Paradiseislandfamily's Weblog

Just another WordPress.com weblog

Paradiesinselkurier 2/2010

with 3 comments

Paradiesinselkurier
2/ Juli 2010

P.I.System-interner Wegweiser zur Überwindung dieser und zum
Aufbau der neuen Zeit. Enthält essenzielle Wissensbausteine aus dem
P.I.Schriften-System, sowie aktuelle Tendenzen und Projekte zum Mitmachen.

Autor/P.I.System-Gründer: Reinhold Schweikert

Email: paradiesinselfamilie@gmail.com

Weblog: https://paradiseislandfamily.wordpress.com

Paradiesinselsystem/Paradiesinselfamilie –
Kurzinformation für Einsteiger:

Ökopraktische Lebens-und Geistes-Schule (Ö.P.L.G.S.):
Leben im Einklang mit der Natur-und Gottes-Ordnung. (GNO) – Selbstversorgung
aus dem eigenen Garten übend, praktizierend erlernen. Umgang mit Nutztieren,
Imkerei, Käsen,…. Praxis der natürlich-vollwertigen Nahrungsversorgung ohne
Kochen, einfaches natürliches Land-Leben ohne Chemie und krankmachende
Gewohnheiten. Einweihung in geistige Geheimnisse vergangener und gegenwärtiger
Zeiten. Entwicklung aller lebensnotwendigen und praktischen, sowie musischer
Fähigkeiten.

P.I.System: Ausgebildete SiedlerInnen beleben je nach
Grad ihrer Fähigkeiten weitere Lebensinseln, die miteinander verbunden bleiben,
Austausch von Erzeugnissen betreiben, und sich auf einem gemeinsamen Weg heraus
aus der Konsumwelt und dem alten Europa befinden.

Paradiesinselfamilie (P.I.F.R.S.): Kernfamilie(n) des
Gründers und Autors Reinhold Schweikert, die die jeweiligen Lebensinseln
aufbau(t)en, erhalten und beleben, so daß periphere Einzelpersonen nach
Belieben kommen und gehen können.

Wege und Ziele: Mit wachsender Teilnehmerzahl sollen
laufend weitere Paradiesinseln in neuen Ländern immer naturnäher rund um die
Welt aufgebaut, miteinander vernetzt und mit bereits vorab auf den
Eingangsinseln ausgebildeten ÖkopraktierInnen besetzt werden. Das sich daraus
ergebende Lebensschul-System soll allen Beteiligten wertvolle Erziehung,
Gesundung an Leib und Seele, sowie ein schönes und freies Leben in den
Naturgärten bescheren.

Die Lebens-Schule: Leben und Lernen sind eins. Wir
erlernen praktisch durch unser Tun nur das, wir zur jeweiligen Zeit erfahren
wollen und tatsächlich brauchen. Natürliche Lebenslernprozesse haben wenig mit
Büchern und Büffelei zu tun und enden nicht wie staatliche Ausbildungen in
jungen Jahren, sondern unsere praktischen, geistigen und musisch-künstlerischen
Anlagen sollen ein Leben lang wachsen und sich vervollkommnen können. Es ist
deshalb auch nicht vorgesehen, einen „Beruf“ zu ergreifen und diesen dann ein
Leben lang stupide weiterzutreiben. Ebensowenig wird höchste Perfektion auf nur
einem Gebiet angestrebt. Unser aller Hauptberuf und -Kunst besteht im Aufbau
und Erhalt unserer Paradiesgärten, und darin vor allem das Mann- oder Frau-,
Vater- oder Muttersein. Hierzu soll und kann unsere Lebensschule fähig machen.

Ein letzter Erklärungs-Versuch:

Wem es nicht ein Genuß ist, einer Minderheit anzugehören,
welche die Wahrheit verficht und für die Wahrheit leidet, der verdient nie zu
siegen. Lagarte



Längst klar ist für mich, daß ich
mich heute durch Niederschrift dessen, was ich als wahr und falsch an und in
dieser Zeit erkannte, fast nur Nachteilen, Spott, Verleumdung und Verfolgung
meiner Person, ja, sogar der Gefahr der Inhaftierung oder Psychiatrisierung
aussetze. Wir leben anders, wir essen anders! Sind wir deshalb anders, weil wir
anders essen, oder essen wir anders, weil wir anders sind? – Egal, von welcher
Seite man es beleuchtet. Ein immenser Unterschied klafft bereits und wird immer
größer. Immer weniger sind es, die überhaupt noch geistig erfassen und verstehen
können, was ich schreibe, und die sehen, wo wir in dieser Welt und Zeit
tatsächlich stehen. Noch weniger sind es, die meine Schriften vorbehaltlos
akzeptieren und als wahr erkennen können. – Etliche meinen teilnahmsvoll, ich
würde mit meinen oft ungeschönten Darlegungen des Zeitgeschehens nur
„Negatives“, mein Unglück „anziehen“, heraufbeschwören. – Dank der Sorge: Aber
ich kenne auch diese modernistischen Denkfehler und deren Drahtzieher zur
Genüge, kann also die gefährliche Illusionen wirklich nicht akzeptieren, daß mit „Positiv Denken“
die Situation zu bessern, die Gefahren zu bannen sind! – Im Gegenteil! – Wenn
ein Unglück über diese Welt kommt, dann ist es die Folge der darin begangenen
Untaten! Es kann jedoch abgewendet werden, indem man diese Vergehen
schonungslos aufdeckt und unterläßt, sowie alles Gute und Wahre tatsächlich
tut, realisiert! Wer sich abwendet oder positiviert machts wie Vogel Strauß! –
Wer nicht tatkräftig mitwirkt an einer neuen, besseren Welt macht sich der
Unterlassens-Sünde schuldig. Unterlassenssünden wirken übrigens in vielen
Bereichen gegenwärtig weit schwerwiegender als offen begangene Verbrechen.

Wir dürfen uns also auch nicht
mehr von irgendwelchen neuzeitlichen Kabbalisten oder Sterndeutern, heute eher
genannt „EsoterikerInnen“, von der Darstellung erkannter Wahrheit, sowie von
allen machbaren Realisierungen unseres Rettungs-Weges abbringen lassen. – Auch
wenn die Zeichen auf Sturm stehen, mächtige Wolken sich bereits am
Zeitenhorzont aufbäumen, die die (geistige) Sonne verdunkeln,… ein kleiner
Funken Hoffnung soll bleiben! Die Hoffnung, daß sich unser vom Herrn aller
Zeiten und Welten erhaltenes Wissen um den Weg heraus aus dem jahrtausendealten
Elend dieser Welt, deren stetigen Niedergang wir heute rückblickend in der Folge
der gesamten Geschichte überschauen können, irgendwann und irgendwie doch noch
einen Durchbruch bahnt.

Innerlich-geistig betrachtet gab es weder Fortschritt noch Evolution

Es gab auf dieser Erde,
innerlich-geistig betrachtet, seit Adam und Eva keinen wirklichen Fortschritt,
keine „Evolution“, sondern dieser Planet befand sich über die Jahrhunderte und
Jahrtausende hinweg in progredienter Dekadierung. Ältere Quellen sprechen vom
ersten goldenen, zweiten silbernen,…usw Zeitalter und erwähnen bereits vier
Entzeitkatatrophen: Welthungertod, Weltsturmtod, Sintbrand und Sintflut, nach
denen die Erde andere Gestalt annahm und wenige Überlebende auf einem jedesmal
niedereren Lebensniveau begannen. – In diesem letzten Zeitalter befand es die
göttliche Vorsehung den Heiland und Messias zu senden, da anderenfalls keine
Überlebens-Chance mehr bestanden hätte. Das Gute und Wahre vom Herrn aller
Welten und Zeiten wurde jedoch nicht angenommen und führt spätestens seit den
kommunistisch-antichristlichen Revolutionen, seit den Königs- und Zarenmorden
nur noch Rückzugsgefechte. Gutes, Wahres und damit Recht und Ordnung,
althergebrachte Überlieferungen, Wissen und Erkenntnisse wurden in der Neuzeit
völlig korrumpiert, verdreht, verfälscht und oftmals geradezu ins Gegenteil
verkehrt. – Heute ist „Unten“ an der Macht und wacht eifersüchtig darüber, daß
sich nichts Gutes und Wahres mehr hochentwickeln kann!



Verleumdungen
und Lügen im Kleinen wie Großen.



Ich schreibe in diesem Werk auch
noch einmal über Verleumdungen meiner Person. Fast sieht es so aus als möchte
ich mich beklagen oder gar letztenendes noch Recht bekommen. Doch von wem? –
Gutes und Wahres wird doch schon seit Jahrhunderten verleumdet! Und vor allem
die Deutschen sollten, spätestens seit dem ersten Weltkrieg als schlichtweg die
einzigen Verbrecher, Greueltäter, Schurken,… auf dieser Welt gebrandmarkt
werden, als Hauptsündenbock für alles Unbill der Geschichte geradestehen
müssen!

Hatten es nicht zuvor die
Rebellen und heimlichen Drahtzieher mit unendlicher untergründlicher Wühlarbeit
geschafft, gegen die freien Fürsten- und Königstümer Mitteleuropas eine
Räteregierung und dem Bürger den Floh ins Ohr zu setzen, daß er, wenn er sich
selber regiere und ein „deutsches Vaterland“ gründe, aus dem Schneider sei? Und
konnte dann, als die rechtmäßigen Führer entlassen waren, wirklich das Volk
sich selber regieren? – Solches war wohl nie der Fall! Wer dann wie zufällig
gewählt an die Macht kam, gehörte einer bestimmten international vernetzten
Clique an, die die Völker geschickt gegeneinander ausspielte und in den Krieg
hetzte! – Deutschland als „demokratisch“ regiertes „Vaterland“ und Nation war
als solche(s) von den Internazis jedoch nun nicht nur weit besser zu
verleumden, sondern auch mittels zweier Weltkriege und der nachfolgenden
Unterdrückungsmaßnahmen weit einfacher fehlzuleiten, auszubeuten,… durch
volksschädigende Maßnahmen zu vernichten.

Weitere geschichtliche Mittel, Zwietracht zu stiften

Als nächstes Mittel, Zwietracht
zu säen, nachdem die alten Sündenböcke, die ihre Völker im eigenen Interesse
noch ernsthaft schützenden und erhaltenden herrschenden Adelsgeschlechter
entmachtet/enthauptet waren, setzte man später das „Kapital“, die Besitzenden,
… und ließ den Kommunismus gegen die „freie“ westliche Welt aufmarschieren! –
Nun, ich würde gerne einmal ein Geschichtsbuch schreiben, doch hier sei’s nur
drum zu zeigen, daß Verleumdung und Verkehrung im Kleinen wie Großen sehr oft
am Guten und Wahren durch Neider bzw die wahren Verbrecher auf dieser Welt geschah
und geschieht! Die spiegelartige Abwälzung eigener Schuld auf andere ist ein
psychologisches Phänomen, mit dem man vor allem dann rechnen sollte, wenn
jemand mit einer unhaltbaren Anklage beginnt!

Zu spät für Rechtfertigungen? Doch haben wir
überhaupt noch Zeit für Rechtfertigungen? – Die Gleichgewichte auf dieser Erde
sind schon zu lange gestört, die Natur ist geplündert, die Erde vergiftet, die
widernatürliche Konsumwelt wuchert wie Krebs und zieht alles und alle in ihren
Bann, Satanisten, Natur-/Christengegner sind in der absoluten Übermacht. – Wir
können uns heute nur noch.mühsam gegen die körper- und damit auch
geisteszerstörende Einwirkung schlechter Kost und widernatürlichen Lebens
behaupten. Allein die vergiftete Atemluft und die technischen Strahlen
verletzen auch uns Leib, Geist und Seele täglich! – Erst wer weiß und bedenkt,
daß Zellentartung unmittelbar auch mit geistiger Entartung und Verirrung
einhergeht, erhält eine Ahnung von den Schäden, die heute durch die Moderne
angerichtet wurden und versteht ein wenig, in welch aussichtsloser Lage sich
die heutige Menschheit mit ihrem verkrusteten Fehler-System kurz vor
ihrem/seinem völligen Niedergang befindet.



Internationaler Gesinnungs-Despotismus behindert neue
Friedenszeit

Jeder bilde sich zum Reinen,

dann wird Menschheit sich vereinen.

Wahn ist alles Gleichgedachte,

Unsinn alles Gleichgemachte.

Tor, der sagt, sei du wie ich,

Tyrannei wird’s sicherlich.


Reinwald



Ich habe mein Licht nicht
erhalten, damit ich es unter den Scheffel stelle. Wer Wahrheit sucht, findet
und ist ihr danach verpflichtet! – Vor allem, wenn es sich um gangbare neue
Wege und Ziele handelt, die aus der inzwischen fast totalen Zivgefangenschaft
des „Weltbürgers“ tatsächlich herausführen! – Das P.I.System wäre letztendlich
sogar in der Lage, das gegenwärtige und kommende Weltschicksal bzw -Elend
abzuwenden und nach all den unzähligen Wirrnissen vergangener Jahrtausende eine
neue, andauernde Friedenszeit anbrechen zu lassen! – Freilich, die
internationlen MeinungsdespotInnen der Gegenwart lassen inzwischen nichts mehr
gelten, was nicht genauestens mit ihren New-Order-Dogmen korreliert. – Wer
nicht konform/zwangspolitisch „korrekt“ geht, wird zusehens streng bestraft,
und wenn das nicht reicht, „umerzogen“, womit Entpersonalisierung durch
Gehirnwäsche dh eine Art Seelen-Mord durch Chemiedrogen und Schlechtkost
betrieben wird, der längst all denjenigen blüht, die diesbezüglich noch am
Leben sind. – Unzählige wurden auf diese Weise schon innerlich-geistig
entmündigt bzw eliminiert! Auch die staatlichen Erziehungs- sind
„Umerziehungs“-Anstalten, sind Unterdrückungswerkzeuge! – Unterstützt und
ergänzt durch eine gleichgeschaltete schulmedizinische Ärzteschaft und weiteren
Stellen (Sozialämter, Psychiatrie, Gefängnisse,…) zeigt der Staat hierin
immer mehr das Gesicht einer heimlichen aber unheimlichen linksfaschistoiden
Tyrannenherrschaft.



Linksfaschistoides Zwangs-System!



Wehedem, der heute von der
hochautoritären antinatürlich-antichristlichen Zwangsnorm abweicht, irgendwo im
Internazi-System nicht mehr mitmachen, oder auch nur keine Ämter (Steuern,
Pässe, Genehmigungen, Bußgelder,…)
mehr bedienen will! – In immensen Straflagern werden heute erneut (z.B.
in den USA) Millionen Menschen ihrer Freiheit beraubt. „Ungehorsame“ bzw noch
nicht zwangsangepaßte Staaten samt deren Führer und Kulturen werden gnadenlos
gestürzt bzw vernichtet, bei Verweigerung per Angriffskrieg (geschönt als
„Friedensmission“) z.T mit atomarer Munition dauerverseucht und damit auf
verbrecherischste Weise dekadiert. Wobei die „Saat des Friedens“, gemeint ist
gentechnisch zerstörtes Saatgut der Konzerne, das traditionelle eigene Saatgut
verdrängt und vernichtet. – Solchermaßen ihrer gesunden Umwelt und Nahrung
beraubte Völker werden zu willenlosen, körperlichen und geistigen Krüppeln, die
man danach noch großzügig „medizinisch versorgen“ dh mit Pharmadrogen vollends
zu lebenden Toten machen kann. – Und all diese zum Himmel schreienden Verbrechen
einer allmächtigen, weltweit untereinander verschworenen Macht- und
Geld-Allianz dürfen nicht einmal genannt werden!? – Immer noch soll der
Anschein bestehen bleiben, daß die BerufsrednerInnen in den Parlamenten von den
Nationen „demokratisch“ gewählt und danach die einzigen sind, die die Geschicke
„im Namen des Volkes“ lenken! – Die linken Revolutionäre von einst hatten Rede-
und Pressefreiheit gefordert, um Fürsten und Könige stürzen zu können. Nun, da
sie selbst an der Macht sind, regieren sie weit despotischer und vor allem
verlogener als die meisten Adeligen der Vergangenheit! – In Deutschland
erhalten unangenehme Sucher der Wahrheit wegen ihrer gewissenhaft erforschten
„Meinung“ Haftstrafen, die sonst nur Serienmördern vorenthalten sind! – Horst Mahler
wurde zu 10Jahren Haft verurteilt!.



Natürlich
kann und darf jeder Mensch irren!



Das ist sein Recht und kein Grund
ihn einzusperren! – Ist nicht ein Regime, das wegen Meinungen inhaftiert, impf-
oder zwangsschul-verweigernden Eltern ihre Kinder raubt, Fleischgenuß und
Dekadenzkost quasi vorschreibt, den modernen Menschen in einer antinatürlichen
Um- und Arbeitswelt per Geldzwang und Falschgesetz gnadenlos festsetzt und dort
völlig vergewaltigt und verheizt,… wahrlich hochgradig tyrannisch und schwerkriminell?!





