten. Mit Totschlagbegriffen wie Sekte, Seelen-Mörder, Einsperrer,… begleitet mit niedersten Beleidigungen (Drecksack) sowie Verdrehungen (z.B. daß ich sie nicht geheiratet habe, obwohl es doch sie war, die sich mir entzog!) und Unterwürfigkeitstheatralik verkündet sie, uns alle bei den Behörden denunziiert zu haben mit dem Ziel, mich, den Vater samt meiner Familie zu vernichten und uns allen unseren Lebens- und Geburtsort, unsere Lebensfarm, -Form und Existenzgrundlage zu nehmen.

Nachfolgendes schweres, dämonisches Toben und Wüten vor unserem Mittagsmahl konnte wegen leerem Akku nicht mehr gefilmt werden. (Sie hätte sich wohl auch kaum dabei filmen lassen) Wir saßen schließlich zusammen mit unseren inzwischen weinenden Mädchen (was in diesem Maße sonst nie vorkam) bei Tisch und begannen zum Schutz und Trost, Karfreitagslieder zu singen und exorzistische Schutzgebete  zu beten. Wodurch sich ihre Erregung noch steigerte, sie sich aber dennoch schnell entfernte. – Es ist auffällig, daß alles Geschehen samt ihren Judas-Aktionen, mit denen sie versuchte, uns an die Behörden auszuliefern, exakt zum Verlauf des Geschehens der Karwoche paßte. Interessant ist auch, daß sie einen der Gebetszettel entwendete und zur Polizei brachte, sie uns also dafür anklagen wollte, daß wir uns durch ein Gebet gegen sie gewehrt hätten. (Die betreffenden Gebetstexte finden LeserInnen weiter hinten abgedruckt.)

Motiv 4: Sie bringt am Tag zuvor von den Kleinkindern mitgenommenes Spielzeug zurück und versucht, damit die kleinen Mädchen anzulocken. Doch diese wollen nicht mehr zu ihr gehen.

Die  Kinder schreiben ihr am nächsten Tag einen Brief, den ich nicht zu lesen bekomme, in dem jedoch, wie ich später erfuhr, stand, daß sie nicht mehr zu uns kommen solle. Auch diese Meinung der Kinder wertete sie als alleinige „Beeinflussung“ durch meine Person. Die Liebe meiner Kinder zu unserer Lebensfarm, unserem Leben in und aus den Gärten, mit unseren Tierfreunden und im Kreise unserer harmonischen Familie kann sie nicht mehr verstehen. Auch daß ihre beabsichtigte Tat und ihr Verrat an uns der Versuch des Seelen-Mordes unserer Kinder und unserer Familie, also ein schwerstwiegendes Verbrechen gegen die Liebe ist, kann diese gewissenlose Aphilikerin nicht mehr erkennen. – Sie hat ihr eigenes Leben, ihre eigene Seele als Frau und Mutter zerstört! Nun möchte sie dasselbe auch noch an „ihren“ Kindern tun!

Zu den weiteren Begebenheiten im Mai: Einer unserer langjährigen Lebensschüler und Helfer/Freund unserer Familie reist nach all diesen Begebenheiten resignierend ab, weil er meint, daß wir so keine Chance haben, da diese Frau ja überall hinkommen wird wo wir hingehen, ihren Terror verbreiten und damit all unsere Aufbau-Bemühungen wieder zunichten machen wird. – Obwohl U.J. nun nicht mehr persönlich anwesend ist, erfahren wir doch immer wieder von ihren Untaten und peinlichem Benehmen draussen. Ebenfalls schickt sie nun beleidigende Postkarten. Zwei Textbeispiele an meine Mitarbeiter J.Drexler: „To J.Drecksler: „Fuck off your eggs“ , und D.Zaiser:  „Greetings Mr.Zaiser! We have a ticket to fly to america, directly to the electic-chair.”  (Ihre Schreibfehler der englischen Sprache wurden orginal wiedergegeben. Man beachte auch die beleidigende Namensveränderung bei J.Drexler.) Allein aus diesen Texten lassen sich vulgäre Niederträchtigkeit, Unverschämtheit, Respektlosigkeit, niederes Bildungs- und Geistesniveau… von U.J. ableiten. Beide Männer haben ihr nichts zuleide getan und waren/sind stets treue Helfer und Gefährten unserer ganzen Familie, auch der Kinder. Beide haben durch ihren Terror ebenfalls heftig mitgelitten und sind in früheren Fällen sogar tätlich angegriffen worden. Die Agressorin begnügt sich nicht immer damit, ihre Opfer auf demütigendste und beleidigendste Weise mit Worten zu traktieren und offen, absichtlich zu ärgern, sondern kann auch boxen, frech ins Gesicht greifen,… Mir wollte sie bereits schon einmal die Augen auskratzen und Genitalien ausreissen. – Unternehmen die Angegriffenen dann Gegenmaßnahmen, dann werden allein diese ohne ihre vorangehende maßlose Provokation an die „große Glocke gehängt“, überall „herumposaunt“! – Und zwar über Jahre hinweg und in völlig übersteigerter, verzerrter Form.

Ich habe nun jahrelang geschwiegen über diesen ihren Terror der letzten drei Jahre, bei dem sie das Leben unser ganzen Gemeinschaft über Monate hinweg in ihre schwarzen Gemütshöllen hinunterzog. – Doch nun ist diesbezüglich, so denke ich, das Maß voll. – Wenn nun unsere ganze Familie deswegen ihre natürliche Lebens-Existenz verliert, hat dieser seit über drei Jahren innewohnende und herrschende Teufel in ihr doch wirklich nicht mehr tagbare und weitreichende Schäden angerichtet!

Anfang Mai: Mit Diebstählen von KFZ-Kennzeichen und dem Schlüssel unseres Ferienhauses maßt sie sich weiter Dinge an, die ihr nicht gehören. Nacheinander folgende Besuche einer Abordnung des Sozialamts und von Polizeifahndern bestätigen ihre Verleumdungsaktionen, und daß unsere Familie in akuter Gefahr schwebt. – Wir können diesmal auch nicht weg, da ein durch mich beantragter Paß eines Kindes nur an sie ausgehändigt, sowie auch Rente inclusive Kindergeld nur an sie ausbezahlt werden. Sie entzieht mir/uns deshalb nun aber nicht nur alle Gelder, sondern erhält außerdem auch noch kostenlosen Rechtsbeistand, mit dem sie mich inzwischen laufend bedroht. – Wir hier hingegen können uns diesbezüglich nicht bemühen, sondern arbeiten ja täglich mit aller Energie in unseren Gärten, mit unseren Tieren und betreuen die Kinder, um uns alle erhalten zu können. – Bereits das Schreiben dieser Zeilen kann uns erhebliche Ernteeinbußen erbringen, doch hoffen wir dadurch, vielleicht doch noch von irgendwo her Hilfe und Recht zu bekommen. Zudem soll und muß ja auch das P.I.System weiterhin bis ins Detail dokumentiert werden, da es sich hierbei, um das spannendste und lehrreichste Lebens-Schulwerk handelt, das man sich in dieser Zeit nur denken kann.

Mitte Mai: Immer noch kommt Post von ihr aus der sich zeigt, wie vermessen und satanisch diese Frau gegen uns vorgeht. Diese eigentlich gehirn- und gefühlsgeschädigte Frau niederen Bildungs- und Geistesniveaus wächst durch ihre Okkupanten, die offenbar den tiefsten Höllenhierarchien (Judashölle = Verräter an Wohltätern/Ehegatten, die nach Dante im Eis ihrer Herzenskälte in einem See eingefroren liegen) entstammen, zu hochgradig negativkrimineller „Intelligenz“ und Energie heran. Sie erhält ihre nun enorme Kraft aus dem Angreifen(-Können) und Zerstören(-Können) unserer sehr guten und wahren, wichtigen Sache! Aus wenigen Zeilen gehen ihre fatal-vermessenen und unglaublich anmaßenden Pläne und Fehlmeinungen hervor! – Sie hat inzwischen den Paß für Tochter Jolanda erhalten und benützt diesen nun als Druckmittel. – In Briefen an die Kinder erklärt sie, diese sollen zur Abholung allein ins nächste Dorf  kommen, um sie in einer Gaststätte zu treffen. Dazu sollen sie ihre Ausweise, liebste Spielsachen, Puppen, etwas zum Malen und zum Essen mitnehmen! – (Später behauptet sie, den Paß für Jolanda noch gar nicht zu haben!) Die Kinder, wir alle erkennen darin die Absicht, sie gegen ihren Willen verschleppen zu wollen. – Obwohl diese Frau weiß, daß kein Kind zu ihr, sondern alle auf ihrer Lebensfarm bleiben wollen, und sie auch mit den Kindern gar nicht klarkäme, in keiner Weise in der Lage wäre sechs Kinder zu betreuen – sie ist ja selber ein Betreungsfall – sowie durch ihren Rückfall in die zivilisatorische Lebensweise und ihr familienterroristisches Benehmen in den letzten Jahren zu den Kindern jegliche Beziehung und auch ihr Vertrauen verloren hat, will sie nun auch noch diese „show“ abziehen. – Denn davon, anderen Probleme, Sorgen und Leid zu verursachen, lebt sie regelrecht! – Daß sie dazu auch noch den Fernsehsender SIC einladen möchte, zeigt einmal mehr ihre enorme Überheblichkeit und Exaltiertheit in der Meinung, die Größte zu sein, und die Welt würde sich um sie herum drehen! – Die Größte zu werden hofft sie nun damit zu erreichen, das für sie angreifbar Schönste und Reinste, Beste und Wahrste zu vernichten, nämlich unsere Naturlebensfamilie! – Sie wäre ohne diese ihre Bosheiten und Frechheiten ja nur das was sie wirklich ist, ein Nichts, eine gefühlstaube, geistig wie praktisch wenig intelligente und aus sich selbst heraus kaum lebensfähige, egozentrisch-autistische Nehmer-Person.  Doch die Aktionen dieser antisozialen Amokläuferin gehen noch weiter:  Sie schreibt auch noch, sie sei im Besitz eines Dokumentes für Landkauf, woraus nicht genau hervorgeht, ob sie gerade dabei ist oder bereits gekauft hat. Vielleicht denkt sie, mit den Kindern allein auf Neuland eine Farm betreiben zu können.  Doch womit sollte sie diese bezahlen? – Wenn, dann nur mithilfe eines Kredites! – Wir müssen also nun auch noch darüber besorgt sein, daß sie sich verschuldet und dabei womöglich noch unsere Lebensfarm als ihren Besitz ausgibt! – Schon einmal haben wir hier erlebt, wie eine Lebens-Schulabgängerin im Nachhinein all ihr eingebrachtes Geld wieder zurückerpressen wollte. Weshalb dieser finanzielle Aspekt hier auch noch einmal geklärt werden soll: Wer bei uns als Lebens-SchülerIn oder Naturtherapie-NehmerIn aufgenommen wird und in der Folge unterrichtet oder therapiert wird, leistet, wenn er kann, seinen Beitrag zum gemeinsamen Leben der Landgemeinschaft. – Dieser Beitrag wird von Besitzenden erwartet, ist aber nicht Pflicht, sondern geschieht stets freiwillig. Wir hatten daher auch schon LebensschülerInnen, die jahrelang bei uns waren ohne etwas zu bezahlen. Es ist bei diesem Beitrag, dieser Spende prinzipiell einerlei, wie hoch er/sie sich im Laufe der Jahre aufzählen läßt. Diese/r führt trotz allem nicht zu Beteiligungen am Haus- und Grundbesitz, sondern wird meistens bereits im täglichen Leben und zum Aufbau der Systemfarmen verbraucht! Alle Hausrechte verbleiben dabei immer beim Gast- und Therapiegeber, P.I.System-Gründervater und/oder Besitzer. Wohnrechte des Lebensschülers/Therapienehmers hingegen bleiben stets nur so lange erhalten, wie die naturgesetzliche Lebensordnung samt gemeinschaftsfähigem Benehmen eingehalten werden. Wir sehen dabei vor, integere Mitglieder ab einer Beitragsdauer von sieben Jahren lebenslang fest aufzunehmen und danach beitragsfrei zu erhalten.

Auch die während dieser Zeit angeschafften Güter sind und bleiben Familien- bzw Gemeinschaftsbesitz, da sie durch die Leistungen der Farmgemeinschaft am Lebens-Schüler oder der Therapieklientin erarbeitet wurden. Letztere finden hier für ihre Heilung und Schulung idealste Lebensbedingungen vor, die nicht von ihnen geschaffen wurden und die sie auch nicht in der Lage gewesen wären, selbständig zu erschaffen. Gerade U.J. genoß die denkbar beste, liebevollste, hingabevollste, individuellste… Behandlung und Betreuung, die man sich nur denken kann! – Ich erkannte damals schnell ihre Situation und wußte auch, dass ich sie niemals auf unseren Wegen erhalten hätte können, wenn ich sie nicht zur Frau gemacht hätte. Es war mir auch klar, daß sie mir geistig nicht ebenbürtig war und sie wahrscheinlich kaum in der Lage sein würde, etwa meine Schriften zu verstehen. Doch ich sah damals darin eine Aufgabe, zu erfahren, in wie weit sich durch unser Lebens- und Ernährungs-System Sanierungen an Körper und Geist entwickeln lassen! – Diese gelangen während 12 Jahren ihrer Zeit bei uns bis zum Beginn ihrer Rückfälle sehr weitgehend. Was jedoch nicht behoben werden konnte, waren die offenbar bestehenden Lähmungen der Gefühlszentren im Gehirn. Diese Frau konnte alles nehmen, aber nichts geben! Sie war vor allem Anfangs wie ein Baby, das versorgt und hochgepäppelt wird. Wir haben sie all die vielen Jahre liebevollst behandelt und versorgt mit dem Besten, was wir in unseren Gärten erzeugen konnten. Auch die Kinder, die sie gebar, waren auf unserer Farm sehr leicht zu erhalten. Es genügte, wenn die Mutter stillte. – Doch selbst da fiel ihr jegliches Geben, jegliche Liebestat immer schwerer, so daß ich die kleinsten Kinder immer mehr selbst, und dann, nach ihren Rückfällen seit 2007/8, sogar ausschließlich versorgte – Nun fällt sie mir für all das in den Rücken und will wohl zuletzt auch noch die Farm oder Geld. – Würden wir U.J.s Ansprüche gelten lassen, dann hätten auch alle anderen Mitglieder unserer Gemeinschaft Anspruch auf unsere Lebensfarm, da ja auch sie im Laufe der Jahre mindestens so viel Geld eingebracht haben, wie diese einstens gekostet hat! – Dieser Anspruch ist jedoch noch aus weiteren Gründen nicht relevant: Unsere Lebensfarm wäre ohne die Arbeit aller echten Mitglieder, ja, der gesamten positiv darin wirkenden Familie nie zu dem geworden, was sie nun geworden ist, nämlich ein autarkes Paradiesgarten-System von großem Wert in vielerlei Beziehung. – Alle Mitglieder samt meiner Familie wären wiederum ohne meine permanente und über die Jahre hinweg oft äußerst leidvolle und schwer geprüfte Führungskraft samt Anleitung nicht in der Lage gewesen, die Paradies-Garten-Insel aufzubauen und zu erhalten. – Es geschah hier eine Pioniertat! – Und kaum jemand kann sich heute vorstellen, wie schwer unser hohes natürliches Lebensniveau bis in diese Zeit hinein zu erreichen und zu erhalten war! – Die von U.J. geleistete „Arbeit“ hingegen ist seit mehr als drei Jahren negativ, und zwar inzwischen in einem solchen Ausmaß, daß die Schäden, die sie hier bei uns angerichtet hat, alles in allem betrachtet in die Hunderttausende gingen. – Wir könnten hier längst alles topfit gemacht haben, fortlaufend viele Menschen beherbergen und unterrichten, Konzerte geben, offene Türen halten,… doch durch diese ihre Bedrohungen wird das unmöglich. –  Ich würde sie heute, wenn sie zurück wollte, nicht einmal mehr um die zehnfache Summe aufnehmen, die sie bisher einbrachte, weil uns das durch sie verursachte Leid, die Behinderungen, der Terror,… damit nicht vergolten werden könnten! – Allenfalls dann, wenn wir sie quasi zwanghaft wieder in die natürliche Lebensordnung verbringen könnten, sähe ich Chancen, sie wieder zum für uns erträglichen Menschen erziehen zu können. –Noch zu einigen weiteren Bosheien im Mai: Sie verbreitet nun auch, wir hätten viel Gold! – In Wahrheit brachte sie unsere Familie inzwischen dem Ruin nahe, da sie unsere geschäftlichen Erfolge vereitelte und uns zur sehr teuren zweijährigen Fluchtreise zwang. Sie gefährdet mit dieser Aussage unsere Gemeinschaft auf eine weitere gemein-gefährliche Art und Weise, weil ja damit Kriminelle angelockt werden! – Ebenfalls erfahre ich von einem weiteren verleumderischen Brief, den sie nach Deutschland schickte und in dem sie mich in extrem verzerrter Form als Verbecher und Einsperrer von Kindern brandmarkt, gegen den bereits drei Verfahren laufen würden! – Welche Verfahren?  Was soll ich getan haben? Ich habe stets in Liebe und Treue meine Kinder versorgt und niemandem Böses getan! – Hat sie inzwischen drei Verfahren durch ihre Verleumdungen eingeleitet? Will sie unbedingt aus mir einen Sündenbock machen, um die Kinder zu „befreien“? – Die hochsensiblen Naturkinder „befreien“ aus ihrer geliebten Frucht- und Tierfarm, von ihren geliebten Geschwistern und ihrem Vater, weg in die Enge und den Gestank eines für teures Geld angemieteten bunkerartigen, lichtlosen, gartenlosen Dorfreihenhauses am Bahnhof des absolut niedergeistigen und fremden nächsten Kaffs, zu einer psychisch kranken Theatralikerin und Problematikerin, deren Hauptbeschäftigung darin besteht, Menschen Böses zu unterstellen und Chaos zu bereiten? – Die Kinder konnten ja nun ebenfalls erleben, wie sehr negativ diese Rückkehr in die Ziv ihre Mutter verändert hat und sehen, daß sie nun völlig verändert ist und den guten Weg zurück nicht mehr erkennen kann. Sogar die Kleinen können sich noch an die Zeit erinnern, „als Ali noch nicht blöd war“. – Seit dem letzten Brief von ihr haben nun auch die Kinder Angst, von ihr verschleppt zu werden! Denn sie wissen, daß sie sich an keine Abmachung halten, sie nicht mehr zurücklassen, ausschließlich ihren Willen und ihre Meinung gelten und ihnen keine Freiheit zur beliebigen Rückkehr mehr lassen würde. (Ihre Logik: Wenn die Kinder etwas anderes wollen würden als sie will, dann könne das ja nur durch den Zwang, den sie von ihrem Vater erlitten, entstanden sein und sei somit nichtig!) – Diejenige, die mir Despotismus vorwirft, ist selbst der schlimmste Despot. – Ihre inzwischen angenommene Vermessenheit ist unglaublich! – Wie lange müssen wir diesen Terror noch durchhalten!? – Was kommt als nächstes? – Gibt es überhaupt noch weitere Möglichkeiten der Verleumdung und Unterstellungen, ist das Pulver bald verschossen? – Oder muß ich demnächst mit Überfällen und Kindesentführung rechnen, oder gar mit meiner Verhaftung und Verhören? – Schon damals 1993 passierte ähnliches durch die zurückfallende Mutter meiner ersten Kinder. Diese schaffte es, durch ihre Verleumdungen Leute zu motivieren, mich zu überfallen und meine Kinder zu entführen! Ich kam damals nur knapp mit dem Leben davon. Doch wurden daraufhin diese Schläger aus der Drogenszene verhaftet und ausgewiesen. Die Kinder kamen dann nach einer Woche krank und elend zurück. –  Ich kann diesmal nur hoffen, daß die portugiesischen Behörden diese Art von weiblicher Bösartigkeit bei U.J. als solche zu erkennen vermögen.

Wir schweben also derzeit in  Gefahren von zwei Seiten her, nämlich von der Mutter und von den Behörden.  Naturleben und Stadleben sind zwei völlig engegengesetzte Dinge und nicht miteinander kompatibel und vereinbar. Entweder wir leben voll und ganz auf und von unserer Stammfarm, oder wir gehen raus und verlieren dann sehr schnell unsere natürliche Vollversorgung samt inneren Fähigkeiten, unsere Naturinsel weiter zu erhalten. – Wir alle wollen auf unserer Lebensinsel bleiben, weil es uns draussen graust, innerlich friert. Wir sollten nun dringend verhindern, daß aus den Kindern per Verschleppung NachfolgerInnen ihrer Mutter werden! Unsere Naturkinder würden den Wechsel in die Ziv nicht ohne größte Leiden und Schäden überstehen oder sogar sterben. Wir erleiden den innerlich-geistigen (Seelen-)Tod, wenn wir gekocht essen und weg von unseren Lebensfarmen müssen. Es gibt für uns nichts Schlimmeres als das!

Am 16.5. berichtet mein Sohn, U.J. sei mit schadenfroh griusender Miene am Eingang zu unserer Farm vorbeigefahren. Wonach ich nachsah, was sie drüben im Gästehaus gemacht hatte. Sie nahm offenbar wieder einmal die hinterlegten Schlüssel an sich, so daß wir nicht mehr ins Haus konnten. (Ende Mai behauptete sie dann, sie habe den Schlüssel auf dem Boden verloren, wo ich ihn auch fand und endlich wieder ins Haus konnte um feststellen zu müssen, daß viele Einrichtungsgegenstände und Gerätschaften vor allem aus der Küche fehlten. Letztere war quasi leergeräumt!) Wir fanden dann noch einen Brief von ihr an unseren jüngsten Sohn Jacob, in dem sie ihm mitteilt, daß sein „sogenannter Vater“ nun gewaltig „eins auf den Deckel“ bekommen wird, da am 14.6. Gerichtstermin in Castelo de Vide sei. (Sollte sich Jacob darüber auch noch freuen?) Somit werden die drei Verhandlungen gegen mich und unsere Familie nun doch wahr. – Vermutlich eine wegen den Kindern, eine zweite wegen einer unerhörten Unterstellung, die sie mir gegen P.I.F.Mitglied Thomas Jahn vorwirft, und in der ich mich hier noch durch mein ihm gegebenes Schweigeversprechen gebunden sehe. Eine dritte könnte sie aus folgenden Ereignissen ableiten: Nachdem sie damals am Karsamstag den Brief meiner Kinder erhalten hatte, nicht mehr auf unsere Farm kommen zu sollen, kam sie dennoch wieder über den Seiteneingang hereingeschlichen, wobei ich sie vorab traf und ihr sagte, daß sich den Kindern nun bereits der Magen zusammenkrampfe wenn sie sie sähen. Sie ging deshalb zurück und ich begleitete sie bis zu einem Überstieg, wo ich sie an einer Hand festhielt und ihr eindringlich zwei Fragen stellte: „Willst Du, daß unsere Kinder auch noch den Vater verlieren???“ , dann „Willst Du, daß die Kinder ihre Heimat, ihre Farm verlieren???“ – Es kam keine Antwort. Nun gab ich ihr einen harmlosen, sie in keiner Weise verletzenden Streich mit der flachen Hand an den seitlichen Oberkopf und wiederholte meine Frage in der Hoffnung, daß dieses letzte Mittel sie vielleicht doch noch zur Besinnung bringen könne. – Doch war ihr die Brille entfallen und ich hob sie auf, gab sie ihr und wendete mich traurig ab. Sie hingegen setzte ihre Brille wieder auf und begann nun, ohne von mir noch im Geringsten bedroht zu werden, lauthals theatralisch zu schreien und um Hilfe zu rufen, als ob ich sie extremst verprügeln und mit dem Leben bedrohen würde. (Sohn Elias nahte bereits mit der laufenden Kamera, kam aber zu spät.) Bevor sie ging sagte sie noch, sie würde jetzt sofort zur Polizei und zum Arzt gehen, der ihr einen Ohrenschaden attestieren solle, der von meinem Streich, bei dem ich eigens aufpaßte, nicht das Ohr zu treffen, käme. – Sie hat diesen Ohrenschaden schon seit ich sie kenne. – Nun kann es sein, daß sie mir auch das noch unterstellen und gerichtlich gegen mich geltend machen will. – Ich hatte ihr ja nun endlich, nach enormen Bemühungen durch extremste Frechheit und Terror, nach existenzvernichtenden Angriffen gegen meine Person und Familie, nach mehr als drei Jahren, in denen sie uns alle schwerstens schädigte und peinigte den „Gefallen“ getan, mit dem sie nun zu den Behörden und „ihrer Anwältin“ laufen konnte, um mich mitsamt meiner lieben Familie zu Fall zu bringen! – Diese ihre Kampftechnik, nämlich Menschen auf unverschämteste Weise zu beleidigen und zu terrorisieren, um dann bei Gegenwehr sofort zur Anzeige und zur Anwältin zu gehen, und dann stets alle Eigenschuld abzustreiten und alles zu ihren Gunsten zu verdrehen,… ist ja nicht neu, und es ist nun wohl auch müßig, weiterhin über noch folgende Taten dieser böswilligen Frau zu schreiben, der es eine satanische Freude bereitet, wenn sie uns wie anderen Schaden und Leid zufügen kann. Sie ist nun offenbar wieder auf ihren Stand vor ihrer Heilungszeit bei uns zurückgefallen, auf jenes Niveau, das sie zur Frührentnerin machte. Heute bin ich der Ansicht, daß solchermaßen böswilligen und sozial schädlichen Menschen keine Rente oder gar Therapie mehr gebührt, sondern höchste Bestrafung durch die Gerichtsbarkeit! – Wenn ich bewerte, was insbesondere diese Unfrau hier an täglichem Lebensglück und Freude, an völliger Gesundheit und Naturfreiheit, an Reinheit und Unschuld gerade bei diesen Kindern absichtlich zu zerstören trachtet, ersehe ich in ihrem Liebesverrat am unschuldigen Gatten und den Kindern das größtmögliche und strafwürdigste denkbare Verbrechen, das eine Frau überhaupt begehen kann! – Es mag hier manchen unverständlich erscheinen, daß und warum eine Mutter die Existenz, Liebe und Gesundheit ihrer eigenen Kinder mutwillig zu zerstören trachtet! – Doch es ist da genauer besehen die Liebe und das Blut, die Seele des Vaters im Kinde, das die Verräterin und Ehebrecherin am Gatten mitsamt seinem natürlich-guten Leben und Essen im und aus dem Gartenparadies zerstören will, nachdem sie ihre eigene Seele und den von uns in ihr bereits aufgebauten gesunden Leib wieder zerschändet und sich dem Bösen verschrieben hat, das und der nun weitere Opfer dieser Art fordert! – Es gibt heute kaum ein fataler und teuflischer wirkendes Falschgesetz als jenes, das ehebrecherischen Frauen auch noch die Kinder eines geschädigten Vaters zusprechen will!

Geistig betrachtet erkenne ich hier auch das zentrale Verbrechen gegen Gott und Seine Naturordnung. Wer Paradiesleben einmal kennengelernt hat und dann mutwillig abbricht und zur Dekadenzkost zurückgeht, der verrät auch noch Gott und SEINE wirkliche Gegenwart in aller naturbelassenen Nahrung!

Fazit:

Wir erleben hier erneut, welch immense Gefahren uns durch eine bestimmte Kategorie rückfälliger bzw in die Konsumwelt zurückkehrender AbsolventInnen unserer Lebensschule oder  P.I.System-Therapie-NehmerInnen fast unvermeidlich drohen, wenn sie zurückfallen. Unser paradiesisch-natürliches Lebens-System ist, verglichen mit dem der vorwiegend widernatürlich strukturierten Konsumwelt, in vielen Pnnkten tatsächlich fast genau gegenpolig ausgerichtet. Weshalb wir uns zu recht vor den in die Konsum-Ziv zwangsintegrierenden Behörden fürchten müssen. – Wer in geistlichen Bahnen zu denken vermag, begreift schnell die inneren Ursachen. – Was für die Bewohner des Himmels ein Paradies ist, ist für die Bewohner der Hölle eine Unerträglichkeit! – Die Konsumwelt und ihr gegenwärtiges Herrschafts-System kann von uns aus eindeutig als das letzte Zeitalter der Herrschaft des Antichristen und damit als Hölle auf Erden erkannt werden. – Natürlich ist im Gegenzug der Teil der entschieden auf der antichristlich-antinatürlichen Seite stehenden BürgerInnen der Konsumwelt mit dieser unserer Definition nicht einverstanden, sondern gerne bereit, uns z.B. als Sekte zu verschreien, sobald wir unabhängig oder auch nur anders leben und essen und uns damit der gewaltsamen Integration ins System zu entziehen drohen. Dorten nach wie vor nach Recht und Wahrheit strebende Menschen hingehen tolerieren uns zumindest oder werden immer begeisterter, je mehr sie über uns, unser Leben, unsere Ziele erfahren, weil sie noch in der Lage sind annähernd zu verstehen, welche Rettungs-Chancen sich gerade heute daraus ergeben. – Vereinfacht gesagt gilt also: Die zum Guten und Wahren strebenden und somit noch lernfähigen/lernwilligen Menschen verstehen uns, fühlen sich ggf auch auf unseren Lebensinseln wohl, und wären evtl sogar bereit, mithilfe unseres Lebens-Systems den inneren wie äußeren Reinigungsweg zu gehen und damit den Läuterungsberg zu besteigen.

Die vom Guten und Wahren, der Gottes- und Naturordnung abgefallenen, nicht mehr besserungswilligen, nicht lernfähigen… ZeitgenossInnen hingegen bleiben oft nicht dabei, uns einfach zu ignorieren oder vielleicht nur zu belächeln, sondern erkennen in uns, vor allem in mir eher unterbewußt, aber sehr zielsicher einen gefährlichen oder ärgerlichen Gegner, Schlimmes, Ungutes, ihren Sündenbock … Je mehr sie selber sich an einem guten Menschen oder einer guten Sache vergangen haben, je schlechter ihr Gewissen, je böser ihre Taten, desto stärker wird der Wunsch, den Gutmenschen, die gute Sache zu verleumden, zu zerstören, als schlimmstes Scheusal/Schlechtheit darzustellen, um dadurch die Eigenschuld zu vertuschen, seine böse Tat zu entschuldigen und abzuwerfen. – Diesem psychologischen Umkehreffekt der Abwälzung eigener Schuld auf den Guten fiel bereits Jesus Christus zum Opfer.

Es entstehen bei diesen Konstellationen für mich/uns zudem sehr leicht Gefahren durch feministisch gepolte Frauen, deren Hobby die Männerjagd ist, und die sich keinesfalls bemühen, den wahren Sachverhalt einer Anklage gegen mich wirklich zu erforschen, sondern die AnklägerInnen nur allzugerne unterstützen. Der Schmutz, mit dem wir beworfen werden, ist nicht mehr so leicht abzuwaschen und kann letztlich fatale Folgen nach sich ziehen. Vor allem dann, wenn die verantwortlichen Positionen im Staat bis hin zu höchsten Entscheidungsträgern durch Frauen besetzt sind, die solchen Rufmördereien bzw Fehlmeinungen über mich/uns intuitiv nicht nur ein Ohr leihen, sondern Antipathien (auch prinzipiell gegen Gutes und Wahres) sogar heimlich oder offen teilen. – Keine der damals prozeßführenden Damen hatte sich jedenfalls ernsthaft mit unserer Lebensschule beschäftigt oder sogar aktiv darin Erfahrungen gesammelt, was ja eigentlich notwendig gewesen wäre, um entscheiden zu können. Wie wird es diesmal sein?

Schlußbeobachtungen:  Bei manchen Frauen beherrschen sehr oft intuitive, nicht rationale Momente ihre Entscheidung. Hegen sie „eine Wut im Bauch“, fühlen sie Antipathien, geht etwas nicht „nach ihrem Kopf“, dann bleiben Klarblick, Wahrheit und Recht links liegen. Werden solche Frauen mit Macht und Besitz ausgestattet, dann öffnen sich Tür und Tor für oft maßlose Tyranneien und zum Himmel schreiendes Unrecht! Und zwar desto mehr, je „freier“ und ungehemmter sich solche, z.B. im Ausland, entfalten können! – Womit großes Leid, ja, das Ende einer jeden Gemeinschaft und Gesellschaft herbeigeführt werden kann. Diese Entwicklung endet, volksweit betrachtet, in völliger Isolation und Egozentrik aller Beteiligten, vor allem auch der Frau. – Wer dann nach all dieser Beziehungs- und Familienzerstörung wirklich  regiert sind gewisse lachende Dritte, für die die Singles innerhalb des Systems viel leichter zu steuern und manipulieren sind. Diese Kräfte im Hintergrund haben ja einstens den Feminismus gezielt dazu installiert, um die Völker zu entmachten, indem damit nicht nur Männer entrechtet, sondern auch noch Frau und Kind aus den Familien gelöst und versklavt werden konnten.

Innerlich-geistige Zusammenhänge:

Bei länger in unseren Kreis aufgenommenen Lebens-SchülerInnen verhält es sich meist so, daß sich erst während ihres Hierseins, während ihrer Lebens-Schulung entscheidet, wohin sie tendieren. – Erst beim Abbau gespeicherter Altlasten entscheidet sich definitiv, ob sie willens und innerlich stark genug sind, ihre Abödungen zu ertragen, oder ob das sogenannte Dämonion, das hier bei uns seine Vorlieben und Bedürfnisse nach Bösem und Falschem (auch in Gestalt denaturierter Nahrung) nicht mehr befriedigen kann und deshalb zu randalieren beginnt oder lieber fliehen will, die Oberhand gewinnt. Es hat sich im Laufe der Jahre eindeutig gezeigt, daß diesbezüglich Frauen schwächer sind als Männer und somit der Führung und Hilfe letzterer bedürfen, um ihre Läuterungsphasen zu schaffen. – Wenn bereits die Naturfrau Eva damals auf ihrem Alleingang gegen die Schlange gescheitert ist, ist das Scheitern heutiger Frauen eigentlich ja auch ganz und gar nicht verwunderlich! – Bei vielen Frauen der Neuzeit ist es außerdem nicht nur ihre prinzipiell schwächere Weiblichkeit, sondern kommen auch noch Faktoren wie libertinistische Fehlerziehung, konsumistische Verwöhntheit, Süchtigkeit… und damit oft ein völliger Verlust an weiblicher Nachfolge- und Hingabe-Fähigkeit hinzu. Sie „glauben“ ihrem Mann nicht, werden respektlos, handeln und leben eigenmächtig und egozentrisch, oft männerfeindlich-gegnerisch. Vermännlichte Frauen sind heute leider nicht mehr die Ausnahme! – Weshalb Feminismus, die Regierung der Frauen über ihre Männer entstehen konnte. – Wer da jedoch jeweils regiert, muß wieder etwas mehr tiefenpsychologisch oder geistig durchleuchtet werden. – Es sind nämlich nicht wirklich die sich vermeintlich von männlicher Bevormundung befreit habenden Frauen, sondern jene beherrschendes und okkupierendes Dämonium, bestehend aus Geistern bereits verstorbener Männer aus vergangenen Zeiten! Und zwar nicht aus jenen, die sich in den Himmeln befinden und daher prinzipiell nicht okkupieren, sondern den anderen! Das Wesen der Frau ist immer erdgebunden, aufnehmend (minus-)gepolt! Nimmt sie keinen diesseitigen Mann an, dann kommt ein jenseitiger! – Wodurch sich vereinfacht erklärt dann die Vermännlichung der betroffenen Frau samt allen damit verbundenen Charaktermerkmalen ergibt. – Viele dieser Mannfrauen wollen verständlicherweise schon gar keinen Mann mehr. Manche werden lesbisch, weil ja die sie beherrschenden Okkupanten tatsächlich Männer sind. Eine weitere Gruppe ist zwar mit einem Mann verbunden, versucht jedoch, diesen zu beherrschen, quasi zur Frau zu machen und/oder wählt solche Männer, die ohnehin durch weibliche Totengeister okkupiert sind. All diese Phänomene lassen sich auf diese Weise sehr plausibel erklären. Leider ignorieren die gegenwärtige Psychologie und Psychiatrie die Lehre von der jenseitigen Welt und deren Einwirkung ins Diesseits.

Das andere Zeitproblem ist, daß es den Männern unter den gegenwärtigen Lebens- und Ernährungsbedingungen gar nicht mehr gelingen kann, ihre Frauen wirklich zu liebenden Partnerinnen zu machen. Sämtliche Denaturate und Umweltgifte samt Techno-Strahlungen wirken ja vergiftend auch auf die Psyche beider Partner, hemmen Libido und Potenz. Die modernen Völker werden heute quasi chemisch kastriert und zwangskonditioniert! – Fehlender, seltener oder unvollständiger, verhüteter geschlechtlicher Verkehr zwischen den Partnern verstärkt noch die vorherrschende Tendenz zur Entweiblichung der Frau. Die vergiftete Partnerbeziehung führt zusätzlich zu häufigem Scheitern von Ehen und Bruch von Beziehungen, so daß Frauen in den sogenannten modernen Völkern auch noch durch Männerwechsel, Poligamie und damit Mischerbigkeit, (erbbiologisch wie innerlich-geistigen) Ehebruch geschädigt werden!

Auf welche Weise des Menschen Rückkehr ins Garten-Paradies versperrt ist

Ebenfalls erklären läßt sich nun, warum durch höllische Totengeister besetzte Menschen partout nicht mehr zurück zur Natur, sondern möglichst weit weg von ihr wollen. – In der Natur gibt es nun mal keine Denaturate, sondern befindet sich alles bis ins Kleinste innerhalb der göttlichen Ordnung! Genauer betrachtet wächst und gestaltet sich sogar alles aus und nach der göttlichen Strahlung, auch hl.Geist genannt! – Das Reich der Toten, aller Teufel und Satane hingegen „lebt“ von der Aberration, der Abweichung, Verfälschung, Vergiftung alles Natürlichen durch naturentfremdete Stoffe sprich Chemikalien, und seit langer Zeit vor allem durch feuergetötete Nahrung sowie Aufnahme von prinzipiell dekadenten Fremd- bzw Tierzellen (Fleischkost)  in den menschlichen Organismus! – Der noch im und vom Toten-Reich gefangene Mensch strebt deshalb nicht mehr zurück ins (Garten-)Paradies, denn er kann dies nicht mehr wollen! Es ist ihm unangenehm, fällt ihm unheimlich schwer! – Schon sehr oft konnten wir beobachten, wie die noch abwärts Gepolten es nicht schaffen, auch nur eine Kleinigkeit an guter natürlicher Arbeit aus sich zu tun! Sie empfinden dabei Zwang und Unmut! Die Natur ist in ihren Augen etwas Schmutziges, Bedrohliches, Gefährliches, oder auch Gemeines, Ordinäres, Unwertiges…  vor dem man sich distanzieren will! Sie schaffen es oft kaum, sich auf die Erde zu setzen oder barfuß zu gehen! – Eine widernatürlich-giftige Arbeit innerhalb der Ziv hingegen wird gerne getan, da sie ja Teil des Abfalls, des angestrebten widernatürlich-konsumistischen Suchtwelt-Lebens gegen Gott und SEINE Naturordnung ist. – Bei solchermaßen antinatürlich gepolten Suchtmenschen ist es fast ausgeschlossen, sie freiwillig und erfolgreich zurück zu natürlicher Nahrung, Arbeit und Leben zu bringen oder auch nur zum Verstehen der hier geschilderten Zusammenhänge anzuregen. Auch lebenspraktisch gesehen ist der konsumistisch-egozentrisch gepolte Zeitbürger allgemein unfähig zur Selbstversorgung auf dem Lande, da ja hierfür Hingabe, Dienstbereitschaft, Sensibilität, Nächstenliebe, Bußwille … also christliche Tugenden sowie landwirtschaftliche Erfahrungen vonnöten wären, die fehlen, weil sie unter den neuzeitlichen antinatur-christlichen Lebensbedingungen gar nicht mehr zustande kommen können! Hinzu kommt jener „vornehm“ modernistische Sauberkeits- und Hygienewahn, der eigentlich nach außen gekehrte psychisch-pathologische Umkehrfolge extremer Innenverschmutzung der „Zuvilisierten“ ist. Weißkragen und Weißkittel, vornehm-sterile Häuser und Autos, eine völlig naturferne Arbeits- und Lebensweise erschufen den endzeitlich-antinatürlichen Suchtbürger, der selber nicht mehr in den Paradiesgarten zurück kann und will, und der leider auch keinen anderen dahin gehen lassen möchte! Seine organisch-physische Konsistenz, bestehend aus dekadentem Zellmaterial, zumeist zu unförmig-entarteten Körperformen und Gesichtszügen ausgewachsen, ließ ihn zum antichristlich-antinatürlichen Fremdkörper mutieren, zu einer ungezieferhaften planetaren Krebswucherung, die mit immer noch mächtigerer Zerstörungs-Gewalt dem finalen Kollaps zustrebt.

Die antichristlich-antinatürliche Zwangsherrschaft

Die sich heute weltweit etabliert habende herrschende Schicht zivilisaTorisch lebender Suchtmenschen installierte seit der Neuzeit immer perfekter ein Zwangs-System, das natürliches Leben, Essen und Arbeiten, und damit den Weg zu Gott, zu Wahrheit, Leben und Liebe regelrecht verbietet! – Wir erleben derzeit staunend, wie die herrschenden endzeitlichen Anti-Naturalisten es sogar schon unternehmen, dem Bürger den Anbau von Knoblauch, Heil- und Gartenkräutern verbieten zu wollen! Jegliches noch natürlich-reine Teil der Nahrung soll künftig möglichst lückenlos denaturiert werden, durch Gentechnik, Bestrahlung, Feuerbehandlung, industrielle Verarbeitung… damit kein Mensch mehr natürlich leben und essen und sich dabei heilen, weg vom Dämonion entwickeln, also niemand mehr Hölle und Tod, Krankheit und Elend entkommen können soll! – Es ist wirklich auffällig, wie zielsicher und offenbar absichtlich all jene Aktivitäten verboten und unterbunden werden, mit denen Reinigung bzw Befreiung aus dem Dämonion noch möglich sein könnte. – Die Unterdrücker setzen dabei ihre Hebel also gar nicht mehr unbedingt auf innerlich-geistiger Seite an – auf der ja ohnehin schon tausende von Irrlehren erfolgreich verbreitet wurden – , sondern sind sich bewußt, daß ihre Ziele der Dekadierung der Völker an Körper und Geist über die Denaturierung der Nahrung und Verseuchung/Verstrahlung der Umwelt sicherer zu erreichen sind. Nur jene, die ihre Nahrung selber anbauen und vielleicht sogar noch in einer weniger verseuchten Zone leben, könnten dem tödlichen Einfluß des Zwangs-Systems noch entfliehen! – Genau das wird heute jedoch durch immense Gegenkraft verhindert. Wo diese Verhinderung noch nicht gelang, benützen die Höllen sehr gerne auch Frauen, um die Lebenseinheiten von innen heraus zu zerstören. – Die gesamte Kleinlandwirtschaft zur eigenen Selbstversorgung und Gesundherhaltung ist dem herrschenden antichristlich-antinatürlichen Endzeit-System also sicherlich nicht nur deshalb ein Dorn im Auge, weil es dabei wenig Steuern ziehen kann! Naturgesund lebende Menschen könnten evtl auch noch frei denken und erkennen, wo diese Welt steht und hingeht, oder hätten sogar noch die Kraft, sich zu wehren! – Dies erscheint gefährlich!

Auch wenn nach wie vor die letzten Mahner in den Medien noch leicht als Spinner oder Sektierer (Verschwörungs-Theoretiker, Chemtrail-Gläubige, Fanatiker,…) diffamiert werden können, so ist doch für alle Zeitbürger auffällig, daß das herrschende System mitsamt den beherrschten Völkern an vielen Punkten wirklich erheblich krankt und in sich zusammenzufallen droht, wodurch frei von der Arbeit ihrer Hände lebende Naturgemeinden eines Tages vielleicht trotz aller Mediendiffamierung Auftrieb erhalten könnten.

Doch der Weg in die Paradies-Garten-Freiheit ist heute für alle noch „zivilisiert“ lebenden KonsumbürgerInnen sehr weit. Der reine Naturlebenszustand kann vom impf-, drogen-, medikamenten-,…geschädigten Opfer der antinatürlichen Neuzeit meistens noch nicht einmal angestrebt oder als rettend erkannt werden! Da immer noch permanent die Atemluft vergiftet bzw medikamentisiert wird (über Fugzeuge), nach wie vor Menschen Dauer-Gift-Blockaden mittels Implantaten und Zahnplomben gesetzt werden, nach Rettungswegen strebende Väter und Männer entrechtet und verspottet, von frechen Frauen tyrannisiert und mit Vernichtung ihrer Existenz und Familie bedroht werden usw usf, ist ein glimpfliches Überleben dieser Endzeit und herannahenden Großkatastrophe der modernen Welt inzwischen sehr unwahrscheinlich geworden! Denn Lernfähigkeit und gemeinsamer Wille zur Umkehr können unter den zunehmend lebensfeindlichen Bedingungen der Konsumziv immer weniger erreicht werden.  Das große Drama steht daher unmittelbar bevor! – Bereits diesen Herbst wird sich Europa mit großer Wahrscheinlichkeit schon mitten im Strudel verheerender Ereignisse und Zustände befinden! – Es ist höchste Zeit, zu handeln! – Versuchen wir auch, wieder mannhaft zu werden! – Seien wir uns desen bewußt, daß uns selbst alle Macht der Höllen nicht verbieten kann, den Weg zum Guten und Wahren zu gehen! – Denn Gott regiert!

Lassen wir uns also nicht entmutigen und vom Weg abbringen! Hören wir nicht auf, diesen unseren einfachen Naturweg zu beschreiben und anzubieten! – Denn dieser ist in allen Etappen wertvoll, sinnvoll und lehrreich, und kann jederzeit betreten werden. Wenn dabei Probleme auftreten, dann sind es fast immer nur die selbstgemachten! – Wir hungern nicht, wir schuften uns nicht zu Tode, wir erleben alle echten Genüsse! Das Bild vom allesentsagenden Asketen ist falsch! – Unser korrekt realisiertes Naturlebens-System ist eine sehr reizvolle und sogar lukullische Angelegenheit! – Nichts, aber auch gar nichts muß entbehrt werden, sondern wir bekommen all das, was es in der Konsumwelt in billiger, minderwertiger Fassung gibt, im Naturbereich in guter, vollwertiger und wirklich genußwerter Form präsentiert! – Das (Garten-)Paradies in jeder Beziehung besser! – Freilich muß die Fähigkeit, es aufzubauen und zu unterhalten, erst einmal erlernt, der dazu notwendige Naturzustand erst einmal erreicht werden! – Wozu unsere Lebens-Schule samt P.I.Schriften-System dienen kann und soll.

Zurück zur wahren christlichen Religion!

Bis heute gelang es den internationalen Antichristen, wahre christliche Religio (Gottesverbindung) bei den meisten Menschen zu unterbinden. Vor allem Katholiken wurden in den letzten Jahren zusehens lächerlich gemacht oder/und bereits wieder verfolgt. – Wir selber sind mit dem, was man den typisch-frommen Katholizismus nennt, nicht durchweg einverstanden, haben jedoch aufgrund unseres Naturlebens diese überlieferte Ur-Religion von Fehlern, Irrtümern und Mißverständnissen reinigen und erneuern können, so daß wieder echte und wahre Gottesverbindung zustandekommen konnte. – Ich möchte hier betonen, daß ohne dieses Streben des Menschen nach Gottes Herrschaft nichts von alledem gelingen kann und wird, was uns zurück ins rettende (Garten-)Paradies bringt!

Hier nur zur Auflösung eines Hauptirrtums der alten Mutterkirche, nach dem die gesamte Christenlehre schon fast wieder völlig stimmig wird:

Die alte Kirche hat die geweihte Hostie als Symbol des Leibes und Blutes des Herrn gesetzt. In Wahrheit bestehen Leib und Blut des Herrn, den und das wir täglich aufnehmen sollen, um mit IHM zu kommunizieren und dabei sein Volk, Kinder Gottes, erlöst… zu werden, jedoch aus nichts anderem als aus natürlicher Nahrung und Getränk! – Warum? – Gottes Geistrahlung läßt jede Zelle, jede Pflanze und jedes Lebewesen exakt nach SEINEM Plan, SEINEM Bild und in SEINE Ähnlichkeit wachsen und leben! Nehmen wir unsere Nahrung unzerstört, dh mit noch lebendiger Zellstruktur auf, und leben wir auch sonst natürlich-giftfrei, dann verbinden wir uns damit unmittelbar und direkt mit IHM, dem Heiler allen Leides und Schöpfergott des Alls! – Zerstören wir hingegen die lebendige Zellstruktur der Nahrung, nehmen wir künstlich-gegennatürliche Substanzen auf und vergiften uns damit, oder essen wir Tierzellen, dann trennen wir uns von Wesen und Geist unseres Schöpfers und wenden uns den Höllen, allem Leid und aller Krankheit zu.

Es ist sehr verständlich, daß und warum die von Menschen geführte Kirche seit langer Zeit diese Zusammenhänge verschleiern und mystifizieren will und vielleicht auch muß. Das große, unverständliche Geheimnis der Transsubstantion Gottes in eine Hostie ist hier immer noch „angenehmer“ als die Wahrheit. Denn nachdem letztere verkündet würde, gäbe es vielleicht bald kaum mehr einen Christen, und evtl auch keinen Priester mehr! Die Denaturierung der Umwelt und vor allem der Nahrung, also z.B. jegliches Kochen, müßte in der Folge ja von der Kirche verboten werden! Ebenso der Fleischkonsum!

Und doch kommt nun deutlich die Zeit, in der sich die Menschheit solche Irrtümer nicht mehr leisten kann, ohne endgültig zu verlieren. Naturchristlich lebende Gemeinden und Familien werden m.E. die einzigen sein, die diese Endzeit in einem menschenwürdigen Zustand überleben, ja, sogar den Planeten vor der nahenden Selbstvernichtung durch die Satanisten/Antichristen schützen können! Werden jedoch erstere vernichtet bzw zwangsintegriert, kann und wird es kein Überleben geben! – Wenn Naturlebensfamilien und –Gemeinschaften überleben können, könnte sich, räumlich getrennt, auch das derzeit noch übermächtige Zwangs-System längerfristig noch erhalten. Die räumliche Trennung bzw Befreiung von schädlichen Einflüssen aus der Konsumziv wird jedoch immer schwieriger, da diese ja inzwischen den gesamten Planeten verseucht! Bereits die ständig wachsende atomare Strahlung erschwert auch allen Naturgemeinden jeglichen Aufbau und Erhalt von Paradies-Garten-Systemen und treibt diese in vielerlei Schwachheiten und Abhängigkeiten.

Es werden oben vermutlich sogleich Einwände kommen von Menschen, die unseren Herrn Jesus Christus nicht als Gottmenschen anerkennen wollen, weil sie nun mal zuviele der modernen Schmierwerke der Antichristen gelesen und geglaubt haben. Überdies ist wahre christliche Religio Zustandssache. Sie kann im Zustand fortgeschrittener Dekadenz, Natur- und Gottesferne nicht mehr erreicht, nicht einmal mehr verifiziert werden. Wer diesbezüglich hochwertige Quellen erschließen will, der lese M.Valtorta „Der Gottmensch“, Emanuel Swedenborg „Wahre christliche Religion“ und „Himmel und Hölle“, zu den Geschichtsfälschungen Maurice Pinay „Verschwörung gegen die Kirche“!  – Auch ich selber bin Zeuge, daß der am Kreuz hing mit dem in der Sonne thronenden Schöpfer- und Vater-Gott des Weltalls identisch ist. (Wie ich zu diesem Zeugnis kam, kann ich in dieser Schrift jedoch nicht offenlegen.)

Empfehlungen zum Überleben schwerer Krisenzeiten

Das Überleben von Kriegs- und Krisenzeiten ist stets Zustands-Sache. Wer über dekadente Zellen, aufgebaut aus denaturierter Nahrung und Fleisch verfügt und zusätzlich gottlos ist, wird vom Dämonion erfaßt und so fehlgeleitet, daß er umkommt. Vor allem Frauen, die dann noch „eigene Wege“ gehen, werden sicher ins Messer laufen. Weshalb ich allen Frauen in Krisenzeiten dringend anrate, sich auf die Führung eines guten, dh Gott-und naturverbundenen Mannes zu verlassen und alle Eigenwilligkeit gänzlich aufzugeben.

Bereits heute leben die Bevölkerungen nach inneren Zuständen geordnet. Es gibt ganze Gebiete, ja fast ganze Ländereien, die, wenn man ihre innerlich-geistige Aura betrachten könnte, komplett  schwarz sind. Schwarzenergetische Flecken auf der Landkarte befinden sich vor allem in solchen städtischen und industriellen Zonen, in denen Umwelt und Nahrung samt Atemluft so verseucht und denaturiert sind, daß darin niemand mehr zu physischer und psychischer Gesundheit gelangen kann. Städte am Meer hingegen sind meist noch etwas besser.

Auch überall dort, wo Atheismus und Antichristentum, im Osten Kommunismus, im Westen Sozialismus-Modernismus vorherrschen, sind die Geistes-Zonen fast immer schwarz genug, um völlige Vernichtung auf sich zu ziehen. (Siehe auch Kap. europäischer Ländervergleich) Ebenso dort, wo sich die Menschen fast vorwiegend von Fleisch und Gekochtem ernähren. – Am besten sind daher Früchtezonen in Meeresnähe oder an großen Seen.

Wer jedoch glaubt, sich einfach durch Umzug in eine bessere Gegend retten zu können, der könnte sich leider täuschen. Denn die Berechtigung, eine bessere Gegend besiedeln zu dürfen, erhält man von der göttlichen Vorsehung erst dann, wenn man auch innerlich-geistig die dazugehörige Besserung erreicht hat oder zunindest sich fest vorgenommen und auch damit begonnen hat, sie zu erlangen. – Ich habe in dieser Schrift deutlich beschrieben, wie diese Besserung an Leib und Seele geschehen muß. Es ist also völlig unnütz und (selbstbe-)trügerisch, von vermeintlich allein gültigen geistigen Dingen zu reden und zu glauben, diese allein würden bereits genügen! – Wenn Sie nicht nur ihren Geist, sondern auch noch ihren Leib retten wollen, müssen Sie sich auch lebenspraktisch an die Natur- und Gottesordnung halten. – Wenn Sie noch nicht wissen, was darunter zu verstehen ist und auch keine Zeit oder Möglichkeit mehr haben, diesbezüglich Werke von mir (weblog: paradiseislandfamily.wordpress.com) zu lesen, gebe ich Ihnen für den Notfall folgende Ratschläge, die wenn sie eingehalten werden, verhindern können, daß sie den Fehlweg gehen:

Beginnen Sie sofort ausschließlich natürlich zu essen und jegliche getötete, zellgeschädigte Nahrung zu vermeiden. Also nichts Gekochtes, Gebratenes, Gebackenes mehr! Keine Süßigkeiten, nichts mehr, was irgendwelche Chemikalien enthält. Lassen Sie auch keinerlei Kosmetika oder waschmittelverseuchte Kleider an ihren Körper! Benützen Sie keine Zahnpasten und nehmen Sie keinerlei Medikamente mehr! Entfernen Sie allen Schmuck, vor allem Metalle vom Körper und aus dem Körper. Vor allem Zahnplomben wirken im Notfall fatal! Zahnplombierte gehen zielsicher falsch, können den Naturweg nicht finden! Auch nichtmetallische Implantate wirken fehlleitend. Kurz: Legen Sie alles an sich ab, was nicht natürlich ist, so daß nur noch Ihr eigener Körper übrig bleibt. – Selbst Brillen sollten, wenn nicht unbedingt notwendig, abgelegt werden! – Machen Sie das auch Ihrer Frau klar, falls Sie eine mitnehmen.

Versuchen Sie nun, alle Zentren zu verlassen und ab sofort nur noch an der frischen Luft, im Freien zu leben, zu arbeiten, zu schlafen. Nehmen Sie sich im Ernstfall eine Milchziege oder Milchkuh samt einiger Hühner und gehen Sie zusammen mit diesen Tieren in den tiefsten Wald. Beginnen Sie dort aus Naturmaterial ihre Kleinfarm zu bauen und ernähren Sie sich von Milch, Eiern, Grün-Pflanzen, Pilzen und Wurzeln aus dem Wald oder von Lichtungen. Wenn Sie auch noch keimfähige Gemüsesamen, Getreide, Ölsaaten o.a.m. mitnehmen können, wird Ihre künftige Lage natürlich noch besser.

In dieser Zeit werden viele Menschen zurück aufs Land und bei den Bauern unterkommen wollen. Doch die Bauern wissen sehr genau, daß sie sich mit den dekadenten Städtern eine tödliche Last aufhalsen, wenn sie sie aufnehmen. – Dennoch kann und wird es evtl dann bald genügend leeres Land geben, da die Großhöfe ja nur mit Maschinen betrieben werden können, die in der Folge nicht mehr funktionieren. Bleiben Sie, falls Sie unterkommen stets friedlich und ordnen Sie sich ein und unter, solange Sie noch zividiotisiert sind und führen, unterrichten Sie noch Lebensunfähige, wenn Sie bereits lebenspraktisch qualifiziert sind! Arbeiten Sie so viel und gut Sie können! Unterlassen Sie jegliches Reden über unnütze Dinge und jegliches Tun, das nicht zielgerichtet und effektiv ist. Unterlassen Sie jegliche (Gegen-)Agression und versuchen Sie Niemandem ein Ärgernis zu werden. – Wehren Sie sich gegen Endzeit-Irrsinnige besser durch Schutzgebete. – Von denen ich nachstehend einige aus einem Gebets-Büchlein von Maria Rosenberger (Schmidverlag) weitergebe. – Versuchen Sie stets, Gottes Hilfe und Herrschaft zu suchen, die Sie am besten erreichen, indem Sie SEINE Natur-und Gottesordnung einhalten.

Nachdem Sie dieses neue, wahre Leben begonnen haben, werden sich Ihnen bald immer mehr alle verlorenen geistigen und körperlichen Sinne öffnen. Sie werden nun auch meine Schriften verstehen. Ebenfalls werden Sie einige Krisen durchmachen, weil Sie Ihre Speichergifte bzw Süchte loswerden müssen. Diese Krisen können, je nach gespeicherten Giftlasten, leider nicht nur körperliche Krankheiten, sondern auch Psychosen hervorrufen, bei denen Sie ihren guten Weg und Vorsatz wieder verlieren können. Doch müßten zumindest Männer mit Gottes Hilfe stark genug sein, diese zu meistern. (Krisenmeisterung mit Zahnplomben gelingt jedoch nicht)

Zur Vorbereitung auf diese Lebensumstellung empfehle ich, ab sofort mit praktischen und theoretischen Studien der Selbstversorgerlandwirtschaft zu beginnen. Sehr effektiv wäre dabei ein Schulkurs an unserer ökopraktischen Lebensschule in Portugal. Sie können dabei in kürzester Zeit enorm viel lernen und wissen dann, wie alles anzufangen ist. –  Beschaffen Sie sich (Garten-)Werkzeug, Saatgut,… und bemühen Sie sich um Land in einer geeigneten Gegend. – Auch dabei können wir ihnen ggf  helfen. Unterstützen Sie ab sofort alles, was in die richtige, natürliche Richtung führt und unterlassen Sie konsequent jegliche Beihilfe zu falschen, naturunrichtigen Wegen und bösen Dingen, egal in welcher Position Sie sitzen! – Bestehende Gestze dürfen nur noch dann angewendet werden, wenn dadurch kein Unrecht gegen die Natur- und Gottesordnung entsteht.

Exorzismus/Gebete mit Blick auf die Endzeit

Im Hinblick auf die uns bevorstehenden schweren Zeiten halte ich es für sinnvoll, meinen LeserInnen auch einmal Gebete in die Hand zu geben. Weitere Methoden der Abwendung von Dämonisierung finden sich in meinen Schriften.

Herr Jesus Christus, als kleines Kind bist Du zu uns gekommen, uns zu erlösen aus unserer Sündenschmach und Not. Als Weltenrichter wirst Du einst wiederkommen in Begleitung Deiner heiligen Engel. Lasse uns bitte in der Obhut jener mächtigen himmlischen Geister stehen, die Du gesandt hast, die Gemeinden Gottes zu siegeln gegen den letzten fürchterlichen Ansturm der Hölle, wenn sich die zerrüttete Erde wie im Fieberschauer schüttelt, wenn die Kriegsfurie weite Länder unfruchtbar macht, wenn die Gemeinden Gottes sich verbergen müssen, um ihren Glauben, ihre Heiligkeit und Gottesliebe in höchstem Maße zu bewahren,

dann lasse uns alle versiegelt sein, damit wir in Deinen Gemeinden Dich in Freude erwarten dürfen.

Die gute Meinung: „Alles aus Liebe zum guten Hirten Jesus und für die Rettung der Sünder, auf daß Gottes Reich in den Seelen der Menschen vermehrt, gestärkt und verwirklicht werde!“

Befreiungsgebet

Gott des Himmels und der Erde, Gott der Engel, Gott der Erzengel, Gott der Patriarchen, Gott der Propheten, Gott der Apostel, Gott der Martyrer, Gott der Bekenner, Gott der Jungfrauen, Gott, der Du die Macht hast, das Leben zu geben nach dem Tode, die Ruhe nach der Mühsal, denn es gibt keinen Gott außer Dir und es kann keinen geben als Dich, den Schöpfer aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge, dessen Reich kein Ende nehmen wird.