Wer die sogenannte „Verschwörungs-Theorie“
für ein Hirngespinst hält, dem rate ich, doch einmal genau nachzuprüfen,
welcher Volksgemeinschaft und welchen Vereinigungen die jeweiligen
VolksvertreterInnen eines Staatsgebildes angehör(t)en. Ebenfalls, wo und von
wem sie ausgebildet werden/wurden, wo die Fäden der Macht bzw de Geldes
zusammenlaufen. Er wird da erstaunliche Gemeinsamkeiten feststellen!



Niemand kann sich
mehr natürlich und frei entwickeln!



Von den vielen „freiwillig“
Angepaßten, den Mitläufern, Biertrinkern und Fuballspielern dieser Zeit
begreifen freilich nur wenige auch nur annähernd das Ausmaß gezielter
staatlicher Manipulation an Leib und Seele des Bürgers, da diese ihn ja bereits
erfaßt und seine Person selbst, mitsamt all ihrem Natürlichen und Wesentlichen
hinein in die westliche Zwangsdekadenz verändert hat. Die perfide
antinatürliche und damit auch anti(natur-)christliche Fehlerziehung mittels
wohl aller öffentlich-sozialen Einrichtungen inclusive Schulen und Kindergärten
funktioniert inzwischen total. Niemand kommt mehr daran vorbei, dh kein Kind
kann sich heute mehr frei, in natürlicher Reinheit und Unschuld bei/mit seinen
Eltern und Geschwistern auf eigenem Land entwickeln, keine Familie bleibt mehr
integer! – Wer gänzlich verstehen und erfassen könnte, was derzeit am Gipfel
modernistischer Dekadenz und allen Unrechts auf dieser Welt wirklich geschieht,
der wäre fürs den Rest seines Lebens geschockt! Allein der Anschluß an die
öffentliche „foodchain“ mit all ihren dekadenzfördernden Manipulationen
(Bestrahlung, Sterilisierung, Gentechnik, Chemikalien-Vergiftung,
Medikamentisierung,…) und Tot(en)kostanteilen (Fleisch, Gekochtes,
Gebackenes..)verhindert jedoch ein solches Innewerden nachhaltig, genügt, um
einen jeden Menschen seines innerlich-geistigen Lebens und seiner natürlichen
Echtheit und Wahrnehmung nachhaltig zu berauben!



Am
Begreifen dieser Zusammenhänge läge viel!



– Doch jene Menschen, die heute
selber wie Batteriehühner in ihren städtischen Wohnzellen eingesperrt leben und
dort krankgemacht und -gehalten werden, haben längst zuviel getrunken vom
„Trank des Vergessens“ (Wagner)! – Und selbst wenn dieses Begreifen noch
geleistet werden könnte, was ich angesichts der geistigen Verblendung und
Abstumpfung durch Junkfood&Co nicht für möglich halte, – hätten all die lebensschwachen städtischen
Dekadenzlinge noch die Kraft, zurück zur Natur, ins Naturleben zu gehen? –

Es käme auf den Versuch an!
Heilung ist prinzipiell möglich, aber natürlich umso schwerer, je weiter die
Naturferne und Vergiftung fortgeschritten ist. Sicherlich hätten wir längst,
weit früher schon umkehren sollen! – Dennoch: Würde unser Lebens-System
öffentlich propagiert und unterstützt, würde sich sicherlich immer noch manch
einer überlegen, ob er nicht lieber den „Bußweg zurück zur Natur“ antreten
sollte, bevor ihn die Endzeit- oder auch nur seine eigenen
Innenweltkatastrophen einholen und zugrunde richten!

Wer sich noch retten will, wer
gesund, stark, frei und seiner selbst Herr bzw Frau werden will, der muß den
antinatürlichen (Nahrungs-)Ketten der Konsumwelt entkommen. Dazu benötigt er
zuerst das Wissen um die natürliche Nahrungsauswahl und -Zubereitung und danach noch Kraft und
Mittel, seine Nahrung selbst zu erzeugen! (Wobei ihm alle Schriften und
Projekte des P.I.Systems sehr behilflich sein werden.)



Verlorener
Landbesitz –Seitenthema „Matriarchat“



Es hat sich in letzter Zeit
mehrmals herausgestellt, daß ZeitbürgerInnen im obigen Abschnitt genannte
Zusammenhänge schon gar nicht einmal mehr begreifen und verstehen wollen!
Dem zivilisierten Suchtmenschen ist heute oft alles zuwider, was ihn/sie an den
zweifelhaften Genüssen der Konsumziv hindert. – Und die wenigen, die mir/uns
glaubten, gewannen bisher meist noch nicht die Überzeugung, daß wir diesen Weg
gemeinsam, mit vereinten Kräften und Mitteln hätten gehen sollen oder
schnellstens noch gehen sollten, wenn wir wirklich noch freikommen wollen! –
Man/frau holte sich nun jahrelang per Schrifttum oder auch mal durch einen
Besuch bei uns einiges Wissen und ging dann „seinen Weg“. Was praktisch
bedeutete, daß man/frau sich auf eigene Faust irgendwo ein Grundstück kaufte
und dann drauflos wirtschaftete. – Längerfristig meist mit geringem oder
negativem Erfolg, da die gewählten Plätze oft eine Nummer zu hoch, dh zu weit
oder auch zu wenig in Richtung Natur, oder einfach schlecht gewählt waren und
für die NeusiedlerInnen kaum anderes als ein entbehrungsreiches Leben
erzeugten, das von den EuropäerInnen oft ganz und gar nicht als paradiesisch
empfunden wurde. Dazu kommt, daß heute oftmals die inzwischen sehr oft
vermännlichte moderne Frau mit Geld führen und sich auf keinen Fall irgendwo
ein- oder unterordnen will! – Doch die Unfähigkeit der Modernen zur
Kooperation, deren Tendenz zum Single-Dasein und die Verweigerung auch nur eine
Spur vermeintlicher „Freiheit“ im Zusammensein mit anderen zu opfern, führt
unter Naturbedingungen zum unvermeidlichen Mißerfolg. – Zumindest einem soll
und muß jeder Menschenteil untertan sein. – Paulus trifft den Nagel auf den
Kopf, wenn er sagt, Christus sei das Haupt des Mannes, der Mann hingegen das
Haupt der Frau. (- Er würde wohl heute mit seiner Sicht der Dinge wiederum sehr
angegriffen!)

Ich studiere übrigens gerne alle
erdenklichen Geschichtsbücher, vor allem originaler Schreiber aller Couleur und
auch aus dem Altertum selber. Und es ist wahrlich sehr erstaunlich, wie
grundverschieden Geschichte aus bestimmten Blickwinkeln dargestellt wird. – Ich
habe jedoch in den gesamten studierten Geschichtswerken noch keines der heute
ach so hochgelobten „Matriarchate“ entdeckt! – Kann mir jemand eine
echte geschichtliche Quelle nennen die Näheres beschreibt als seinerzeit Plato
mit irgendwelchen sagenumwobenen Amazonen?
– Bitte komme mir niemand mit jener Kategorie neuzeitlich-feministischer
Wunschdenk-Romane a la M.Zimmer-Bradley, auch irgendwelche nicht
nachvollziehbare Gerüchte um Wilde im Dschungel kann ich nicht als
„matriarchaische Vorbilder“ anerkennen, denn dort leben ebenfalls keine echten
Paradiesinsulaner! Die Wildvölker waren/sind sehr oft barbarische
Fleischfresser, ja potentielle Mörder und Kannibalen! – Der Umstand, daß sie
(noch) keine Zivilisation entwickeln konnten rührt kaum von ihrer „Reinheit“
oder gar Weisheit, sondern daher, daß sie dazu zu faul, minderbemittelt, zu
primitiv sind! Allenfalls können noch ein naturnaher Standort in einem warmen
Land und die Abwesenheit der Konsum-Ziv Ursachen sein, weshalb solche noch
nicht in die westliche Welt eingingen, obwohl sie dahinein meistens wollen! –
Doch sei dem wie es sei! Selbst wenn es da und dann irgendwann Gruppen
organisiert zusammenlebender Frauen (wohl meist zwangsweise) gegeben hat oder
irgendwelchen Königspaaren der König frühzeitig verstorben ist, so daß eine
Frau weiterregieren mußte, so besagt dies noch rein gar nichts über Qualität
oder gar natur- und gottesrechtlichen Berechtigung weiblicher Herrschaft. –
Oder will etwa jemand die (geschichtlich) jüngere Zeit etwa der Herrschaft der
österreichischen Kaiserin Maria Theresia oder der russischen Zarin Alexandra
als „Matriarchat“ bezeichnen? – In jenen Zeiten, in denen Frauen notgedrungen
ihre meist ermordeten Männer vertreten mußten, waren die Staaten sehr
geschwächt oder standen gar vor dem Untergang. – Es trifft jedoch durchaus zu,
daß mit dem Eintritt in die Moderne Männer allgemein schwächer wurden und
demzufolge immer mehr versteckte Personen im Hintergrund den früheren Kaisern
und Königen ihre Macht von Gottes Gnaden wegstahlen. Wirklich einflußreiche
Matronen, wie sie etwa noch in der Madame Pompadour zu sehen waren, die Ludwig
den XIV samt Frankreich regierte, so daß dieser ungehindert in seinen
Lustgärten schwelgen konnte, sehe ich später jedoch weniger werden. Denn
„regierende“ Frauen wurden fast immer sehr heimlich aber unheimlich vor den
Karren irgendwelcher Unterwanderer bzw jener in späterer Zeit den Völkern kaum
mehr sichtbaren internationalen Drahtzieher und deren Manipulanten gespannt.
Politikerinnen üb(t)en ihr marionettenhaftes Amt als TotengräberInnen und
VerräterInnen an den eigenen Nationen nämlich oft „sicherer“, dh kaltblütiger
und gewissenloser als ein männlicher Kollege, dem ja noch eine Spur des
göttlichen Geistes ins Gewissen leuchten und einen wahren, anderen Weg weisen
könnte.



„Hexenhammer“ in
Neuauflage ?



Ich schreibe aber diesmal nicht
nur politisch „offline“, sondern auch zum Thema „Mann und Frau“ noch einmal
„Unmögliches“, „Patriarchaisches“ und setze mich damit, zumindest in einigen
Zentralländern des herrschenden Systems, erneut tief in die Nesseln! Mein
Gesamtwerk würde, wenn alle diesbezüglichen Stellen zusammengesetzt würden,
einen dicken Band füllen, den man „Hexenhammer Band II“ nennen könnte. Die
recht verstandene und danach praktizierte Wahrheit hilft und befreit, ja
exorziert Frauen, Männer bzw Besessene jedoch wirklich und nachhaltig, ist also
weder schädlich noch „diskriminierend“, sondern nur heilsam und glückbringend.
Diesmal kommt ja auch niemand mehr auf den Scheiterhaufen oder wird gefoltert.
– Freilich foltern oder entleiben sich Entgiftende bisweilen durchaus selber! –
Wenn ich über Regeneration und Entgiftung durch natürlich Leben und Essen, über
all die vielen alten Zellen, aus Tierfleisch, Kochkost, irgendwelchem
Dekadenzmaterial aufgebaut, schreibe, die im Laufe der Regeneration abgebaut
und ausgeschieden werden müssen, wobei diese vor der Ausscheidung noch einmal
ihre Leidenslasten in die Blutbahn schütten, nehmen das viele nicht so ernst. –
„Wird schon nicht so schlimm sein! Das schaffe ich schon, ich bin doch nicht
soo vergiftet, habe doch keine soo schlechten Zellen,…“ denken die meisten
und irren sich gewaltig! Befinden sie sich dann in der ersten echten
Entgiftungskrise, trifft sie der Schlag! – Es geht da tatsächlich ans
Eingemachte! Nichts von alledem, was einstens an Zellmüll und antinatürlichem
Gift einverleibt wurde, geht nur mal so harmlos ab! Es kann und wird zu
völligen psychischen Einbrüchen, zu Wahn und Irrlauf kommen, wenn man nicht
vorbereitet ist! – Und wer hier nicht bereit ist, wirklich sein Kreuz auf sich
zu nehmen und nachzufolgen, der Mann der GNO (Gottes-Natur-Ordnung), die Frau
ihrem Mann, ist ungenügend vorbereitet. Besonders eine Frau allein, die
sich nicht an sicherem natürlichen Platz in sicheren Händen befindet, von ihrem
Mann nicht wirklich natürlich ernährt und in reiner Umgebung erhalten wird, und
vor allem, die nicht in der Lage ist, ihrem Mann wirklich in Liebe und Achtung
nachzufolgen und zu gehorchen, kommt niemals über die sich aufstellenden
Hürden! Und auch der Mann muß ein „Held“ sein! Wenn die Gifthalden nicht mehr
zu bremsen sind, die „Stimmung“ also ins Bodenlose absinkt, dann muß er mit dem
Schlimmsten rechnen, genauer gesagt damit, daß die Frau dann regelrechtes
Werkzeug höllischer Kräfte wird, die ihn mit niederträchtigsten Mitteln
bekämpfen.



Ursachen und Wesen
von Besessenheit



Böses und Falsches sind im
modernen Menschen dieser Zeit quasi „eingefleischt“, „inkarniert“ . Die durch
die Summe heutiger auf den Konsummenschen eindringenden Widernatürlichkeiten
bewirkten Aberrationen machen diesen quasi in jeder Körperzelle zu einem
Unmenschen, zu einem in jeder Beziehung kranken, antinatürlich lebenden,
denkenden, fühlenden und handelnden Gegenmenschen, der leider nicht nur an/in
seinem Leib zellentartet ist, sondern sich, geistig betrachtet, im Zustand der
Besessenheit, im Vollbesitz ihn unbewußt leitender Inkubitoren aus den Höllen,
allerhöchstens noch aus der Geisterwelt befindet. Diese Totengeister sind es,
die auch die „Toten“-Kost zu ihrer Existenz brauchen. Und die defekten Zellen
vergifteter, naturferner Menschen sind deren materielle Basis, mit der dann
Leiden, Gewalt, alle erdenklichen Stufen an Wahn und Irrtum, Untugend und
Krankheit, ja Haß und Krieg und schlichtweg alles Elend dieser Welt zu erzeugen
sind, weil sie eben nicht mehr im Einklang mit der GNO, dh nicht mehr
ganz, rein, natürlich,… sondern entartet, widernatürlich, schadhaft,
aberrierend… sind. (Wir erfahren hier die materialistische
Grundlage/Erklärung für das Phänomen Besessenheit) Und bei genau dieser (noch)
den Zeitgeist bzw Menschen beherrschenden Spezies aus dem Totenreich habe ich
auch mit meiner „Weisheit“ leider keine Chance! Der/die von Totengeistern
Besessene will entsprechend des ihm innewohnenenden Totengeistes meine Worte
nicht erfassen, weder aufnehmen, geschweige denn akzeptieren, meistens nicht
einmal lesen, lästert aber dann, oft sogar nur „vom Hörensagen“ meine Texte
erfahrend, darüber und verleumdet mich, wie in letzter Zeit wieder vermehrt
geschehen, als ich versuchte, wieder einmal einige Frauen für unsere Projekte
zu einzuführen.

– Ausnahmen von dieser
Lernblockade durch Besessenheit bilden bestenfalls diejenigen, deren Okkupanten
nicht aus den Höllen, sondern sich noch im Zwischenreich (Purgatorium
befinden). Diese sind evtl noch lernfähig und beenden ihre Obsession vielleicht
sogar gern und freiwillig, wenn sie erfahren, wie sich das mit ihrer
„Inkarnation“ verhält bzw daß sie mit dem/der Lebenden im Diesseits nicht eines
Wesens sind, sich also jederzeit ablösen können und Hilfe bekommen, sobald sie
sich nach oben wenden, an den wahren Gott aller Zeiten, den Herrn Jesus
Christus, der identisch ist mit dem Schöpfergott (Vater), sich damals in Maria
einzeugte und nach seiner Kreuzigung wieder allein die geistige Zentralsonne
bildete.

Die anderen, höllischen
Inkubitoren hingegen müssen mit starkem Willen zur Wahrheit und zum Guten, vor
allem durch reines Leben und Einhalten der Gottesordnung exorziert werden. Es
muß hierbei einfach noch einmal ganz klar werden, daß die Einverleibung von
Totenkost (Kochkost, Fleisch, Zellzerstörtes…) ein Verbrechen gegen sich
selbst, ähnlich dem Selbstmord ist, und es allein dieses Verbrechen war und
ist, das den Menschen vom irdischen wie himmlischen Paradies trennte.



Es
ist bei sehr Vielen einfach zu spät
.



Wenn heute „Rubens-Figuren“,
Ziv-Frauen mit schwabbelnden Fettmassen ankommen und bei uns Naturleben
praktizieren wollen, ist Vorsicht geboten. Denn solche sind nicht nur randvoll
mit materiellem, sondern auch innerlich-geistigem Übel, das sie gerade über den
ausschütten werden, der noch versucht, diesen Zellmüllberg abzutragen. Keine
Arbeit ist undankbarer als jene des Versuches der Regeneration und Entgiftung
weiblicher Dekadenz. Wer sich daranwagt, wird den Teufel persönlich
kennenlernen! – Bei den meisten sind die Schäden einfach schon zu groß. Kein
Mann wird es angesichts der herrschenden Feministengesetzgebung mehr schaffen,
den „Drachen“ aus ihr zu vertreiben. – Was der Teufel einmal in der Hand hat,
das gibt er freiwillig nicht mehr her, schon gar nicht, wenn ihn auch noch der
Staat per Falschgesetz gegen den männlichen Befreier absichert! – Der „Drache“ bewacht heute seine vielen
gefangenen „Nicht-(mehr)-Frauen“ ungemein perfekt.



Die
2-Hektar- Autarkfarm:



Ich habe im letzten Jahr mein
Konzept einer weitestgehend autarken 2-Hektar-Systemfarm verfeinert und zu
einem wohlorganisierten Versorgungs- und Lebens-System weiterentwickelt, in dem
ohne weiteres 20Menschen und mehr in sozialer Wohlordnung und Harmonie, sich
gegenseitig schulend und ergänzend, mitsamt allen erdenklichen Pflanzen und
Tieren einen sehr hohen natürlichen Lebensstandard erreichen können, da eben
dort eine dermaßen reiche Palette an Nahrungspflanzen und Naturprodukten
produziert werden könnte, daß wirklich für jeden Kraft und Glück entspränge. Da
die projektierte Farm in viele Gartenparzellen aufgeteilt ist, besteht für
jeden Einzelgärtner (ggf samt Frau und Kindern) sowohl Intimität in eigener
Hütte und Garten, als auch nach Wunsch sozialer Austausch durch Zugang in einen
Zentralgarten bzw ein Zentralgewächshaus, zu dem auch Öffentlichkeit Zugang
finden soll. Diese Autarkfarm kann auf fast jedem ebenen Gelände mit relativ
bescheidenem finanziellen Aufwand erbaut werden, da sie ja hauptsächlich aus
lebendigen Modulen besteht. Ich hatte hierfür eine interessante Zone in
Nordafrika auf einer Flußinsel gefunden, also in unmittelbarer Nähe zum
Atlantik sowie einem großen schiffbaren Fluß, habe diese Sache dort aber
vorerst nicht mehr weiter verfolgt, weil dafür noch zu wenig TeilnehmerInnen
vorhanden waren.

Viele Auslands-Grundstücke befinden sich
noch in deutschem Besitz!

Wir kennen inzwischen viele
deutsche LandbesitzerInnen, die ihr Kaufgrundstück im Ausland längst wieder
verlassen haben und es wohl nie mehr besiedeln werden. Solche Farmen gehen
verloren, wenn dort niemand weitersiedelt! – Über kurz oder lang werden die
Einheimischen sich das Land wieder unter den Nagel reißen. – Etliche solcher
Anwesen wurden oder werden uns inzwischen angeboten, weil manche durchaus gerne
da zuverlässige Leute darauf siedeln sähen, die das Ganze vor Verwilderung und
Übernahme schützen bzw überhaupt erst aufbauen. Doch liegen die meisten dieser
Grundstücke leider irgendwo planlos auf dem Globus, sind aus diversen Gründen
schwer zu besiedeln, und würden oft jahrzehntelange tägliche Arbeit und sehr
viel Geld kosten, ehe sie zum Paradiesgarten erblühen könnten. – Klar, fast
jede Besiedelung ist machbar, vor allem nach genügender Vorbereitung und
Schulung! – Oft sind es ja nur Insekten, Parasiten, gewisse Wildtiere… , die
jenen, die ihre Dekadenz-Zellen noch nicht wirklich gegen natürlich-gesunde
ausgetauscht haben, schwer zusetzen oder gar ans Leben gehen! – Fähige
ÖkopraktikerInnen könnten da durchaus binnen einiger Zeit die meisten dieser
Tierchen beseitigen – etwa durch Einsatz von Federvieh, Fischen in Tümpeln,…
lästige Insekten. – Doch warum sollen wir einen ungünstigen Platz wählen und
uns damit unnötig belasten? Warum nicht ungeeignete Objekte verkaufen und mit
gemeinsamen Mitteln einen Standort suchen, der sehr gute Lebensmöglichkeiten
bietet, und der vor allem auch aus eigener Kraft erreichbar ist und bleibt? –
Es gibt verschiedene Gründe, warum wir uns nicht auf Flugzeuge verlassen wollen
und lieber Standorte wählen, die per (eigenem) Schiff erreichbar sind. Eine
Meeresinsel im Ozean oder auch eine Flußinsel zu wählen, auf der eben keine
Raubtiere, Schlangen etc vorkommen und auch die Insektenwelt sich in gewissen
Schranken befindet oder weisen läßt, war deshalb stets mein Ziel. Ich halte
jedoch nicht starr an dieser Vision fest sondern erwäge alle Regionen dieser
Erde, die uns ein freies und naturreines Leben ermöglichen, als potentielle
Siedlungsziele.

Wirklich freies Natur-Leben ist
nur möglich, wo die Konsum-Ziv außer
Reichweite liegt! – Die Abgeschlossenheit und Abgesichertheit einer echten
Meeresinsel, ebenso jedoch ein Gebirgstal, ein Hochplateau, oder eine Oase in
der Wüste können ausreichend sichere Lebensräume für uns sein. – Wichtig ist,
daß wenig/keine Mikrowellenbelastung besteht, Luft und Böden rein sind, gutes
und reichliches Wasser ganzjährig vorhanden ist, und keine allzu heißen Sommer
sowie kalten Winter herrschen. – Nur unter solchen Bedingungen lassen sich
Strukturen aufbauen, in denen Entgiftung/Regeneration auch heute noch in
absehbarer Zeit möglich sind.



Sichere
Lebensorte für Entgiftende schaffen!



Im Laufe vergangener Jahre zeigte
sich deutlich, daß der Regenerationsweg vor allem für bereits vergiftete Frauen
nicht mehr gangbar ist, sobald die Konsumwelt oder auch nur ein Gekochtesser in
der Nähe, erreichbar sind. Frauen haben ihre Perioden, während denen sie
einfach anfällig sind und zu leicht abfallen können. Auch Zahnärzte sind hier
gefährlich! Denn wenn sie der willensschwachen Büßerin ihrer Altlasten
künstliche Zähne, Plomben, Kronen,… einsetzen, ist es aus mit ihrer
Natürlichkeit, drängt sie bereits ab vom Weg in die Reinheit und blockiert über
die entsprechenden Zahnmeridiane ganze Körper- und Gehirnregionen, in denen
dann Entgiftung unterbleibt. – Selbstverständlich brauchen wir unter echten
Naturbedingungen auch keinen Arzt, keine Hebamme für die kommenden, ja, nicht
einmal einen Friedhof und den Pfarrer für die gehenden ErdenbürgerInnen mehr.



Eine weitere
Schwierigeit: Die lieben Verwandten und Bekannten

Nicht, was lebendig kraftvoll sich verkündigt,

ist das gefährlich Furchtbare. Das ganz

Gemeine ist’s, das ewig Gestrige,

Was immer war und immer wiederkehrt

Und morgen gilt, weil’s heute hat gegolten!


Schiller




Unsere zivilisierte Außenwelt,
all die „lieben“ Verwandten, Bekannten, FreundInnen werden unsere Tendenz zur
„totalen Isolation“ oft ganz und gar nicht verstehen. Die Gutmeinenden sind
sich dessen ja auch gänzlich unbewußt, daß der Kontakt mit ihnen auf uns und
unsere Kinder in höchstem Maße schädigend, auf unsere natürliche Existenz
zerstörend wirken kann und wird, wenn wir sie in unser Paradies eintreten
lassen. „Die armen Kinder haben noch nie Schokolade gegessen!“ – „Man muß die
Gute doch befreien von diesem Tyrannen!“….So und ähnlich wird man reden
hören. – Daß uns Naturmenschen bereits eine „normale“ Mahlzeit eines
Ziv-Bürgers so übel bekommt, daß wir davon mindestens zwei Wochen psychisch und
körperlich krank/elend/daneben sind, können die SuchtbürgerInnen weder glauben
noch verstehen. Zum Glück mußte noch niemand von uns zurück in die Suchtwelt!
Nur einige unserer überzähligen Tiere, die wir immer mal wieder an
zivilisatorische Gutmenschen verkauften, wurden
Zeugen dieses Leidens. – Verkauften wir z.B. halbwüchsige Hähnchen, die
danach noch in den ziv-üblichen Einsperr-Ställen mit Kochkost, Backbrot etc
gefüttert wurden, dann beklagten sich die späteren Schlächter regelmäßig über
deren „schwarzes Fleisch“!!!

Leider verstehen all die ja
ähnlich latent kranken, fehlernährten und fehllebenden Ziv-BürgerInnen i.d.R.
auch nicht, daß alle bereits regenerierten Naturmenschen, natürlich auch unsere
Kinder mitsamt unseren Tieren, an ihrer ach so schönen Welt und ihren
Stink-Städten, -Häusern, -Autos… keinen Reiz mehr finden und lieber in
einfachen offenen Hütten oder im Freien leben! „Das ist ja Sklaverei!“ sagen
einige, wenn sie sehen, daß wir mit der Hand arbeiten, in weiter entwickelten
Natur-Stufen auch keinen Strom, keine Waschmaschine, keinen Computer… mehr
nutzen. – Wir haben hier die Erfahrung gemacht, daß es längerfristig sehr
schwierig ist, nicht nur gegen das System der Konsumwelt mitsamt allen Gesetzen
und Zwängen, sondern gerade auch gegen die „Wohlmeinenden“ aus den eigenen
Reihen anzuschwimmen. Ich würde heute deshalb jedem, der/die unsere Wege
ernsthaft gehen und sein Natur-Leben gewinnen will, empfehlen, sich möglichst
entschieden, spurlos und nicht mehr zurückblickend zu entfernen.
(Abschiedsbrief-Vorlage siehe P.I.System-Schriften)



Ich
habe es satt, verleumdet zu werden!

Wer wußte je das Leben recht zu fassen,

Wer hat die Hälfte nicht davon verloren

Im Traum, im Fieber, im Gespräch mit Toren,

In Liebesqual, im leeren Zeitverprassen?


Platon



Auch ich, der mir ja dann oft die
Schuld an den „Entgleisungen“ meiner „JüngerInnen“ zugeschoben wird, habe es
längst sooo satt, mich aufgrund meiner Stellung und Arbeit immer noch von allen
erdenklichen unwissenden nichts begreifenden Zivern als „Guru“, „Einsperrer“,
Partiarch, „psychisch Kranker“, …. und was noch beschimpfen zu lassen. –
Besonders die mich auf niederträchtigste Weise angreifenden Unfrauen, deren
Gehirne übrigens auffallend oft durch THC/Drogenmißbrauch geschädigt sind,
haben anscheinend nicht einmal mehr ansatzweise die geistigen Mittel, zu
begreifen, worum es wirklich geht bei diesem unserem Weg zurück ins Paradies! –
Vielleicht sollte ich uns gleich vorab als eine Art Kloster oder Klausur
bezeichnen! Die „Entsagung“, die wir betreiben bezieht sich jedoch nur auf all
das Böse, Schlechte und Falsche, was wider die Natur- und Gottesordnung ist.
Und am Ende entsteht dadurch eben keinerlei wirkliche Entsagung wie etwa in den
Klöstern der Kirche, – wobei auch deren Entsagungen durchaus Segen bringen
können – sondern Harmonie, Glück, Lebenskraft und Freude, leben und lieben ja
gerade alle Sinne auf!



Sozialisation
in die Hölle?



– Daß und warum wir immer mehr und zuletzt der
Konsumwelt gänzlich entsagen wollen, die Modern World für uns nicht nur jeden
Reiz verloren hat, sondern wir darin Last, Krankheit, Not, Gefangenschaft,
Sklaverei, Wahnsinn, Elend jeglicher Art
und damit Lebens-Gefahr erkennen, ist heute auch gerade für die meisten
Frauen kaum mehr verständlich. Noch weniger will man/frau begreifen, daß wir
auch unsere lieben Kinder nicht mehr hinein schicken wollen in diese
„Sozialisation“ mit dem Untergang und der Hölle! – Wir wollen frei in der Natur
leben und zusammenbleiben! – Uns geht es dort sehr gut, physisch und
psychisch!!! – Ist das endlich verständlich? Niemand von uns will mehr
„studieren“ um Arzt, Rechtsanwalt, Banker, … oder irgendein anderes Rädchen
in der alten Betrugsgesellschaft zu werden! – Wir wollen unsere Naturruhe
haben! – Wir haben gelernt bzw lernen noch, dort zu leben. Und wenn man uns vor
den Behörden (Finanz-, Paß-, Gesundheits-, Sozial,…Ämtern) und deren
Falschgesetzen/Auflagen/Steuern/Abgaben… befreit, brauchen wir auch immer
weniger Geld! – Natur-Lebensgemeinschaften dürfen nicht länger behindert
werden, sondern sind im Gegenteil zu unterstützen, weil mit ihnen endlich Ruhe
und Frieden, Gesundheit und Wohlleben einkehrt im Land! Solche wären übrigens
mit den üblichen Sozialgeldern, ja bereits mit dem Kindergeld aufzubauen, vor
allem wenn es unbürokratisch und ohne damit verbunde Zwänge in ferne
Naturländer geschickt würde!– Wir werden uns aber wahrscheinlich da weiterhin
privat erhalten und aufbauen müssen und versuchen deshalb, auf immer mehr
Ebenen des Lebens autark zu werden, also zunächst eine eigene Nahrungskette
aufzubauen, dann aber auch immer mehr eigenes Handwerk bzw alle anderen
essentiellen Arbeiten und Funktionen mit naturfreien Menschen zu besetzen. –
Ergo: Wer unsere Sache unterstützen will, der sei als Gönner, Sponsor, Anleger,
Investor… herzlich willkommen.



Lebens-Krisen in
unseren Paradiesgärten?



Gerade jene, die wir aus der
Konsumziv herein in unsere Familie(n) holen wollen, bekommen als
(Entgiftungs-)Folge natürlichen Lebens und Essens irgendwann ihre „Krisen“,
während dieser sie sich nicht nur an unserer Sache nicht mehr so recht freuen
können, sondern nach deren Rückfall in die Ziv bisweilen massiv gegen mich/uns
Stellung zu nehmen beginnen. Was ich diesbezüglich bis heute alles erleben und
hören mußte an Verunglimpfung, Verleumdung, an absurdesten, wirklich an den
Haaren herbeigezogenen erlogenen Behauptungen, kann keiner ermessen. Daß ich
bis heute überhaupt noch gewillt bin, Lebens-SchülerInnen, BesucherInnen,…
aufzunehmen, könnte mir freilich als unverzeihliche Dummheit vorgeworfen
werden. – Aber noch gebe ich nicht auf! – Insbesondere meine Liebe zur wahren
Frau ist groß, so groß, daß ich mir immer wieder erlaube, unter erheblichsten
Gefahren die jeweiligen besetzenden Dämonen an- und auszutreiben.

Allerdings gehen heute
Eignungsprüfungen für AspirantInnen schneller und kompakter über die
„Theaterbühne“ als ehedem. Wir haben
nicht mehr allzu viel Zeit, weshalb es alsbald heißt, „entweder-oder“! – Kann
eine Aspirantin die nötige Nachfolgefähigkeit, Duldsamkeit und Zuverlässigkeit
entwickeln, oder wird sie uns weit mehr Probleme machen als wir derzeit
verkraften können?– Diese Frage muß oft schon nach einigen Tagen der Einweihung
in alle Zusammenhänge vorentschieden werden. Es muß vorab ebenfalls klar
gemacht werden, daß die uns verbleibende Zeit evtl nicht mehr ausreicht, noch
fehlende Regenerationsschritte zu leisten.