Demütig flehen wir Deine erhabene Majestät an: Laß Dich gnädig herab und erlöse und befreie uns und unsere Familienmitglieder und unsere Anwesen, unser Haus und unseren Hof, alle Gebäude und Grundstücke in Deiner Macht von aller Gewalt und List, Tücke und Täuschungen aller Bosheit und Nachstellungen des Teufels und der höllischen Geister und bewahre uns unversehrt. Löse auf im kostbaren Blut Deines Sohnes Jesus Christus alle Verwünschungen und Verfluchungen, alle Verhexung, allen Schadenzauber, alle schädlichen und feindlichen Atom- und Mikrowellenstrahlen, alle Gifte in der Luft, im Wasser und der Erde, und alle anderen dämonischen Einflüsse, die in uns, Deinen geliebten Geschöpfen und von Dir angenommenen Kindern Schädigungen und körperliche und seelische, moralische und geistige Krankheit hervorrufen. Befreie uns von allen dämonischen, satanischen und teuflischen Geistern und Mächten, Kräften und Gewalten und dämonischen Augen, bösen Blicken und allen Machenschaften der weißen und der schwarzen Magie, der Zauberei und Hexerei, von dämonischer Belästigung und teuflischer Versuchung. Auf die Fürsprache der Jungfrau und Gottesmutter Maria und des heiligen Erzengels Michael vernichte und verbanne all dies in das apokalyptische Feuer von Pech und Schwefel und in den Abgrund der Hölle, und binde es am Ort ohne Wiederkehr.

Darum bitten wir durch unseren Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der mit Dir in der Einheit des heiligen Geistes lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen

Gebet für unsere Feinde: .

(Wer für seine Feinde betet, der nimmt ihnen die Möglichkeit, ihm zu schaden!)

Himmlischer Vater, sende herab durch Deinen vielgeliebten Sohn Jesus Christus unseres Erlösers und Seeligmachers, Deine heilige Vaterliebe über alle Finsternis, auf daß sie sich dadurch bekehre oder im Bereich ihres Reiches bleibe.   Vater, sende herab Deine Vaterliebe, auf daß alle, welche uns verfolgen, verraten, entführen, Übles antun wollen, durch Deine heilige Gegenwart daran gehindert werden!    Vater, sende Dein heiliges Liebesfeuer über alle Lügner, Verleumder, Heuchler, auf daß wir sie recht erkennen und uns vor ihnen schützen können.   Vater, Deine Liebe gieße aus über alle Verbrecher, alle Werkzeuge der Gewalttätigkeit, des Mordes, der blinden Machtgier, auf daß sie uns und der Menschheit nicht schaden können.     Vater, Deine heilige Liebeskraft laß gleich einem Blitz zur Erde fahren, wenn Mörder die Erde durchziehen und Unheil allen Völkern bringen wollen.    Vater, sei Du dann bei uns, sei Du unser Held, unser Führer; sei Du unser Schutz, unsere Kraft und Stärke.   Vater, laß Deine heilige Vaterliebe über alle Völker strömen, erfülle sie mit Deinem heiligen Feuer, auf daß sie erkennen die Gefahr der Zeit, welche durch die List der alten Schlange verursacht wurde.    Vater, sei Du allerorts als der wahre Gebieter! Gebiete der Finsternis, auf daß sie zurückweiche an den Ort ihrer Bosheit und die Menschen verschone.

Vater, bester Vater, tue Du, was Deine Vaterliebe in allem für gut, wahr und heilsam findet! – Dies ist unser Glaube, ja dies ist unserer Liebe heilige Gewißheit

Ein kraftvoller, kurzer Exorzismus:

Weichet, ihr bösen Geister, im Namen des dreieinigen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes! Sehet nicht, höret nicht, verwirret nicht, verführet nicht, schadet nicht, fesselt nicht, löst die Fessel! Der Herr, unser Gott, euer Herr gebietet euch: Weichet und kehret nicht wieder im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

+ Im Namen Jesu weiche alles, was vom bösen Feinde kommt!

Hehre Königin des Himmels,

Herrin der Engel, Du hast von Gott die Macht und den Auftrag, das Haupt Satans zu zertreten. Deshalb bitten wir Dich demütig, sende uns die himmlischen Legionen zu Hilfe, auf daß sie nun unter Deiner Führung die Dämonen verfolgen, sie überall bekämpfen, ihre vermessenen Angriffe abwehren und sie selber in den Abgrund zurückschleudern.! Amen

Privatexorzismus

Im Namen Jesu und im Namen Mariens befehle ich Euch, ihr höllischen Geister, weichet von uns und …………, und von unseren Lebensorten und waget nicht, wieder zu kommen und uns und ……….. zu versuchen, und uns und ………… zu schaden. Jesus, Maria, heiliger Michael, streite für uns! Heiliger Schutzengel, bewahre uns vor allen Fallstricken des bösen Feindes!

Beschwörung:

Dir, du von Gott verworfener Geist samt all deinem Anhang befehle ich, daß Du augenblicklich weichest, alles Gift, das du mir(und…….) auf irgendwelche Weise beigebracht hast, vernichtest und nicht wieder damit zurückkehrst, noch irgendeine Gewalt über mich (und……….) habest! (Das Kreuz des Herrn ergreifend und hochhaltend): Seht das Kreuz des Herrn, flieht ihr höllischen Geister, das befehle ich euch als Kind der heiligen katholischen Kirche Gottes im Namen des Vaters + und des Sohnes + und des Heiligen + Geistes. Amen

Zur lebenswissenschaftlichen Erklärung des Phänomens Besessenheit:

Die Einwirkungen und Relationen jenseitiger Welten mit dem Diesseits hat bereits Swedenborg sehr ausführlich und anschaulich belegt (in Himmel und Hölle). Weniger genau konnten damals im 18.Jh der Einfluß der Ernährung auf Geist und Psyche, noch weniger die schädlichen Einflüsse all dessen, was wir heute in der technissierten modernen Welt an Naturentfremdung vorfinden, analysiert werden. Diese Einflüsse sind enorm und führten heute zu völlig andersartigen Aberrationen der Menschen verglichen mit damaligen Zeiten. – In manchen meiner Schriften habe ich bereits versucht, Zuordnungen gewisser Lebensmittelverfälschungen oder/und Vergiftungsarten mit bestimmten psycho-/pathologischen Merkmalen zu verbinden, so daß manchmal fast der Eindruck entstand, daß ein Mensch fast völlig Produkt seiner Ernährung und Umwelt ist. – Wir können nun zwar durchaus sagen, daß z.B. Fleischkonsum im Verbund mit Nikotin und Alkohol eine gewisse Art von Mensch auf einem bestimmten begrenzten Zustandsniveau zu erzeugen vermag, wir können jedoch nicht erwarten, daß all jene z.B. sogleich eine Tendenz zu Agressivität und Gewalt sichtbar werden lassen. Es kann zwar angenommen werden, daß jene Tendenz durchaus sichtbar würde, wenn Entgiftung und Regeneration solcher Organismen die Speichergifte und Altzellen zurück in den Blutkreislauf bzw ins Gehirn befördern würden, doch müssen wir hier auch noch andere Voraussetzungen gewichten, die mehr genetisch bedingt sind. Nicht jeder hat prinzipiell eine starke Veranlagung zu Gewalt und Agressivität, so daß durch Nahrung und Umwelt erzeugte degenerative Impulse auch anderweitig ihre Blüten treiben können. – Viel einfacher ist es, wenn wir hierzu wieder in geistigen Bahnen zu denken und analysieren beginnen. Die Hölle besteht nach Dante (Buchempfehlung: Arthur Schult: Dantes Divina Comedia als Zeugnis der Tempelritteresoterik) aus neun Ringen bzw Dimensionen, die jeweils noch einmal in sich unterteilt sind und so alle erdenklichen Abweichungen von Wahrheit und Liebe in Gestalt von Bösem und Falschem ihrer BewohnerInnen enthalten. Sobald wir wissen, daß all diese Regionen samt der darin wohnenden Totenbeister (ehemals gelebt habender Menschen) nicht verschlossen sind, sondern sich öffnen, sobald sich im Diesseits Menschen auf dieselbe Ebene begeben – Gleiches zieht Gleiches an – , und vor allem.sobald wir wissen, daß all diese Bosheiten und Falschheiten bis hinein in die körperliche Ebene ihre „Nahrung“ in Gestalt denaturierter Kost und Umwelt benötigen, verstehen wir leichter die wahren Zusammenhänge unserer globalen endzeitlichen Misere! – Ein Mensch denaturiert also seine Nahrung und Umwelt und damit sich selber, und wird dann und dadurch Wohnstatt derjenigen Toten, die gerade am besten zu ihm passen, die er ohne es zu wissen anzieht. Bei weitem nicht alle dieser Okkupanten und Beiwohner aus dem Jenseits werden heute als solche erkannt, da ja gewisse Formen von Aberration volksweit so verbreitet sind, daß sie als „normal“ gelten. Es gibt in allen neun Regionen der Hölle sogar Arten von Sündhaftigkeit gegen die Gottesordnung, die heute nur noch von den wenigsten als solche erkannt werden! – So z.B. am Eingang zur Tiefenhölle in der Stadt Dis, wo jene Irrgläubigen in ihren offenen Gräbern wohnen und sich daraus nicht erheben, die zeitlebens glaubten, mit dem irdischen Tod sei ihr Leben ein für allemal beendet.

Ergo folgt: Es kann nicht immer unmittelbar von einer bestimmten Art von Vergiftung auf eine bestimmte Folge von Aberration geschlossen werden, sondern da sind auch noch persönliche Dispositionen des Einzelnen maßgebend, die bestimmen, welche Art von Höllenregion und damit Verbindung zum Totenreich er- und geschlossen wird.

Letztendlich haben die jeweils vorhandenen Besessenheitsgeister sogar mehr Einfluß darüber, wo und wie ein betroffener Mensch körperlich und psychisch erkrankt, weil sie, einmal eingenistet, in der Lage sind, ihr Opfer nach ihrem Willen und ihren Bedürfnissen, auf ihre jenseitspersönlichen Wege fehlerhafter Lebensweise und Ernährung zu lenken! – Ihre Einnistung erfolgt immer im Körper, dh am/im Organ sowie parallel auch  im zugehörigen Gehirnsektor. Hamer hat diese Einnistung im Gehirn unbewußt dokumentiert und bewiesen. Sogenannte Hamer’sche Herde sind demnach Stellen im Gehirn, an denen sich Okkupanten eingenistet haben und Krankheit/Schwellung erzeugt haben, so daß dieser Sektor der Psyche erkrankt und aberriert bzw nicht mehr in vollständiger Qualität und Funktion für den Menschen verfügbar und oder gereizt, erregt, vergiftet… ist. – Die Erzeugung solcher Schwellungen geschieht wiederum über entsprechend denaturierte Nahrung und Suchtmittel, die sich der Okkupant durch Willensbeeinflussung und –Lenkung des Betroffenen in der Konsumziv leicht zu beschaffen weiß.

Letztendlich dreht sich also das gesamte Welt und Zeitgeschehen sowohl im Diesseits wie Jenseits nach wie vor um Himmel und/oder Hölle! Auch wenn die Arten der Abweichung von gottesgesetzlicher Lebensweise heute gänzlich andersartig sind von denjenigen der Vorzeiten, liegt immer noch, besser gesagt, mehr denn je jener überaus törichte, anmaßende und aussichtslose Kampf der Höllen gegen die Himmel zugrunde, den derzeit die Höllen infolge absoluter Übermacht und Vereinnahmung der gesamte Erde durch Vergiftung, Verstrahlung und Denaturierung von Mensch und Umwelt zu „gewinnen“ scheinen. Doch welcher Art ist dieser „Sieg“, der in Wahrheit keiner ist und auch nie sein wird, da nur in Gottes natürlicher Ordnung Leben, Wahrheit und Liebe zu erreichen ist! – Wenn die Höllen „siegen“, ist die Welt vernichtet, wird Leben auf unserem Planeten nicht mehr möglich sein! – Der Tod hat dann scheinbar über das Leben gesiegt, doch ist dann eben leider nichts mehr! – Die Höllen samt aller darin befindlichen Geistwesen haben sich dann und damit wieder in sich abgeschlossen, verriegelt und versiegelt, da ja in der Folge sich keinerlei zu okkupierende Menschheit mehr auf dem Planeten befindet.

Sekten

Sekte, Sektierung, Sektion, Abtrennung, Abweichung,…. Unter Sekte versteht man heute die Abtrennung und Absonderung einer Gruppe von Menschen von der herrschenden Glaubens- und Lebensweise. Unter Sekte verstehen wir die Abtrennung einer Gruppe von der Natur- und Gottesordnung. Wobei einerlei ist, wie groß und mächtig diese Gruppe ist. Das sogenannte hermeneutische Problem, wessen „Philosophie“ nun die richtige ist, stellt sich hier nach genauer Betrachtung eigentlich nicht wirklich! – De facto gibt es nur ein sogenanntes kosmisches Gesetz, und dieses entspringt auch nur einer Quelle! – Seit Menschengedenken kennt man diese Quelle, nennt sie jedoch mit unterschiedlichen Namen. Einige dieser Namen waren/sind: Sonnengott, Manitou, Allah, … oder einfach Herr-Gott. Je nach innerlich-geistigem Niveau eines Volkes können die Wahrnehmungsebenen der jeweiligen Empfänger des Gottesgeistes differieren. Lebt es natürlich oder zumindest naturnah, bleibt diese Wahrnehmung der Gottesgegenwart und Allmacht zumindest beim männlichen Teil eines Volkes stets vorhanden. Aberriert es hingegen, wie das heute extremst geschieht, von der Natur- und Gottesordnung, die ja eigentlich natürliches Leben und Essen in seinem Gartenparadies für den Menschen vorschreibt, dann verlieren die Völker durch ihre sich daraus ergebende Entartung jeglichen echten Gotteskontakt und/oder differieren erheblichst in ihren Anschauungen untereinander. Zu sogenannten Glaubens-Streitigkeiten kommt es also erst, wenn die Menschheit bereits ihre Religio samt Reinheit verloren hat. – Daß und in welcher Weise derVerlust an natürlicher Reinheit den niederen Geistern bzw Höllen Zutritt verschafft, habe ich anderweitig schon erklärt. – Somit sei erklärt, daß unter „Sekte“ hier in Wirklichkeit all jene bezeichnet werden können und müssen, die geistig wie körperlich von der Gottes-Natur-Ordnung aberrieren. Mehr oder weniger ist das also die gesamte derzeit auf Erden lebende Menschheit. Insbesondere sind dabei jedoch solche Gruppierungen als sektiererisch im negativen Sinne zu bezeichnen, die Zwangs-Systeme installieren, also versuchen, alles und jeden mit ihrer Weise unrichtig zu leben und zu denken zwanghaft, mit direkter oder indirekter Gewalt von der naturechten Gottesordnung und dem freien Leben in und aus den Gärten abzubringen.

Wir haben es auf diesem Planeten derzeit mit einer einzigen Hauptsekte namens Konsumzivilisation zu tun, die mit zahllosen Aberrationen und Verfälschungen der gesamten Lebensräume samt Nahrung versucht, diese Menschheit, ja, den gesamten Planeten unter ihr zwangsnormiertes Joch zu bringen. Diese endzeitliche Großsekte wird bereits in der Johannes-Offenbarung als das „Tier 666“ angekündigt. Auch viele Seher schreiben von Zeitalter des Antichristen. – Eigentlich wäre es besser, „der Antichristen“ zu schreiben, denn es handelt sich da insbesonders heute nicht mehr nur um eine Einzelperson oder Kleingruppe. Geschichtlich betrachtet kann man dafür eine vor allem  seit Christi Leben und Tod wirkende gottesfeindliche Gruppe setzen, die, von den Höllen geführt, alle Macht in den Himmeln und auf Erden an sich reißen will. – Wer diese Gruppe und ihr Wirken verstehen will, der lese dringend M.Pinay: „Verschwörung gegen die Kirche“. Die entscheidende Machtergreifung der Antis gelang jedoch erst seit, mit und durch die großen Revolutionen, die im Kern eigentlich stets Christenverfolgungen waren. (Hierzu Pflichtliteratur über die franz.Rev.: Johannes Rothkranz: „Die zehn Gebote Satans“) – Diese Macht wurde bis heute durch den progredienten Antinaturalismus der Moderne perfektioniert und nun bis zum unentrinnbar überwachenden Sklaven-System.ausgebaut. Unentrinnbar vor allem deshalb, weil den darin Zwangsdegenerierten weder die geistigen noch körperlichen Mittel belassen wurden, ihren Zustand auch nur erkennen, geschweige denn beheben zu können. – Weshalb ja nun auch das durch diese gefährlichste Sekte seit der letzten Sintflut verursachte planetare Desaster  endzeitkatastrophale Folgen anzunehmen beginnt.

Dennoch gilt es, sich selbst gegen noch so übermächtig erscheinende anti-naturchristliche Kräfte zu wehren und nicht aufzugeben! Der wahre, einzige ewige Gott lebt und herrscht in seinen drei Existenzebenen. Als er in SEINER Gestalt als Gottmensch auf diese Erde kam, schlugen IHN die Antichristen ans Kreuz! – Schon damals nahm diese Menschheit also den wahren Gott und SEINE Botschaft nicht an und auf. Heute ist diese Ablehnung noch viel krasser! – Was das Ende der planetaren Menschheit bedeuten kann und auch wird, wenn sie sich nicht auf allen Ebenen bessert, dh wieder beginnt, SEIN Gesetz, die GNO einzuhalten.

Die antichristliche Großsekte 666 erschuf im Übrigen noch zahllose Kleinsekten mit unterschiedlichsten Aberrationen/Häresien bestückt vor allem mit dem Ziel, die damals noch halbwegs intakte eine, heilige katholische und apostolische Mutterkirche zu zerstören. Eine sogenannte 5.Kolonne infiltrierte, verfälschte und zerstörte diese Mutterkirche von innen durch heimliche Einschleusung von Antichristen/Satanisten in leitende Positionen. Die durch Unterwanderung angegriffene Kirche versuchte anfangs noch erfolgreich, sich durch Einsetzung der Inquisitionsgerichte gegen satanistische Unterwanderung zu wehren. Erst mit dem vatikanischen Konzil im Jahre 1965 gelang es den Antis entscheidend, die Kirche zu übernehmen und ihren Papst einzusetzen, nachdem der zunächst gewählte durch Morddrohungen davon abgehalten wurde, seine Wahl anzunehmen. – Die nachfolgenden Zersetzungen der wichtigsten inneren Strukturen und Glaubensaussagen wurden in der Folge bald sichtbar.

Die erste große Abtrennung bzw Sekte der neueren Zeit gelang den Antis jedoch bereits mit der sogenannten Reformation. Martin Luther wurde dazu mißbraucht, Gründer des Protestantismus zu werden, einer Sektierung mit bereits erheblichen Aberrationen/Häresien. Die fatalste davon war/ist die Lehre vom alleinseeligmachenden Glauben, der Herr habe uns ja alle bereits am Kreuz erlöst, womit wir nun ja allesamt ganz sorglos leben, tun und lassen können was wir wollen, ohne dafür zuletzt Höllenstrafen zu leiden!- Emanuel Swedenborg beweist sehr treffend, daß Gott nicht Mensch wurde, um gekreuzigt zu werden, sondern um die Menschheit zu erlösen, zu befreien! Er verglich die beiden Hauptkirchen nach der Trennung mit einem zerstrittenen Ehepaar, wobei dem Protestantismus der männliche, intellektuelle Teil, genannt „Drache“, und den Häretikern auf der katholischen Seite der weibliche, genannt die „Goße Hure“ zugeschrieben wurde. Es ist jedoch prinzipiell nicht zulässig, von fehlerhaften Menschen samt den durch sie beeinflußten Institutionen einer Zeit ausgehend, das Wesen der Kirche Gottes beurteilen zu wollen. Gottes Kirche ist stets nur da, wo ER in den Herzen und im Geist, dh im Menschen selber wohnt! Und das war tatsächlich über alle Zeiten hinweg innerhalb des katholischen Volkes überwiegend der Fall, auch wenn das institutionelle Lehrgebäude notgedrungen immer auch seine zeitbedingten Mängel hatte. Wer das innerlich wie geistig reine Wesen der wahren katholischen Religion erfassen will, der lese Maria Valtorta „Der Gottmensch“ Leben und Leiden unseres Herrn Jesus Christus  , Pisani Bde.1 bis 12. Alle christlichen Kirchen hatten über die Geschichte hinweg das gemeinsame Problem der Darstellung des dreieinen Gottes, das erst Swedenborg in „wahre christliche Religion“ lösen konnte. Folgend meinen eigenen Schauungen kann auch ich bestätigen, daß der Gekreuzigte und der Sonnen-, Vater-,  oder Schöpfergott ein und dieselbe Wesenheit sind. Der am Kreuz hing erschien jedoch wesentlich jünger. Somit kann  hier angenommen werden, daß Gott sich damals in den Leib der Jungfrau Maria quasi selbst einzeugte und damit zum Gottmensch wurde, der später leibesauferstehend wieder gen Himmel fuhr. Das innere Verständnis solcher Geschehnisse dürfte jedoch außerhalb der derzeitigen geistigen Kapazitäten der gefallenen Erdenmenschheit liegen.

Bis hinein in unsere Neuzeit wurden immer wieder neue Sekten gegründet, oder etwaige zunächst naturrichtig begonnene Bewegungen unterwandert und übernommen. Solche Übernahmen waren für die Antis seit der Installation ihres Geld- und Zins-Systems nicht mehr schwierig. Der Besitzer des Geldes, den uns schon Wagner in der Figur des „Alberich“ vorstellte, hatte es im Laufe der antinatürlichen Fehlentwicklung der Moderne immer leichter, seine unumschränkte Macht auszubauen!

Heute ahnen die wenigsten Mitglieder von sogenannten Sekten, wer ihre Glaubensrichtung wirklich aufgebaut, gegründet, finanziert, verfälsch, unterwandert…. hat, nämlich Antichristen/Satanisten.

Es finden sich bei den Sektierern unter oft absonderlichen Irrlehren jedoch meist auch bestimmte gute und richtige Ansätze, sozusagen geistige Perlen, die anderen religiösen Gemeinschaften wiederum fehlen. Es gibt z.B. Sekten, die das Paradies auf Erden in allernächster Zukunft kommen sehen. – Freilich erkennen sie dabei nicht, daß es sich da um nichts anderes als um natürlich-selbstversorgendes Leben in und aus den eigenen Gärten handelt. Auch ist ihnen nicht bewußt, daß durch die Rückwendung zu reiner, dh unzerstörter und unerhitzter Naturkost und reinem Leben erst wieder die direkte Gottesverbindung entstehen kann, und wie und in welcher Weise sich daraus ewiges Leben und Gesundheit ergeben. – Wonach sich bei dieser Sektierung bereits wieder die absurde, in Anbetracht der Tatsachen fast schon lachhafte Trugmeinung einstellt, es gäbe kein Leben nach dem Tode und auch keine Höllen! – Natürlich gibt es ein ewiges Leben nach diesem Leben! – Es gibt bei natürlich Lebenden jedoch die Möglichkeit, den Leib mit in die Ewigkeit zu nehmen, also zu verklären, eine sogenannte Leibesauferstehung zu erleben, und somit nicht zu sterben.

Sektierungen benützen oft auch die Methodik, anhand der Bibel oder irgendwelcher Altertumsforschungen abweichende Regeln abzuleiten und Schlüsse zu ziehen, die genauer betrachtet nicht zulässig sind. –  So z.B. das Argumentieren und wortwörtliche Interpretieren der Bibel, der Mißbrauch des Gotteswortes durch Auslegung mittels Menschen, die aufgrund ihrer innerlich-geistigen Beschaffenheit nicht dazu in de Lage sind. Der innere Sinn des Wortes Gottes kann heute nur noch von sehr wenigen erfaßt werden. Zudem befinden sich in der aktuellen Sammlung biblischer Schriften noch Bücher, die nicht dazugehören, also nicht wirklich Gotteswort sind, da sie diesen inneren Sinn nicht haben, sondern nur den Wortsinn. – Wer sich diesbezüglich informieren will, der studiere Emanuel Swedenborg!

Ein weiteres Merkmal vieler Sekten ist die Anwendung von Symbolzeichen. Vor allem die herrschende Großsekte 666 ist dem Kabbalismus verfallen. So werden z.B. bestimmte satanische Operationen nur an bestimmten Kalender-Daten und sogar Uhrzeiten durchgeführt. Die internationale 666 verwendet auch überall ihre Symbolzeichen. Kaum ein Bürger bleibt davon verschont, da bereits seine Nahrung mit einem satanistischen Strichcode versehen und damit imprägniert wurde, oder sich auf gekaufter Kleidung oder Schuhen Symbole befindet, was aussagen soll, „Du gehörst mir!“, „Du hast Dich mit mir verbunden!“ – Zeichendeuterei und Kabbalismus gehören zu den magischen Praktiken und sind gottesgesetzlich verboten, dh sündhaft. – Dennoch dürfen wir uns, wenn wir uns zu Gott und Seiner Ordnung bekennen oder bezeugen wollen, daß wir nicht dem Dämonion „gehören“, durchaus mit guten Symbolzeichen oder auch Stammeszeichen, Wappen etc kennzeichnen. Bzgl. der Abwehr von niederen Geistern sind solche ggf sogar wirksam, da letztere gute Symbolik nicht an sich ertragen wollen.

Es gibt eine völkerübergreifende, sogar interkosmische Sprache, die ohne Worte mittels Symbolzeichen funktioniert. Mit solchen können kompakte Sinnzusammenhänge, ja, ganze Bedeutungskomplexe in kompromierter Form weitergegeben werden. Wer seine Feinsinne incl. sogenanntem „Dritten Auge“ geöffnet hat, was ja bei natürlicher Lebens- und Ernährungsweise mittels Einweihungserlebnis geschehen kann, der kann solche Symbolzeichen  empfangen und auch verstehen. – Die Schwarzmagier aus der 666-Großsekte benützen jedoch nicht diese Symbolsprache, sondern davon abgeleitet eine andere, verkehrte, verfälschte, um damit ihr Gegenreich zu markieren und diesem Kraft zu verleihen. Häufig werden daher die positiven Symbole exakt auf den Kopf gestellt. – So wird etwa ein Kreuz nach unten als antichristliches, den fünfzackigen Stern auf die Spitze gestellt als sogenannten Drudenfuß oder Zeichen „Baphomets“, des Bock-Teufels, gesetzt und für Geisterbeschwörungen benützt. All diese Dinge hätten jedoch nicht die geringste negative oder magische Bedeutung, wenn sich nicht damit schlechte Menschen im Diesseits und Jenseits identifiziert hätten, deren Glauben und Willenskraft bzw Bosheit und Falschheit darüber quasi aktiviert und „magisch“ wirksam sind. Ihre Macht verschaffen sich die Antis also nicht wirklich durch ihre Magie, sondern mithilfe all ihrer zerstörerisch-negativen Gewalt, ihrem antichristlich, antinatürlichen Terror, den sie über die ganze Erde überall ausgebreitet haben, wo die „moderne“ Lebens- und Ernährungsweise installiert werden konnte. Die 666-Sekte kopiert die christliche Kirche überdies auch noch direkt mittels umgekehrter, perverser, obszöner Rituale auf ihren „Schwarzen Messen“, die leider heute mehr denn je zelebriert werden und bei denen nach glaubhaften Quellen heute jährlich unzählige Kinder grausamst geschlachtet und gegessen werden! – Daß solche Verbrechen so gut wie nicht mehr verfolgt werden können, zeigt die heute fast uneingeschränkte Macht dieser Weltsekte, die sich natürlich nun auch an der katholischen Kirche rächt, weil jene sie in früheren Zeiten noch verfolgen und zurück in ihre Schranken verweisen konnte.

Wer diese Zusammenhänge zu erkennen vermag und dementsprechend bis heute noch über ein/e unbesetzte, freie und positive Psyche bzw eigenes Gehirn und Denken verfügt, dem öffnen sich  hier viele rätselhafte Zusammenhänge von der Vergangenheit bis hinein in unsere Gegenwart. Satanismus ist physiologisch betrachtet eigentlich eine Geisteskrankheit und basiert auf Besessenheit, bei der bestimmte Gehirnsektoren erkranken, entarten, ausfallen und fremdgenutzt werden. In betreffenden Kreisen wird Besessenheit nach wie vor auch zeremoniell eingeleitet, man verschreibt sich also wie bei Goethes Faust dem Dämonium um Macht und Weltruhm, Geld, Wohlstand, etc… Diese Bosheits-Krankheit ist heute aber auch ohne Rituale bei vielen Menschen vorhanden und Resultat der übiquitären Um- und Innenwelt-Denaturierung samt Nahrungsmittelentwertung. Sie hat sich mittlerweile seuchenhaft über den ganzen Planeten verteilt und kann und wird das Ende, den völligen Zusammenbruch und Untergang dieser Welt verursachen, wenn und wo sie nicht noch irgendwie gestoppt wird. – Was inzwischen wahrlich nicht mehr leicht ist! – Denn die Höllen „leben“ von der Zerstörung, Verfälschung, Verursachung von Leid, Angst, Terror und Krieg! – Dante beschreibt in seiner Divina Comedia zwei Flüsse, die Höllenbereiche trennen und durchlaufen. Im Acheron fließen Tränen, Styx besteht aus Blut! – Der Lohn der Hölle besteht also nicht wirklich in Wohlstand und Luxus, die ja innerhalb der Ziv ohnehin nur scheinbar sind, sondern im Tod des Leibes und der Seele!

Ich habe anfangs das Bosheitsphänomen meiner rückfälligen Ex-Partnerin beschrieben und gezeigt, wie schwer, ja fast hoffnungslos es ist, eine durch diese Krankheit befallene Person im Zivbereich wieder auf gute Wege zu bringen, und wie gefährlich dieses Werkzeug des Dämonions, unterstützt von der 666-Sekte, nun für uns geworden ist. Diese ganze Gesellschaft ist ja von ihr überwuchert, wird von ihr dominiert! – Und gerade über solche Frauen samt Feminismus kann die 666 ja auch am besten an die von ihr so begehrten Kinder und ihre Lebenskraft herankommen! – Hier versteht man auch deren manchen unverständlichen Drang zum allgemeinen Kinder-Zwang an die öffentlichen Schulen, die die Sekte ja längst kontrolliert und in denen sie sehr effektiv ihre kleinen vergifteten, denaturierten, entarteten und gehirngewaschenen Teufelchen heranziehen kann!

Fazit:   Man kann die allesbeherrschende Internazi-666 dieser Zeit nicht mehr mit Gewalt oder gar Kriegen besiegen, denn durch ebensolche kamen alle jene Gruppierungen ja gerade an die Macht! Ob es heute immer noch sinnvoll ist, sogenannte „Verschwörungstheorien“ aufzustellen und eine bestimmte Gruppe von Personen ins Visier nehmen zu wollen, ist angesichts der inzwischen weltweiten Verbreitung des Anti– oder Pseudochristentums jedoch fraglich. Es ist zwar relativ einfach und leicht, herauszufinden, wer das herrschende System heute in Wirklichkeit verbrecherisch gegennatürlich lenkt, denn man braucht ja nur nachzuforschen, bei wem diese ganze verschuldete Welt ihre Schulden gemacht hat und wer folglich die entscheidende Geldmacht hat, doch muß anderseits auch betrachtet werden, daß doch all die vielen SuchtbürgerInnen der modernen Gesellschaft ebenfalls Mitglieder und dabei, gewollt oder ungewollt, bewußt oder unbewußt,..TrägerInnen und MittäterInnen des ganzen Antikomplexes sind! Man kann, soll und muß das Tier 666 deshalb zuerst in sich selber überwinden, indem man zurück zur Natur und Gottesordnung strebt, offensichtlich antinatürliche  Falschgesetze nicht mehr befolgt und danach auch noch versuchen, seine Mitmenschen bis hinein in die leitenden Positionen der Machtgruppe(n) von der Aussichtslosigkeit des Anti-Naturalismus, Modernismus, Satanismus, Feminismus,… zu überzeugen.

Fragen an den Autor:

Warum soll Koblauch vor Dämonen schützen?

Im Zusammenhang mit dem neuerdings zu erwartenden Knoblauchverbot durch den Codex Alimentarius stellt sich diese von den meisten als nicht ganz ernst empfundene Frage erneut. – Es ist aber m.E. tatsächlich einer näheren Betrachtung wert, warum die Anti-Naturalisten-Liga ausgerechnet auch noch Knoblauch und Heilkräuter aus dem Verkehr ziehen will! – Ist etwas dran  an den alten Vampirgeschichten, lassen sich Dämonen tatsächlich von Knobauchgerüchen abschrecken, dann wäre es verständlich, wenn die SatanistInnen ihn verbieten wollen. – Tatsächlich läßt sich feststellen, daß sich schwerwiegend besessene Personen innerhalb der Konsumzivilisation vom Geruch von Zwiebeln und Knoblauch sehr oft regelrecht abschrecken lassen. (Ich meine hier nicht den wirklich dekadent riechenden Geruch von gekochtem, gebackenen Knoblauch, sondern den Rohknoblauch) Natürlich flieht man/frau in diesem Zustand von Naturferne auch noch andere potentiell zur Gesundung/Giftausscheidung führende Dinge wie z.B. frische Luft (von den Kranken „Zugluft“ genannt), doch ist hier tatsächlich festzustellen, daß gewisse Okkupanten sich von stärkeren „Gesundheitsgerüchen“, wie sie gerade in Kräutern und Knoblauch, Naturkäsen oder milchsauer vergorenen Gemüsen vorkommen, regelrecht abgestoßen und angegriffen fühlen, da sie zu ihrer Weisterexistenz im betreffenden Opfer dessen bestimmte krankhafte Disposition ja benötigen. – Im Gegensatz dazu fühlen sich noch zur Reinigung und Besserung strebende Menschen von diesen Nahrungs-Komponenten angezogen. .

Willst Du noch einmal eine neue Lebensschülerin/Frau aufnehmen?

Nach all den vielen Schlägen und Leiden im Zusammenhang mit der Rückführung der bereits zivilisationverseuchten Frau ins Gartenparadies kam ich inzwischen an den Punkt, vorerst keine echte, dh zeugende eheliche Verbindung mehr einzugehen. Dennoch kann es künftig ggf immer noch zu Partnerschaften auf allen anderen Ebenen, vor allem auch zu therapeutischen und lebenswissenschaftlichen Zwecken kommen. Noch in Kurier 3 hatte ich ein detailliertes Werk über Sexualität und Partnerschaft angekündigt, das seither aussteht und wohl ohne die Mitwirkung einer Partnerin nicht mehr entstehen wird. – Vielleicht ist es auch in dieser End-Zeit nicht mehr sinnvoll und angezeigt, diesen Themenkomplex zu erörtern. Wir müssen doch zusehen, wie wir überhaupt überleben können! – Dennoch denke ich, daß wir alle möglichen und erschließbaren Liebesebenen auch und gerade bei der Bewältigung der sicherlich nicht leichten Zukunft auf diesem Planeten dringend benötigen werden und möchte nach wie vor immer noch auch Frauen ermutigen, unsere Lebensschule zu besuchen. Die Tatsache, daß es bisher einige von ihren Voraussetzungen wenig oder ungeeignete Lebensschülerinnen gab, die das hohe Schulziel der Rückkehr ins Paradies nicht wirklich und gänzlich erreichen konnten und wollten, darf  vor allem jene Frauen nicht davon abhalten, unsere Wege zu gehen, die sich bereits um natürlich-reines Leben und Essen bemüht haben.

„Liebe ist ein gewisses, angeborenes Leiden, verursacht durch den Anblick und die übermäßige Versenkung in die Schönheit des anderen Geschlechts, was dazu führt, daß ein jeder über allen anderen Dingen die Umarmung des anderen wünscht und aus gemeinsamem Begehren alle Gebote der Liebe in den Armen des anderen ausführen will.“ (aus „The art of courtly love“ Aquitanien, 12.JH)

 

Trotz aller nun durch besessene Frauen erlittenen Schläge bin ich mir nicht sicher, ob ich diesem meinem „Leiden“ künftig widerstehen kann. Bisher brache ich es kaum fertig, eine Frau, die zu mir wollte, abzuweisen. Selbst wenn sie mir nicht besonders gefiel oder nicht wirklich geeignet war. – Denn geeignet werden können alle!  Wenn sie nur wirklich wollen!  Doch um die jeweiligen Entgiftungskrisen kommen wir nicht herum. Und genau da liegt der wunde Punkt der Sache. Denn sehr viele Frauen aus der suchtdominierten westlichen Verwöhnwelt können im entscheidenden Moment ihrer Krisen nicht mehr wollen!

Um diesbezüglich künftig geeignetere Kanditatinnen in unsere Familie zu wählen, sollten wir nun nicht nur auf Abstammung, körperliche Reinheit und auch alle Tugenden achten, sondern ebenfalls auf Jungfräulichkeit. – Daß ich mich bisher aufgrund meiner Vergangenheit bisher nicht als würdig erachtete, eine Jungfrau als Partnerin zu nehmen, war vielleicht ein Fehler. Denn aufgrund meines bereits erreichten Natürlichkeitsgrades und Lebenswissens kann ich mit einer diesen meinen Weg mitgehenden Frau nach überstandener Entgiftungszeit Zustände und Dinge erreichen, die sich andere nicht mal träumen können! Diese meine Ziele, die ich hier aus gutem Grund jedoch nicht näher beschreiben möchte, sind es, die mich in diesem Punkt trotz allen erlittenen Schlägen nicht aufgeben lassen. –   Sollen wir wie gehabt weiterhin Frauen mit geringeren Erfolgschancen auch zur (langfristigen) Lebensschulung aufnehmen, dann müssen hierfür gut abgeschlossene Areale, am besten eine Meeresinsel verfügbar werden, da jene in Zivnähe kaum saniert werden können, weil sie bei Krisen immer hochgradig rückfallgefährdet sind. – Keine der potentiellen Anwärterinnen sollte sich jedoch von diesen Aussagen abhalten lassen, zu mir/uns zu kommen, da obige strenge Kriterien letztendlich nur bei Hochzeitskandidatinnen angewendet werden müssen, die durch zeugende, samenübertragende geschlechtliche Verbindungen direkt in unsere Familie aufgenommen werden. (Solche wieder an Körper und Seele renaturierte und geheilte „Maienköniginnen“ bilden sich zudem ja erst nach etlichen Jahren der Lebensschulung bei uns heran und heraus.) Alle andere Formen und Ebenen des Zusammenseins, auch bzgl Sexualität, bleiben nach wie vor mit allen offen und sind ja auch nicht wirklich bindend. Jede Frau kann unsere Lebensinseln auch so lange als Besucherin oder Clubmitglied genießen, wie es ihr mit uns und uns mit ihr gefällt, auch ohne sich in irgendeiner Weise mit einem Mann zu verbinden.

 

Was ist Adel? Wer ist adelig?

Im Zusammenhang mit der Aufnahme und Aussicht auf erfolgreiche Absolvierung unserer Lebensschule stellt sich auch die Frage, ob nicht erbbedingte Voraussetzungen, also Abstammung ebenfalls eine Rolle spielen könnten. – Wir wollen da jedoch keinesfalls Schranken setzen, oder gar noch irgendwann nur noch sogenannten Adel aufnehmen! – Wobei diese zumindest ehemals als elitär geltende Menschenklasse hier einmal genauer in Augenschein genommen soll. – Ist z.B. das sich gerade in den Medien tummelnde britische Throngeschlecht, nicht ausschließbar hervorgegangen aus dem ehemals England per Mordbrennerei, Raub und Verrat erobert habenden Sachsengeschlecht, tatsächlich so sehr edel? – Damals wurden doch die Nachfolger Josef von Arimathäas, später auch als legendäre Artus- und Grals-Ritterschaft bekannten und berühmten eigentlichen Edelleute Englands ermordet! – Zwar versuchten ab dem Mittelalter mit mehr oder weniger zweifelhaften Methoden fast alle britischen Thronfolger eine Abstammung von König Arthur und damit direkt von Josef von Arimathäa und dem Davidsstamm zu belegen, doch zeigte die Gescichte deutlich, daß ein wahrer König von der Art und Linie Arthurs nie mehr nachfolgte.

Wenn heute ein britischer Thronfolger eine „Bürgerliche“ zur Frau nimmt, könnte diese m.E. daher sehr wohl ebenfalls jenem ehemaligen Arthusgeschlecht entstammen! – Doch was bedeutet hier eigentlich „edel“? – Stammen wir nicht alle von Adam und Eva ab? Wie entstanden die vielen Unterschiede in den Rassen? – Die Ariosphen der Vorkriegszeit erkannten zumindest einen sehr einfachen Grund, nämlich die Sünde des verbannten Brudermörder Kains, der sich daraufhin mit einer Primatin paarte. Seither kursiert Tierblut in den Adern der Menschheit und entstanden zahllose Mischrassen, die den letzten rein erhaltenen Stamm der Kinder Gottes bzw Nachfahren Seths nicht nur zahlenmäßig überwucherten, sondern auch häufig absichtlich bekämpften und auszurotten versuchten. Die letzten reinblütigen Überbleibsel des Davidstammes bestehen heute auch keinesfalls aus denjenigen, die sich Juden nennen. Sie sind ohnehin sehr schwer als solche zu identifizieren, da es ja diesbezügliche Stammbäume bis zurück in die Urzeit nicht gibt. Die einzigen existenten „Stammbäume“ befinden sich in den Genen selber, im Wesen und Charakter,… also in bestimmten Charaktermerkmalen, die heute jedoch nicht sofort als adelig aristokratisch oder gar elitär erkannt werden, sondern viel eher innerlich-geistiger Art sind. Jesus war ein wirklich „Adeliger“ aus dem Stamme Davids, SEINE Art von Größe ist es, die wirklichen Adel und Edelsinn ausmacht. Und SEIN Volk wird auch bis heute völlig verkannt in seiner Bedeutung, von Pseudogrößen und Pseudoführern verdrängt, umso mehr mißachtet und sogar verspottet und verfolgt, je mehr es sich unter den niedergeistigen Kainiten und deren Zwangsherrschaft bewegen muß. M.E. sind diejenigen Menschen, die unseren Herrn und Gott anerkennen und nach SEINEN Gesetzen leben, am ehesten noch die wahren „Adeligen“.

Nun ist es so, daß unter natürlichen Lebens- und Ernährungsbedingungen alle Mängel, sogar erbbedingte, im Laufe der Zeiten behoben werden können. Die Wegstrecke bis hin zur natürlichen Sanierung ist zwar für jeden Menschen je nach seinen Vorbedingungen unterschiedlich weit.-  In unserer Lebensschule geschieht jedoch mit und bei allen AbsolventInnen eine Veredelung und Veradelung hinsichtlich aller Körperzellen, der Psyche, des Gemütes, und zuletzt auch der Erbanlagen. Frauen erhalten zum geeigneten Zeitpunkt die Erbanlagen ihres gewählten Mannes als quasi dessen „Seele“ per Samenübertragung übermittelt und werden dadurch ein Teil von ihm. Lösen sie danach die Verbindung mit ihm, können die erhaltenen Erbanlagen leider meist nicht mehr positiv entwickelt werden, sondern entarten. – Was künftig dringend vermieden werden sollte. – In gottesgesetzkonformen Lebens-Ordnung-Systemen gibt es also z.B. keine alleinstehende, Menschen verurteilende Richterin, sondern nur die Frau eines Richters, auch keine autark regierende Königin, sondern darunter versteht sich eben die Frau eines Königs. Erst recht gibt es keine Göttinnen, sondern kann es nur eine einzige Frau geben, die Gottes Braut wurde, weil es nun mal nur einen einzigen Gott gibt! – Es kann und darf eine Frau also nie als Einzelperson und Egoismus gesehen werden, sondern es bestehen ihre eigentliche Funktion und ihr Wesen, ihr Lebens- und Liebesziel stets im Frausein bzw in der Frauwerdung eines Mannes. –  Erst ein ganzer Mensch, bestehend aus Mann und Frau, die jeweils die ihnen zustehende Position und Aufgabe übernommen haben, kann daher als gottesgesetzeskonforme Einheit gelten. Wer dies zu verstehen vermag, der kann erkennen, wie weit die Fehlentwicklung und Fehlerziehung insbesondere der Frau von heute gediehen ist!

Haben Menschen mit körperlichen Mängeln nicht immer auch charakterliche!?

– Mit diesem Argument versucht derzeit vor allem meine Expartnerin, sich meine angebliche Unzulänglichkeit zu beweisen und motiviert mich damit, auch darüber einmal zu schreiben: – Was ist tatsächlich dran an den Zusammenhängen zwischen Geist und Körper? – Genauer, welche körperlichen Mängel haben ihre Entsprechung zu innerlich-geistigen Zuständen und welche nicht oder in einem anderen Sinnzusammenhang? – Zunächst klar ist, daß, falls es diese Parallelen eines verschrobenen Geistes mit einem mißgestalteten Körper gibt, diese Mißgestaltungen von Geburt an bestanden haben müssen. Nachgeburtlich beigebrachte Behinderungen sind als Unfälle zu betrachten, die die eigentlichen Erb- und Charakteranlagen nicht zwangsweise berühren müssen. – Somit sind die von meiner Spötterin und einigen Peripheren vorgebrachten Bilder (m)einer durch einen Wirbelsäulenschaden markierten Abartigkeit und Sonderlichkeit unzutreffend. – Mein Schaden entstand durch einen Baumsturz im 12.Lebensjahr. Ich hatte bis zur Pubertät keinen erkennbaren Wirbelsäulen-Schaden.

Da bei vielen heutigen Behinderungen ebenfalls nachgeburtliche Impfungen; ggf auch vorgeburtliche Medikamentikationen und damit gehirnschädigende Vergiftungen beigebracht wurden, müssen solche Behinderungen, die die innerlich-geistigen Potenzen trafen und Gehirnschäden verursachten, eher in die obige Kategorie verwiesen, die anderen jedoch mehr als (Vergiftungs-)Unfall betrachtet werden. – Werden Gehirn und Psyche von giftigen Substanzen (etwa aus Drogen, Medikamenten, Impfseren, Zahnplomben,…) derart beeinflußt, daß eine Störung oder sogar erheblich pathogene Situation entsteht, dann sind eigentlich immer auch äußerliche Veränderungen, zumindest in Gesichtsausdruck und Mimik feststellbar. Man kann sogar sagen, daß alle Kochköstler entstellte Gesichtszüge und Körperformen vorweisen. Würde man dieselben Menschen unter natürlichen Lebensbedingungen sehen, dann wäre ihr Aussehen wesentlich harmonischer, schöner, und frei von allen sichtbar entstellenden Zeichen innewohnender Totengeister!

„Ei Mädel vom Lande wie bist Du so schön, so hab ich im Städtchen noch keine gesehn!“ – Dieser Textteil eines Volksliedes zeigt, was ich hier meine.

Geschehen Unfälle und Körperverletzungen zufällig?

Doch weiter zu den Unfällen und während des Lebens erlittenen Körperverletzungen: Hier dürfen wir davon ausgehen, daß solche nicht „zufällig“ geschehen, sondern sehr oft Folgen von eigenen Übertretungen bzw Sünden gegen GottesNaturOrdnung sind oder einfach als erzieherische Maßnahme unseres großen Lebens-Schulmeisters zu betrachten sind. Betrachte ich im Rückblick die mir entstandenen Körper-Schäden, so kann ich die weise Führung der Vorsehung in all diesen mich noch oder einstens bremsenden und maßregelnden Maßnahmen erkennen. Es blieb ja nicht nur bei einer Wirbelsäulenkrümmung, die vielleicht ein wenig verhinderte, daß aus mir ein Rockstar, Dandy, Playboy, Frauenheld… wurde. – Ärzte operierten auch noch meine Mandeln weg, so daß ich auf alle Gifte, die danach in mein Blut gelangten, unmittelbar und viel schneller reagierte, also empfindlicher wurde und begann, Orte aufzusuchen, die möglichst giftfrei waren. (Natur, Waldleben,…) Ein weiterer Arzt schlug mir ein sogenanntes „Nasenfenster“, dh mit einem Meißel ein Loch in die Rückwand meiner Kiefernhöhle hinein in die Luftröhre, so daß in der Folge alle Vereiterungen nicht mehr aus der Nase abflossen, sondern sich direkt in die Luftröhre/Lunge ergossen! – Diese „Operation“ hätte mir längst das Leben gekostet, wenn ich nicht alsbald dazu übergegangen wäre, A natürlich zu essen und daraufhin eiterfrei zu bleiben, und B staubfrei im Freien zu schlafen! – Bereits diese Schläge, die mir in jungen Jahren zugefügt wurden, lenkten also mein Leben entschieden in eine bestimmte Richtung, die sich letztendlich als die richtige bewies. Ohne diese Behinderungen wäre ich aller Wahrscheinlichkeit nie so weit gekommen, nicht zu dem Menschen geworden, der ich heute bin!

Innere Schönheit – was meinst Du damit?

Wir müssen den Schönheitsbegriff hier noch etwas genauer definieren und unterscheiden zwischen innerer und äußerlicher Schönheit. Letzere ist eigentlich keine! Sie existiert nicht wirklich, sondern selbst äußerliche Schönheit muß immer aus einem inneren Kern entspringen, ansonsten ist es keine. Dennoch gibt es vor allem innerhalb der Konsumwelt so etwas wie äußerliche Norm-Schönheit, entstehend durch bestimmte Körperformen und Gesichtszüge, reine Haut, Kleidung,… Dem innerlich-geistig gebildeten Menschen erscheint solche als puppenhaft und hohl. Die ZivbürgerIn freilich ist nicht in der Lage, eine andere Art von innerer Schönheit überhaupt zu erkennen, sondern sieht nur diese äußerliche. Daß solche keinesfalls mit innerer korreliert, sondern nur eine Maske ist, (übertünchte Gräber, außen sauber und innen voll stinkendem Totengebein) die, wenn sie abgelegt wird, ein sehr häßliches Wesen zum Vorschein bringen kann, wird dem/der auf selbiger Ebene stehenden SuchtbürgerIn selten bewußt, obwohl er/sie das.sehr oft bitter erfahren muß. – Die eigentliche, innere Schönheit eines Menschen ensteht durch alles Gute und Wahre vom Herrn, das er/sie sich während seines/ihres Lebens erwerben konnte. Diese tritt in voller Deutlichkeit erst nachtodlich im anderen Leben zutage. Dort können sich aus verschrumpelten Alten vom Lande dann die schönsten und strahlendsten Engel entwickeln, aus all den großartigen Stars und Weltmenschen der Städte hingegen werden oft häßliche TeufelInnen und Satane, die die verschiedenen jeweils zu ihren Vergehen passenden Höllenringe (nach Dante) besiedeln. – Daß sie sich auch dann und dort nicht in ihrer eigentlichen wahren Gestalt und Häßlichkeit zu erkennen vermögen, ist vielleicht eine Gnade des Himmels, zeigt jedoch auch, wie unabänderlich fest und extrem sich deren Aberration und Vermessenheit, Fehl- und Falschsicht dann entwickelt hat!

Ergo: Wir haben in diesem Leben noch die reelle Chance, uns zu verbessern. Nachher wird’s weit schwieriger! Nützen wir sie! Nehmen wir unsere Lebensprüfungen und Schicksalsschläge als solche an und versuchen, daraus zu lernen und daran zu wachsen.

Ländervergleich Europa – Welches EU-Land ist das Beste?

– In welchen Ländern Europas hat das internationale Zwangs-System noch am wenigsten Macht und ist daher freies Leben und Überleben noch am ehesten möglich? – Um diese Frage zu beantworten müssen wir mehrere Parameter berücksichtigen. Wo sich das Zwangs-System rigoros durchsetzt, ist natürliches Leben inzwischen so gut wie unmöglich geworden. – Das ist z.B. in großen Teilen Frankreichs und Spaniens der Fall. – Wer in Frankreich Tiere ungeimpft und ohne Ohrmarken hat, ja, wer bereits mit natürlich-bakteriell aktiver Brennesseljauche düngt, zahlt Strafen zwischen 60 und 70000 Euro an die Verwaltungsdiktatur der Internazis! – Diese auf den ersten Blick völlig unverständlichen Strafen kann nur verstehen, wer die Absicht der Satanisten kennt, nämlich jegliche noch naturbelassene Nahrung und somit Heilungsmöglichkeit von der großen Gehirn-Bosheits-Krankheit zu verhindern. Klar, die in den menschlichen Gehirnsektoren sitzenden Besessenheitsgeister mögen natürlich absolut keine Rohmilch ungeimpfter Tiere! Da könnten reinigende, giftausleitende und damit heilende Bakterien drin sein!!! Durch diese würden sie ggf schnell elininiert! – Deshalb soll nun ja auch alles sterilisiert und bestrahlt werden! Bosheit, Falschheit und Sucht mögen auch keinen Knoblauch und keine Kräuter, überhaupt nichts, was echte Gesundheit bringt! – Sie wollen Gifte und Denaturate!

Es kann und wird vielleicht in jedem Land Europas noch einzelne Gebiete geben, die dem Sog des Anti-Systems entkommen können. Dort jedoch, wo Atemluft, Wasser und Böden zu verseucht sind, wo alles technisiert und verstrahlt ist, sehe ich kaum mehr Chancen. – Wir müssen im Hinblick auf ein Überleben der Endzeit jedoch auch noch an das Klima denken: In harten Wintergebieten kann Unabhängigkeit nicht schnell genug aufgebaut werden. Und wer zur Tierleichenkost greifen muß, weil es sonst nichts mehr gibt, degeneriert und wird oft selber Opfer von Gewalt. Mit Kriegen ist nach wie vor wirklich da zu rechnen, wo die bekannten Prophezeiungen sie kommen sehen. Weshalb ich den gesamten Osten ausklammern würde. – Das bereits staatsbankrotte Griechenland wäre da vielleicht noch die beste Wahl. – Generell kann man heute schon sehen, daß jene EU-Länder, die bereits bankrott sind oder kurz davor stehen, noch die besten sind. – Also Irland und Portugal! Auch im Gesamten betrachtet gebe ich diesen Ländern die besten Überlebens-Chancen. – Auch Deutschland ist in manchen Teilen gar nicht soo schlecht. – Dort ist immerhin mehr systemkritisches Bewußtsein, das nicht zuletzt daher kommt, weil die meisten P.I.System-Schriften in deutscher Sprache verfaßt sind. – Vor allem im Süden Deutschlands, unterhalb der Donau, sehe ich ebenfalls reelle Chancen. – Wer noch nicht in den genannten Bereichen wohnt, ist freilich jetzt etwas reichlich spät dran mit dem Umziehen! – Ob eine Umzug noch erfolgreich sein wird, hängt nicht zuletzt vor allem vom bereits erreichten innerlich-geistigen Zustand ab. Man muß innerlich „reisen“, dh besser werden, dann kommt man auch in bessere, hellere Gebiete und kann zu lieberen Menschen eingelassen werden.

Kurznachrichten:

  Geheimnisverrat an P.I.F.Mitglied Thomas Jahn!

Das durch uns dem langjährigen Freund und Mitglied unserer Gemeinschaft gegebene Schweigeversprechen seines Geheimnisses um seinen Weg-Gang wurde durch Ulrike Jäger gebrochen. Diese Tat wiegt umso schwerer, da die Art und Weise seines Abschieds völlig entstellt und zu unseren Lasten dargestellt wurde. Es wurden uns dabei gar noch verbrecherische Motive (bei der Polizie) unterstellt, obwohl wir stets in allen Punkten den Willen von Thomas erfüllt haben und immer seine besten Freunde blieben. – Sollte sein Geheimnis nicht mehr ohne erheblichen Schaden für uns gewahrt werden können, werde ich die wahren Ereignisse ggf im nächsten Kurier, zumindest für Clubmitglieder schildern. Es fällt dann und damit freilich noch erheblich mehr an moralischer Schuldlast auf U.J., als für den Leser aus dem bisher Beschriebenen ersichtlich wurde.

 Erhöhte Radioaktivität:

Seit einiger Zeit empfinden wir die von außen auf uns eindringenden zivilsaTorischen Umweltbelastungen als noch drastischer. Es ist kaum mehr zu schaffen, natur-energetisch richtig ins Plus zu kommen. Wir machen hierfür auch die seit den Reaktorunfällen vermehrt auftretende Radioaktivität vernatwortlich. Unser Geigerzähler mißt etwa das fünffache der Strahlung, die noch vor etwa 5Jahren hier in Portugal bestand. – Neulich schlüpfte auf unserer Stammfarm ein Hühnerküken mit drei Flügeln!

Wege zur endgültigen Abschaffung der Atomkraft:

Ich sehe zwei einfache Mittel zur Stromeinsparung, die schnell angewendet werden könnten und zur Besserung aller Zustände führen würden: A die Einführung einer allgemeinen Nachtruhe, so daß nachts keine Lichter mehr brennen, kein sogenanntes Nachtleben mehr geführt, sondern ab einer bestimmten Stunde nach Sonnenuntergang geschlafen würde. B den Verzicht auf Wasch- und Geschirrspülmaschinen, Heizlüfter, Trockner, Föhns etc, dh das Zurück zu althergebrachter und gesunder Häuslichkeit, sowie Ächtung der modernistisch-neurotischen Weißkragen- und Steril-Hygiene/Waschzwang-Mentalität, in der ich einen Hauptverursacher des hohen Energiekonsums samt Umweltverschmutzung und Planetenverseuchung sehe. – Allein diese beiden Maßnahmen würden schnell so viel Energie frei werden lassen, daß nicht nur alle Kernkraftwerke augenblicklich abgeschaltet werden könnten, sondern noch zusätzlich Energie für wichtigere Dinge übrig bliebe!

Verkauf unserer Stammfarm Portugal?

Angesichts der in dieser Schrift dargestellten Familiensituation ist es nicht auszuschließen, daß wir unsere Lebensfarm hier in aller Schnelle verkaufen müssen. Natürlich wären InteressentInnen, die sie als P.I.Systemfarm weiterbetreiben würden, ideal. KaufinteressentInnen an dieser sehr gut funktionierenden und vollbelebten Autarkfarm bitten wir daher, sich möglichst bald zu melden. – Ebenfalls bitten wir um Angebote weiterer passender Ländereien innerhalb wie außerhalb Europas! (Hierzu siehe auch Kurier 4 „Revitalisierung von Grundbesitz“) Unser Team ist in der Lage, auf geeignetem Land etwa binnen 4 Monaten eine Insel-/Autarkversorgung aufzubauen.

Aus der Ökopraxis:

Kinder, Tiere und Pflanzen in unseren Paradiesgärten

Es ist Mai. Das Leben ist erwacht! Alles grünt und blüht. Wer empfängliche Sinne hat, kann überall Schönes sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen… Hier riecht ein blühender Holunderbusch und lädt zum Pflücken der Blüten, um damit „Holunder-Sekt“ zu machen. – Man setzt die Blüten zusammen mit Zitronenscheiben und Honig in Quellwasser an und füllt den abgesiebten Saft nach 1-2Tagen in Druckflaschen ab. – Besonders die Kinder sehen und entdecken überall Interesantes. Hier eine schöne Blume, dort einen Falter oder andere von den vielen verschiedenen Insekten, Käfern, Raupen… , die jetzt überall kreuchen und fleuchen. – Da all diese Insekten sehr vielen Vögeln Nahrung bieten und unser Gartenwald eine Vielfalt von Nistplätzen bereithält, ist Vogelgezwitscher ohne Unterbrechung überall zu hören. Es ist auffällig, daß hier fast nur Schön-Sänger zu hören sind. Lärmende Spatzen fehlen. Auffällig ist auch, daß es sich bei all den vielen Insekten und Käfern selten um jene handelt, die uns Menschen woanders so lästig zu fallen pflegen, nämlich blutsaugende  Stechinsekten! – Was hier Stacheln trägt sind fast nur unsere Bienen. – Sind es die Schwalben, die jedes Jahr in unserem Haus brüten und deren erste Brut schon das Nest verlassen hat? – Selbst Mäuse und Ratten sowie Wühlmäuse in den Gärten sind auffallend reduziert in diesem Jahr. Ein Grund dafür ist vielleicht unser aus Spanien mitgebrachter Kater. – Eine kleine, südländische Katzenart, „Hinterhofer Katze“ genannt, mit samtigem Fell und buschigem Schwanz. Dieser kleine Kater, ausschließlich mit Naturkost großgezogen, ist enorm flink und wendig, und fämgt sich mühelos was er braucht. Wir sehen ihn als eines der schönsten Tiere in unserem Kreis. Neben Mäusen, Ratten, Eidechsen, kleinen Schlangen und Vögeln frißt er auch sehr gerne unseren Rohkartoffelsalat, unser Wurzelbrot, sowie Melonen und Kürbis-Stücke, sowie natürlich Ziegenmilch und Eier. Leider haben ihn die Kinder auch schon mit einem Mauswiesel erwischt, jener kleinsten Marderart, die ebenfalls zu den besten Mäusefängern zählt, weil sie so klein ist, daß sie in die Gänge kriechen kann. Wäre die Katze nicht, dann würden die Kinder sich nun liebend gerne solch ein Frettchen zähmen. Das Fangen von Hühnerküken konnten die Mädchen dem Kater bisher erfolgreich abgewöhnen.  Ihre liebsten Tätigkeiten sind derzeit das Züchten von Blumen sowie alle Tierbeobachtung samt Pflege. – Täglich ergeben sich neue spannende Naturkunde-Lektionen! Da wird eine Eidechse begutachtet, die sich in der Freiluft-Badewanne gefangen hat. Dort holen sie ein abgerutschtes Spatzen-Nest aus einem Ofenrohr und füttern dann die kleinen Spatzen eine zeitlang in einem Käfig, um dann zu erfahren, daß deren Lieblingsspeise Heuschrecken sind. – Es wird hier bei Groß wie Klein keine Minute des Tages langweilig oder mit Sinnlosigkeiten verbracht. Bei allem Tun ist man begeistert dabei! – Unsere Kinder sind sehr wertvolle Mitglieder unseres Farmteams. Ohne sie wäre unsere Lebensinsel fad und farblos. Ohne ihre  Pflege hätten wir z.B. weit weniger Eier und würden unsere Bruthennen allerhöchstens die Hälfte an Küken durchbringen. Natürlich pflegen die Kinder auch liebend gerne die Ziegen, insbesondere deren Lämmer. Kranke Tiere werden besonders betreut und geheilt. So z.B. werden durch Parasiten geschwächte Hennen und Ziegen  von den Mädchen gekämmt, mit Asche eingepulvert, von Zecken befreit usw. Natürlich reiten und kutschieren sie auch gerne mit unserem Esel, Maulesel und unserer Stute Molly, füttern die Tiere, mähen Gras oder schneiden Laub, und beteiligen sich in den Gärten. Oft sieht man sie jetzt unter oder auf den Maulbeerbäumen sowie in den Himbeersträuchern, saftige Beeren genießend. Sie ziehen aus erhaltenen Samen neue Blumen und freuen sich an jedem Keimen und Blühen, topfen um, gießen, düngen usw. – Lange Zeit konnten wir in diesem Frühjahr den Fuchs fernhalten, da unsere Lebensfarm inzwischen immer besser eingezäunt ist. – Doch nun im Mai bricht er doch noch ein und will Hühner stehlen. – Fuchsalarm! – Die Kinder laufen sogleich los und jagen dem fliehenden Fuchs das Huhn wieder ab. An warmen Tagen bricht Panik im Hühnervolk aber oft auch noch durch einen anderen Räuber aus. – Schlangen! –  Sie holen sich Küken. – Unser Gartensystem bietet auch Schlangen besten Schutz und Nahrung. Die überall als Zäunung installierten Reisigmauern sind optimal für Reptilien und fungieren, da sich in und aus dem verrottenden Material laufend viele Kleinlebewesen entwickeln, auch als natürliche Futterautomaten. Diese meistens sehr scheuen und im Verborgenen lebenden Nattern verschiedener Größe und Zeichnung können manchmal auch beobachtet werden. In all den zwanzig Jahren auf unserer Farm haben wir noch nie eine gefährliche Giftschlange gesehen oder sind hier gebissen worden. Fast immer sind es harmlose Natternarten, die sofort fliehen und die wir dulden, auch wenn sie Küken fressen. Nur eine Gattung, die Eidechsennatter (eine sogenannte Trugnatter) ist giftig. Doch befinden sich ihre Giftzähne ganz hinten in ihrem kleinen Kopf, so daß sie ein Küken erst ordentlich reinschlingen muß, damit ihr Gift zur Wirkung kommt. (Für Menschen ist sie deshalb nicht gefährlich.) Die Schlangen fangen und vertreiben auch viele Mäuse und Ratten! Ebenfalls stehlen sie den Vögeln sehr gerne die Brut aus den Nestern. Was uns jedoch auch nicht so sehr schlimm erscheint. Denn man muß immer den Gesamtkreislauf des Gartensystems erkennen, in dem ein Gleichgewicht bestehen bleiben soll. Wer Ende Winter hier mitansehen muß, wie z.B. Maisen ganzen Fruchtbaumarten die Blütenknospen auspicken, der sieht die „kleinen niedlichen Vögelchen“ doch etwas mit anderen Augen an! –Manche unserer kleineren Hühnerarten beginnen hier allmählich zu verwildern und kaum mehr an die Futterstellen zu kommen. Ihre Lege- und Brutplätze werden oft nicht mehr entdeckt. – Erstaunlicherweise konnte sich auch eine dicke Pekingente im Freiland gegen alle eindringenden Raubtiere erhalten, während es allen eingesetzten Gänsen an den Kragen ging. – Diese Ente ist sehr wach und schlau. Sie lagert sich nachts direkt neben dem Wasserloch und flüchtet sich bei Angriffen sofort aufs Wasser. Auch sie schafft es, sich unabhängig zu ernähren, weil hier sehr viele Kleintiere zu fangen sind. Unsere Ente ist also quasi schon ein Raubtier. Man sieht sie sogar gelegentlich mit gefangenen Mäusen. Sie schnabelt einfach in allen erdenklichen Häufen von Mulchmaterial, stochert in Hecken, allen Löchern, fängt Frösche und Käfer auch im Wasser.