Weibliche
Einweihung in die natürlichen Lebensgeheimnisse:



Auch über die Art und Weise
weiblicher Einweihung in die Mysterien des Lebens und Liebens möchte ich hier
noch kurz schreiben, um weiteren Verleumdungen die Schranken zu weisen. – (Was
mir mit Folgendem allerdings evtl leider wieder nicht gelingen wird)

Während dieser ersten Zeit einer
Einweihung in die entscheidenden Zusammenhänge des Lebens und Überlebens, des
Wesens und der Aufgaben der Frau, … öffne(te) ich für eine Aspirantin bis
heute immer noch fast alle Wege direkt zu mir. Dh ich lasse sie auch bei mir,
in nächster Nähe, aber ohne körperliche Berührung schlafen. Wünscht sie mehr
Nähe oder auch sinnliches Zusammensein, dann kann auch solches gewährt werden
bis zu einem gewissen ihr zustehenden Grad, der je nach Situation und Alter der
Frau sehr verschieden sein kann. Ich werde mich aber während dieser Zeit nicht
ehelich, dh samenübertragend mit ihr verbinden, es sei denn, ich wäre mir
sicher, daß sie meinen Weg nicht nur mitgehen will, sondern auch kann. – Im Allgemeinen
wird es aber nicht zu Berührungen kommen, sondern geht es hauptsächlich darum,
während der Ruhe und Stille der Nacht wirklich die nötige Zeit zu finden, die
Wahrheit zu vermitteln bzw bestehende Irrtümer zu beheben. (Die meisten
modernen Frauen sind erheblich fehlinformiert! Da gibt es Vieles zu erklären!)
Während dieser Zeit kommt es auch darauf an, die Aspirantin wirklich auf allen
Ebenen kennenzulernen. (Ansonsten kann ich ja nicht entscheiden, ob ich sie
aufnehmen kann oder nicht.) Es wird da also niemand „verführt“, sondern wir
machen uns ein Gesamtbild über ihre Situation und Lage, um daraus den
zukünftigen Weg planen, Schwächen und Schwierigkeiten abschätzen zu können.



Ich bin kein Frauenverführer!



Nebenbei gesagt: Ich bin, auch
wenn ich eine Aspirantin zur Frau nehme, kein Verführer, denn ich habe für eine
Frau natürliches Leben, Existenz, Schutz, Sorge, das nötige Wissen und
Können… ja, den Weg ins Paradies zu bieten und stehe zu einmal eingegangen
Verbindungen. Auch „betrüge“ ich nicht andere Frauen! Zum einen, da ich seit
längerem keine liebende Partnerin mehr habe, zum anderen, da ich mich
normalerweise nicht so leicht zeugend einlasse, zum Dritten, da es mir u.U.
zustehen oder sogar meine Pflicht sein würde,
mehr als eine Frau auf diesen Weg zu nehmen. – Ich habe mich nun mal in
meinem Leben bereits mit vielen Frauen verbunden! Das ist geschehen und nicht
mehr zu ändern! Somit kann ich naturrechtlich betrachtet von den Ehemaligen
immer noch verpflichtet werden, sofern diese sich nicht in der Zwischenzeit mit
einem weiteren Mann verbanden. Mehrere Frauen und sogar mehrere Familien kann
ich jedoch auch dann verpflichtet sein zu führen, wenn sichtbar wird, daß
ansonsten keine weiteren Männer für diesen Weg da sind. – Auch diese meine
bereits früher verkündete Bereitschaft, nötigenfalls mehrere Frauen zu mir zu
nehmen bzw ehemalige Frauen nicht zu verstoßen oder wieder aufzunehmen, hat man
mir häufig vorgeworfen. Man hat mir hierbei die Konstruktion einer genehmen,
selbstherrlichen Lehre und andere niedere Absichten unterstellt. Ich wolle
„einen Harem aufmachen“, sei „sexbesessen“ usw… Nichts dergleichen ist wahr!
– Ich bin unter den hiesigen Schadeinwirkungen aus der Ziv (Mikrowellen,
Schlechtluft, Verkehr,…) für keine Frau der „starke Mann“! (Solches könnte
sich allenfalls unter echten Naturbedingungen einstellen.). – Wahr ist
allerdings, daß sogenannte „Sexualität“ am ehesten dann entsteht, wenn
samenübertragender Geschlechtsverkehr ausgeschlossen, dh nicht praktiziert oder
„verhütet“ wird. – Letzterer böte zwar den besten Schutz gegen Abfall,
Dämonisierung, Entzweiung, Vermännlichung,…, führt andererseits jedoch häufig
zur Schwangerschaft. – Inwiefern hier bloße „Sexualität“ ohne die Übergabe
männlicher Hormone und „Genetik“ weniger heilend wirken, kann schwer definiert
werden. Bisher immer als wahr behauptet hat sich jedoch, daß Frauen ohne
Betätigung all ihrer Sinne nur sehr schwer auf diesem Weg zu erhalten waren und
sind. – Denn ein Hauptsinn und Zweck weiblichen Lebens ist nun mal die Liebe,
in vielen Fällen vor allem und zuerst die sinnlich-körperliche, da die
Herz-Ebenen im Zeitalter des Egoismus und Autismus oft sehr unterentwickelt,
und die geistigen Ebenen oft völlig fehlerunterrichtet sind. – Frauen, die
nicht mehr leben und lieben, vermännlichen und fallen ab! – Sie werden mit
wachsendem Alter immer weniger aufnahme- und lernfähig. – Tut mir leid, das war
und ist bisher meine Erfahrung, die ich nun des öfteren beschrieb und mit deren
mutiger Verfassung ich mir bisher wenig Gegenliebe einholte!



Es
gibt wenig echte Linderungsmöglichkeiten der Entgiftungskrisen!



– Wir haben gegen die mit
Sicherheit kommenden Entgiftungskrisen also nur wenig echte
Linderungsmöglichkeiten. Sicherlich, kann man kann gut, dh natürlich essen und
trinken. Auch echter Naturwein vermag viel. Doch letztendlich kommen die Krisen
doch! – Entweder man läßt die entgiftende Frau dann leiden und hat dann eine
Nervensäge, Depressive, Psychotische,… eine Teufelin, Widersacherin,
Spötterin, Streitsüchtige…, und das u.U. jahrelang, oder aber man polt die
negativen Impulse um mittels Endorphin-Ausschüttung, dh Vermittlung von
Glücksgefühl durch sexuelles Erleben bzw Amouren auf der Herzebene. – Ich habe
schon so oft versucht, bei fremden Frauen über den Intellekt bzw die
Wissensebene notwendige Bereitschaften und Grundlagen zu schaffen. – Gelungen
ist mir das selten. Man füttert mit diesem Wissen meist nur die innewohnenden
Totengeister, die alsbald dagegen rebellieren bzw dieses Wissen nun mal nicht
aufnehmen wollen können, weil sie höllischer Natur und daher nicht mehr
veränder-/verbesserbar sind. Dennoch versuchte ichs bisher immer wieder mit
Reden und Erklären aller praktisch notwendigen Dinge und unterließ die anderen
erfolgversprechenden Wege über die Herz- und Bauchebene. (Die Verleumdungen
wirkten da wohl auch mit)

Ebenfalls unterlasse ich es
inzwischen, Frauen zu entplomben bzw ihnen die auf diesem Wege ebenfalls
notwendige Zahnentplombung auch nur anzuraten, weil eben doch die
Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, daß sie den Naturweg nicht mehr schaffen
werden und mir dann nur Vorwürfe darüber machen, daß sie nun mit offenen Zähnen
nicht mehr beißen können oder nicht mehr gesellschaftsfähig seien.

Solange ich/wir nicht wirklich
über eine Meeresinsel oder andere genügend abgeschiedene oder abgesicherte
Plätze verfügen, auf der die Sicherheit vor Rückfall während der Krisen nahezu
ausgeschlossen werden kann, sehe ich ohnehin keine reellen Chancen mehr für
keine Frau, die Entgiftung/Regeneration und damit Rückführung ins Paradies zu
schaffen bzw dem kommenden Inferno/Untergang der Konsum-Ziv zu entgehen. – Wenn
die Internazis demnächst den Iran mittels „Atomerstschlag“ angreifen, haben wir
den dritten Weltkrieg bereits am Laufen. Dann kann wohl niemandem mehr geholfen
werden. Jegliche Chance zu Entgiftung und Regeneration wäre damit in
unerreichbare Ferne gerückt.

Und was ist mit der Entgiftung
der Männer! – Klar, auch wir leiden darunter! Zumindest einige wenige weichen
jedoch darob dennoch nicht ab vom Weg, sondern gehen lieber durch die Krisen
durch, weil ihnen klar ist, dass alles andere in den Abgrund führt. Freilich
sind wir, da ja in Europa überall permanent schädigende Dauereinwirkungen
bestehen, hier nie so recht frei und haben täglich unser Quantum Entgiftung zu
leisten, weshalb wir ja auch nicht ganz sorglos und glücklich sein können und
weiter gen Vollnatur fernab ziehen und drängen, wo unsere Sache ja auch
wirklich zufriedenstellend funktioniert. Unsere Stationen in Europa sollen
daher letztlich nur Vorstufen zur Vorbereitung sein.

Es gäbe in diesem Zusammenhang
vielleicht noch zu bemerken, daß mittels der (auch über uns inspirierten)
Anastasia-Literatur in Rußland bereits hunderte Natürlich-Leben-Gemeinschaften
gegründet worden sind und sehr gut funktionieren, während unsere Bewegung im
„freien“ verseuchten Deutschland bzw „Europa“ schon annähernd erloschen und vom
Zwangssystem abgewürgt ist.



Nichtregenerative
Roh-Ernährungs-Systeme



Die meisten dieser neuzeitlichen
Naturgemeinden leben ähnlich wie wir, haben jedoch oft noch einige Regeneration
und Entgiftung bremsende „Kleinigkeiten“ im Lebensstil. Ohne wesentliche
Entgiftungskrisen bleiben all jene pseudorohköstlichen Systeme, in denen man
nicht wirklich ausschließlich roh ißt, nicht wirklich auf dem Land
hauptsächlich im Freien lebt und Nahrung selbst erzeugt, wesentliche
Nahrungskomponenten wegläßt und zu wenig ißt, falsch zubereitet usw. Mit
solchen ergeben sich zumindest eine zeitlang weniger Krisen, doch kann
längerfristig ebenfalls Krankheit, Alterung, im Falle von Tierfleischverzehr
auch Vertierung eintreten und unterbleibt die echte Verbesserung von Leib,
Geist und Seele, das „Werden des neuen Menschen“, der sein altes Menschsein,
sein (Zell-)Kleid ablegt und seinen Körper noch einmal neu bildet.

Vielleicht hätte ich mehr daran
gehen sollen, Männer direkt zu schulen, um sie danach fähig zu machen, ihre
Frauen zu führen. Denn diesen Weg wird ja auch kein Mann und damit automatisch
auch keine mit einem solchen verbundene Frau gehen können, der die
natürlich-göttliche Lebensordnung nicht einhält, dh weder natürlich lebt noch
ißt. Die Schulung von Männern kann jedoch durchaus auch nur über das Schrifttum
erfolgen, während die bereits durch die Ziv gefallene Frau direkt ihren
Natur-Lehrer braucht, um vor allem auch alle lebenpraktischen Dinge sicher und
genau zu erlernen. Nicht zuletzt ist auch die Übermittlung des praktischen
Naturlebens-Systems ein Grund, weshalb ich eine Anwärterin möglichst eng und
ganz bei mir aufnehme. Denn es kommt da wirklich darauf an, ganz naturgenau
essen, zubereiten, schlafen, arbeiten,… leben und lieben zu lernen. Was nur
möglich ist, wenn frau auch wirklich mitmacht, mitißt und mittrinkt, und selbst
die Schlafstelle und -Weise noch „kontrolliert“ wird, damit sich eben nicht
irgendwo doch wieder Fehler einschleichen, die dann den Erfolg behindern! –
Verweigerungen bestimmter natürlicher Nahrungs-Komponenten kommen meist nur bei
Pseudo-Rohköstlerinnen vor, die sich oft sehr hartnäckig in irgendwelche
asketischen Restriktionen festgebissen haben und dann oft kaum mehr zu wirklich
vollwertigem Essen und Verdauen zu führen sind. Wie gesagt können auch damit
Entgiftungen und damit Reinigungskrisen unterbunden oder zumindest verlangsamt
werden. Meistens währt deren Askese bei uns dann aber doch nicht lange, werden
dann aber anstelle der vollen Palette aller Gemüse und Früchte, ergänzt durch
wenig Milchprodukte, Eier, Getreide und Gärprodukte (incl. Wein) im richtigen
Verhältnis, oft wiederum disharmonische Kombinationen oder schwerverdauliche
Zubereitungsweisen gewählt. (Etwa durch völliges Weglassen von Natursalz,
Überessen mit Eiern, Käse und Milchprodukten…)



Der Mensch wurde als Mann und Frau erschaffen!

Das lebhafteste Vergnügen, das ein vernünftiger Mensch in
dieser Welt haben kann, ist, neue Wahrheiten zu entdecken; das nächste nach
diesem ist, alte Vorurteile los zu werden.


Friedrich der Große



Die uns von den Internationalen
auferzwungenen totalitären neuen Dogmen von heute sind oft so abstrus wie der
Befehl eines alten Feldwebels, der seine Soldaten nachsprechen läßt, „das Gras
ist rot“!. – „Hurra, wir verblöden!“ – Müßte unsere Devise heißen, wenn wir da
mitmachen wollten! Die meisten dieser neuzeitlichen, in sich
hochverbrecherischen, da gegen das Natur- und Gottesrecht verstoßenden
antigesetzlichen Thesen werden proklamiert, um Geld und Macht, aber auch, um
Gegner auszuschalten oder zu machen bzw solche kriminalisieren zu können, die
noch an der Wahrheit festhalten.

Es werden heute bei weitem nicht
nur diejenigen geoutet, die immer noch versuchen, Deutschlands Geschichte
gerade zu rücken, dieses Lügengespinst zu entlarven, mit dem die
„Revolutionäre“ in Europa nun schon mindestens seit der französischen
Revolution ihre eiskalt berechneten und durchgeführten
Macht-Übernahmestrategien unter dem „Namen des Volkes“, später auch als
„demokratisch“, dem Volkswillen entspringend zu deklarieren versuchen. – Die
Dogmen der „New-Order-Religion“ beziehen sich auch noch auf ganz andere
Bereiche! – Daß der Mensch nicht mehr von Gott erschaffen worden sein soll,
hören wir schon lange. Daß er aber inzwischen schon nicht mehr als Mann und
Frau geschaffen, sondern von Natur aus homosexuell sein soll und Menschen in
leitender Stellung, die letzteres bezweifeln, entlassen und geächtet werden,
schlägt dem Faß den Boden aus.





Anm.: – Mußte man eigentlich deshalb, um solche abstruse
Behauptung aufstellen zu können, die besten uns bekannten Weisheits-Bücher
verschwinden lassen, die wir heute immer wieder vergeblich nachbestellen
wollen? Zu diesem Thema etwa Arthur Schults Erklärungen der Dante’schen Divina
comedia, in der nun mal sehr genau sämtliche Höllenringe samt Insassen bzw
Verbrechensart beschrieben und die Homosexuellen im achten Höllenring noch
tiefer unten als die Mörder und Selbstmörder angesiedelt werden? – Wird man
sich, um all den frech gegen die jahrtausendealten im gesamten Kosmos
Gültigkeit besitzenden wahren Gottes- und Naturgesetze postulierten
neuzeitlichen satanischen Geistesmüll weiter zu verteidigen, nun zu immer noch
abstruseren und willkürlicheren Zwangsgesetzen hinreissen lassen, immer
despotischer gegen alles Wahre und Gute, und zuletzt gar noch wie einstens die
christlichen Kirchen gewaltsam verfolgen und die Bibel vernichten wollen?





Der Mensch ist tatsächlich als
Mann und Frau geschaffen, wie es in der Bibel steht. Darwin, der berühmte
„Evolutionist“ verbreitete inszenierten Schwindel und war Mitglied der oder
wurde eingesetzt, mißbraucht… von den internationalen Antichristen ähnlich
wie Luther, Marx, Pasteur, oder in neuerer Zeit die Erfinder von Seuchen und
Krankheiten, mit denen enorme Unterdrückung und Zerstörung samt Vernichtung von
Leben gelang, oder auch wie sogenannte Terroristen, die von den staatlichen
Geheimdiensten eingesetzt werden, um danach schärfere Kontrollgesetze bzw
Entrechtungsmaßnahmen gegen den Bürger vorantreiben zu können.

Es geht den Internazis bis heute
auch immer noch um die Aufrechterhaltung jeglicher Lehre, mit der das
Christentum bzw die wahre christliche Religio unterbunden, verfälscht,
gestürzt, des Irrtums überführt werden kann.

Natürlich ist die Bibel in einer
Sprache der Entsprechungen geschrieben, die nicht immer von allen direkt verstanden
werden kann. Aber selbst die Stelle mit der Rippe, die Adam während seines
Schlafes genommen und aus der seine „Menschin“ gemacht wurde, hat ihre tiefere
Bedeutung, wie ich gleich zeigen werde.

Halten wir zunächst fest, daß ein
Menschenteil allein noch kein ganzer Mensch ist, sondern erst ein Paar
gemeinsam einen Menschen, oder im Jenseits, wie Swedenborg immer wieder betont,
einen Engel darstellt. (Es gibt keine Singles im Himmel!) Unter
natürlich-gesunden Lebensbedingungen würde wohl auch kein Mensch, weder Mann
noch Frau allein für sich bleiben und leben wollen, sondern wäre in jeder
Menschenhälfte eine tiefe Sehnsucht nach einem Partner vorhanden. Unter den
widernatürlichen Verhältnissen der Konsumwelt jedoch nehmen häufig jenseitige
Okkupanten den fehlenden Partnerteil ein. Wir finden hierin die einfache
Erklärung, weshalb es in der Ziv so viele liebesunfähige bzw vermännlichte
Nicht-mehr-Frauen als Singles gibt.
Ebenfalls erklärt sich daraus die Entwicklung von Homosexualität, da ja auch
viele der durch die Konsumwelt verweichlichten, entnatürlichten Männer von
weiblichen Totengeistern okkupiert werden, wonach sie sich als Frauen fühlen
und sich Männern zuwenden. Freilich fällt diese männliche Besessenheit durch
weibliche Tote nicht so sehr auf wie Besetzung von Frauen durch männliche. Denn
vermännlichte Frauen werden herrschsüchtig und v.a.m., weil es sich ja bei den
okkupierenden Totengeistern niemals um himmlische (letztere okkupieren nicht,
sondern inspirieren), sondern häufig um höllische oder solche aus dem
Zwischenreich (Purgatorium) handelt. Wer wissen will von wem (s)eine Frau
besetzt ist, der kann das einigermaßen sicher an ihrer Haltung erkennen:
Höllische Entitäten sind niemals lernfähig, niemals bereit, etwas aufzunehmen
oder zu verstehen, was ihnen mißfällt. Was gegen ihren Willen ist, hat falsch
zu sein und umgekehrt. Sie sind ebenfalls der Meinung, sich niemals ändern oder
bessern zu können. (Sie wollen nicht!) Treibt man den Dämon rhetorisch oder
sonstwie in die Enge, dann bringt er sein Opfer in Wut, Panik, Hysterie, treibt
es zur Flucht (Einsperrpsychose), im schlimmsten Fall sogar in den Selbstmord,
wenn anders nicht verhindert werden kann, daß frau sich bessert, ändert,
freikommt bzw exorziert… Wobei freilich nur jene Änderungen ins Gewicht
fallen, die positiv sind. Negative Veränderungen, Wege nach unten werden meist
gerne angenommen.



Die „Rippe“ Adams



Nun gut, ich mußte diesen kurzen
Einschub machen, damit LeserInnen klar wird, warum das, was ich nun als Frau
beschreibe, heute nur noch eher selten vorkommt. – Suchen wir also unter der
„Rippe Adams“ einen Teil von ihm, etwas aus ihm, was ihm genommen wurde und aus
dem seine Frau gebildet wird, dann finden wir diese „Rippe“ durchaus im von ihm
auf und in die Frau übertragenen Samen. Es ist in diesem die Seelensubstanz des
Mannes, aus dem sie ja dann auch durchaus gebildet wird, weil ja damit seine
gesamte genetische Erbinformation auf und in sie übergeht. Das der Frau
fehlende Y-Erb-Chromosom erhält sie nur von und aus ihrem Mann. Dieses prägt,
verändert sie körperlich und seelisch, macht sie zur echten Frau ihres Mannes,
und öffnet sie für alle von ihm ausgehenden Einflüsse bis hin zu den Wahrheiten
seines Geistes. Durch diese biologische Eheschließung ist sie daher nicht mehr
dieselbe, die sie vorher war, sondern Teil eines Menschen (Paares) geworden. Es
ist von nun an ihre Aufgabe, diesen ihren Mann mit all ihrer Kraft und Liebe zu
stärken und zu stützen. Ebenso wird der wissende Mann sie fortan schützen und
bewahren, ins gemeinsame Paradies führen, dessen Weg er wahrhaft sucht und
findet.

Es kann und wird diesem Mann nun
auch nicht mehr gleichgültig sein, was seine Frau tut und ob sie die
Lebensgesetze hält oder nicht, weil sie ja nun direkt mit ihm gekoppelt, ja,
ein Teil von ihm ist. Fällt sie ab und versündigt sich, oder unterläßt sie das
gemeinsame Tun des Guten und Wahren, so trifft es ihren Mann ebenfalls!
Verliert er seine zweite Hälfte, dann ist auch er wirklich nicht mehr ganz! Es
ist deshalb nicht rechtens, von „Eifersucht“ zu sprechen wenn ein Mann seine
Frau nicht an einen anderen verlieren will oder wenn frau sich im
Paradiesgarten, innerhalb der natürlichen Gesetzmäßigkeiten lebendigen Lebens
und Essens „eingesperrt“ fühlt! – Dann stimmt deren Orientierung und Polung
noch nicht! – Denn wirklich eingesperrt ist frau in der Suchtwelt, und
nachhaltig geschädigt, ja oft verloren ist sie, wenn sie sich einem weiteren
zeugenden Mann hingibt, der für sie i.d.R. nicht besser wird als der erste!



Wie zwei Pole
einer Batterie!



In diesem Zusammenhang ist auch
noch einmal auf die verschiedenen Polaritäten von Mann und Frau hinzuweisen:
Der Mann ist quasi Aufnahmegefäß und Empfänger des Gottesgeistes, während die
Frau die Summe aller Kraft und Liebe aus der Schöpfung repräsentiert. Dem Mann
kommt daher quasi die Aufgabe des Navigators oder Führers, der Frau des
Triebwerks oder Motors unseres Menschenschiffes zu. Symbolisch stünde Kreuz für
den Mann und Herz für die Frau, oder auch ein auf der Spitze stehendes Dreieck,
das die Basis nach oben offen hat und von dort her alle Inspiration und
Geistigkeit erfährt für den Mann, und ein mit der breiten Basis nach unten
stehendes Dreieck, das von der Erde her alle Natur- und Lebens-Liebes-Kraft
bezieht. Nur in dieser Konstellation kann ein Menschenpaar erfolgreich sein, dh
innerlich-geistig aufsteigen, zum Engel werden. Herrschen Frauen bzw sind sie
nicht bereit zur Hingabe, Nachfolge, Liebe auf den ihnen zukommenden Ebenen,
ziehen sie das Zweiergespann unweigerlich nach unten. Dann beginnen i.d.R.
diejenigen Totengeister in ihre Höllenregionen zu ziehen, die sie besetzen.



Gegenpolige
Geisterparungen:



Leider ist das Vorhandensein bzw
Vorherrschen des Dämoniums in Menschen dieser Zeit nicht die Ausnahme sondern
die Regel, weshalb es kaum noch echte Paare aus männlichen Männern und
weiblichen Frauen gibt. Weit häufiger kommt es zu gegenpoligen
Geisterpaarungen, bei denen Okkupanten, die jeweils einen Teil des Paares
besetzen und sich aus dem „früheren“ Leben bereits kennen, aufeinandertreffen.
Es handelt sich hierbei also nicht um echte Reinkarnation (die es nicht gibt),
sondern es steckt da in jedem Partner nur ein jeweils diesen besetzender
Totengeist, der ja mit Recht meint, daß er schon mal gelebt hat, der jedoch
jederzeit durch bestimmte Maßnahmen ausgetrieben und wieder ins Jenseits
geschickt werden könnte, ohne daß der durch ihn besetzte Mensch stürbe.
Letzterer wäre vielleicht durch eine Entgeisterung, einen plötzlichen
Exorzismus geschockt, danach jedoch freier. Jedenfalls: Solch gegenpolige
Paarbesessenheit findet man sehr oft bei Paaren, die sich über das Phänomen
„Liebe auf den ersten Blick“ kennenlernen. Einleuchtend ist, daß sich zwei
Geister, wenn sie sich in verschiedenen von ihnen okkupierten Lebenden treffen,
sofort anziehen! Sie sind ja tatsächlich „alte Bekannte“, waren vielleicht
sogar schon mal ein Paar! – Glückliche Ehen ergeben sich aus solchen
Verbindungen allerdings nicht sehr oft, da ja erstens diese „Liebe auf den
ersten Blick“ sehr bald durch die
Realität getrübt wird, und zweitens sich im Laufe eines Lebens durchaus
„personelle Veränderungen“ der Okkupanten ergeben können. So z.B.kann eine
schwere Krankheit, insbesondere wenn Ärzte massiv operativ in einen Organismus
eingreifen und diesen erheblich schädigen oder gar noch fremde Körperteile
implantieren, auch bereits durch eine Narkose, …sehr leicht einen Besetzer
exorzieren und einen anderen zur neuen Situation passenderen einziehen lassen,
so daß danach der Geister-Partner seine Geister-Partnerin nicht mehr als solche
im menschlichen Paar erkennt und umgekehrt. Man wird sich dann schlagartig
fremd und trennt sich!

Über gegenpolige Geisterpaarungen
tradieren sich oft auch immer wieder gleiche Familienproblematiken über
Generationen hinweg, da, i.d.R. von den Eltern ausgehend, immer wieder gleiche
Besetzer auf die Tochter/ den Sohn übergehen und sich mit den gegenpoligen
Partnern immer wieder in denselben „aussichtslosen Gefechten“ verheddern.



Illusionen
„Traumfrau“ und „Traummann“



Der oben kurz umrissene dämonisch
induzierte Liebesbegriff von Heute birgt leider auch immer noch das irrige Bild
vom „Traum-Mann“ oder der Traumfrau, vom Seelenpartner…., den es angeblich
nur einmal gibt und den es, ggf nach vielen Wechseln und Fehlschlägen, zu
finden gilt. – Die Wahrheit ist, daß vor allem frau da ewig vergeblich suchen
kann und wird. Denn dieser „Traummann“ existiert allenfalls noch in Gestalt des
ersten Samenübertragers. Nur diesem kann sie noch wirklich Frau werden, da ja
bereits nach dem zweiten Mehrfachimprägnierung und damit Mischerbigkeit
vorliegen, dh eine Art schizoide biologische Situation entsteht, nach der sie
nicht mehr weiß, ob sie nun Frau des ersten oder zweiten ist. Tatsächlich ist
sie nun keinem mehr echte Frau und verliert ihre Bindungsfähigeit mit jedem
Besamer noch mehr, bis zuletzt oft nur noch Kälte, Männerhaß, Frigidität,…
bleiben. – Die Frage, ob solcherlei Schäden noch einmal behoben werden können
hat sich bisher wie folgt gelöst: Auch hier spielt Regeneration die heilende
Hauptrolle. Das Aufbauen eines neuen, quasi wieder jungfräulichen Körpers kann
durch natürliches Leben und Essen erreicht werden. Junge Frauen regenerieren
schneller als ältere. Als allgemeiner Regenerationszyklus gelten 7Jahre.

Ergo: Die Sache mit dem Traumpartner und der
„Großen Liebe“ sollte also besser mit Vorsicht behandelt werden, denn
tatsächlich kommt es auf die innere Haltung und Bereitschaft, auf die
Nachfolge- und Hingabefähigkeit einer Frau, sowie auf die Fähigkeit des Mannes
an, seine Frau zum guten Ziel zu führen, das sie ohne ihn nicht erreichen kann,
da sie eben nur die eine Hälfte des Menschen darstellt, die zwar vielleicht
viel Kraft besitzt, aber den Weg nicht kennt und schon bei der nächsten
monatszyklischen Entgiftungskrise von den Dunklen okkupiert und fehlgeleitet
werden kann! – Wir erinnern uns daran, daß in früheren Zeiten sehr oft
Ehepartner durch die Eltern gesucht wurden, und solche Ehen sicherlich nicht
schlechter waren als die heutigen!

Einmal zur Frau gemacht und
entgiftet/regeneriert, wird einer jeden Frau jeder gute Mann gefallen. So wie
auch eine jede liebende Natur-Frau ihrem Mann gefallen wird, wenn er erst
einmal bei/in ihr zuhause ist. – Unentgiftet hingegen kann sie jedem Mann zur
gefährlichen Widersacherin werden. – Wenn sie einmal begriffen hat, daß ihr
Mann das Aufnahmegefäß des Gottesgeistes und sogar Ebenbild des Schöpfers ist
bzw sein kann und soll, sie hingegen die Summe und Krone aller Schöpfung, die
sich im Paar quasi wieder mit dem Schöpfer (bzw seinem Stellvertreter) vereinigt,
so erkennt sie leichter ihre Liebesaufgabe sowie ihr Wesen auch als fruchtbare
Erde zur Vermehrung der Menschheit. Auch der Mann wird, wenn er diese
Zusammenhänge verstanden hat, erkennen, daß er, wenn er nur selber den Weg der
Wahrheit geht, dahin auch jede Frau guten Willens mitnehmen kann.

Es gibt also vorab keine
Traumfrau und keinen Traummann, sondern das Werden eines Paares geschieht durch
jenen Lebens-Reifungsprozess, der in allen Alters-Stufen geleistet werden muß,
und bei dem Paarung bzw echte Hochzeit erst am letzten Tag, dh Sonntag der
Schöpfung stattfinden soll und kann. – Weshalb ich/wir bezüglich leiblicher
Vereinigungen ja auch Empfehlungen zu Altersabgrenzungen gegeben haben, vor
deren Erreichen zeugender GV besser nicht geschehen sollte, weil bis dahin
(etwa bis zum 34. Geburtstag) die nötige Reife und auch Ausbildung aller
Fähigkeiten zum Aufbau einer Familie oft noch nicht gegeben sind.



Fazit: Es sollte für jede Frau wieder oberstes Ziel sein, im
Laufe ihres Lebens treue Frau ihres Mannes zu werden. Für jeden Mann ist es
oberstes Ziel, alle Lebenspflanzen, Tiere, Kinder und vor allem die Frau(en)
seines Lebens in den Paradiesgarten zu führen, darin zum Blühen und Fruchten zu
bringen und zu erhalten.

Über die Ursachen endzeitlicher Aberration (Text-Vertiefung)

Nachdem die Menschen aus dem Paradies
vertrieben wurden, ergaben sich laut G.Heyder (Volksbibel) folgende
Veränderungen: Schwächung des
menschlichen Willens, Verdunkelung des Verstandes, Erwachen der bösen
Begierlichkeit und Leidenschaften, die Neigung zum Bösen, dazu ein trübes Meer
von persönlichen Sünden, von Krankheiten und Leiden, von Schmerz, Not,
Zwietracht, Streit, Krieg, Mord und Tod. –
Ich werde im Folgenden nachweisen, daß diese Effekte exakt die Folge
widernatürlichen Essens und Lebens sind! – Womit die Ursache des Übels entdeckt
und der Weg ins Paradies wieder offen wäre!



Lieber Leser, liebe Leserin! Es
gibt heute in ganz Europa wohl kaum noch ein Dutzend Personen, die nicht
wesentlich aberrieren, dh physisch wie psychisch von ihrem natürlich-reinen
Wesen entfernt und damit quasi wesensverfälscht bzw entartet sind! Somit dürfte
diese Zeitkrankheit auch Dich betreffen! Aberration von natürlicher Reinheit
und damit verbunden auch innerlich-geistiger Klarheit und Lebendigkeit trifft
krankmachend oft weniger offensichtlich Körper-, sondern vor allem Geistes- und
Gefühlsreinheit all jener, die durch die Zivilisation in irgendeiner Weise vom
natürlichen in einen widernatürlichen Zustand verändert wurden und noch werden.
Betroffen sind alle Komponenten der Psyche, mithin die gesamte Persönlichkeit
der Leidenden dieser Zeit. Also etwa auch Wahrnehmungs- und Urteilsfähigkeit,
Empfindungs-/Liebeskraft und –Reinheit, Ehrlichkeit, Rechtsempfindung, jegliche
Tugend schlechthin. Aberrierende der Moderne sehen, fühlen, denken, verstehen
anders. Ihre Werte, ihr Leben und Wirken gründen nicht mehr auf dem Boden
realer Wahrheit, sondern in einer irrealen Kunstwelt, die sie sich geschaffen
haben und in der sie sich so unbeirrbar sicher bewegen, als stünden sie auf
wahrem Recht und Wissen. Doch wie entstehen diese Realitätsverschiebungen
unserer Zeit? Bestehen sie nur aus Fehlerziehung und aufgenommenen oder gar
vererbten Fehlern? – Wenns das nur wäre! – Aberration und damit Leiden und Elend
aller Art entstand und entsteht unmittelbar durch jede widernatürliche
Veränderung der lebendigen Materie bzw Zelle! – Wer hat dem Menschen je
erlaubt, seine Nahrung und damit die täglich aufgenommenen Bausteine für seinen
Körper durch Feuer zu kochen und damit zu zerstören, zu töten, bevor er sie
ißt!? – Von genetischen Manipulationen ganz zu schweigen! – Wer hat dem
Menschen je gestattet, sich Teile tierischer Körper einzuverleiben? – Und wer beklagt all die Schäden im
menschlichen Organismus und seiner Psyche, die heute zusätzlich noch durch
technische Strahlung, Elektrizität, giftige Atemluft, verseuchtes Wasser etc
entstehen? Oder gar jene, die durch giftige Chemikalien entstehen, die zu allem
Hohn noch als Medikamente, Impfseren, Heilmittel… gelten?! – Und ist es dem
modernen Menschen auch nur annähernd selbst bewußt, daß er sich mit jeder
Aufnahme denaturierter Stoffe negativ verändert, in irgendwelcher Weise ins
Elend, ab vom guten Weg und Ziel begibt?