Das Leben in und aus unseren Lebensinseln ist sehr schön und verläuft für uns Menschen völlig friedlich und harmonisch. Unsere selbstgewonnene Nahrung ist überaus schmackhaft und kaum mehr vergleichbar mit der in der Ziv erhältlichen Schlechtkost. – Wir könnten hier zusammen so glücklich leben, wenn die von Draussen uns nur endlich in Ruhe ließen! – Oder wenn sie, anstatt uns zu kritisieren, nur endlich sehen würden, daß wir hier die einzig reale Zukunft, den Weg aus den gegenwärtigen Krisen weisen! – Warum sehen diese Vergifteten aus der stinkenden, lärmenden, häßlichen Hektikwelt da draussen so oft Probleme bei und mit uns? – Wo ist denn das Problem? – In der Ausbildung der Kinder?  – Abgesehen davon, daß man sich hier wirklich fragt, wozu man den ganzen Verbildungs-Krampf  in der Zukunft überhaupt noch brauchen kann, ist hier bei uns auch reichlich für Bildungsmöglichkeiten gesorgt. – Und wird auch – völlig ohne Zwang – genützt, ja, voll ausgeschöpft. Einstens fragte ich mich z.B., wozu wir all die vielen Noten klassischer Musik, die weit über 10 000Mark gekostet hatten, brauchen können. Ich hielt es nicht für möglich, daß diese Musik hier gespielt werden wird. Heute sehe ich, daß das gesitige Niveau meiner Kinder aufgrund der Ruhe und des Naturlebens hier derart gestiegen ist, daß sie nun sogar schwierigste Stücke mit allen verfügbaren Musikinstrumenten zu spielen beginnen! – Und das alles ohne jeglichen Zwang! – Kinder unserer Schule werden niemals gezwungen, etwas zu tun oder zu erlernen! – Weder Gartenarbeit noch Theorieschulung geschieht mit Druck, sondern funktioniert, indem die Kinder einfach in ihrem Lebensbereich leben und sehen, wo geholfen und was getan werden kann und muß, damit alles noch schöner und noch besser wird. Lehrer/Erwachsene beraten und leiten an, korrigieren ohne zu kritisieren oder gar zu schimpfen! – Man komme doch endlich ab von diesem nicht nur überdummen sondern auch natur- und menschenrechtswidrigen Pauk(er)-System staatlicher  Schulen! – Kinder wissen sehr genau, was sie wann erlernen und tun wollen! – Und sie begreifen auch wesentlich schneller, daß ein Leben in unserer Lebensschule sie viel weiter bringt und besser erzieht als das täglich-unsinnige Hocken auf einer Schulbank in muffigen Klassenzimmern, Busfahren in die Stadt und Pauken theoretischen Hirnmülls, der nächste Woche schon wieder vergessen ist! – Schule hat für echte Zukunft zu erziehen! – Und die liegt heute vor allem für uns wirklich nicht mehr in Städten und der gerade untergehenden Konsumziv!  Im realen Leben und Überleben vor Ort lernen wir weit echtere und sinnvollere Lektionen in allen Tätigkeitsbereichen, die wir für unsere Existenz, unser Leben und Lieben wollen und brauchen!

Wir eröffnen auf unserer Schulfarm also alle erdenklich sinnvollen lebenspraktischen und geistig wie musischen Lernfelder und lassen dann  jung und alt einfach darin wirken, sich darin und daran erfahren und weiterbilden. – Im Moment sehe ich unsere Jungen auf einem frisch gepflügten weichsandigen Gartenbeet Hochsprung und Weitsprung spielen. Auch am Sport fehlts also nicht. – An einer anderen Stelle sehe ich meinen Sohn ein altes Auto reparieren. Es gibt auf unseren Lebensfarmen weder für Kinder noch Erwachsene das, was man innerhalb der Konsumwelt „Arbeit“ nennt. Jeder tut nur und genau das, was er/sie gerade tun will bzw für nötig erachtet zu tun. Alle Tätigkeiten werden daher mit Liebe und gerne verrichtet. Es gibt keinen schöneren und besseren, angenehmeren Arbeitsplatz als eine solche Lebensinsel, in der man frei und inspirativ an frischer Luft und Sonne leben und lieben kann, und wo einem die besten Früchte geradezu in den Mund wachsen, sowie Milch und Honig fließen!

Unsere Lebensfarm wird im Laufe der Zeit immer unabhängiger von der Außenversorgung. Bei gekonnter Proportionierung aller Anbauflächen und zur Größe passenden Tierbeständen kann Zukauf auch völlig eingestellt werden. Je mehr man also auf einer Lebensfarm ungestört leben und wirken kann, desto besser und paradiesischer wird sie und das Leben auf ihr. Zuletzt erreicht man traumhafte Zustände und Lebensbedingungen. – Leider ist uns dies hier in Europa bisher nicht möglich gewesen. Es blieben zumindest immer Behördenzwänge, verbunden auch mit Kosten für den Beamtenapparat, das „System“ von Draussen, das fortlaufend mit weiteren Steuern, Verboten, Hindernissen,… versucht, Geld zu erpressen und Gifte enzuschleusen, uns und unsere Kinder in die Konsumwelt zu zwingen und zu versklaven. – Neuerdings sollen wir unsere Ziegen nicht mehr nur mit Ohrmarken und hochgiftigen Impfseren traktieren, sondern gar noch mit Mikrochips kennzeichnen! – Wofür zunächst mal ein Gerät für 1800Euro angeschafft werden müßte!!! – Wann stoppt man endlich diese faschistoide Diktatur und ihre Falschgesetze?  – Es blieben außerdem Schadeinwirkungen durch massive Luftverschnutzung, Strahlen, Radioaktivität, Mikrowellen und insbesondere auch negative Menschen.

Natürlich schlafen

Die enorme Gesundheitsbedeutung natürlichen Schlafes gerade in dieser Endzeit ist leider immer noch kaum bekannt, weshalb folgend gezeigt werden soll, was Naturschlaf ist und wie dieser wirkt. – Gehen wir einmal davon aus, wir hätten kein Kunstlich mehr. – Würden wir uns dann nicht einfach bei Einbruch der Dunkelheit hinlegen und schlafen?  – Es erscheint vielen heute noch in der modernen Welt Lebenden ein Ding der Unmöglichkeit, so früh ins Bett zu gehen. – „Wie soll ich so lange schlafen können?“, antworten die meisten, oder „ist das nicht langweilig?“ Man will ausgehen, hockt am Fernseher, führt sein Nachtleben,… und versäumt dabei den Tag, an dem das aktive, eigentliche Leben geschehen und die Nacht, in der man sich ausruhen, entspannen, entgiften und inspirieren lassen oder mit einem lieben Menschen austauschen soll!

Natürliche Schlafruhe beginne daher nach dem Abendessen ab Einbruch der Dunkelheit bis höchstens etwa eine Stunde nach der Dunkelung. Die erste Schlafphase dauert dann gewöhnlich bis etwa 2 Uhr nachts und ist meistens traumloser Verdauungsschlaf. Danach erfolgt i.d.R. ein Aufwachen, während dem man für den kommenden Tag inspiriert wird und Lösungen für die Aufgaben vom Vortag findet. Diese Wachzeit ist also sehr wichtig! Sie ist die einzige Zeit, in der man genügend Zeit und Muße hat, klar zu sehen und seine Eingebungen zu empfangen. Will man einen Menschen über wichtige Dinge informieren, ist diese Zeit ebenfalls die beste. Wozu jene/r natürlich nahegelegen schlafen muß, damit man reden kann, ohne aufzustehen. Nach genügender Durchleuchtung aller Dinge schläft man wieder ein. Doch der nun folgende Schlaf ist nur noch leicht. – Weshalb es jetzt zu wahrnehmbaren Träumen und Wachträumen kommt. Ich begegne dabei stets anderen Menschen an anderen Orten, mit denen ich je nach vorhandener Konstitution unterschiedlich kommuniziere. Je mehr diese Begegnungen in einer Wachtraumphase verlaufen, desto realer und greifbarer werden sie. Man ist sich bewußt, daß man da tatsächlich Menschen irgendwo trifft und auch von diesen erkannt und erlebt wird, weiß nur leider nicht, wen genau wo man vor sich hat. In Zeiten besonders reinen Lebens bei weniger Nahrung kommen auch noch die anderen Wahrnehmungen des sogenannten dritten oder inneren Auges hinzu, so daß diese Zeit der Naturtelevision höchst interessant und man nie allein ist. Die letzte Phase der Ruhe tritt im Allgemeinen nicht lange vor der Dämmerung ein, wenn der Hahn schon kräht. Dann fühlt man, daß alle Nahrung verdaut, alle Gifte ausgeschieden und somit die vollen Kräfte des Organismus wieder hergestellt sind. Wer eine Partnerin hat, wird sich dann ggf mit ihr beschäftigen. Wenn es dann allmählich hell genug zum Aufstehen geworden ist, liegt man noch eine Weile entspannt und genießt die köstliche frische Morgenluft in tiefen Atemzügen, lauscht den Vögeln und durchdenkt den Plan für den kommenden Tag. Im Sommer, wenn die Nächte kurz sind, reicht die Ruhezeit oft kaum aus, um alle Schlafphasen voll zu erleben. Man kann dann auch noch zusätzlich „Siesta“ über die heiße Nachmittagszeit hinweg machen. – Im Winter hingegen kann, wer konsequent ins Bett geht und rein lebt, seine paranormalen Fähigkeiten voll entwickeln und entfalten, also Traumreisen machen, irgendwo erscheinen, Botschaften aus anderen Welten empfangen, Telepathie u.a.mehr üben.

Natürliches Schlafen sollte immer möglichst im Freien oder Halbfreien an Frischluft geschehen. Es ist darauf zu achten, daß keinerlei Chemikalien oder giftige Gerüche absonderndes Material in Bettnähe steht. Ungünstig sind auch alle Metalle, erst recht natürlich Elektronik und strahlende Technik. – Wer in der Lage ist, das Magnetfeld der Erde zu orten, der suche einen Gitternetz-kreuzungsfreien Liegeplatz. Auch alle Matratzen und Schlafunterlagen samt Bettdecken sind am besten aus reinem Naturmaterial. Sich eine Naturschlafstelle bauen kann man aus jedem x-beliebigen weichen Material in der Natur, muß dabei jedoch ggf auf Stäube und Schimmel achten. Man schlafe wenn möglich immer unbekleidet, da ansonsten die Hautatmung und damit Entgiftung nicht effektiv genug funktioniert, und nehme deshalb auch stets so wenig Decken als möglich, ohne zu frieren.

Womit man Grünsalate auf einfache Weise zu Vollmahlzeiten machen kann

Mangels für reine Blattkost geeigneter Verdauungssysteme sind wir auf Ergänzungen von Blattgemüse angewiesen. Wenn wir davon satt werden wollen benötigen wir zunächst eine Fettkomponente. Wer kein gutes Öl bekommt, kann sich auch mit Eigelb oder Quark oder geriebenem Käse aushelfen, oder auch mit gequetschtem Lein, Sonnenblumen, Sesam und weiteren Saaten. Rohe Erdnüsse ergeben vermahlen ebenfalls eine sehr gute Fettkomponente. Etwas aufwendiger ist die Herstellung von selbstgeschlagener Mayonnaise aus Eigelb, Salz, Öl und Essig. Zur besseren Verdauung und Aufwertung von Blattsalaten sind auch Wurzelgemüse, vor allem Zwiebeln und Knoblauch nützlich. Natürlich erhöhen auch Essige und Salz die Verdauungskräfte. Anstelle von Essig können Wein, Zitrone, Orange, Apfel oder weitere Früchte und ihre Säfte verwendet werden. Es passen auch noch Ananas und/oder Bananen. Werten Sie wenn möglich Ihren Salat noch mit Kräutern, am besten frischen aus dem Garten auf! Sehr schmackhafte Ergänzungen bieten auch alle milchsauer vergorenen, sowie in Salz oder Essig eingelegte(n) Gemüse und Oliven. Getrocknete Tomaten, Paprika, Peperoni, Topinambur,… ja selbst Graswurzeln (z.B.Quecke) können feingeraffelt untergemengt werden.  Ich hoffe nun, daß diese Auflistung vorerst genügt, um Ihre Frühjahrssalatkur schmackhaft zu machen!

Kalebassen – mehr als nur Geschirr!

Haben Sie sich schon einmal überlegt, woher wir Menschen aus der Natur die vielen Geschirre und Gerätschaften entnehmen können, die wir für unsere Haushalte tagaus tagein benötigen?  Sicher, man kann sich aus Holz vieles schnitzen, kann Körbe flechten, kann Stämme halbieren und aushöhlen, um Tröge zu machen, kann Fässer küfern usw  Das alles erscheint jedoch relativ aufwendig, wenn man es mit den viel einfacher zu gewinnenden Gefäßen aus Kalebassen vergleicht. – Ich kenne nichts Vielseitigeres und Besseres als diese Geschirrgabe aus der Natur! Man kann daraus sehr schnell und leicht alle Arten von Tellern, Schalen, Schüsseln mit und ohne Deckel, Töpfen, Trichtern, Bechern,Vasen, Sieben…., auch Rasseln für Babies oder als Rhythmusinstrumente sowe Trommeln herstellen. Die größeren Kalebassen eignen sich auch hervorragend zum Käsen. Darin eingelabte Milch ergibt einfach bessere Käse. – Kalebassen können an der Sonne stehen und werden nicht heiß! Der Inhalt bleibt außerdem lichtgeschützt. – Samen, darin aufbewahrt, halten länger und sind sicherer. Es ist sogar möglich, darin Flüssigkeiten aufzubewahren und sie als Trinkflaschen zu benutzen. Man benötigt dazu jedoch gut ausgereifte und dickwandige, starke Kalebassen, die man eine zeitlang mit vollgesättigter Salzlösung stehen läßt, um sie noch haltbarer zu machen.

Wir benützen Kalebassen auch als Nachtgeschirre bzw Pinkelgefäße zum nächtlichen Wasserlassen im Bett, ohne großartig aufstehen zu müssen. Wobei für Männer und Frauen verschiedene Auffang-Formen geschnitten und benützt werden können. – Auffallend ist, daß viele Kalebassen auffallend phallische Formen haben. Schenkt da die Natur sogar noch Masturbationshilfen? – Auf alle Fälle erscheinen viele Formen auch für sanitäre und medizinische Anwendungen wie Klistiere, Einläufe für Darmspülungen oder auch Einführen von Flüssigkeiten (z.B. Öle als Contrazeptiva) in die Vagina geeignet. Gutes Öl kann in einer Kalebasse auch stets für alle kosmetischen, sanitären und medizinischen Anwendungen bereit gehalten werden.

(Kalebassen in gewünschten Formen können bei uns bestellt werden

Ausblick:

Die Zukunft ist wieder einmal sehr ungewiß. – Unsere hoffnungsvollen Aufbaupläne aus Kurier 4 liegen brach. Wir denken sogar an Verkauf. Denn natürlich Leben und Essen wird hier in Europa wirklich auf alle erdenkliche Weise derart erschwert, daß dieses Ziel unerreichbar erscheint. Die Höllen setzen offenbar wieder mal all ihre Macht zur Verhinderung unserer Ziele in Portugal ein? Wird unsere Naturfamilie als solche die gegenwärtigen Bedrohungen überstehen? – Oder werden wir zu Opfern gemacht? – Bei den anstehenden Gerichtsverfahren um das Sorgerecht über die Kinder kann trotz aller offensichtlichen Mängel der Mutter nicht davon ausgegangen werden, daß unsere Seite gewinnt. Denn die hiesigen Behörden werden sich wohl kaum um die „Feinheiten“ kümmern, schon allein wegen der Sprache nicht. Und die Mutter hatte ja nun lange genug nichts anderes zu tun, als sich fleißig bei den Ämtern anzubiedern, möglichst “vernünftig“ und systemkonform zu erscheinen und über uns zu lästern. Sie will unsere Kinder natürlich künftig einschulen und „ärztlich versorgen“ lassen, mit landesüblich denaturierter Kost füttern, „integrieren“…!( Was die Kinder wirklich wollen und wie es uns und ihnen dann ergeht interessiert sie nicht!)  Zudem konnte sie mich, den Vater nun ja seit Monaten fortlaufend bei all ihren Kontakpersonen auf alle erdenkliche Art und Weise denunziieren und verleumden, während ich die Farm aufbaute und die Kinder pflegte!– Sitzen wir nun endgültig fest und in der Falle, da ja eine erneute Ausreise als „Kindesentzug“ bewertet würde? Wer kann uns hier noch helfen? Bei ihrem letzten Besuch nahm sie Kinderspielzeug mit. Sie sagte, sie wolle heiraten und benötige das Spielzeug für ihre nächsten Kinder! (Solche Lügen sollten wir auch noch glauben!?) Somit bereitet sie ihr Miethaus am Bahnhof von Beira bereits zur Übernahme unserer Naturkinder vor!.– Heute Nacht habe ich im Traum in einer Konferenz über Guy Claude Burger sprechen gehört. Auch dieser Führer und Gründer einer Natürlich-Leben-Gemeinschaft wurde zu Fall gebracht durch Intrigen aus eigenen Reihen. Ihm wurde sexueller Mißbrauch von Kindern vorgeworfen. – Es ist sicher möglich, daß dieser Mann diesbezüglich seine Schwächen hatte, doch weiß ich andererseits aus Deutschland, daß da unzählige Frauen den Vätern Kinder rauben mit der grundlosen Unterstellung sexuellen Mißbrauchs. In Amerika hörte ich von Fällen, wo Männer eingesperrt wurden, weil sie den Kindern die Windeln wechselten. – Die Aphiliker-Gesellschaft ist inzwischen äußerst neurotisch und herzlos geworden. Daß Kinder Liebe und Zuneigung brauchen, in den Arm genommen werden, die Kleinsten auf ihren Eltern herumkrabbeln wollen, und all dies auch vom Vater gegeben werden kann und soll, scheint heute nicht mehr allgemein bekannt zu sein. – Es ist klar, daß wir Väter Säuglinge niemals mit den Händen an den Genitalien berühren wollen und werden, wie das Mütter oft bedenkenlos tun, sondern, wenn sie gewaschen werden müssen, einen Schwamm oder ein Tuch nehmen werden. – Doch ich konnte mir eigentlich ohnehin nie vorstellen, was an Kindern „sexuell“ sein soll! – Aber wer weiß, was andere in der Ziv empfinden, und dann als sündig und verbrecherisch auf  ihre Mitmenschen projizieren! – All diese Verleumdungs-Motive, ja, sogar die Unterstellung des Schwulseins hatte auch U.J. schon gegen mich geschleudert, obwohl ich eindeutigst ein Mann bin, auf den nur erwachsene Frauen reizvoll wirken. Und selbst dieser Reiz ist inzwischen angesichts des erlittenen Leids sehr verblaßt. – Ich sehe heute viel schneller und realer die hoffnungslosen zivilisatorischen Fehlentwicklungen bei den modernen Frauen. – Dennoch, auch wenn meine Liebe zur Frau inzwischen mehrfach am Boden zerschlagen wurde, werde ich diese Liebe nicht, ja, niemals aufgeben und stets hoffen, in meinem Leben doch noch eine wahre Geliebte zu finden! – Gerade blüht, wieder einmal umsonst, unsere Rosenhecke in Herzform, in der es rote und weiße Rosen auf uns regnen würde. – Doch eine Rosenbraut fehlt leider darin!

Folgender Textteil eines Liedes von Led Zeppelin fällt mir dazu ein: http://www.youtube.com/watch?v=28BAZ_EFSt8

“If the sun refused to shine, I’d still be lovin’ you! – If mountains crumbled to the sea, there would still be you and me.”

Zu meiner Rockmusiker-Zeit hätte ich weitere in diesem Buch dargestellten Inhalte mit wenigen für die Rockmusik typischen Kernsätze aus folgenden Songs zusammengefaßt:

„Love comes in squirts” (Richard Hell) http://www.youtube.com/watch?v=IWu_NlU4t3c erklärend für den Glauben, jede X-beliebige Frau durch GV zur Ehefrau machen und sie ins Paradies zu führen zu können. – Nun hat sich freilich herausgestellt, daß wir die „Jungfrau“ nicht endgültig aus der „Hand des Drachens“ befreien können, solange wir sie nicht vollständig aus seinem Macht- und Wirkungsbereich weg, hinein in unseren Paradiesgarten bringen, und dort bei ausschließlich natürlichem Leben und Essen erhalten können.

“I gave you all, you gave me nothing, babe…” (aus Billy Idol: “Rebel Yell”) http://www.youtube.com/watch?v=_P9B2ZdNC6o über den Schmerz, den Männer mit gefühlskalten Egozentrikerinnen erleiden. Ebenso aus „The Green Manalishi“ (Fleetwood Mac oder Judas Priest) … all my tryin’ is up, all your bringin’ is down… http://www.youtube.com/watch?v=SaFlMEM3uIM

“In meinem Film bin ich der Star, ich komm auch nur alleine klar,… Eiszeit, minus 90Grad,..” http://www.youtube.com/watch?v=-PxqqO6pT1w  (Ideal) zum egozentrischen Charakter und der Herzenskälte durch die Moderne fehlerzogener Frauen, die sich in hochmütigem Größenwahn und absolutistischem Eigendünkel befinden.

Ich sehe diese direkte Bedrohung meiner Kernfamilie und Person jedoch auch im Gesamtkontext gegenwärtiger drohender endzeitlicher Ereignisse. Im Kleinen wie im Großen bestehen i.d.R. gleiche Situationen! Die Höllen sind nun bis in ihre untersten Bereiche (Judashölle-VerräterInnen an Wohltätern/GattenmörderInnen) geöffnet, was ein sicheres Anzeichen für das nahende Ende bzw Gericht ist. – Hierfür Jethro Tull: Broadsword aus LP “Beasty”:   http://www.youtube.com/watch?v=wu-RFt-3zg8

There’s a dark sail, on the horizon, set under a black cloud, who hides the sun. – Give me my broadsword, my clear understanding, give me my cross of gold, as a talisman. – Get up to the roundhouse, on the clifftop standing – take women and children, and bed them down… –

Ebenso die Gospels: “Nobody knows the trouble I have seen, nobody knows but Jesus!” und “When Israel was in Egypt’s land, opressed so hard they could not stand, let my people go…“, für unseren Wunsch nach Ruhe und Frieden auf einer Naturinsel, möglichst weit weg von der Konsum-Ziv und ihren Schadeinflüssen. Jede/r LeserIn kann bereits aus dem ersten Bericht zur Lage unserer Familie in dieser EndZeitSchrift erkennen, wie sehr unsere Familie, unser kleines Volk hier in Europa leidet, terrorisiert, unterdrückt und niedergemacht wird.

Ich bin der Ansicht, daß wir uns unsere Inselruhe, zumindest eine zeitlang, allmählich wirklich verdient haben und hoffe, daß endlich auch noch weitere Männer sowie edel gesinnte Frauen in den Kreis der aktiven Herz-/Kreuz-Ritter treten, um Verstärkung zu bringen! – Vielleicht sind es ja sogar einige der männlichen und weiblichen Hagens von Tronje, die mir einstens so sehr und schmerzlich ihr Messer in den Rücken (an meine verletzlichsten Stellen) stießen, daß meine Wirbelsäule davon krumm wurde! – Denn es ist Gesetz, daß alle Schuld beglichen und bezahlt werden muß!

Sollte jedoch unserem Wunsch nach Naturfreiheit nicht nachgegeben werden und wir zu Ziv-Opfern gemacht werden, müßte wohl die zweite Strophe des obigen Gospels, diesmal etwas verändert, gesungen werden: ”Thus saith the Lord, bold Moses said, let my people go! If not I’ll smite your planet dead!…”

Wir sollen und müssen endlich beginnen, Schluß zu machen mit all dem zum Himmel schreienden Unrecht auf dieser Welt! Schluß mit der Internazityrannei, Schluß mit den vielen Betrugsgesetzen, Schluß mit Gendreck, Atomkraft, all dem planetenzerstörenden Zivmüll, Schluß mit weiterer Modernisierung, Schul –, Staats –, Behörden –, Arzt –, Impf –, Systemzwängen aller Art, mit denen eine übermächtige Verwaltung und Bürokratie mit uns Katz und Maus spielt! Schluß auch endlich mit dem Mannfrauenterror samt energiefressendem PutzSterilHygieneWahn,  der WeißkragenHeuchlerKultur, Schluß mit der Bakterienlüge und allen durch Denaturate und LuftWasserBodenVergiftung absichtlich erzeugten Krankheiten und Seuchen, mit aller Widernatürlichkeit, mit allen Verstößen gegen die Natur/Gottesgesetze sowie Väterrechte, mit der öffentlichen Abgötterei und den blasphemischen Kulten, mit den volkszersetzenden, kulturzerstörenden Migrationen…! – Wenn wir nicht schleunigst aufwachen und handeln, ist unser Land, ja, unser Planet nicht mehr zu retten! – Wer sich nicht entschieden wehrt, wird als nächstes auch noch zum Vollidioten gechipt. Der von den Internazis psychopropagandistisch geführte Dauer-Feldzug gegen lebendig-gesunde natürliche Nahrung via Milchpasteurisierung, Tierimpfung, Tierseuchen, und nun dem Codex alimentarius, der psycho-strategisch passend inzwischen durch  „krankmachende“ Frisch-Gemüse eingeleitet wurde, hat den schleichenden Suizid der Bevölkerungen durch Krankheit/Unfruchtbarkeit zum Ziel! Durch Entzug der menschlichen Hauptnahrungs- und Lebens-Basis, nämlich Roh-Gemüse, generell alle Roh- und Frischkost, Rohmilch, Frischei, usw durch Denaturate erzielt man außerdem den volldekadenten, vollkranken Sucht-/ Kunstmenschen und Aphiliker, der nichts Wahres mehr begreift und nichts Gutes/Echtes mehr empfindet! Nachdem die Erbanlagen der Bevölkerungen durch denaturierte Kost, Genfood,  Radioaktivität und all den anderen zivilisaTorischen Unbill weitestgehend dekadiert wurden, will man sich dann, wie in unserem Falle, auch noch an den inzwischen selten gewordenen  noch naturgesunden Kindern vergreifen!.  – Was Kaufmann nach dem 2.Weltkreig mit der deutschen Bevölkerung plante, wird hier, heimlich aber unheimlich, weltweit realisiert! – Man streite sich auch nicht mehr länger darum, ob da tatsächlich irgendwelche Absprachegremien, sogenannte „Verschwörer“ im Hintergrund leiten oder nicht! – Denn der Haupt-Koordinator all dieser Wege gegen Gott und die Natur ist am Ende doch der Teufel persönlich!!! – Warum diesem weder lebendige Frisch-/Naturkost  noch  Naturleben „schmecken“ ist klar! – Denn damit wird er aus seinen menschlichen Opfern exorziert!

Als Stärkung und innerliche Motivation, diesen letzten Endkampf gegen das Böse und Falsche jetzt aufzunehmen und ritterlich zu kämpfen um endgültig zu siegen empfehle ich zuletzt Wagner’s Parsival (Ende der Ouvertüre) http://www.youtube.com/watch?v=GlIbqzSeIeEund wünsche Euch und uns allen:

   „Gottessegen auf all unsren Wegen!“

Vorschau:

In der nächsten EndZeitSchrift werde ich versuchen, unsere Erfolgs-Taktiken des finalen Kampfes gegen die Höllen und ihre menschlichen Werkzeuge darzustellen. Um einiges schon vorweg anzudeuten: Wir haben derzeit auf dieser Welt ein enormes Fehlerziehungs- und Fehlinformationsproblem, das zuallererst behoben werden muß. Ebenfalls ist die Reinstallierung echten Natur- und Gottesrechts vonnöten! – Es wäre nun zwar nach wie vor sehr schön, wenn die Wahrheit einfach angenommen werden könnte und würde. – Doch warten wir da wohl noch lange vergeblich drauf  und  ist dieser fromme Wunsch irrealistisch. Denn die führenden antinatürlich/antichristlich Gepolten wollen davon nichts wissen und nichts hören! – Werden deshalb die Strafen, das Gericht, die in der Apokalypse angekündigten großén Wehklagen (Kriege, Hunger,…)  kommen müssen? – Ich fürchte ja! – Denn freiwillig verbessert sich offenbar nichts, und Gutes und Wahres kann sich auch nicht mehr noch weiter opfern und vernichten, verkehren und schänden lassen, sonst geht alles verloren!

Wir alle wollen und werden so lange als irgend möglich auf Gewalt verzichten. Und jeder fange mit den anstehenden Änderungen stets als erstes bei sich selber an!

Ich möchte in der nächsten Ausgabe versuchen, genau genug zu beschreiben, wie wir die notwendigen anstehenden Umwälzungen erfolgreich und glimpflich meistern können. Ebenfalls möchte  ich die dringend notwendige gerechte neue Gottes-Natur-Ordnung, das Gesetz der Gesetze genauer definieren und für jedermann verständlich darlegen. – So Gott will bzw die Menschen mich hier in Frieden arbeiten  lassen werden! Werde ich freilich nun ab 14. Juni von den Gerichten daran gehindert bzw werden ich oder meine Kinder von unserer Lebensfarm weggeholt und zu widernatürlichem Leben und Essen gezwungen, so verlöre ich dadurch umgehend die Fähigkeit, weiter zu schreiben und erfolgreiche Wege über die Miseren hinweg zu entwickeln. – Ich/wir bitten deshalb noch einmal alle FreundInnen des Lebens, der Liebe und der Wahrheit, mit zu helfen, daß solches nicht geschehen wird!

Liebe LeserInnen der EndZeitSchrift 

(Email-Vor-Text zum Weiterversenden über Ihre Mailverteilerliste)

Wir erlauben diesmal nicht nur  Weitergabe und Ausdruck dieser Ausgabe des P.I.System/Kurier 5 in jeglicher Form, sondern bitten Sie sogar dringend darum! Es wird nämlich allmählich höchste Zeit, schnellstens ins Ruder zu greifen!!! Denn sonst sind wir verloren!

Kurz zum Hauptthema dieser Ausgabe: In unserer ParadiesInselFamilie lebte eine zuvor bereits psychiatrisch „austherapierte“ und frühberentete Frau 12 Jahre lang bei blühender Gesundheit und gutem Betragen und gebar mir glücklich sechs Kinder. – Nachdem sie (Ulrike Jäger) danach wieder zur alten Lebensweise mit denaturierter Nahrung und „zivilisiertem“ Leben regressierte, verschlechterten sich ihr Charakter und ihre Psyche in derart eklatanter Weise, daß aus ihr nun ein maßlos, eigentlich schon krankhaft überhebliches, arrogantes, lügenhaftes, respektloses und intrigantes Wesen wurde, das in seiner Vermessenheit und totalen Verblendung jetzt sogar unsere natürlich lebende Familie und damit die eigenen Kinder über verleumderische Gerichtsklagen in ihrer friedlichen und glücklichen Existenz auf ihrer Lebens- und Geburtsfarm vernichten will. – Wobei ihr inzwischen auch noch eine vom deutschen Staat kostenlos gestellte Anwältin  behilflich ist, die nun wohl versuchen wird, ihr „Rechte“ über die Kinder und vielleicht sogar unsere Lebensfarm zu erstreiten, die U.J. eigentlich selbst nicht einmal wirklich will! – Denn sie ist in keiner Weise, weder psychisch noch geistig noch finanziell in der Lage, unsere  Kinder zu versorgen, von denen kein einziges, nicht einmal mit aller Gewalt, zu ihr will. Ebenso wenig kann sie unsere Lebensfarm betreiben! – Ihr Vorgehen, Menschen erst auf unverschämteste Weise zu provozieren und anzugreifen, um sie dann bei Gegenwehr sofort anzuzeigen und jegliche Eigenschuld zu bestreiten, ist eigentlich nichts Neues. Doch Anwälte unterstützen ggf solche gewinnbringenden Streithennen! – U.J. begreift heute, nach ihrer Regression, von alledem, was wir natürlich Leben und Essen nennen, leider nicht mehr das Geringste, obwohl sie 12 Jahre lang begeistert dabei war! Für all die Schönheit und Liebe hier auf unserer Lebensfarm hat sie kein Auge und kein Herz mehr. – Dies ist eigentlich der schlagende Beweis dafür, daß und wie sich allein durch denaturierte Kost und widernatürliches Leben Menschen aus dem Gartenparadies selbst vertreiben und nie mehr zurückfinden!

Auch Sie, verehrte/r LeserIn  befinden sich vermutlich noch in dem, was wir Zivilisationsgefängis nennen! Auch Sie würden mich/uns vielleicht zunächst nicht sogleich verstehen. Doch vielleicht besitzen gerade  Sie noch den entscheidenden Funken an Herzens-Verstand, mit dem es Ihnen gelingt, den anbei beschriebenen Naturweg als wahren Rettungsanker für Leib und Seele zuerst zu erkennen, dann zu gehen und sich danach als geheilt an Leib und Seele zu erfahren. – Ich empfehle Ihnen daher, die Endzeitschrift genau zu lesen und zu verstehen, denn das darin enthaltene Wissen kann Sie nicht nur endlich aufklären über all den Schwindel dieser Zeit, sondern darüber hinausgehend vor dem Schlimmsten über nun kommende schwere Zeiten hindurch bewahren!

Meine Familie, bestehend aus neun z.T. erwachsenen Kindern, mir, dem Autor und derzeit noch einem Helfer, wir haben nun schon seit mehr als 20Jahren in unser Gartenparadies zurückgefunden und waren darin stets gesund und glücklich. Weshalb wir auch immer noch, ja, gerade jetzt mehr denn je weiteren Menschen helfen wollen, diesen Weg zurück zu Gott und der Natur wieder zu finden. Denn es kann und wird keine andere echte Rettungsmöglichkeit geben, uns und unseren Planeten über die anstehenden schweren Ereignisse hinweg ins sogenannte „Goldene Zeitalter“ oder „tausendjährige Friedensreich“ zu führen! Doch lesen Sie selber weiter in der EndZeitSchrift….    (siehe Anhang)

Zwei durch o.g. Frau gegen mich eingeleitete Gerichtstermine finden am 14.Juni (13.30h und 14.30h) in Castelo de Vide Portugal statt. Wer uns irgendwie beistehen kann, sei herzlich eingeladen. Wir können uns vermutlich keinen Gegen–Anwalt leisten und wenden uns auch deshalb mit unseren Anliegen an die Öffentlichkeit. Sollten die Gerichte unsere Kinder aus den Lebensgärten sowie weg von ihren geliebten Geschwistern und ihrem Vater zwingen, könnte deren nachfolgendes Seelen–Martyrium in der Zwangs–Zivilisation derartig starke negativenergetische Folgen haben, daß mit sofortigen  drastischen Verschlimmerungen der endzeitlichen Miseren definitiv zu rechnen wäre! – Wir sollten daher unserer gesamten Naturlebensfamilie entweder hier vor Ort endlich zu ihrem Natur-Recht verhelfen, oder aber schnellstmöglich einen anderen sicheren Ort weitab von der Konsumwelt und ihrem Terror sichern, damit sie weiterhin entscheidend energetisch–positiv zur Heilung des Planeten betragen kann! – Erstere einfachere Lösungsmöglichkeit erscheint derzeit schwierieg, da am hiesigen Gericht gegen mich ausschließlich Frauen beteiligt sind, deren Verständnis unserer Projekte nicht zu erwarten ist. Zwar ist, was wir hier entwickelt haben, eine wahrhaft bahnbrechende, sensationelle Angelegenheit –  denn wo in Europa wuchs sonst eine ganze Familie auf ohne jegliche Krankheit, gesund, frei, unabhängig, selbstversorgend und überaus glücklich in ihrem Gartenparadies!? –  doch sind die hiesigen Frauen vom Provinzgericht samt Sozialamt kaum in der Lage, solche Dinge erkennen zu können, zumal ich ja nun dort auf übelste Weise angeschwärzt, verleumdet und angezeigt wurde.

Ergo: Wir laden auch Sie herzlich ein, mitzuwirken, sich zu beteiligen, zu helfen,… wo und wie immer Sie können! – Zunächst, indem Sie diese EndZeitSchrift unverändert an möglichst viele Adressen weiterleiten! Wir brauchen auch Übersetzer und wenn möglich einen Anwalt. All jene, die noch im Sinn haben zu uns zu kommen oder uns zu besuchen bitte ich, dies umgehend zu tun.

Mit herzlichen Grüßen, Dein/Ihr        Reinhold Schweikert

Written by paradiseislandfamily

Mai 23, 2011 at 11:21 am

Paradiesinselkurier 4/2011

leave a comment »

Liebe(r) ParadiesInselFreundIn

Aus dem neuesten Kurier ersehen Sie erstmals alle wesentlichen P.I.Systemfunktionen und wissen nun genauer, was unter dem „Paradies-Insel-System“ zu verstehen ist. Sie dürfen sich aufgefordert und eingeladen fühlen, unseren neuen, natürlichen Lebens- und Ernährungs-Stil auch vor Ort kennen zu lernen und an unseren lebenskundlichen Programmen teilzunehmen.

Download im .pdf-Format

kurier 4

Aktuelles

leave a comment »

P.I.Club-Aktuell-fortlaufende Nachrichten

Kontakt-email: paradiesinselfamilie@gmail.com

Verfasser: Reinhold Schweikert

September 2015

 

6.9. Die sich anbahnende Migrations- Katastrophe: Anscheinend weiß niemand, wie man sich gegen diese Art von Überschwemmung wehren kann. – Es zeigt sich jetzt immer deutlicher, wie kriminell „unsere“ Regierungen gegen uns vorgehen (werden), nämlich bis zum Chaos und Kollaps des Systems! – Danach sind wohl alle nur noch auf der Flucht? – Noch vor Wintereinbruch müßten diese Bevölkerungsmassen untergebracht und versorgt werden. – Doch ich fürchte eher sie (und vor allem wir) werden nicht unter- sondern umgebracht! – Wo die Versorgung zusammenbricht, entstehen Bürgerkrieg und Hungersnot. Es handelt sich hier offenbar um eine weitere gegen uns eingesetzte Vernichtungs-Methodik, um eine ähnlich wie auch bei allen vorangehenden Schlägen seit mehr als hundert Jahren gegen uns und unser Land präzise geplante und massiv finanzierte Art der Kriegführung mit dem Ziel totaler Chaotisierung und Volksauflösung, die diesmal sogar noch tödlicher ausarten kann wie anderes zuvor. (genannt „Endlösung“) – Denn die Lebensmittelversorgung moderner Länder kann im Krisenfall von einer Woche zur nächsten völlig zusammenbrechen bzw zum Erliegen gebracht werden! – Es soll hier offensichtlich wieder einmal vor allem und zuerst die Deutschen treffen, die ja immer noch im Kriegs- und Besatzungszustand leben, somit völkerrechtlos sind und daher von den aus dem Hintergrund Führenden zu beliebigen fiesen Zwecken mißbraucht werden können, derzeit u.a. als Basis für geplante Angriffskriege und Atomwaffenlager. – Wobei deutsche Soldaten dann auch noch die Frontkämpfe/Schmutzarbeit für ihre Besatzer-Feinde und Tyrannen gegen ihre Freunde, ihre eigenen Interessen und das Leben des eigenen Volkes führen sollen. – Wo solches nicht funktioniert werden Asylanten bewaffnet, unter denen sich ohnehin schon viele verdeckt eingeschleuste Kämpfer befinden, die man zum Haß gegen die Deutschen nicht erst verführen oder zwingen muß.

Die Migrationsmisere samt allem damit verbundenen weiteren Chaos und Terror wird sich im Ernstfall jedoch schnell über ganz Europa ausweiten, ja, sogar die gesamte zivilisierte Welt erfassen und ruinieren. Immer weitere Menschenmassen werden sich auf die „Flucht“ (auch vor den Flüchtlingen) begeben und dabei alles zerstören. Wenn also nicht alsbald jeder wieder dahin geschickt wird wo er herkommt, dann wird es dabei auch den Fremdlingen im verheißenen „Paradies in der Ferne“ schlimmer ergehen als jemals zuvor im eigenen Land! – Es ist zwar bekannt, daß und warum die Internazis nun destabilisieren und überall große Not erzeugen wollen, u.a. um danach mit Erfolg jedem überlebenden und völlig mittellos/hilflos von ihnen Abhängigen und Entwurzelten erfolgreich ihren Sklaven-Chip verpassen und darüber zuletzt ihren „Weltführer“ einsetzen zu können, doch absehbar ist auch, daß diese wahnwitzigen Endzeit-Pläne der Welttyrannen nur für wenige und auch nicht mehr lange funktionieren werden sowie für alle Beteiligten höchst unbefriedigende Lebensverhältnisse, besser gesagt Sterbeverhältnisse erschaffen werden nach dem Motto: Die Lebenden werden die Toten beneiden! – Ich/wir wollen/sollen deshalb jetzt so schnell als nur möglich nach leeren, von Menschen noch weitestgehend unbewohnten Gegenden (bevorzugt Inseln) Ausschau halten, auf denen man uns jedoch kein Asyl und Versorgung zu gewähren bräuchte, sondern wir uns dort selbst versorgen, man uns also nur einfach unbürokratisch-frei einwandern und in Ruhe siedeln lassen müßte.

Weitere aktuelle Schriften des Autors: https://paradiseislandfamily.wordpress.com/?s=Aktuelles

 

2.9. Krieg – welche Dummheit! – Ein Volk bricht in das Territorium des anderen ein, um es zu zerstören.- Im Gegenzug beginnt sich das angegriffene Volk zu wehren und attackiert auch das Land der Angreifer. – Zuletzt sind beide zerstört und im Elend, trauern um ihre Gefallenen, hungern und sterben an Seuchen. – Die gegenwärtigen und kommenden Kriege machen Land sogar auf Dauer unbewohnbar. – Welche Dummheit, welcher Wahnsinn steckt in mordenden und gewaltbereiten Menschen, daß sie sich von „lachenden Dritten“, die schon seit Jahrhunderten mit der gleichen Masche bzw ihrem Zinsgeld Soldaten-Mörder marschieren lassen und denselben eingesetzten verlogenen Polit- und Medien-Heuchlern/Lügnern gegeneinander aufhetzen lassen und zuletzt gar einander nur wegen einer Meinung oder eines Glaubens umbringen? – Welche weltumfassende Idiotie! – In welcher Zeit und Welt leben wir? – Kriege und Kriegsleute, offene und hintergründige Gewalttäter, ja selbst Flüchtlinge und meist auch alle Anstifter im Hintergrund können immer nur gewachsene Strukturen zerstören und chaotisieren! – Und das inzwischen meisterhaft! – Sie können überall Not und Elend verursachen, doch danach wieder mühsam auch nur das Notwendigste aufbauen müssen die geschundenen Völker selber. – Wozu brauchen wir diese geisteskranken Schinder und Teufel? – In Zeiten des Wohlstandes der Völker parasitieren und infiltrieren sie diese, vor allem mittels Zins und Geld. – Dann und dabei verdrängen und morden sie ihre gerechten Führer und Könige, übernehmen Betriebe, Banken, Ressourcen, Medien, Industrie… bis sie die totale Macht besitzen, ihre Mord-Teufelei erneut beginnen und ein Volk gegen das andere in den Tod schicken können. – Ihre subtilen und offenen Kriegstechniken, Betrügereien, Raffinesse, Macht- und Geldgier sind dabei unermeßlich! – Wer sind diese gefährlichen Irren, Amokläufer und internazionalen Brandstifter? – Die Völker sind es nicht und waren es wohl noch nie! – In einer Welt, die von (Zins- und Kredit-)Geld bzw dieses Schöpfenden regiert wird ist es eigentlich klar, wer das Sagen hat und auch logisch, daß alles, was Geld und Macht einbringt, irgendwann getan wird, auch wenn es destruktiv ist. – Hauptsache es füllt die (Rüstungs-, Pharma,…-) Kassen. – Gutes und Wahres hingegen finanziert längst niemand mehr! – Mir kam inzwischen sogar schon der Verdacht, daß die internaZionalen Gewalttäter und Kriegstreiber die nördliche Hemisphäre unseres Planeten in eine unbewohnbare strahlende Müll- und Schutthalde verwandeln werden, in ein apokalyptisches Massengrab, während ihre Führer auf der Südhalbkugel weiterleben, in reiner, unbelasteter Natur, ohne Chemtrails und die nordische „Weiße Rasse“, die dann weitestgehend vernichtet sein wird. – Wer ist noch in der Lage, den Gewaltwahn zu stoppen und diese gefährlichste Sorte Geisteskranker mitsamt aller Mord- und Betrugstat endlich ein für allemal weltweit zu bannen? – Oder werden jene das nun selbst tun, indem sie sich selber gegenseitig vernichten? – Eines weiß ich: Solange Menschen noch Tiere schlachten und deren Fleisch verzehren, werden auch Mord und Gewalt nie enden! – Und solange solche weiterregieren können, werden auch die großen Gewaltverbrechen alias Kriege, Vertreibung, Verfolgung, Vergewaltigung, Massenvergiftung (über Nahrung, Atemluft, Medikamente, Impfungen…) nie aufhören.

Aktuelles Zitat eines russischen Oberst:

“Der Amerikaner und seine Verbündeten stehen stellenweise nur noch 6 Kilometer mit tausenden von schweren Panzern vor unserer russischen Grenze von den baltischen Staaten über Polen bis runter zur Ukraine – Krim. René, glaube mir! Wir stehen vor einer gigantischen Katastrophe! Dem III Weltkrieg der jede Minute hereinbrechen kann. Wenn ihr Westeuropäer jetzt nicht handelt, dann wird es unser gemeinsamer Untergang sein”!

 

 

 

 

 

 

 

August 2015

 

Meine August-Texte begleitende uns für unsere Zeitsituation und Zukunft speziell empfohlene Literaturwerke:

 

  • Die Werke des Autors Christoph von Schmid – Ich empfinde es als eine Schande, daß dieser Autor wertvollster deutscher Lebenswissens-Literatur heute fast unbekannt ist. – Es gibt wohl keinen Autor, der es besser versteht, die lehrhaftesten Beispiele unserer Vorgeschichte und dabei alle erdenkliche Lebensfehler und Irrtümer besser darzustellen und den Leser davor zu warnen. – Diese Realitäten des damaligen des Lebens (18.Jh und früher) in unserer Heimat zeigen uns, wie es mit und in unseren Landen einstens stand und wie es einstens (mit großem Glück und Einsatz) wieder werden könnte. – Das ist die Literatur, die jeder Schüler von deutschen Schulen und Hochschulen kennen sollte! (Empf. Titel siehe Text vom 20.8.)
  • Th. Sonnleitner „Die Höhlenkinder….“ Drei Bände mit lebenspraktischen Anleitungen zum Aufbau eines ausreichenden Lebensstandards aus dem Nichts in nördlichen Ländern.
  • Jean Raspail: „Das Heerlager der Heiligen“ Dieses Buch schildert sehr anschaulich die „friedliche“ Invasion und Überschwemmung Europas durch Einwanderer aus primitive(re)n Fremd- bzw Feindkulturen.

 

 

31.8. … Es wäre im Übrigen generell rechtens und angezeigt, den Deutschen nach alldem, was sie seit dem ersten WK schuldlos zu erleiden hatten, an anderer Stelle unseres Planeten freies Siedlungsland anzuweisen. – Auch die Deutschen leben inzwischen über die ganze Erde zerstreut. Sehr viele, u.a. wir selber, waren und sind ebenfalls bereits als (Zivilisations-) Flüchtlinge zu betrachten. – Und weit mehr Einheimische würden wohl noch heute sofort auswandern, wenn sie wüßten wohin und das nötige Geld dazu hätten! – Unser Anti-Volks-Regierung unternimmt ja schon seit Jahrzehnten alles nur Mögliche, um der Stammbevölkerung ihr Leben und ihre Existenz zu vermiesen. – Man sieht das schon allein an der niedrigsten Geburtenrate aller Länder! – Ohnehin sollte allmählich erkannt werden, daß wir uns seither mehr oder weniger eigentlich immer in einem Kriegszustand befanden und nur eben die Mittel und Methoden unserer Bekriegung und Bekämpfung variierten. – Unser kopf- und führerloses Volk wurde daher auch zwischen den Kriegen fehlgeleitet in alle nur erdenklichen Abgründe. Jetzt soll ihm der Rest mittels der Vogel-Kuckuck-Methode gegeben werden, indem sein Grund und Boden, sein Wohn- und Lebensraum an Fremdlinge abgegeben wird, die uns, unsere Kultur- und Lebensart weder übernehmen noch verstehen, sondern uns chaotisierend überrumpeln und in den Sumpf des offenen Elends ziehen werden. – Das Ganze soll den einen noch quasi als Christenpflicht, nämlich wohltätig gegenüber den Armen zu sein, untergeschoben werden, die Linken hingegen, die am Niedergang des Landes offensichtlich ihre helle Freude haben, nennen es moderner „Toleranz“, „Antifaschismus“, „internaZionale Verbrüderung“ etc. – Lest hierzu doch bitte mal das inzwischen sehr aktuell gewordene Buch von Jean Raspail mit dem Titel: „Das Heerlager der Heiligen“! – Vielleicht fällt dann doch noch irgendwann der Groschen! – Denn diese Art von Wohltätigkeit oder Toleranz ist für uns schlicht tödlich und kann uns noch ärmer und elender machen als jene je in Afrika waren. – Afrika ist ein riesiger Lebensraum, in dem immer irgendwo Not herrschen wird, und aus dem deshalb fortlaufend Millionen von Flüchtlingen auswandern werden, sobald man dies zuläßt. – Doch wie gesagt, bald wird die Not ja hier in der EU sein! Und dann bin ich gespannt, wer uns aufnimmt, verköstigt, mit Unterkunft und Geld versieht! – Ich tippe auf FEMA-Lager bzw KZs, in denen wir unsere (nicht vorhandene) „historische Schuld“ abbüßen sollen!

Da ich seit 25Jahren als Deutscher im Ausland lebe, kann ich sehr gut beurteilen, unter welchen Bedingungen man uns in anderen Ländern aufnimmt und duldet. – Entweder wir bringen fortlaufend viel Geld ein, oder aber unser Können und Wissen ist irgendwo gefragt (oder beides). – Dafür bekommen wir ggf übriges Land, auf und von dem dort niemand mehr leben will oder kann. – Sobald wir dennoch mit großer Mühe irgendwo einiges aufgebaut haben sollten, würde es uns eines Tages wieder abgenommen werden. – Doch ist solcher Aufbau meist nur sehr begrenzt, sind Geschäfte für uns im Ausland ohnehin fast immer nur unter negativen Bilanzen möglich. – Wenn wir kaufen, zahlen wir Höchstpreise, wenn wir verkaufen wollen, gibt man uns das Minimum, dh man orientiert und taxiert höchstwertigste Wertware an Discounter- oder Chinaware. – Wehe uns, wenn wir mehr verlangen wollen! – Fremde sind wir und Fremde bleiben wir. Man wird uns allein schon wegen der anderen Sprache aber auch Mentalität weder erkennen, verstehen noch besonders schätzen. – Wenn uns das Geld ausgeht können wir gehen! – Wir werden also in der Fremde nur äußerst wenig wirken und bewirken und gut daran tun, gleich an ein eigenes Stammesgebilde auf isoliertem, freien Land bzw auf Meeres-Inseln zu denken, wo wir dann auch weniger Geld verlieren und Zwängen unterworfen werden.

 

30.8. Habe inzwischen erfahren, daß ein großer Teil der „Asylanten“ eine von USRAEL finanzierte und gesandte Besatzungsarmee darstellt, die bereits in Kasernen untergebracht ist und rechtzeitig zum „Blutmond“ mit Waffen beliefert sein wird, um die Deutschen erneut massakrieren zu können. – (Obwohl es im Ergebnis eigentlich gar kein allzu großer Unterschied ist, ob dieser Vorgang des Bevölkerungsaustausches bzw der Überwältigung und Verdrängung durch Invasoren gewaltsam und blutig oder eben „nur“ schleichend geschieht.)

Manch einer fragt sich natürlich heute noch oder wieder, warum all dieser Unbill gegen uns geschieht und dabei sehr offenbar unsere Weiße Rasse immer mehr verdrängt und vernichtet werden soll, weiß aber eben nicht, daß es gewisse rassistische Haß-Neider auf dieser Welt gibt, die seit jeher alle immer noch christlich-guten sowie vor allem „weißeren“ Völker vernichten wollen, – oder anders erklärt, daß dahinter eine uralte Geschichte steht, die heute fast niemand mehr kennt, die aber bis zurück zu Kain’s Brudermord und anschließende Verbannung geht. – Denn Kain verband sich danach mit einer Primatin und erzeugte damit Mensch-Tier-Kreuzungen. Da jedoch die Seele den Menschen ausmacht, diese jedoch über den Vater übertragen wird, sind auch all jene Nachkommen Kains, die danach nicht mehr so „weiß“ waren, als echte Menschen zu bezeichnen. – Dennoch blieb der Neid und Haß aller und vor allem bestimmter sich nicht mehr an Gott und SEINE wahren Gebote haltenden und diese auch nicht mehr erkennenden kainitischen Nachfahren (des Brudermörders) stets vorhanden und führte auch immer wieder dazu, daß sie weitermordeten und die sogenannten Gotteskinder oder -Söhne bis auf wenige Überlebende ausgerottet hatten. – Damit solches nicht gänzlich geschehen konnte, sandte Gott jeweils eine Großkatastrophe. (Im Ganzen waren es bisher vier!) – Man könnte auch sagen, daß ER es einfach zuließ, daß die jeweiligen Haß- und Neid-Völker sich mitsamt der Welt selber vernichteten. – Man sieht es ja heute, wie so etwas funktioniert. – Würden die Engel Gottes diese höllischen Dämonen nicht fortlaufend immer noch an entscheidenden Stellen vom Menschen fernhalten, so würden diese ihn noch heute dazu bringen, die totale atomare Vernichtung einzuleiten. – Es ist aber nun leider so, daß diese Zurückhaltung der Höllen nur dort und solange funktionieren kann, als der Mensch dies will, dh sich nach Oben wendet. – Wendet er sich absichtlich gen Hölle, müssen die sogenannten (selbstverschuldeten) Strafen kommen.

Was Frau Merkel und andere Politiker angeht, so sollte jedem bewußt werden, daß diese nicht frei, sondern Teil einer strengen (satanistischen) Hierarchie sind, die keinerlei Ungehorsam duldet, sowie, daß es nicht unwahrscheinlich ist, daß Merkel tatsächlich eine leibliche Tochter Hitlers (gezeugt mit eingefrorenem Sperma in Gretl Braun, der Schwester von Eva Braun) und damit (wie Hitler) eine Rothschild ist. – Daß unsere von den Siegern eingesetzten Regierenden keine nationalen Interessen vertreten, sondern im Gegenteil alle Nationen (und vor allem unsere) auflösen wollen, wissen und sehen wir schon lange. – Nur ist man dabei seit dem letzten Kriegsende niemals mehr so direkt und dreist-kriminell vorgegangen wie eben jetzt. – Die Frage ist nun nur, ob und wie wir unser Volk noch retten können! – Wie ich bereits in anderen Schriften erklärt habe, sehe ich als einziges die Rückwendung zum wahren Gott aller Zeiten und Welten. – Wer unter SEINEM Schutz steht, wird nicht umkommen und überdies leben, auch wenn er gestorben ist. – Es war also niemals ein Fehler, wenn Missionare auf dieser Welt das Wissen um den Einen Gott verbreiteten und dabei satanische Irrlehren und Kulte verdrängten, sondern oft das einzig Gute, was die weißen Siedler überhaupt brachten. – Denn es kamen bekanntlich nicht nur christliche Missionare z.B. nach Amerika, sondern auch alle erdenklichen Verbrecher und blutrünstigen Barbaren, Geld-Betrüger, Mafioten, Haß- und Neidvolk aus der ganzen Welt und brachten diese christlichen Lehren über kurz oder lang wieder zu Fall. – Dieser internaZionale Abfall vom wahren Gott und SEINER Lebensordnung ist inzwischen so weit fortgeschritten, daß die Inthronisation eines neuen Anti-Jesus nicht nur möglich sondern in allernächster Zeit sogar wahrscheinlich ist.

Daß vermutlich all jene, die sich heute als „auserwähltes Volk Gottes“ über andere erheben, dies weder geschichtlich noch innerlich-geistig sind, erzeigt sich aus den Tatsachen, daß der alttestamentarische Glaube und damit auch (vermeintlicher) Elitarismus von den heutigen Herrschern erst viel später und meist aus hochmütigen Gründen z.B. von den Khasaren angenommen wurde. – Jesus hatte diesen bereits damals in Jerusalem nur noch in äußerlichen bzw vom Wortsinn des AT abgeleiteten Riten und Gesetzen existiert habenden Glauben erneuert und wieder mit wahrem innerem Leben und Lieben erfüllt. – Bereits zu Jesu Zeiten war die Führung des Judentums bzw das Synhedrium jedoch schon durch Unterwanderung von satanischen Geldpharisäern fast vollständig übernommen. – Ansonsten wäre der Gottmensch nie gekreuzigt worden, als ER zu den SEINEN kam, die IHN bezeichnenderweise aber bereits nicht mehr als wahren Gott (an)erkannten. – Jene Gottesmörder wurden aber dann im Jahre 70 durch die Römer vernichtet. – Noch einige innerlich-geistige Unterscheidungsmerkmale: Wahre Angehörige des Gottesvolkes waren und sind niemals Gewalttäter oder Mörder, sondern völlig friedliche Menschen, die weder Menschen noch Tieren jemals etwas zuleide tun. – Sie sind gewissenssensible und herzlich-fühlende Menschen. – Gewalt- und Mordtaten incl Fleischesserei hingegen sind die eindeutigen und entlarvenden Merkmale von Kainiten! – Wollen Völker dieser Erde jemals wieder Frieden und Wohlleben, dann müssen sie erneut zu Gottesvölkern werden, die SEINE Gebote, dh die GNO/das Gesetz der Väter halten und dafür sorgen, daß jene Fleischesser, Gewaltbereiten, Antichristen… nie mehr an entscheidende Machtpositionen gelangen.

Für meinen kleinen Kreis von P.I.System- Mitarbeitern sehe ich einen Ausweg in der Emigration in möglichst zivilisationsferne Gegenden (Inseln) dieses Planeten. – Erst wo niemand mehr ist, hinkommt oder hinwill hat man/frau seine Ruhe. – Diese unsere kleine Gegenmigration in die andere Richtung kann und soll jedoch erst bei genügender Beteiligung am und Verbreitung des P.I.Systems funktionieren. – Ebenfalls werden wir vor der Besiedelung von Meeresinseln ggf noch eine anstehende Flut-Großkatastrophe abwarten und überstehen müssen.