Halten wir deshalb noch einmal
fest: Aberration, Realitätsverschiebung, Lüge, Verlust an Verstand, Sitte und
Tugend, dh Verschlechterung aller innerlich-geistigen Zustände haben zumindest
eine erhebliche materielle Basis in der Entwertung bzw Denaturierung von
Nahrung und Umwelt.



Ist
dieser Zerfalls-Prozess umkehrbar?



Leben Menschen wieder (gift-)frei
in der Natur und ernähren sie sich darin entsprechend, verbessern sie sich
tatsächlich, nach einiger Zeit der Entgiftung im Laufe fortschreitender
Regeneration sogar entscheidend! Genau dieser Wechsel vom augenblicklich
Widernatürlichen dieser Gesellschaft zurück bzw hin zum Natürlichen ist es
daher, in dem der einzig reale und gangbare Rettungsweg aus dem gegenwärtigen
Dilemma zu sehen und zu finden ist. Natürlich sind damit auch geistige Veränderungen
nicht nur eingeschlossen, sondern Voraussetzung. Nur wer sucht, findet! – Der
Naturmensch wird, im Gegensatz zum Naturentarteten, neben leiblicher auch nach
geistiger Echtnahrung suchen, die er zuletzt im Erkennen der Naturgesetze und
deren Schöpfer finden wird. Er wird dabei vom Atheisten, Antichristen,
Buddhisten, Ostlehren-Esoteriker,… hin zum Naturchristen aufsteigen, nachdem
ihm seine vorab noch als (r)echt geglaubten esoterischen Pseudolehren als
Firlefanz erkenntlich wurden. Seine Gottverbindung wird wieder real, sie
basiert zuletzt nicht mehr auf Glauben, sondern auf Wissen.



Hindernisse
auf dem Naturweg:



Leider liegen uns heute auf
diesem Befreiungsweg einige massive Hindernisse im Wege. Zum ersten sind
Dekadierung und Entnaturalisierung im Verbund mit Vergiftung und Verstrahlung
moderner Um- und Innenwelten und vor allem der Nahrungsmittel schon so weit
fortgeschritten, daß an Regeneration eigentlich nur noch bei selbsterzeugter
Vollkost zu denken ist. Genau diese Selbstversorgung mit allem drum und dran
aufzubauen ist jedoch für den Regenerierenden und Entgiftenden gerade aufgrund
seiner psychischen und körperlichen Defizite kaum machbar.

Auch die Staats-Schulen
tragen in geradezu verbrecherischer Art und Weise dazu bei, daß Kinder unweigerlich
von Land und Elternhaus entfremdet werden, alles fürs praktische Leben
notwendige nicht mehr erlernen, und in den Städten noch vollends verkommen.

Weitere massivste Hindernisse
liegen im gesamten gegenwärtigen antichristlich-antinatürlichen Herrschafts-System
der Internationalen, das diesen unseren Weg auf vielerlei Art und Weise, ja
sogar „gesetzlich“ behindert und blockiert. Ohnehin muß dringender Verdacht
geäußert werden, daß all die vielen Manipulationen gegen die GNO (wie z.B.
Nahrungsmittelentwertung, Chemisierung, Verstrahlung, alle Zwänge zur
Widernatürlichkeit…) längst bewußt von den Herrschern eingesetzte Mittel zur
Völkerunterdrückung bzw –Erniedrigung sind. Es ist z.B. zumindest verdächtig,
wie sehr die WHO immer wieder versucht, weltweit mit ultragiftigen Impfseren
Gehirne zu „konditionieren“. – Wobei ich
hier nur einen winzigen Ausschnitt an Manipulationen in dieselbe Richtung
benenne! – Die „hygienischen“ Verbrechen
gegen die Volksgesundheit begannen ja bereits mit der Pasteurisierung von Milch
und zogen sich in einem weiten Bogen bis hinein in unsere Zeit der
(Tier-)Massenabschlachtungen und Seuchengesetzgebungen auf der Basis einer
längst widerlegten, völlig unhaltbaren und vermutlich zum Zwecke der
Volksvernichtung und Ausbeutung erfundenen Bakterienlehre! – Wenn ich heute eine ungeimpfte Ziege
spazierenfahre und in eine Kontrolle gerate, nimmt man mir Wagen und
Führerschein, werde ich behandelt wie ein Schwerverbrecher und habe ein
Vermögen an Strafe zu zahlen!!! – Die modernen Strassenräuber dieser Zeit
wissen sehr gut, wie sie die Falschgesetze ausnützen können! Da wo es wirklich
nötig wäre, sieht man jedoch keinen Hygienisten kontrollieren, nämlich bei der
wahren inneren Qualität und Naturbelassenheit unserer Nahrungsmittel! Es wäre
im Sinne echten Menschenschutzes nämlich streng darauf zu achten, daß
Lebensmittel nicht mehr länger entwertet oder vergiftet werden! Genau das, und
nicht die Jagd nach harmlosen bzw lebensnotwendigen Bakterien, wäre die
eigentliche Aufgabe dieser Kontrolleure! – Sie hätten also z.B. darauf zu
achten, daß eben nicht mehr bestrahlt oder gentechnisch verändert wird, daß
Milch nicht mehr über 40oC erhitzt und damit zerstört bzw zum



schädlichen Denaturat entwertet

wird!



Lukrative Bakterienlüge



Ob da „nur“ Geldinteressen im
Spiel sind, wage ich also zu bezweifeln. Ich bezweifle auch, daß die
Verantwortlichen selbst ernsthaft an einen gesundheitlichen Sinn und Nutzen
ihrer Hygiene-Normen samt Giftmedikamentationen glauben. Wie kann man denn
allen Ernstes glauben, daß mit ultragiftigen Substanzen Heilungen erzielt
werden können!? Man erreicht doch nur die Unterdrückung körpereigener
Entgiftungsprozesse! Man unterdrückt den heilenden Entgiftungsprozess, indem
man ihn als unverschuldet einbrechende Krankheit bezeichnet und daraufhin mit
Giften niederknüppelt, womit die Vergiftungs-/Dekadenz-Situation und
eigentliche Krankheit nicht nur weiterbesteht, sondern sogar meist noch
verschlimmert wird. – Zu lange schon macht man mit dem Märchen von den „bösen
Bakterien“ nicht nur riesige Geschäfte, sondern Welt- bzw Unterdrückungspolitik
zugunsten der Konzerne und gegen die natürliche Selbsterhaltungskraft der
Völker, die ja nicht nur per Impfung/Medikamentisierung idiotisiert, sondern
mittels unzähliger weiterer schädlicher Manipulationen an Umwelt und Nahrung zu
hilflosen Abhängigen und Konsumweltsklaven degradiert werden.



Unsichtbare Unterdrücker



Solcherlei Märchen, mit denen
sehr viel Geld und dabei die Bürger arm und elend zu machen sind wurden von den
Internationalen noch etliche erfunden! Man denke hier auch an den sogenannten
„Umweltschutz“ der nie wirklich an den entscheidenden Stellen betrieben wurde,
etwa an die „Klimakatastrophe“ und „CO2“ bis hin zu den vielen „kleinen aber
feinen Gesetzchen“ a la Dieselsteuer und Kat, mit denen ein auswuchernder
Beamten- und Verwaltungsstaat immer immensere Steuern eintreiben und den Bürger
ausnehmen konnte. – Schlimmer als der Hygienismus und der mit diesem künstlich
über die Medien entfachte Wahn gegen Bazillen und Viren hat aber wohl keine
andere lukrative „Seuche“ den Bürger samt Haustier und Vieh, Nahrungspflanzen
und Fruchtgärten an den Bettelstab und unter die sklavische Abhängigkeit und
Kontrolle impfender, vergiftender, bestrahlender und schneidender Ärzte, Tierärzte,
die Pharmaindustrie und im Hintergrund die weltmächtigen Konzernherren
gebracht! – Wir stehen nun, nachdem wir
erkannt haben, was mit uns und der Welt geschehen ist, vor einem riesigen
Trümmerhaufen jenes babylonischen Turmes namens Konsumzivilisation, deren
Gerüst in unseren Augen bereits in sich zusammengefallen ist und müssen nun
sehen, wie wir uns und unsere Umwelt wieder aus der Dekadenz-Gefangenschaft
befreien und heilen können.



Heilung
von Aberration



ist, je nach bestehender
Schädigung, nicht für alle Menschen gleich schnell und gleich gut erreichbar.
Es gibt Schäden, deren Behebung oft ein Leben lang nicht gelingt. Solche
Schäden betreffen vor allem die Gehirnzellen, deren Austausch ja nicht wie bei
anderen Körperzellen binnen weniger Jahre vonstatten geht. Es hat sich
diesbezüglich gezeigt, daß durch Drogen entstandene Gehirnschäden, vor allem
die Verklebung der Gefühlszentren durch THC (aus Haschisch, Marihuana)
zu Realitätsverschiebungen und Gefühls-/Gewissenslähmungen führen, die auch nach
vielen Jahren nicht behebbar sind. Somit ist es ratsam, jene Gruppe von
Outsidern, die sich mithilfe von Drogen aus der Normalgesellschaft entfernten,
das sind übrigens auch sehr oft diejenigen, die sich aus der Hippie- und
68er-Bewegung entwickelten und heute ggf auch linke PolitikerInnen sind, für
unsere Versuche des Aufbaues postzivilisatorischer Gemeinden auf
naturchristlicher Basis beiseite zu lassen. Schon damals erkannten wir deren
Links-Politisierei und die damit verbundene Lebensweise als krankhaft und
unheilbar. Wodurch linkslastige „Hirnitis“ entsteht, wußten wir freilich damals
noch längst nicht.



Zur Klärung einiger geschichtlicher Mißverständnisse



Wie bereits erwähnt erkenne ich
die Geschichte der Menschheit dieses Planeten als eine abwärts verlaufende
Dekadierungsspirale. Diese Sicht entspringt aus der Tatsache, daß echte
Hochentwicklung und wahres Menschsein nur unter natürlichen Nahrungbedingungen
und Lebensbedingungen geschehen können. Wir hatten vor mehr als 2000Jahren
dort, wo heute das Land der „Deutschen“ gerade wieder aufhört, deutsch zu sein,
ein unwegsames endloses Waldland, in dem unsere Vorfahren in Stämmen und Sippen
frei und stark auf einer achtbar hohen innerlich-geistigen Stufe lebten. Weder
Krankheit noch Schwäche beugten diese Völkerschaften, deren Überschuß immer
wieder über die Alpen gen Rom brandete und den sich bereits in der Dekadenz
fortgeschrittenen Römern das Fürchten lehrte, bis letztere den Limes als
Grenzwall gegen die Flut aus dem Norden bauten. Es dauerte lange, bis sich Wege
durch dieses Land bahnten und Burgen entstanden, auf denen selbstherrliche
Ritterschaft das Umland, die freien Bauern „schützte“, die freilich nun schon
nicht mehr ganz so frei waren, weil sie mit ihrer Arbeit die Schutzherren
miternähren mußten. Noch länger danach entstanden um die Burgen Dörfer, in
denen zunächst nur redliches Handwerk betrieben wurde und jeglicher Warenhandel
um Geld als schändlich betrachtet wurde. Doch der bäuerliche Frondienst wurde
langsam härter, da ja immer mehr Menschen nicht mehr ihre eigene Nahrung auf
eigenem Land bauten. Als dann Dörfer zu Städten wurden, kamen auch unweigerlich
zu den Zünften die Gilden. Handelskontore entstanden, Geld und Gold wurden
mächtig und die Burgherren Fürsten, Könige und sogar Kaiser genannt.
Knechtschaft, Kriege, Schlachten, Hunger, Brand und Pest fraßen sich immer mehr
durch die sich von der Natur entfernt lebenden Völker. Diese Entwicklung weg
vom Leben und Lieben in der Natur verschlimmerte sich noch einmal mit dem
Eintritt der Menschheit ins Maschinenzeitalter. Die zuerst mit Dampf betriebene
Maschine wurde eigentlich gebaut, um den Menschen frei von mühsamer Arbeit zu
machen. Stattdessen machte die Maschine dann den Menschen zu ihrem Sklaven.
Maschinenarbeiter in den Städten hatten kein Leben mehr, sondern versanken in
ihrem trübsinnigen Alltag, in einer Leib, Geist und Seele zermartenden Hölle.
Aufstände wie den der schlesischen Weber, die damals noch die Fabriken
niederbrennen wollten, wurden blutig niedergeschlagen. Auch auf die Kirche, die
die Maschinen als Teufelswerk bezeichnete, wollte niemand hören.

Die ehemals ehrwürdige
Ritterschaft und hernach die Fürsten- und Königtümer von Gottes Gnaden wurden
im Zuge der Zeiten auch immer stärker von weiteren scheinbar vom Volk bzw im Namen
des Volkes agierenden Kreisen aus dem Untergrund attackiert und unter blutigen
Revolutionen und Königsmorden eingenommen. Die Kämpfe dieser Übernahme aller
Macht weg von den Fürsten und Königen scheinbar hin zum Volk dauerten bis ins
20.Jh, ja, in einigen Ländern haben die „Internationalen“ selbst heute noch
nicht alle Gewalt in den Händen. – Auch die Tarnung jeweiliger
Schattenregierungen alias vom Volk erwählte Parlamentarier, Minister und
KanzlerInnen konnte und kann von den Völkern z.T. bis heute nicht durchschaut
werden, weil sich ja auch die Medien in den Händen der Drahtzieher im
Hintergrund befinden.

Dem uninformierten Bürger stehen
heute nur noch wenige Quellen zur Verfügung, um die andere, ihm vorenthaltene
Geschichte zu erfahren. – Man lese hierzu etwa Maurice Pinay: „Verschwörung
gegen die Kirche“ und J.Rothkranz: „Die zehn Gebote Satans“ (franz.Revolution)
um bewiesene, belegte, jedoch den Völkern vorenthaltene Geschichte zu erfahren.
Erst wer begreift, wer im 20.Jh die Kriege zwischen Völkern als lachender
Dritter anfachte, kann die heutigen Irrläufe verstehen. Wer zudem weiß, daß
Antichristen, Satanisten regieren und über die Art und Weise ihrer
Machtübernahmen Bescheid weiß, versteht auch den Niedergang der katholischen
Kirche, die ja fast 2000Jahre lang gegen erstere im Sattel saß bzw sie
bekämpfte. Wenn heute der Papst als Knabenschänder hingestellt wird, weil er
einstens das Schweigegebot (nicht die Bestrafung!) in Fällen priesterlichen
Fehlverhaltens nicht aufhob, – was durchaus Rechtens sein kann, um das Ansehen
der Kirche nicht zu schädigen – läßt diese Attacke der Satanisten, auf deren
Konto lt. Robin de Ruiter (13 satanische Blutlinien) oder David Icke jährlich
allein in den USA 100000 bestialisch-grausame Ritualmorde auf schwarzen Messen
an Kindern gehen, an Scheinheiligkeit und Frechheit nichts mehr übrig.

Doch zum Thema: Ich wollte
eigentlich mit diesem kurzen geschichtlichen Aufriß nur noch einmal aufzeigen,
wie sich eine Spirale der Gewalt und Ausbeutung, des Niedergangs und der
Dekadenz aus nichts anderem als daraus entwickeln konnte, daß die Menschen ihre
Gärten, ihr Land verlassen haben! Ebenfalls wollte ich zeigen, daß es keinen
anderen und besseren Weg hin zu Leben, Liebe, Gesundheit und Freiheit für alle
Menschen gibt, als eben diesen Weg zurück in den Garten zu gehen. Und zwar
diesmal bitte ganz und richtig, dh unter Einhaltung aller wesentlichen Gebote
der GNO, also auch ohne Fleischgenuß und ohne jegliche Entwertung von Nahrung,
weder durch Kochen, Backen, Braten, Zentrifugieren, Zermixern, Mikrowellieren,
Bestrahlen,… noch durch andere Manipulationen am Saatgut, durch schädliche
Düngemittel, Chemikalienvergiftungen jeglicher Art. – Dieser Weg zurück in den
Paradiesgarten muß ernsthaft erstrebt, ja erkämpft werden. Denn es stellen sich
da ggf ebenjene diesseitigen und jenseitigen Mächte und Kräfte dagegen, die
partout kein Interesse daran haben, daß auch nur noch ein freier, von ihnen
nicht beherrschter bzw unterdrückter, idiotisierter, manipulierter Mensch auf
diesem Planeten leben kann!



Die müßige Schuldfrage



Nachdem wir nun sattsamt erkennen
konnten, daß weder Linke noch Rechte, weder Bürger noch der Adel, weder Männer
noch Frauen, weder diese noch jene Ideologie Segen und Freiheit bringen kann,
sondern daß sich diese Menschheit samt allen Führern im Zustand einer Art
geistigen Krankheit, ausgelöst durch Übertretung der Natur- und Gottesgesetze
befand und noch befindet, steht uns das Tor zurück ins Gartenparadies aber doch
eigentlich schon offen! – Sicher, es gibt auf diesem Planeten durchaus noch
allzu freiwirkende „gemeingefährliche Irre“, die man m.E. allesamt
baldmöglichst in die Psychiatrie einweisen und „traditionell“ behandeln sollte,
weil sie ansonsten unsern schönen Planeten zerstören. – Ich meine hiermit vor
allem all jene, die da noch von Krieg, Atombombeneinsätzen,
Raketenaufstellungen, Angriffsplänen, Aufrüstung… reden! – Vielleicht wird
man diese ja doch noch „brauchen“, um all das derzeitige Übel endlich zu
beenden. Doch wärs für die planetare Menchheit sicherlich wesentlich „gesünder“
und besser, wenn die erforderlichen Veränderungen hin zum Leben in der Natur
ohne 3.Weltkrieg, freiwillig geleistet würden. – Vermutlich werden die derzeit
Obersten, Oberen, Verbildetsten… am längsten brauchen, bis „der Groschen“
auch bei ihnen fällt, doch müßte ein Umlernprozess, dh die langsame
Degradierung all dieser Krampf- und Zwangsköpfe aus Politik und Wirtschaft, die
Entmachtung der öffentlichen Idiotisierungsanstalten, genannt Schulen,… bis
hin zum offenen Verbot der ärztlichen Praxis der Verstümmelung (durch
Operation; Transplantation,…), Vergiftung,
(durch sogenannte Medikamente und Impfseren), sowie radioaktive
Zerstrahlung von Organismen durchaus möglich sein. Denn nach der
Veröffentlichung der wahren Heilungsmöglichkeiten dürfte es rechtlich nicht
mehr haltbar sein, diese alten Foltermethoden weiterhin, oft sogar noch gegen
den Willen des Patienten, anzuwenden.

Alle Schuld wird jedoch schnell
vergessen sein, sobald es uns gelingt, den Natur-Weg einzuschlagen. (Woran wir
allesamt ernsthaftest mitarbeiten sollten) Vom Gedanken zur Tat ist es ja nicht
mehr allzu weit! Alle Zwietracht, all die grausamen Kriege und Schlachten, all
das jahrhunderte- und jahrtausendealte Elend auf diesem Planeten wäre in wenigen
Jahrzehnten behoben. Die Menschheit könnte sich sogar noch um ein Vielfaches
vermehren, denn mit der neuen Kost würden weit mehr satt. Eine natürliche
Beschränkung der Vermehrung würde sich jedoch dann mit der Abnahme
konzentrierter Eiweißkost quasi automatisch und ohne Hunger ergeben. Denn,
mindert der Naturmensch seine Erdennahrung, mehrt sich seine Geistigkeit und
Leichtigkeit, erwachen in ihm neue Sinne noch feinerer Art, mit denen er, so
Gott will, sogar einen Planetenwechsel per Entrückung erleben kann.
-Jedenfalls:



Von
Schuld würde bald niemand mehr sprechen
,



nur noch von der Krankheit und
den Kranken der Vergangenheit, die sich in ihrer Machtgier und ihrem
Schein-Wohlstand gegenseitig ihres Lebens betrogen und sich zerfraßen, bevor
sie zur Hölle fuhren.

Heute sind wir leider noch nicht
an diesem Punkt der Einsicht in die Zusammenhänge angekommen. Aber auch heute
schon möchte ich mich davor bewahrt sehen, einzelne oder Gruppen Schuldiger
innerhalb der Ziv zu fixieren. Denn alle sind dort mehr oder weniger am selben
dummen Spiel beteiligt. Selbst wenn sie noch so mächtig sind, noch so
raffiniert alle Fäden der Welt in den Händen zu halten scheinen, so sind sie
doch nichts anderes als erbärmliche Werkzeuge der Hölle, die der Teufel immer
schlecht entlohnen wird. Schon viele antichristliche Denker, Schreiber,
Filmemacher… vor allem der Neuzeit haben daran gearbeitet, der Menschheit das
Wissen um die jenseitige Welt, um Himmel und Hölle unseres Lebens nach dem
Tode, um (End-)Gericht und ewige Gerechtigkeit zu stehlen. – Die Bauwerke ihrer
Lehren stehen so schlecht da wie eine alternde Betonbrücke! Ein Wort genügt,
und sie stürzen in sich zusammen. Ihre „großartigen“ Ideologien wollten den
Menschen vom Schöpfergott aller Zeiten und Welten trennen!

Doch dieser Planet wird den
rosenbekränzten (mit Hilfe der echten, liebenden Natur-Frau erreichten) Sieg
des Kreuzes und den bodenlosen Fall bzw die Bekehrung der Antichristen noch
einmal erleben, oder aber nicht mehr sein!

Die einzig noch schwere Schuld,
die man sich nach Erhalt des entscheidenden Lebenswissens noch einhandeln kann,
trifft jene, die die Wahrheit hören, sie aber nicht tun, oder, noch schlimmer,
sie sogar noch zu be-/verhindern trachten!



Kritik, Wünsche,
Fragen, Angebote



Außer einigen „Altlasten“ durch
zurückgefallene und nun übelwollende Frauen aus der Vergangenheit gab es
diesmal wenig kritische Stimmen, sondern weit mehr begeisterte Zuschriften und
Kommentare… Ich werde jedoch nicht wie andere Zeitschriften beginnen, diese
und jene mit Namen zu nennen und Litaneien von Positivismen aufzählen, sondern
möchte hier noch einmal auf die wesentlichen über mich/uns immer noch
schwebenden Inhalte negativer Kritik eingehen, um einige z.T. sehr bösartige
Verleumdungen endlich abzustellen.



Tabuthema
Inzest:



Darunter fällt auch immer mal
wieder die Unterstellung von inzestuösen Tendenzen, da sich manche das
einfach zusammenreimen, wenn sie von unseren Inselplänen hören. Andere
mißdeuten ältere Schriftstellen von mir, in denen ich zum Inzestverbot Stellung
nahm. Deshalb darüber noch einmal: Es gab diesbezüglich für die Menschen
ursprünglich kein anderes Inzestverbot als das, was ihnen selber eingeschrieben
ist. Es ist nun mal so, daß ein natürlich lebender Vater seine Tochter nicht
begehren wird, ebensowenig eine Mutter ihren Sohn. In etwas schwächerem Ausmaß
ist das auch bei Geschwistern so, es sei denn, die Geschwister haben
verschiedene Mütter oder Väter, sind also nur Halbgeschwister. Am wenigsten
existent wirkt die Inzestbarriere, wenn Mütter verschiedene Männer bzw
Väter ihrer Kinder hatten.

Vor allem Geschwisterehen
waren in alter Zeit weit verbreitet und wurden zuerst von den Römern aus dem
niederen Grund verboten, die starken und in sich geschlossenen Familien der
Germanen zu schwächen. Bekanntlich wurde/wird diese damals begonnene Praxis der
Zertrennung und Vermischung von Familien, Stämmen und sogar Völkern gerade in
unserer Zeit von den aus dem Hintergrund herrschenden Familien-Clans weltweit
praktiziert, die jedoch aus wissenden Gründen ihre Familien selber sorgsam
hüten und niemals fremd heiraten oder ihre Frauen verführen lassen, so daß sie
nicht beim Erstmann bleiben!

Ich hatte diese Zusammenhänge
damals beschrieben und ebenfalls bemerkt, daß Inzestverbote naturrechtlich
nicht haltbar sind. Wir wissen aus dem freien Tierreich, erst recht aus der
Tierzucht, daß „Inzest“ bis zu mindestens drei Generationen aufbauend wirkt.
Man spricht bei Rassetieren auch nicht mehr von Inzucht, sondern von Reinerbigkeit,
wogegen die Vermischung als Bastardisierung bezeichnet wird. .- Unter völlig
natürlichen Lebensbedingungen wirkt Reinzucht noch länger aufbauend als bei in
Gefangenschaft gehaltenen und oft fehlernährten Tieren. Jeder Hirte einer Herde
weiß, daß, je länger er den Bullen oder Bock behalten kann, desto harmonischer
seine Herde wird. Das Zusammengehörigkeitsgefühl der Ziegen, Schafe oder Kühe,
das durch den gleichen Bock oder Bullen erzeugt wird, macht ihm das Hüten und
Arbeiten mit diesen Tieren leicht. Im Gegensatz dazu kann ein Ziegenhalter, der
vielleicht für den Anfang mal aus diversen Quellen vier verschiedene Ziegen
kauft und keinen Bock dazu hält, sein blaues Wunder erleben mit seiner
Kleinherde. Er wird jeder Ziege eine eigene Box bauen oder alle extra anleinen
müssen, weil sie sich ansonsten gegenseitig auf die Hörner nehmen werden! – Ich meine, es ist doch ganz klar, was durch
Reinzucht bewirkt wird, und was umgekehrt Bastardisierung erzeugt! – Ebenso
durchsichtig ist für mich das übertriebene Mediengeschrei, das entsteht, wenn
da und dort Geschwister zusammenfinden. Denn dieses ist in meinen Augen nichts
weiter als ein wesentlicher Teil jener psychopolitsichen Kriegsführung gegen
die Familien, Stämme und Völker, mit der die Mächtigen nach dem Motto „teile
und herrsche“, die Völker dieser Welt schon lange in die Knie zwingen.
Uneinigkeit ist also gewollt! Jede(r) soll sich isolieren, soll Egoist(in)
werden, „seinen/ihren Weg“ gehen, damit es zu keinerlei Einigkeit und
Zusammengehörigkeit mehr kommen kann und möglichst vollkommene Abhängigkeit und
Überlebensunfähigkeit erzeugt werden!

Nun gut! – Nichts anderes habe
ich in meinen Schriften erklärt. Ebenfalls habe ich darauf hingewiesen, daß es
vom züchterischen bzw naturgesetzlichen Standpunkt her sogar ratsam sein
könnte, auch bei den derzeit chaotisierten Völkern wieder starke Familienclans
zu bilden und Geschwisterheirat zumindest wieder zu dulden. Ich habe jedoch
ebenso deutlich geklärt, daß wir selber keinerlei inzestuösen Verbindungen
führen und gerade aufgrund unserer naturreinen Lebensweise als einzige wirklich
in der Lage sind, mit jeder auch noch so „rassefremden“ Frau eine
funktionierende und harmonische Lebenseinheit und Familienzelle zu bilden! –
Denn das ist ja gerade der Clou! – Unter natürlichen Lebensbedingungen heilen
bzw beheben sich alle Unterschiede, entstehen keine „Bastarde“, sondern
wirklich neue, homogene Menschenschläge, die in der Folge bei Einhaltung der
Lebensgesetze auch nicht mehr degenerieren, sondern auf ihrem Weg durch den
Paradiesgarten glücklich, gesund, froh und frei werden.



Beautyfarming


Verschönerung von Frauen durch natürlich Leben und Essen



Wer heute mit offenen Augen durch
die Lande zieht, erkennt den unmittelbaren Zusammenhang zwischen weiblicher
Schönheit und Nahrung anhand von Gegenden, in denen viele Früchte und Gemüse
verzehrt werden und solchen, in denen vorwiegend Koch- und Fleischkost verzehrt
wird und demzufolge unschönere Menschen leben. Unförmige Körper, häßliche
Gesichter, völlige Stumpfheit und Geistlosigkeit, das sind sehr offensichtlich
Folgen der ach so „guten“ Kochkost. Wobei wir noch genauer differenzieren
könnten, welche Art von Unförmigkeit und auch Psychose/Neurose die jeweiligen
entwerteten Nahrungsmittel erzeugen. Die begehrte Schokolade wird da zur
Körper-Schwabbelmasse und Sucht, Brot und Backwaren erzeugen Depressionen,
Fleisch eher Agressionen und Gewalt, denaturierte Milchprodukte machen den
Softie (Milchbubi, Waschlappen) usw. –
Meine Aufzählung von Schäden durch Kochkost ist noch lange nicht
vollständig und soll diesmal auch nicht geleistet werden. – Ich möchte hier ja
nur mit der Möglichkeit bekannt machen, daß mit unserer Nahrungsform und
weiteren speziellen Methoden natürlichen Lebens nicht nur innerlich-geistig
sowie gesundheitlich Besserung zu erzielen ist, sondern auch die äußere
Schönheit samt Lebendigkeit incl Liebesfähigkeit einer Frau wieder
zurückgewonnen werden kann. Ebenfalls können Alterungsprozesse aufgehalten und
sogar wieder rückgängig gemacht werden.

Sichtbare Verbesserungen treten
schon nach kurzer Zeit auf. Soll jedoch entscheidend „renoviert“ werden, müssen
schon Monate, noch besser Jahre angesetzt werden. Die Mühe mit dem Abbau
eigener Lasten lohnt sich natürlich nicht nur körperlich, sondern vor allem
auch innerlich-geistig! – Sie werden nicht nur körperlich leichter, freier und
schöner. – Durch diese echte Läuterung wird man/frau wirklich besser und bewegt
sich auch wieder dem ewigen Leben zu! – Der alte fröstelnde und kränkelnde,
elende aus Tot(en)kost aufgebaute Leib, der keine Frischluft „erträgt“,
verschnupft und verrotzt ist, eitert und fiebert, im Alter krebsig und senil
wird, allergisch gegen dies und das ist, stinkende Ausdünstungen hat, wenn er
mal nicht laufend gewaschen wird, immer unschöner und älter wird,… kann und
soll abgelegt werden!

Liebe LeserIn: Es müßte doch
jedem halbwegs denkenden Menschen allmählich klar werden, daß und warum die aus
der Schöpfung gewonnene natürliche Nahrung nicht gekocht werden darf. Kein
anderes Lebewesen ißt Gekochtes, und wenn es vom frevelnden Menschen mit
solcher Dekadenzkost gefüttert wird, wird es genauso krank und siech wie der
moderne Mensch selber! – Die über die Nahrung aufgenommene tote Zelle ist es,
die uns krank und elend macht! – Die aus der Natur unzerstört aufgenommene bzw
selbsterzeugte Lebensnahrung ist es, die uns wieder heilen wird!Und genau diese
erhalten sie nebst notwendiger Pflege und Unterweisung auf unseren
Lebensinseln! (Reine Lebenskost kann heute kaum mehr gekauft werden!)



InteressentInnen können sich gerne von mir beraten lassen. –
Was am besten während eines Besuches geschehen kann. Denn da kann unsere
Lebensweise mitsamt ihrer Wirkung gleich real erfahren und speziell auf die
eigenen Bedürfnisse hin geplant und empfohlen werden.

Therapien/Haftung:



Es können im Laufe von
Aufenthalten auf unseren Lebensinseln auch vorhandene Krankheiten und Leiden
überwunden oder ausgeheilt werden. Es ist hier die natürliche Lebens- und
Ernährungsweise, die in der Lage ist, den Menschen selbständig, ohne ärztliche
„Hilfe“ genesen zu lassen. Wer bei uns Krankheiten ausheilen möchte, verordnet
sich quasi eine Selbst-/Nichtmedikation, für die wir keine Verantwortung
übernehmen. – Wir werden sich Selbstheilende natürlich bei etwaigen
Entgiftungskrisen bestmöglichst betreuen! – Es sollte jedoch jeder Besucher für
durch ihn/sie bei uns angerichtete Schäden geradestehen. – Das Prinzip der
Selbsthaftung und Selbstverantwortung gilt für alle Aufenthalte in unseren
Bereichen, so daß wir für keinen Unfall und keine Handlung eines Anwesenden haftbar
gemacht werden können. Jeder handelt auf eigenes Risiko, und niemand ist auch
verpflichtet, gegen den Willen eines Kranken, Verunglückten, einer Gebärenden
oder eines Sterbenden einen Arzt zu rufen! – Das Falschgesetz („unterlassene
Hilfeleistung“), mit dem Zwangsauslieferung jedes Schwerkranken an die
Ärzteschaft auch gegen seinen Willen erzwungen wird, existiert in unseren
Wohnländern nicht!



Sollten
auch Schmuckimplantate entfernt werden?