 

27.8. … Daß Du bisher anders denkst und lebst als wir ist ohnehin klar und hat sich auch schon am Tel gezeigt. – Und ich habe Dir ja auch schon angedeutet, daß wir anders leben als andere, also auch als Du. – Doch so wie wir leben, arbeiten, essen und auch denken kann es mit dieser Welt tatsächlich wieder aufwärts gehen. – Es käme daher, selbst wenn es nur um einen kurzen Austausch geht, dennoch auf Deine innere Beweglichkeit, Dich zu verbessern und zu verändern an. – Du kannst das hier fast als einer Art Natur-Kloster (besser Lebensschule) sehen, in dem es um das Thema Entgiftung und dabei auch innere Reinigung und Neuorientierung hin zum paradiesischen Leben geht. (Und damit letztenendes auch um Rettung über diese Endzeit) – Im Gegensatz zur NWO setzen wir daher keine schädlichen, ja tödlichen Prämissen, sondern die uns und unsere Umgebung heilenden. Unsere Ordnung wirkt jeder heutigen fehlerhaften bzw satanischen Ordnung (z.B. NWO, Kommunismus-Sozialismus, Irreligionen, Gender, Betrugswissenschaft,..) diametral entgegen, weil sie die GNO, dh Gottes-Natur-Ordnung, früher auch das „Gesetz“ (der Väter) befolgt, also Gottesgehorsam über jedes andere von Menschen bzw Gaunern, Tyrannen,… erlassene „Gesetz“ stellt.

Da wir sehen, daß es sich nun bis zur totalen Diktatur und Versklavung innerhalb der EU nur noch um weniger Jahre oder Monate handeln kann und wir danach jegliche Bewegungsfreiheit verloren haben werden, schauen wir uns natürlich nach Alternativen in der Ferne um. – Doch  nur noch solche Orte (Inseln), an denen aus irgendwelchen Gründen keine oder nur noch sehr wenige Menschen leben, kommen noch in Frage, da überall anderswo dieselben Falschheiten und Zwänge der Gegenwart mehr oder weniger vorherrschend sind oder noch werden. – Um an solchen abgelegenen Plätzen bestehen oder auch  nur überleben zu können, müssen wir sehr gut geschult und bereits vorentwickelt, genauer gesagt zur Natur hin rückentwickelt und regeneriert sein. – Genau das ist Ziel unserer Schule und der alleinige Grund, weshalb wir hier in unserer Schule kein/e Rauchen, Fleisch- und Kochkost, Kosmetika, Drogen, Medikamente usw.usf. dulden können. – Wir erkannten in solchen Dingen Suchtmittel, die den Menschen ins Elend und in die Dekadenz stürzen. – Ich kann Dir im Übrigen versichern, daß bei der Ernährung, die Du hier genießen darfst, keinerlei Mängel oder Hungergefühle auftreten werden und das Essen stets nahrhaft und reichhaltig ist, vorausgesetzt unsere Landwirtschaft wird ordentlich betrieben und alle arbeiten mit. – Es kann sein, daß sich Deine Verdauung erst ein wenig auf diese Kost einstellen muß. – Später kann es auch zu Entgiftungen und Krisen kommen, gegen die wir jedoch Mittel und Methoden kennen…

Ergo: Falls Du Dir vorstellen kannst, daß Dein Besuch Sinn macht oder Du irgendwo/wie positiv beitragen und mitwirken kannst, fühl Dich willkommen. Übrigens: Daß neuankommende Menschen uns fast immer schaden, ist völlig normal bzw die Regel. – Jede harmonikal funktionierende Gruppe wird durch dabei unvermeidbare Änderung und Ablenkung ihrer Kräfte vom Kurs abgebracht. (Was bereits mit dem Schreiben an Dich begann) Zumindest einige aus der Gruppe werden sich der Neuen annehmen und sich dabei automatisch von anderen abwenden. – Bereits das Arbeiten mit Menschen, zu denen man keinen inneren Bezug hat und die einander nicht lieben, vermindert jedoch schon Lebensqualität und auch das Niveau einer Arbeit erheblich. – Niemand sollte seine Zeit mit Menschen verbringen müssen, die ihn nicht lieben und verstehen, ja, solche nicht einmal sehen und treffen müssen. – Das Hauptmotiv für eine Aufnahme auch bei uns ist deshalb stets gegenseitige(s) Liebe und Verstehen. – Diese Zusammenhänge gelten jedoch auch volksweit. – Es ist nun mal ein Faktum, daß sich Menschen gleicher Rasse, Herkunft und Sprache am besten verstehen, am besten miteinander harmonisieren und deshalb auch am produktivsten und erfolgreichsten arbeiten können. – Menschen verschiedener Rassen, Sprachen und Länder denken, fühlen, arbeiten, essen, ja, musizieren und singen sogar anders. Verständnis und Verständigung zwischen ihnen sind meist nur bis zu einer bestimmten Grenze möglich, und ist es im Hinblick auf alle Qualitäten auch völlig sinnlos bzw unsinnig, zusammen mit ihnen zu leben und zu arbeiten. – Ein jeder Mensch hat(te) deshalb ja seine Familie, seinen Stand und seine Heimat, wo er hingehörte, etwas galt und tun, bewirken und leisten, verstanden und geschätzt, geliebt werden konnte, weil man ihn/sie (er-)kannte und ihm/ihr deshalb vertrauen konnte. – Aus ebendenselben Gründen ist es eigentlich auch klar, daß und warum ein Mann in seine Familie nur Frauen aufnimmt, zu denen er auch sympathischen oder/und intimen Zugang hat. – Denn wenn er eine anwesende Frau nicht lieben kann, bleiben dieser ja quasi nur noch Stellung und Dienste einer Magd, Angestellten, Sekretarin… Bestimmte wichtige (Liebes-)Freuden hingegen, die einer Frau eines Mannes ihr Leben erst schön machen, blieben dann versagt. – Und für einen Mann wäre eine solche Frau etwa mit einem schönen Instrument vergleichbar, das er zwar pflegen und unterhalten, aber nicht spielen darf, oder auch mit einem Land, das er zwar düngen, auf dem er aber ansonsten leben muß, ohne es zu bebauen und davon ernten zu dürfen.

Ergo: Erst gegenseitige Liebe und Verstehen in harmonisch-familiärer Einheit unter der Einhaltung Gottes natürlicher Lebensordnung machen das Leben lebenswert und eine Gemeinschaft erfolgreich und produktiv.

Nun gut: Mit diesem kurzen Exkurs habe ich Dir jedoch nur mal einiges Wenige von dem andeuten können, was unter dem Deckmantel der „Sozialisation“ innerhalb der Völker aber auch in Gestalt von Einwanderern unseren Ländern und unserem Leben gegenwärtig angetan wurde und gerade noch wird. Diese dabei installierte „kommunistische“ oft schon wahnhaft antifamiliäre und antivölkische Fehlhaltung wurde vor allem seit dem letzten Krieg quasi allen Völkern (insbesondere den Deutschen) mit Ausnahme des einen „Herrenvolkes“, das bis heute keine Asylanten aufnimmt, akribisch anerzogen.

 

Nun hoffe ich, daß Du mich auch in diesem Punkt ein wenig besser verstehst! – Insbesondere heutige Frauen können hier nämlich bisweilen sehr stören, wenn und weil sie uns ihre „sozialen“ Vorstellungen, Ziele und Ansichten aufdrängen, unsere Bestrebungen auf praxisferne Ziele lenken, uns dominieren und oft lieber kritisieren als konstruktiv mitarbeitend verbessern wollen. – Was meinst Du, wie oft ich schon von böswilligen oder auch nur unwissenden (eitlen, arroganten, fehlerzogenen,…) Frauen im Nachhinein verleumdet wurde, weil sie von alldem, was wir hier tun und leben keine Spur begriffen haben, sondern eben einzig und allein ihre Denk- und Lebensweise zur Norm für alle, auch für uns machten! – Deshalb ist bei allen Uninformierten Vorsicht angesagt!

Die gesamte derzeitige Misere auf dieser Welt ist ja im Grunde durch Des- und Fehlorientierung/-Erziehung bzw Irreligion, Fehler-/Betrugsideologien und vor allem Chaotisierung, dh Auflösung traditioneller Wohlordnungen entstanden. Das Schlimme dabei ist, daß die NWO all diese Fehlprogrammierungen und noch neue zusätzlich nun auch noch gesetzlich fest- und vorschreiben will. https://mail.google.com/mail/u/0/#inbox/14f6a5c4d24eaec0?projector=1

https://www.youtube.com/watch?v=fEpmGDokCXs

Hätten die Kabbalisten heute auch nur noch eine Spur von Rechtschaffenheit und Klarsicht in sich, dann wäre es z.B. klar, daß im September 2015, wenn das sogenannte Jubeljahr beginnt, alle Schulden erlassen würden, jeder wieder zu seinem ursprünglichen Besitz und auch in sein Heimatland zurück käme, jeder Krieg beendet würde,… also alles völlig friedlich und brüderlich geschehen könnte. – Doch auch diese NWO-Führer sind offenbar krank bzw fehlorientiert, weil sie das AT fehlinterpretieren. http://chodak.wix.com/die-warnung#!die-wahrheit-ber-kabbala/c1w0l Sie machen den großen Fehler, sich als auserwähltes Volk Gottes zu betrachten und sehen die anderen Menschen als seelenlose Wesen ähnlich den Tieren, die sie nach Belieben beherrschen und ausrotten können. – Die Menschen werden derzeit vertrieben, entheimatet, enteignet, entrechtet, bekriegt, eingesperrt, … KZs überall installiert, die ganze Welt zum Gefängnis gemacht, alle Wohlordnung wird aufgelöst und auf den Kopf gestellt… Ebenfalls wird diese Welt immer noch weiter und schadbringender technisiert, zivilisiert und zentralisiert, anstatt die Menschen wieder zurück aufs Land und in die Selbständigkeit zu führen.

 

25.8. Ich geb‘s auf, all diesen tödlichen Schwachsinn, der fortlaufend im Internet verbreitet wird, weiterhin korrigieren zu wollen. – Die einen behaupten dort in ihrem Vegan-Wahn nach wie vor, Kuhmilch sei „Eiter“ und Käse eines der schädlichsten Nahrungsmittel, ohne darauf hinzuweisen, daß Milch natürlich ernährter Tiere vor allem im Norden eines der wertvollsten und nötigsten Nahrungsmittel überhaupt und derzeit sogar wertvoller ist als die Milch der eigenen dekadenten Gattung ist! – Mit solchen Thesen wird die kommende Hungersnot für Nordeuropa noch verheerender werden! -Andere verteidigen und begrüßen immer noch die Aufnahme weiterer kulturfremder Flüchtlinge und Einwanderer. – Den Deutschen ist offenbar nicht mehr zu helfen! – Sie werden ihre todbringenden Fehler, ihr Nichtlernen aus bzw ihr Nichtkennen der eigenen Geschichte demnächst erneut bitter büßen müssen. – Mitsamt allen übrigen in diesen untergehenden „Wohlfahrtssaat“ eingewanderten desorientierten und fehlplatzierten Fremdlingen, die diesem ihrem Gastgeber noch den Rest geben werden, sitzen alle in der Falle! – Das „Tier 666“ (Satanisten/Antichristen), als das das derzeitige internaZionale Machtkartell schon in der Bibel angekündigt wurde, bekriegt unser Volk nun schon seit mehr als hundert Jahren ohne Unterbrechung mal militärisch, mal wirtschaftlich, mal chemisch über die Atemluft, Impfungen,… Entwertung und Vergiftung von Nahrungsmitteln, und natürlich psychopolitisch durch totale Fehllenkung und Medien-Manipulation in die eigene Auslöschung. – Das „zweite Tier, mit Hörnern wie ein Lamm“ (d.h. unter dem Deckmantel der Religion und Frömmigkeit erscheinend) das lt Bibel „aus dem Meer aufsteigt“, sehen wir ebenfalls schon in Gestalt des Islamismus bzw unzähliger Flüchtlinge übers Mittelmeer kommen. – Schon heute ist es gefährlich geworden, die Wahrheit zu sagen, werden bestimmte wohlbegründete Meinungen härter bestraft als Gewaltverbrechen! – Morgen kann bereits Christsein verfolgt werden bzw zur KZ-Inhaftierung oder Hinrichtung führen! – Seht Ihr denn nicht was da mit diesen unserer Kultur feindlichen Invasoren auf uns zukommt? – Das sind keine Gäste, die haben nicht vor, wieder zurück zu gehen! – Diese Einwanderer sind nach dem Völkerrecht nicht einmal legal, weil lt diesem immer zuerst die nächsten Nachbarländer aufnehmen müssen. – Wir alle wissen, warum sie nach Deutschland wollen, doch wird eben auch dieses Land ins Elend gestürzt werden sobald und weil sie da sind! -.Keiner davon wird sich „integrieren“ können oder auch nur wollen, sondern aus der BRD lediglich noch alles Dekadente aufnehmen! – Jede Gruppe wird sich jedoch gegen jede erheben und streiten! – Aber erst nachdem man gemeinsam den Deutschen den Garaus gemacht oder vertrieben hat! – Die Terrortruppen der ISIS wandern ja ebenfalls bereits mit ein! – Zum letzten Drama wird es allenfalls dann nicht kommen, wenn davor schon das „Finale“ mittels 3.WK eingeleitet wird. – Was wahrscheinlich ist, da man ja schon auf beiden Seiten der russischen Grenze aufmarschiert.

Vielleicht sollten wir noch genauer untersuchen, wes Geistes Kind jene „Deutschen“ sind, die am Niedergang ihres Landes offenbar immer noch ihre krankhafte Freude, ja, regelrecht Lust finden. Sind diese Linken, Antifas, Grünen… vielleicht Nachkommen der alliierten Vergewaltiger deutscher Frauen? – Oder aber nur vereinigte Kiffer, die sich ihre (Wert-)Gefühlszentren mit THC zugekleistert haben?

Wer die wirklich Geschichte und Herkunft unseres Volkes kennt, dem wird all das, was da heute geschieht, sehr bekannt vorkommen! – Ziemlich genau dieselbe Misere ereignete sich nämlich unmittelbar vor der Sintflut auf Atlantis mit dem Arias, von denen sich damals nur noch wenige durch Flucht vor den von allen Seiten mit riesiger Übermacht eindringenden „Asylanten“ nach Nordeuropa retten und sich dort trotz der nachfolgenden Naturkatastrophen retten und ansiedeln konnten. – Daß auch solche (Astereoiden-Einschlag Ende September) erneut angesagt sind oder sogar künstlich produziert werden, erlesen LeserInnen bitte aus meinem Blog.

 

23.9. Die geplante Apokalypse – Wer sich auch nur wenig mit der jüdisch-hebräischen Tradition und Denkweise bzw dem Kabbalismus beschäftigt, stößt schnell auf bestimmte Daten, Zyklen, Feste und deren Bedeutungen,… insbesondere jedoch auf viele Endzeitprophetien, mit denen man sich dort nicht nur intensiv beschäftigt, sondern an deren Realisierung diese „auserwählte Volks-Gruppe“ regelrecht arbeitet. – Es wäre der genauen Untersuchung wert, ob gewisse Zyklen und deren Ereignisse an bestimmten Daten absichtlich produziert wurden, oder ob sie sich tatsächlich „wie zufällig“ dann ergaben. Wer jedoch die inzwischen erlangte vor allem finanzielle Macht dieses kleinen (Welt-)Herrschervolkes kennt, wundert sich freilich wenig, daß zu ebensolchen Daten, auf die alttestamentarische Prophetien offenbar zielten, tatsächlich auch etwas passiert, was ebendiese Gruppe, absichtlich oder auch nur aus Angst und Panik, ausgelöst hatte. – Es liegt in diesen Endzeitprophetien daher eine gefährliche Tragik ab dem Moment, in dem sie von einer nur dem Wortsinn, nicht jedoch den inneren, wirklichen Sinn der alttestamentarischen Bibelstellen erkennenden Machtgruppe verstanden werden. – Zu Letzterem ist diese sich (derzeit) zu Unrecht als „Volk Gottes“ wähnende Machtgruppe vermutlich unfähig. – Denn „Volk Gottes“ und daher von IHM erleuchtet und geführt sind eben immer und nur all jene, die IHN als solchen (an)erkennen und SEINE Gebote halten. – Die vermeintlich elitären Wortsinn-Deuter sind aber nun nicht nur eifrig dabei, uns in diesem September die Endzeit und dabei das größte Desaster seit Menschengedenken zu produzieren, sondern dann auch noch den neuen, „ihren“ Messias zu inthronisieren, auf dessen Weltmacht-Ergreifung sie ja schon seit 2000Jahren hoffen, weil sie den wahren menschgewordenen Gott aller Zeiten damals nicht als solchen an/erkennen wollten. – Daß DIESER für alle Menschen (nachtodlich) wiederkommen wird um Gericht zu halten über Lebende und Tote, und SEINES Reiches kein Ende sein wird,… und nicht irgendein von den Kabbalisten auserwählter Superheld, scheinen sie bis heute zu ignorieren. – Das Reich, besser gesagt die Schreckensherrschaft der Antichristen und Satanisten könnte daher in Kürze errichtet werden. – Das ehemals christliche Abendland wurde bereits und wird derzeit immer noch mehr von kulturfeindlichen Fremdvölkern überrannt und eingenommen. – Die Immigranten bzw Besetzer haben schon Heute freie Hand, jedes Verbrechen an den Einheimischen (vor allem in der BRD) ungestraft zu begehen, während den Deutschen jegliche Gegenwehr verboten ist. – Daß dabei Deutsche und vor allem Christen im eigenen Land zusehends verfolgt und im weiteren Verlauf ermordet werden, liegt auf der Hand und ist ja auch geplant und gewollt. – Sollte das deutsche Volk sich dagegen wehren, käme es zu Bürgerkriegen, bei denen die „deutsche Regierung“ gegen deutsche Bürger kämpfen und diese zuletzt auch wieder in Todeslager sperren würde. – Doch zu alledem ist ja jetzt erst noch der Groß-Krieg gegen Rußland bzw Europa/Eurasien im Anzug. – Die Nato-Armeen stehen mit tausenden von Panzern und Artillerie bereits an der russischen Grenze und provozieren in Django-Manier. Ein Teil der Panzer ist in russischen Farben lackiert. Damit kann, falls Rußland sich nicht provozieren läßt, dessen Angriff auch nur simuliert werden.

Sollten jedoch, wie von einigen befürchtet, am 23./24.September tatsächlich ein oder mehrere große Astereoiden unsere Erde treffen und apokalyptische Zerstörungen auslösen, so wäre auch dieses nicht verwunderlich, weil eben nach der Gottes- und Naturordnung (GNO), nach dem universellen Gesetz alles Kranke und Gefallene, innerlich-geistig bereits Zerstörte und Zerrüttete unweigerlich auch äußere Zerstörung an- und auf sich ziehen. – Etwa so, wie im menschlichen Organismus abbauende Mikroben kommen, sobald Zellen dekadent und vergiftet werden, so geschieht solches auch im Großen Rahmen mittels Astereoiden und anderen Naturkatastrophen. – Das Innere des Menschen gestaltet also seine Umwelt, schafft fruchtbare Paradiese oder Wüsten/Höllen. Es ist daher, so oder so betrachtet, immer alle Schuld und Ursache für von außen eindringendes Übel beim von Gott und SEINER Lebensordnung abgefallenen Menschen zu erkennen!

 

Keine Aufnahmen/Besucher mehr ab September! – Was können wir noch tun? – Werden wir selber bald Flüchtlinge bzw nur noch „Ureinwohner“ sein und aus dem eigenen Land verdrängt? – Seit Langem sah auch ich all diese Entwicklungen schon kommen und voraus. Weshalb ich ja plante, daß wir uns rechtzeitig zusammentun und in der Ferne auf einsamen Inseln niederlassen. – Den Standort BRD gab ich längst auf bzw konnte infolge aller volks- und freiheitswidrigen Gesetze dort schon damals nicht mehr leben. – Meine (Über-)Lebens-Insel-Pläne wären mit vereinten Kräften ohne weiteres realisierbar gewesen. Doch niemand wollte die zugrunde gelegte Lebensordnung einhalten. Somit konnten die innerlich-geistigen Verbesserungen und Fortschritte, die für eine erfolgreiche Natursiedlung fernstab notwendig gewesen wären, nicht erreicht werden. – Und nun ist es wohl zu spät. – Wir kommen also weder selber weiter noch können wir jetzt noch neue SiedlerInnen bei uns aufnehmen, unterrichten und versorgen, weil diese ggf jetzt nur noch aus Not, unfreiwillig und für unsere Sache völlig unvorbereitet und desorientiert aus D ankommen! – Ggf können wir auch noch ab und zu mal vergiftet-dekadente Konsumwelt-Frauen zu Therapiezwecken oder/und falls sie sich für lebenskundliche Vergleichsforschungen bereitstellen.

Es ist jetzt aber eigentlich ohnehin nicht mehr ratsam, in Europa zu verbleiben“ – Wer kann, sollte sich auf die Südhalbkugel begeben, möglichst in Zonen, in denen keine Menschen mehr sind. – Ansonsten bietet jedes große Waldgebiet in D noch besseren Schutz als eine Flucht zu einem Fremdvolk, das selber nichts hat, in ein Fremdland, in dem man noch weniger heimisch und überlebensfähig als Zuhause ist. – Nehmt Euch eine Ziege mit und ernährt Euch von Milch und dem was Ihr über und unter der Erde findet. – Ohne Fleisch! – Auf diese Weise, allerdings mit der Milch einer Hirschkuh anstelle einer Ziege, hatte bereits die Hl.Gräfin Genovefa sieben Jahre gesund in einer Höhle ohne Feuer rohköstlich überlebt und ihr neugeborenes Kind aufgezogen. (siehe Texte Christoph von Schmid)  https://www.youtube.com/watch?v=e26xqPiHwyg

 

20.8. Lebenswissen aus der Vergangenheit – Mit großen Fragezeichen sind heute alle Literatur- und Filmwerke, sowie alle „öffentlichen“ wissenschaftlichen, ethischen und weltanschaulichen Erkenntnisse und Maßstäbe zur betrachten, da überall aus perfiden Gründen unterwandert, manipuliert, eingegriffen, verfälscht,… oft sogar ins krasse Gegenteil verkehrt wurde, und sich der entartete Kunstmensch durch all diesen aufgeblasenen Schwindel und Wahnsinn unserer Endzeit extrem entfernt hat von jeglichem wahren Wissen und Gewissen. – Diese Entfernung vom Wahren und Guten und damit von Gott ist es, was diese Zeit und Welt an den Rand des Unterganges gebracht hat. – Um hier auch seelenrettende – Wege natürlich-leiblichen Überlebens habe ich mit dem P.I.System ja schon genügend aufgezeigt – Hilfen zu geben, verweise ich im Anschluß auf geeignete Literatur aus der Vergangenheit. Genau diese lebendige Geistes- und Herzensnahrung ist es, die dem in die Irre geleiteten Zeitmenschen wieder die rettenden Wege zu innerlich-geistigem Leben, zu Ehre und Aufrichtigkeit, Ordnung und Wahrheit, Einfachheit und Bescheidenheit,… weisen können. – Nur indem wir uns erneut wieder unter Gottes Schutz stellen, können wir uns, unser Land, unser Volk noch retten und kann sich zuletzt alles wieder zum Guten kehren.

– Doch mit einigem Vorbehalt sind auch all diese älteren und sogar ältesten aller Literaturwerke immer noch zu betrachten. – Denn eigentlich haben sich ja die entscheidenden Fehler des „Essens vom Baum des Todes“ (Fleisch und Tot-/Kochkost) mitsamt ihren satanischen Urhebern und Quäl-Parasiten schon seit dem Sündenfall in der Menschheit festgesetzt. – Dennoch gelang es manchen Völkern und darin vor allem naturnah und einfach lebenden Menschen der Vergangenheit, immer noch hohe und höchste Stufen der Gotterkenntnis zu erreichen. Einigen davon gelang es ebenfalls, dieses lebendige, weil vom Gottesgeist real empfangene Wissen in lehrreiche Schriftwerke zu verfassen und dabei für die Nachwelt zu erhalten. – Menschen mit Herz und Verstand waren unter der einfachen Landbevölkerung damals noch häufiger. – Gerade weil sie jedoch so einfache und simple, ehrliche und treffende Mahnredner waren, gerieten ihre Werke oft wieder in Vergessenheit oder gelangten gleich gar nie zu großer Bedeutung. – Einen dieser wertvollsten Herzens-Verstandes-Autoren möchte ich Euch allen gerade heute im Angesicht des eines jederzeit dramatisch ausufernden Endzeit-Desasters dringend zur Lektüre empfehlen, da er es wirklich versteht, sowohl Kinder als auch Erwachsene auf die wahren und entscheidenden Werte, aber auch Fehler des Lebens hinzuweisen und dabei alle verderblichen Verlockungen, Schlichen und Gefahren zu erkennen und zu vermeiden. Christoph von Schmid könnte es vielleicht auch heute noch schaffen, manchem verblendeten und verhärteten Leser quasi noch in letzter Minute (vor seinem Dahinscheiden) die inneren Augen zu öffnen, auf das Wesentliche des Lebens danach auszurichten und damit vor dem ewigen Tod zu retten. – Er versteht er es, die Bedeutung der wahren christlichen Religion jedoch auch für das diesseitige Leben und Glück eines jeden Menschen zu bekräftigen und ihn wieder unter Gottes sicheren Schutz und Schirm zu stellen. Ebenfalls zeigt er, daß all diese wirklichen Lebens- und Liebesziele am besten bei einfachstem Leben und Arbeiten auf dem Lande zu erreichen sind.

Ergo: Lest seine Bücher und Ihr werdet gegen die heute den meisten völlig unbekannten Fallstricke des Lebens gewappnet sein. – Solltet Ihr die Inhalte nicht nachempfinden und verifizieren können, so dürft Ihr damit rechnen, zu denjenigen zu gehören, die ich als Herzens- und Geistestote oder -Kranke bezeichnen muß. – Wie es bei Euch zu den jeweiligen Schäden kam, könnt Ihr selber eruieren, falls Ihr dazu noch in der Lage und Willes seid. – Drogen, Impfungen, Zahnplomben, Fleisch- und Kochkost, Stadtleben, Bildschirme und Medien dürften die häufigsten Ursachen sein.

Der Autor heißt: Christoph von Schmid und schrieb seine lehrreichen Werke in der ersten Hälfte des 19.Jh. – Die meisten seiner Erzählungen beruhen auf wahren Begebenheiten. Einige Titel: Eustachius – Adelheid von Thalheim – Klara, oder die Gefahren der Unschuld – Genovefa – Rosa von Tannenburg – Die Ostereier – Der Weihnachtsbaum (2.-4. besonders für Töchter und Frauen, 5./6. Auch für Kinder) – Leser des 21.Jh können aus seinen Werken erfahren, wie hoch und edel gesittet unsere christlichen Ahnen dachten, fühlten und lebten, weshalb die Welt damals noch in Ordnung war, und weshalb sie jetzt und heute dem Untergang geweiht ist.

Anm.: Christoph von Schmid wird oft nicht einmal mit seinem Namen genannt, sondern es steht dann nur „vom Verfasser der Ostereier“, oder der „Genovefa“. – Nicht alles auch aus diesen Werken kann und darf für unsere Zeit übernommen werden. So z.B. war er ein großer Befürworter der damaligen Schulen und Bildung und konnte noch nicht absehen, welche verderblichen Verbildungsanstalten sich heute daraus entwickelten. – Ebenfalls erkannte er noch nicht die wahre Bedeutung der natürlichen Nahrung als „Leib und Blut des Herrn“, sondern war noch in der damaligen Zeit und deren traditionellen weltlichen und kirchlichen Gefügen eingebettet, die ich hiermit jedoch in keiner Weise herabwürdigen, sondern ja gerade wieder ins Bewußtsein zurückrufen möchte, weil sie viel, ja bereits fast alles Gute und Wahre noch enthielt. – Bitte lest diese Werke nicht am Bildschirm, sondern wenn möglich in der freien Natur bzw am einsamen Ort! Link:   https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/searchresults?query=Christoph+von+Schmid+gesammelte+Schriften

 

 

18.8. Bürger-/Kriegsvorbereitungen: In der Tat ist alles nur noch erschreckend, eigentlich schrecklich anzusehen, was auf dieser Erde geschah und geschieht, insbesondere mit Deutschland! – Diese Fremden wirken, ohne sich noch dessen bewußt zu sein, als Invasionsheere, die sich weder einbürgern werden noch sollen. (Es gibt keine „Einbürgerung“! – Jeder fühlt sich nur unter Seinesgleichen wohl und zuhause!) Denn es geht den Internazis nur um Zerstörung und Zerschlagung möglichst aller Nationen auf dieser Welt. – Dazu sind die Flüchtlinge nur eines von vielen Mitteln zum Zweck. – Ihre eigene Heimat wurde ggf von denselben Verbrechern zerbombt und verwüstet, oft sogar radioaktiv verstrahlt. – Inzwischen marschiert die NATO in die Ukraine ein und verbündet sich mit dem dortigen von den Oligarchen finanzierten Verbrecherheer, mit Folterern, Mördern, Kinderkreuzigern… Auch auf russischer Seite wird massiv mobil gemacht. – Man ahnt, was dieses „Manöver“ dort werden soll. – Es deutet jetzt alles auf baldigen Kriegsbeginn. – Selbst China (Tjanjin) wurde durch einen verdeckten Atomschlag (o.ä.) der Oligarchen attackiert, der die zukünftige „Wallstreet“ Chinas vernichtete und eine auf Jahrzehnte tödlich verseuchte Zone hinterließ.

Dazu passend konnte folgendes Dokumentteil aus einer Bilderberger-Konferenz von 2012 gesichert werden:

>>…dadurch die U.S.A. als direktes Vorbild, weshalb wir die „Vereinigten Staaten von Europa“ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist. Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben.

…Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen.

…Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen.

…Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig. Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst.

…Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.

…Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.

…Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? 

…Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018…<<

 

 

 

18.8.: Wahrscheinlichste Ursachen um den Absturz der German-Wings-Maschine über Frankreich: Da auch in diese Maschine eine Sicherheits-Vorkehrung (gegen Flugzeugentführung) eingebaut war, die es erlaubte, die Türen zum Cockpit zu verschließen und die Kontrolle über die Maschine unaufhaltsam von außen zu übernehmen, geschah ebendies während (ggf im Rahmen) einer Nato-„Übung“. – Die Maschine war mit Sprengstoff beladen und hielt genauen Kurs auf die Mauer eines großen Staudammes, die sie getroffen hätte, wenn nicht zuvor ein französischer Mirage-Abfangjäger sie abgeschossen und damit eine Flutkatastrophe verhindert hätte. – Diese Sprengladungen zerrissen das Flugzeug in lauter Kleinteile, was durch einen bloßen Absturz nie hätte geschehen können. – Besatzung und Piloten wurden angeblich noch zusätzlich durch Gas betäubt. – Somit geht aller Wahrscheinlichkeit nach auch dieser „false-flag“ Anschlag auf das Konto ein- und derselben Internazi-Verbrecherbande bzw satanischen Diener des „Vaters der Lüge“ und größten Menschenfeindes, des Teufels.

 

17.8. Unbekanntes Forschungsgebiet „Lebenswissenschaft“: Während sich die Todeswissenschaft als „Hure, die auf dem Tier 666 reitet“ seit der Neuzeit mit allem beschäftigt, was unser Leben verfälscht, entwertet, tötet, vergiftet und martert, befindet sich die Wissenschaft vom Leben heute noch in so vollkommener Dunkelheit, daß kaum bekannt ist, daß es sie überhaupt gibt. – Man muß sie also erst einmal ins Leben und Bewußtsein des Menschen rufen und einiges andeuten, was damit möglich wird. – Die Lebenswissenschaft beruht auf Liebe und den Naturgesetzen bzw Eingaben des Gottesgeistes, ist also natürlich, zerstört nicht, baut auf und erhält Lebendiges. Sie entdeckt, fördert und befolgt stets alle Gesetzes des Lebens, wodurch sich der Mensch mitsamt seiner Umwelt erst zu seiner wahren Blüte und Vollkommenheit entfalten, und alle ihm innewohnenden Fähigkeiten erschließen kann. – Hierbei könnte alles und noch viel mehr von dem, was Menschen heute mittels Maschinen und Technik leisten, auf natürliche Weise ebenfalls erreicht werden, darunter z.B.: Telekommunikation durch Telepathie, Fernreisen durch Teleportation, Bauen mit Geistes-/Psi-Kräften, ja, sogar Raumfahrt ohne jegliches Raumschiff. – Bis heute ahnt noch niemand auch nur im Geringsten, wozu wir, wenn wir uns an die Natur- und Gottesordnung halten würden, fähig würden! – Unter einem Menschen ist allerdings immer ein natürlich-harmonisches Paar gemeint. – Erst Mann und Frau zusammen besitzen alle Funktionen und Aggregate eines ganzen Menschen!

Doch vorerst ginge es ja noch gar nicht um solche spektakulären Sonderfähigkeiten, sondern will Lebenswissenschaft einfach wieder sämtliche Grundlagen (lebendige Nahrung), von denen wir leben, erkennen, ordnen und in ihren Anwendungsmöglichkeiten verstehen. Alle Pflanzen und Tiere auf unserem Planeten haben schließlich sinnvolle Funktionen für uns, und wir müssen sie als erstes wieder für den richtigen Zweck einsetzen lernen. – Wir sollen dabei auch lernen, sie nach Bedarf anzubauen und zu pflegen, und dabei aus der Einöde oder Wildnis unsere Paradiese erschaffen, die uns wohlernähren und uns alles, was wir zum Leben brauchen geben. Dieses paradiesische Lernfeld Nutztierhaltung und Nutzpflanzenanbau incl Verarbeitung aller Produkte ist enorm groß und umfaßt fast alle essentiellen Berufe. – Alle anderen Tätigkeiten in der Konsumwelt, die man heute dort noch „Berufe“ nennt, sind selten essentiell, sondern bestehen meist aus Unarbeit, die als Folgeschaden aufgrund aller dort begangenen Fehler und Verbrechen gegen die Lebensordnung entstehen. – Wir leben nicht von Geld, wir brauchen weder Ärzte noch Krankenhäuser, weder Hartz IV noch Versicherungen, ja, nicht einmal Autos, Strom und Kunstlicht,…Alle Menschen sollten sich baldmöglichst von jeder geld- und luxus-ortientierten Tätigkeit abwenden und stets und nur noch fleißig und gerne tun, was für alle gut, wichtig und notwendig ist! Wir alle werden erst dann hochleben, wenn wir unsere Kulturgärten mitsamt allen Lebenspflanzen und Tieren darin wieder etabliert und gelernt haben, alle Kunstprodukte wieder auf natürliche Weise bzw handwerklich herzustellen. Der weitestgehende Verzicht auf Maschinen und alle Fremdenergie sollte quasi als Ehrenziel echter Rechtschaffenheit gelten. – Aller neuzeitliche Zeitverschwendungs-Tand und alle Tagedieberei hingegen sollten mitsamt deren Praktikanten verächtlich gemacht werden.

Da solche autarken Lebensgärten und Selbstversorgersysteme jedoch noch nicht aufgebaut sind, wäre es von größtem Vorteil, wenn wir uns nun quasi zuerst noch mit den Hilfsmitteln der Moderne allmählich wieder renaturieren könnten. – Wenn Maschinen und Großlandwirtschaft sinnvoll noch auf solchen Flächen eingesetzt werden, wo sie effektiv arbeiten können, auf Arbeitsfähige aus dem Volk jedoch alle übrigen Ländereien aufgeteilt und jene geschult würden, dort nach dem P.I.System zu arbeiten und zu leben, dann wären wir alsbald allesamt aus den größten Sorgen und Nöten heraus! – Eine nachindustrielle Friedenszeit könnte beginnen, in der Natur und Mensch sich endlich wieder vereinigen, erholen und regenerieren könnten von allem Teufelsterror dieser Un- und Endzeit!

16.8. Astereoid auf Kollisionskurs mit der Erde? – Was droht uns am 23./24. September? – Im Internet wird berichtet, daß in den USA bereits Hamsterkäufe und Endzeitpanik umgehen. Eine Großkatastrophe und das Ende der jetzigen Ära liegen aber auch hier quasi „in der Luft“! – Nun ist nur die Frage, was und wer für dieses progrediente Abschnüren und –Schneiden allen Lebens und aller Liebe in dieser Zeit verantwortlich ist. – Im letzten Abschnitt habe ich die innere Ursache im Abfall von der Gottesordnung genannt. – Ebenfalls sind uns bisher die meisten äußeren Ursachen bekannt, wie etwa Chemtrail-Verseuchung von Luft und Böden durch Aluminium etc, A-Strahlen, E-Smog. Gentechnik, Nahrungsmittelverseuchung und Entwertung,… Man könnte durchaus sagen, daß es in dieser auf grundsätzlichen Fehlern und Verkehrtheiten aufgebauten Konsumwelt heute nichts mehr gibt, was wirklich echt, rein, unverfälscht… ist. Kein Nahrungsmittel gelangt mehr ohne bestimmte teuflische Ingredienzen und Manipulationen in die Regale. Somit kann auch kein Mensch mehr naturrichtig denken, fühlen und funktionieren. – Todes-Wissenschaftler beschäftigen sich fast ausschließlich mit Totem und Töten. Mehr oder weniger alles, was von ihnen erfunden und realisiert wird, findet mißbräuchliche Anwendung und basiert auf unerlaubten Manipulationen an der Schöpfung. – Diese Todeswissenschaft erfand bereits die schreckliche Atombombe! – Welcher Mensch mit Herz und Verstand würde je so etwas bauen, welcher Regierende solches zulassen? – Doch die Teufelswissenschaftler forschten weiter und forschen immer noch an stets noch wahnsinnigeren Projekten. – Das alles wurde offenbar von Bösewichten, Menschenfeinden, den Satanisten in Auftrag gegeben und bezahlt! – Kein echter Volksführer hätte all diese Zerstörung und Verschlechterung von Lebensqualitäten gefördert, keine Kirche solchen Frevel an der Schöpfung erlauben dürfen! – Auch kein Volk wollte das! – Die HAARP-Anlagen, mit denen Erdbeben und Tsunamis oder sogar Atomexplosionen an beliebigem Ort verursacht, aber auch Holographien in die Atmosphäre projiziert werden können, sind ein weiteres Beispiel dieses Wahnsinns. – Seit gestern wird der „Teilchenbeschleuniger“ CERN auf Vollast gefahren, obwohl dieser ultimative Frevel an den kleinsten Elementen den Untergang der Menschheit bedeuten könnte. – Einige Reden von „schwarzen Löchern“, andere von „Antimaterie“, die dabei produziert werden kann. Wieder andere mutmaßen, daß dabei ein Tor zu „Paralleluniversen“ geöffnet würde, aus denen uns nun auch noch „Besucher“ drohen. – Weiß tatsächlich niemand, was diese Anlage bewirken wird? – Man darf sehr wohl annehmen, daß diese riesige kilometerlange unterirdische Anlage von den Machern sehr bewußt konstruiert wurde und sich dahinter massive bösartige bzw „militärische“ Zwecke verstecken. – Uns soll da offenbar in Bälde ein großartig inszeniertes Weltuntergangs-Spektakel präsentiert werden! – Alle Daten deuten auf Ende September, den letzten „Blutmond“, den die Kabbalisten offensichtlich markiert haben, um diese jetzige Welt zu stürzen bzw und eine, genauer gesagt „ihre“ neue zu errichten. – Kommt zu alledem auch noch die Inthronisierung des „neuen Messias“ am 23.September durch den Papst vor dem amerikanischen Kongress, vor dem dann zum ersten Mal in der Geschichte ein Papst redet? – Das Einschlagen eines Astereoiden könnte mit den obigen Mitteln durchaus künstlich simuliert und nachgeahmt werden, also nur als Deckmotiv für beabsichtigte weltweite Zerstörungen ungeheuren Ausmaßes herhalten, bei denen ein Großteil der Menschheit den Tod fände. – Schon länger zerbombt diese Terrorregierung ein Land nach dem anderen und stürzt die Menschen dort in bitteres Elend, so daß sie fliehen müssen. – Wohin? – Natürlich nicht zum Schuldigen, sondern nach Europa! – Wenn die Bürger der USA heute feststellen, daß sich die Eliten bereits in ihre unterirdischen Städte zurückziehen, erhärtet sich der Verdacht, daß die Katastrophen diesmal tatsächlich weltweit kommen werden, da es diese ja wissen müssen. – Für uns, die der Vernichtung schutzlos ausgelieferte Restbevölkerung, ist die Hauptfrage jetzt noch folgende: Ist es tatsächlich der Astereoid, der dann einschlägt, dann kann uns nur noch Beten und uns Bessern helfen, damit wir danach in eine bessere jenseitige Welt kommen. – Ist es jedoch ein von den Internazis inszeniertes Großverbrechen, das diese mit ihren Geheimwaffensystemen (HAARP.CERN,Chemtrails,…)

http://herzmariens.ch/Zuschriften/4501-4600/CERN%20-%20Was%20kommt%20da%20auf%20die%20Menschheit%20durch%20eine%20gottlose%20Wissenschaft%20zu.pdf  vom Zaun brechen wollen, dann hat die Menschheit noch Chancen, diese Irren zu stoppen. – Auf jeden Fall müßten vor dieser Katastrophe noch alle Atomkraftwerke heruntergefahren, Bohrlöcher verschlossen, Brennbares beseitigt, …werden. – Alle Produktion von Unnatürlichem bzw Giftigem auf unserer Erde sollte aber ohnehin schon längst beseitigt werden. Was zum Leben nicht wirklich nützlich und notwendig ist, brauchen wir nicht. Jeder falsche und widernatürliche Luxus wird sich rächen bzw rächt sich bereits fortlaufend.- Der Mensch lebt in dieser Welt um gut zu werden für die andere, ewige. – Wie soll heute jedoch jemand in dieser Unwelt gut werden, in der er weder natürlich Gutes tun kann, weil er kein Land, keinen Garten, keine Tiere, keine Frau und Familie mehr hat, noch Gutes essen und trinken, reine Luft atmen, und überhaupt sinnvoll, dh einfach und zufrieden unter Seinesgleichen leben kann?  https://www.youtube.com/watch?v=xTDPisJnm1E&feature=youtu.be

 

13.8. Anhand der Geschichte Deutschlands lassen sich seit mehr als hundert Jahren alle nur erdenklichen Methoden offener und subtiler Zerstörung, Zersetzung und Übernahme eines Volkes und seiner geistigen wie materiellen Schätze durch seine Peiniger erkennen. – Diese waren anfangs des 20Jh quasi als erste „Asylanten“ aufgenommen worden und führten unser Land dann zunächst in zwei Kriege, während und vor allem nach denen oft regelrecht systematisch Blonde und Blauäugige ermordet und die Fähigsten des Volkes verschleppt wurden. Die Geldmächtigen und ihre „gekauften“ Regierungen und Heere übernahmen es dabei auch materiell und finanziell, sicherten sich alle Medien und damit „Meinungen“, führten „Ihr“ Kreditgeld weltweit ein und bekämpften alle, die dieses für alle Völker schleichend ruinöse parasitäre Betrugsgeld-System verweigerten mit hunderten von Kriegen und anderweitigen Angriffen (künstlich ausgelöste) Naturkatastrophen, (Terror-)Anschläge und Sabotage (Fukushima), Regierungsstürze und Morde, Erpressungen, Bestechungen, Wirtschaftsboykotte, Unterwanderungen und betrügerische Übernahmen, Todesmedizin und Impfungen… Sie induzierten vor allem mittels ihrer Medien, Schriftsteller und bezahlten Wissenschaftler alle nur denkbar möglichen schlechten Sitten und Kulte aus der ganzen Welt, schoben uns eine verfälschte Geschichte und viele andere z.T. äußerst folgenreiche Irrtümer und Fehlerideologien unter, zerstörten dabei die wahre christliche Religion, ließen Frauen von „Sieger“-Heeren vergewaltigen oder „freiwillig“ von Fremden verführen, zerstörten es damit sowohl durch Rassenvermischung als auch durch Sittenzersetzung und Polygamie genetisch, und schleusen nun, da das verbliebene Restvolk durch jahrzehntelange Indoktrination und Manipulation geistig entmündigt und mit Schadstoffen aus Luft, entwerteter Nahrung, Gift-Medizin, Strahlung bzw Zulassung aller denkbar gesundheitsschädlichen schädlichen Stoffe, Praktiken und Geräte… zusätzlich paralysiert und idiotisiert wurde, Millionen von Fremden antichristlicher Kulturen und Sitten ein, die unsere endgültige Vernichtung bzw Beseitigung als (europäische) Kulturnation(en) besiegeln sollen. – Unsere und auch anderer Völker Widersacher und Peiniger kamen durch (Geld-)Betrug, Greuel und alle denkbaren Verbrechen zu Macht und Reichtum. Sie planten die Vernichtung vor allem der nordischen weißen Rasse seit Generationen sowie die Eroberung und Versklavung der gesamten restlichen Welt seit Jahrhunderten systematisch und verschrieben sich dafür dem ärgsten Menschenfeind, nämlich dem Teufel, der sie mitsamt anderen Antichristen als seine Werkzeuge benützt, um die Menschheit zu vernichten.

Wenn sich die Deutschen heute noch einmal zu wehren beginnen, werden sie morgen mit Bürgerkrieg und Krieg überzogen. – Es ist wohl wieder einmal so weit, daß uns nur noch Gott helfen kann, wenn wir uns an IHN wenden! – Genau darin, nämlich in der volksweiten Abwendung von Gott und SEINEN Geboten, sehe ich jedoch das eigentliche Kernproblem, die wahre Ursache allen Abfalls und aller Misere, die bereits Oswald Spengler in „Untergang des Abendlandes“ (1926) kommen sah:

„Ihr liegt im Sterben! Ich sehe an Euch allen die charakteristischen Merkmale des Zerfalls. Ich kann Euch nachweisen, daß Euer großer Reichtum und Eure große Armut, Euer Kapitalismus und Euer Sozialismus, Eure Kriege und Eure Revolutionen, Euer Atheismus und Pessimismus und auch Euer Zynismus, Eure Lasterhaftigkeit, Eure zerrütteten Ehen, Eure Geburtenkontrolle, die Euch von der Substanz her ausblutet und Euch von Eurer geistigen Höhe stürzt – ich kann es Euch beweisen, daß dies die Wahrzeichen der Sterbeepochen aller antiken Staaten waren. Griechenlands und Alexandrias und des neurotischen Roms.“

 

 

 

12.8 Von MörserGerichten habe ich einstens sehr gut gelebt, als ich In D auf Reisen war. Gequollener Nackthafer war meistens die Basis, dessen Keimung nach der Quellung mit Öl gestoppt wurde und der danach jeden Tag infolge Fermentation im Schraubglas noch weicher und schmackhafter wurde. Ich habe nach dem Zermörsern des Ferment-Hafers dann noch Wildkräuter reingemörsert. – Ganz zuletzt noch einige Pilze und ggf ein Eigelb. – Dazu trank ich wenn möglich Rotwein.

 

P.I.System/Aufnahme-Regelungen und Beiträge 2015

ParadiesInsel Portugal – Gekürzte Übersicht über verschiedene Möglichkeiten des „Einstiegs in den Ausstieg“, dabei anfallende Soll-Beiträge, sowie notwendige Voraussetzungen:

  • Normal-Besucher – 200€/Woche – Bedingungen: Hier bei uns kein Einbringen/Anwenden/Verzehren von: Kochkost, Fleisch, Zigaretten, Drogen, Chemikalien(Wasch-/Putzmitteln), Medikamenten und Kosmetika. Zweck: Information, Kennenlernen, Austausch, Projekte….
  • Erstbesuche: Für Männer Tagesbesuche, für Frauen Besuche bis zu einer Woche, bei gegenseitigem Gefallen auch länger frei.
  • Asyl-/Not-Aufnahme: Frei für Ex- und sich ggf weitere Partnerinnen bis zum ersten Verlassen der Paradiesinsel bzw Untreuwerden oder Zurückfallen in die Sucht(welt). Für längere Aufenthalte werden GNO-Gehorsam und Entfernung von Implantaten notwendig.
  • I.Club-Mitglieder: (600€/Monat) Max. Aufenthalt 6Monate pro Jahr. – Voraussetzungen: GNO-Gehorsam bzw natürlich Leben und essen solange diese hier sind. – Vormaliges Kennenlernen. Unterstützung unserer Lebensinseln nach bestem Vermögen.
  • Ökologisch-praktische Lebens- und Geistesschule: (400€/Monat) Ein- oder mehrjährige Aufnahme von Lebens-SchülerInnen nach Probezeit möglich. Nach sieben Jahren beitragsfreie Daueraufnahme, wenn beide Seiten es wünschen. – (Oder Abgangs-Zeugnisse/Empfehlungsschreiben). – Dabei Unterrichtung und Einweisung in alle für Selbstversorger relevante Arbeits- und Wissensgebiete. Spätere selbständige/r Übernahme oder Aufbau einer Lebensinsel. Voraussetzung: GNO-Gehorsam, Entfernung von Zahnplomben und Implantaten.
  • I.-Mitarbeiter: (200€/Monat) Voraussetzungen: Gute Arbeitsleistung und Zuverlässigkeit, GNO-Gehorsam, Freiheit von Zahnplomben und Implantaten. – Keine weitere Beteiligung oder Übernahme beabsichtigt, Kündigung für beide Seiten jederzeit möglich. – Je nach Führung, Zuverlässigkeit und Mitarbeit kann die Beteiligung nach einiger Zeit ganz erlassen oder auch angehoben werden.
  • Therapien, Kur, Erholung, Beautyfarming, Intensiv-Kurse…: Ab 200€/Woche. – Je nach Einzelfall und Serviceleistungen bzw Risiken und Aufwendungen für uns kann die Beitragserwartung höher liegen. – Es sind hierbei noch einige weitere Optionen für Frauen wählbar, die ggf auch kostenfreie bleiben können oder sogar ohne spezielle Vorbereitung möglich sind, wie etwa therapeutische Partnerschaft (Probe-/Zeit-Partnerschaft), Schwangerschaft und Geburt, Bereitstellung für lebenskundliche Vergleichsforschungen… Die Voraussetzungen und Bedingungen hierfür werden vorab besprochen und ausgehandelt.
  • Investoren-Landbesitzer, die sich für uns entscheiden oder uns geeignetes Siedlungs-Land zur Verfügung stellen, können uns sowie Schüler unserer Schule ansiedeln und das P.I.System aufbauen lassen, um dann sich (oder ihre Frauen, Kinder, Erholungsbedürftige…) dort von uns (alters-)versorgen oder im Not-/Bedarfsfall aufnehmen zu lassen. – Auch bereits aufgebaute Systemfarmen können ggf käuflich übernommen werden.

 

Wir bitten jedoch stets zu bedenken, daß es sich bei unseren Paradiesinsel-Siedlungen nicht um herkömmliche Gruppen und Gemeinschaften handelt, sondern um den Versuch, private Natur-Kolonien unseres Volkes in der Ferne zusammen mit allen Beteiligten erfolgreich aufzubauen und langfristig zu erhalten! – Es handelt sich daher bei den Beiträgen nicht um Bezahlungen, sondern um aktive Beteiligungen zum Aufbau und der Weiterexistenz auch Eurer Refugien, deren Kernfamilie(n) mitsamt allen Pflanzen und Tieren für Euch vor Ort ganzjährig arbeitet und allen Stürmen dieser Zeit standhalten müssen! – Die Vorleistungen der Paradiesinselfamilie an Aufbauarbeit und Geldmittel waren und sind dabei unvergleichlich höher, als durch Beiträge bisher gedeckt werden konnte.

Aufgrund der in Europa und der übrigen zivilisierten Welt sich fortlaufend verschlechternden (Umwelt-)Bedingungen wurden und werden alle Sanierungs- und Regenerations-Vorhaben mit dem P.I.System immer schwerer anwendbar und weniger erfolgversprechend. – „Wellness“ durch natürliches Leben und Essen im und aus dem Garten kann bei jährlich 16Mio Tonnen allein an Alu-Feinstaub, versprüht bei täglich 40000 Flügen, Mikrowellen-Streß, wachsender Radioaktivität, zunehmender Verringerung aller Lebensfaktoren und –Qualitäten, schikanösen Betrugsgesetzen…, also der gesamten einwirkenden Summe aller Schadfaktoren aus der Konsumwelt auch in Portugal schon seit Jahren nicht mehr in befriedigendem Maße erreicht werden. – Unter den aktuellen Bedingungen von Natur-Therapie zu reden ist hier also fast schon eine Farce! – Wir haben auf dieser Station in der EU vor allem mangels besserer Gelegenheit bisher durchgehalten, wollen aber, sobald entsprechende Nachfrage bzw Nachfolge und Hilfe da ist, weiter in die Ferne siedeln.

 

 

12.8. Unser Hund Waldi (Spitzi) starb heute Morgen, nachdem er gestern von einem mit Fleisch und Kochkost ernährten Schäferhund aus der Nachbarschaft gebissen und schwer verletzt wurde. – Waldi war eineinhalb Jahre alt und völlig friedlich, da er noch von keinem Menschen oder Tier je Böses erlebt hatte und vegetarisch aufgezogen wurde. – Er lebte fast ausschließlich von roher Milch und rohen Eiern, bevorzugt alten oder angebrüteten. Auf dem Hühnerhof sorgte er täglich dafür, daß alle streitenden Hennen, Hähne und Enten wieder auseinander gingen, ohne sie dabei zu beißen. – Nachts war er so wachsam, daß es schon lange keinem Raubtier mehr gelang, ein Huhn zu stehlen. Auch unsere Katzen und Pferde, denen er ein lieber Spielgefährte war, werden ihn vermissen. Am meisten befreundet hatte er sich mit Kater Schnurrix, der mit ihm schmuste und spielte, mit Hengst Arvak, dem er die Nüstern leckte, und neuerdings mit dem Kälbchen Juna, dem er ebenfalls den Kopf ableckte und mit dem er, obwohl es etwas grob und übermütig zu ihm war, gerne spielte. Natürlich war er auch stets der Begleiter und Spielgefährte aller Kinder, mit deren Plüschtieren, für die sie sich nie interessierten, er sich ebenfalls gerne tollte. – Er war ein Beispiel dafür, wie liebevoll und angenehm auch Hunde werden können, wenn sie bessere Nahrung als Fleisch bekommen! – Man könnte auf diese Weise selbst die wildesten Tiere zu Schoßtieren werden lassen. Durch ihn hat sich die Friedenswirkung der Lebens- und Liebeskost Milch hierbei erneut im Tierversuch bewiesen. Es könnte damit auch die grausame und geistig schwer erkrankte da vergiftete, durch Dekadenzkost und antinatürliches Leben vertierte Menschheit wieder saniert werden.

Unsere Familie trauert um den immer fröhlichen und dankbaren Hund, der unser aller Leben täglich mit seiner Liebe und Freude bereicherte. – Waldi war nie in seinem Leben böse und hatte auch keine Tiere getötet oder gebissen. – Als er gestern unsere Lebensinsel kurzzeitig verlassen und Nachbarn besucht hatte, wurde er dort todbringend verletzt, so daß er sich kaum mehr zu uns zurückschleppen konnte. – Dieser blutige Vorfall bestärkte mich in meinem langjährigen Wunsch, auf einer unbewohnten Meeresinsel ohne zivilisaTorische Mit- und Nebenbewohner zumindest so lange zu siedeln, bis diese Menschheit gebessert wurde oder aber nicht mehr ist. – Zumindest letzteres könnte m.E. bereits in wenigen Jahren, ja sogar Monaten schon der Fall sein.

 

 

7.8. Die Ureinwohner Europas könnten alsbald wie einstens die Indianer in Amerika ausgerottet und in Reservate (KZs) gesteckt werden. – Die InternaZionalen schmuggel(te)n immense Besatzungsarmeen unseren Kulturen feindlicher Völker in die EU, die vielerorts nur noch wenige taktische Schritte (Euro-Crash, Bürgerkrieg, Krieg) vom erneuten Tun dessen entfernt sind, was nach 1945 in und mit D geschah. – Wer dies vergessen hat, sollte sich folgende Doku anschauen und sich dabei daran erinnern, wozu unsere Feinde fähig und willens sind.

Jedem Befürworter des InternaZionalismus möchte ich überdies empfehlen, doch selbst einmal zu versuchen, längere Zeit im Ausland zu leben. – Er wird dann feststellen, daß ihn dort niemand unterstützt und ihn niemand aufnimmt und versorgt, sondern er dort allenfalls so lange willkommen ist, als er genügend Geld oder bestimmte Sonderleistungen einbringen kann, die im Lande fehlen! – Aufgrund anderer Sprache und Mentalität wird er dort zeitlebens fremd, unverstanden und unbeachtet bleiben.

 

6.8. Yes, as long as Germany works well, life can be comfortable there. When Germans come to us, they usually even feel cold here, cause they’re too fastidious. – If you have a German man this land will be your choice anyway. Emigrating is useless and bad in 99% of all cases. If there is no real need, everybody should stay where he was born. – (Except if that was a city.)
But I still don’t want to recommend you Germany for now, because the future for our fatherland seems to become terrible again, not better than it was in the past. – Here is a link to look into Germany’s past. https://www.youtube.com/watch?v=5YwYFYDArxI
(Maybe it’s better you don’t watch it because of your baby. – Show it to your husband…)

But everywhere it’s better to be content in nature than to choose an antinatural lifestyle. cause all of them will have to pay for everything they do and did. – And it’s a great difference between going away alone or leaving society with your family or/and a women! – Especially if you are a real couple the rest of this world shouldn’t interest you anymore! – Then you have all possibilities and choices, if your man is able and has the knowledge.

Even if Robinson Crusoe did not choose this lifestyle voluntarily, this period was very good for him. And there are many more cases like that in history. Lots of them even chose that poor lifestyle without other reason than to become better and closer to God. – Well, in fact I didn’t choose that poor lifestyle until now as well, as you know, cause I want to save and keep alive all our traditions and culture. – To a foreign place far away we couldn’t take it all, and if we’d leave the planet we couldn’t take anything. – But instead of those things we’ll get others and much better things and abilities. – Generally paradise is inside of us, and from there we create it in our environment too, wherever we are!

 

5.8: Dear…., I think you are very right if you see most of the people in the common system as liars, pretenders,…. some are even much more like cowards, zeros, zombies, hangers, noncheckers, … others are bandits, criminals, swindlers,… sadists or masochists… egoists and coldhearts, more or less all corrupt and dangerous for anything, that is right and natural,… They are eating and living antinatural. That’s why their opinions, thinking and even feeling is the same. – Their society is like a deep swamp or trap where they catch you and enslave you in many ways… Some are suppressive, others catch you by addictions, most of them work by money. – We know all that evil very well. – What do you think I’ve written about in my fifty books?

Well, you think it is not possible to live free and without „them“, but I think and know that it is! – Just think about all the Robinson Crusoes or hermits of history. – It is just the question whether it is necessary and God’s will that we do it. – That it would be very good for our health and souls, for our education I don’t doubt.
You were only half right when you meant that you’d need more people to set up something independent. – Of course it can be much easier and better with more people, but only with ones who are regenerated, honest, clean both physically and mentally… that means obedient to the laws of God and Nature. – If not they would create hell on our islands!  – So if you look around for somebody who is really able, you won’t find one! – You can either forget all the ones from civilization for that purpose, or you can try to train, teach, educate and detox them… That’s what we tried to do since a long time here on our farm! – Maybe in vain, like it seems now. Just few and not even my whole family remained.

I recommended you to hide away from people as far as you can in my last email. That was for more than just the one reason. – Maybe we only can really live free in all those regions of this planet, where „they“, that means civilized humans, their robbery-administration, their money and supplying-systems, their crimes and bad people don’t reach, or where they at least leave us in peace there without interrupting, robbing and attacking us by their „dirty tricks“ like passports, taxes, visa, vaccines, permissions, money… from one side, and ordinary gangs, pirates,… or even „primitive“ criminals around.. – Nevertheless God has created us to live free on his planet, and I think he will take care, that nobody will interfere if we go to really abandoned or desert places. – The old world will collapse or change extremely soon anyway, and they’ll either kill or imprison their people perfectly. –  All the lonely places might be good to survive, but mainly for our future we should choose islands. – Only by an own ship travelling from one lonely place to the next this would be able without their money and control. – On the mainland, already now travelling is very dangerous and controlled. – And all the transports of goods and persons would be easier too.

Close to or from the sea it is always easier to find food. – Well, I don’t like to eat fish, but this still would be better than warm-blooded animals. – Anyway there is much more food in water, even vegetarian. – Food can be transformed too. If I have chicken or ducks, I can feed them with Insects and fish, and then eat their eggs. – That’s already one step better. Two steps better would be to get milk. But the only milk-animals that would be able to be taken everywhere and transform all kinds of natural food into milk are women. – I’ve been searching since lots of years now, but couldn’t find one who was even ready to overwind the smallest obstacles like taking out implants, eating raw and living naturally constantly over all years and times… You know how nowadays women are, they’re impossible, even worse than men, and the only thing they can produce are problems and anger. – Every idiot can get them easily, but the good man stays alone! – Well, if a ship would be big enough and those criminal laws of the internazis could be cancelled, there could be taken animals as well of course. I think about goats, mini-bovinos and female donkeys. There’s a big lack of all those best animals now in Europe, and maybe the days will come soon, when they regret what they have done and see what they lost by so-called civilization.

You know that I held those plans already for many years, but could not go, because I couldn’t leave my Paradise-Island here alone and was not able to move with all my children too. There was nobody who was able to continue and all the other barriers avoided any movement. – And I always felt my responsibility to write and fight against all the mess they created until now in their „brave new world“, and even more against the crimes they want to commit in future. – But my job inside Europe might have been done soon. – I saw enough times that „I threw pearls to the pigs“, like a German proverb says. – They’ll have to pay the price soon, and the Lord will be right to have no more mercy with them until they learn and become good or die. – They’re all the same, they’re all to blame…

So let’s turn our back to them and face better things now…You asked about the food we have on our farm in the moment: Apart of the known vegs we have various kinds of cactus-figs, figs, grapes, peaches, nectarines, plums, pears, apples,… from our farm now. This year they’re all very rich in taste and value. If you only eat few of them, you’re already well-fed. This year I could easily become a „fruitarian“ here, but we still have enough cheese and milk too, because my youngsters work at big neighbor farm with many cows and sheep. – By the way there are many cats and a dog (Spitz) here, who live from milk too. –  I still enjoy fermented grape-juice (wine) a lot, and from last year’s mushrooms we could make hundreds of delicious lacto-acid conserves. – In the moment we try to make special oils too. (Need them if we get special female clients.) – I don’t like to eat most cereals in the moment, but we still add chickpeas, linseed and fresh maize…

Food has always been very good here, the music too… If people of this world wouldn’t be so stupid and bad, we all could live in paradises like ours. – But well, they obviously prefer going to hell now. – So let them go their way and let us go ours.

Keep well with your baby, and if you find an „island behind the island“, where we could stay free and independent, please give us the coordinates. Maybe we will come some day and make you happy,

Yours, R(ey das ilha)S

P.S.: If you get weird problems or be left alone, you can come to us/me too.

https://www.youtube.com/watch?v=0fMUYU8DC1U

 

 

4.8. Dear, …..here in Europe, and even in Portugal things are far from going well. – We all feel a deep depression about all the cruelties and crimes created both in war-areas as in the other still „free“ countries. – „They“ destroy everything what was and is and would be good. The devil leads this world… The big bosses are already going „downstairs“ into their huge underground-cities now. – There they can wait until the upper world has been cleaned up from people. – In the moment, many troops are in movement and set into Europe, thousands of tanks are already rolling along the Russian frontiers. They want to force Russia into a first-stroke (Blitzkrieg) by stationing atomic-arms along the frontiers. – I think we are really facing the third world war. – The big mafia steels our money too. The central-banks are just printing banknotes like toilet-paper…The Euro lost the third part of its value within half a year. Soon we’ll have lost all our money and freedom… If I knew where we could go and get our island, it would be great. Maybe we could still buy it… however I don’t even know how to travel, cause we cannot get new passports without the mother of my children. – Here in Portugal they’ve cut us our main water-source in June. So most of our plantations dried. – We thought we could not stay, but In the meantime the water-situation became a little better again. – Summer came one month earlier and it nearly didn’t rain in winter. – So Portugal and Spain suffers a terrible drought and heat. There is no fun in summertime’s heat like you think. – Close to our farm we even had a big fire in July. – But at least the atmosphere is cleaner now and people less crazy, because they’re all in holidays, and bureaucracy is sleeping too… But the crisis or even the fires of war and civil-wars can increase each day now. There are Millions of fugitives from Africa and everywhere overwhelming Europe like an occupation army. Lots of them can (and will) change into enemies against us immediately, starting massacres and rape women again…  The countries and all the economies are destabilized and mortally ill. The corrupt leaders fight against the populations. Thousands of concentration-camps are ready to start their evil in the western world again and against everybody who is not willing to adapt totally. – They don’t want to let survive any religion, property, freedom and independence, any family, nation, tradition,… not even man and women or a real friendship! In some regions gardening is already forbidden, you need a special permission. – Each and everything will be broken an enslaved, without money, controlled by an implanted microchip….

Well, why do I tell you all that? – It’s just to make you see, that now you have to go away from any civilization and people as far as you can. – As long as you’re without baby you still can travel. And where a baby is born, very often parents can stay as well. When you found a place where you can stay and live free, be happy and stay there for the rest of your life… Even if it is hard without money and buying things. – But as you are able to eat insects and meat it might be easy for you even to live in the deepest jungle. – One thing will be important too: The oncoming thunderstorm will hit and pollute mainly the northern hemisphere in a way, that there will be only deserts and death left. – If there will still be life on this planet, it probably will be in the southern part.

In the meantime I kept on trying to set up more people for new island-settlement-projects, but until now it seems that none of them is able and willing to work together. They’re all egoists and will die like they are…

So the only thing for us is to trust in God and the ways HE’ll choose for us…

All the best for you too, live well!

 

2.8. Ja, einiges kann ich zu den damaligen Visionen sagen, anderes nicht, zumindest nicht übers Internet. – Dazu müßte man sich persönlich treffen. Ich sah damals übers sogenannte Dritte Auge quasi die Weltentwicklung von Anbeginn bis zum Ende, z.T. jedoch symbolisch verschlüsselt. Bei einer der Visionen erlebte ich eine Reise mit verschiedenen Verkehrsmitteln. Anhand der Örtlichkeiten vermutete ich, daß ich dabei auch den Panamakanal durchquerte und mir darin besagte Waffensysteme mit Kurs Europa entgegen kamen, darunter manche sehr futuristisch anmutende schwebende. – Die Küsten-Insel, auf die mich zuletzt ein Fährmann ruderte, hatte eine Steilküste. Oben auf der Ebene war alles trocken und flimmerte vor Hitze. Unter einem Orangenbaum lagen viele reife Früchte. – Der Fährmann hatte das typische Aussehen eines Mittelamerikaners. – Ich vermutete deshalb, daß diese Insel vor MA oder SA, wahrscheinlich auf der Pazifikseite lag. – Infolge dieser Vision gründete ich dann das ParadiesInselSystem mit dem Ziel der Besiedelung einer Meeresinsel als Refugium für uns. – Erst jetzt sehe ich jedoch den Zeitpunkt der Realisierung dieser Inselvision tatsächlich nahen. – Wie Du vielleicht weißt, erlebten wir schon 2014 den Versuch der Internazis, Krieg in Europa zu entfachen, konnten dies aber noch einmal verhindern. – In diesem Jahr erscheint jedoch alles noch weit gefährlicher, denn es marschieren jetzt bereits tausende von Panzern an der Grenze zu Rußland auf, viele davon als russische lackiert. – Alles deutet darauf hin, daß das Kriegsgeschehen nicht mehr aufgehalten wird. Die Völker dieser Erde sind anscheinend nicht mehr in der Lage, diese irren bzw dämonengesteuerten Kriegstreiber, Bluthunde und Volksfeinde zu stoppen. – Und letztere sind zu den bösesten aller Taten entschlossen bzw sagen uns offen: „Wenn Ihr uns nicht umbringt bringen wir Euch um!“ Bevor das Chaos komplett ist, sollten wir daher handeln und sehen, wo und wie wir an und auf unsere Insel(n) kommen. – Und zwar jetzt! – Hierzu ist Zusammenarbeit notwendig. Es macht m.E. keinen Sinn mehr, wenn jeder für sich seine Privatsache durchziehen will und das dann ja doch nicht schafft…

 

 

1.8.2015 Lieber…., hab Dank für Dein Interesse. – Natürlich ist mir klar, daß meine Insel-Vision nicht einfach realisierbar ist, jedoch weniger deshalb, weil es vor Ort keine bewohnbaren Inseln für uns gäbe, sondern eher, weil für uns die Organisation einer solchen, (Ein-)Reise-Formalitäten, auch die Weiterführung von P.I.Portugal durch zuverlässige Kräfte,… kaum bewältigbare Hindernisse bilden. – Wir besitzen ja nicht einmal mehr durchweg gültige Reisepässe. – Auch potentielle Ersatz-Leute aus D gehen hier meist alsbald in die Knie, weil sie Klima, Arbeitsweise und Land nicht gewohnt sind, und meist auch nicht wirklich mit Herz und Verstand dabei sind. – Diesen bestens versorgten Platz aufgeben fällt jedoch unheimlich schwer, gerade heute angesichts des in diesem Jahr erneut und noch gefährlicher drohenden Welt-Kriegsgeschehens. – Wie wir vor Ort an eine Insel herankommen können, habe ich ja bereits beschrieben. Man beauftragt ggf einen Anwalt, fragt bei den Verwaltungen an, oder erkundigt sich nach privaten Inselbesitzern, die ja ihre Refugien sehr oft gar nicht oder nur selten bewohnen. – Wir haben ja durchaus einiges zu bieten und können ein Eiland tatsächlich tatkräftig aufwerten, von feinenergetischer Arbeit ganz zu schweigen. – Man müßte uns halt etwas promoten. – Varhadi Vladi’s Firma „Private Islands“ (Inselimmobilien) hat eine Niederlassung in Hamburg und viele reiche Kunden bzw Inselbesitzer, die ja oft ihren Besitz gar nicht oder nur selten bewohnen und auf Verwalter angewiesen sind. – Die im Hamburger Büro kennen sich sehr gut aus, verkaufen jedoch ihre Inseln z.T. übermäßig verteuert. Ich hätte einstens von einem Besitzer in D eine Insel nahe dem Panama-Kanal für hundert-TDM kaufen können. Danach bot Vladi sie für 3Millionen in seinem Katalog an. – Das Ganze wäre damals auch eine Nummer zu groß gewesen für uns, da uns der nötige Rückhalt aus D fehlte. – Man kann so etwas nicht allein machen, sonst ist man dann allein, dh man schafft es vielleicht rüber, doch kommt dann um sein ganzes Geld. – Weshalb ich ja ständig versuchte, eine funktionierende Ausgangsbasis mit weiteren System-Anwendern in Europa zu schaffen, also quasi einen Trägerverein incl vorgeschaltete Systemfarmen, auf denen sich AnwärterInnen zuerst bewähren sollten. – Ohne eine solche Bewährungszeit wäre das Risiko einer Aufnahme fernstab viel zu groß. – Wie oft mußten wir hier schon erleben, wie ZivilisationistInnen wieder zurückfielen und den „Koller“ bekamen, nachdem sie eine Weile natürlich leben und essen durften. – Erst dann kommt ja der ganze gespeicherte Mist raus, und dann geht‘s uns/mir an den Kragen… Sehr undankbare Sache!

Es ist auch längst nicht mehr so, daß heute alle bewohnbaren Inseln noch bewohnt sind. – Denn erstens herrscht überall Landflucht und suchen die Leute ja eher den Trubel der Städte, und zweitens sind die Hintergrundmächte ja ebenfalls an der Vermassung und dabei quasi dem Ausschluß des Menschen aus der Natur interessiert, was ja heute sehr schön unter dem Deckmantel „Natur- und Umweltschutz“ geschehen kann, indem man möglichst viele Inseln zu „Naturreservaten“ erklärt, um dorten dann jedoch des öfteren heimliche/unheimliche Projekte durchführen zu können. – Wir müssen da also schon etwas aufpassen, aber Du hast ja da Drüben eigentlich mehr Erfahrung. – Kennst Du die Verhältnisse von Peru? – Scheint jedenfalls noch am ehesten anständig und sauber zu sein.

Im Übrigen halte ich es angesichts der Lage in und für D jetzt für dringend angezeigt, in diesem Sinne rührig zu werden und entsprechende Schritte einzuleiten. – Wie haben ggf nicht mehr viel Zeit, bis die Falle (Krieg, Eurozerfall, Bargeldabschaffung und Enteignung, Verchippung,…) endgültig zuschnappt. – Wenn jeder seinen Teil tut und versucht, weitere Kräfte und Mittel für unsere Sache zu gewinnen, könnte es glücken. – Ich habe diese Insel und meine Reise dorthin einstens während meiner Vision 1989 erlebt und gesehen. – Während dieser Reise kamen mir enorme Kolonnen von Waffensystemen entgegen, die alle gen Europa unterwegs waren. – Dort muß es dann unheimlich gekracht haben!

 

 

 

 

22.5.2014

Wichtige Schrift zum Verständnis meiner Kleinschriften und Postings!

Meine Ausführungen enthalten sehr oft Kritiken am derzeit herrschenden Konsumsystem und schlagen dann Verbesserungen aus unseren oft gänzlich andersartigen Erfahrungbereichen des ländlichen Selbstversorgens auf der Basis natürlichen Lebens und Essens vor. Ich mache mich damit in gewisser Weise zum Führer in für den Leser meist neue und sehr oft leider nicht zugängliche Wissens-Bereiche des Lebens und Liebens, die, sobald er sie in seinem Umfeld anwendet, in manchen Fällen auch weniger erfolgreich und dann aus verschiedenen Gründen zu Mißstimmungen gegen mich führen können. – Für manchen scheinen meine Vorschläge abstrus und verrückt, andere glauben sogar, ihre berufliche Existenz, Macht, Ansehen würden dadurch gefährdet. – Vor allem in Kleinschriften oder kurzen Kommentaren ist es für mich auch unmöglich, alle Seiten einer Sache, selbst wenn sie noch so unbedeutend erscheint, ausreichend detailliert darzustellen, so daß mancher schnell geneigt ist, mich der Phantasterei zu bezichtigen, obwohl ich vielleicht eben mal nur einige wenige noch unbekannte oder vergessene Gesichtspunkte in die Diskussion werfen wollte. – Das z.T. negative Leserecho zwingt mich danach, umfassender zu schreiben. – Nennen wir ein kleines Beispiel: Ich erwähnte in einem Kommentar einige Vorteile des Barfußlaufens, u.a. daß man damit schneller und besser laufen kann, nur dabei den realen Erdkontakt herstellen, alle Sinne mitsamt seiner Umgebung gänzlich wahrnehmen und entfalten kann…, mit Schuhen hingegen „gestelzt“ und einge- oder verklemmt, seine Umgebung niedertrampelnd durch die Gegend läuft, daher Schuhe auf die Psyche hemmend wirken etc… und unterlasse es, anschließend auch noch zu schreiben, welche Vorteile Schuhe bieten, ja, Notwendigkeiten sie sind. – Also etwa, daß man (in einem Nordland) ohne sie friert, sich leicht verletzt, .. oder auch, daß es innerhalb der Konsumwelt gar keine Freude machen würde, barfuß zu gehen und dadurch seine Sinne auch für den dortigen Grund zu wecken, auf dem man geht, da eben dieser Untergrund fast immer aus harten, widernatürlichen Materialien besteht vor denen es ggf besser ist sich zu schützen, sie also nicht auch noch über die Füße wahrnehmen zu müssen. Es ist nicht nur für Pferde ein immenser Unterschied, auf welchen Gründen sie gehen müssen. Sind es geteerte und gepflasterte Straßen, benötigen sie bekanntlich Hufeisen zu ihrem Schutz. – Diese sind zwar sicherlich ebensowenig gut für sie wie für uns Schuhe, doch eben leider notwendig bzw besser, als ohne sie zu gehen und nach einiger Zeit zu lahmen! – Selbst auf unserer Lebensfarm benützen wir sehr oft Schuhe und bin ich sogar gerade dabei, eine Schuhwerkstatt einzurichten! – Die Gilde der Schuhmacherei bräuchte sich also nicht gleich davor zu fürchten, durch diese meine Schrift Geschäftsschädigungen zu erleiden, sondern ich wollte mit diesen meinen obigen Hinweisen ja nur an vielleicht vergessene Seiten des (Natur-)Lebens erinnern! – Sich daran zu erinnern, zumindest wieder bei warmem Wetter in Naturbereichen barfuß zu laufen und dabei alle Gelände-Unterschiede zu erfühlen, den weichen, warmen Sand, frisches taufeuchtes Gras, eine warme Wasserlache, einen alten Heuhaufen,… oder eben auch mal in Hühnerkacke zu treten, wenn man noch zu bescheuert durch die Gegend läuft, ist m.E. schon etwas von Wert! – Nachdem man den weichen Heuhaufen mit den Füßen gespürt hat, legt man sich vielleicht auch noch gerne zu einem Schläfchen hinein und nimmt dann noch dessen Gerüche, wohlige Wärme und ungeahnte Bequemlichkeit wahr. Als Schuh-Trampel wäre man daran jedoch sicherlich vorbei gelaufen! – So weit, so gut! – Doch stelle man sich nun einmal vor, der Kommandant einer Kampftruppe lese meine ersteren nur unvollständige Ausführungen und befiehlt dann, überzeugt davon, ab sofort seiner Truppe barfuß zu gehen! – Dann entstünde daraus sofort eine weitere Situation, in der sich Menschen über mich, meinen „Naturspleen“ oder „Wahn“ ärgern, weil ich ihnen ihr gutes Schuhwerk verlustig gemacht habe!

Deshalb bitte ich, erst einmal alles mit Vorbehalt zu lesen und stets zu bedenken, daß es aus einer/unserer völlig andersartigen Lebenssituation heraus und zu einem anderen Zweck geschrieben worden sein könnte! – Verwerfen Sie das Ihre nicht gleich ganz, sondern erkennen Sie Ihre persönlichen Möglichkeiten einer Synthese, der Kompatibilität und Einsetzbarkeit meines Lebenswissens zu Ihren Zwecken! – Lassen wir doch bitte wieder alle Vielfalt und Pluralitäten auf dieser Welt gelten und sich wieder entwickeln! – Wer „Sozialist“ ist, mag das gerne sein und unter Seinesgleichen in Gruppen, Kommunen nach marxistischem Vorbild leben! – Wer sich jedoch dieser Gruppe, deren Lebensweisen und Meinungen nicht anschließen und unterordnen möchte, der soll auch genauso gut und gerne frei davon bleiben! – Sozialisten, Kommunisten, genauso übrigens auch „Demokraten“ (was eigentlich alles dasselbe ist), die andere gewaltsam in ihre Reihen einfügen und zu ihren Meinungen und Haltungen zwingen wollen, werden damit zu Tyrannen! – Ebenso möchte ich kein „Natur-Tyrann“ sein und auch meine Ausführungen, selbst wenn sie in noch so mahnenden und strengen Worten geschrieben wurden, niemals als zwingend für alle betrachten! – Selbst in keinem derjenigen Konsumwelt-Bereiche, die ich z.T. bereits regelrecht „in der Luft zerrissen“ habe, sollte jemandem etwas genommen oder auch nur vermiest werden durch mich! – Wer also seine Schweinshaxe mit Schnaps, Bier und einer Zigarre mitsamt dem sich daraus ergebenden Zustand genießen will, der soll das gerne tun! – Wer zum Arzt gehen und sich medikamentisieren oder operieren lassen will, dem lassen wir seine Wahl. Auch wer seine Kinder noch zur Staatsschule schicken und sie aufwärtsstrebend auf gute Noten und Konkurrenzfähigkeit innerhalb der Konsumwelt trimmen will, lasse sich von meinen vernichtenden Ausführungen zum Thema Anstaltsschule nicht davon abhalten. – Es geht aber eben bei alledem doch stets darum, zuerst einmal alle Gesichtspunkte, Fakten und Wahrheiten zu erfahren! – Wenn dem Bürger wie heute durch bestimmte Interessengruppen ganze Wissensbereiche gänzlich entzogen werden und er ebendeshalb in eine falsche Richtung geht, weil er gar nicht mehr alles Entscheidende weiß und erfährt, dann entstehen dadurch doch tatsächlich erst fatales Ungleichgewicht und sklavenhafte Unfreiheit, Leid und Elend aller Art! – Weshalb wir stets und immer wieder für wirkliche Gewissens- und Informations- vor allem aber auch Handlungsfreiheit zu kämpfen haben! – Wir sind heute nämlich meilenweit von alledem entfernt! Unsere Lebenswege und -Entwicklungen unterliegen absolut lähmenden Informations- und Handlungssperren zu und in allen Lebensbereichen! – Und genau diese müssen wir doch endlich durchbrechen, bevor alles zu spät ist! – Was eben ziemlich genau Sinn und Absicht meines literarischen Einsatzes und Schreibens ist!

Es geht mir also nicht um die Abschaffung der Konsumwelt mitsamt Technik, Schulen, Gesundheitswesen… partout, sondern zuerst einmal wieder um die Zulassung von freiheitlich-persönlicher Entwicklung für jedermann (und natürlich auch für uns), des weiteren um die Aufdeckung gefährlicher Informationslücken und tödlicher Irrtümer, und erst zuletzt um den vermehrten Aufbau und die Verbreitung unserer neuartigen Natur-Lebens-Systeme über den Planeten. – Wohlgemerkt stets bei grundsätzlicher Bewahrung friedlicher Koexistenz und gegenseitiger Achtung des Anderslebenden! – Wir werden uns auch lediglich an solchen Reibungspunkten wehren (müssen), an denen unser vitales Leben oder das unserer Kinder gefährdet wird! – Wenn eine Familie, die sich der Wissenschaft und Raumfahrt verschrieben hat, für ihre Kinder die Differenzialrechnung vermittelt haben möchte, oder ein Banker die Zinsrechnung, so sollte man auf der anderen Seite auch uns zugestehen, daß für uns schon allein diese Denkweise des Rechnens nicht koscher sein kann! – Wo es sich um Anhäufungen von Mengen handelt, um Berechnung, Kalkulation, Zinsen und Steuern,… spielen für uns bereits unterschwellig krankhafte Neigungen des Raffens, Gierens, Anhäufens, Betrügens, Übervorteilens,… mit, dh wollen wir diese Denkweise unseren Kindern nicht antun, sind auch einverstanden, wenn sie sich für dieses Rechnen gar nicht interessieren und lieber ein Musikinstrument erlernen wollen, dessen Spiel ihnen – ganz im Gegensatz zur Differenzialrechnung – ihr Leben lang Freude bereiten wird! – Es ist uns völlig einsichtig, daß gewisse Kräfte in der Moderne den Kindern diese ihre Denkweise des Rechnens unbedingt vermitteln wollen – denn wie sollen sie sonst später ihre Steuererklärung machen! – Das ist doch fast noch wichtiger als das Lesenkönnen aller Vorschriften und Gesetze! – Was der Konsumbürger täglich zu essen und trinken, denken, tun und unterlassen, fühlen und vor allem kaufen hat, das kann man ihm doch weit besser und sublimer über den Fernseher eingeben! – Doch sollte man es eben auf der anderen Seite auch uns zugute halten, wenn wir der Ansicht sind, daß unsere Kinder nicht auf gleiche Weise auf ihre und unsere Zukunft in den Paradiesgärten vorbereitet werden können, sondern man bei uns lieber Tiere, Pflanzen, das Anlegen von Gärten mitsamt allen praktisch-lebensnotwendigen Tätigkeiten „studiert“! – Welch erhabene und beglückende Schöpfungsidee hinter jeder Tier- und jeder Pflanzenart, ja, bereits in jedem Mineral steckt, welche ungeahnten Möglichkeiten wir in und mit der uns umgebenden Natur haben, ja, sogar was noch alles an Verborgenem in uns selber steckt und bis heute noch völlig unbekannt bleiben mußte, weil es durch die Konsumwelt verhindert wurde,… das alles ist doch von entscheidender Bedeutung nicht nur für unsere Lebensschule und damit unsere persönliche Zukunft und Lebensqualitäten vor Ort, sondern selbst für die Ziv und deren Wissenschaft hochinteressant und von entscheidender Bedeutung! Denn wir sind es doch, die den „missing link“ liefern, das fehlende Wissensteil, das plötzlich alles einfach machen und die Lösung bringen kann! – Der hochbezahlte Wissenschaftsapparat mit all seinen Widernatürlichkeiten und Verbildeten wird die Rettung nie erbringen, sondern eher verhindern, zumindest solange er noch bezahlte Hure von Mafioten ist! – Auch für die Konsumwelt könnten wir doch längst als höchstwertiger Wissenschaftsbetrieb fungieren! Allein unsere kulinarischen Erfindungen können sich sehen lassen und böten ungeahnte Bereicherungen aller Küchen sowie enorme ökologische und auch gesundheitliche Vorteile! – Und wenn wir uns durch natürliches Leben und Essen innerhalb unserer Paradies-Gatren-Systeme neuartige Naturzustände eröffnen und dabei längst verschollenes Wissen ausgraben können, leisten wir damit doch auch für die Konsumwelt, für alle entscheidendes! – Denn es ist nicht entscheidend, wer wo die Fortschritte macht, sondern daß sie gemacht werden!

Doch wie gesagt: Bitte Vorsicht bei der Anwendung oder Nachahmung innerhalb des Zivbereichs! – Denn dort könnte das nicht oder völlig anders funktionieren! – Auch wenn ich neuerdings über Wert und Verwendbarkeit von Frauenmilch schreibe, sollte und darf dies nun nicht gleich alle Männer dort auf die Idee bringen, ihre Frauen zu melken! – Denn besagter Milchfluß- und -Überschuß entsteht tatsächlich nur unter vollparadiesischen Lebensbedingungen sowie vorwiegend bei jungen Frauen. Und selbst dort auch nur dann, wenn es gelingt, sie zu übervollem Essen, Leben und Lieben zu animieren! – Man muß sich das „Leben im Gartenparadies“ vielleicht noch mal bildhafter vorstellen: Wenn wir zum Mittagessen zehn und dann abends noch einmal zehn frischgeschnittene Salatköpfe diverser Qualitäten essen, aufgewertet je nach Geschmack und Bedarf mit eigenem Essig und Olivenöl, zehn oder zwanzig verschiedenen Garten- und Wildkräutern, unseren Pilzkonserven, fermentierten schwarzen und grünen Oliven, etwas Reibekäse, Eigelb, Tomate,… und dazu unseren Rotwein trinken, dann entsteht dadurch im Zusammenklang mit weiteren optimalen Lebensumständen (wie z.B. Leben und Schlafen im Freien) ein Lebensgenuß, den sich kein Außenstehender leisten oder auch nur vorstellen kann! – Wir Paradiesler können doch von allem im wahrsten Sinne des Wortes die (Erdbeeren mit) Sahne abschöpfen, all die Lebens-Essenzen, die uns unsere enorme Gesellschaft von Pflanzen und Tieren als Dank für unsere liebevolle und wissende Pflege und Hege schenken! – Hier kommt niemand mehr auf die Idee, Fleisch toter Tiere oder gar Gekochtes zu essen, weil viel Besseres da ist! – Fleisch überläßt man daher den Hunden und Fische den Katzen. Und je mehr an Überfluß entsteht, desto mehr können sogar noch unsere Haustiere, also Hühner, Katzen und Hunde von den höchstpotenzierten Lebensessenzen Milch und Eier erhalten. Insbesondere dann, wenn es uns gelingt, auch den großen Milchspender Kuh zu integrieren und dessen Überflüsse zu Käsen zu verarbeiten, gewinnen wir große Ernährungssicherheiten und Lebensqualitäten für alle! – Doch dazu muß man die Gartensysteme wahrlich gut organisieren und aufbauen können, dazu darf man nicht faul sein oder seine Zeit mit irgendwelchem unproduktiven Unfug vergeuden! – Faulenzer, Tunichtgute und Tagediebe sinken deshalb zwangsweise auf die Ebene von Kaufköstlern, später Fleischessern bzw Räubern ab, oder werden zu „Asketen“ bzw Darbenden und Manglern! – Unsere Paradiesgarten-Systeme hingegen sind Power-Plätze, den denen sich ungeahnte Qualitäten sowie auch Kräfte und Säfte entfalten können, eben das Land, in dem „Milch und Honig fließen“! – Und nur dort kann eben erwartet werden, daß auch Frauen Milch geben, selbst ohne jemals schwanger gewesen zu sein! – Man kann unsere Lebensgärten auch nicht mit dem vergleichen, was heute unter „Permakultur“ oder auch „freie Natur“ (Wildnis) angepriesen wird, da wir zigfach höher in Ernährungs- und Lebens-Qualität, Ertrag, Arten-Vielfalt und Fruchtbarkeit für alle, also auch unsere Tiere liegen können, deren Futter aus den Gärten ja ebenfalls wesentlich besser ist als alles andere, was sie selbst in der „freien Natur“ (ohne uns) bekämen. – weshalb sie ja dann auch mehr und bessere Milch geben, die wiederum unsere Kräfte potenziert! – Das Ganze steigert und stützt sich also gegenseitig hoch und erfaßt alle bis hin zur „Krone der Schöpfung“, nämlich der Frau!

Doch dieser Systemaufbau eines Paradieses ist eben eine durchaus hohe Kunst für sich, die heute durchweg vergessen und verlernt wurde! (In der Konsumwelt hat man/frau ja viel „wichtigeres“ zu tun als Leben und Lieben!) Vollernährende Paradies-Lebens-Umstände erschaffen, zusätzlich bestes Wissen zur Zubereitung und Kombination selbstangebauter Nahrung besitzen, dazuhin mit dem Liebes-Instrument „Frau“ bestens umgehen können müßte also ein Mann, damit er in ihrem Organismus wieder all die heute brachliegenden und vergessenen Schaltungen aktivieren könnte!

Auch und gerade auf diesem hochinteressanten Mann&Frau-Sektor warten noch sensationelle Theorien auf ihre lebenspraktische Bestätigung. – Ich konnte dieses höchste Natur-Lebens-Wissens-Gebiet jedoch schon länger nicht mehr weiterverfolgen, seit mir dazu eine Frau fehlte. – All meine LeserInnen sind an diesem Wissen natürlich hochinteressiert und drängen mich… Doch welches Geläster würden meine Feinde erst noch dann anstimmen, wenn ich mir eine oder gar mehrere junge Frau(en) nähme als gerade 60-Jähriger! – Meine Körperzellen sind zwar nicht gealtert, ich bin weitaus gesünder und leistungsfähiger als derjenige, der ich mit dreißig war, und selbst meine einstens entplombten, abgebrochenen und (bei Überfällen) ausgeschlagenen Zähne wuchsen so weit nach, daß ich wieder (fast) alles gut zerbeißen kann… Na ja, man wird sehen! – Sollte es jedoch so weit kommen, daß öffentliches Interesse und Akzeptanz oder sogar Wertschätzung für meine Person und Arbeit entstünden, dann könnte ich, könnten wir noch etliches mehr leisten! – Es wäre dann allerdings sehr ratsam und sinnvoll, uns auf einen noch natürlicheren und sichereren Inselstandort zu verbringen. Nur an einem Ort, an dem wir weitgehend frei von allen Giften, Strahlungen und auch von Ausstrahlungen gegnerischer Menschen verschont blieben, könnten wir die notwendigen Sensibilisierungs-Stufen erreichen, von denen aus dann weitergehendere Ein- und Überblicke in die Materie gelängen!

Warum gehn wir nicht auf die Insel?

Schon lange dachte ich mir: Warum machen wir bei all diesem Zeitirrsinn überhaupt mit? – Warum sammeln wir nicht einfach ein paar Gleichgesinnte und kaufen uns eine Insel fernab, wo wir friedlich siedeln und unsere Kinder frei aufwachsen lassen können? – Dann sah ich, daß das mit den „Gleichgesinnten“ nicht so einfach ist. Die meisten wollten und konnten die Konsumwelt gar nicht verlassen, weil sie zum Naturleben nicht fähig und zu verwöhnt von all dem Pseudoluxus ihrer Suchtwelt waren. – Und sie waren eigentlich auch nicht bereit, die erforderliche neue natürliche Lebensordnung, die ich Gottes und NaturOrdnung (GNO) nannte anzunehmen, zu befolgen, sich dahingehend zu ändern, zu verbessern… Dennoch gab ich nicht auf! – Die Rückkehr ins Paradies nach all den jahrtausende währenden Abfällen und Irrwegen ist vielleicht ein großer Schritt, aber doch nicht unmöglich! – Denn der Weg ist bekannt, die Tore stehen weit offen!

Nun dachte ich, wenn’s mit den anderen, fremden Menschen nicht klappt, dann versuchen wir’s doch einfach nur mit der eigenen Familie! – Und wenn wir mal noch nicht gleich ganz weit weg ziehen und quasi noch ein wenig an die Konsumnwelt angebunden verbleiben, dann können wir ja auch noch für etwaige Nachzügler offen bleiben. – Und so verbrachten wir nun viele Jahre in Portugal und Spanien. – So lange, bis uns jetzt die Zeit reif erscheint, den Schritt weiter heraus zu tun! – Wir können nicht mehr lange warten! – Man wird ansonsten enteignet, gechippt oder unterliegt den anbrandenden Vergiftungen, die aus allen Ebenen auf uns einschlagen! Unsichtbare und ggf auch bald noch zusätzlich sichtbare Kriege gegen die Weltmenschheit mahnen zum Handeln, bevor es zu spät ist! – Laßt uns also nach neuen Ufern streben, je einsamer desto besser! – Wo noch Menschen (der alten Kategorie) leben, da wird Leid und Elend sein!

Wer immer noch bei uns mitmachen oder mitwirken will, der sei hiermit herzlich dazu aufgefordert, dies umgehend zu tun! – Dieser mein Apell ergehe auch besonders an noch liebesfähige Frauen, denen ich ja immer noch jederzeit Zugang in meinen innersten Familienstamm gewähren kann. – Und selbst wenn das Leben in der Natur nur mal für einige Zeit geplant und angetestet werden sollte, würde es doch immer noch eine große Lebensbereicherung erbringen! – In dieser Zeit könnten Gesundheit und Schönheit zurückgewonnen oder sogar Kinder geboren werden, die danach frei auf den Lebensinseln aufwachsen dürften….

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte aus unserem Blog  paradiseislandfamily.wordpress.com   oder Sie wenden sich gleich persönlich an mich. – Neueste Literatur kann nur noch postalisch zugesandt werden.

 

 

Herbst/Winter 2013:

Einführungen in natürliches Leben und Essen:

Wochenende (3Tage und Nächte): 100€

unter der Woche: (4Tage und Nächte): 100€

Wochenseminar: (7Tage und Nächte) 200€

Sie erhalten: Selbstangebaute und bestens zubereitete natürliche Vollnahrung. – Wobei Sie Natur-Nahrungsmittel kennenlernen, die Sie nie zuvor gekostet haben und deren Zubereitung Sie erlernen.

Sie erfahren das Wichtigste über das Leben und Überleben auf und von eigenem Land, den Umgang mit den wichtigsten Nutztieren, eine neue, nachhaltige natürliche und vollökologische Lebensweise.

Sie erfahren ebenfalls unterschlagenes Hintergrundwissen zu allen essentiellen Lebensbereichen. Ihre Fragen werden allesamt beantwortet, Wissenslücken behoben, Irrtümer ausgeräumt, Probleme gelöst, Krankheiten geheilt bzw deren Heilungswege sichtbar gemacht.

Sie erhalten die Möglichkeit Ihres persönlichen Anschlusses, Ihrer Beteiligung innerhalb des ParadiesInselSystems und befinden sich damit auf dem Wege der Unabhängigkeit und Naturfreiheit, wobei Ihnen unsere Systemfarmen jederzeit offen stehen und unsere Teams behilflich sind.

Sonderprogramme, Therapien, Angebote,… zur Heilung/Verbesserung spezieller Zeitleiden für Frauen. Prinzipielle Möglichkeit von Regeneration, Wieder- oder Neugewinnung verloren gegangener Kräfte, Schönheit, psychischer und körperlicher Gesundheit…

Unterkunft wahlweise vollnatürlich in unseren Freiluft-Gartenhütten mit eigener Privatgartenparzelle. Für AnfängerInnen steht ein traditionell ausgestattetes Gästehaus zur Verfügung, in dem ggf auch noch weniger vollnatürlich gelebt und gegessen werden kann.

Bitte sehen Sie sich auch Ihre nun verbesserten Einstiegsmöglichkeiten über den ParadiesInselClub an! – Natursiedeln könnte damit auch für Sie möglich werden!

Was ist Luxus?

Wir unterscheiden zwei Arten: Natürlichen, echten, lebendigen, gesunden Luxus, und im Gegensatz dazu künstlichen, zivilisatorischen, unechten, krankmachenden Luxus. Um uns und das P.I.System zu verstehen, ist es sehr wichtig, diese beiden gegensätzlichen Formen von Wohlstand unterscheiden zu lernen!

Zivilisatorischer Pseudoluxus

Die bekannte moderne Lebensform: Geld, Häuser, Villen, neue Autos, teure Möbel, wohlbezahlte Arbeit, vermeintliche Sicherheit durch Versicherungen, Anwälte, etc, Freiheit, Bequemlichkeit,… sich alles Gebotene leisten können, Urlaub, Freizeit, künstliche Schönheit durch Kosmetik, Chirugie,… modernste Technik, Telekommunikation, ärztliche und zahnärztliche Versorgung, usw

Doch der heute als luxuriös betrachtete Lebensstil ist trügerisch, weil er eben nicht wirklich auf den Gesetzen der Natur- und Göttesordnung aufgebaut ist. – Wer genauer hinzusehen vermag, wird feststellen, daß die moderne Welt extrem gegen diese Gesetze des Lebens verstößt! Denn Häuser, Autos, Arbeit, Nahrungsweise, Lebensweise…, selbst das gesamte Staatswesen samt Rechts-System haben sich extrem weit von der natürlichen Form entfernt, basieren auf Zwang, Sucht, Widernatürlichkeit, fehlerhafter Ernährung, unethischer Denk- und Lebensweise…, und fördern deshalb in Wirklichkeit Entfremdung und Entartung, Isolierung und Kränkung/Krankheit, Elend und Not des Menschen. – Auch wenn das alles nicht unbedingt offen erkennbar ist. – Der Mensch ist jedoch ein natürliches Wesen und wird das immer bleiben! Daran läßt sich nichts ändern! Und jeder Verstoß gegen die Natur- und Gottesordnung muß und wird sich rächen! – Wir wissen heute und haben es weit über zwanzig Jahre lang am eigenen Körper erfahren, wie wahr und nachhaltig positiv natürliches Leben und Essen auf den ganzen Menschen wirken, und wir erkannten ebenfalls überdeutlich, wie sich die zivilisatorischen Sucht- und Abhängigkeitsmechanismen aufbauen und erhalten, ja, immer weiter bis zum finalen Kollaps steigern lassen, ohne daß dies dem Zivbürger auch nur im Geringsten bewußt wird! Wir haben Menschen aus dem Zivsumpf erhoben und diese z.T. jahrzehntelang bei bester Gesundheit und blühendem Leben erhalten, und wir konnten, nachdem einige davon wieder ins alte System zurückgefallen waren, feststellen, daß jene sich danach nicht einmal mehr an ihre eigenen besten Zeiten erinnern konnten! – Die Konsumzivilisation mit all ihren Widernatürlichkeiten und damit Suchtmitteln wirkt wie eine perfekte Droge, aus der es kein Entrinnen gibt! Der moderne „Trank des Vergessens“ (Wagner) besteht aus denaturierter Nahrung, aus Kunstgetränken und Alkoholika, Medikamenten und Chemikalien, sowie aus entsprechend geistiger Totkost, übertragen zumeist mittels Bildschirmen auf den endzeitlich-antichristlichen „Bildschirmanbeter“. Nichts in dieser letzten Gesellschaft vor dem Fall ist mehr echt, dh wirklich rein und natürlich! – Weshalb sich auch kein einziger Mensch innerhalb dieser Gesellschaft mehr jenen Einflüssen, dem dabei erzeugten konsumistisch-modernistischen Wahn und jener Dekadenz entziehen kann, die bis heute nicht einmal bemerkt, daß die Moderne sich bereits am Ende der Sackgasse, am jähen Rand zum Absturz befindet!  Denn all diese Widernatürlichkeiten wirken zellschädigend bzw –dekadierend, die Organismen vergiftend bzw denaturierend. Alle entarteten und vergifteten Körperbausteine erzeugen ihre entsprechende Aberration und Entartung natürlich auch in der Psyche, der Wahrnehmung, allem Denken und Fühlen. Der moderne Konsumbürger ist deshalb Gott und der Natur entfremdet, entartet an Leib, Geist und Seele! Sein Wollen und Handeln wird dadurch gehemmt und blockiert, und er befindet sich in einer gefängnisartig aufgebauten Kunstwelt. Gefangen nicht nur äußerlich und mittels unzähligen Zwängen un Gestzen von Außen, sondern auch in sich, in seiner Psyche selber. Sein Wesen ist fast immer auf verschiedene Art und Weise sündhaft, dh gegen die Natur- und Gottesordnung gerichtet und führt zur (Selbst-)Bestrafung, zuletzt unweigerlich zum „bösen Ende“. Das moderne-Welt-System ist töricht, denn es muß seine Falschheiten fortlaufend mit einem riesenhaften Energie- und Gift- bzw Gewaltaufwand künstlich aufrechterhalten. Man zerstört Ganzes und Reines bzw Natürliches und hat sich dann damit zu plagen, die angerichteten  Schäden wieder zu kompensieren. Hätte man erstere nicht zerstört, würde wirkliches Leben ja eigentlich erst möglich! Die Menschen innerhalb des alten Systems kommen deshalb niemals wirklich zum Leben und Lieben, können ihre Potentiale nicht entfalten und sind zeitlebens damit beschäftigt, all das in ihnen und um sie herum Geschädigte und Zerstörte wieder aufzubauen und zu reparieren!

Echter, natürlicher Luxus:

Wir setzen hier wirkliche, dh fühlbare und meßbare natürliche Maßstäbe zum Aufbau nachhaltigen Wohllebens, das Leib und Seele bis ins hohe Alter gesund und froh erhält. Hier spielen optische Eindrücke nicht mehr die Hauptrolle, die sie beim zivilisaTorischen Luxus innehaben! Ein Bett kann z.B. aus einem Strohlager auf nackter Erde bestehen, abgedeckt mit irgendwelchen alten zerschlissenen Textilien, die vielleicht zu lange im Regen und an der Sonne hingen und ausbleichten. Die Schlafstätte befindet sich vielleicht am Rande eines Gewächshaustunnels, so daß man mit dem Kopf völlig im Freien schläft und das Bett dennoch vom Regen geschützt ist. – Keine „feine Dame“ würde je auf die Idee kommen, in einem solchen Bett zu schlafen, würde sich ekeln und in ihrem vornehmen Lebensgefühl beschädigt fühlen, wenn sie dort schlafen müßte. – Und dennoch: Würde sie dort auch nur eine Nacht verbringen, könnte sie am Morgen vielleicht schon feststellen, wie gut sie an der frischen Luft geruht hatte. Die vielen Sterne in der Nacht hätten sie beeindruckt, die Natur-Gerüche von Erde und Pflanzen hätten sie gestärkt und wären ihr angenehm erschienen, hätten ihre Sinne geweckt. Die Sonne, die morgens ihr Bett beschien, hätte in ihr wohlige Gefühle erweckt. – Die alten Textilien wären ihr vielleicht gar nicht mehr so schmutzig erschienen. Denn diese sind ja völlig geruchfrei und ohne jegliche anhaftende Waschmittelchemikalie! Sie muß nun auch auf gar nichts mehr achtgeben, denn wo sie ist, kann nichts schmutzig gemacht werden! Sie kann sogar auf den Boden pinklen und dabei Pflanzen düngen, und vielleicht nach einem köstlichen Naturfrühstück aus selbsterzeugten Lebensfarm-Produkten sich gleich nach Lust und Laune gärtnerisch betätigen! – Keine Autofahrt, kein Verkehrsgewimmel, kein Lärm, kein Streß, keine Abgase, kein öder Alltag, kein widerwärtiger Anblick, kein Kunstlicht, kein Bildschirm, weder Hast noch Zeitdruck, keine Kopfarbeit, keine Prostitution um des Geldes wegen, keine Angst, keine Sorge,… auch keine denaturierte, vergiftete, minderwertige, krankmachende Nahrung mehr! – „Nur“ noch natürlich Leben, Essen und Arbeiten! – Das ist natürlicher, echter Luxus, den wir favorisieren!

Beschreiben wir vielleicht noch das Frühstück: Nachdem wir bei frischer Nachtluft bestens geruht haben stehen wir bei Tagesanbruch auf. Wir brauchen keinen Kaffee, keinen Tee, schon gar keine Zigarette! Niemand ist mißmutig oder hat gar einen Brummschädel oder Zitterfinger, bis seine morgendliche Entgiftungskrise durch Wideraufnahme der gewohnten Suchtmittel gestoppt wird. – Vielleicht machen wir im Kamin ein Feuer, jedoch nur zum Aufwärmen im Winter, nicht zum Hitzetöten unserer Nahrung! – Einige essen ein par Orangen, im Sommer Melonen oder pressen Saft. Andere reiben sich Äpfel in eine Schale und gießen frisch gemolkene Milch darüber. Manche mögen auch noch Nüsse und Trockenfrüchte dazu. Ich hole mir aus dem Nest am Tisch noch ein paar Eier dazu. Ebenfalls mag ich noch eingelegte Oliven. Manchmal auch gleich noch etwas Deftiges wie unser Wurzelbrot und eine Zwiebel plus Käse aus unserem Lager. – All diese unsere selbsterzeugte Naturnahrung schmeckt unvergleichlich gut. Und das Wichtige, sie ist naturecht! Sie wurde durch niemanden verfälscht vergiftet oder irgendwie mißhandelt! – Was insbesondere ja vor allem bei den frischen Produkten unserer Tiere von entscheidender Bedeutung ist. – Dieser Natur-Luxus ist unvergleichbar! Selbst der reichste in der Ziv Lebende kann ihn sich nicht leisten! Nicht mit allem Geld dieser Welt! Denn er ist Folge und Ergebnis eines eigenen, inneren Paradieses-Zustandes! – Unsere gesamte Lebens-Farmgemeinschaft fühlt sich rundum wohl. Es gibt darin niemanden, der einem anderen ein Leid antut, der böse, unehrlich, falsch, hinterhältig, streitsüchtig, nieder und gemein ist! Solche Menschen entfernen sich hier über kurz oder lang quasi von alleine. Sie sind nicht in der Lage und können sich nicht dazu überwinden, diese unsere einfache naturchristliche Lebensordnung zu halten bzw ihre Entgiftungszeit durchzustehen.

Natürlich lebende und essende Menschen entwickeln alle Sinne und in ihren Anlagen liegende Fähigkeiten und Fertigkeiten. Sie werden sensitiv, warmherzig, liebevoll,… bleiben dabei bescheiden und maßvoll. Alle Gefühle und alles Denken basieren auf Echtheit und Wahrheit, Realität.

Der im Pseudoluxus lebende Kunstmensch hingegen wird in seiner modernen Welt gefühlskalt und berechnend, lebt in einer illusorisch fiktiven Cyberwelt und strebt meist nach Macht, Reichtum und Ansehen. Er ist täglich bemüht, ein makelloses Image aufzubauen und zu erhalten, wobei er seine eigentlichen Wünsche und Gefühle, insofern noch vorhanden, unterdrückt. Nicht selten müssen diese dringlich unterdrückt werden, da sie infolge denaturierter Suchtkost ansonsten leicht entarten und maßlos, abartig, pervers, verbrecherisch… werden können.

Fleisch und Fisch zur Hühnerfütterung?

Immer wieder packt es mich und ich mache einen Versuch, doch noch irgendwo zumindest Fisch innerhalb unserer Systemfarmen zu verwenden. Als ehemaliger Angler und Seefahrer in spe hege ich zu Fisch, vor allem Meerfisch, nicht jene Aversionen, die sich gegen Tierfleisch im Laufe unseres Paradiesgarten-Daseins entwickelt haben. Weizen wird gerade immer teurer, Fischreste bekäme ich umsonst von den hiesigen Fischhändlern! – Manche Abnehmer von Bioeiern (z.B. „Instinctos“ in Frankreich) glauben und lehren außerdem, daß beste Eier nur von quasi wild lebenden Hühnern zu bekommen sind. Der „dekadente“ Weizen sei zur Fütterung nicht erlaubt, da er ja eine Zuchtentwicklung sei. – Nun, da bin ich samt meinen Hühnern nicht ganz derselben Ansicht! – Erstens ist gegen Zucht absolut nichts einzuwenden. Solange es sich nicht um widernatürliche Zuchttechniken (Gentec, Hybridisierung) handelt, haben wir Menschen auf dieser Erde sehr wohl das gute Recht und sogar die Pflicht, wildlebende schwerverdauliche bzw wenig edle Gewächse zu verbessern. Wer wird freiwillig Hölzäpfel essen, wenn er einen saftigen Delicious bekommen kann? – Bei jenen Burgern, die Wildnis und die „Rückkehr der menschlichen Affen“ in den Dschungel als kontraevolutionäres Ziel oder gar Rettung der Menscheit postulieren, spuken leider immer noch Darwins Irrtümer, vielleicht auch eine eigene düstere Herkunft in den Genen. Zwar stammt kein Mensch vom Affen ab – es sei denn man ist der Ansicht, daß Abstammung aus der mütterlichen Linie entspränge – doch hatten eben wohl jene von Kain abstammenden Zeitgenossen einstens durchaus eine Primatin zur Mutter! Daß die Mutterlinien bis heute tatsächlich sehr oft immer noch affische Merkmale aufweisen, habe ich leider in vielen anderen lebenskundlichen Schriften konstatieren müssen.

Doch zum Thema: Ich wollte also unseren Hühnern Fische anbieten. Die erste Lieferung hatten einige Hühner zwar wenig begeistert, aber doch pflichtbewußt vertilgt, nachdem ich die Fische durch einen Fleischwolf getrieben hatte. Doch am zweiten Tag war schon nichts mehr drin. Der einzige, der nun noch an den Fischresten nagte war unser Kater. Doch dessen Lieblingsspeise ist in letzter Zeit eindeutig unser Wurzelbrot (Rezept nachstehend) geworden. Auch unsere Hühner lieben nichts mehr als alle unsere natürlich zubereiteten leckeren Gemüsespeisen vom Mittagstisch, derzeit Kartoffelsalat (natürlich aus Rohkartoffeln), Zwiebelsalat mit Käse, Kürbissalat, Grünblattsalt, Tomaten- und Krautsalat. Es gibt nichts auf unserem Mittagstisch, das sie nicht gierigst und bis auf den letzten Rest aus der Schüssel picken. Einige warten dazu eigens bei jeder Mahlzeit geduldig unter dem Tisch. (Wir essen unter einem Vordach im Freien)

Wir dürfen grundsätzlich davon ausgehen, daß besser schmeckende und zu verdauende Nahrung auch tatsächlich besser und wertvoller ist. Solange es sich nicht um widernatürlich, dh mit unerlaubten, destruktiven zellschädigenden Mitteln veränderte

Nahrung handelt, entsteht auch kein Suchteffekt, sondern dürfen Mensch und Tier solange und soviel essen, als ihnen die jeweilige Mahlzeit schmeckt. Unsere Hühner werden deshalb weiterhin das an natürlicher Nahrung bekommen, was ihnen am besten mundet. Und das sind nun mal alle Gemüse, angereichert mit Getreiden und Ölsaaten, ebenfalls alten Käsen und Eiern, das Ganze evtl. gequollen mit Molke. Bei solchen köstlichen Zubereitungen lassen unsere Hühner alles andere links liegen! Natürlich achten wir auch darauf, kleberfreie oder zumindest –arme Weizensorten zu verfüttern. – Das Thema Weizenfütterung an Hühner könnte sich jedoch auch bald erschöpft haben, weil nämlich letztere im Zuge zivilisatorischer Mißwirtschaft und Krise bald unerschwinglich teuer werden könnte.- Bei unseren Freilaufhühnern nimmt Weizen neben weiteren beliebten Futtergetreiden, vor allem Mais, ohnehin nur einen eher geringen Nahrungsanteil ein, da unsere Hühner ja erstens einen großen Anteil ihrer Nahrung auf der Systemfarm selber suchen, und zweitens auch noch Gemüse, Käse, Molke und Eier verfüttert werden.

Ich bin überzeugt, daß unsere Eier jedem echten, dh natürlichen Qualitätskriterium standhalten können. Wir legen zudem noch großen Wert auf die Behandlung und Lebensweise unserer Tiere. – Diese leben nicht nur frei auf unseren Farmen, sondern werden regelrecht als Freunde des Menschen integriert. Sie sind zahm und werden, meist von Kindern, liebevoll umsorgt und betreut. Kein Tier auf der Farm wird geschlachtet oder irgendwie mißhandelt. – Ich meine, daß auch diese Punkte sehr große Auswirkungen auf die Qualität der Eier haben. – Denn Lebenskost überträgt Informationen!.- Unsere Eier und weitere Lebenskostprodukte sollen und können künftig deshalb zielbewußt an VegetarierInnen und Tierfreunde vermarktet werden. Die Verfütterung von Fleisch oder Fisch wird wieder eingestellt, und zwar diesmal für immer und alle Zeiten!

Es ist bekannt und ich weiß auch wie es dazu kam, daß Menschen glauben können, Fleisch und Fisch seien wertvolle Speisen oder gar notwendig für unser Leben! Jene haben leider nie gelernt, Naturnahrung richtig zu kombinieren, zuzubereiten und dabei aufzwerten. Ebenfalls konnten jene sich wohl nie wirklich unter regenerativen Lebensbedingungen zum Naturmenschen hochentwickeln, so daß ihre jeweiligen (Zell-)Niveaus ggf immer noch unter denjenigen von Tierfleisch liegen und sie deshalb dessen Konsum noch akzeptieren konnten. Fleisch noch oder nicht mehr zu akzeptieren ist, wie wir feststellen mußten, eine Frage der eigenen Hochentwicklung. Ein jedes Lebewesen akzeptiert nur Nahrung, die  es in seiner Entwicklung höher bringt oder zumindest dem erreichten Standard angemessen bleibt. Umgekehrt betrachtet: Je niederer und primitiver ein Lebewesen, desto degenerierter, niederwertiger kann auch dessen Nahrung sein. – Von Kot können deshalb immer noch Fliegen leben. – Mit der Höherentwicklung verzichten bereits viele Tierarten auf Fleisch. Erst recht sollte der Mensch diese Blut- und Todeskost endlich völlig meiden und ächten! – Sein Wille ist freilich frei, so daß er sich von extremster Höllenkost (Blut- und Todeskost, Erhitztes, Degeneriertes, Denaturiertes,..) bis hin zur reinsten Paradiesnahrung (alle Früchte und Samen, Gemüse, und lebendigen Produkte von Tieren –Milch, Eier, Honig aus dem Patradiesgartensystem) seinem jeweils inneren Niveau entprechend ernähren kann.

Man erlerne daher unsere natürliche Zubereitungstechnik aus meinen Werken, lebe aus dem eigenen Garten und erlerne auch den Umgang und die Pflege aller wichtigen Nutztiere, um Milch, Eier und Honig zu erhalten. Ebenfalls sollte das milchsaure Vergären und Einlegen von Gemüse dringend erlernt und praktiziert werden. Wir benötigen die sich dabei entwickelnden Komponenten dringend! Auch eigenes Öl, Essig, sowie Wein sind vonnöten, wenn man wirklich leben und lieben will, nicht als Affe, sondern als Kulturmensch und Erbe einer reichhaltigen Tradition aus vielen Jahrhunderten!

Wer nicht weiß, wie er das alles erlernen oder praktizieren, realisieren soll, der kann sich durchaus an uns wenden, einen Kurs belegen, oder sogar eine Ausbildung zum/r ÖkopraktikerIn bei uns machen.

Naturbrutfähige Hühnerstämme, ggf auch Glucken mit Küken können ebenfalls von uns erworben werden.

Ölivenkern-Öl?

Wir haben festgestellt, daß aus den Kernen zumindest hiesiger portugiesischer Oliven kein Öl gewinnbar ist. Es ist nicht auszuschließen, daß dies bei einigen anderen spanischen Sorten, die ja meistens ohnehin wesentlich ölhaltiger sind, anders ist. Wer jedoch Oliven zermahlt und anschließend presst, kann zuletzt aus dem ausgepreßten Preßgut, wenn er es noch einmal mahlt und preßt, dennoch vermeintliches Kernöl gewinnen. Es handelt sich hierbei jedoch genauer betrachtet um jenes Fruchtfleisch-Preßöl, das sich während der ersten Pressung(en) in den holzigen Kernsplittern festgesetzt hatte. – Wer im Frühjahr fast trockene Oliven aufliest, die ja dann fast nur noch als Kern mit dünnem Fruchtfleisch drumherum erscheinen, könnte sein daraus gewonnenes Öl ebenfalls als „Kernöl“ betrachten und glauben, daß dieses nun zumindest zu großen Anteilen aus den Kernen stammen müsse.

P.I.System/Ernährung/rohköstliche Festmahle

Raw party/ Raw Festival/ Rohkosttreffen/ Geburtstage etc

Wohl jeder Freund und Anwender der natürlichen Ernährung kam schon einmal in die Verlegenheit, widernatürlich (gekocht, gebraten,..) Lebende und Essende bei sich eingeladen zu haben und verköstigen zu müssen. Oft geschieht dies zu besonderen Anlässen wie Geburtstage, Hochzeit o.ä. Viele bieten dann der Einfachheit halber die gewohnte Kost an und verpassen damit eine gute Chance, Unwissenden zu zeigen, wie gut Naturnahrung schmeckt und wirkt. Ich habe selber über Jahre hinweg und noch während meiner Zeit in Deutschland eine Gaststätte ausschließlich mit rohköstlicher Nahrung geführt. Daß diese gut lief, war nicht auf die Rohköstler unter meinen Gästen, sondern auf die vielen Konsumweltbürger zurückzuführen, die oft eigens am Sonntag zu uns kamen, um einmal wirklich besonders gute und schmackhafte Nahrung essen und erleben zu können. Gut zubereitete und hochwertig, dh selbst angebaute und von eigenen Tieren gewonnene Kost schmeckt nämlich nicht nur um vieles besser, sondern wirkt auch ganz anders. Vor allem bei Treffen bzw Festivals, die mehrere Tage andauern, haben Gäste die Chance, Gefühlswelten und Kräfte in sich wiederzuentdecken, die ihnen vielleicht schon seit vielen Jahren abhanden gekommen sind oder die sie noch gar nie an sich erlebt haben.

Wer  viele Gäste auf einmal zu bewirten hat, muß seine Naturküche gut organisieren, ansonsten wird er/sie kaum mehr Gelegenheit haben, sich mit den Gästen selbst beschäftigen zu können! Alles muß möglichst so arrangiert werden, daß der Gast sich leicht zurechtfindet und eigentlich nichts falsch machen kann. In der Praxis bedeutet das, daß wir eine Grundbasis, eine Art Sauce oder Grundzutat bereitzustellen haben, die alles enthält, um die diversen Einzelgemüse so aufzuwerten und zu bereichern, daß sie schmackhaft und verdaulich werden, und vor allem eine vollwertige Mahlzeit ergeben, bei der nichts mehr fehlen darf, außer, und das ist wichtig, reichlich Wein. Jeder erfahrene Wirt weiß, daß er die Gerichte „durstig“ zubereiten muß, wenn seine Gäste „in Stimmung“ kommen sollen. In Bierzelten verwendet man, um die Aufnahmekapazität des Blutes bzgl Alkohol zu erhöhen, stark gesalzene Rettiche. – Wir jedoch wollen auch noch eine möglichst hoch– und vollwertige Kost bieten, die nicht nur zum Trinken animiert, sondern auch beste Eiweißanteile enthält, damit nicht nur alle satt, sondern auch „müde Männer munter“ werden.

Die Grundbasis/Sauce:

Zutaten: Frisch gemahlener Hartweizen oder selbstgemachte HartweizenNudeln, Hartkäse gerieben, Eigelb, Frischmais, Knoblauch–Öl, Frisch– und Trockenkräuter, Tomaten, Pfeffer.

Zubereitung:

Hartweizennudeln: Feinst gemahlener Hartweizen wird mit Wasser, etwas Öl und Salz und ganzem Ei zu einem elastischen Teig geknetet, der mit dem Nudelholz ausgewalzt und später geschnitten, oder mit der handbetriebenen Nudelmaschine gewalzt und zu Streifen bzw Bandnudeln oder Spaghetti geschnitten und zum Trocknen auf einem Brett ausgebreitet wird. Diese Nudeln brauchen nicht ganz getrocknet zu werden, da sie ja später in der Sauce ohnehin wieder aufweichen.

KnoblauchÖl: Eine kleine Schüssel voller Knoblauchzehen schälen und durch die Scheibenraffel passieren. Hernach gut einsalzen und 30Min durchziehen lassen. Schließlich mit natürlich gepreßtem Olivenöl auffüllen. Diese Zutat gehört auf jede Rohkost–Theke!

Man beginne nun, reife Tomaten in eine Schüssel zu musen. (Was wir mit der Hand–Drehraffel der Firma Messerschmitt tun.) Je nach Größe und Esser rechne man 5 bis 10 Flaschentomaten pro Person. In diese „Tomatensuppe“ gebe man dann Pro Person 2 bis drei Eigelb, Öl, geriebenen Käse, den Frischmais (zu Flocken gequetscht, falls er schon zu hart ist) reichlich zerhackte frische und/oder getrocknete Kräuter (Thymian, Salbei, Weinraute, Petersilie, Bohnenkraut, Dill,…), einige Löffel Knoblauchöl, sowie die Hartweizennudeln und verrühre alles zu einer breiigen Masse. Wer keine Nudeln herstellen will oder kann, kann der Einfachheit halber auch einfach den Wartweizen, gemahlen, als Mehl einrühren. Die mit dieser Sauße angereicherten Mahlzeiten werden zuletzt noch mit Pfeffer gewürzt.

Wir können diese Basis nun auf der Party sehr einfach zu allem einsetzen. Jede damit angereicherte Speise bzw Gemüseart wird schmackhaft und vollwertig. So z.B. Blattsalate, Zuchini– oder Kürbisspaghetti, geriebene Kartoffeln etc. Diese der italienischen Küche nahestehende Komposition von Speisen kann noch beliebig variiert und ergänzt werden. So etwa mit Oliven, Kapern, Pilzen, milchsauren Gemüsen etc

Es besteht die Gefahr, daß Gäste, die zuviel von dieser sehr fett– und eiweißhaltigen Sauce genießen, zunächst davon müde werden, vor allem, wenn sie dazu nicht genügend fettlösenden Wein trinken. (Magenschwache Zuvielesser könnten auch längerfristig mit der Verdauung nicht bestens klarkommen.) Doch werden jene dann in der Nacht ggf wieder sehr munter. Man kann jenen empfehlen, die Sauce am besten vorwiegend zum Anreichern von Blattsalaten zu verwenden, dh hauptsächlich Blattsalate und weniger Kartofeln oder Kürbis damit anzureichern.

Auftretende Müdigkeit kann auch durch die Gabe von Weißwein behoben werden.

Written by paradiseislandfamily

Februar 26, 2011 at 1:56 pm

Öko-Lebensschule – Ö.P.L.G.S.

leave a comment »

Ökologisch-praktische Lebens- und Geistesschule – Ö.P.L.G.S.

Private Schule zur Überwindung zivilisatorischer Krankheit, Schwäche und Dekadenz

 
 
Tel.: 00351-245992419
eMail: paradiesinselfamilie@gmail.com
Blog: http://oekolebensschule.wordpress.com/

Wesen und Ziele:

Basislandwirtschaftliche Ausbildung von Lebensschülern:

Die Ö.P.L.G.S. vermttelt grundlegende Fähigkeiten und Fertigkeiten für angehende Natursiedler und Selbstversorger. Im Vordergurnd stehen nicht Produktion und Profit, sondern ökologisch sinnvolle und wertvolle Pflanze-Tier-Menschen-Systeme, in denen möglichst hoher Artenreichtum bzw. Vollwertigkeit für alle Beteiligten entstehen. „Paradiesgarten“-Landwirtschaft geschieht interaktiv unter Beteiligung auch aller Tiere in den Nutzgärten. Künstliche Düngemittel und Chemikalien kommen nicht zum Einsatz. Maschineneinsatz wird möglichst vermieden. Auch die Haushalte werden chemikalienfrei geführt, so dass alle Abwässer wiederverwendet werden können.

Die Ö.P.L.G.S. versteht sich zunächst als Pilotprojekt, das jedoch auch richtungsweisend für die Bewältigung von Problemen und Krisen der moderen Welt sein kann und soll. Die Ausbildung zum Ökopraktiker will LebensschülerInnen befähigen und stark genug machen, auf eigenem Land fernab der Zivilisation frei und autark zu siedeln, eine Familie zu ernähren, sowie die eigene Sprache und Kultur zu tradieren.

Methodik und Didaktik/ Lernangebot:


Die Lebensinseln bieten ein reiches und sehr motivierendes da lebendiges Lernumfeld für Menschen aller Altersstufen. Austausch von Wissen und Können findet zwischen allen Beteiligten statt. Jeder lehrt, was er im Rahmen der natürlichen Ordnung zu bieten hat und lernt wiederum vom anderen. LebensschülerInnen („LS“) können hier wirken und gestalten nach Lust und Liebe. Alle Dinge des täglichen Lebens sollten wenn möglch selbst hergestellt und erarbeitet werden, so dass neben dem Lernfeld „natürliche Landwirtschaft/ Gartenbau“ noch weitere entstehen wie etwa: natürliches Haushalten, Einfachbauten aus Naturmaterialien (Stroh, Holz, Stein, Lehm,…) – traditionelle Handwerke (Schustern, Wollverarbeitung, Nähen, Bau von Wagen, Korbflechten,…) aber auch die Beschäftigung mit modernen noch nützlichen Dingen dieser Zeit (etwa Photovoltaik zur eigenen Energieerzeugung, KFZ-Reperatur, Internet,…).

Ein großer Teil des Schulungsangebotes fällt in den Bereich Ernte, Lagerung, Verarbeitung, Konservierung und Zubereitung aller Erzeugnisse, wobei stets die natürlichsten und gesündesten Methoden erlernt und praktiziert werden. Käsen, Weinbereitung, Ölpressung, milchsaure Konservierung von Gemüse, Trocknung, die Zubereitung und Kombination natürlicher Nahrungskomponenten,… sind wesentliche Lerninhalte unserer ganzheitlichen Ausbildung von der Tierhaltung und Pflege bis zum Verarbeiten der Produkte, und vom Anbau der jeweiligen Nahrungspflanze bis zu deren Verzehr bei Tisch.

LS lernen hierbei stets praktisch, d.h. durch eigenes Probieren und Gestalten. Bei Fragen/ Unsicherheiten werden sie vom erfahrenen Schulungspersonal angeleitet.

Unsere Schule geht von dem Grundsatz aus, dass jeder stets und nur das am besten lernt, was er lernen will, es also gegen die Menschenwürde verstößt, zwangszuschulen.

Die Schule bietet ein reichhaltiges praktisches und geistiges Bildungsangebot. Alle nichtkreativen, passiven, zeitverschwenderischen, ineffektiven, nutzlosen, nicht auf unser Ziel hin orientierten Tätigkeiten und Konsumhaltungen, wie etwa TV, Gesellschafts-Spiele, nächtliche Zechgelage, Drogen, Ablenkungen durch touristische Reiserei, Strandbad oder Stadtbummel, Müßiggang, sinnlose Kurse… werden hingegen weitestgehend unterlassen. – Natürliche Nachtruhe an frischer Luft, tagsüber Arbeit im Freien,beste selbsterzeugte Naturkost,… entgiften und regenerieren den/die LS an Leib, Geist und Seele. Erst durch und mit dieser natürlichen Lebensweise können auch geistige Qualitäten erschlossen, kreative Intelligenz entwickelt und sittliche Festigkeit erworben werden.

De Ö.P.L.G.S. entwickelt und erzieht den Menschen auf allen lebensentscheidenden Ebenen. Dass dabei auch völlige körperliche und geistige Gesundheit und Unabhängigkeit vom alten Gesundheitssystem erlangt wird, erscheint schon fast als Nebensache!

Wichtige weitere Fächer:

– Musik:

Es steht ein reichhaltiges Instrumentenarsenal samt Noten zur Verfügung. Unsere Lehrer erteilen nach Wunsch Instrumentalunterricht auf bisher 6 Instrumenten, ebenfalls Gesang alleine und im Chor. Altes und neues Liedgut aus der Heimat, aus dem Gastland, Rock- und Popmusik, Klassik,… – unser Musikarchiv und –Repertoire ist enorm! P.I.-Bands bieten jedem Gelegenheit zum Mitspielen. Bei gutem Wetter steht eine Freiluftbühne für abendliche Konzerte offen. Verstärkeranlagen für Rock- und Folkbands samt einer Oldstyle-Vinyl-Disco mit über 2000 LPs machen unsere Schule für MusikerInnen besonders attraktiv!

– Deutsche Sprache & Kultur:

Großes Literaturangebot aller Klassiker. Alte deutsche Literatur. Geschichte, Geheimwissen, unterdrücktes Wissen. Über 30 Werke des Schulgründers, ein großes Archiv an religiöser Literatur aus vergangenen Jahrhunderten,…. bilden ein reichhaltiges Angebot an geistiger Nahrung.

– Fremdsprachen:

Durch Aufenthalte im Ausland werden Fremdsprachen quasi nebenbei erlernt. Gesonderte Sprachschulung erfolgt i.A. nicht.

Ausbildungszeiten:

Die Ö.P.L.G.S. bietet unterschiedliche Ausbildungsgänge zu verschiedenen Zwecken und Zielen.
Das Angebot reicht vom einmaligen Wochenendseminar bis hin zur langjährigen Lebensschulung.
Da die Fähigkeit zu natürlichem Leben und Essen innerhalb der Konsumzivilisation in den meisten Fällen vollkommen verloren wurde, ist es nicht möglich, diese binnen Kürze oder gar nur kognitiv wiederzuerlangen. Vollständige Rückentwicklung zu natürlicher Lebens- und Überlebensfähigkeit ist verbunden mit einer Regeneration und Entgiftung des gesamten Körpers und Organismus. Wofür ein 7-Jahreszyklus zu veranschlagen ist. Darüber hinausgehende Lebensschulung ist ebenfalls sinnvoll und eröffnet für jeden Lebensabschnitt neue, adäquate Lernfelder.
Im Falle längerfristiger Lebensschulung können LS zu Lebensschul-Lehrern (LL) ernannt und als Betreuer einer Schulfarm eingesetzt werden.

Ausbildungskosten:

Da die bereits erbrachten Vorleistungen bisheriger LS und LL enorm sind – ein neuer LS Setzt sich hier quasi „ins gemachte Nest“ – und da durch Erwerb und Erhalt aller Strukturen und Anwesen auch noch laufende Kosten anfallen, wird erwartet, dass Lebensschüler nach bestem Vermögen beitragen, was sie beitragen können! – Wir wollen Minderbemittelte hier nicht vorab ausschließen, müssen aber ein gewisses unterstes Limit setzen, damit wir uns finanziell nicht ruinieren. Dieses sollte bei 400 €/ Monat liegen.

Paare können bestenfalls noch für zusammen 600 €/ Monat aufgenommen werden.

Kann dieser Beitrag zum gemeinsamen Leben nicht entrichtet werden, kann er in Ausnahmefällen  als Stipendium bzw. zinsloses Darlehen ohne festgelegte Rückzahlungszeit gewährt werden.

Im letzteren Falle unterbleiben jedoch sämtliche Ansprüche auf Übernahme bzw. Beteiligung auf/ an die/ den Lebensfarmen, die ansonsten nach 7 Jahren gewährt werden können, wenn der LS bis dahin und in der Folge die natürliche Lebensordnung einzuhalten willens und in der Lage ist.

Die Ausbildungskosten für Risiko-/Problempersonen, deren Arbeitsleistungen nicht positiv, sondern im Zuge eigener Entgiftung und Rehabilitierung eher negativ/ destruktiv sind, werden mit mind. 800 €/  Monat veranschlagt, da wir in diesem Falle vermehrte Leistungen (Erziehung, Therapie,…) zu erbringen und Schäden zu kompensieren haben.

– Vorraussetzungen und Pflichten des Auszubildenden

–     Lern bzw. Therapiebereitschaft:

Der Auszubildende hat sich zu bemühen, die Fähigkeiten und Kenntnisse zu erwerben, die erforderlich sind, das Ausbildungsziel zu erreichen. Des weiteren notwendig sind/werden:

–          Absolvierung einer 3-monatigen Probezeit

–          Bereitschaft zur Entfernung von künstlichen Prothesen und  Implantaten, insbesonders Zahnplomben (mit diesen ist Renaturierung nur begrenzt möglich).

–          Keine Drogenvergangenheit oder noch bestehende Medikamentenabhängigkeit.

–          Wahrung von Betriebsgeheimnissen (Anonymität aller Bewohner und striktes Stillschweigen betreffend aller personenbezogenen Informationen!).

–          Bereitschaft zur Befolgung der natürlichen Lebensordnung (Leben ohne Drogen, Chemikalien, denaturierte Nahrung,…)

–          Kommunikatives, friedliches und respektvolles Verhalten gegenüber den Mitschülern und Lehrern.

–          Mitarbeit nach Kräften, Liebe zu natürlichem, einfachem Leben und Essen ohne zivilisatorischen Luxus.

Der Auszubildende ist überdies verpflichtet

–          alle Verrichtungen und Aufgaben sorgfältig auszuführen.

–          den Weisungen zu folgen, die vom Ausbilder oder durch diesen bestimmte Personen erteilt werden.

–          die Hausordnung zu beachten.

–          Einrichtungen pfleglich zu behandeln und nur zu den übertragenen Arbeiten zu verwenden.

–          Pflanzen, Tiere und Menschen treusorgend und liebevoll zu versorgen und zu pflegen.

–          Jegliches Fernbleiben bzw. Verlassen des Areals samt Angabe von Gründen (an-) zu melden.

Unsere Lebenschulabteilung „Ökoschule“ in Portugal bietet einen sehr naturnahen und einfachen Lebens-Stil. Es geht hier um wirkliche Annäherung an die Naturbedingungen. Wind und Wetter, Dürren und Überschwemmungsperioden, Hitze und Frost… wollen durchlebt und gemeistert werden. Vielleicht geschehen hierbei auch die Auflösung einiger diesbezüglichen Illusionen und fehlerhafter Vorstellungen von Naturromantik. Naturrealität kann sich für den verwöhnten Stadtmenschen rauh und hart anfühlen! Die Zielsetzung der Schule macht jedoch auch diese Lebensprüfungen notwendig und sinnvoll. Schließlich können und sollen ja zivilisatorische Schwäche und Dekadenz hiermit gerade überwunden und besiegt werden! Dennoch möchte ich allzu verzärtelten SuchtbürgerInnen und Mimosen hiermit vorab nahelegen, besser andere Wege zu gehen und zu diesem Ausbildungsgang lieber solche Menschen ermutigen, die sich bereits mit Outdoor- Projekten, Wild-Camping, Survival, Landwirtschaft, Gartenbau, alternative(s) Ernährung und Leben… beschäftigt haben und auf dem Lande aufgewachsen sind. (Siehe auch weitere P.I.Systemprojekte, die auf mehr „luxuriöser“ Basis aufgebaut werden.)

Pflichten des Ausbildenden:

Der/ die Ausbildenden haben dafür zu sorgen, dass die vereinbarten Ziele der Ausbildung erreicht werden. Die Ausbildungsschritte sind zeitlich zu gliedern und rechtzeitig durchzuführen.

Die zur Ausbildung notwendigen Materialien und Mittel sind bereitzustellen.

Dem Auszubildenden dürfen jedoch nur Verrichtungen übertragen werden, die seinem aktuellen Entwicklungsstand angemessen sind und ihn/ sie nicht überfordern.

Die Ausbildenden haben dafür zu sorgen, daß der/ die LS charakterlich gefördert und sittlich nicht gefährdet wird.

Erforderliche Pflege bei Krankheit, Unterstützung und Hilfe bei Problemen, Seelsorge,… sind zu gewähren.

–  Kündigung:

1.      Während der Probezeit kann das Ausbildungsverhältnis ohne Angabe von Gründen und ohne Frist jederzeit gekündigt werden.

2.      Nach der Probezeit kann das Ausbildungsverhältnis nur gekündigt werden,

A.    Aus einem wichtigen Grund (erhebliches Fehlverhalten, etwa grobe Beleidigungen, Gewalttat, Betrug, Diebstahl, Unterschlagung, Verleumdung, Intrige, Verrat von Geheimnissen, Frauenverführung…) fristlos.

B.    Unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von mind. 4 Wochen bis höchstens 3 Monaten aus anderen Gründen (z. B. Betriebsaufgabe, Wegfall der Ausbildereignung, Beendigung natürlicher Lebens- und Ernährungsweise, mangelnde Eignung und Lernwilligkeit, Faulheit und Schlamperei, ungenügernde Integration, Kooperation, Mitarbeit, Motivation und Zielorientiertheit,…)

– Zeugnisse:

Werden auf Wunsch alljährlich und/oder bei/nach Schulabgang ausgestellt. Mit dem Einverständniss des LS können diese bzw.  sein Leistungsprofil auch im Internet unter unserer Schuladresse veröffentlicht werden.

Siehe hierzu auch P.I.System/ Lebensschule

 

Escola ecologica – ParadiseIslandsClub – ÖkoLebensSchule –

 

Essen, Trinken, Leben…

Liebe Gäste: Sie besuchen hier ein sehr außergewöhnliches und seltenes Natur – „Restaurant“! Was Sie bei uns bekommen, wird nicht nur roh, dh ohne Kochen und Braten zubereitet, sondern größtenteils auch noch innerhalb unserer Gemeinschaft selbst angebaut und hergestellt nach den P.I.System–Richtlinien natürlichen Lebens und Essens. „Natürlich“ bedeutet immer unerhitzt, unbeschädigt, unbestrahlt, weder „pasteurisiert“ noch „homogenisiert“, ohne jegliche Chemikalie, ohne Kunstdünger angebaut, gelagert, geerntet… und zuletzt zubereitet ohne Zentrifugen, Mixer, Mikrowelle, Herd, Backofen und all jenen elektrischen Gerätschaften, mit denen heute üblicherweise die lebendigen Makromoleküle unserer Nahrung beschädigt und getötet werden! –  Selbstverständlich vermeiden wir auch gentechnisch veränderte oder hybridisierte Rassen und Sorten. Genannte Kriterien gelten ebenfalls beim Futter für unsere Tiere! Wir verzichten auf schädliche sterilhygienische Maßnahmen, jegliche Medikamentation incl Tierimpfung, Tierisolierung und –Absperrung.

Sie befinden sich auf einer von uns so genannten Paradiesinsel, inmitten eines naturechten und funktionsfähigen Lebensparks, einer Pflanze–Tier–Menschen–Gemeinschaft, die sich gegenseitig fördernd und liebend ergänzt und unterhält. Bei den hier genossenen Speisen werden Sie dies nicht nur schmecken, sondern auch spüren, fühlen, empfinden können! Überdies können Sie bei und mit uns unendlich viele wertvolle Dinge für Ihre Gesundheit und Ihr Leben lernen. Sollten Sie noch unter den innerhalb der Konsumwelt häufigen Putz– und Sterilneurosen leiden oder/und sich hier vor den vielen „bösen auf Sie lauernden Bakterien und Parasiten“ fürchten, so können wir Sie gerne über die wahren Ursachen und Heilungsmöglichkeiten von Krankheit – auch Ihrer Leiden! – unterrichten, sowie Sanierungsmaßnahmen vorschlagen und anbieten!

Dennoch sind vor allem für Kranke, Dekadente, Ziv–Geschädigte… in allen Naturbereichen Risiken und Gefahren nicht auszuschließen! Sie befinden sich bei uns auf privatem Besuch und Gelände. Sie handeln und leben hier stets auf eigene/s Haftung und Riskio. Durch unser Clubsystem werden Sie persönlich direkt und unmittelbar in die jeweilige LebensinselGemeinschaft integriert. Die Verantwortung für alles was sie tun und was mit Ihnen in unseren Naturräumen geschehen kann, müssen Sie daher selbst tragen. – Fühlen Sie sich hier so selbstverantwortlich wie bei Ihnen Zuhause! Beteiligen Sie sich auch gerne an allen Aktionen, die für Sie interessant sind. Wer unsere Lebensinseln regelmäßig besuchen will, sollte Club–Mitgliedschaft beantragen. Wer längerfristig mitarbeiten oder mitleben will, kann sich bewerben.

Speisekarte (Juli/August)

 

Frühstücksvorschläge: 

+   geriebene Äpfel oder Birnen mit Frischmilch oder Kefir

++   Feigen mit Quark

+++ Tomatensuppe mit Ei und Zuchini

++++   Kürbisspaghetti mit Ei, Reibkäse, Kräutern…

+++++   Früchte der Saison

 

Auf dem Frühstücksbuffet finden Sie je nach Vorrat zusätzlich folgende Frühstückskomponenten, die sich erfahrene Clubmitglieder am liebsten selbst zusammenstellen: Johannisbrotmehl, gemahlene oder ganze Nüsse, gequetschter Lein, Sonnenblumenkerne, Erdnüsse, Getreide(–flocken), grüne und schwarze eingelegte Oliven, Trockenfrüchte und –Gemüse, Gemüse und Früchte der Saison, frische und getrocknete Gewürzkräuter, Eier, Milch, Käse und Quark, in Öl eingelegter Knoblauch, Essigbohnen oder –Gurken, milchsaure Gemüse, getrocknete Weizennudeln, Wein, Essig, Öl, Meersalz…

Die zur Verfügung gestellten Mühlen, Quetschen, Reiben und Raffeln können gerne auch selbstbedienend benützt werden. Nach Ihrer Einweisung können Sie auch Früchte und Gemüse selbst ernten und zubereiten, oder nach Lust und Laune direkt vom Baum verzehren.

 

Gemeinsame Mittagsmahlzeit 13Uhr: (Platzreservation erbeten)

+  geriebene Möhre mit Apfel

++  Zuchininudeln

+++  Kartoffelgericht

++++  Blattsalate

+++++  Kaktusblatt–Scheiben mit Erdnußmehl

++++++  Zwiebeln und Käse in Essig und Öl

++++++++  Tomatensalat

 

Desserts:         +++   Pflaumen– oder Birnensorbet mit Kefir   +++

+++   Eicreme mit Honig  +++

+++   Brombeermus

 

Abends:

+    Käsbrot mit Zwiebelringen auf Salatblatt

++    Gemischter Salat

+++    Kürbisspaghetti

++++   Zuchininudeln (mit Erdnußmehl, Reibkäse und Knoblauch)

+++++  Portulak–Gaspacho (Portulak+Tomate, Paprika, Zwiebel…)

++++++  geriebene Kartoffeln mit Mangold–Spinat und Ei

 

Die beim Frühstück gereichten Zutaten sind auch abends für Sie verfügbar!

 

Getränke:

++  Tees (Kaltwasserauszug auf Quellwasserbasis)  ++  Quellwasser  ++  Molke oder Buttermilch  ++  Milch  ++ Milchmixgetränke  ++  frisch gepresste Fruchtsäfte  ++ Gemüse-/Gesundheitssäfte nach Wunsch und Bedarf  ++ Melonen ++ Weine des Hauses

 

Derzeit besonders empfehlenswert:

Blaue Kaktusfeigen (große Heil und Kraftwirkung) +++ Wildapfelsaft +++ Mischsäfte (Blaue Kaktusfeigen, Trauben, Brombeeren, Wildapfel, Gemüse…) direkt von der Farm geerntet und für Sie frisch gepreßt! Mit solchen Säften läßt sichs leben!!!

 

Beratung: Bitte lassen Sie sich über spezielle Heilkost bzw Zusammenstellungen passend zu Ihrer Gesundheits- und Wunschsituation beraten und erwägen Sie weitergehende fördernde Maßnahmen wie Heil-oder Schönheitsbäder, Edelsteintherapie, Kuren und Kurse, Natur-Arbeit und Sport …

 

Abendliches Wunschprogramm (derzeit ab ca 19h)

Life-Musik von der Paradise-Island-Family-Band (ca 1h vor bis eine Stunde nach Sonnenuntergang, Samstags auch länger), alternativ oder danach: Disco-Tanzabend.

Anstelle eines Musikprogrammes können selbstverständlich auch andere abendliche Aktivitäten gewählt oder einfach nur gegessen, getrunken und geselliges Beisammensein genossen werden.

 

Erwartete Beiträge:

Clubmitglieder bezahlen einen regelmäßigen Monatsbeitrag von mindestens 25Euro und erhalten dafür einen ganzen Tag und eine Nacht auf einer P.I.System–Lebensinsel. Ein Einzel–Essen, egal ob Frühstück–, Mittag–  oder Abendessen kostet für sie 5Euro incl Trinken. Clubgäste können für ihren Grundbetrag wahlweise auch maximal vier mal pro Monat das (Samstag)abendliche Konzert/Party–Programm genießen und dann auch essen und trinken soviel sie wollen. Mitglieder mit höheren Beiträgen (ab 50Euro/Monat) können nach Vorrat auch mit selbsterzeugten Lebensmitteln zum Mitnehmen oder Zusenden versorgt werden.

Von Nichtmitgliedern erwarten wir 10Euro für jedes Einzelessen incl Trinken oder auch jeden Tagesabschnitt (Frühstück/Morgen, Mittagessen/Nachmittag, Abendessen/Nacht), sowie Unterhaltung, Einführung in die Grundgedanken des P.I.Systems oder/und andere Aktionspunkte. 30Euro erwarten wir als Grundbetrag für einen Tag und eine Nacht.

Gäste und Clubmitglieder können auf Wunsch eine eigene Betreuungsperson erhalten, die zur Stelle ist, wann immer sie gebraucht wird. Sonder–/Einzeldienste, –Wünsche, naturtherapeutische Behandlungen… sollten zusätzlich honoriert werden. (siehe hierzu auch „Personal Service“, „Inseltherapie“, „Beautyfarming“, „natürliche Geburt“… in P.I.System/Kurier 4)

Auf dem gesamten Areal sind viele Frischluft–Schlafplätze eingerichtet, von denen Gäste den ihnen am besten zusagenden noch freien Platz auswählen und für die Zeit ihres Hierseins belegen und einrichten können. Wer sich einen bestimmten Schlafplatz sichern will, sollte vorab reservieren. Wer nachts irgendwelche Probleme oder Wünsche hat, nicht schlafen kann, sich vor irgendetwas ängstigt…, kann mittels Spielens einer Flöte unseren Nachtdienst rufen. Für Gäste, die weder natürlich leben noch essen wollen, steht eine extra Ferienwohnung in einer Nachbarfarm bereit:

 

Ferienhaus: Unsere Ferienwohnung liegt ca 500m von unserer Farm entfernt und ist mit den üblichen sanitären Einrichtungen ausgestattet: Bad/Toilette,Waschmaschine, Küche mit Kochgelegenheiten + Kühlschrank, Kaminraum mit TV, Video, DVD, Hifi –Anlagen, zwei Schlafzimmer, eins mit Doppelbett, eins mit zwei Einzelbetten, notfalls können weitere Schlafplätze im ersten Stock oder im großen Dachraum belegt werden, der auch für gesellige Treffen genützt werden kann. Ein kleiner, mit hohen, uneinsehbaren Mauern umschlossener Freiluftraum neben der Küche ermöglich auch Essen und Schlafen im Freien. Unsere Ferienwohnung fungiert zudem als Medienarchiv, ist also mit großen Sammlungen von Büchern, Filmen und Musik ausgestattet, die natürlich von Besuchern genutzt werden können. Das Ferienhaus ist vorzugsweise für Clubmitglieder und InteressentInnen des P.I.Systems reserviert. Dennoch können wir es vorübergehend (wenn grad frei) ist, auch mit anderen Menschen, die uns vertrauenswürdig erscheinen, belegen. Es bestehen dort keine natürlichen Lebens–Regeln wie auf unserer ParadiesInsel. Dennoch geben wir stets natürlich(er) lebenden Gästen den Vorzug, die nicht rauchen und sich ggf auch an unseren Programmen und Angeboten auf der Stammfarm beteiligen!

Kosten: 30Euro pro Person, bei zwei Personen in einem Schlafzimmer 25Euro/Person und Tag. Essen und Trinken muß dabei selbst besorgt werden. Wer zusätzlich auf der Hauptfarm essen, trinken und am dortigen Leben teilnehmen will, sollte 50Euro pro Tag beitragen. (Clubmitglieder erhalten all dies für die Hälfte des Preises, weshalb sich alle Gäste, die wiederkommen wollen, über die Möglichkeiten einer Mitgliedschaft informieren sollten.)

 

Unsere Beitragssätze können je nach Zeit–Situation, Standort und Nachfrage jederzeit erhöht werden oder auch von Person zu Person differieren. Von mehr Habenden wird auch mehr erwartet. Von schwer ertragbaren oder verwöhnten Gästen mit Sonderwünschen ebenfalls. Für alle Gäste, Clubmitglieder und LebensschülerInnen gelten die zum Schutz unserer Natur–Gemeinschaften aufgestellten Verhaltensregeln aus P.I.System/Haus– und Schulordnung.

Beiträge bitte immer stets freiwillig und unaufgefordert, im Falle längerer Aufenthalte im Voraus entrichten! Für kleinere Spenden und Beiträge steht auf jedem Tisch eine Kalebasse bereit. (Es können auch Edelsteine und –Metalle oder naturechte Schmuckstücke u.a.m. als Tauschobjekte eingebracht werden.) Wer kein Geld geben kann oder will, soll dies bitte vorab offen sagen!

 

Wir wünschen Ihnen angenehmen Aufenthalt und eine wertvolle Zeit persönlicher Bereicherung und Anregung bei und mit uns. Bitte haben Sie Verständnis, daß unsere Paradiesinseln sich stets im Stadium des Aufbaus und ständigen Experimentierens, Weiterentwickelns… befinden. Wir wollen und können weder ein professionelles Sanatorium noch ein perfekter Gastronomie –, Hotel – oder Kurbetrieb sein. Dazu sind wir hier noch viel zu klein! Es sollen ja diverse Berufe und Begabungen erst einmal entwickelt, einstudiert und erlernt werden, bevor Größeres unternommen werden kann. – Dennoch, oder gerade deshalb, erhalten und erleben Sie bereits in und mit dieser unserer Schule oft völlig neuartige und zukunftsweisende  Dinge und Dienste, die anderswo nirgends erhältlich sind. Wir sind eine Lebensschule, an der auch viele Kinder beteiligt sind, und in der es niemals um ein Muß oder um sklavische Lohnarbeit gehen kann und darf, sondern alle Interaktionen und Dienste stets und nur freiwillig und gerne, quasi spielerisch, und eben nur fast wie im „richtigen Leben“ geleistet werden können und sollen. – Wer offenen Sinnes und Herzens ist, wird verstehen und erfühlen, worum es hier geht!

 Ihre Paradiesinselfamilie

Email: paradiesinselfamilie@gmail.com

Weblog: paradiseislandfamily.wordpress.com

Telefon: (00351) 245 992 419

 

Ökolebensschule/ Escola ecologica Aktionsprogramm Sommer 2011 (für Stammfarm Portugal)

Nicht nur Lebensschüler, sondern auch alle Clubmitglieder, BesucherInnen und sogar Tages–Gäste sind wärmstens eingeladen, sich an folgenden diesjährigen Aktions– und Schulungs–Angeboten zu beteiligen und weiterzubilden:

 

+ Feuerschutzmaßnahmen und Brandbekämpfung

+ Dachreparatur und Restauration von Naturbauten

+ Lebendige Häuser bewohnen und pflegen

+ Gesunde Naturschlafplätze einrichten und pflegen

+ Ernten, lagern und verarbeiten von Gemüsen und Früchten

+ Frischsaftbereitung aus leckeren Früchten

+ Naturarbeit in unseren Paradiesgärten

+ Manuelles Beernten und Dreschen von Getreide, Sonnenblumen und

wilden Samenstauden

+ Gemüse und Früchte trocknen

+ Öl pressen

+ Bäume veredeln (Okulation)

+ Manuelle traditionelle Kleiderwäsche

+ Nähen und Ausbessern von (mittelalterlichen) Kleidern

+ Ziegen melken und hüten

+ Amulette und andere Gegenstände aus Holz schnitzen

+ Restauration alter Kutschen und Einspannen/Satteln von und Fahren mit

Zugtieren (Pferd, Esel, Maulesel)

 

Sonderprogramme für Kinder:

+ Altschwäbische Lieder und Tänze, Flötenkurs für Kinder/AnfängerInnen

+ Fahrräder reparieren, restaurieren

+ Kalebassen bemalen und bearbeiten

+ Sonntags Märchen– oder Tierfilm aus unserem Filmarchiv

+ Reiten auf Esel, Mula und Stute

 

Sport und Unterhaltung:

+ alte deutsche Filme aus unserem Film–Archiv

+ klassisches und populäres Musikarchiv

+ Tischtennis

+ Geländefahrt mit unserem Oldtimer–Jeep (DKW–Auto Union, Bj 1960)

+ deutsche Bibliothek mit besonderen Abteilungen

Paradiesinselkurier 1/2011/Kurzfassung

leave a comment »

Paradiesinselkurier      1/2011/Kurzfassung

Verfasser: Reinhold Schweikert
Email: paradiesinselfamilie@gmail.com
Weblog: https://paradiseislandfamily.wordpress.com/
Tel.: 00351 245 992 419
Post: Reinhold Schweikert, Apt.111,
P-7320-999 Castelo de Vide
Portugal

Diese Schrift enthält wichtige Informationen für Dich/Sie und andere. Am besten herunterladen und
ausdrucken, da wir nicht immer die Zeit haben, gebundene Bücher/Ausdrucke per Post zu versenden.
Wer erkennen kann, wohin die Entwicklung dieser Welt nun immer schneller geht, der bewege sich in
unsere Richtung!

Inhalt:

Einige Lehrbiefe an meine (ehemaligen) Frau(en) und die Peripherie

(Enthalten Geheimnisse, nur in Ganzfassung  für Mitglieder)

Weihnachten 2010……………………………Nur in der Ganzfassung enthalten

Sylvester 10/11……………………………….Nur in Ganzfassung

Brief an Nachbarn……………………………Nur in Ganzfassung

Vorwort…………………………………………………………………………………..Seite 3

Stufen des Abfalls……………………………………………………………………….Seite 3

Selbstkritik, heikle Themen, Unsicherheiten, Autobiographisches,

zu meinem Leben in den 70ern……………………………………………………….Seite 4

War ich ein „Sünder“?………………………………………………………………….Seite 5

L`amour physique e sans issue!……………………………………………………..Seite 11

Es gibt keine Überbeyölkerung auf dem Lande…………………………….,……..Seite 13

Unser Lebensschul-System für alle…………………………………….,………,…..Seite 15

Fragen, Einwände, Anregungen, Kritik…………………………….,,,…………….Seite 19

Wenn Sex keine Sünde wäre,………………………………………………………….Seite 19

Linke PolitagitatorInnen gegen Familienintegrität, Naturrecht,

Religionsfreiheit, u.a.m. im „Portugal-Forum“ ……………………….,,,,,,,……..Seite 20

Was  verändert und verbessert sich durch Euer Rohkost-System?…,,,,,,,…….Seite 26

Zur Lage…………………………………………………………………………………..Seite 28

Vorwort:

In dieser Schrift muß ich etwas tun, was ich bisher in all den langen Jahren stets vermied: Ich muß zu innerfamiliären Mißständen, genauer, zu den Behinderungen unserer Familie und unserer Projekte durch meine Frauen, die Mütter meiner Kinder und die hiesige Peripherie deutscher Aussiedler Stellung nehmen. Unsere gesamte Dokumentation, das P.I.Schriftensystem  wäre unverantwortbar unvollständig und lückenhaft, wenn ich es nicht täte. Niemand könnte sonst verstehen, was hier wirklich geschah und geschieht, und womit ich/wir all die vielen Jahre hinweg schwer zu kämpfen hatten. Auch sind diese Gefahren, ausgehend gerade von jenen Frauen, die einstens dabei waren und nun in ihr altes Lebensmilieu zurückgefallen sind, schlichtweg die Haupthindernisse und für unsere Lebensinseln, das Lebensglück der P.I.F.R.S.! – Warum sie zurückgefallen sind, wie sie zurückgefallen sind, das können meine LeserInnen nun einsehen. Ebenfalls, warum und wie es durch jene zu den fortlaufenden Leumundschädigungen meiner Person sowie Abwerbungen fast sämtlicher angehenden LebensschülerInnen und Gäste bei uns kam. – Warum konnten wir diese Frauen nicht halten? – Versagte unser Lebens-System? – Hatte ich ungeeignete Frauen erwählt? – Oder lag es an den zunehmend starken Einwirkungen seitens der zivilisaTorischen Außenwelt? – Schon einstens bei Adam und Eva gab es eine Schlange im Paradies! – Wir wissen, daß schon Eva scheiterte. Deshalb sollten wir den alten Fehler Adams, nämlich daß er seiner Eva die „Freiheit“ ließ, allein der Versuchung Satans  standzuhalten, eigentlich nicht noch einmal begehen! – Jedenfalls: Für die meisten Frauen gilt: Wer sich in Versuchung begibt, kommt darin um! – Daß nun unsere neuen Evas sich offensichtlich immer noch von der alten Suchtwelt verführen lassen, läßt einiges an Rückschlüssen zu und erfordert wohl neue Maßnahmen für die Zukunft unserer Lebensinseln!

Einige Lehrbiefe an meine (ehemaligen) Frau(en) und die Peripherie:

Achtung: Sollten wir eines Tages diese Lehrbriefe öffentlich zugänglich machen, weil sie nun mal sehr wertvolle lebenswissenschaftliche Zusammenhänge enthalten die alle angehen, bitte ich um Nachsicht bzw Unterlassen jeglicher Rückschlüsse und Maßnahmen auf/gegen lebende Personen, die mich zu diesem Breif animiert haben könnten.

Liebe….

Weihnachten 2010

Sylvester 10/11

Sehr geehrte Nachbarn von

Allesamt nur in der Ganzfassung für Club-Mitglieder, bei Interesse bitte gesondert ordern.

Stufen des Abfalls

A)    Leben im Paradiesgarten: Natürliche Lebensgemeinschaften, gegliedert in Familienstämme, leben frei unter Gottes Ordnung und betreuen ihre Fruchtgärten und Tiere. Der Mensch lebt dabei voll in der Natur integriert, will und braucht ansonsten nichts. Die Natur erscheint freundlich und angenehm, ist für alle ein Genuß. Krankheit, Gewalt, Streit,… existieren nicht. Die Gottesbeziehung ist lebendig, da die Feinsinne geöffnet sind. Jeglicher innerlich-geistigen Aufwärtsentwicklung stehen alle Möglichkeiten offen.

B)    Bruch der natürlichen Ernährungsregeln: Durch Feueranwendung wird Nahrung entwertet bzw zellverändert. Tierfleischgenuß erbringt noch weitergehende Vertierung und Degeneration. (Essen vom Baum des Todes) Die böse Tat am Tier wird quasi einverleibt und erweckt Gewalt, Agression, Unterdrückung,…Die Aufnahme der Tierzelle in den menschlichen Körper bewirkt Primitivität und Verlust der Geistigkeit. Folge: Der gegennatürlich lebende Mensch fühlt sich in der Natur nicht mehr zuhause. Da er dort seinen naturfremden Zustand nicht mehr erhalten kann, beginnt er, sich von ihr abzuschotten oder/und sie zu entfremden, zur Kunstwelt zu machen. (Durch Bau von dichten Häusern, Vergewaltigung der Natur/Natürlichkeit in jeglicher Beziehung) Seine neue Ernährungsweise führt auch dazu, daß sich die Tiere vor ihm ängstigen und die Paradiesgartensysteme nicht mehr gepflegt werden. Die lebenserhaltenden Fruchtwälder/Paradiesgarten-Systeme werden zugunsten einer zunehmend raubenden, mordenden und ausbeutenden Nahrungsgewinnung vernichtet.

C)    Denaturierung der Innen- und Umwelt progressiert: Mit der Entwicklung von Städten entsteht zunehmender Erzeugungsdruck auf alle noch auf dem Lande Lebenden. Die Bauernschaft wird geknechtet und leistet Fronarbeit. Fabriken, Geldsysteme, Steuern und Abgaben, Zölle…. immer weiter frißt sich die das Land parasitierende Urbanisierung krebsartig in die Nationen, deren Menschen immer mehr von der Natur- und Gottes-Ordnung abfallen, ihre Freiheit und Unabhängigkeit auf eigenem Lande verlieren und zu Lohnsklaven werden.

D)    Zivilisatorisch-endzeitliche Entartung: Im Laufe vollkommener Technisierung und Naturentfremdumg geht jegliches Verständnis für natürliche Prozesse und Lebenszusammenhänge verloren. Zeitalter des Antichristen, da keinerlei wahre christliche Religion mehr erkannt werden kann unter Menschen, deren Körperzellen völlig naturfremd, entartet, degeneriert sind. Die Menschheit ist durch und durch krank und psychotisch. Die Fähigkeit zum Leben und Essen auf dem Lande ging verloren. Die Vergiftungszustände sind so enorm, daß schon die geringste Berührung mit Natürlichkeit (Wind und Wetter, frische Luft, Naturnahrung) Entgiftung dh Krankheit verursacht. Die endzeitliche Suchtgesellschaft basiert auf unzähligen Giften und Verfälschungen, die laufend zugeführt werden müssen, da ansonsten der Suchtkreislauf unterbrochen wird. Sie ist nicht nur vollkommen blind gegenüber allem Wahren und Guten, sondern versucht sofort zu bekämpfen und zu vernichten, sobald solches irgendwo noch existiert oder aufgebaut werden soll. In dieser Gesellschaft herrschen völlige Verdrehung der Wahrheit hin zur Falschheit, und geschieht absolute Unterdrückung alles Guten. Diese Endzeit-Diktatur, die bereits von Orwell angekündigt und beschrieben wurde, hat sich bis ins 21.Jh hinein ständig weiterentwickelt und perfektioniert. Sie ist dabei, den gesamten Planeten zum Gefängnis, zur Hölle auf Erden zu machen. Doch sollte sie ihr Ziel der Weltherrschaft vollkommen bzw bei allen erreichen, würde das laut kosmischem (Gottes-)Gesetz auch bereits ihre Vernichtung bedeuten.

Selbstkritik, heikle Themen, Unsicherheiten, Autobiographisches zu meinem Leben in den 70ern

Wer darauf wartet(e), daß ich von meinem „hohen Roß“ heruntersteige und bekenne, daß ich nicht Meister Allwissend wissend bin und fehlen kann bzw gefehlt habe, kann in dieser Schrift fündig werden.

Zunächst Grundsätzliches: Wir leb(t)en in einer vergifteten, widernatürlichen Umwelt von unreiner Nahrung, atmen unreine Luft, trinken mehr oder weniger verseuchtes Wasser…. Wir geben uns größte Mühe, von Vergiftungen frei zu werden oder zu bleiben, doch niemand kommt da so leicht gänzlich raus, auch wir/ich nicht. Wir schafften es jedoch immer wieder, durch längere Lebensperioden auf unseren Lebensinseln bei Aufnahme von genügend regenerativer Schutzkost, vor allem Milch und deren Produkte natürlich gehaltenen Viehs ohne Impfung und frei von Medikamentation, Schlechtkost (Steriles, Erhitztes, Genzerstörtes,..) die uns laufend zugefügten Schäden zu reparieren bzw uns in Europa zu halten. Wobei es dazwischen dann leider immer wieder vorkam, daß die zwangsweise Vergiftung und Degenerationn des Körpers wieder zunahm, weil wir in die Zivbereiche, zu Autofahrten, Reisen, Auswanderungen,… gezwungen wurden – oft durch Behördenauflagen, etwa Pässe,…- oder weil sich unsere Lebensinsel-Standorte verschlechterten – durch Mikrowellensender, Chemtrails/Luftverschmutzung, Feuer,… so daß wir uns kaum oder nicht mehr clean erhalten und dann absackten und uns nur unter Mühen wieder hochpäppeln und den Kopf über Wasser halten konnten. – Bei all unseren Kämpfen um Reinheit haben sich jedoch immer wieder bestimmte Lebensgesetze deutlichst gezeigt und bewiesen. Eines davon ist der unmittelbare Zusammenhang zwischen der Vergiftung und dabei auch Degeneration des Körpers mit der des Geistes. Wir erlebten und bewiesen unzählige Male, daß wir, sobald unsere Leiber bzw unser Blut kontaminiert werden, auch unsere geistige Integrität und Ganzheit verlieren, vereinfacht gesagt, daß wir problembeladener, unfähiger, unweiser, fehlerhafter, energieloser, oft auch schlechter, sündiger… werden. – Es ist zwar möglich, daß diese Effekte für nicht Mandeloperierte nicht so deutlich zutage treten, da deren Schutzfilter zum Gehirn ja noch intakt ist, doch dürften auch für diese über kurz oder lang Negativfolgen auftreten.

Anm.: Noch in die Konsumwelt Integrierte werden sich hier vielleicht kopfschüttelnd über uns wundern oder lächerlich machen! Welch seltsamer K(r)ampf um Reinheit, was soll denn das? Gleichzeitig soll gesagt sein, daß ich diese Schrift nicht für jene schreibe, sondern für solche, die bereits wissen worum es geht. Doch auch erstere können anhand unserer Erfahrungsberichte erkennen, wo der Weg lang geht und wo sie tatsächlich stehen bzw warum wirklich der „Wurm“ drinsteckt in der modernen Welt.

Ergo: Wir drehen uns während Entgiftung und Regeneration so lange im Kreise und kommen an unsere verlorenen Qualitäten nicht mehr heran, bis wir diese Prozesse und damit verbunden auch den innerlich-geistigen Aufstieg wieder geschafft haben. Es wirken diesbezüglich beim Naturgeeichten schlichtweg alle Widernatürlichkeiten, selbst kleinste, wie etwa eine vorbeiziehende Dame mit giftigen, da widernatürlichen Kosmetikdüften. – Das mag manchem Zeitbürger unglaublich erscheinen, befindet sich dieser doch in einem scheinbar ausgeglichenen, gleichbleibenden Gemüts-Zustand innerhalb der Konsumziv, von dem er zwar weiß oder zumindest ahnt, daß da nicht alles stimmt, doch eben über das wahre Ausmaß und die Art dieser Nichtstimmigkeiten, die ja letztendlich Endprodukt jahrtausendelanger Degeneration sind, keinen blassen Schimmer hat. Er bleibt, da er sich mit mehr oder weniger derselben widernatürlichen Nahrung in derselben Wohnhaft-Zelle bei derselben widernatürlichen Unarbeit unter Schlechtluft, Strahlen, Lärm und Hektik,… zusammen mit unzähligen weiteren ähnlich lebenden Ziv-Häftlingen befindet, ohne grundlegende Entgiftung und Regeneration (dh ohne lebendige Zellnahrung hoher Qualität) relativ statisch und unverändert. Was dazu führt, daß er diesen seinen Zustand als „Normal“ betrachtet und sich mit diesem identifiziert und zufrieden gibt, sich abends an den Fernseher setzt und sein Bier trinkt. Einiges an Erwachen kann vielleicht mal im Urlaub, in fernen Ländern, unter plötzlich veränderten und verbesserten Nahrungs- und Lebensbedingungen geschehen. – Wobei natürlich diesbezüglich am ehesten Urlaubsfahrten in die Natur wirken wie etwa Bergwanderungen, längere Zeltfahrten und –Aufenthalte in Wäldern, am Meer, im Freien, auf open air-festivals… Doch man sollte dann und dort auch gut, dh natürlich essen können und nicht anschließend wieder zurück in den Alltag müssen, in dem alsbald alles wieder vergessen wird! (Das gute Frei-/Reinheits-Lebensgefühl wird dann verloren und vergessen und kann im Zivbereich auch nicht wieder zurückgeholt werden.) – Anhaltenderes, dauerhafteres innerlich-geistiges Erwachen bzw Innewerden des eigenen wahren Wesenskernes ist möglich, wenn versucht wird, alle möglichen Vergiftungen und Denaturierungen des Körpers unmittelbar im ständigen persönlichen Umfeld zu reduzieren/minimieren. Was an Ort und Stelle vorrangig durch Maßnahmen wie Nahrungverbesserung, Suche eines natürlicheren Arbeitsplatzes, Auswahl eines geeigneteren Schlafplatzes hin zur Frisch- und Freiluft, Körperentgiftung (durch Zahnentplombung, Gewichtsregulierung,…) geschehen kann und muß. Mit der Verbesserung der Nahrung und damit Gesundheit sollte auch ein geistig-innerlicher Reinigungsweg gekoppelt werden! Man liest erbauliche Bücher, macht Musik, dient allem Guten und Wahren. (Der/die dahingehend Erwachende wird übrigens dann meist auch meine Lebens-Schriften anders, positiver sehen und verstehen können, oder sogar dazu bewegt werden, auf eine unserer Paradies-Inseln zu kommen, um dort noch weit bessere Lebensbedingungen zum Aufstieg in die eigene Reinheit und Integrität vorzufinden.

War ich ein „Sünder“?

Ich bin diesen Natur-Weg nun bereits lange und weit gegangen und kann daher auch weit zurückblicken. Ohne Zweifel habe ich mich sehr verbessern können. Dennoch erhebt sich für mich heute immer noch die Frage, war ich damals während meiner Unwissens-Zeiten tatsächlich ein schwerer Sünder? (Gemessen an den Vorschriften der kath. Kirche vor allem zum 6.Gebot) – Ich habe mich nie als Sünder gefühlt und wollte eigentlich immer das Beste für alle, dh gut sein. – Ebenfalls stellt sich die Frage:  Hätte ich überhaupt anders sein können aufgrund meiner damaligen Ernährungs- und Lebensbedingungen, und in der damaligen Zeit? Noch heute würde ich vielleicht wieder in dieselben „Sünden“ zurückfallen, wenn ich dieselbe (Schweins-)Kost noch einmal essen würde! Die dritte Frage ist: Welche meiner Schwächen und Fehler sind mir bis heute – vielleicht in abgeschwächter Form – geblieben? Und waren es wirklich Fehler/Sünden?

Schließlich lebe ich ja selbst heute noch nicht unter wahrhaft, dauerhaft naturparadiesischen bzw reinen Bedingungen! Also kann da ja durchaus auch noch einiges an Unreinheiten auch im Denken und Wesen weiterexistieren! – Wehe mir, wenn ich deshalb eine unreine oder gar irrige Lehre verbreite und damit auch noch weitere Menschen auf Abwege führe! –

Meine Bedenken betreffen jedoch keineswegs den Kern meiner Sache, das natürliche Leben und Essen, die Rückkehr aufs Land, ins eigene Gartenparadies, zur WCR…. Die Hauptrichtung des Weges, dh mindestens 90% des Wissens stehen unverrückbar. Wir haben Enormes leisten und erforschen können! Eigentlich sind es Sensationen um Sensationen. Allein wer bedenkt, daß wir die wahren Ursachen von Krankheit und den Weg zur Gesundheit entdeckt haben und erstere mit unserem Lebens-System weltweit zum Verschwinden bringen könnten!

Doch, wie gesagt, ich stoße dennoch immer wieder auf einige Diskrepanzen nicht so sehr mit der Bibel, jedoch mit anderen religiösen Werken vor allem auf dem Gebiet der Mann-Frau-Beziehung, die zu denken geben. Ich will versuchen zu beschreiben was ich meine: Wer z.B in Maria Valtortas „Der Gottmensch“ Jesu Worte und Predigten liest, der erfährt jene sehr klare und reine katholische Lehre, die in den vergangenen Jahrzehnten zwar völlig diskreditiert und lächerlich gemacht wurde, dort jedoch in erhabener und hochwertiger, anspruchsvollster leuchtender Form erscheint, so daß ihm/ihr kaum mehr die Möglichkeit bleibt, sie zu bezweifeln. Alle Worte Jesu klingen sehr liebevoll und sind getragen von reinstem und höchstem innerlich-geistigen Niveau. Niemand will diese Worte bezweifeln. Dennoch stolpern wir „Unreine“ über einige zwar liebevoll gesprochene, doch unerbittlich harte Lehrsätze, die heute wohl fast niemand mehr imstande ist einzuhalten. –  Die Frage ist nun: Dürfen wir bzw darf ich es wagen, die Durchgaben Maria Valtortas von Jesus in einigen Punkten zu verändern, zu korrigieren, unserer Zeit und Situation anzupassen? – Folgendes ist klar: Diese Durchgaben, so edel sie sein mögen, haben nicht den Rang eines Evangeliums, sind also, auch wenn dort Gott zu M.Valtorta wirklich gesprochen haben sollte, dennoch nicht als Wort Gottes, also Evangelium zu betrachten. Diese Visionen, gegeben einer zeitlebens bettlägerigen kranken Frau aus Italiens erster Hälfte des 20.Jh können daher sowohl durch die Person als auch die Zeitepoche gefärbt worden sein. Auch Jacob Lorber hat als „Schreibknecht Gottes“ ein „großes Evangelium“ in 12Bänden und noch viele weitere Schriften „automatisch“ niedergeschrieben. Seine Werke, in denen das Leben Jesu ebenfalls komplett dargestellt wird, erreichen jedoch nicht dieselbe erhabene Qualität und Würde wie die niedergeschriebenen Visionen Valtortas. (Wir schätzen bei Lorber aber seine „Haushaltung Gottes“ als Geschichtswerk über die Zeit vor der Sintflut.) Auch Emanuel Swedenborg, der im 18.Jh noch zu Lebzeiten täglich im Jenseits verkehren konnte und berichtete, was er sah, liefert uns zuverlässige und geistig wertvollste Grundlagen über das Leben „Drüben“. Dieser Seher widerlegt bzw verbessert teilweise die Lehre der damaligen katholischen Kirche und steht auch nicht immer gleich mit Jesus bei Valtorta.

Es handelt sich jedoch sowohl bei Swedenborg als auch Valtorta um wirklich begnadete Werke in unerreichter Qualität. – Und nun will ein Ex-Punker, Weintrinker, Unmoralischer, Geimpfter, Querdenker… wie ich sich dazu versteigen, wiederum Neues zu erklären!? Wozu überhaupt braucht es das??? – Nun, ich kann das eigentlich kaum wagen, das wäre zu vermessen! Aber ich entwickle einfach trotz alledem mal, „ohne Gewähr“, meine „neuen Vorstellungen“ und Gedanken und beschreibe diesmal auch etwas mehr meinen damaligen Lebenweg, …damit jede(r) LeserIn besser verstehen kann, woraus und wie sich alles entwickelte, wo also ich und dann er/sie stehe! Letztendlich leben wir ja wirklich heute in einer grundlegend anderen Zeitsituation unter Bedingungen, die es wahrscheinlich noch nie zuvor gab! Wir erleb(t)en kollektive Schädigungen an unseren Körpern und Gemütern, die uns aberrieren ließen und wohl noch lange lassen werden! (Man heilt z.B. durch hochgiftige Impfseren beigebrachte Gehirnschäden wahrscheinlich ein Leben lang nicht mehr gänzlich. Bereits Zahnplomben und auch alle weiteren Implantate wirken unweigerlich auf alle TrägerInnen aberrativ!) Aberration von unserem wahren Wesen und gottgewolltem (natürlichen) Leben heißt hier aber letztendlich immer auch Sünde, Leid, Elend, Problem, Falschheit, Verbrechen.. egal wie man es nennt. – Demzufolge können und müssen wir die Himmelsleiter heute vielleicht um einige Sprossen nach unten verlängern. Daß wir uns immer noch nach oben orientieren sollen und können, ist keine Frage. Und wenn heute viele die Verbindung mit dem wahren Gott aller Welten und Zeiten verloren haben – vielleicht durch antipropagandistische Schriftwerke der zeitbeherrschenden Linken/Satanisten/Antichristen und deren Satellit-Institutionen, wohl aber auch infolge zivbedingter Gemütsverfälschungen, mit denen Wahrheit nun mal als solche nicht mehr erkennbar ist  – so soll und darf und das nicht so bleiben. Wir dürfen, ja müssen einen „neuen Bund“ mit dem Herrn, unserm Gott schließen! – Ansonsten sind wir verloren.

Die neue Braut des Herrn

Daß es in den letzten Zeiten eine „neue Braut des Herrn“, dh auch eine erneuerte Kirche und Wiederkunft des Herrn geben wird, ist auch in den Schriften angekündigt! Daß unser Herr und Gott sogar auch in Wirklichkeit/Echtheit eine „Sonnenbraut“ hat, halte ich für möglich, da ich diese während meiner eigenen Schau gesehen habe. – Es geht mir aber hier nicht darum zu mutmaßen, wer diese „neue Braut des Herrn“  sein könnte, sondern ich nehme auch dies zum Anlaß, zur Ermutigung, diese meine „neue Lehre“ bzw Eigenerfahrung über das Verhältnis von Mann und Frau nieder zu schreiben. Bitte unterstellt mir da nicht gleich wieder so vieles: Es geht doch nun wirklich nicht darum, daß ich als „Sexbesessener“ neue Frauen für meinen „Harem“ werben, sondern ich bin jemand, der einen heute noch seltenen Weg gegangen ist, auf dem es sehr vieles zu erforschen und erleben gab, das für alle von nachhaltigem Wert sein kann!. – Und ich fühle mich wirklich verpflichtet, all jene Dinge aus meinem reichen und einzigartigen Erfahrungsschatz nieder zu schreiben, die Ihr sonst in keinem Buch auf dieser Erde finden würdet. Es gibt m.W. keinen einzigen weiteren Forscher dieser Art mehr!

Ich bringe auch nicht nur Fehler und Falschheiten einer Seite, sondern beleuchte durchaus auch den „rechten Antichirsten“! Diesbezüglich glaube ich, daß der Himmel nun lange genug verzweifelte an den vielen Auswüchsen in Richtung Körper- und Lustfeindlichkeit, Prüderie, Puritanismus, an den vielen „Anständigen“, die die „Unmoralischen“ verteufelten, selbst jedoch aus nichts anderem als Gehässigkeit, Unbarmherzigkeit, Frust, Herzenshärte und –Kälte bestanden. (Wie die Pharisäer von damals) Schließlich läßt die göttliche Vorsehung ja auch nichts zu, was sie nicht zulassen will, was also nicht zur Erziehung der jeweiligen Zeit und Welt beitragen kann. – Sicherlich artete in den letzten Jahrzehnten vieles ins andere Extrem aus! Pornographie und Sexwelle waren wohl kaum die Freude des Himmels. – Und doch ist die Frage, ob nicht all das notwendig gewesen sein könnte, um allzu verknöcherte und starre Verhältnisse aufzuweichen? Um eine Gesellschaft wirklich frei zu machen, ihre neue Mitte zu finden und auszutarieren? – Daß all diese Verirrungen quasi automatische Folgen widernatürlichen Lebens und Essens sind, ist uns heute längst klar. – Doch damals gerieten wir in jene Wellen unvorbereitet und unwissend. – Porno und Sex begegneten mir persönlich bereits in meiner Schulzeit, dh noch bevor ich eine Freundin gehabt hatte. Damals in meiner Jugendzeit lagen genau die Anfange der sogenannten Sexwelle. Die erste Jugend-Kulturrevolution der 68iger erlebte ich noch nicht ideell, sondern hauptsächlich musikalisch mit. (Meine Bühnenlaufbahn als Rock-Gitarrist und –Sänger begann 68.) Erst bei der zweiten Jugend-Kulturrevolution ab 1975 bis etwa 1982, später bezeichnet als Punk-Ära, war ich (geb. 1954) diese prägend und tragend voll dabei. – Worum gings, und warum handelte es sich hierbei um eine echte Revolution? – Es ging uns damals um eine mehr oder weniger komplette Verneinung und Abschaffung des alten (spieß-)bürgerlichen Systems. Zu dieser Zeit hatten wir bereits so viel gesehen und entdeckt an Falschheiten und Lügen, an Verkrampftheit, an tradierter Festgefahrenheit, kollektivem Gefangensein in tausend Zwängen, und an komplettem „neuen“ Unsinn jener Neuzeit, daß wir begonnen hatten, uns eine völlig neue, junge, für uns echte und ehrliche Gesellschaft zu erschaffen. Tragendes Element dabei war unsere Musik, mit der wir unsere „feelings“, unsere Herzen verbinden und erneuern, uns vereinigen und befreien konnten von all dem spießbürgerlich-verruchten Krampf der bürgerlichen Welt um Geld, Ansehen, Macht, Besitz,…. Es gab in dieser alten Gesellschaft keine Position mehr, die wir auch nur noch im Entferntesten einnehmen wollten! – Unsere Herzens-/Musik-/Powerrevolution bestand aus purer Lebenskraft und war apolitisch. Die damals bereits existenten und unsere Bewegungen, unsere Lebenskraft später immer mehr parasitierenden und korrumpierenden Politagenten der Linken/Kommunisten standen noch abseits und waren eigentlich verpönt, wurden jedoch in ihrer Gefahrlichkeit und in ihrem wirklichen Wirken nach Außen und Innen von uns lange nicht erkannt. – Jene organisierten nämlich die entscheidenden Festivals und legten uns dabei heimlich ihre psychopolitischen Kuckuckseier (Abtreibung, Womens Lib, Homos, Lesben, Pädophilie, Antifaschismus,…) ins Nest! – Andere infiltrierten unsere Szene mit Drogen, von denen meine Band und ich uns jedoch ebenfalls stets und strikt distanzierten, weil wir eben echt und wirklich alles erleben wollten. Wir suchten selbst und gerade in der größten und heftigsten Rock-dancing-Party eigentlich Wahrheit und Echtheit, nicht Illusion oder Betäubung!

Anm.: Es entsteht ein gewisses Gefühl der Befreiung, wenn man an einem gewissen Punkt Null, ganz unten angelangt ist, an dem man alles andere mitsamt sich selber vergessen kann. Die Schwarzen in Afrika nützen z.T. bis heute Musik und rhythmischen Tanz, um sich zu befreien und Lebenskraft zu schöpfen. Indische Praktiken der Meditation bewirken ebenfalls Ähnliches. Letztenendes kann all das zwar ebenfalls als Illusion betrachtet werden, doch muß dennoch konstatiert werden, daß mit diesen Mitteln selbst innerhalb der Suchtwelt Entgeisterung, Exstase, und dabei auch Befreiung von bestimmter Dämonisierung samt Angst, Frust, Verklemmung, Verspießerung,.. erreicht werden kann. Parapsychologen wiesen nach, daß (Besessenheits-)Totengeister auf den „Sound“ vor allem großer Baßlautsprecher „allergisch“ reagieren, da diese Vibrationen im gesamten Körper verursachen.

Ich schreibe das, um dem Leser meine damalige Position, quasi meinen Start- und Ausgangspunkt klarzumachen. Nur aus dieser Ansicht heraus kann beurteilt werden, ob und wie sündig/verkehrt mein/unser damaliges Verhalten war und ob/in welcher Weise wir uns heute und zukünftig davon/daraus allesamt erheben und gewinnen können. Ich bin bis heute der Ansicht, daß diese Zeit sehr wertvoll und richtungsweisend sein kann, sobald es uns gelingt, die damals gemachten Fehler zu analysieren und zu eliminieren. (Was ich vesuchen will!)

Do anything you wanna do?

Das „Do anything you wanna do!“ wurde seinerzeit von uns möglichst in jedem Lebens-Augenblick neu definiert und unmittelbar umgesetzt. Was sich daraus ergab, kann zumindest nie „vorsätzliches Handeln“ gewesen sein. Bis heute habe ich davon beibehalten, daß es nicht gut/erlaubt ist, Vorauspläne und Zeitschemen aufzustellen, weil wir eben jeden Tag neu als Gottes Diener bereit sein sollen, inspirativ und direkt auf alles zu reagieren, das jeweils beste zu tun und dann auch Unvorhergesehenes zu erleben und neue Wege zu gehn.

Schon damals war uns übrigens aufgefallen, daß unsere Tanz-Feste mit schlechtem Billigbier in schlechte Stimmung oder gar Schlägerei ausarteten, guter Wein und beste Küche jedoch „high life“ folgen ließen, unsere Frauen bei entsprechender Musik zum Strippen veranlassten und dann alsbald einige lieber die Lichter auslöschten. Es war damals keinem bewußt, daß das, was wir taten „Sünde“ oder verboten sein könnte, zumal wir doch alle sehr gut und frei zusammen lebten und glaubten, niemandem etwas zuleide zu tun. Schmerzen, ich meine hier nicht jene als Folge von reichlichem Alkoholkonsum, sondern „Herzeleid“ gab es dennoch bereits, bisweilen sogar heftiges mit den Frauen, etwa wenn einer dem anderen die seine „ausspannte“ bzw eine „fremdging“. Doch kam noch keine/r auf die Idee, daß dafür echte Vergehen/Sünden gegen die Gottesordnung die Ursache sein könnten. – Wir hatten im Plan, im Hinterkopf, daß es am besten wäre, wenn die Frauen frei wählen können und sich auch von den Männern niemand mehr fest auf eine Frau „versteift“. Daß und warum solches

Anm.: Wir dachten, daß es am idealsten wäre, wenn man sich abends niederlegt und die Frauen sich einfach nach Belieben zu dem legen, zu dem sie wollen. Und wenn da schon eine andere liegt, dann bleibt immer noch ein Platz auf der anderen Seite. – Nur „nicht so eng sehen“!  Auch heute noch denke ich manchmal an diese einfache Lebens- und Liebensweise zurück. – Denn was gibt es doch ansonsten bei all den Beziehungen und Ehen in der Ziv für ein ewiges Theater! – Heute wüßten wir ja auch durchaus, wo die Grenzen solcher „freien Liebe“ zu ziehen sind und könnten letztere theoretisch also sogar realisieren. Doch wären wir auch praktisch in der Lage, sie einzuhalten, also beispielsweise eine junge Frau noch nicht zu penetrieren? – Die Unterlassung von Samenübertragung würde das fördern, was man heute unter Sex oder Tantra versteht.

nur möglich wäre, wenn keine Frau von keinem Mann Samen aufnimmt, wußten wir leider nicht. Und so kam es natürlich immer wieder zu Paarungen zwischen dazu noch unreifen und unfähigen Partnern, die zuletzt auch wieder schmerzhaft enden mußten.

Andere Leiden jedoch kannten wir nicht.  Und selbst bei unseren Frauen trat ein Phänomen, das später immer häufiger beobachtbar wurde, noch überhaupt nicht auf, und zwar das der frustrierten und depressiven Kummer-Frau, der Jammer- und Meckertante, der Tratscherin und Verleumderin, oder gar der Emanze/Feministin. Lebens- und Zukunftsängste, kannten wir ebenfalls nicht! – Lag das nur an Musik und Tanz? – Mit vielen Frauen wurde damals geschlechtlich verkehrt. Verhütung interessierte niemanden. – Somit kam es regelmäßig zum Samentransfer. Daß es dennoch über Jahre hinweg zumindest intern zu keinen Schwangerschaften kam, ist ebenfalls ein interessanter Aspekt, der nähere Untersuchung wert ist. Ebenfalls kam es während dieser Punkrockerzeit (76-80) zu keinen Krankheiten. Wir waren zwar noch nicht natürlich-Rohkost-Esser, hatten jedoch intuitiv eine bereits gesündere Nahrungsform praktiziert, die ich in meinem Werk „Die Punkerdiät“ näher beschrieb, und die im Wesentlichen aus Schwarzwurst, rohen Zwiebeln, die wir wie Äpfel aßen, sowie Bier und Wein bestand.

Anm.: Schwarzwurst besteht aus rohem, fermentiertem Schweineblut und Schweinespeck, gewürzt mit Knoblauch und Salz. Diese Wurst besteht also genauer betrachtet nicht aus Muskelfleisch.

Sicherlich gab es dazwischen immer wieder wahre Freßorgien, die feinsten davon bereitet nach einem Kochbuch namens „Tafelfreuden für Liebesleute“ (von Wesendonk), oder auch andere altschwäbische Spezialitäten – wir waren Spezialisten in der Zubereitung – doch waren solche nicht die Regel. Denn dafür mußte vorher oft viel Geld verdient worden sein, was nur nach einem gutbezahlten Auftritt der Band der Fall war. Es wurde also nicht regelmäßig gekocht und auch Brot und Süßigkeiten waren nicht beliebt. – Wir hatten also bereits ohne Ernährungswissen und Geld relativ einfach und gesund gelebt, zumal auch noch die Schwester unseres Bassisten mit dem Besitzer einer Feinkost-Ladenkette verbunden war, der uns Samstags immer seine Frischkost-Abteilung ausräumte. Daß gute oder schlechte Zustände mit Essens- und Getränkequalitäten zusammenhängen, war eigentlich offensichtlich, doch wurde das leider damals niemandem so recht bewußt. Auch unser altes Bauernhaus, gelegen an einem Bachlauf, hatte eigentlich hohen gesundheitlichen Wohnwert.

Doch zurück zur Frage, warum die Frauen bei mir/uns nicht schwanger wurden: Es gibt

Anm.: Es gab jedoch eine Ausnahme mit einer der damals noch sehr seltenen Feministinnen/Emanzen, in deren WG wir nach einem Auftritt unserer Band übernachteten, und die mich zu sich ins Bett beorderte. Es wäre mir niemals in den Sinn gekommen, mit dieser sehr dicken Frau zu schlafen, wenn diese Matrone mich nicht regelrecht zu ihren Diensten gefordert hätte. Das Meeting verlief dann auch keinesfalls befriedigend. – Nach einem weiteren Auftritt in dieser Stadt berichtete sie mir von der Schwangerschaft, über die ich mich sehr freute. Sie jedoch sagte, daraus würde nichts, sie hätte schon einen Termin. Später war ihre Frauengruppe dann sehr erbost über mich. – Da es knapp ein Jahr überdies bei jenen Mode wurde, Kinder ohne Mann großzuziehen, wäre jene ja voll dabei gewesen. Diese Frustrierte und Politisierte Mannfrau konnte ich also nicht befriedigen/befreien. – Entstand gerade deshalb die Schwangerschaft?

da viele Ansatzmöglichkeiten einer Erklärung. So könnten z.B. ganz direkte physische Gründe in den Baßvibrationen der Großboxen zu finden gewesen sein. Auch das exzessive Leben und Tanzen könnte das Einnisten eines Eis verhindert haben. – Es ist doch anzunehmen, daß dafür vielleicht etwas mehr Ruhe und Gemütlichkeit notwendig sein könnten! Eine andere Theorie besagt, daß das Einnisten eines Eis oft gerade dann erfolgt, wenn sich eine Frau in einem unzufriedenen (mit ihrem Mann), unbefriedigten Zustand befindet, sich irgendwie verkrampft und verkeilt, problematisch, lieblos, frustriert, lebensängstlich, depressiv, aber auch egozentrisch/autistisch… wird. Wenn nicht alles in ihr fließt, sie Eigenes zurückbehält, sich nicht mehr hingibt, nicht offen ist, Heimlichkeiten hat, sich/uns belügt,…dann entwickeln sich

Anm.: Womit erklärbar wird, weshalb sich oft gerade und nur mit solchen Frauen Dauerpartnerschaften und Ehen ergaben. Denn Schwangerschaft war ja damals für uns mehr oder weniger der einzige Grund für eine nicht mehr lösbare Dauer-Bindung. – Wir dürfen dennoch annehmen, daß Kinder auch bei vollfunktionierender Liebe und vor allem bei Kinderwunsch gezeugt werden können. So wurde ich gegen Ende dieser Zeit einmal während einer Party, bei der ich Platten auflegte, in die Dachkammer zu einer Frau geführt, die mit mir schlafen wollte. Dieses Zusammensein verlief harmonisch und mit wärmsten Liebesgefühlen, und ich wollte mich von dieser Frau dann auch nicht mehr trennen. Doch lebte sie weit weg von meinem Wohnsitz, und war ich damals schon im Schuldienst, konnte also nicht weg. Später erfuhr ich daß sie schwanger war und eine Tochter gebar. Offensichtlich wollte sie mir das jedoch verheimlichen, wollte also ihr Kind alleine aufziehen. Sie war oder wurde gerade Tierärztin, hatte auch einen Freund. Vielleicht konnte dieser keine Kinder zeugen? – Sehr gerne würde ich bis heute diese Tochter kennenlernen, die inzwischen fast schon 30 sein müßte, falls ich wirklich ihr Vater bin.

offenbar auch leichter Schwangerschaften. Ob da gleichzeitig auch Besetzungen durch Totengeister stattfinden und eine Rolle spielen, die die EsoterikerInnen ja irrigerweise als Reinkarnation bezeichnen, kann schwer nachgeprüft werden. – Wir bezeichneten all diese Phänomene damals mit einem einzigen Sammelausdruck „Spießigkeit“, die von uns regelrecht bekämpft und therapiert wurde. Unsere Heilbehandlung nannten wir nach einem Ramones-Song „shock treatment“, worunter jedoch nicht eine bestimmte stets gleichbleibende Kur gemeint war, sondern ein kreativ-inspirativ erfolgendes „Be(freiungs-)handeln“, das in jedweder Weise völlig unvorhersehbar war und für die sogenannte „Krampfhenne“ irgendwie völlig Unerwartetes, aber eben Krampf-/Frustlösendes erbrachte. In hartnäckigen Fällen konnte es z.B. geschehen, daß sie mitsamt Kleidern plötzlich in einen See oder in die Badewanne geworfen wurde. Einer bei uns versuchte regelmäßig mit seiner Schreitherapie zu befreien. – Bei den meisten bestand die „Heilbehandlung“ jedoch im Tanzen und Festen mit unserer fetzigen Rockmusik, woran sich bei Bedarf auch noch eine sexuelle Behandlung anschließen ließ. – Eine regelmäßige Besucherin, eine sehr zart gebaute sogenannte Kindfrau ließ sich nie auch nur im Geringsten mit einem Mann ein, betrank sich jedoch immer so heftig, daß sie die Augen verdrehte und halb bewußtlos „ablag“.

O.g. Probleme gab es damals also hauptsächlich mit den bereits gebundenen bzw sich gerade im Zustand des Abbaus einer „Beziehung“ befindlichen unzufriedenen, betrogenen und/oder betrügenden Frauen, die sich jedoch bereits in einem Verhältnis wirklicher, dh erbgenetischer Verbindung zu einem Mann befanden, der seinerseits jedoch meist weder zum Aufbau einer Familie, ja noch nicht einmal zum Erhalt einer festen Bindung fähig und willens war. Wir wußten das und wußten es doch wieder nicht! – Erst später begriff ich: Die Lebenszyklen des heranwachsenden Mannes sehen in jungen Jahren noch Lern- und Entwicklungsprozesse, Aufgaben und Missionen vor, die durch eine vorzeitige eheliche Verbindung mit einer Frau allesamt be- oder verhindert würden. Bis die sogenannte „kreative Intelligenz“ (Maharishi Mahesch Yogi) entwickelt und entfaltet ist, wirkt eigentlich jede regelmäßig bzw häufig zeugende Verbindung lähmend! – Ich habe das energetische Auslaufen des Mannes durch die Ejakulation bereits erwähnt und will dieses Phänomen noch präzisieren: Die zum

Anm.: Dieser Abbau muß nicht zwingend in allen Fällen stattfinden. Stimmt und fließt alles, lebt ein Paar nicht über seine Leistungs- und Gesundheitsgrenzen – was ja durchaus der Fall  sein kann, wenn es unter Naturbedingungen lebt und ißt – dann kann die „große Liebe“  auch längerfristig funktionieren. Doch wird gerade sie in jedem Falle andere Bereiche und Entwicklungen stoppen oder zumindest erheblich bremsen. Sobald jedoch die Naturidylle, der Paradiesgarten verlassen wird oder werden muß, ergeht es den Paaren heute kaum besser als einstens Tristan und Isolde! – Innerhalb der Ziv funktionieren solche Intensivverbindungen deshalb kaum länger und haben deshalb sogenannte Wochenendpartnerschaften oder sog. emanzipierte Beziehungen, in denen die Frau „sich selber lebt“ und keinem Manne „unterordnet“ noch am ehesten dauerhaftere Chancen. Sobald aber dann fest zusammengelebt und gewohnt wird, fährt der Zug oft jenen gewissen Weg, den ein schwäbischer Witz wie folgt beschreibt: Z’erscht isch’s nix und nochet wird’s immer minder! (Zuerst ist es nichts und dann wird es immer schlimmer/schlechter!) – Ich möchte nicht behaupten daß Ehen und eheähnliche Verbindungen heute grundsätzlich nicht mehr beständig und befriedigend sind, doch leben m.E. die meisten Paare von Heute nicht mehr in wahren innerlichen Liebesverbindungen, sondern handelt es sich meistens um wenig kreative Zweckpartnerschaften, um Gewohnheiten, um irgendwelche Zwänge, die einstens zusammengeführt haben und nun nicht mehr zu trennen sind.

Aufbau einer menschlichen Seele erforderliche und im Samen gespeicherte Lebenskraft und –Information braucht zu ihrer vollen Entwicklung je nach Lebensumständen und -Qualitäten einige Tage bis sogar Wochen. Sind die Lebensumstände widernatürlich und ist die Ernährungslage schlecht, dann kann die Produktion erbfähiger Seelensubstanz sogar eingestellt werden. Je weniger jedoch Widernatürlichkeiten und Schlechtkost einwirken, je natürlicher also gelebt und gegessen wird, desto hochwertiger wird das Erbgut und desto leichter wird die Reproduktion verlorener Kraft für den Mann. Im Idealfall kann sie nach jeder vollwertigen Mahlzeit wieder hergestellt sein! – Nur wird

Anm.: Es ist dennoch ratsam, Kinder nicht in Phasen von häufigem GV zu zeugen. Häufiger GV kann jedoch bereits in sich eine Verhütungsmethode darstellen, da sich damit evtl ohnehin nur noch zur Zeugung nicht mehr ausreichende Samenmengen und –Qualitäten heranbilden. Zu große Verausgabung kann bei Männern erhebliche Erschöpfungs-Zustände erzeugen und führt, zumindest im Tierreich (bei Ziegenböcken) bisweilen sogar zum Tode.

dieser Idealfall im ziv-verseuchten Europa von Heute kaum mehr eintreten können.

Beim jungen Mann sollte entstehende Schöpfungs- und Lebenskraft wie gesagt jedoch noch besser in seine kreative Entwicklung aller Potentiale investiert werden. Denn dieser Mann muß, will noch wachsen und sich entwickeln. Und dieser Entwicklungsprozess ist nun mal frühestens mit dem 28sten Lebensjahr abgeschlossen. Ich habe sogar den Zeitraum meiner Empfehlung bis zur endgültigen zeugenden Verbindung aufs 35ste Lebensjahr verschoben, da eben die innerlich-geistigen Reifungsprozesse auch noch ihre Entwicklungszeit brauchen und erst mit der sogenannten Mysterieneinweihung (Eröffnung der 3.Auges, Kenntnis aller Dinge zwischen Himmel und Erde,…)  in

Anm.: Selbstverständlich erreicht diese Einweihungs-Stufen innerhalb der dekadenten Konsumwelt kaum mehr jemand. Sie sind aber bei Naturvölkern noch bekannt. Annähernde Zustandsgrade, die in diesem Alter dennoch erreicht werden können, werden oft fälschlicherweise als Psychosen gedeutet und psychiatrisch behandelt.

diesem Lebensjahr abgeschlossen sind. Erst danach ist der Mann reif zur Heirat und fähig zum anschließenden Aufbau seiner Familie. In der Phase vom 28. bis 34. Lj kann die engsten innerlichen Liebesabenteuer erlebt werden, doch sollten diese noch nicht zur Schwangerschaft führen, weshalb Samentransfer besser unterlassen werden sollte, da mit diesem außerdem erbbiologisch bereits geheiratet wird, dh anschließende Trennungen und weitere Partnerschaften nicht mehr ohne größere Schäden vonstatten gehen können.

„L’amour physique e sans issue!“., singt Jane Birkin in ihrem damals berühmt-berüchtigten Stöhnlied. Sie sagt es sehr treffend: Wer A sagt muß auch B sagen. An den biologischen Tatsachen kommt niemand vorbei. Und letztendlich ist ein Paar erst dann wirklich zusammen und zufrieden, wenn Samentransfer stattfindet. Jede Be- und Verhinderung/Verhütung natürlicher Abläufe wirkt zumindest störend und wird spezifische Nachteile nach sich ziehen die dann sehr wahrscheinlich auch wieder zur Trennung führen werden! Über einige Nachteile einzelner Verhütungstechniken habe ich bereits geschrieben. Um die Zusammenhänge im Detail zu erfassen müßte ich hierzu jedoch ein eigenes Buch schreiben!

Ich werde wegen diesen meinen Empfehlungen inzwischen häufig angegriffen oder als Sektierer diffamiert. Deshalb möchte ich noch einmal sagen, daß es sich hier um ideale Empfehlungen handelt, die im heutigen Leben nicht immer eingehalten, vielleicht aber in einer kommenden Zeit besser umsetzbar werden. Ich möchte beileibe niemandem verbieten, mit (s)einer Frau zu schlafen und werde jeden, der aus obigen Empfehlungen ein Gesetz für alle machen will, rigoros bekämpfen! – Was jeder tut oder läßt, soll er selber entscheiden. Ich wollte hier schlüssig und verständlich erklären, weshalb junge Männer in gewissen Altersstufen auf die Dauer eigentlich noch gar keine „Frau fürs Leben“ , sondern lieber ihre inspirativ-kreative Freiheit behalten wollen und auch gerne und beruhigt sollen. – Uns hatte man damals eingetrichtert, daß es nicht „normal“ sei, wenn wir nicht schon in jungen Jahren mit Frauen verkehrten. Mit solchen subtilen Kopulationszwängen (etwa in Bravo-Heften) sollte wirklich Schluss sein! – Natürlich auch mit gegenteiligen Tendenzen a la Moralpredigt. Denn wir sind ja nun glücklicherweise in der Lage, die entscheidenden Aspekte dieser Angelegenheit lebenswissenschaftlich zu durchleuchten und unsere Empfehlungen so zu begründen, daß jeder verstehen kann, warum es zu bestimmten Zeiten besser ist, seine „Lenden zu gürten“!

Doch wieder zu den 70ern: Wir erlebten damals die besten Zeiten, wenn wir frei waren. Auch die besten Parties wurden eigentlich mit solchen jungen Frauen gefeiert, die ungebunden und ungezwungen waren, die liebestrahlend und flirtend die Abende erhellten, sich dabei jedoch dennoch nicht endgültig einfangen ließen. Wenn es doch zu mehr kam als einem one-night-stand, dann begann eben ein neuer Beziehungs-Zyklus, also zunächst eine Hoch-Zeit, danach jedoch oft eine Leidenszeit bis zur erneuten Trennung.

Mit dem Älterwerden entstehen völlig andersartige Bedürfnisse!

Obengenannte Empfehlungen einer gewissen altersangepaßten Enthaltsamkeit sollen außerdem, wohl gemerkt, nur bis zur Vollendung des vierten 7Jahreszyklus, also bis 27 und dann noch einmal in abgeschwächter Form bis 34 Gültigkeit behalten! Bei älteren Semestern verändern sich Lebens-Situationen und Aufgaben entscheidend! – Wonach völlig andere Bedürfnisse entstehen. Die Lebenssicht eines 40-Jährigen (natürlich lebenden Mannes) ist bereits völlig anders. – Er wurde bis dahin seßhaft, lebt auf seiner Farm und pflanzt alle erdenklichen Bäume, baut die Versorgung seiner Familie auf und zieht mit seiner Frau die ersten Kinder groß. Andere bildende Interessen schwinden. (Die Musik, die man dann noch macht, besteht dann vielleicht gerade noch im Singen von Kinderliedern.) – Der Interessenschwund bzgl aller nicht essentiellen Lebensdinge setzt sich übrigens auch mit weiteren Jahren fort. Die Welt birgt keine Geheimnisse mehr. Und auf die vielen Lügen und Umwege der Konsumwelt möchte man gerne nur noch verzichten. Bleiben wird das Leben auf dem Land, der Erhalt von Gesundheit und Reinheit, die immer größer werdende Bedeutung der Familie und Partnerin. Wachsen wird die Verantwortung und Mühe, die man damit hat, die neuen Generationen, jedoch auch die einstens vermutlich aus der Konsumwelt geholte Braut, auf lebendigen Wegen zu erhalten. In allen Lebenszyklen spielt die Mann-Frau-Verbindung eine bedeutende Rolle. Und zwar sowohl auf der geistigen, wie auch der Herzens- und Sinnesebene! Und nach voll erreichter Reife wird zeugender GV mit dem inzwischen festen Partner immer unverzichtbarer.

– Bis heute möchte/muß ich deshalb der Sexualität bei der Therapie aller Frauenprobleme, vor allem im reiferen Alter, eine zentrale Bedeutung zuweisen. (Ob das mir und meinen LeserInnen nun gefalle oder nicht!) Und bis heute sehe ich auch jene ständige Verschlechterung der Besamungshäufigkeit und –Qualität als eine der Kernursachen all jener Phänomene, unter denen die Mann-Frau-Beziehungen dieser spätzivilisatorischen Gesellschaft in Wirklichkeit leiden, und die, zumindest auf dieser untersten Ebene, m.E. Hauptursache häufiggewordener Trennung von Mann und Frau geworden ist. Vereinfacht gesagt: Die Männer von Heute können unter Zivbedingungen nicht mehr erbringen, was ihre reiferen Frauen für eine tragende eheliche Verbindung bräuchten! –

Anm.: Auch die Ziv-Frauen sind nicht mehr in der Lage, die natürlichen Produkte ihres Körpers in vollem Maße zu bilden. Laktation bis ins hohe Alter wäre unter echten Naturbedingungen für alle Frauen möglich, so daß wie bei den alten Germanen sogar ihre Ehemänner sich daran laben könnten.

Weder an Quantität noch an Qualität! Deshalb driften letztere ab, gehen fremd, vermännlichen dann, werden zu EgozentrikerInnen, Unfrauen, Feministinnen…, laufen zu den Ärzten und lassen sich Hormone verschreiben usw. (Wir erfahren von 70-jährigen deutschen Frauen, die regelmäßig nach Afrika fliegen und sich dort einen Schwarzen bezahlen!) – Innerlich betrachtet verlieren unsere so entgleisenden Frauen unter solchen Bedingungen immer mehr die Achtung vor dem Mann und beginnen ihn zu dominieren. Es führen also nicht nur häufiger Partnerwechsel und damit erzeugte Mischerbigkeit zum Erkalten der modernen Frauen. – Natürlich bewirken all die vielen Umweltchemikalien, die entwertete Suchtkost, das Leben an den Computern,… mithin alle Widernatürlichkeiten auch bei der Frau ein Nachlassen der weiblichen Geschlechtskraft und –Lust und damit ihrer Weiblichkeit schlechthin. Im Streß dieser Welt bleibt weder Kraft noch Zeit für die Partnerschaften. Der Mensch ist jedoch immer noch ein natürliches Wesen und wird das trotz aller zivilisaTorischen Verfälschung auch bleiben! – Doch noch empfindlicher als die Frau ist da der Erbgutproduzent Mann! – Und wir sind noch nicht einmal am Ende mit der Aufzählung der häufigsten Kastrationsmittel! Denn auch all jene Verhütungsmittel und –Techniken, die eine wirkliche Samenaufnahme ins Innerste der Frau verhindern, wirken trennend auf die Geschlechter, verhindern auf die Dauer die Bildung eines echten Paares! Dazu

Anm.: Ich habe solche Verhinderungsmaßnahmen dennoch für all jene (vor allem jungen) Paare empfohlen, die sich noch nicht sicher sind, ob sie beieinander bleiben wollen oder können.

kommen noch all die psychopolitischen Kriegszüge gegen den Kindersegen! Das Schlagwort von der Überbevölkerung wurde von den Deutschen schon dermaßen verinnerlicht, daß ich von etlichen heute wirklich böse angeschaut werde, wenn sie erfahren, daß ich neun Kinder habe. Ich erhielt schon Anrufe von Leuten, die mir dringend empfehlen, mich sterilisieren zu lassen! Etliche sind neuerdings sogar schon

Anm.: Der Sterilisierte ist nicht nur nicht mehr in der Lage, Kinder zu zeugen, sondern auch eine Frau zu seiner Frau zu machen. Chirurgische Eingriffe solcher Art bei Mann und Frau sind ein besonderer Frevel!

wieder der steifen Meinung, die ich nun lange nicht mehr gehört habe und ausgestorben glaubte, daß die geschlechtliche Vereinigung mit einer Frau lediglich zur Zeugung von Kindern zu sein habe und ansonsten verboten sei. – Bei einem Vertreter dieser Meinung kann ich das noch eher verstehen, weil dieser religiös motiviert war. – Ein anderer jedoch vertrat diese Meinung auf sehr agressive und unverschämte Weise, jedoch wohl eher, weil bei ihm kaum mehr Geschlechtskraft vorhanden ist und er aus seinem Zustand inzwischen einen Maßstab, eine Regel für alle machte. Er nannte alle Geschlechtlichkeit, mithin den Geschlechtstrieb „krank“. (Hat jedoch selber doch auch schon 5 Kinder.) Wer seine Ernährung betrachtet – Veganer, Mangelrohkost mit „Ausnahmen“ – wundert sich freilich nicht. Denn auch jene unter Zivbedingungen meistens zu eiweißarme Ernährungsweise kann kastrativ auf Mann und Frau wirken.

Daß die Paarbildung des Menschen höchstes Lebensziel darstellt und auf allen Ebenen (Geist- Herz- und Bauchebene) gleichermaßen stattfindet, und daß eben aus dieser Vereinigung zweier Menschenhälften zu „einem Fleisch“ erst ein ganzer, echter Mensch entstehen kann, ist heute leider nur noch sehr wenigen bewußt. Noch weniger kennt man all die ungeheuren Kräfte und unbegrenzten Möglichkeiten, die sich ergeben, wenn ein echtes Paar sich unter Naturbedingungen im Einklang mit der Gottesordnung bilden und vereinigen kann. (Ich werde hierzu nicht alles offenlegen) Die internationalen Völkerunterdrücker wissen sehr gut, warum sie ihre Hauptangriffe in ihrem unsichtbaren psychopolitischen Dauer-Weltkrieg gegen die Völker gegen echte Paarbildung und Familienintegrität richten! Denn letztere erstarken und sind nicht mehr beliebig zu versklaven! – Und wie gut gelang es inzwischen den Modernisten, die Frauen gegen die Männer zu polen und dabei nicht nur für den Mann, sonder auch für sie selber alles zu vernichten! – Ihr Leben als Frau, ihre Weiblichkeit, ihr wirkliches Lebensglück, ihre Liebeskraft, ihre innere und äußere Schönheit und Reinheit, ihre Tugenden, ihre Mutterschaft und ihr Eingebettetsein in eine gesunde Familie bis ans Lebensende…. Und das alles auch noch im Namen und Geiste jenes teuflischen Feminismus, der von den Politagenten und Verschwörern eigens dazu erfunden und propagiert wurde, um die Frauen in ihrer eigenen Wesenheit von Grundauf zu vernichten. (– Denn wo kein diesseitiger Mann akzeptiert, angenommen wird, kommen jenseitige und damit Höllen zu  Zuge! ) Wir finden heute Frauen in allen Berufen und gesellschaftlich ranghohen Positionen dieser verkehrten Welt! Sie vergeuden ihre Jugend, ihre Liebeskraft, ihr Leben mit all den Nichtigkeiten der Ziv (Schulen, Studium, „Beruf“,…) welken dahin, mißbraucht und verheizt in jener wichtigtuerischen und doch so lachhaft idiotischen Megamaschine Konsumzivilisation, ohne jemals ihr Lebensglück und ihre Liebe entfalten zu können, die ihr eigentliches Wesen ausmachen, und leider auch ohne jemals wieder den Weg zurück aufs Land und in die freudige, reine und frische Freiheit des selbstversorgenden Paradiesgartens zu finden. Die Freuden natürlich-reinen Lebens lassen sich dem Städter eigentlich kaum beschreiben, weil sie außerhalb seiner Horizonte liegen. Es gibt zwar auch in den Städten noch einige Rohköstler, die bereits ansatzweise eine Ahnung vom wahren Leben bekommen, doch diesen ihren Zustand meist nur auf einer Art Fastenbasis vorübergehend und ohne wesentliche Naturkräfte entfalten und erhalten können. Sie empfinden jedoch durchaus bereits das Glück des Genusses reiner Nahrung, reiner Atemluft und eines Lebens fernab der Konsumziv, auch wenn  sie dann eine Dauerbefreiung meist nicht schaffen und zuletzt eher zu leiden haben. – Etwa durch die Ausgrenzung und Ächtung des sogenannten Normalbürgers, oder aber infolge ihrer bereits gesteigerten Empfindlichkeit gegenüber allen Gifteinflüssen, denen sie ja innerhalb der Ziv nur schwer entgehen können. – Es war und ist deshalb immer noch mein Ziel, Lebensinseln fernab aufzubauen, in denen naturchristliche Gemeinden endlich unbehindert und sicher vor der Ziv leben können.

Überbevölkerung?

Hiermit ergehe mein Aufruf an alle Frauen und Männer unserer Nation(en): Kümmert Euch wieder um Euren Mann/Eure Frau und Kinder, Euer Leben auf dem Lande, um Gesundheit und Lebensfreiheit! – Es gibt nichts Schöneres, nicht Besseres, nichts Befriedigenderes, nicht Lehrreicheres,… und nichts Wichtigeres! Es gibt keine Überbevölkerung auf dem Lande, sondern nur in den Städten! Die (Groß-)Stadtmenschen der Moderne sind jedoch bereits so vollkommen fehlgepolt und degeneriert (auch genetisch), daß man ihnen kaum mehr eine echte Chance des Überlebens und nachhaltigen Fortpflanzens einräumen kann. Auf dem Lande sterben immer noch überall die gesunden Bevölkerungen aus bzw sind schon abgewandert und verstädtert! (Meist wird ihnen durch Behördenzwänge und Auflagen/Steuern ein gesundes und freies Überleben dort unmöglich gemacht.) Gerade die Deutschen sind genetisch, gesundheitlich, psychisch, auch politisch,… in jeder Beziehung bereits so schwach geworden, daß o.g. Kampagnen gegen Kindersegen im Verbund mit der Förderung von Abtreibung, Verhütung, Sterilisierung,.. eigentlich als bereits volksverbrecherisch zu bewerten sind!

Ein gewissenloser Frauenjäger?

Noch möchte ich einiges dazu aus den 70ern erklären, deren zeitgeschichtliche Darstellung mir inzwischen doch wichtig erscheint! – Oberflächlich betrachtet mag es erscheinen, daß ich damals mehr oder weniger ein gewissenloser Frauenjäger war. – Doch die jeweiligen „Beziehungen“ kamen anders, nicht durch „Jägerei“ zustande! – Sobald ich nämlich frei war, war ich voller Kraft und strahlte die ganze Welt an, und ging dann zu den bekannten Plätzen, wo es den besten „Sound“ gab. – Das war freilich meistens genau dort, wo ich selber wohnte. – Ich hatte stets eine Art „late night disco“ betrieben. Mit den inzwischen mehreren Tausend Schallplatten konnten/können unvergleichliche Tanzfeste mit Hochstimmungen erzeugt werden, die kaum beschreibbar sind. – Es gab da jedoch keine „Frauenjagd“, keine versteckten Absichten, sondern man lebte, umarmte, schwärmte, sendete Freudenstrahlen aus, die alle erfaßten. Bei Konzerten konnten so Hunderte, Tausende, ja sogar Zehntausende auf einem großen Festival, erfaßt, geeint und erhoben werden. Es gibt kein anderes Medium wie diese Art von Musik, mit dem Herzens- und Lebenskraft-Ebenen so gut gleichgeschaltet und gemeinsam in ungeahnte Höhen erhoben werden können. Und diese Strahlkraft hatte ich damals sehr weit und kraftvoll entwickelt. Ebenfalls gab es natürlich Frauen, die sie erwiderten, und die man dann glückstrahlend umarmte. All das geschah meist rein auf der Herzensebene, ohne weitere Absichten und Hintergedanken. – Aber es konnte dann natürlich sein, daß man sich mit einer besonders sympathischen Frau länger beschäftigte, oder dann sogar später bei ihr schlief oder sie zu sich mitnahm. – Es war ja damals in unseren Kreisen vollkommen selbstverständlich, daß jeder bei jedem übernachten konnte. Und bis heute halte ich ständig möglichst viele Schlafplätze bereit, die spontan belegt werden können.  – Nach Konzerten und Parties verlief dieses „Abliegen“ dann oft völlig spontan und unvorhersehbar. Man fiel irgendwo um und irgendwann vielleicht in ein Bett, oft nicht einmal wissend, wer daneben lag, ob Mann oder Frau. Und da konnte es dann auch vorkommen, daß die Liebesart eine Stufe tiefer, dh auf eine sexuelle Ebene abstieg. Man könnte dies also fast als eine Art Betriebsunfall ansehen. Denn eigentlich hatte man nicht unbedingt die Absicht!

Anm.: Es gab sicherlich auch Zeiten und Gelegenheiten, bei denen man nach einer Frau suchte und auch schon die Vorabsicht hatte, mit ihr geschlechtlich verkehren zu wollen. Doch dann klappte das seltsamerweise so gut wie nie!

Man freute sich aber natürlich dann schon, wenn man unversehens eine Frau bekam und war sich mit der Zeit auch bewußt, daß dabei einige glückliche Zeiten, doch zuletzt evtl auch wieder Leiden und Schmerzen einer erneuten „Klammerbeziehung“ entstehen können, falls es nicht bei der einen Nacht blieb. – Dieses Wissen hinderte jedoch nie am späteren Eingehen weiterer Verbindungen – selbst wenn die vorigen noch so schmerzhaft endeten – meist bereits nach wenigen Tagen der Bindungs-Freiheit! Mich wunderte es früher manchmal, wie die Frauen es offensichtlich sofort spürten, sobald ein Mann frei wurde. Ich vermute hier, daß sie die mit seiner Freiwerdung verbundene erhöhte Ausstrahlung sofort anzog. Denn war man einmal mit einer Frau auf die sexuelle Ebene hinabgesunken und mit ihr verbunden, dann war es mit den anderen höheren Strahlungsebenen, zumindest nach einiger Zeit, nicht mehr weit her. Dann begann eine weniger spontane und frei-kreative Lebensstufe, die sich mit der ersten, jugendlichen, unbeschwerten nicht mehr so ohne weiteres vereinigen ließ, und für die man noch nicht reif war.

Williges „Fleisch“, schwache Geistigkeit! Eigentlich hatten damals wohl meistens die Frauen selber zu den entscheidenden Verbindungen beigetragen. Da unser Gemütszustand allzu „locker“ war, bekam jede Frau den Mann, den sie wollte, ohne weitere Umstände, wann immer und sobald sie ihn wollte. „Das Fleisch war willig und der Geist schwach“, so ähnlich hätte man unsere Verfassung in jener Zeit durch eine Umkehrung eines bekannten Sprichwortes umschreiben können. Wein, Weib und Gesang,… wir realisierten was wir wollten und legten uns keinerlei Beschränkungen auf. Wir verbrachten Jahre auf diese Weise, bis wir zuletzt so weit unten waren, daß all diese Feste, nightlife, der fetzigste Sound, „heiße Frauen“… nichts mehr brachten. Da wir damals sehr frei in der Aufnahme und Beherbergung aller Menschen waren, die zu uns kommen wollten, wurden wir allmählich auch zu einer Art Auffanglager für Randgruppen, für Alkoholiker, selbst einige Drogies mischten sich ein. Niemand wurde abgewiesen, niemand hatte Geld zu zahlen, niemand wurde auch nur nach seinem Namen gefragt. – (Ich glaube ich habe dem Staat immer schon durch Aufnahme von Menschen, die ansonsten nicht lebensfähig gewesen wären, viele Kosten erspart.) Auf unserem Hof stiegen Dauerparties, bis die Finanzierung doch irgendwann immer schwieriger wurde, so daß ich in die Fabrik zur Schichtarbeit ging, um Geld zu verdienen. Nach einger Zeit dieser Schichtarbeit, vor allem nach einer abgebrochenen Frühschicht an einem Ostermontagmorgen geschah es dann, daß ich die letzten noch Zechenden nicht mehr so locker und cool betrachten konnte, sondern diese Gemeinschaft samt Lebenssystem quasi als gescheitert erklärte und auflöste. Zur Wiederherstellung meiner eigenen Geistesverfassung, um quasi wieder mehr inneren Halt zu gewinnen, verpflichtete ich mich alsdann zum Schuldienst an Grund und Hauptschulen, um meine zweite Staatsprüfung zu absolvieren. Unmittelbar danach gelang mir gottlob die Rückkehr in die Natur. Mit der Übernahme der „Waldschenke Weißenbronnen“ im Altdorfer Wald war ich an einen Ort gekommen, der mir meine erneute Rückkehr aufs Land und meine hier erst ernsthaft beginnende Entwicklung hin zum Naturmenschen erst ermöglichte. (Ich war bereits in meiner Kindheit sehr natürlich aufgewachsen, wurde davon jedoch durch das Gymnasium in der Stadt entfremdet.) Nach wenigen Jahren anfänglich noch weitergeführter Tanzgelage kam ich dort alsbald auch an den Punkt, an dem ich keinen Alkohol mehr vertrug. (Vermutlich Leberschaden). Ebenfalls kamen spastische Bronchitis und Rauchallergien zum Vorschein. Den anschließenden Wandel zur Rohkost und damit zunächst auch zu sehr asketischem und frommem Leben kennen meine Leser aus meinen Schriften. (Ich wandte mich seit damals von der Musik ab und der Schriftstellerei zu) Auch daß ich dann eine meiner Frauen schwängerte und heiratete, alsbald auf meine Visionen und „Einweihungen“ zusteuerte, bis ich endlich begann, vollwertige Rohkost zu essen, also auch Milch, Eier, Käse, Wein, Getreide… samt allen unschädlichen Zubereitungen und Kombinationen zu genießen, und mich dadurch wieder „erden“ konnte. All die z.T. schweren Zeiten mit der Entgiftung, das Glück, endlich meine giftigen Zahnplomen entfernt zu bekommen, der Beginn meiner gesellschaftskritischen Schriftstellerei, der Entwurf des Paradiesinsel-Systems und anschließende Weg ins Ausland,… all das soll hier nicht mehr beschrieben werden und müßte evtl Stoff einer umfassenderen Autobiographie werden, die ich jedoch erst schreiben werde, wenns wirklich nötig und sinnvoll ist. – Nun ging es ja mehr um die Frage, ob dieses ausschweifende Leben damals tatsächlich Sünde, dh fehlerhaft war, und was wir eventuell aus der damaligen Zeit doch noch lernen und mit in diese und kommende Zeiten nehmen können!

Anm.: Man störe sich bitte nicht an einigen vermeintlich überalterten religiösen Begriffen wie Sünde oder Hölle, Himmel,… sondern erfahre aus den angegebenen Werken (z.B.Swedenborg), was ich darunter vestehe!

Empfehlungen aus den gemachten Erfahrungen:

Ich habe aus diesen Zeiten und Erfahrungen heraus jedenfalls meine Empfehlung genommen, Frauen nicht vor ihrem 34Lj samenübertragend zu beeinflussen und damit unweigerlich und untrennbar genetisch/erbbiologisch zu ehelichen. Frauen unter 27 sollten m.E. noch nicht einmal penetriert werden, damit sie ihre freie Lebens- und Liebesstrahlung entfalten, ihre Jugend und Entwicklung ganz durchleben können, bevor die nächste Stufe in Angriff genommen wird. Wer da glaubt, ohne Penetration sei körperliche Liebe nicht machbar oder nichts Besonderes, der leidet m.E etwas unter Fantasielosigkeit, wohl auch Sensibilität und Herzensentwicklung.Dennoch können bei solchem Sex ohne Transfer oder sogar ohne Penetration gewisse Negativeffekte auftreten. Solche könne sich aber auch ergeben, wenn keinerlei Partnerschaften bzw autosexistisch gelebt wird. Darüber werde ich jedoch noch gesondert schreiben müssen.

Wir empfehlen deshalb ein Seele, Geist und Herzkraft förderndes Lern- und Entwicklungs-System, bei dem die jungen Menschen vor allem nicht mehr aus ihren Familien und nicht mehr weg von ihrem Land, ihrer Farm und selbstversorgenden Arbeit genommen werden. Denn so manches Laster beginnt wirklich mit dem Müßiggang. Und wenn die Jugend heute zu allem hin noch vom derzeitigen Leib-Geist-Seele degenerierenden Schulsystem in die Städte gezwungen wird, verkommt sie darin so gut wie sicher. Junge Menschen, die gar nie von ihrem Lande entfremdet werden, intakte Familien und Stämme auf eigenem Lande sind es, die Gesundheit, Tradition, Volk und Leben wieder erschaffen und erblühen lassen können! –

Obige Empfehlung entsprechend der 7-Jahres-Zyklen darf jedoch nicht verbindlich für alle Frauen betrachtet werden. Innerhalb der Konsumziv jedenfalls kann nicht immer so lange mit dem Kinderkriegen gewartet werden, da bei dieser Lebensform nicht mehr zu erwarten ist, daß spätzeugende Eltern ihre Kindern auch noch großziehen können. Krankheit, Invalidität, Psychosen, Medikamentenabhängikeit,.plötzlicher Tod… allgemeine Zersetzung aller Kräfte setzen dort schon früh ein und bedingen fast schon frühere Elternschaft. Aus unserer Sicht ist es in dieser Gesellschaft aber eigentlich generell nicht mehr sinnvoll und tragbar, überhaupt zu leben, geschweige denn Kinder zu groß zu ziehen.

Unser Lebens-Schulsystem für alle:

Auch für all jene heute und wohl noch vermehrt künftig aus der Konsumwelt zurückkehren Wollenden oder Müssenden sollte unsere Lebens-Schul-System immer erfolgreicher und gangbarer, reichhaltiger und befriedigender gemacht werden. Alles, was irgedwie aus der alten Ziv gut und wertvoll, lehrreich, interessant, reizvoll oder auch nur gerade noch tolerabel sein könnte, wird übernommen. So installierten wir auf unserer Stammfarm in Portugal ein reichhaltiges Musikprogramm, bei dem sogar die alten Rock-Vinyls aus den heissen 70ern samt großen Sound-Boxen und Bandequipment zum Einsatz kommen. – Freilich erfolgt echtes Lernen am besten in der Stille der Natur und werden später hauptsächlich die wertvollen Liedschätze und klassischen Kompositionen der jeweils eigenen Kultur wieder erlernt. Diesbezüglich bietet sich vor allem für unsere angehenden Ziegenhirten reichlich Gelegenheit. Es hat sich inzwischen mehrfach gezeigt und bewiesen, daß gerade die Hirten die reichhaltigste kreative Entwicklung ihrer Potentiale erreichten. Das Erlernen von Musikinstrumenten, aber auch das Erschließen aller Literatur samt eigener Dichtkunst und Komposition, vor allem aber eigene Charakterbildung und Menschwerdung funktionieren nun bewiesenermaßen am besten in der Einsamkeit und Stille Gottes freier Natur! –  Wen wunderts? – Wahres inneres Lernen und sich-Entwickeln ist, biologisch betrachtet, mit dem Aufbau neuer Zellsubstanz bzw Regeneration verbunden. Gerade solches wird in Städten und dortigen Schulen/Klassenzimmern bei Schlechtluft und Dekadenzkost am zuverlässigsten verhindert. Weshalb in solchen Staatsschulen auch nicht wirklich gelernt und sich entwickelt, sondern lediglich funktionsloses lebensfernes Kurzzeitgedächtnis-Pseudo-Wissen vermittelt wird. – Bei uns hingegen geschieht Lernen aktiv und wirklich im Leben. Selbst fremdes Kulturgut samt Fremd-Sprachen kommen nicht zu kurz und werden auch leicht nebenbei gelernt, weil unsere Lebensschulung ja abwechselnd in verschiedenen Ländern geschieht.

Doch nicht nur die Ziegenhirten musizieren, malen, komponieren, texten, schreiben, lesen sich durch die Weltliteratur und machen darob eine enorme innere Aufwärtsentwicklung durch. Auch die anderen, die sich mit den Gärten und Tätigkeiten am/ums Haus und auf der Farm beschäftigen, befinden sich in einem hochaktiven Lernumfeld, das überdies ja jeder wie es ihm beliebt wechseln und verändern kann. Ums Haus entwickeln sich alle praktischen und handwerklichen Fähigkeiten. Man hat da auch vermehrt Umgang mit Mitmenschen und beschäftigt sich mit Problemen innen wie außen. – Was immer auf einer Systemfarm angeboten wird, wird i.d.R. auch von irgendjemandem gelernt. – Je autarker ein Farm-/Lebenssystem entwickelt ist, desto mehr Tätigkeiten müssen dort außerdem selbstgemacht werden! Es bleibt zuletzt also bei weitem nicht nur beim Anbau, der Gewinnung und Verarbeitung von Nahrung, also beim Käsen, Wein bereiten, Öl pressen, Imkern, Gärtnern, bei Ackerbau und Viehaltung, sondern man will und muß irgendwann ja auch Naturhäuser bauen, schneidern, Stoffe weben, spinnen, färben, schustern, schreinern, wagnern, drechseln, Autos reparieren usw. Und so wird die praktische Lebensschulung automatisch immer reichhaltiger. Keiner konnte sich bei uns in all den Jahren je über Stillstand oder gar Langeweile beklagen.

Persönliche Tätigkeitsfelder können aber auch eingegrenzt werden. Man muß nicht alles selbst machen. Ich selber z.B. schreibe und musiziere auch, ich organisiere, unterrichte, diene, erziehe, zeige Wege, verteidige uns gegen Fehler und Angriffe… ein anderer kann und wird vielleicht einmal meine Schriften publizieren und übersetzen, einer sollte endlich mal managen und besser koordinieren, Publicity machen, uns geschäftlich voranbringen. Die mutigsten machen Pioniere in weiteren Ländern und suchen nach fernabgelegenen Anwesen für neue Lebensinseln. – Wieder andere wollen Gäste mit unterschiedlichsten Wünschen empfangen und betreuen,… Die meisten lesen auch in unserem überaus wertvollen Schriftgut und bilden sich daraus. – Und so belegen und erfüllen wir innerhalb unseres Lebens-Systems nach und nach alle sinnvollen Funktionen und können somit auch alles was wirklich von Nutzen ist erlernen. – Real!  – Nicht nur in der Theorie, mit dem Kopf, als Schulhocker, in Städten und Klassenzimmern oder Hörsälen eingesperrt und dort zum hirnzermarterten lebensuntüchtigen Ziv-Idioten heranverbildet, oder auch an sogenannte Arbeitsplätze festgenagelt, an denen man dann für den Rest seines Lebens eine einzige meist stupide und widernatürliche Sklavenfunktion zu erfüllen hat!

Ergo: Wer unser neues Lebens-Lern-System begriffen hat und mitmachen will, kann und soll sich integrieren. Auch wenn wir zusammenarbeiten, sind wir deshalb noch lange keine „Sekte“, sondern es geht hier um echte Verbesserungen von Lebensformen, um gesellschaftliche Erneuerungen, die bereits dringendst nitwendig sind und immer notwendiger werden!

Nachwort: Es bleiben nun immer noch einige Fragen offen, die ich hier wohl auch noch nicht lösen kann und darf. Letztendlich muß ja jeder sein Gewissen selber schärfen. Ich habe zum Thema Mann und Frau einiges in die Waagschale geworfen, das es zu bedenken gibt. Wenn wir heute tatsächlich in einer Zeit leben, in der die vollständige Reifung und Entwicklung von Mann und Frau schon eher eine Ausnahme als die Regel ist, dann können wir diesen Ansprüchen früherer und besserer, da natur- und gottesnaherer Zeiten vielleicht wirklich nicht mehr oder noch nicht wieder erfüllen. Es kann dann u.U. sogar gerecht erscheinen, wenn die wenigen noch verbliebenen ehefähigen Männer auf diesem Wege sich eher als verantwortliche Erzieher, Erhalter und Förderer als Gatten jener Frauen sehen, denen ansonsten die Erfahrung von Liebe, Ehe und Mutterschaft, zumindest unter Naturlebens-Bedingungen, verschlossen bliebe. – Wir müssen uns immer vor Augen halten, daß der End- und Reifezustand, ja das Ziel aller menschlichen Entwicklung in der Paarbildung und gemeinsamen Gottesverbindung liegt! Es gibt im gesamten Himmel keine einzige Einzelperson! – Und unser Erdendasein sollte doch vor allem als Schulung zum Himmel betrachtet werden! – Auch wenn unsere Paarungen auf dieser Erde in vielen, ja vielleicht den meisten Fällen heute nicht mehr oder noch nicht wieder erfolgreich und von ewiger Dauer sind, so können diese dennoch sehr wohl bildend und erziehend, also zum Endziel hin nützlich sein. Im Jenseits entscheidet sich dann ohnehin erst endgültig wer zusammengehört und wer nicht. – In unserer Zeit, in der Mann und Frau oft nicht einmal mehr gemeinsam ihre Mahlzeiten einnehmen können, wo unzählige unsichtbare System-Zwänge die Menschen bis ins Kleinste dominieren, kann keine Menschwerdung und deshalb auch keine echte Gemeinsamkeit und Paarbildung, keine Einswerdung mehr glücken.

Aus all diesen und weiteren Gründen hoffe ich, in Gottes Augen dennoch Gnade zu finden, wenn es mir nicht gelingt, alle mir anvertraute Kandidatinnen stets auch zum

Anm.: Es gibt da außerdem auch noch genetische Blockaden. Nicht alle Phänomene richtung Lernunfähigkeit und –Willigkeit können Umwelt, Nahrung, Erziehung, Gehirnschädigungen durch Impfungen, Zahnplombierungen etc angelastet werden. Ein alter Deutscher erklärte mir einstens folgendes:  — Nachdem Kain, der Brudermörder verbannt wurde, fand er nur noch eine Primatin als Frau. Deren Kinder waren „Niederrassig“ (primitiv, Fleischesser, gewalttätig,…). Seit damals befindet sich die Welt deshalb in einem ständigen Vernichtungs-Kampf der Kainiten und vor allem deren Mischrassen gegen die Arias (Bewohner von Atlantis, Nachfahren der Paradiesbewohner Adam und Eva). Vier große Endzeit-Katastrophen ereigneten sich jedes mal dann, wenn die Kainiten die Arias völlig unterdrückt hatten und ausrotten wollten, um letztere zu retten. —  Man kann diese noch vor dem Kriege allseits bekannte Geschichte als Grundlage des sogenannten „Rassismus“ (Totschlagbegriff!) betrachten. Die „Sieger“ entzogen sie deshalb nach Kriegsende dem deutschen Volk und vernichteten auch fast die gesamte ariosophische Literatur über unsere Herkunft von Atlantis.

Ich selber habe bisher nie auf die Rasse oder gar Haar-/Augenfarbe einer Frau geachtet, sondern einfach die genommen, die mich wollte(n.) – Ich habe danach oft sehr viel unter solchen Frauen gelitten, die innerlich-geistig nicht in der Lage waren, mich zu verstehen und meinen Weg mitzugehen. Ich kann und muß deshalb heute jedem Mann dringend raten, sich bei der Frauenwahl genau umzusehen! (Weniger nach Haar- und Augenfarbe, sondern nach Herz und Verstand!) Ansonsten kann und wird er sein Leben zur Hölle machen! – Ich bin mir zwar sicher, daß alle Schäden und Sünden, auch diese erblichen, durch natürliches Leben und Essen behoben werden können. Doch dauert das lange, und gelingen Heilung und Regeneration der meisten Frauen unter der Praxis derzeitiger Lebensbedingungen in Europa meist nur noch über deren Kinder, also über Generationen hinweg. Normalerweise müßte eine Generation ausreichen. Doch wenn nicht zu gewährleisten ist, daß niedergeistige Mütter, sobald sie von Mann und Naturleben abgefallen sind, ihre dann meist wieder sehr schädlichen Einflüsse auf die Natur-Kinder zügeln oder abbrechen, dann wird sich alles bei der Mutter noch befindliche dämonische Erbe auf die Töchter unweigerlich übetragen.

besten Lebens-Ziel zu führen, wenn aus Ehepartnern Lebensabschnitts-Partner wurden oder sich aus irgendwelchen Gründen poligame Konstellationen ergaben oder noch ergeben werden. Würden wir keine Bibel und auch sonst keine Traditionen aus Schriften mehr besitzen, dann würden wir sicherlich versuchen, die Gottesordnung aus der Natur herauszulesen. Wohl fühlend, daß diese ja aus der göttlichen Geist-Strahlung heraus lebt und aufgebaut ist. – Wir würden dann evtl einfach all das, was wir an Konstellationen in der Natur und deren Tierreich beobachten können, als ebenfalls anwendbar bzw möglich auch beim Menschen betrachten. Als Natursiedler würden wir allein aus überlebens-praktischen Gründen wieder stärkere Verbände und Sippen bilden. Starke Männer hätten vielleicht mehrere Frauen, schwächere würden ersteren dienen oder würden fromme Einsiedler/Asketen.

Liebe LeserInnen: Von der extremen Askese eines Johannes des Täufers bis hin zum Leben und Lieben aus der Vollnatur ist alles denkbar und kann alles auch gut sein. Wir wollen keine Lebensrichtung verurteilen und auch niemanden zwingen oder auch nur auffordern, dies oder jenes zu tun oder zu lassen, so und nicht anders zu leben, sich zu paaren oder nicht zu paaren. Wir sind keine Diktatoren die Zwang fordern, sondern machen lediglich Angebote und erklären Zusammenhänge!  – Ich schrieb obige Abhandlung hauptsächlich, um gewissen Gefahren eines neu entstehenden Puritanismus zu begegnen, den ich bereits am Horizont entdecke, aber auch, um angehenden linken DiktatorInnen ihr faschistoides Denken und Handeln sichtbar zu machen. – Ich persönlich bin kein Freund der Askese, hatte jedoch sehr wohl auch meine Zeit, während der ich diesen Weg bis ins Extrem gegangen bin und habe daraus gelernt, daß die dabei erreichbaren Vergeistigungen vielleicht am Ende des Lebens oder in Notzeiten sinnvoll sind, daß wir jedoch, solange Nahrung in Hülle und Fülle wächst auch dazu aufgefordert sind, aus der vollen Kraft der Natur zu leben und zu lieben, Frau(en) und Kind(er) zu haben, und auch reichlich zu essen und zu trinken. Gerade in den Reihen der Rohköstler tummeln sich viele jener oft psychisch kranken Lebens- und Liebesverweigerer, die glauben darben, fasten, verzichten, sich kasteien, … zu müssen. – Was dem Ruf und Ansehen unserer Sache bei der Öffentlichkeit oft schadet. – Seien wir deshalb auf der Hut, daß auch aus diesen Reihen nicht fortlaufend Irr-Lehren hervorgehen, die uns allen zum Schaden gereichen können. Es ist nicht unser Lebensziel, nur von wenigen Früchten täglich leben zu können, oder uns gar nur noch mit „Prana“, Luftessen zu begnügen! – Und erst recht unsere Kinder sollen gedeihen mit Milch, Eiern, Getreide, allen Gemüsen und Nüssen, mit aller Lebensnahrung, die uns unser Standort/Planet schenken kann! Auch dürfen wir uns alle Arten natürlich-feuerfreier Zubereitung, Kombination und Haltbarmachung (Fermentierung, Trocknung, Salzung, Wein und Essig, Öl…) von Nahrung von den Asketen nicht verbieten lassen. Denn ich sehe in den Askesebewegungen nicht nur eine Gefahr des Darbens unserer Kinder, sondern auch unserer Frauen. – Es geschieht nämlich eine Art der Unterdrückung gerade weiblicher Lebensebenen, wenn obige Diäten die Körperfunktionen von Frauen quasi lahmlegen. Gönnen wir ihnen Lust und Liebe bei voll entwickelter Körperlichkeit und Fruchtbarkeit mit vollwertiger Proteinkost aus der reichhaltigsten Palette der Natur! Und lassen wir uns von der hinterhältigen Internazipropaganda nicht weiter vom „Wachsen und Mehren“ abhalten! – Ich bin

Anm.: „International-Sozialisten“. In Anlehnung an die ebenfalls linken „National-Sozialisten“ umschreibt „Internationalsozialismus“ jene geheimbündlerische Hintergrundregierung elitärer Gruppen, die die Völker der Moderne versklaven, idiotisieren, vergiften, degenerieren, irreführen,… Die Volksmassen der Moderne werden von jenen Menschenverächtern wie Unkraut betrachtet, das vernichtet werden soll. Weshalb heimliche großverbrecherische Anschläge auf die Gesundheit, Freiheit und Integrität der Nationen fortlaufend geplant, geschürt und wenn unerkannt möglich auch durchgeführt werden. (Impfkampagnen zur hinterhältig/heimlichen Dezimierung und Gehirnschädigung der Völker, Vergiftung bzw Medikamentisierung der Atmoshäre, Nahrungsmittelentwertung und Vergiftung, Kriege,…)

zuversichtlich, daß unser Leben aus dem Vollen nicht einstens als „Sünde“ angelastet werden wird! – Denn eigentlich sind wir doch bereits „Beschnittene im Fleische“! Unsere Ernährungsform ohne Tierfleisch und ohne jegliche zellgeschädigte bzw –tote Nahrungsanteile (Kochkost) ist m.E. des Guten genug, und wir werden nun eher aufpassen müssen, daß nicht Eiferer und Fanatisten die Oberhand gewinnen, um dieser Menschheit wiederum eine neue Form des Elends und Mangels zu bescheren. Nach dem 2.Weltkrieg haben sechs Millionen Deutsche ihr Leben verloren. Die meisten durch Hunger! – Hätten diese nicht „Luftesser“ werden können?

Ich habe in dieser Schrift gute Bücher empfohlen, die aus einer vergangenen Zeitepoche stammen und von hohem Wert sind. Gerade diese Bücher könnten jedoch jene neue Epoche der Selbstkasteiung und Verneinung jeglicher Körperlichkeit auch entscheidend fördern. – Was ich mit meinen obigen Ausführungen aber verhindern will. Die „Wahre christliche Religion“ (empf. Buchtitel Swedenborgs) sollte dennoch beibehalten bzw angestrebt werden. Denn es gibt nur einen Schöpfer Himmels und der Erde, und dieser ist auch tatsächlich damals von den Erzverbrechern gekreuzigt worden. Der Fluch des Gottesmordes lastet schwer auf dieser Erde und kann leicht zu ihrer völligen Vernichtung führen, wenn wir nicht bald entschieden gegensteuern. Es steht gesamtenergetisch bereits sehr schlecht um Terra. Ob wir noch einmal eine neue Chance bekommen werden hängt dennoch allein von uns Menschen selber ab. Unsere Rettung liegt in Seiner, eigentlich jedoch unserer Hand! Denn nur wenn wir wieder Sein Volk werden, dh vor allem Seine Lebensordnung halten, dann wird ER uns kraft Seiner Barmherzigkeit im Laufe bzw nach unserer Bußzeit (Regeneration/Entgiftung, Rückwendung ins irdische Paradies) erneut von allem Übel befreien und erlösen.

Fragen, Einwände, Anregungen, Kritik

– „Es gibt viele sehr kräftige Veganer und auch Luftesser!“ – Antwort: Persönlich habe ich solche noch nicht kennengelernt. Diejenigen , die ich kennengelernt oder von denen ich erfahren habe, waren meistens am Darben und befanden sich in bedenklichen psychischen Verfassungen. Vor allem in D gab es wie ich erfuhr dadurch Lähmungen, Todesfälle, starben auch Kinder oder wuchsen kaum, entwickelten ihr Gehirn mangelhaft usw. Es gibt zwar Fälle von Untersuchungen, die den Vegis beste Verfassung bekunden, doch wird bei solchen allgemein nur das Blut untersucht. Daß im Blut nicht viel zu finden ist, ist mir klar. Wenn keine Zell-Aufbaukost mehr in den Körper gelangt, unterläßt dieser auch den Abbau von Altlasten, Erneuerung, Entgiftung. In den Blutbahnen herrscht dann ähnlich wie beim Fasten „autofreier Sonntag“! – Somit erscheint das Blut kerngesund und sauber. Auch das Befinden erscheint bestens, da ja nur das wahrgenommen wird, was im Blut geschieht! In solchen Fällen sind dann auch keinerlei Abbauorganismen (Bakterien, Parasiten,…) vorhanden, da solche ja nur leben können, solange etwas verdaut werden muß. – Wird solche Askese-Ernährung also in Ballungszentren, Kaltländern, in der Ziv… praktiziert, ergeben sich dadurch eher noch Zunahmen von Vergiftung. Dennoch ist die Frage, ob es nicht ebensogut oder immer noch besser ist, auch in den Zentren asketisch zu leben, als gekocht, bestrahlt, gentechnisch zerstört, tierisch,… zu essen. – Diese Frage möchte ich persönlich mit einem Ja beantworten. Besser darben wie diesen Dreck und damit sich krank und elend essen! Dennoch muß hier klar sein, daß wirklich gesunde, regenerative Ernährung heute eine sehr schwierige Angelegenheit sein kann, sobald man in der Ziv zu leben hat, kein eigenes Land mehr bebauen und keine eigenen Tiere mehr halten kann. (Man kann Ernährung ohne Eigenversorgung praktizieren wie man will, ideal wird es ohne Eigenland nie werden!) Wir sollten daher zumindest für Kinder eine proteinreichere Aufbaukost mit allen Gemüsen, Rohmilch, Rohei, Hartweizen, Hafer, Lein, Nüssen, Kichererbsen, gutem Öl.. anbieten. (Weitere Komponenten und Zubereitungsweisen finden sich in meinen Werken) Und wenn gute Milch nicht zu bekommen ist, dann sollte man wenigstens aus der Palette pflanzlicher Nahrung aus dem Vollen schöpfen, da also nicht auch noch Restriktionen einführen.

Auch allen erwachsenen VeganerInnen möchte ich nahelegen, immer wieder Vollernährungsphasen einzubauen! Wenn nicht anders möglich, vielleicht sogar während eines Rohkost-Urlaubs bei uns! – Denn je mehr Körperzellen in widernatürlicher Umgebung täglich angegriffen und zerstört werden, desto mehr gute Nahrung benötigt der Körper als „Baumaterial“, um die entstandenen Schäden wieder zu reparieren!

Wir treffen in südlicheren, freundlicheren Regionen deshalb weit mehr erfolgreiche Vegan-Rohköstler, weil sie eben dort bessere Früchte und natürlichere Lebensbedingungen vorfinden. Erst recht würde das in vollnatürlicher Umgebung funktionieren! Doch sollten m.E. alle angehende NaturjüngerInnen erst einmal eine mehrjährige Regenerationsphase mit Vollrohkost hinter sich bringen, und dann erst, mit gereinigtem und erneuertem Körpersystem, in die Natur oder ans Darben, Fasten oder Luftessen gehen. – Dann macht das weit mehr Sinn und Freude!

Es bleibt vielleicht zuletzt noch die Frage, weshalb von all diesen Verhungernden nach dem Krieg nicht zumindestens einige sich damals durch „Prana-Nahrung“ retten konnten! – Nun ist dem so: Wenn die Nahrungsmenge abgebaut wird, dann darf auf keinen Fall mehr Kochkost gegessen werden, da diese den sich reinigenden Fastenorganismus, der sich ja dann immer mehr auf Lungenernährung umstellen muß, tödlich vergiften würde. Es ist also durchaus wahrscheinlich, daß man den Hungertod dem dennoch in geringen Mengen verabreichten „Brot“ zu verdanken hat. – So wie ja auch im Winter die Vögel erfrieren, wenn man ihnen Backbrot gibt. – Dennoch glaube ich, daß auch LuftesserInnen, wenn sie längere Zeit ohne Nahrung eingesperrt würden, irgendwann sterben würden. Aus unserer alten Literatur wurde uns bekannt, daß der letzte Atlanterkönig Jesse Bochika von den eindringenden Invasoren ohne Nahrung in einen Turm gesperrt wurde und dort nach einem Jahr verhungert war.

Wenn Sex keine Sünde wäre, dann würde man diesen nicht heimlich und versteckt treiben! – Es stimmt, daß die meisten Menschen Sex versteckt treiben. Oft bietet das Heimliche, Versteckte oder gar Verbotene sogar noch einen besonderen Reiz. Viele trauen sich nur im Dunkeln. – Worin hierfür die Ur-Gründe zu suchen sind ist nicht so leicht zu entdecken: Zum einen könnte es sein, daß die Übergaben von Erbinformationen während des GV generell eine Sache sind, während der völlige Ruhe, Sicherheit, Intimität bzw Einigkeit zu Zweit, Sensibilisierung,… vonnöten sind. Schließlich kann dabei ja ein Kind entstehen. Weshalb Störungen durch Dritte besser allesamt ausgeschlossen werden sollten. Ein weiterer Punkt ist auch der, daß ja während dieser Überganbe quasi der tiefste Grund der Seele, das eigentliche Wesen aufgedeckt werden, wofür es auch Gründe geben könnte, sich zu schämen bzw ein schlechtes Gewissen zu bekommen. Denn wenn da etas Niederes, Tierisches mitschwingt, man die „Maske“ fallen läßt und etwas zum Vorschein kommt, was bedenklich ist, dann treibt mans doch lieber heimlich und versteckt. Trifft letztere Theorie zu, dann müßte der Drang, es heimlich zu tun, bei jenen abnehmen, die sich durch natürliches Leben und Essen reinigen und erneuern. In der Tat reinigen sich dabei ja nicht nur Körperzellen, sondern auch Gemüt und Psyche, so daß zuletzt eigentlich auch Sexualität geedelt werden müßte. – Was ich bestätigen kann. Natürlich bedeutet eine solche Aufwertung nicht zwingend, daß man/frau es dann öffentlich tut, doch fallen zumindest unter den Partnern jene Schranken, durch die ansonsten so viele Mißverständnisse, Leiden und Heucheleien auf diesem Gebiet entstehen. Endlich kann über all die Dinge auch offen geredet werden und kann exakt so gelebt und geliebt werden, daß es dem Partner auch wirklich guttut. – Die exakte lebenswissenschaftliche Erarbeitung des Themenkomplexes „Sexualität“ ist jedoch eine sehr umfangreiche  Aufgabe, die ich noch zu leisten habe. Es ist hierbei wirklich nicht mehr damit getan, einfach von „Unkeuschheit“ oder „Reinheit“ zu reden, sondern alle Vorgänge und Zusammenhänge auf diesem essentiellen zwischenmenschlichen Sektor sind zu durchleuchten und zu verständlich zu machen. – Ich tendierte stets dazu, aus dem Vollen zu leben und dabei vor allem Frauen zu besten Säften und Kräften (und damit auch Lüsten) kommen zu lassen, die das Naturleben/Lieben zu bieten hat. Damit befand ich mir ggf aber auch bereits auf dem Weg in den 1.Höllenring! (nach Dante) Eigentlich ist im Rahmen des Natürlichen aber ja nichts verwerflich oder verboten. Selbstverständlich kann man sich in der Ernährung auch zügeln und alles auf einer edleren, höheren, reineren Ebene erleben. Doch wie gesagt, hier müßte ich alle Grenzen und Übergänge erst noch genau erarbeiten und sichtbar machen.

Das Faszinierende an unserer Lebens-Schule ist, daß sich mit jeder Altersstufe neue Lern- und Entwicklungsfelder eröffnen, deren lebenspraktische Erarbeitung, auch gerade in diesem Bereich, sehr reizvoll und erfüllend ist.

Vielleicht muß ich auch noch das bisher ausgegrenzte Scham-Thema Auto-Sexualität behandeln und dabei die Phänomene Onanie und Masturbation durchleuchten. Denn es gibt heute ja unzählige Menschen, die ohne Partner sind und für die letzteres Thema wichtig wäre. Zudem gibt es über gewisse Dinge bis heute keinerlei Literatur. – Darüber schreibt niemand, weil sich keiner „blamieren“ und aufdecken will, was unter der Bettdecke geschieht. – Genauer betrachtet geschieht aber doch sogar zwischen vielen neuzeitlichen Sexualpartnern nichts wesentlich anderes als gegenseitige Masturbation. Sobald Sex losgelöst von samenübertragendem GV praktiziert wird, betreten auch Mann und Frau doch eigentlich bereits diesen Bereich, mit allen Vor- und Nachteilen, die es zu erörtern gilt.

Linke PolitagitatorInnen gegen Familienintegrität, Naturrecht, Religionsfreiheit, u.a.m. im „Portugal-Forum“

Von den Angriffen aus der Nähe zu denen aus der Ferne: M.E. bereits als linksfaschistoid zu bezeichnende Internationalisten-SchreiberInnen belegen mich/uns immer wieder mit denselben Kritikpunkten, die darauf abzielen, unsere Familienintegrität zu zerstören und im übergreifenden Sinne jene kommunistische Zwangsherrschaft zu installieren, die in der einschlägigen Literatur unter der „Herrschaft des Antichristen“ beschrieben ist. Da es sich hierbei um eine wesentliche Zeiterscheinung handelt, wird es nötig, diese besser sichtbar zu machen: Laut InternationalistInnen haben Eltern ihre Kinder inzwischen bereits im Alter von zwei Jahren an „Kinderkrippen“ abzugeben, sind Eltern, die religiös motiviert/engagiert sind, doppelt verdächtig, ihre Kinder religiös zu „indoktrinieren“, und sind ohnehin alle, die’s mit Chemtrails, Homeschooling, Impfverweigerung, … oder gar mit „Verschwörungstheorien“ haben, erst recht natürlich Rohköstler und Verweigerer von „Fleischgenuß“, nicht nur verdächtig, sondern werden insgeheim gar ihrer geistigen Zurechnungsfähigkeit enthoben! Die Internazis sind sich da einig. Einige obiger Stichworte, besser gesagt Totschlagbegriffe, genügen, und man ist im Bilde! – Ich selber gelte in dieser Antichristenszene als eine Art Hauptgegner. Dementsprechend nieder und gemein sind oft die Angriffe gegen mich und meine Lieben. Die Techniken der Diffamierung und Verdrehung werden voll angewandt und ausgeschöpft. Aus meinen inzwischen über dreißig Büchern werden exakt die zur Diffamierung geeignetsten Stellen ausgesucht und aus dem Kontext gelöst so dargestellt, daß sie gegen mich verwendet werden können. So z.B. meine Empfehlung sexueller Betätigung entsprechend erreichtem Lebensalter. (Bis 27 Petting, bis 34 GV ohne Ejakulation) Aus dieser Empfehlung, die ich aufgrund meiner langjährigen Lebenserfahrungen und meiner Kenntnis der 7-Jahres-Lebenszyklen gab, versuchen jene, ein „Sektengesetz“ zu machen! – Zum Ersten: Es handelt sich hierbei zum wiederholten mal gesagt um eine Empfehlung, die im Übrigen bisher nicht einmal in der eigenen Familie eingehalten wurde, man bei uns inzwischen jedoch deren Sinn und Wert erkannte, nachdem einiges fehlgelaufen war. Zum Zweiten ist das gesamte Paradies-Insel-System als ein Lebens-Angebot für alle zu verstehen, das Menschen befähigen soll und kann, aus ihren inneren und äußeren Gefängnissen bzw Irrtümern auszubrechen und wieder gottgewollt, dh natürlich zu leben. (Wogegen die internationalen Sektierer ihre antinatürlichen Programme zwangsweise verhängen: Siehe Schulzwang, Kindergarten“pflicht“, „Pflicht“ zum Arztbesuch, zur Impfung,…) Das P.I.System ist in keiner Weise sektiererisch, sondern versucht, Naturgesetzestreue zu erreichen. Da das Natur- und Gottesrecht (was ein und dasselbe ist) die eigentlich gültige Norm im gesamten All ist, stehen andere Interessen, erst recht antinatürlich/antichristliche Politgruppen eigentlich abseits, nicht wir! Da unser System im Gegensatz zum etablierten niemandem aufgezwungen wird, es keinerlei Führer braucht und auch keine größeren Gruppierungen (Kommunen) vorsieht, sondern den Menschen lediglich seine natürlichen Wurzeln auf seinem Land und in seiner Familie wiederfinden läßt, ist es für jeden Anwender gleichermaßen selbständig anwendbar. – Wir gründe(te)n also keine „Sekte“, sondern eine Lebensschule! Man könnte das, was wir selber als „Paradies-Inseln“ aufbauen, örtlich betrachtet vielleicht noch als Ökotourismus-Projekt oder als neuartigen freien (Natur-)Schultyp bzw landwirtschaftlichen Ausbildungsweg darstellen. (Ankommende zahlen ihren Anteil und erhalten dafür Übernachtung und Essen samt weiteren Dienstleistungen, LebensschülerInnen erhalten fundierte Selbstversorgerausbildung samt Zeugnis.) – Doch eigentlich bauen wir ja nur weitere Lebensfarmen für unseren Nachwuchs. – Wir wissen, warum wir uns gegen jegliche Kategorisierung und Festlegung wehren müssen. – Was sich etabliert, hat sich ja gewöhnlich sofortiger Zwangskontrolle und Gängelung bzw (finanzielle) Gefangennahme und Ausbeutung des Systems auszuliefern. Ein riesiger in allen Städten sitzender Beamten- und Verwaltungsapparat wartet doch wie ein Schießhund auf jedes neue Unternehmen, das „gemolken“, dh besteuert und reguliert werden kann.

Mich selber samt Umgebung kann man wohl auch nicht wirklich sektiererisch nennen, denn ich lebe inzwischen die meiste Zeit allein mit meinen Kindern, habe also keinerlei „AnhängerInnen“, nicht einmal mehr eine oder gar mehrere Frauen, wie sich das doch für einen „Sektenführer“ ziemt! Unser Leben innerhalb Europas wird immer schwieriger und für unsere Familie gefährlicher, so daß man uns wohl eher als „letzte Mohikaner“ oder höchst gefährdetes Naturvolk bezeichnen könnte.

Unsere Lebensschule, falls es noch oder wieder dazu kommt, sie zu aktivieren, hat ebenfalls nichts mit „Sekte“ am Hut, sondern ist ein Versuch, echtes Lebenswissen zu vermitteln, das in dieser und kommenden Zeiten dringendst benötigt wird. Wenn wir Innovationen bringen und das alte, bereits erstarrte System immer noch verbessern wollen, dann ist das doch einfach eine lobenswerte Sache!

Wir setzen natürlich andere Prämissen und Lebensziele als die an Staats-Schulen üblichen. Auch wenden wir andere, erfolgreichere und weniger zwanghafte Lernmethoden an und sind zudem im Gegensatz zu jenen SchreiberInnen nicht der Ansicht, daß das System der Konsumzivilisation auf längere Sicht noch größere Überlebensschancen hat. Dementsprechend erachten wir es auch als verfehlt, immer noch Kindern all diesen Unsinn zu vermitteln, den sie an den Internationalisten-Schulen von Heute vernittelt bekommen. Die Zukunft wird (und soll) ganz anders aussehen! Sie zeichnet sich

Anm.: Eigentlich bekommen sie ja gar kein echtes Wissen vermittelt, sondern erdulden lediglich eine subtil wirkende Dauerindoktrination durch psychopolitisch präparierte Kurzzeit-Gedächtnis-Infos, verabreicht in einer für sie gesundheits- und geistesschädlichen antinatürlichen Schulumwelt, aus der sie niemals gewinnend an Geist und Seele hervorgehen können. Da nützt das beste Zeugnis nichts! – Auch ich selber wurde ja einstens durch die Stadtschule von Land und Leuten weggelotst und auf einen gefährlichen langwierigen Um- und Irrweg geführt, bis ich zuletzt wieder zurück in den Naturgarten fand!

doch bereits überdeutlich ab!  – Doch selbst wenn die Ziv überleben würde, so sollte deren Schulsystem, das wie gesagt lediglich totes Wissen vorübergehend ins Kurzzeitgedächtnis preßt, das bald darauf wieder völlig vergessen wird, und das somit wertvolle Entwicklungszeit stiehlt anstatt echtes Lernen zu fördern, ohnehin dringendst überdacht werden. Denn mit diesen Schulen werden immer noch ganze Generationen  zu lebensuntauglichen und letztendlich gemeingefährlich werdenden Idioten verbildet! Begreift doch endlich:

Schulzwang bedeutet Stadtzwang! Diese Anstalten tragen die Hauptschuld daran, daß in allen betreffenden Nationen Land und Leben verlassen werden und in Städten gesiedelt werden muß! „Landflucht“ geschieht nicht „zufällig“ oder weil die Menschen zu faul werden für die Landarbeit! – Die Landschulen wurden längst überall geschlossen. Somit werden alle Kinder gewaltsam in die Städte gezwungen! Wer noch auf dem Lande fernab in gesunder Umgebung lebt, wird sehr bald merken, wie unmöglich es das für ihn samt Kindern wird, wenn sie schulinterniert werden müssen. Bereits schon 10km täglicher Schulweg über Schotterstraßen sind eine untragbare gesundheitliche Belastung für Eltern und Kinder! Das tägliche frühaufstehen und präparieren der Kinder für die Schule nimmt wertvolle Arbeitszeit und Kraft. Erst recht, wenn noch selbst gefahren werden muß. Und die Kinder fehlen dann auf der Farm. Sobald sie weggeholt und weggepolt werden, wird das Leben auf der Farm trist und einsam für die Eltern. Dort ist außerdem kaum Geld zu verdienen. Auch sind Kinder zum Erhalt einer Selbstversorgerfarm wichtiger als manche denken. Denn dort gibt es sehr vieles zu tun, was Kinder sonst nebenbei und mit Vorliebe übernehmen, weil es nun mal ureigenste Selbsterhaltungstätigkeiten sind. – Dieser Umweg über die Stadt ist also eine äußerst schädliche und einfach übertörichte Sache! – Wenn bewußt lebende Eltern zuhause zusehen müssen, wie ihre Kinder in der Stadt verkommen, dort physisch und psychisch mit allem erdenklichen Dreck vollgestopft werden, erkranken und verelenden an Leib und Seele,… und all das noch vom Staat und seinem „Gesetz“ erzwungen wird, dann geschieht hier einfach himmelschreiendes Unrecht! – Mit diesen gegen das Naturrecht verstoßenden  Zwangs-Gesetzen wurden/werden sehr offensichtlich alle Menschen von ihrem Land und aus ihrer Selbständigkeit vertrieben! Danach werden sie Abhängige der internationalen Lebensmittel (- und Pharmaketten), deren Produzenten bekanntlicherweise auf schädlichste Weise und boden-/planetenzerstörend anbauen. (Genfood, Agrochemie, Monokulturen,…) Kaufkost wird deshalb seit langem immer wertloser, giftiger und schädlicher. Und völlige Zusammenbrüche dieser Fehlversorgungsart sind gerade heute bei weitem nicht mehr ausschließbar, sondern eher wahrscheinlich! – Einige (Energie-)Krisen mehr und die Supermärkte sind dicht! – Und da wollt ihr den Letzten, die sich noch auf dem Lande bei Gesundheit und freiem Leben auf eigener Scholle erhalten, auch noch ihre Kinder wegnehmen, um sie mit Eurer „schönen neuen Welt“ (Huxley) zu beglücken!? – Damit sie „Chancen“ haben, auch solche Banditen und Parasiten zu werden wir Ihr das vermutlich seid? – Was sollen sie denn werden, unsere Naturmädchen!? – Kassiererinnen, Arzthelferinnen, oder gar Doktorinnen oder Richterinnen in diesem überdummen Spiel, das sich Konsumziv nennt und hoffentlich bald ein für allemal ausgespielt sein wird? – Nein danke, da haben wir weit bessere Lebensformen entdeckt!

Eine weitere Angriffsfläche: Meine KritikerInnen stießen sich natürlich auch wieder mal an den Passagen, an denen ich zusicherte, auch immer noch weiteren Frauen als Frauen von mir aufzunehmen. Ich bin der Meinung, daß mir das zusteht, zumindest solange ich allein bin!  – Es ist mir jedoch ein Leichtes, auch diese Passagen zu streichen! Wenn es Euch beruhigt, kann und werde ich unsere Family wie jede andere auch für weitere Zugänge schließen! – Was mühen wir uns überhaupt noch ab mit all den NullcheckerInnen! (Wir nahmen sehr oft Leute auf, die uns danach in den Rücken fielen, gaben unser Bestes, waren offen, beherbergten ohne Zahlung, schrieben uns die Finger wund, redeten unermüdlich, empfingen fortlaufend Gäste aus aller Welt….) Zum Dank wurden/werden wir nun von all denen angeschwärzt, die nicht so weit sind und auch wohl nicht mehr so weit kommen werden, uns verstehen zu können!

Das Verstehen unserer Sache hat direkt mit Natürlichkeit zu tun! – Was ist Natürlichkeit? – Für den der das nicht weiß: Ein natürlicher Mensch besteht aus, baute sich auf aus rein natürlicher, unbeschädigter pflanzlicher Nahrung incl naturbelassener Milch, Eier und Honig gesunder, ebenfalls natürlich ernährter und gehaltener Tiere. Dazu kommt ein natürlicher Lebensstil an frischer Luft auf dem Lande. Menschen, die weder natürlich leben noch essen (können) sind naturentfremdet! Was zu Folge hat, daß sie aberrieren, dh Wahres als Falsch und Falsches als Wahr betrachten. Alle Wahrnehmungs- und Lebensebenen des naturentfremdeten Menschen sind von dieser Aberration betroffen. Körper, Geist und Seele sind krank! – Der Weg jener ist vorprogrammiert! (Schaut Euch Eure Zukunft in den Altersheimen an) – Was ich/wir tun ist nun nichts anderes, als einen echten Ausweg zu zeigen und sogar (einen Einstieg in den Ausstieg) anzubieten. Wenn Ihr mir das als Gurutum auslegt, dann kann ich diese Angebote wie gesagt auch noch streichen. – Und bitte, bringt doch meine Texte nicht mehr aus dem Zusammenhang gerissen. Wenn da zitiert wird, ich sei bereit, „weitere Frauen ins Paradies mit zu nehmen“, dann muß auch klar gemacht werden, daß damit ein Gartenparadies, also einfaches Leben von und auf dem eigenen Lande gemeint ist, und daß ich dieses Angebot im Falle bereits vorhandener Frau(en) nur dann mache, wenn es für eine weitere Frau, die diesen Weg zurück zur Natur gehen möchte, tatsächlich keine andere/bessere Gelegenheit gibt. Es ist uns allen stets klar, daß es für jede Frau besser ist, einen Mann allein für sich zu haben. – Doch wie gesagt, der Weg zurück in die echte Ehefähigkeit ist für viele von den Internazis indoktrinierten modernen Frauen ein sehr weiter. Und da kann es durchaus vorteilhaft sein, frau wählt zunächst mal einen solchen Mann zur Probe, der einigermaßen sicher im Sattel sitzt bzw weiß wo/wie Heilung und Besserung zu finden ist und nicht gleich umkippt, wenn Satan sie als Werkzeug benützt.

Doch, sei es wie es sei. Mit all meinen Versuchen, besser zu erklären, reite ich mich wohl doch nur immer tiefer in Euren schwarzen Gedankensumpf. Wahrscheinlich könnte ich da schreiben was ich wollte, Ihr würdet mir immer einen Strick daraus zu drehen wissen. Seht Ihr nicht? – Wer nicht dieselbe Gesinnung trägt wie ihr selber, wird von Euch mit Hetze belegt! – Ich erinnere mich daran, daß Eure Seite einstens sogar noch mal von Toleranz redete! – Ich hoffe dennoch, ihr erkennt irgendwann mal, wo ihr steht und wendet Euch zum Echteren und Besseren, dh Natürlicheren. – Und wenn Ihr das in Eurem Umfeld nicht könnt, dann gab es bisher immer noch die Möglichkeit, sich mal für eine Woche bei uns einzubuchen, mit zu leben, mit zu genießen, … Verbaut Euch das doch nicht selber!

Nachtrag: Habe noch einen Punkt vergessen: Ihr schreibt davon, daß, vor allem religiöse Eltern, ihre Kinder „indoktrinieren“ können, wenn letztere nicht in Kindergärten und Schulen gehen. – Abgesehen davon, daß man weit eher Grund hätte, das gesamte gegenwärte Schulsystem als nichts anderes als böseste Indoktrination, als gewaltsame Konditionierung von Kindern hinein in eine entartete Konsumwelt zu betrachten, zeugt obige Betrachtungsweise, Eltern würden ihre Kinder „indoktrinieren“, von erheblicher Unkenntnis und Fehlpolung in entscheidenden Punkten. – Kinder sind Seelenerben ihres Vaters und von daher von niemandem besser als von ihm zu verstehen und auch zu erziehen. Kein weiterer Mensch kennt den Weg samt allen Gefahren für seine Kinder besser als ihr Vater, und kein weiterer Mensch wird ein besserer Lebensgefährte, Erzieher und Lehrer sein, vor allem wenn auf dem Lande gelebt wird, das Umfeld noch im natürlichen Lot ist und man ihn tatsächlich wieder als das respektierte, was er von der natürlichen Ordnung her nun mal ist. Die Väter „indoktrinieren“ also niemals, wenn sie ihr Lebenswissen an die nächste Generation weitergeben! Das ist ihr eigenstes Amt, ihre Aufgabe, und niemand hat das Recht, diesen ihren Lebensweg zu kritisieren oder gar zu verbieten. Sei er nun religiös oder nicht! Wichtig ist doch gerade, daß wieder individuelles und detailliertes Lebenswissen von den Vätern an die Söhne weitergegeben werden kann und diese Erbkette, die ja früher zu höchsten Künsten und Ständen geführt hat, nicht länger durch die einheitsidiotisierenden Zwangsschulen unterbrochen wird! Wenn nämlich jede Generation wieder von neuem mit nichts anfangen muß, entsteht nicht nur erbärmlich wenig, ergeben sich Niedergang und Kulturzerfall, sondern fallen alle Mitglieder einer ehemals intakten Familie auch noch erheblichem Streß, Armut und Isolation zum Opfer!!!

Im Übrigen muß noch einmal darauf hingewiesen werden, daß diese Eure Idiologie, die Religion, Familien, die „traditionelle Frauenrolle“… und was weiß ich noch alles verbieten will, in sich selbst als übelste antichristliche Zwangs-Ersatzreligion zu bewerten ist. Ich beschreibe diese jedoch meistens eher als diktatorisch bzw linksfaschistoid.

Apropos Frauenrolle: Auch da stoße ich gegen die von Euch aufgebaute unsichtbare Gefängniswand, in die Ihr mich einsperren wollt, weil ich mich dagegen ausspreche, daß auch noch die Frauen in der Konsumziv verheizt werden und ihr ureigenstes Wesen und Lieben als Frau nicht mehr leben können! Wenn ich das schon höre, „Frauenrolle“! – Es gibt da keine anerlernte „Rolle“, sondern es geht hier doch um ureigenste Lebenswege und –Ziele, ohne die ein Leben als Frau eigentlich sinnlos und sklavisch verschwendet ist! – Was all diese Wesen, die sich zeitlebens weder liebend mit einem Mann verbinden noch Kinder gebären konnten, zuletzt innerlich darstellen, ich meine auch, was davon im anderen Leben noch übrig bleibt, möchte ich meinen LeserInnen diesmal lieber noch nicht beschreiben! – Was ist außerdem die „traditionelle Frauenrolle“? – Frauen (wie Männer) lebten zu allen Zeiten unter verschiedenen Bedingungen und in verschiedenen Kulturen mit verschiedenen Regeln. – Diejenige, die wir favorisieren und anstreben, nämlich die paradiesische, ist jedenfalls weit weniger zwanghaft als alle anderen nachkommenden! – Dabei muß keine Frau täglch acht Stunden malochen! Die echte Natur-Lebensordung ist/wird für alle, die sie wirklich einhalten, das leichteste Joch von allen! – Die Konsumziv hingegen ist nur scheinbar bequem. In Wirklichkeit betrügt und schändet, degeneriert sie den Menschen, so daß er am Ende elendigst um Leib und Seele kommt!

Doch zurück zum von Euch befürworteten Kinderschul-, Kinderkrippen- und Schulzwang: Die heute mehr denn je bestehende Tendenz, Kinder von ihren Eltern wegzupolen und zu hospitalisieren sollte endlich als hochkriminelles Verbrechen vor allem an den Kindern betrachtet werden! – Wem ist nicht bekannt, welch immense Schäden Kinder, die in Heimen bzw fern ihrer Eltern aufwachsen müssen – wenn sie da überhaupt aufwachsen, die Todesrate ist enorm –  davontragen! – Und trotz alledem immer noch diese linke Zwangspropaganda gegen elterliches Natur-Recht sowie Kinderrechte, und dabei gar Forderungen nach gesetzlichen Hospitalisierungszwängen!!! – Wann legt man diesen Herzens-VerbrecherInnen endlich ihr oft sogar noch als „sozial“ kaschiertes Handwerk? – Glaubt im Ernst jemand daran, ein Kind wäre glücklich oder würde es wollen, wenn man es von seinen geliebten Eltern und seinem Zuhause wegnimmt? Kinder und noch mehr Kleinkinder sind hochsensible Wesen und haben nichts nötiger als ihre Eltern! Und wenn letztere Probleme haben, dann ist es allerhöchstens Aufgabe des Staates, den Eltern in ihren Häusern und auf ihren Höfen selber zu helfen, (meist fehlt es ohnehin nur am Geld), nicht jedoch, die Kinder in ihre kalt-toten, naturfremden städtischen Konditionierungs-Anstalten zu stecken. – Wann wird staatlicher Kinderraub einer widernatürlich/antichristlichen Zwangsnormierungsgesellschaft endlich als solcher erkannt? Man schaue sich doch endlich die „staatlich betreuten“ Kinder an/in den Schulen genauer an!  – Das sind doch Zombies, wirklich abartige Konsumweltteufelchen, charakter-/hirn-/gewissenloses Herdenvieh, das wohl auch diesen heute ach so fortschrittlichen Linken einstens eiskalt den Garaus machen wird, wenn jene einstens nicht mehr gebraucht werden oder irgendwie zur Last fallen! – Freilich ist klar, daß in den Städten auch die meisten Elternhäuser wenig zu bieten haben und man da ja durchaus für öffentliche Schul-Angebote (jedoch nicht Zwänge) sorgen kann. Doch sollten m.E. Eltern, die Kinder aufziehen wollen, ohnehin besser aufs Land. In den Städten von heute gibt es weder ausreichende Lernfelder noch genügend Gesundheit bei guter Kost, um wirklich erfolgreich darin wachsen zu können. – (Echt-Verbesserungsmöglichkeiten für zukünftige Städte habe ich jedoch entworfen.)

Der Verdacht drängt sich zudem auf, daß die internationalen Machthaber im Hintergrund genau wissen, was sie hier tun und warum sie vom Schulzwang nicht nur nicht abrücken, sondern diesen immer zwanghafter einsetzen. Denn damit können sie, ohne daß es der Bevölkerung bewußt wird, unsere Völker völlig indoktrinieren und geistig unterjochen/versklaven. Schule, Stadt, Abhängigkeit, Kontrolle, Dekadenz und Zividiotisierung, widernatürliches Leben, Essen und Arbeiten, Dekadenzkost, gehirnschädigende Impfungen, Zwangs-Medikamentisierung, Zwangs-Zahnbehandlung bzw -Zahnverplombung… sind die Glieder einer einzigen Kette, durch die jene heimliche und doch zwanghafte Vertreibung des Menschen aus seinem Gartenparadies bewirkt wird, und durch die heute schon fast die ganze Welt gefesselt und gefangen darniederliegt! – Es wird höchste Zeit für einen Gefängnisausbruch!

Noch eine infame Unterstellung: Die Rufmörderin schreibt, daß meine Umgebung sich sicherlich empören würde, wenn sie wüßte, was ich mache! – Wie kann man nur einen Menschen so verleumden, ohne ihn im Geringsten zu kennen und ohne ihn jemals gesehen oder kennengelernt zu haben! – Bzgl Portugal und regionale Umgebung folgendes: Wir sind nun schon seit 20Jahren in Portugal und allseits sehr bekannt und beliebt. All die Einheimischen wissen oder hörten von unserer Lebens- und Ernährungsweise, viele kennen uns persönlich und kamen regelmäßig, um einzukaufen. Zu unseren besten Zeiten haben wir drei Wochenmärkte beliefert auf denen ich neben eigenen Erzeugnissen auch Schriften von mir verkauft habe. Ich habe zu den Einheimischen eine sehr herzliche Beziehung und werde hochgeachtet, auch wenn es jene kleine Clique von Deutschen in der Peripherie gibt, die mich aus Bosheits- Gründen seit Jahren verleumdet. – Selbst in der weiteren Umgebung, ja, sogar in ganz Portugal kennt man mich, da wir bis zuletzt (vor knapp drei Jahren) immer mehr Pressearbeit machten, über/mit uns also viele Seiten in Zeitschriften gefüllt wurden, Radiosendungen liefen, und zuletzt insgesamt sechs Reportagen fürs portugiesische und brasilianische Fernsehen gedreht und gesendet wurden, die z.T. sehr hohe Einschaltquoten erbrachten. – Die Presse war über Jahre hinweg wohlwollend und nahm Rücksicht auf besser nicht zu publizierende Themen. Doch fiel mir zuletzt ein Skandalsender in den Rücken. – Seitdem ich/wir dann verstärkt vom System angegriffen wurden, weil wir unsere Kinder nicht in die Staatsschulen schicken und impfen wollten, wurde ich bei der Bevölkerung teilweise noch beliebter. Andere verstanden jedoch nicht, warum wir nicht staatsschulen. (Klar, können die ja auch nicht von ihrem Blickfeld aus.) Ich war also damals vor meinen später häufigen Ausreisen und Abwesenheiten aus Portugal schon zu einer Art Volksheld avanciert! Erst später begannen einige Medien, mich in die bekannten Klischees des dominanten „Patriarchen“ stecken zu wollen und zu lügen. Etwa, daß ich (zuletzt) mit meinen Kindern das Land verlassen habe und die Frau allein in Portugal zurückließ. (Stimmte nicht, denn die Frau ging auch mit!) Man sah und sieht mich jedoch bis heute als einsamen und mutigen Kämpfer gegen das inzwischen allseits sehr unbeliebt gewordene EU-System mit seinen verbrecherischen Falschgesetzen zur Ausbeutung, Unterdrückung und Knebelung der Völker. – Und da schreibt diese Zungenverbrecherin aus dem hohlen Bauch so einen Stuß ins Forum! – Die Deutschen in Portugal sollten sich eigentlich wehren, wenn dieses linke Forum sich als „Portugal-Forum“ ausgibt und damit vorgibt, repräsentativ für die deutsche Bevölkerung zu sein. Denn solches ist da eindeutig nicht der Fall!

Doch die Kette von bösen Unterstellungen, die in nur wenigen Sätzen vom Stapel gelassen wurden, ist immer noch nicht zu Ende. Es fehlt noch meine Präsentation als brauner „Führer“ und „Rassist“. – Auch da kennt die Leserin nicht wirklich meine Werke. Da ich über alle Mißstände und Übel dieser Zeit geschrieben habe und weiterhin zu schreiben pflege, habe ich seit langem (1987: „Das Narrenzeitalter“) bereits auch die Nachteile der multikulturellen Vermischung erörtert. Diese sind inzwischen so real und offensichtlich, daß wahrlich nur noch Geistes-Blinde sie bezweifeln können. Dennoch habe ich Hitlers Lehre von der arischen Hochrasse nie gepredigt, sondern ein

Anm.: Einige Informationen über Hitler: Habe gelesen, daß er ein Rothschild war und seine Führungsriege aus Zionisten bestand. Hitler war außerdem kein Rechter, sondern Sozialist. Er installierte ein sozialistisches Zwangssystem. Er konnte das deutsche Volk leicht von seinen Lasten befreien, nachdem er 1936 die Zinsknechtschaft der internationalen Machhaber abschüttelte. Allein diese Maßnahme würde auch heute noch jedes beliebige Volk wieder zur Blüte bringen. – Doch wurde daraufhin Deutschland vom internationalen Judentum der Krieg erklärt, der mit totalem Wirtschaftboykott begann. Die „Blüte“ der nächsten drei Jahre diente außerdem nur zur Aufrüstung bzw Vorbereitung zum totalen Krieg. Wir müssen daher vermuten, daß es in Wahrheit Hitlers Auftrag war, das deutsche Volk und auch seine „Feinde“ in den Krieg und die Vernichtung zu führen. (Schließlich wurde ja auch er von den Internationalen finanziert.) Sieger waren dann wie immer die lachenden Dritten im Hintergrund. – Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, daß Hitler wirklich an den Sieg gegen die Internazis geglaubt hat, also quasi einen Alleingang zur totalen Macht angestrebt hatte. – Ich bin jedenfalls weder Nazi noch Internazi, auch kein Hitler-Anhänger, sondern der Meinung, daß nur das von Gott eingesetzte wahre Königtum im Verbund mit der einigen Kirche Gottes führungsfähig war, ist und zukünftig wieder sein würde, wenn es gelingt, die natürliche Lebensordnung wieder zu reinstallieren. Ich betrachte mich nicht einmal als „Deutschen“, denn bereits das Deutsche Reich war schon ein Werk der internationalen Geheimbündler und One-World-Planer. Die Gründer der Weimarer Republik wollten damit die Fürsten- und Königreiche auflösen und waren vermutlich bereits unbefugte, falsche Führer der Dunkelseite. Meine Zugehörigkeit zum Königreich Schwaben macht mich noch heute mit Schweizern und Österreichern mehr verbunden als mit Norddeutschen. (Das Königreich Schwaben existierte in seiner größten Ausdehnung bis über Rom hinaus!) Ein Ableger des schwäbischen Königreichs bestand übrigens auch in Portugal (Braga)! Ebenfalls entstammten sehr viele Könige und Königinnen Portugals aus südeutschem Adel. (Hohenzollern, Staufen) Im weiteren Sinne ist unsere Abstammung doch eigentlich bis zurück nach Atlantis zu verfolgen. Ob wir direkte Nachkommen der vorsintflutlichen Einwanderer von dort an nordeuropas Küsten sind, oder aber erst durch Josef von Arimathäa über England kamen, ist kaum mehr zu belegen. Entscheidend ist aber letztendlich doch nur, ob wir uns als Nachkommen Adams und Evas über Seth sehen, oder aber aus den Erben Kains hervorgingen, der sich nach seiner Verbannung mit einer Primatin paarte. Solches mag jeder in seinem eigenen Blut feststellen, sowie eben auch an seinen Eignungen und Neigungen, entweder zur Gotteskindschaft, oder aber zum satanischen Abfall von der Paradieses- und Gottesordnung. Letztendlich werden die meisten Zeitbürger beiderlei Erbschaft in ihren Genen tragen. Auch dabei geht es mir/uns jedoch lediglich darum, aufzuzeigen, wie dieses kainitische Erbe künftig überwunden und zur Gotteskindschaft zurückgefunden werden kann! (- Nämlich durch natürliches Leben und Essen im Einklang mit der Gottesordnung!)

Lebenssystem entworfen, das von jedem Volk dieser Erde angewandt werden kann, und das die allermeisten Probleme auf diesem Planeten lösen würde. Unter „Reinerbigkeit“ verstehe ich außerdem nichts Rassisches, sondern solche wird erreicht, wenn eine Frau bei ihrem ersten Mann bleibt. Mischerbigkeit entsteht, sobald sie mehrere zeugende Männer hatte. Das hat also mit „Rasse“ nichts zu tun, denn ich kann dabei auch jede andersrassige Frau dieser Erde nehmen. Und selbst wenn sie bereits mischerbig ist, ist das noch heilbar bzw kein echter Hinderungsgrund. – Ich beschreibe hier beweisbare erbgenetische Gesetze und Tatsachen. Wenn diese einigen Frauen nicht gefallen, sollten sie sich beim Schöpfer beschweren.

Es ist im übrigen typisch, daß diese Matronen ihre psychopolitischen Verlästerungs-Angriffe auf gemeine und niedere Weise gegen alle Bastionen richten, die sich ihrer Machtentfaltung noch entziehen. Die hier beschriebene Denunziantin verlästerte ja im Zusammenhang mit der „Indoktrination“ von Kindern ebenfalls eine weite Reihe religiöser Gruppen und natürlich vor allem den Islam. – Ich kann nur hoffen, daß da bald einigen Leuten die Augen aufgehen, wie sehr heimlich zwanghaft manipulativ und fehlführend, letztenendes verbrecherisch solche Attacken sind und wirken können. – Durch all diese Totschlagbegriffe und Zwangs-Denk-Schablonen (political correctness) wurden schon so viele gute Menschen und deren Werke vernichtet! – Wir alle bis hin zum kleinsten Kind befinden uns doch deshalb in großer Not und Unfreiheit bzw auf zwangsweise gesteuerten Abwegen!

Wer sich dann vor Augen hält, wo all die Kinder vom herrschenden Zwangs-System wirklich hingelotst werden, muß eigentlich die sofortige Abschaffung jeglichen Schulzwangs, ja, die Schließung der Staatsschulen fordern! Die Kinder leben da doch gefängnisartig eingesperrt in einer Umgebung täglicher Normierung von allen Seiten. Leistung, Prüfungen, Konkurrenz, ein toter Lehrstoff, vermittelt auf stupideste Weise in einer steriltoten Umgebung, Stress, Angst, Unterdrückung, … bis hin zu Gewalt, Erpressung, Drogen, Pornographie, Vergewaltigung,… unter Schülern geht die Palette dieser kinderschänderischen Staatsanstalten, die längst auf allen Ebenen versagt haben, denen jegliches elterliche Vertrauen zu entziehen ist, und die endlich ihre Konsequenzen daraus ziehen sollten!

– Was genauer verändert und verbessert sich durch Euer Rohkost-System im Unterschied zu anderen oder traditionellen Ernährungsweisen wirklich?

Eine gute, aber etwas umfangreiche Frage: Generell ist durch die natürliche Rohernährung eine Verfeinerung und Sensibilisierung aller Sinne und Wahrnehmungsebenen erreichbar. Weshalb für unsresgleichen sehr viele Zusamenhänge sichtbar und erkennbar, auch verstehbar werden, die wir ansonsten nie wahrgenommen oder entdeckt, begriffen hätten. Ich will jedoch hier nicht auch noch die biophysikalischen Hintergründe dieser Verbesserungen erläutern, sondern noch auf diesen Wahrnehmungs- und Empfindungsebenen verbleiben, die sich nämlich noch verbessern im Laufe der eigenen Erneuerung durch Zellregeneration bzw dem Neubau des gesamten Körpers mit vollwertigen und gesunden Zellen. Die Verfeinerung aller Sinne durch natürliches Lebens und Essen eröffnet zudem Ebenen, die ansonsten verschlossen bleiben. So etwa die Wahrnehmung des Erdmagnetfeldes, der harmonikalen Gesetze aller Verhältnisse, Maße und Formen… neue bzw echte naturwissenschaftliche Wahnehmungsfelder, auch im Psi-Bereich, natürlich auch echte Wahrnehmungen religiöser Art werden erschlossen.

Ein gewisser Nachteil dabei ist, daß mit der verfeinerten Wahrnehmung auch vermehrte Sensibilität gegen Gifte bzw Böses und Falsches eintreten. Dh wir sehen, hören, riechen, erkennen, fühlen… mehr, leiden jedoch auch desto mehr dann, wenn wir mit Widernatürlichem bzw Ungutem/Unwahrem zusammentreffen. Letztere drei korrelieren übrigens stets allesamt miteinander. Da mit unserer Ernährungsweise, insbesondere mit der Verwendung von Milch und deren Produkten weitestgehend alle Zivilisationsgifte abgebaut werden, also auch Schwermetalle bzw normalerweise nicht abbaubare Substanzen, leiden wir insbesondere in Städten, unter Verkehrsabgasen, ja, bereits in geschlossenen Räumen ohne Frischluft. Die durch die besondere Fähigkeit des weitestgehenden Giftabbbaus aller widernatürlichen Giftsubstanzen vermehrte Arbeit täglicher Giftausscheidung (bei Durchleidung derselben) unserer Organismen samt Psyche fordert von uns auch einen höheren Verbrauch an Energie, den wir jedoch durch die reichlich aufgenommenen Nahrungsmengen gut erbringen können. – Vorausgesetzt, unsere Nahrung wird natürlich angebaut und sachgerecht zubereitet sowie kombiniert.

Im Gegensatz zu diesem unserem Vollrohkost-System gibt es zahlreiche andere Roh-Ernährungs-Varianten, die jedoch fast immer darauf basieren, daß wirkliche Erneuerung oder Regeneration, zumindest aber Giftausleitung aller Umweltgifte nicht stattfinden. Man erkennt dies sehr einfach daran, daß jene sich noch mühelos in Städten oder sogar mit Vorliebe in giftigsten Lebensbereichen aufhalten können, ohne daß sie das überhaupt nur registrieren. – Zwar findet sich bei manchen, bedingt durch die relative Reinheit des Blutes, eine erstaunliche Fitness bzgl körperlicher Leistungen, doch entwickelt sich dabei innerlich-geistig nicht mehr allzu viel. Autismus, Fanatismus, die Reduktion des gesamten Lebens und Liebens aufs bloße Essen, Einzelgängertum, krankes Asketentum und Puritanismus kennzeichnen nicht selten jene Weltverbesserer, die heute allzuoft als Rohköstler in Erscheinung treten. Ebenfalls ins Auge fällt oft erheblicher Größenwahn und Missionierungseifer. Man nehme das diesen Menschen nicht übel. Sie haben einige Seiten einer neuen Welt entdeckt, die sehr groß und wunderbar ist, unterliegen dabei aber dem Irrtum, schon alles zu wissen und zu kennen, obwohl sie sich eigentlich nur einige einschlägige pseudowissenschaftliche Bücher reingelesen haben, deren Fehler und Tücken sie jedoch bereits nicht mehr durchschauen, weil ggf ihr Lebens-System infolge Mangelhaftigkeit die Aufnahme neuen Lebenswissens regelrecht blockiert. Die Begeisterung der Entdeckung dieser neuen, reinen Welt ist eine Sache. – Eine andere ist das Erkennen unserer nach wie vor existenten Niedrigkeit, Schlechtigkeit, Unwissenheit und Lebensunfähigkeit,… die wir erst nach und nach überwinden werden können. Hilfreich auf diesem Wege ist folgender Rat unseres Herrn: „Jeder nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach!“ Daß mit unserem Lebens- und Ernährungs-System diese Buß- und anschließend wirklichen inneren Erneuerungszeiten tatsächlich stattfinden, ist als ein weiteres entscheidendes Gütezeichen unserer Sache zu bewerten, sollte also eigentlich nicht als Negativum bewertet, sondern als einzig realer Weg zur Ausscheidung von Giften und Erneuerung des Körpers erkannt werden. – Man belasse dennoch all den großartigen Mono-Luft- und Prana-EsserInnen ihre asketischen Freuden, auch wenn man beobachtet, daß jene sich gar schon über Gott selber stellen und in abstrusesten Höhen schweben! – Das ist ihre Sache bzw die der uns alle lenkenden göttlichen Vorsehung! – Man kann und darf lediglich beraten oder auch warnen, mehr nicht.

Ich will meine Rohkostfreunde von den anderen Seiten auch nicht kränken, wenn ich zur Klärung der Unterschiede hier einiges aufführen muß, was eben bei und mit unserem System geschieht bzw nicht geschieht. – Was nicht heißen soll und muß, daß unser Ernährungs-System einfacher und leichter durchführbar ist. Das Gegenteil ist wahrscheinlich der Fall. Schon allein die Tatsache, daß heute nur noch die wenigsten in der Lage sind, eigene Gärten zu bestellen und die erforderlichen Nutztiere zu halten, sowie fernab der Konsumwelt in Reinluftgebieten zu leben, macht klar, wie schwer unsere Sache doch tatsächlich realisierbar ist. Doch sie funktioniert eben nur dann korrekt! Ein weiterer Problempunkt sind die vermehrten Ausscheidungsleistungen bei unserem System. Manche dieser Speichergifte sind hochtoxisch und auf das Gehirn/Nervensystem wirksam. Gelangen sie zur Ausscheidung, kann es zu sogenannten Psychosen kommen. – Es ist selbst uns des Öfteren mißlungen, vor allem Frauen über die sich dabei stellenden vor allem psychischen Hürden zu hieven. (Bei Männern gings besser.) Denn Leiden und Büßen wollen die meisten Frauen nun mal nicht gerne. – Womit dann die speziellen Giftlasten eben am Platze bleiben oder bereits entstehende Lücken in den Giftdepots sogar wieder aufgefüllt werden „wollen“.

Es muß zudem erklärt werden, daß unsere Reinigungs-Therapien und Schulungen weit besser funktionieren würden, wenn dafür öffentliche Achtung oder sogar Unterstützung vorhanden wären. Solange wir jedoch quasi von GegnerInnen umringt sind, ist es nicht verwunderlich, daß die bei Krisen sehr anfälligen Frauen im entscheidenden Augenblick abspringen und zurückfallen.

– Warum genau scheiterten viele Frauen?

Vorab ist zu sagen, daß es gar nicht so sehr viele (vielleicht ein halbes Dutzend) gab, die „scheiterten“. Erfolg war aber eigentlich bei allen zu verbuchen, doch eben nicht immer dauerhaft. Die allermeisten der in den letzten zwanzig Jahren Abgefallenen hielten die Lebensordnungsgesetze nicht ein bzw brachten bereits die Grundvoraussetzungen nicht mit. – Jene entfernten also z.B. Zahnplomben nicht, lebten und aßen nicht wirklich natürlich, oder konnten nicht gänzlich oder dauerhaft, oder aber gar nicht als (Ehe-)Frauen aufgenommen werden. Etliche wurden untreu (Treue-/Ehebruch, Lüge, Verrat, Selbst-/Betrug), vor allem, nachdem sie mit der hiesigen Peripherie in Kontakt kamen. Schwerere Entgiftungs-Zeiten hielten allzu verwöhnte und verzärtelte Stadtfrauen am wenigsten durch. Die meisten der Abgefallenen waren jene, die eigentlich gar nie zur Rohkost wollten, sondern nur irgendwann aufgenommen wurden, weil sie gerade in Not waren. – Andere wiederum konnten sich nie wirklich aus ihrer alten Umwelt lösen, vor allem, wenn es darum ging, ihre Kinder beim Vater zu belassen. Auch wenn die Beziehung zum Vater nicht mehr intakt war, bestand doch jene zu dessen Sohn weiter, für den sich die Mutter lieber „aufopfern“ wollte, als eben den Naturweg zu gehen. Ich habe bereits angedeutet, daß ich, wie soll ich es sagen ohne zu verletzen, damals eher einfache, weniger intelligente, ja, sogar wirklich „fertige“ Frauen aufnahm. Einesteils, weil ich überzeugt war, daß mit dem Natürlich-Lebens-System alles zu heilen ist, andererseits, weil ich dachte, daß ich solchen ja auch nicht ihre „bürgerliche Karriere“ verbaue und mich deshalb dann keine Angehörigen belangen würden, und auch, weil ich hoffte, daß diese „primitiveren“ Gemüter vielleicht zum Natur-/Landleben besser tauglich sein könnten, als eben „edlere“ Töchter aus gutem Hause. Natürlich hatte ich aufgrund meines Vorlebens als Rockmusiker ohnehin keinen Zugang zur Hautevole, obwohl meine Familie väterlicherseits diesen Zugang durchaus hat(te). (Auch die Großeltern mütterlicherseits waren edle Herzens-Menschen.) Heute denke ich, daß es ein großer Irrtum ist, zu denken, „feinere“ Töchter seien zum Naturleben weniger geeignet. Denn, nachdem Verzärtelung überwunden ist, besitzen jene, vorausgesetzt, es fanden keine Gehirnschädigungen durch Impfungen und Drogen statt, ein viel feineres Empfindungs-, Lebens- und Liebes-Repertoire und sind somit weit geeigneter, ja, voraussetzend für den Aufbau funktionsfähiger Paradiesgarten-Systeme. – Und wenn es die Mutter noch nicht ganz schafft, dann schafft es dafür deren Tochter ganz locker! – Vor allem wegen der Möglichkeit der Verbesserung/Reinzucht über die Töchter/Söhne bleibt es dabei, daß allen Frauen aus allen Schichten und Völkern der Zugang ins (Garten-)Paradies offenbleiben soll. Es ist letztenendes Herzens- und Willens-, auch Vertrauens- und Glaubens-Sache. Und eine Frau, die ganz einem/ihrem guten Mann folgt, wird stets besser fahren, als all die anderen, die den Trends, falschem Rat von FreundInnen, Büchern, irgendwelchen Gruppen, Ideologien oder sonstwas vertrauen!

Zur Lage

Die Kernfamilie hat alles in allem gesehen ein harmonisches und glückliches Jahr verlebt. Unser Standort bot uns beste Kost und gute Luft. Ein schönes neues Haus in dem noch die elektrischen  Installationen fehlten (zum Glück für uns), bot uns Schutz bei Wind und Wetter. Alle Kinder waren (und sind noch) fröhlich, glücklich und kerngesund. Doch, um bleiben zu können, hätten wir das Haus kaufen müssen. Nun kaufts ein anderer, und wir müssen weiter. – Wir fühlen uns in Europa immer mehr als Gefangene, als bedroht, in einer Falle sitzend, in großer Gefahr schwebend. Jeden Tag kann die „Sozial-Gestapo“ anrücken und uns von Kindern isolieren und zwangsintegrieren wollen. – Das wäre unser aller Untergang. Insbesondere die hochsensiblen Naturkinder würden Maßnahmen wie Trennung im Verbund mit Kochkost und Impfung nicht ohne größte Schocks überleben oder sogar sterben. – Wenn schon unsere Gockelhähne nach kurzer Zeit bei Zivkost und Hühnerkarzer schwarzes Fleisch bekommen! – Die Sache ist auch deshalb so gefährlich für uns, weil es unter den „normal“ Lebenden kaum mehr jemanden gibt, der uns noch wirklich versteht und unterstützt. – Wir brauchen also dringend sichere Reservate für unseren Naturstamm samt allen weiteren Menschen, die wieder zurück zum Leben und Lieben in und aus der Natur wollen. – Wr haben im südlichsten Europa noch halbwegs schöne Plätze gefunden, an denen es auch relativ leicht für uns ist, uns selbst zu versorgen, weil dort ganzjährig ein reiches Früchteangebot besteht, so daß wir nur noch Gemüse anbauen und einige Ziegen samt Hühner halten müssen, um bestens versorgt zu sein. – Doch was ist das für ein übergefährliches Unternehmen geworden in Europa! – Einfach Tiere halten, ohne Anmeldung, Impfung, Tierarzt, Renten- und Sozialversicherungsbeitrag???  – Und was „verbrechen“ wir erst in den Augen der Internazis, wenn wir so naturnah „illegal“ leben und vielleicht eines Tages sogar weitere Kinder gebären oder sterben???  – Wir werden es aber vielleicht dennoch einmal in einem Land Europas versuchen müssen. Schon allein deshalb, weil wir den ganzen Umzug und Bürokratismus samt Finazierung nicht schaffen, der mit einer weiteren Auswanderung verbunden wäre. Vielleicht helfen uns ja auch die allgemeine und noch kommende Wirtschaftskrise, der Fall des Konsum-Systems.. Im „Codex Justinianus“, dem einstigen Grundgesetzbuch des römischen Reiches heißt es, daß alle Künstler, worunter dort sehr Viele fallen, von allen Amtsgängen und Abgaben zu befreien sind, da sie ansonsten nicht fähig sind, die nötige Muße für ihr Schaffen und die Unterrichtung ihrer Kinder aufzubringen! – Sehr schön wäre es, wenn es auch heute wieder einen derartigen Schutz für besondere Gruppen gäbe. Die Lebensforschung, die wir leisteten ist schließlich eine einzigartige und sehr wertvolle Sache. Ich glaube, daß sich heute kaum einer den tatsächlichen Wert und die positiven Auswirkungen unserer Werke vorstellen kann. – Wir haben doch eigentlich die Ursachen von Krankheiten und menschlichem Elend entdeckt und kennen nun die Mittel und Wege, sie aus der Welt zu vertilgen! Und unsere Lebensfarmen sind inzwischen derart effektiv, daß, im Zusammenhang mit unserer Ernährungsweise und unter guten Bedingungen ohne weiteres zwanzig Menschen samt Tieren auf und von zwei Hektaren ernährt werden können!

Wir sind eigentlich auch keine Gegner von Staat und Ordnung und würden uns sogar gerne integrieren und legalisieren, wenn das irgendmöglich wäre, ohne daraufhin unsere Freiheit, Reinheit, Gesundheit und Unversehrtheit samt Integrität unserer Familie zu verlieren. Doch genau das erschien bisher nicht möglich! Solange im Kleinen wie im Großen der „Teufel“ über Falschgesetze regiert bzw Menschen und deren Vorstellungen herrschen, die widernatürlich leben und daher auch denken, können wir bei jeglicher Integration nur verlieren.

– Vielleicht gibt es im gesamten, großen Regierungs-Apparat oder auch unter den LeserInnen meiner Schriften aber ja doch noch einige, die wirklich helfen können und wollen. Es wäre z.B. schon eine große Hilfe, wenn unsere ökopraktische Lebensschule und auch meine Familie samt unserer Lebensweise einfach als solche respektiert, vielleicht sogar irgendwie öffentlich autorisiert werden könnte, damit wir uns endlich wieder naturfrei bewegen und entwickeln können! – Noch besser wäre natürlich die Zuweisung eines geeigneten Schutzgebietes, am besten einer Meeresinsel für uns. Es würde aber vorerst ggf auch schon genügen, einfach unsere bereits aufgebauten Systemfarmen besser zu schützen. – (Für unsere Etablierung im Ausland wären auch Übersetzungen von Systemschriften sehr hilfreich) – Wir tragen unseren Namen „Paradiesinselfamilie“ nicht umsonst. Wir wären auch, vorausgesetzt wir verfügten über genügend Land auf einer neuen Insel, bald nicht mehr auf fremde Einflüsse und Hilfen angewiesen, sondern können/wollen ja ein autarkes, eigenes Stammesleben aufbauen. – In Spanien gibt es bereits Rück-Siedlungsprojekte in verlassene Dörfer, bei denen die Siedler sogar ein gutes Startgeld und nach zwei Jahren ihr Neuland überschrieben bekommen! Doch ob da bereits Impf- und Schulzwang samt Ärzten und all den weiteren derzeitigen Parasiten einer gesunden Landbevölkerung bzw freien Landlebens draussen vorab bleiben werden, wage ich zu bezweifeln. (Wenn dem so wäre, würden wir uns da heute noch anmelden!)

Gehen wir wieder nach Portugal zurück? Sollte dort die Gefahr durch staatliche Zwangsintegration für uns abgeflaut sein – was durchaus möglich ist, weil ich nun mal Lehrer bin und eigentlich ja homeschoolen darf, sowie der damalige Gesetzes-Trubel nach den Fernsehreportagen verjährt ist –  wäre Rückkehr durchaus denkbar. Insbesondere dann, wenn wir von dortiger Obrigkeit verstanden und unterstützt/geschützt würden. – Es müßte dann aber auch dafür gesorgt werden, daß es nicht mehr so weit kommen kann, daß sich irgendwelche Lästerer und Drogenleute aus hiesigem renitenten Umfeld erneut zu lynchjustizhaften Übergriffen gegen mich/uns hinreissen lassen. – Ich glaube zwar nicht, daß es im heutigen EU-Portugal noch einmal zu solchen wildwesthaften Angriffen wie damals kommt, als die „Helfer“ meiner Frau um meine Farm „übernahmefrei“ zu machen mich zwei mal überfielen und bleibend verletzten (Hodenriß), meine Kinder entführten und mir mein Auto abnahmen, doch gingen gerade in jüngster Vergangenheit wieder aus derselben Seite Drohungen ein, uns „Neger“ zu schicken, wenn wir deren unverschämt anmaßende Eingriffe in unsere Familienangelegenheiten nicht erdulden und uns weiterhin erlauben, unsere Tochter oder Frauen zu ermahnen, zu warnen vor Falschem und Bösem und all den Irrwegen, die wir erkannten.

Ich denke auch, daß die allgemeine „Krise“ in Portugal bald so weit entwickelt sein wird, daß man sich in diesem Lande wieder eher national bzw traditionell besinnt und dann auch anfängt, bei den vielen Einwanderern die Spreu vom Weizen zu scheiden. – Wenn Portugal baldigst seine ländliche Kleinlandwirtschaft und regionale Subsistenzwirtschaft wieder beleben würde, die es ja erst vor noch nicht allzu langer Zeit durch die EU/Moderne verloren hat, hätte dieses kleine Land doch reale Chancen, den sich anbahnenden internationalen Kollaps relativ glimpflich zu überleben!

Ich fühle mich nach wie vor mit dem Land Portugal sehr verbunden – ist es doch geschichtlich betrachtet eine Art schwäbische Kolonie (viele unserer Urahnen wanderten dahin aus) – und würde mich nach Kräften für all jene Maßnahmen und Neuerungen einsetzen, die dieses Land dringend nötig hat, um sich wieder zurückzubesinnen und auf den Boden der Natur-Realitäten zurückzufinden, der leider in kürzester Zeit schon sehr weit verlassen wurde.

Wir haben uns jedenfalls, sogar noch vermehrt durch unsere Reisen der letzten Jahre, noch umfassendere und reichhaltigere oköpraktische Kenntnisse erarbeiten können, die selbst für Nordländer von großem Wert wären und künftig auch wieder besser dokumentiert und publiziert werden sollten.

Ausblick: Es wäre wünschenswert und eigentlich dringend an der Zeit, unsere Lebens-, Ernährungs- und Arbeitsweise für breitere Schichten zugänglich zu machen. Unsere Lebensinseln arbeiten völlig ökologisch, erzeugen beste Nahrung, gesunde Menschen, Tiere und Pflanzen. Sie funktionieren krisenfest und sicher, bieten ein glückliches und langes Leben, ermöglichen Hochentwicklung und Überwindung aller Fehler, wirken hochgradig bildend auf den ganzen Menschen,… Alles wurde zudem über viele Jahre hinweg gründlich erprobt und praktisch durchlebt. Das P.I.System böte daher beste Lösungsansätze für die aktuellen Zeitprobleme! – Und es wäre außerdem so leicht einzuführen. Ein paar wenige politische bzw verwaltungstechnische Änderungen bzw Aufhebungen noch bestehender ausbeuterischer Zwangs- bzw ohnehin krimineller Falschgesetze, und schon wäre Landleben wieder machbar. – Lassen wir doch einfach all die Leute, die in der Stadt keine Arbeit mehr finden, wieder zurück aufs Land! – und zwar ohne weitere Komplikationen und Einmischungen. Eine anfängliche Starthilfe genügt, und nach wenigen Jahren oder sogar schon Monaten ernährt sich ein Rückkehrer selbst, bringt seine Waren auf den Markt, verbessert sein Land,… und trägt dann ja auch wiederum zur Erhöhung des städtischen Lebensstandards durch höhere Nahrungsqualität bei!

Doch können wir auf solche Schritte von Oben hoffen? – Oder muß eine echte, neue Graswurzel-Revolution von unten stattfinden?  – Bis jetzte wurde leider noch jede Revolution von den Internationalen unterwandert bzw gekauft oder war schon vorab von diesen zu Machtübernahme-Zwecken eingefädelt worden. – Vielleicht kommt auch ein neuer „grüner Hitler“? – Ein unabhängiger, unbestechlicher Herrscher der guten Seite wäre wohl zu schön um wahr werden zu können! Er hätte weder Chancen, an die Macht zu kommen noch zu bleiben. – Weshalb eben leider nurmehr weiterer Zwang und Zerfall, weitere Lügen, Vergiftungen, Abartigkeiten, Verdrehungen und was alles sonst noch, zu erwarten sind. – Wie weit kann und muß die Entartung noch gehen, bis das System endlich in sich zusammenbricht? – Warten wirs ab! – Auf alle Fälle tun wir nach wie vor gut daran, unsere Lebensinseln nach besten Kräften  zu erhalten und weitere aufzubauen. – Wer mit von der Partie sein will, sei immer noch, ich würde sogar sagen, mehr denn je, herzlich dazu eingeladen.

Vorschlag:  Mieten Sie sich einfach einige Zeit bei uns in eine Gartenparzelle ein und erleben Sie selber, wie sich Natürlich Leben und Essen anfühlen!

Nachtrag: Da Winter ist, wurden in diesem Kurier ökopraktische Themen sowie Ernährungstips zugunsten eines mir wichtiger erscheinenden zusammenhängenden Themenkreises vernachlässigt.  Die noch ausstehenden Themen für weitere Werke beziehen sich auf die Erstellung eines natur- und gottesrechtlichen Gesetzeswerkes als Gegengewicht zu den noch herrschenden international-kriminellen Falschgesetzen, sowie wie angedeutet auf die Erabeitung des Themenkomplexes „Sexualität“. Ebenfalls möchte ich unsere Lebens- und Geistes-Schule transparenter machen und bereits einigen Schülern öffentliche Zeugnisse ausstellen.

Ich verbleibe mit herzlichsten Segenswünschen für das sicher nicht leicht werdende 2011, Ihr/Dein, Reinhold Schweikert

Written by paradiseislandfamily

Februar 21, 2011 at 2:31 pm