Ich kann Dir in jedem Falle
versichern, daß es immer von Vorteil ist, wenn Dein Körper aus nichts anderem
besteht als aus Deinen selbstaufgebauten Zellen aus lebendiger Nahrung.
Jegliches Kunstmaterial bewirkt irgendwelche Störungen und Aberrationen.
Insbesondere Metalle machen nebst ihrer Giftwirkung auch noch gegen Mikrowellen
anfälliger. Spätestens, wenn Du wirklich voll ins Naturleben einsteigen willst,
sollte all dieser Tand, ob Zahnplombe oder auch Schmuck, restlos entfernt
werden. Wer gewisse feingeistige Ebenen erreichen will oder muß, wird durch
Implantate extrem behindert! Prüfe Dich aber doch vorerst erst noch, ob Du
diesen Weg wirklich zu gehen willens und imstande bist! – Es ist zwar durchaus
so, daß diese Prüfung häufig gerade deshalb negativ ausfällt, weil Du eben
diese Blockaden noch im Körper hast, aber dennoch, in den meisten Fällen wirst
Du erst mal anfangen mit der Nahrungsumstellung, bevor Du z.B. zum Zahnarzt
gehst, um Plomben entfernen zu lassen.

Bei allen Schmuck-Implantaten
kommt es hauptsächlich darauf an, ob sie im Not-/Ernstfall noch schnell
entfernbar sind oder nicht. Nasenringe, Piercings, Ohrringe,… sind nicht
immer so leicht, aber doch entfernbar. Ebenfalls die Spirale zur
Empängnisverhütung. Alle Zahnprothesen, die herausnehmbar sind, machen keine
Probleme. Schwieriger wird es erst mit all den Brücken und Plomben im Mund,
noch schwerer mit operativ implantierten Körper-Teilen, oder auch mit
implantierten Mikrochips. Eine Tätowierung ist ebenfalls schwer zu entfernen,
wirkt jedoch eher auf einer geistigen Ebene als materiell vergiftend.



Es wäre mir zu dreckig bei Euch!



(Wir haben diese Kritik
inzwischen beherzigt und kräftig aufgeräumt, saniert.)

Viele ankommende Ziv-Menschen
stören sich anfangs an den für ihre Begriffe oft zu naturnahen
Lebensverhältnissen bei uns. Es müßte klar sein, daß, wo Hühner freilaufend
gehalten werden, auch Hühnerkacke vorkommen kann, in die man/frau gelegentlich
auch hineintritt. Nun, für uns geht darob die Welt nicht unter. Diese Gefahren
zu beseitigen würde bedeuten, unsere Hühner einsperren zu müssen, was
erhebliche Verschlechterung nicht nur der Eierqualität, sondern auch der
Lebensqualität des Genießers dieser Eier mit sich brächte. – Denn gerade von
Tieren produzierte Lebenskost trägt nun mal deutlich übertragbare Informationen
mit sich. Wir lassen die Hühner mancherorts jedoch sogar in Zonen, in denen wir
essen oder schlafen! Und da hört bei vielen das Verständnis auf, weil sie einen
Hauptgrund dafür nicht kennen, nämlich die Vernichtung von Insekten durch
Hühner! – Wer sich außerhalb unserer Lebensinseln einfach irgendwo zum Schlafen
hinlegt, kann Bekanntschaft machen mit Zecken, Tausendfüßern und Skorpionen.
Bei uns schläft man zwar auch nicht immer ganz ohne nächtliche Störer, doch
sind solche quasi auf den Lebensinseln wildlebende und den Menschen (auch
nächtlich) meidende, scheue Katzen und Mauswiesel samt deren Jagdbeute Mäuse
und Ratten, Frösche und Eidechsen, oder auch mal des Nachts ein Fuchs oder eine
seltene Ginsterkatze. Man hört natürlich nachts bzw frühmorgends auch
Nachtvögel sowie die Hähne krähen. Tagsüber kann man auch auf Nattern stoßen,
die neben Mäusen auch gerne Küken jagen.

Allen Gästen, die auf eine
P.I.Farm kommen und die Nase rümpfen, weil vielleicht ein Bettlaken nicht fein
abgestaubt ist, muß jedoch hier noch einmal deutlich gesagt werden: Wir sind
kein Hotel! – Die Stamm-Belegschaften sind kein Service-Personal! – Die System-Farmen sind zudem durch die
Aufteilung der Kernfamilie auf weitere Lebensinsel oft schwach besetzt und
können evtl. nur die notwendigsten Arbeiten erledigen, was aber ja den Vorteil
hat, daß vor Ort dann umso mehr Gäste und LebensschülerInnen aufgenommen und
ernährt werden können.

Man wird Ihnen auf jeden Fall
nach Kräften helfen und Sie einweisen! – Vor allem wird man Sie mit gutem Essen
und Trinken versorgen. – Doch sind Sie von Anfang an auch dazu aufgefordert,
mitzuarbeiten und mitzuhelfen. Wenn Ihnen etwas nicht gefällt, dann räumen Sie
auf oder waschen Sie den Schmutz eben weg! – Lassen Sie sich Ihren Bereich bzw
Ihre Gartenparzelle zuteilen und leben Sie vor allem in dieser! – Und eines
noch: Wenn Sie nicht wirklich auch satte finanzielle Beiträge einbringen, dann
haben Sie doch wirklich auch keinen Anspruch auf extra-Leistungen wie in einem
Hotelbetrieb! – Wie soll das gehen! – Sie kommen und rümpfen die Nase, zahlen
dabei aber oft nicht einmal einen (annähernd ausreichenden) Beitrag, sondern
lassen sich von uns auch noch verhalten und bedienen!? – Nein danke! – Ergo:
Erst zahlen, dann Ansprüche stellen!

Allen InteressentInnen,
BesucherInnen, AspirantInnen… rate ich, sich von mir zumindest anfangs
persönlich betreuen und einführen zu lassen, damit anfängliche
Umstellungshürden problemlos gemeistert bzw schnellstmöglich ausreichendes
Grundwissen erworben werden kann.



Stellen, Partnerschaft, Arbeit, Beteiligungen:


P.I.Clubmitgliedschaft:



Menschen, die
mich/uns persönlich kennen, unsere Ziele, unsere Ansichten und Lebensweise in
etwa teilen oder zumindest respektieren können, steht eine
Paradies-Insel-Clubmitgliedschaft offen. Mit einer solchen können verschiedene
Optionen verbunden werden wie etwa: Urlaub, Aufenthalte, Therapien auf einer
Lebensinsel, Notfallaufnahme, Erhalt von Schriften oder Waren, persönliche
Betreuung, Unterrichtung, Einweihung,… was auch immer. In der Regel
entrichtet ein Clubmitglied einen bestimmten Beitrag monatlich (ab 25Euro) und
erhält dann Zugang zu für ihn geeigneten Lebensinseln, auf denen er/sie während
eines Besuchs (25Euro=1Tag) partnerschaftlich aufgenommen wird und mitmachen,
mitleben kann. Es ist für Clubmitglieder, Gönner, Freunde unserer Sache nicht
Bedingung, daß sie selber unsere Lebensweise teilen, bereits ausschließlich roh
essen, im Freien schlafen, Zahnplomben entfernen etc. BesucherInnen unserer
Wochenend-Festivals (in Portugal) können nach dreimaligem Mitmachen
Mitgliedschaft beantragen.




Neue LebensschülerInnen



können wieder
aufgenommen werden. Voraussetzung sind volle Bereitschaft zu natürlichem Leben
und Essen auf unseren Lebensinseln, zur Mitarbeit, zur Entgiftung und
Regeneration, Zahnentplombung etc. Nach Absolvierung einer mehrstufigen
Probezeit können LebensschülerInnen auch dauerhaft aufgenommen und nach ihrer
Ausbildung als Natur-SiedlerInnen auf weiteren Lebensinseln eingesetzt werden.
Die Ausbildung zur ÖkopraktikerIn ist staatlich weder anerkannt noch wird sie
gefördert, so daß Eigenfinanzierung notwendig ist. (Über
Finanzierungsmöglicheiten läßt sich reden.)




Neue
Mitglieder der Kernfamilie



entstehen,
sobald weitere Frauen sich mit dem Stammvater oder seinen Söhnen empfangend,
samenübertragend verbinden. Es ist hierbei jedoch für keine Frau zwingend, den
Weg gänzlich hinein in die Natur mit uns/mir zu gehen, sondern sie kann sich
auch auf einer zu ihren Fähigkeiten passenden Ziv-näheren Lebensinsel
einpendeln, ohne daß ihr daraus ein Vorwurf gemacht wird. Nicht mehr
beitragsgebundene Festmitglieder der P.I.F.R.S. werden ebenfalls alle
LebensschülerInnen ab dem siebten Jahr des Mitarbeitens bei uns.




Anstellung, Partnerschaft:



Aufgrund meiner
derzeitigen Lebens- und Arbeitssitution ist es möglich, eine ständige
persönliche Mitarbeiterin und Partnerin aufzunehmen, die mich bei Bedarf
begleitet oder aber zeitweise auf den einzelnen Lebensinseln mit anderen
Familienmitgliedern arbeitet. Meine Lebensvorstellungen samt persönlicher
Details und Zielen können den P.I.System-Schriften entnommen werden. – Näheres
im persönlichen Gespräch! – Es kommen diesmal auch Frauen aus anderen Ländern
und Ethnien in Betracht!



– Beteiligungen an neu entstehenden
Lebensinseln



können
wieder reserviert und abgesprochen werden. Da wir inzwischen über gute
Erfahrungen im Aufbau von Autarkfarmen sowie in der Planung aller nötigen
funktionellen, auch zwischenmenschlichen Strukturen haben, werden die Neuen
sicherlich noch interessanter, lebensqualitativ hochstehender und vielseitiger
als die bisherigen! Es stehen gegenwärtig in Andalusien noch weitere Farmen für
uns offen, auf denen wir genügend gesunde Nahrung erzeugen könnten, um in der
nächsten Stadt auch ein Rohkost-gastronomisches Projekt zu versorgen. – Was ebenfalls
bereits im Gespräch ist.




Rohkost-Gastronomieprojekte:



Es ist Tatsache,
daß die allermeisten Stadte und Dörfer Europas von uns das Siegel
„über-/lebensunfähig“ erhalten würden. Von uns dennoch bereits avisierte
städtische Standorte zum Aufbau von Kontakt- und Informationszentren mit
Rohkost-Gastronomie müssen so gelegen sein, daß darin kein Autoverkehr und
stets beste, frischeste, schadstoffreie Luft besteht. – Was z.B bei
Altstadtkernen in unmittelbarer Nähe zum Meeresufer noch möglich sein kann. –
Zumindest ein geeigneter Standort ist bereits gefunden.




Übersetzungen:



ÜbersetzerInnen
meiner Schriften können für die Zeit ihrer Arbeit kostenfrei auf einer
P.I.Systemfarm leben. Übersetzungen der P.I.Systemwerke heraus aus dem
Deutschen sind dringend notwendig, da im deutschsprachigen Bereich zu wenig
Aufnahmebereitschaft und zuviele GegnerInnen behindern.



Paradies-Insel Nachrichten:

Paradiesinselsystemfarm Portugal: Nachdem
besser aufgeräumt und strukturiert wurde, stehen uns dort insgesamt an die
50Schlafplätze zr Verfügung, die auch kurzfristigst belegt werden können. Somit
ist diese Lebensinsel in der Lage, auch größeres Publikum bei Festen zu
beherbergen. Auf dem Platz unterhalb des Hauses wurden Bankreihen aufgebaut, so
daß viele gemeinsam Essen und trinken können. Der Winter-Eßplatz am Haus ist
somit frei und wird als Tanzplatz für die Disco oder Übungsplatz für die
P.I.F.-Band genützt. Oberhalb der unteren Bankreihen wurde eine Freiluftbühne
gebaut, auf der unsere MusikerInnen ihr Können auf Wunsch präsentieren. Die
dominierenden Musikrichtungen sind hier Rock/Folkrock, da sich auf dieser
Lebens-Insel die ehemalige Anlage aus meiner Rockmusikerzeit befindet und unser
Nahwuchs begeistert darauf spielt.





Systemfarmen in Andalusien:



Zumindest ein
sehr ausbaufähiger Standort ist bereits gewählt und befindet sich seit Winter
im Aufbau. Besuchsverkehr dorthin bleibt vorerst jedoch noch eingeschränkt bzw
Clubmitgliedern vorbehalten. – Wer sich als ökopraktisch tauglich und
einsatzbereit erwies, kann dort längerfristig mitwirken.



Vortragsthemen mit dem Autor:

Themenkreise/Schwerpunkte:


Ökopraxis: Aufbau und Planung von
Selbstversorgerfarmen/-Siedlungen


Ernährung: Lebendige Nahrung natürlich feuerfrei
zubereiten


Gesundheit: Durch natürliches Leben und Essen


Lebenswissen: Mann und Frau, Freiheiten und Grenzen,
Sexualität und Verantwortung, Lebensaufgaben und Zyklen…


Religion: Irrtümer und Fehler der Vergangenheit, die
wahre christliche Religion der neuen Zeit, Jenseitskunde, Himmel, Hölle,
Geisterwelt und deren Einwirkungen ins Diesseits


Geschichte: Hintergrundinformationen,
Geschichtsfälschungen, wahre Weltgeschichte zum Verständnis der Zeitsituation

Spezielle Vortragsthemen werden jeweils für den
Einzelfall und Bedarf formuliert.

Sie können von R.S. über alle wichtigen Dinge des Lebens
privat-persönlich („personal service“) oder bei Vorträgen entscheidendes Wissen
und praktische Hilfen erhalten, durch das/die Sie Ihre Zukunft besser meistern
können. Das zu erhaltende Wissen ist nicht immer angenehm zu hören und für alle
gleichermaßen verkraftbar, da es die bestehenden Vorstellungen oft radikal
umkehrt. – Somit ist dem Autor bzw Vortragenden auch Sicherheit vor tätlichen
Angriffen und Fairness zu gewähren. – Vorträge innerhalb der BRD sind infolge
tendenziöser Geistesdiktatur derzeit nicht mehr möglich.

Der Autor kann auch in den Sprachen Englisch, Portugiesisch
und Spanisch referieren, sollte dann aber zweisprachige AssistentInnen
bekommen, die Ihm bei manchen Formulierungen helfen. – Sind deutschsprachige
nicht anwesend, sollten mindestens englischsprachige verfügbar sein.

Veranstaltungen/Events/Treffen mit dem Autor:

Jedes dritte Wochenende im Monat: Rohkost-Wochenende in
Balta’s „Finca Crudivegana“.
(Marbella-Ojen-Cordobachina)

Jedes
vierte Wochenende (Stichtag Freitag) im Monat:

Easy Living –Weekend mit Saturday-Night-Oldstyle-Vinyl-Rock-Dancing-Party. Open
air concerts, Lifebands, open stage.
Evtl. Schlafsack oder
Decke(n) mitbringen. (Eintritt 10Euro incl natürlich Essen und Trinken, mit
Übernachtung und Frühstück 30Euro – No smoking, no drugs, don’t bring food or
drinks!)

Ausblick: Wir befinden uns auf
dem Rückzug! Je weiter wir uns hin zur Natürlichkeit und Gottesgesetzlicheit
entwickeln, desto unmöglicher und gefährlicher wird für uns der Aufenthalt in
den Ziv-Ländern! Es sollte, nicht zuletzt auch im Interesse aller Beteiligten,
besser nicht so weit kommen, daß man mich eines Tages als „Volksverhetzer“
einknastet und dann geistig ausschaltet, oder gar meine Familie zwangsintegriert.
Das würde das denkbar schwerste Martyrium für uns bedeuten! – Weshalb ich und
später wir aus der Not am besten eine Tugend machen und weiter gen Natur
siedeln sollen, ja müssen. Die geographisch sich anbietende Strecke verläuft
zunächst die afrikanische Westküste runterwärts, bevor es nach
Brasilien/Mittelamerika geht. Da der Land-Weg entlang der nordafrikanischen
Westküste nach und nach immer sandiger, mühsamer, gefährlicher und „heißer“
wird, wollen wir den Seeweg einschlagen. Wie wir das alles anpacken sollen, ist
mir derzeit noch nicht klar. (Die göttliche Vorsehung wird uns leiten) – Es muß
aber ja auch noch nicht klar sein, denn schließlich sollen unsere Standorte ja
auch nicht gleich publik werden, damit all jene, die unsere Wege später gehen,
darauf auch wirklich Naturruhe, Erholung und Frieden beste Nahrung und aktiv
mitarbeitende Gleichgesinnte vorfinden können!

Wir sind für alle Hinweise und
Hilfen auf unseren Wegen dankbar.

Herzliche Grüsse, Dein/Ihr

Reinhold Schweikert

Advertisements

Written by paradiseislandfamily

September 1, 2010 um 9:50 am

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. I had started to pen a wordy comment about this but decided not
    to. It would have come across as stilted and boorish.
    All that to say this, „thanks“. It was a joy to read.

    Peace.

    acne and stress

    Juli 22, 2012 at 8:20 pm

  2. We’re a bunch of volunteers and starting a new scheme in our community. Your site provided us with useful info to work on. You have done an impressive activity and our whole community will probably be thankful to you.

  3. I’m not that much of a internet reader to be honest but your sites really nice, keep it up!

    I’ll go ahead and bookmark your site to come back later on. All the best

    Frederic

    Juni 27, 2013 at 1:05 am


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: